Kategorie Extremwetter



venus, ovda regio, aphrodite terra, riesenwelle, kaltwetter.com

Wolkenwelle auf der Venus

Über unseren Schwesterplaneten Venus ist relativ wenig bekannt. Zwar wissen wir die üblichen astronomischen Daten (zweitnächster Planet zur Sonne, 12.103 km Durchmesser und damit ähnlich groß wie die Erde, rückläufige Rotation) und dass er ein Paradebeispiel für einen außer Kontrolle geratenen Treibhauseffekt ist mit 400 bis 500 Grad Celsius am Boden. Doch die Oberfläche der Venus ist durch die gewaltige Wolkendecke vor unseren Blicken verborgen.


 

Japanischen Astronomen fiel bereits im Jahr 2015 auf, dass ein ungewöhnlicher Bogen in den Wolkenschichten zu sehen war, der nahezu von Pol zu Pol reichte und sage und schreibe über 9.500 km maß. Die Vermessungssonde Akatsuki hatte die Bilder der Atmosphäre aufgezeichnet.
Muster dieser Art scheinen bei der Venus gelegentlich auf...

Lesen Sie weiter

Klimabilanz August 2016 (global): Der 16. Hitzerekord in Folge

Die NOAA hat die Temperatur- und Klimadaten für den Planeten Erde im August 2016 ausgewertet und veröffentlicht.

Nach wie vor eine alarmierende jährliche Steigerungsrate von mehr als 3 ppm (früher: 1 ppm); © <a target="_blank" href="http://www.esrl.noaa.gov/gmd/ccgg/trends/">NOAA</a>

Nach wie vor eine alarmierende jährliche Steigerungsrate von mehr als 3 ppm (früher: 1 ppm); © NOAA

Der August 2016 gehört wie der Mai 2016 zu einem „Schwankungsmonat“, wo entweder Land- oder Ozeantemperaturen ausnahmsweise einmal nicht auf Platz 1 eines neuen Hitzerekords landeten. Nichtsdestotrotz ergibt die Summe aus Land- und Ozeantemperaturen natürlich dennoch einen neuen Hitzerekord. Es handelt sich damit um den 16. Monat in Folge, der den globalen Temperaturrekord in Sachen Hitze für diesen jeweiligen Monat gebrochen hat und stellt somit eine neue Dimension der globalen Klimakatastrophe dar. 

Die Hand des El Niño ist dabei in den Zahlen deutlich ablesbar: Währen...

Lesen Sie weiter
sakurajima, sakura-jima, japan, vulkan, ausbruch, eruption, gefahr, lava, magma, kaltwetter.com

Sakurajima – eine tickende Zeitbombe

Im Gegensatz zum formschönen Mayon auf den Philippinen ist der japanische Sakurajima ein Vulkan, der ein wenig anmutet, als habe einer der japanischen Götter ihn unregelmäßig abgenagt. Susano-o beispielsweise, der Gott des Windes und der Meere, galt als jähzornig und wurde daher sogar aus dem Himmel verbannt.
Allerdings hat der japanische Vulkan einen entscheidenden „Vorteil“: Ein großer Ausbruch ist relativ sicher und sogar zeitlich jetzt geschätzt worden.

Sakurajima: Explosive Kirschblüten

Obwohl sein Name in typisch malerischer Tradition Japans „Kirschblüteninsel“ bedeutet, handelt es sich um einen der gefährlichsten aktiven Vulkane Japans. Der Sakurajima ist ein Schichtvulkan (auch Stratovulkan)...

Lesen Sie weiter

Klimawandel und ein Bakterium verwandeln die Weltmeere in Todeszonen

Im Grundlagenartikel Der erste Kipppunkt fällt: Ozeane und Seen sind am Ende hatte ich beschrieben, wie und warum Ozeane gefährdet sind.
Stark vereinfacht: Die Zeitrafferwärme des „Klimawandels“ führt zu einer Ausweitung der „Todeszonen“ (oxygen minimum zones, OMZs) und ab einem uns unbekannten globalen Erwärmungspunkt kippen die Ozeane genauso um, wie wir es von verschmutzten Flüssen aus den 1980er Jahren kennen. Die Folge: Bis zu 97%iges Artensterben in den Ozeanen, wie es bereits mehrmals in der Weltgeschichte passiert ist, zum letzten Mal in der (natürlichen) Erwärmungsphase der Kreidezeit vor ca. 87 Millionen Jahren – ein sogenanntes „Großes Anoxisches Ereignis„.

Die US-amerikanische Hochschule GeorgiaTech und das Max-Planck-Institut haben nun eine weitere beunruhigende Entde...

Lesen Sie weiter
hitze, kriege, gewalt, aggression, zorn, kaltwetter.com

Hitze verstärkt Kriege und Gewalt

Geahnt haben wir es immer und jetzt wird es endlich auch einmal bestätigt: Hitze begünstigt Gewalt im Alltag und als gesellschaftliche Folge auch regionale Kriege.
Da darf man schon einmal die unbequeme Frage stellen, warum einem Rechtsterroristen in nordischen Ländern (Breyvik) etwa einige tausend islamische oder nichtreligiöse (Afrika) Terrorakte in der Hitze ausgesetzten Ländern gegenüberstehen. Ist es reine politische und historische Zufälligkeit? Oder hat auch das Klima einen gewissen Anteil?

Einige Studien haben hier in 2 Untersuchungsfeldern Theorien aufgestellt, die kein gutes Licht auf eine Menschheit in der Klimakatastrophe werfen...

Lesen Sie weiter