Die Sonne: Keine sommerfetischistische Smileyfresse, sondern ein gefährliches Plasmamonster!
Die Sonne: Keine sommerfetischistische Smileyfresse, sondern ein gefährliches Plasmamonster!

Die Sonne.
Symbol der Anbetung aller Sommerfetischisten (Sofeten) und Götze einer vor allem in Deutschland grassierenden pseudoreligiösen Hitzesekte. Irrigerweise als Quell des Lebens bezeichnet – denn Sonne ist zwar ein wichtiges Lebens-Beiwerk, aber eben nur ein Beiwerk zum Wasser als geradezu magischen Stoff, der seine Eigenschaften verändert. Wie viel Leben die Sonne einem Planeten mit ihrer für alle Lebewesen absolut tödlichen Strahlung zukommen lässt, zeigt der Mars und die Tatsache, dass man nun bereits seit etlichen Jahrzehnten nach eben jenem Leben sucht, vom Merkur und der Treibhaus-Venus ganz zu schweigen.

Für uns auf der Erde wandelt sich die Sonne immer mehr zum Symbol einer Klimakatastrophe, die nicht nur das Leben des Einzelnen vor allem im Sommer zur Hölle macht (und mittlerweile auch im Frühjahr und Herbst und sogar im einst herrlich neblig-kalten November), sondern unsere gesamte Spezies bedroht. Genau betrachtet ist es natürlich nicht die Sonne, die nur indirekt durch ihre Wärmestrahlung dazu beiträgt, sondern wir Menschen selbst, die wir uns in einer Art von planetarer Selbstverbrennung durch CO2-Verstärkung der Sonnenstrahlen unter dem Motto „Tolles Wetter!“ eliminieren.

Dennoch kann es manchmal ganz hilfreich sein, die Sonne, ihre blindmachende Grelle und ihre mordenden Hitzestrahlen zu verteufeln, um seinem Frust Luft zu machen. Auch da gibt es eine ganze Bandbreite von kreativen Möglichkeiten. 🙂 Höchste Zeit angesichts eines katastrophalen Novembers der Sonne einmal herrlich irrational den ausgestreckten Mittelfinger entgegenzurecken. Doch was soll man dabei lauthals skandieren?
Welche Beschimpfungen sind die Besten? Stimmen Sie ab!

Sonne: Keine grinsende, gelbe Scheibe, sondern ein Hitzemonster und eine Kernfusionsmaschine 1. KERNFUSIONSTERROR
Sofeten neigen in ihrer simplen, infantilen Weltsicht dazu, die Sonne als lächelnde gelbe Scheibe zu sehen. Tatsächlich handelt es sich ganz einfach um ein unfassbares Kernfusionsmonster direkt vor unserer Haustür, das uns ständig bombardiert und jegliches Leben auf den anderen Planeten ausgelöscht hat (wenn es jemals dort Leben gab unter den Bedingungen).
Die Sonne als universalgute gelbe Scheibe? Ebenso sinnvoll wäre es, in einem psychopathischen Serienkiller einen Nachfolgekandidaten für Jesus Christus zu sehen.

 

Der Mensch als defekte Leiterbahn: Die Sonne als Lötlampe 2. DURCHBRENNENDE LÖTLAMPE, ähnlich: AGGRO-LÖTKOLBEN
Im Sommer zeigt uns die Sonne, wozu sie fähig ist: Autobahnen platzen auf, Plastiktüten schmelzen, Asphalt wird flüssig. Es ergeht uns nicht anders als einer Leiterbahn auf einer recht verbrannten Computerplatine und plötzlich ahnen wir, wie sich diese Leiterbahn fühlen muss, wenn sie den Eindruck hat, dass der glühende Punkt der Lötlampe viel zu nah ist und man lieber einige Millionen Kilometer weiter weg sein würde.

 

sonne, tod, hass, grauen, lebensgefahr, uv, kaltwetter.com 3. TODESSTERN
Die Sonne ist ein Stern, sonnenklar (ha,ha). Leider ist die Entwicklung des Lebens ihr nur unbeabsichtigt, quasi als unwichtiges und lästiges Nebenprodukt anzulasten. Vielmehr zeigen die anderen Planeten, dass der Sonnenwind und die harte UV-Strahlung jede Zelle bis in die kleinsten Bestandteile zerstört und Leben grundsätzlich nicht möglich ist. Auf der Erde schützt uns die Atmosphäre, doch zeigen unbeabsichtigte Selbstexperimente der Sofeten, dass Hautkrebs zu einer der wichtigsten Prodduktionsschlager der Sonne gehört.
Der Name „Todesstern“ ist daher mehr als nur verdient.

 

sofeten, sommerfetischisten, götze, sonne, Anbetung, irrational, klimawandel, klimakatastrophe 4. SOFETENGÖTZE
In Zeiten wie unseren, in denen sich die Surrealitäts- und Abstrusitätsspirale immer schneller dreht, dass man den Punkt zum Brechreiz bereits lange überschritten hat und sich bereits jenseits in einem komatösen Nirwana befindet, neigen Menschen mit Intelligenzdefizit dazu, sich Ersatzreligionen zu wählen.
Was liegt näher, als die Sonne zu wählen? Die Flüsse vertrocknen – egal, Hauptsache Sonne! Der Borkenkäfer frisst die Wälder – egal, Hauptsache Sonne! Menschen krepieren im Sommer in überfüllten Krankenhäusern bei 40 Grad oder mehr – egal, Hauptsache Sonne! So viel Irrationalität und latenter Wahnsinn kann nur in einer pseudoreligiösen Sonnensekte ihren Grund haben.

 

Grausame Sonne als Symbol für schlechtes Hitzewetter 5. INFRAROTFRATZE
Infrarot ist bekanntlicherweise der Strahlungsbereich, der Wärme sichtbar macht. Die Wärme der Sonne, die durch unsere eigene CO2-Idiotie massiv gesteigert wird bis zur Lebensbedrohung im Sommer, gleicht längst einer dämonisch grinsenden Fratze, deren Gesichtsmimik pure Freude über die Leiden ausdrückt, die sie auf Erden anrichtet.

 

Bunsen_burner_flame_types 6. HIMMELSBUNSENBRENNER
Bunsenbrenner, jedem noch aus dem Chemieunterricht in der Schule bekannt, waren bekannt für ihre immense Hitze, die fokussiert aus dem Lauf schoss, bevor irgendetwas stinkend und qualmend explodierte.
Leider ist es nicht ein Erlenmeyerkolben, den es zerreißt und der schulterzuckend ersetzt wird, sondern es ist in diesem Fall die Erde und alle auf ihr lebenden Kreaturen, inklusive unserer Wenigkeit …
Bild: © Jan Fijałkowski auf commons.wikimedia.org, Lizenz: CC BY-SA 3.0

 

flitsche, krampe, sonne, hitze, feuerball, unerträglich, kaltwetter.com 7. FEUERKRAMPE
Wer kennt nicht aus seiner Jugend die mit einer Flitsche oder Zwille abgeschossenen, schmerzhaften Wurfgeschosse namens „Krampen“? Von der Sonne ist bekannt, dass sie zwar keine Krampen verschießt, dafür aber mit einem Gluthöllenwind dafür sorgt, dass zeitweise die ohnehin unerträgliche Hitze noch einmal ansteigt und das Leben zur Qual macht. Zudem hat der Begriff „Krampe“ auch etwas Abwertendes. Somit handelt es sich gleich aus zweierlei Sichtweise um eine passende Bezeichung für den Feind, die Sonne.
Bild: © Eitan f auf commons.wikimedia.org, Lizenz: CC BY 3.0, hier: Feuerball hinzugefügt, Ausschnitt verwendet

 

Sauron, Auge, hitze, Sonne, Teufel, kaltwetter.com 8. ROTGLÜHENDES TEUFELSAUGE
Der Teufel gilt als Inbegriff des Bösen. Was, wenn nicht die Sonne qualifiziert sich als Personifikation des Satans? Hitzetote übertreffen Kälteopfer exponentiell an Zahlen. Die Hitzequalen lassen einen kaum noch atmen, sodass die Zeit von Mai bis August nur noch zum Vegetieren dient. Dass im Film „Der Herr der Ringe“ das ultimative Böse (Sauron) als flammendes Auge dargestellt wird, mag ein unbeabsichtigtes, aber deutliches und prägnantes Zeichen und Symbol unserer Zeit in der Klimakatastrophe sein.
Bild: © Seluxkanaur auf deviantart, Lizenz: CC BY-ND 3.0

 

sofetenzombie, sofet, sonnenbaden, hautkrebs, kaltwetter.com 9. HAUTKREBSGENERATOR
Es soll Leute geben, die glauben nach wie vor, dass mehr als 10 Minuten Sonne täglich wichtig seien für die Produktion von Vitamin D. Zitat Deutsches Krebsforschungszentrum: „Es reicht, wenn man zwei bis dreimal pro Woche nach draußen geht und Gesicht, Hände und Arme wenige Minuten der Sonne aussetzt. Der Körper kann Vitamin D speichern.“
Abgesehen davon, dass schokobraune Hautfäule gewiss nur bei der Sofeten-Sekte Attraktivität assoziiert, führt die Unsitte des „Sonnenbadens“ zur Produktion von Zellschädigungen, die mit den Jahren sich akkumulieren, also keineswegs verschwinden. Am Ende steht dann der Hautkrebs und entlarvt die Sonne als das was sie wirklich ist, wenn man nicht aus Chlorophyll besteht (wie Sofeten vermutlich glauben): Als lebensgefährliches Strahlenmonstrum.
Bild: © Alan Light auf flickr.com, Lizenz: CC BY 2.0

 

schweissbrenner 10. DURCHGEKNALLTER SCHWEISSBRENNER
Schweissbrenner. Hitze, die so stark und fokussiert ist, dass man damit Stahl schneiden kann. So manches Mal kommt es einem vor, als habe die Sonne vor, uns Menschen in Stücke zu schneiden mit ihren sengenden Strahlen. Gottlob gibt es Kühlkleidung, Sonnenbrillen und Basecaps zum Schutz dagegen.

 

balrog_lord_of_the_rings_by_graemefazakerley-d5g4n4m 11. GLUTMONSTER
Feuerdämonen sind eine uralte Legende, so zum Beispiel eindrucksvoll inszeniert im „Herrn der Ringe“, wo die Kreaturen in den Minen Morias hausen und fatalerweise geweckt werden. Balrogs werden sie genannt. Mit einer Flammenpeitsche züchtigen sie (vermutlich kälteliebende) Kreaturen. Die Sonne? Nur ein weiterer Balrog.
Bild: © graemefazakerley auf deviantart.com, Lizenz: CC BY 3.0

 

flammenwerfer, kaltwetter.com 12. PERVERSER FLAMMENWERFER
Flammenwerfer gelten gemeinhin als äußerst grausame Weise der Kriegsführung. Die Opfer werden bei lebendigem Leibe gebraten und verbrennen elendig. Erinnert an den Sommer 2015 und die Sonne? Ganz genau.
Bild: © Ben Salter auf flickr.com, Lizenz: CC BY 2.0

 

phosphorbombe, blendgranate, sonne, hitze, kaltwetter.com 13. BLENDGRANATE
Die Sonne ist nicht hell, sondern grell. So verstörend migräneerzeugend grell, dass der direkte Blick in die Sonne einen erblinden lässt. Das erinnert an eine Waffe, die die Götter gegen uns verwenden. Sozusagen eine himmlische Blendgranate. Oder Phosphorbombe.

 

netzhautramme, kaltwetter.com 14. NETZHAUT-RAMME
Was Sofeten gerne ignorieren: Die Sonne schädigt die Augen, was oft unterschätzt wird. Wie eine Lichtkanone bombardiert sie immerzu die Linse (Grauer Star) und die Netzhaut (Makuladegeneration, auch „AMD“).
Insofern ist „Netzhaut-Ramme“ durchaus ein realistisches und angemessenes Schimpfwort.
Bild: © Limiya auf deviantart, Lizenz: CC BY-SA 3.0

 

napalm, sonne, kaltwetter.com 15. NAPALM-FURZ
Kennen Sie das? Sie öffnen im Sommer die Haustür und denken, es war nicht die Haustür, sondern der Backofen. Denkbar ist auch ein persönlicher Angriff durch Napalm, einer der schlimmsten Waffen des Vietnamkriegs.
Natürlich macht die Sonne Ihnen das Leben nicht intentional zur Hölle. Es handelt sich eher um ein Versehen, quasi um eine unbeabsichtigte Flatulenz – in Form von Napalm.

 

gelbe seuche, sonne, kaltwetter.com 16. GELBE SEUCHE
Eine Seuche rafft Menschen in Massen dahin. Die Sonne ist auch in dieser Hinsicht nicht wenig erfolgreich:
Sommer 2003 Europa: ca. 70.000 Hitzetote
Frühjahr 2015 Indien: ca. 2500 Hitzetote
Sommer 2015 Pakistan: ca. 1000 Hitzetote

Tendenz steigend – in Deutschland rechnet man mit einer Zunahme von 300 bis 500% Hitzetoten. Die Bezeichnung der „Gelben Seuche“ ist daher nur angemessen.

Vermutlich fallen Euch noch mehr „nette“ Bezeichnungen für die Sonne ein – gerne im Kommentarbereich 🙂

Von den vorgeschlagenen Assoziationen: Welche Beschimpfungen für die Sonne sind Eure Favoriten? (3 Nennungen erlaubt)

[Die Abstimmung wurde aufgrund einer Softwareänderung entfernt]





Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bitte ich Sie um eine kleine Spende, die Sie für angemessen halten.
  • Jo1965

    Ich hab‘ noch einen Vorschlag: Photonen-MG. Angesichts des physikalischen Sachverhalts, dass Licht Wellen- und Teilchencharakter aufweist, wobei letztere als Photonen bezeichnet werden, passt das meiner Meinung nach ausgezeichnet. Denn insbesondere an wolkenlosen Tagen im Mai oder Juni, wenn die Tage überhaupt kein Ende zu nehmen scheinen, hab‘ ich das Gefühl, dass ich mich regelrecht wie in einem maschinengewehrartigen Trommelfeuer durch dieses thermonukleare Aas befinde. Hey, der letzte Begriff könnte dann doch Vorschlag Nummer 18 sein!

    • Photonen-MG passt. lol Wobei „Thermonukleares Aas“ sicher im weitesten Sinne unter „Kernfusions-Terror“ fällt. Gefällt mir trotzdem noch besser harhar

      • Jo1965

        Übrigens, das Bild zu Nummer 9 (Hautkrebsgenerator) ist mal wieder Oberhammer!! Habe mir das jetzt gerade vergrößert angeschaut: Alter Falter, die Haut eines Brathendls oder einer Schweinshaxe auf dem Münchener Oktoberfest hat ja dagegen eine fast blasse und faltenfreie Konsistenz, Prust! Jetzt muss ich auf aufhören, ich komm‘ sonst aus dem Lachen nicht mehr raus…

        • Ich habe lange überlegt, ob ich das Bild verwenden soll aus Sorge um die mentale Gesundheit meiner Leser. Letztlich kann ein Schock aber auch sehr hilfreich sein 😉

          • Milan

            Ist zwar bissig, aber vielleicht erreichen wir darüber wenigstens ein wenig funktionierende Evolution? 😉

          • Autumn

            Nö, ist nicht bissig, ist doch die Wahrheit! Schaut euch doch mal die eingefleischten Sofeten an. Mit 30 sehen sie schon aus wie 40, spätestens mit 50 hält man sie für Senioren. Total gegerbte, faltige Haut wie man sie nur im Alter von 100 Jahren wohl erreichen kann. Ich kenne einige eingefleischte Sofeten und Bräunungsfanatiker, die sogar im Winter ins Solarium gehen, die sehen alle 10-20 Jahre älter aus als sie in Wirklichkeit sind. Darum: Sag NEIN zum Sonnenbad!

          • Wenn schon, dann richtig und die Sofeten zum sprichwörtlichen Sonnenbad verleiten: Eintauchen in 5500 Grad heißes Plasma (die Oberfläche der Sonne ist tatsächlich so kühl). Ob sie dann immer noch so begeistert sind von dem Napalmfurz?

          • Autumn

            Wie war das nochmal mit den ausgedienten Krematorien? 😉 Wahlweise mit Mallorca oder Subtropen-Motto? Darüber hat sich ja keiner beschwert also. Krematorium-Heizung an, Sofet rein, da hat er seine „herrliche Wärme“ 😀 😀 😀

          • Snow Patrol

            Stromboli, Ätna, Vesuv oder z.B. alle Vulkane im Pazifischen Feuergürtel: Sie könnten als natürliche Krematorien für Sofeten dienen. Bei der zeitlebens verheerenden Nahrungsaufnahme haben sich sicherlich in ihren Körpern hochexplosive Fluide in ihren Blutkreisläufen beigemischt^^harhar und dann geht die Post ab: Eine Eruption nach der Anderen, Pinatubo hoch 10 und in den Folgejahren Dauerwinter. Es ist wie bei straffällig gewordenen Dauerinhaftierten: Wiedergutmachung am Ende ihrer thermonuklearen Aas-Jahre..

  • Katbo

    Penetrantes Flutlicht. Es gibt kaum eine möglichkeit, nicht angestrahlt und geblendet zu werden. Im Sommer bis spät in den Abend. Und dann wieder viel zu früh am Morgen.

  • SchneeKönigin

    Hallo,
    und vielen Dank für diese Beschimpfungen des Todessternes!! 😀
    Obwohl mir eigentlich gar nicht mehr nach Lachen zumute ist, angesichts dieses entsetzlichen „Sommer-November Wetters“, welches uns schon wochenlang heimsucht.
    Habe mittlerweile alle Hoffnung auf einen Herbst mit angenehm niedrigen Temperaturen, ordentlich Niederschlag, Sturm und Nebel verloren.
    Wage nicht einmal mehr an den kommenden Winter zu denken, der hier bei Stuttgart in dieser verfluchten Kessellage ohnehin viel zu mau ausfällt…
    Mag diese dreimal verfluchte Sonne nicht mehr sehen…heute am 11. November 2015, haben wir 15 ° und…wie könnte es anders sein…wieder einmal strahlenden Sonnenschein…
    Das Elend und die Qualen des vergangenen??? Sommers nehmen kein Ende mehr.
    Möchte mich am liebsten in der dunkelsten Höhle in Mordor verkriechen…

    • Jo1965

      Hallo, Schneekönigin! Im Moment sieht’s doch so aus, dass der Atlantik richtig aufdreht und dieses verfluchte Hoch über dem Mittelmeerraum endlich so weit nach Süden gedrückt wird, dass dem „Novembersommer“ bundesweit der Dampf abgedreht wird und herbstliches Vollwetter, eventuell mit richtigen Sturmtiefs, Einzug hält.
      Selbst für den von Trockenheit gepeinigten süddeutschen Raum prognostiziert GFS jetzt nennenswerten Niederschlag, auch wenn das angesichts der bisherigen Dauerdürre dort immer noch viel zu wenig sein dürfte. Außerdem scheint der Durchbruch bei Euch tatsächlich erst zum Wochenende hin stattzufinden.
      Hier im Bergischen heute durchgehend bedeckt, kräftiger Wind, leichter Regen und keine Pisswärme mehr, sodass endlich mal echtes Herbstfeeling aufkommt!

    • *g* Wie Frodo und Sam, was? ^^
      Aber auch wenn es megafrustrierend ist, dürfen wir nicht vergessen, dass September und Oktober zwei zu kalten Monate in Folge waren und die ersten nach August 2014!
      Und: Ich bin nach wie vor fest überzeugt, dass die Umstellung im Dezember oder Januar kommen wird und der Winter ein guter wird. Hilft momentan nicht viel. Trotzdem 😉

    • Lossoth

      Hallo,
      ich weiß genau, wie du dich fühlst. Bei uns in Unterfranken war auch die ganze letzte Woche bis einschl. Sonntag blauer Himmel, Sonne und sch…warm. Seit gestern dann endlich dunkle Wolken, Wind und wenigstens ein paar Tropfen Regen. Die Temperaturen sind natürlich immer noch zu hoch. Ist halt sehr frustrierend nach den beiden letzten angenehmen Monaten. Aber denk dran, auch wenn’s lange gedauert hat, irgendwann ist es Sauron doch an den Kragen gegangen.

  • Blizzard

    Solche Satire war angsichts dieser Hitzeperversion mal wieder von Nöten, mein Nachbar hat glatt seinen Grill rausgeholt um die letzten Stunden Sonne vor der „Regenzeit“ zu tanken.

    Die Kaltluft, die noch vor wenigen Tagen Spitzbergen erfreute ist langst von dannen gezogen. Das Subtropenhoch bleibt dominant an Ort und Stelle und das mindestens für die nächsten 10 Tage (Kais Kolumne) ich versinke fast schon in schwülwarmer Resignation. Ein Hochdruck westlich von Großbrittanien könnte den Winter so einfach einleiten, und gleichzeitig eine jahreszeitbestimmende Großwetterlage werden, besonders, da sich dieses Jahr der Jet über Amerika ganz anders verhält (daher auch meine Hoffnungen in meinen letzten Posts) Aber wenn die Ostküste Südströmung hat, dann haben nicht wir Nordströmung, falsch gedacht! Die Westküste hat Nordströmung…

    Schaun wir wie es weiter geht… nach SWa oder HM ist statistisch die wahrscheinlichste Wetterlage Wz. NOAA Index aktuell deutlich im postiven Bereich, Rückgang bis 15.11 gegen 0 anschließend vielfältige mögliche Ereignisse..
    Ich sag das mal so dahin, der November könnte der wärmste aller Zeiten werden, die Karten sind wirklich ernüchternd!

    • Milan

      Ne wa? :(((( Bezieht sich sowohl auf den Nachbarn als auch die Aussichten.
      Hab gestern mal mit einem Bekannten in der Erinnerungskiste gekramt. Wir haben vom meterhohen Schnee auf unserem Schulweg geschwärmt. Alles Schnee von gestern. 🙁

    • Bin mittlerweile auch megagefrustet, die Lage sehe ich dennoch nach wie vor so, dass der Winter kommen wird. Nur wann? Dezember oder Januar? Das wird ne lange Wartezeit. Klar, der Satireartikel ist wie du richtig vermutet hast, Blizzard, auch dem Frust geschuldet, der Kreativität erzeugt (wenigstens etwas gutes!).

  • Milan

    Das hast du mir aber das Voten enorm schwer gemacht gehabt! Die Qual der Wahl. 😉 Hat doch ALLES irgendwie Zielgenauigkeit.
    Da ich den Dingen gern auf den Grund gehe, frag ich mich schon die ganze Zeit, wieso sie nur diese Blendgranate so anbeten. Sicher, passt schon, ganz ohne geht nicht. Aber ein Zuviel schadet doch auf jedem Gebiet.
    Also warum? Weil’s „die Masse tut“? So nach dem Motto: Wenn nicht, bin ich Außenseiter, weil gegen den Strom? (Und zu so etwas braucht man ja Kreuz.)
    Sie kriegen bei „schlechterem“ Wetter schlechte Laune, habe ich als Begründung häufiger gehört. Und dann kommen sie mit Sachen wie medizinisch begründeten Depressionen usw. Und wieso bekommt die dann nicht jeder bzw. bei Sonne sogar erst recht? Grand Canaria soll eine hohe Selbstmorde haben. Nanu? Passt doch dann nicht.
    Ich sehe es ja ein, wenn jemand unter Rheuma leidet, nur… so viele sind das nun wieder auch nicht. 😉
    Hat jemand eine Idee?

    • Evolutionär durch Mutation entstandene übersteigerte Produktion von Serotonin (Glückshormon) bei Sonne? also quasi eine außer Kontrolle geratene Sucht, ohne dass die Sofeten ahnen, dass sie darunter leiden? Vermutlich durch Überbevölkerung entstanden. Ist oft so, dass in überbordenden Populationen so etwas entsteht. Das „zu viel“ einer Spezies merzt sich letztlich selber aus. 😉
      *hält zur Sicherheit ein Schild mit dem Wort SATIRE hoch* ^^

      • Milan

        Sorry, aber so abwegig kommt mir die idee nicht mal vor. 🙂 Und wie bei Sucht generell, dann eine immer höhere Dosis brauchen.

        Man, wenn ich heute draußen bin, denke ich auch, es wird allmählich Sommer (Gruselwort).
        Am WE haben sie seitens CalSky Sturm angesagt, mal sehen ob’s stimmt.

  • Jo1965

    Ich habe den Eindruck, es wird Zeit für etwas Aufmunterung: Ich sehe den sich jetzt in allen Modellen abzeichnenden Durchbruch des Atlantiks wirklich positiv. Es bleibt dabei natürlich immer noch relativ mild, aber es gibt endlich mal wieder zur Jahreszeit passendes Vollwetter mit Regen, Sturm, jagenden Wolken und einem Ende dieser extremen Pisstemperaturen. Für Sofeten zeichnet sich jedenfalls jetzt schon eine Leidenszeit ab und spätestens ab Samstag sehe vor meinem geistigen Auge, wie sie von draußen in mein Stammcafé stolpern, das Regenwasser von ihren Schirmen und Jacken schütteln und fluchen:“Was für ein Sauwetter!!“ Mann, wie ich das genießen werde!
    Und da wir erst November haben, glaube ich, dass diese Wetterlage uns langfristig die Tür zu richtigem Winterwetter öffnen kann, z.B. durch eine Rückseite mit strammer Nordströmung und Blocking des Atlantiks.
    Deswegen nicht wegen der aktuell unwinterlichen Witterung grämen, sondern am Vollherbst mit Westdröhnung erfreuen und das Sofetengeheul genießen!
    Schade, dass ich z.Zt. nicht ein paar Tage an die Nordsee fahren kann, um das stürmische Naturschauspiel zu bewundern.
    Hoffentlch bleibt es einigermaßen bei den derzeit gerechneten Regenmengen, insbesondere für Süddeutschland, denn da sind sie wirklich dringendst notwendig.

    • Milan

      Da stimme ich zu. Das Wetter wird endlich interessanter. Ich freu mich schon regelrecht drauf. Sturm und Regen gehören zum Herbst dazu. Der leicht stürmische Wind der vergangenen Tage war „Warmluft mit Geschwindigkeit“ und hatte nichts Herbstliches an sich. Obendrein mangelt es kräftig an Nässe in tieferem Boden. Das Grundwasser muss diesjahr dramatisch zurückgegangen sein. Kann man die Zahlen irgendwo abrufen? Hab noch nichts gefunden.

      • Jo1965

        Hallo Milan! „Nässe“, das ist genau das richtige Stichwort, insbesondere weil nach GFS 18 jetzt auch endlich der total verdorrte Süden was abbekommen soll. Das ist momentan wichtiger als ein zumindest für November zu früher Wintereinbruch. Ich bin zuversichtlich, dass die winterlichen Perioden zur richtigen Zeit noch kommen werden, zumal sich gerade über Skandinavien dauerhaft Kaltluft anzusammeln scheint.

  • Autumn

    Huuh, das war ein schwieriges Voting. Alle Beschimpfungen sind gut. Lange schwankte ich zwischen Todesstern, Kernfusionsterror, Sofetengötze und Hautkrebsgenerator – schlussendlich habe ich mich, in Erinnerung an den vergangenen (Horror-)Sommer für den Sofetengötzen entschieden. Dieses idiotische Jubelgeschrei der Sofeten klingt immer noch in meinen Ohren. Von den Dummdumm-Medien wollen wir gar nicht erst sprechen: Juhuuu, SONNE! Der SOMMER ist da, blabla blubber nerv! Nichts gegen ein WENIG Sonnenschein, aber die Dosis macht das Gift. Menschen, die (bei 38°C!!) regelmäßig stundenlang an der prallen Sonne liegen, bezeichne ich nun mal als Hautkrebspatienten der Zukunft. Was lernen wir daraus? Sag NEIN zum Sonnenbaden 😉

    • Snow Patrol

      Für dieses geistesgestörte Klientel zahlen wir Krankenkassenbeiträge. Man sieht sie regelmäßig in Kurkliniken, wie sie sich in Selbstmitleid suhlen und als Kettenraucher im Jogginganzug angewackelt kommen.

      • Snow Patrol

        Uii da war ich aber böse. Deshalb: Zeit für Neuschnee = Balsam für meine Nerven:-)

      • Autumn

        Das sind auch dieselben, die mit Leidenschaft minderwertiges Fleisch aus der Massentierhaltung grillen, die Würstchen sind – logisch, wie kann es anders sein – von ALDI, dazu natürlich ein „lecker“ Brötchen (Weißbrot, wohlgemerkt) und hinterher selbstverständlich ein völlig verzuckertes und mit Geschmacksverstärkern vollgepumptes Eis (von ALDI wohlgemerkt); Hauptsache billig und viel. Sonne, Sommer, grillen, baden, fressen und saufen, aber auf gar keinen Fall, nie und nimmer nachdenken! Mallorca-Mucke an und Party. Das sind auch dieselben, die jeden Schund glauben, den die Massenmedien so von sich geben (dass die gängigen Massenmedien längst von Werbe- und Anzeigenkunden leben und somit alles andere als unabhängig sind, darüber nachdenken ist zu viel verlangt), sich gerne Dummdumm-Geschoß-Sendungen im TV ansehen (na was soll man denn bloß draußen machen – es ist ja sooooooo kalt, brrrr!). *Augen roll*

  • Alptraum der Sofeten

    Besten Dank für die Zusammenstellung Michael 🙂
    Bei dem Abstimmen habe ich mir rein die Worte angeschaut und überlegt welche wohl am besten passen zu diesem Scheusal. Da wären Sofetengötze, Todesstern und Hautkrebsgenerator. Wobei ich mich nur schwer zwischen Todesstern und Gelbe Seuche entscheiden konnte. Die anderen waren auch nicht schlecht aber unter anderem für meinen Geschmack ein bisschen zu „schlau“ formuliert. Da muss das Wort Aussagekräftig seien, kurz und knapp 🙂
    Aber gute Idee mit dem Abstimmen lassen und die tollen Themen wie auch zuletzt schon.

    • Danke, danke, es wurde mal wieder Zeit für Frustabbau und etwas Satire.

      Hab mir jetzt 2 Tage lang aus dem wz-Forum eine Diskussion über Golfstrom, Salinität, AMOC und AMO, Windstress angesehen, dazu französische Monitoringseiten und bin verwirrter und kaum schlauer als zuvor. Bin mir nicht sicher ob ich daraus einen Artikel schreiben soll, das versteht kaum jemand, auch ich nicht. lol
      Könnte sein, dass der Kalte Fleck im Atlantik auf Windstress und nicht auf Golfstromschwächung zurückzuführen ist und auch das Schmelzwasser in Grönland laut Forschern vor Ort im Osten keine Wirkung haben kann auf den Golfstrom resp. Nordatlantikstrom. Wenn’s nur eine durch andere Faktoren hervorgerufene Oberflächenwasserkaltanomalie ist, können wir den Golfstromausfall ad acta legen. Aber da hilft auch nur abwarten, wie das sich bis 2016 verhält. Wenn die Anomalie stabil bleibt, muss es wohl doch eine Schwächung des Stroms sein. Wenn der kalte Fleck wieder wärmer wird, dann müssen wir uns von einem Golfstromausfall verabschieden. Rahmstorf vom PIK ist nach wie vor von einer Schwächung des Nordatlantikstroms/Golfstroms überzeugt ….
      Mir schmerzt der Kopf lol

      • Alptraum der Sofeten

        So was tust du dir an? 😀 Wenn selbst du nicht durchblickst ist das ja schon eine ganz schön komplizierte Sache mit dem genannten.
        Schön das du mir das mitteilst mit dem kalten Fleck. Ich vertraue fast gar nicht mehr den sogenannten Experten über den Weg. Genauso wie man heutzutage alles, aber auch wirklich alles kritisch hinterfragen muss

        • Da kannst du mal sehen, was für eine Arbeit im Hintergrund so erfolgt bei kaltwetter.com ^^ Vielleicht mache ich mal eine einfache Zusammenfassung der Argumente Contra Golfstromschwächung. Immer auf der Suche nach Wahrheit eben und der Hinterfragung der „Experten“ wie du zu recht schreibst.

  • Patrick

    Wann wird es endlich mal richtig Herbst oder Winter? Ich halte das hier in München nicht aus, jeden einzelnen Tag Dauersonne bei 19-20 Grad! 🙁 das ist doch echt abnormal!! Da freut man sich das ganze Jahr auf diese Jahreszeit und bekommt sowas.

    Aber: ein ganz dickes Lob an diese Website! Sehr schön und informativ 😉 weiter so! Liebe Grüße Patrick

    • Grüß Gott, Patrick und danke für das Lob!
      ja, die Wartezeit ist lang und brutal. Aber vielleicht wirds was… jetzt schon der 3. Lauf in Folge, wo im grünen Hauptlauf sich etwas tut: http://www.wetterzentrale.de/pics/MT8_Muenchen_ens.png (draufklicken, meist zeigt das Vorschaubild einen uralten Stand an).
      In diesem Sinne: Weiter Daumen drücken! Und das Eisgott unser beten:
      Eisgott unser
      Der du bist in der Arktis
      Geheiligt werde dein Name.
      Deine Kälte komme,
      Dein Wille geschehe
      In der Stratosphäre wie auch auf Erden.
      Unsere tägliche Kühle gib uns heute
      Und vergib den Sommerfetischisten ihre Schuld
      Wie auch wir vergeben den Klimasündern.
      Und führe uns nicht in die Hitze,
      sondern erlöse uns von der Sonne.
      Denn dein ist das Kältereich
      Und die Kühle und die eisige Herrlichkeit
      In Ewigkeit.
      Amen.

      • Patrick

        Sehr gerne! Ich schaue immer wieder gerne hier vorbei, schon allein weil es hier nicht mal um das „suuuuuper sonnige und warme Wetter!“ geht. 😉 Ihr wisst alle, was gut ist!
        Die Wartezeit ist wahrhaftig sehr brutal, hoffen wir mal dass der Eisgott noch gnädig sein wird mit uns und unsere Gebete erhört. Mir wären wenigstens für den November typische Temperaturen schon recht. Winter wär noch besser.

  • Snow Patrol

    Gelbe Seuche ist auch in den Gelben Seiten vermerkt: Sofetenstrasse 13, 0815 Lampenhain

    • Ach immer diese Telefonbücher für Sofeten ^^

    • Jo1965

      Ach, da wohnt also die Lederlappenhaut-Omi auf Bild Nummer 9 😉

  • Jo1965

    Und noch zwei Vorschläge für die Sonnenbeschimpfung: Sofetentoaster, Sofetengrill.
    Passt übrigens auch für eine Einrichtung, die es zur Befriedigung des Bräunungswahns so wohl nur in Deutschland gibt, nämlich das „Sonnenstudio“ resp. „Solarium“.

    • Sofetentoaster haha, sehr schön.
      Da treffen sich dann Hautkrebsgenerator und Sofetentoaster im Begriff Sonnenstudio ^^

      • Snow Patrol

        Sensationell…für dieses Wort spendiere ich Jo den Honig für die Toastscheibe

  • Martin Böhmer

    Im November 1959 und 1984 und auch in anderen Jahren, an die ich mich erinnere, war es ähnlich mild. Nicht auf denTag genau, aber im Zeitrahmen Ende Oktober bzw. Anfang / Mitte November. Temperaturen bis 20 Grad sind natürlich irgendwie nicht normal in dieser Jahreszeit. Bei mir daheim war es gemessen aber nur max. 17 Grad. Mit Hitze hat das wenig zu tun… Aber in jedem Fall deutlich zu mild….

    Zur Sonne: Wie immer Leben muss man dabei aber zwei Seiten betrachten !

    Ohne Sonne bzw. die zufällig richtige Position bzw. der Abstand wäre auf der Erde niemals Leben entstanden. So kann man sagen: Die Sonne gibt und sie nimmt Leben. Irgendwann in ferner Zeit wird definitiv die Sonne die Erde vernichten…. Das ist der kosmische Werdegang… Da nützt eine Verteufelung leider nichts…

    Aber dennoch will ich, wie alle hier: KÄLTE !!!

    • Stimmt rational betrachtet, aber warum soll man immer rational sein? Irrationale Satire kann manchmal sehr befreiend wirken und den Leidensdruck mindern ^^

  • Anne Wandklatschen

    Wie konnte ich dieses Juwel von einem Beitrag nur bisher übersehen! Aber es hat nichts an Aktualität verloren. Im Gegenteil… *seufz* …der Horror ist gerade wieder bis Ende Juni im stetigen Wachstum. Da sind Zeilen wie diese hier doch eine Wohltat für die rotgeäderten Augen hinter der getönten Brille. 🙂

    Die Beschimpfungen sind alle sehr kreativ, so dass ich mich kaum für einen Favoriten entscheiden kann, aber im Hausgebrauch ist es bei mir zumeist – frei nach Peter Licht im „Lied gegen die Schwerkraft“ – die gelbe Sau. 😉

  • Pingback: Die 10 dämlichsten Aussagen zum Sommer von Sofeten()

  • Pingback: Klimabilanz August 2016 (Deutschland): Marsch durch die Klimahölle()

  • Pingback: Klimabilanz September 2016 (Deutschland): Die Sonne lacht()

  • Pingback: Sofetische Winterflucht: Tropenmünzen und Säurebäder()

  • Pingback: Klimabilanz Dezember 2016 (Deutschland): Das Christkind unter Druck!()