Die erste Etappe auf dem Weg durch die Hitzehölle des Jahres ist geschafft!
Die erste Etappe auf dem Weg durch die Hitzehölle des Jahres ist geschafft!

Der erste Meilenstein nach dem Ende des (nicht vorhandenen) Winters ist geschafft!

stundenglass

Noch 99 Tage bis zum meteorologischen Herbstbeginn 01.09.2015!

Das hört sich doch gar nicht mehr so schlimm an, oder?
Zugegegeben: Es ist in Zeiten der Klimakatastrophe, wo der Sommer statt eines Herbstes der „Glühling“ mit 25 bis 30 Grad bis stellenweise in den November hinein sich fortsetzt, noch lange nicht sicher, ob wir im September eine Erlösung erhalten werden.
Dennoch. Nach 5 (kalendarischen) Jahren Glühling ohne Herbst – den letzten echten Herbst durften wir im Jahre 2010 genießen – steigt durch die sinkende Sonnenfleckenanzahl die Chance auf einen Herbst, wie er früher üblich war, mit keiner „2“ mehr vorne im September und mit 10 bis 15 Grad im Oktober.

Zeit für etwas Optimismus also.

Nächste Stationen auf dem Weg zur Erlösung von Hitze und Sommer:
21. Juni 2015: Sommersonnenwende – Ab jetzt werden die Tage endlich wieder kürzer
23. Juli 2015: Beginn der Hundstage – vielleicht die schlimmste Zeit, aber die Nächte werden spürbar länger und schöner

Mit Kühlkleidung und Klimaanlage sollten die unvermeidlichen Hitzewellen auch zu überstehen sein – irgendwie.

Mittel der Erleuchtung: Wasserbombe
Mittel der Erleuchtung: Wasserbombe

Sollten Ihnen Sommerfetischisten begegnen, die den üblichen Stumpfsinn daherreden wie „Schönes Wetter heute?“ und aggressiv reagieren, wenn sie selbst darauf bestehen, dass er ihr normales Empfinden einer unerträglichen Hitze tolerieren soll, während sich der Asphalt auflöst und hinter ihnen zwei Krankenwagen die nächsten Hitzekollabierten auf die Intensivstation mit Blaulicht und Martinshorn fahren, mein Tipp: Führen Sie immer eine Wasserbombe* mit sich.

Manchmal wirkt erfrischendes Nass ernüchternder als rationale Argumente, die bei dem verschrumpelten Resthirn ohnehin nicht greifen. Falls sie sich über ein Geräusch bei Gesprächen mit Sofeten wundern, das an den Würfel in einem Knobelbecher erinnert: Es handelt sich um die vertrocknete Rosine aus Restsynapsen, die ihr einsames, trauriges Dasein im leeren Hohlkopf fristet bei ihrem intoleranten bedauernswerten Gegenüber 😉

Vorderer und hinterer Schläfenlappen eines durch Dauerhitze krankhaft veränderten Gehirns, © Conjoined raisin auf www.flickr.com; Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/
Vorderer und hinterer Schläfenlappen eines durch Dauerhitze krankhaft veränderten Gehirns, © Conjoined raisin auf www.flickr.com; Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

Hinweis: Der Beitrag könnte satirische Teilinhalte aufweisen. Bei Nebenwirkungen fragen sie ihre Eltern oder ihren Humorbeamten.





Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bitte ich Sie um eine kleine Spende, die Sie für angemessen halten.
  • Zoppo Trump

    Geil. Und mit der Rosine erst :D.
    Das warten auf den Herbst geht weiter. Dennoch denke ich oder eher ich hoffe auf einen nicht ganz so heißen verlauf des Sommers. Und ich würd die Wasserbombe am besten vorher im Eisschrank lagern. Natürlich nur zur Sicherheit, wenn der Sofet bereits zu stark von der Sonne aufgeladen ist und das Wasser einfach nur bei Kontakt verdampft 😉

  • FalkvonTrasic

    Herrlich!
    Endlich mal eine Seite mit Tipps zum Überleben! Ich werde sofort Luftballons kaufen und den Vorschlag mit dem Eisfach berücksichtigen!
    Ich finde es klasse, dass diese Seite ohne Spenden auskommt wo doch häufig wissenschaftliche Bilder eingebaut und die bestimmt nicht billig sind.
    Mir fällt beim Gehirn auf, dass es eine ungesunde Farbe angenommen hat, wie die Lunge bei Rauchern. Ob das vergleichbar ist? Oder kommt das von den Synapsen, die ja bekanntlich veröden wenn man sie nicht gebraucht?
    Mit bestem Gruß Falk

    • Danke Falk und ich hab hier schon ein ganzes Munitionslager an Ballons hehe 😉
      Was die Spenden angeht: Oben rechts ist ja ein Spendenbutton ^^
      Und die Bilder sind alle lizensiert via Creative Commons oder sind Public Domain, somit kostenfrei. Allerdings hast du ganz recht, dass ich mehr Bildmaterial derzeit suche und dafür mehr einnehmen muss als 1 EUR/Monat, um z. B. Bilder von dpa verwenden zu können. Seien wir ehrlich: Wer eine solche Seite macht mit ca. 2 Stunden Arbeit am Tag wird nicht reich damit, sondern investiert aus Prinzip seine Arbeitskraft um ein Ziel zu erreichen: In diesem Fall die Aufklärung über die laufende Klimakatastrophe und den Kampf gegen den deutschen Hitzewahn. Mit allen Mitteln. Striktes Befolgen von wissenschaftlichen Belegen und Wahrheiten, Provokation und Satire, Unterhaltsames wie Erkenntnisreiches.

      Die Farbe des Gehirns beruht ausschließlich auf Veränderung durch Hitze. Man könnte beim Sofeten auch vom Schädel als Webergrill sprechen in dem das ungewollte und evolutionär nicht vorgesehene Grillgut, das Gehirn, sich entsprechend verändert. Da es evolutionär scheinbar auch nicht zum Denken vorgesehen ist, fällt der unterschied im Alltag nicht auf 😉

      • Zoppo Trump

        Herrlich 😀

        • Danke. Warte mal ab, bis die Tage der „Klimapsychologe“ als neuer Berufszweig von mir vorgestellt wird ^^

          • Zoppo Trump

            Kann ich da dann noch mehr lachen? 🙂

          • *g* das hoffe ich doch ^^
            Momentan bin ich dank endlosem Kindergartenstreik, der auf den Rücken von Eltern und Kindern ausgetragen wird, mit meiner kleinen Tochter beschäftigt aber gegen 21 Uhr nach der traditionellen Gutenacht-Geschichte werde ich bei einem Abendkaffee mich ans Werk machen und den letzten Schliff fertig haben. Vielleicht ist der neue Beruf des Klimapsychologen ja sogar etwas für den einen oder anderen 😉