Bald durch die Klimakatastrophe verschwunden: Das Korallenriff
Bald durch die Klimakatastrophe verschwunden: Das Korallenriff "Great Barrier Reef"; © Lock the Gate Alliance auf flickr.com, Lizenz: CC BY 2.0

Das Hitzepotential der Klimakatastrophe hat sich lange Zeit nicht ausgewirkt. Die Erde hatte sich deutlich weniger erwärmt, als es theoretisch seit Jahrzehnten hätte gemessen werden sollen.
Der Grund: Die Ozeane, die über 93% der Erwärmung „schlucken“.
Doch damit ist es nun vorbei!

Stetig ansteigende globale Wassertemperaturen lassen vermuten, dass die Pufferkapazitat der globalen Wassermassen ein Ende hat! Die Seen der Welt sind im übrigens in einem weit schlimmeren Zustand und nehmen die Entwicklung bei den Ozeanen vorweg. Hinzu kommt der El Niño, der als Folge und Agent der anthropogenen Klimakatastrophe die Lage deutlich beschleunigt und möglicherweise sogar einen Dauerzustand annehmen könnte.

Gründe für das Sterben der Korallen

Ein im Unterschied zu regionalen Todeszonen sehr empfindlicher Gradmesser für den Zustand der Ozeane sind Korallen.
Das Great Barrier Reef in Australien, UNESCO-Weltkulturerbe (das ist ein Bemühen der Menschheit, möglichst genau die Naturwunder aufzuzeichnen, bevor man sie restlos zerstört und in virtueller Form betrauert…), ist das größte Korallenriff der Erde.
Und es stirbt.

Kalkskelett einer abgestorbenen Koralle
Kalkskelett einer abgestorbenen Koralle

Im Februar 2016 lag die Wasseroberflächentemperatur in vielen Gebieten des Riffs bei sage und schreibe 33 Grad (man bedenke, dass auf der Südhalbkugel Sommer war …). Die Folge: Viele Korallen sterben unter dem Hitzestress ab, da das empfindliche symbiotische Gleichgewicht zwischen Algen und Korallen gestört wird.
Nicht nur der Hitzestress allein belastet die Koralle, die bekanntlich ein Lebewesen (Nesseltier) ist und keine Pflanze. Sondern es bewahrheitet sich, was für die Ozeane als Ganzes in der Zukunft prognostiziert wird: Warme Wassertemperaturen führen physikalisch zu einer Reduktion des Sauerstoffanteils im Wasser und damit zum Wachstum anaerober (anaerob = nicht von Sauerstoff lebend) Bakterien, die Giftstoffe produzieren. Das Massensterben vor 250 Millionen Jahren im Perm wird auf diese Systematik zurückgeführt mit dem Ergebnis, dass etwa 95% bis 97% aller Arten im Meer sterben und sich die Ozeane in etwas verwandeln, das wir uns kaum vorstellen können: Gewaltige, schwefelstinkende Todeszonen ohne jegliches Leben. Die Todeszonen der letzten Jahre im Pazifik („The Blob“), vor Südamerika durch den El Nino und sogar in der Nordsee bei der katastrophalen Hitzewellensystematik im Sommer 2015 sprechen Bände.

Das Great Barrier Reef als Blaupause klimatischen Wahnsinns

Nicht genug dieser Entwicklungen hat sich die australische Regierung vom Klimaschutz abgewandt, fördert Kohleproduktion, steigert die eigene CO2-Emission und auch Deutschland hat seinen schändlichen Anteil daran. Die KfW-Bank fördert unter Wohlwollen der SPD den Ausbau eines neuen Kohlehafens an Australiens Küste (hier die übliche juristisch kalte Ausrede mit „umfassende Umweltverträglichkeitsprüfung nach anerkannten australischen Rechtsstandards“, welche natürlich ein Witz sind und in eine unfassbare Politik eingebettet sind, die die Klimakatastrophe ausblendet) und in der Nähe des Barrier Reefs entsteht der weltgrößte Kohlehafen mit direkter Schädigung des gefährdeten Barrier Reefs.
Australien besitzt mit über 17 Tonnen CO2 pro Einwohner einen der höchsten CO2-Werte der Welt, obwohl der Kontinent bereits unter den Folgen der Klimakatastrophe und auch noch des Ozonlochs mit vielen Todesopfern leidet.

All dies stellt erneut einen Beleg für meine These dar, dass selbst unter offensichtlichen klimatischen Alarmglocken, die schrillen, die Menschheit punktgenau das Falsche unternimmt und daher die Klimakatastrophe unausweichlich sein wird in Ursachen und allen Folgen bis hin zur Vernichtung der Menschheit, wie wir sie aktuell kennen.

Weltkarte der Schande: Kohlendioxidausstoßwerte. © <a target="_blank" href="https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_carbon_dioxide_emissions#/media/File:Countries_by_carbon_dioxide_emissions_world_map_deobfuscated.png">distantbody auf commons.wikimedia.org</a>, Lizenz: <a target="_blank" href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en">CC BY-SA 3.0</a>
Weltkarte der Schande: Kohlendioxidausstoßwerte. © distantbody auf commons.wikimedia.org, Lizenz: CC BY-SA 3.0

Dass Australien mit den bereits deutlichen Folgen der Klimakatastrophe von Desertifizierung des Landes, Zerstörung der Korallenriffe bis hin zu Sandstürmen dennoch mit aller Kraft die Klimakatastrophe unterstützt, mag bereits nahe am totalen Wahnsinn liegen. Deutschland hingegen brüstet sich mit Zahlen einer geringfügigen CO2-Reduzierung zuhause, um dann CO2-Kohleproduzenten wie Australien mit Millionengelder zu unterstützen und offenbart dabei eine Klima-Heuchelei, die einen kopfschüttelnd zurücklässt.

Die Korallenriffe der Erde sind äußerst empfindlich und werden als erste Opfer der Klimakatastrophe. Dies ist, trotz gut gemeinter Versuche, die Riffe zu schützen, bereits ein feststehendes Ergebnis, da die Ozeane sich immer weiter erwärmen werden, selbst wenn wir sämtliche Fabriken und Autos morgen außer Betrieb nehmen würden. Meiner Meinung nach gehen die Millionen- oder Milliardengelder damit in ein gewaltiges Grab. Es wäre besser, sie für Geo-Engineering-Projekte zu verwenden, denn dies wird der unausweichliche und extrem risikoreiche Weg sein, den die Menschheit gehen muss, um am Ende zu überleben.

Was die Regierungen dieser Welt derzeit unternehmen, ist ein stillschweigender mafiöser Kodex angesichts dem unseren Nachfahren nichts mehr bleiben wird außer einer zerstörten, hitzeverbrannten und überschwemmten Welt. Auch die deutsche Regierung verharrt in alten Verhaltensmustern ohne neue Visionen, Beibehaltung von Lügenmustern aus geheuchelten Absichten und medial geschönten Verbrechen. Wenn die Klimakatastrophe Fahrt aufnehmen wird, wird sich mit ziemlicher Sicherheit eine neue Partei gründen, die den Kampf ums pure Überleben im Programm führen wird. Dieser Kampf wird zu spät, viel zu spät sein, weil die Klimakatastrophe bis dahin längst irreversibel geworden ist. Er wird also folgerichtig mit hochgefährlichen Geo-Engineeringwaffen geführt werden, die unser Überleben auf diesem Planeten auf den dramatischen Wurf einer Schicksalsmünze reduzieren wird …

Artikel zum Thema

Aktuelles Korallensterben: http://www.wetter.com/news/korallenbleiche-alarm-am-great-barrier-reef_aid_56efae56cebfc0711c8b45b8.html

Globales Korallensterben: http://www.faz.net/aktuell/wissen/weltweites-korallensterben-im-gang-13848639.html

http://www.geo.de/GEO/natur/oekologie/korallensterben-hitzetod-im-riff-81690.html

Der australische CO2-Wahnsinn: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimaschutz-australien-schafft-klimagesetz-co2-steuer-ab-a-981521.html

Der australische Atomwahnsinn: http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-12/australien-atommuell-lobby-miliardengeschaeft




Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bitte ich Sie um eine kleine Spende, die Sie für angemessen halten.