gfs tagged posts



Wetterprognose bis 05. März 2017: Der homöopathische Regen kommt!

Die Homöopathie ist eine medizinische Lehre, bei der natürliche Inhaltsstoffe solange verdünnt werden, bis im Endprodukt kein einziges Atom der verwendeten Pflanze mehr nachgewiesen werden kann. Metaphorisch wird daher “homöopathisch” gerne ironisch verwendet, um deutlich zu machen, dass etwas in so geringer Menge eintrifft, dass es nahezu keine Wirkung hat.

Seit Monaten das gleiche Bild: Alarmierende Dürrezahlen. Inwiefern sich diese Lage nun durch den Wetterwechsel entspannen wird, muss abgewartet werden © <a target="_Blank" href="http://www.ufz.de/index.php?de=37937">Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums</a>

Seit Monaten das gleiche Bild: Alarmierende Dürrezahlen. Inwiefern sich diese Lage nun durch den Wetterwechsel entspannen wird, muss abgewartet werden © Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums

Insofern kann man die zukünftige Wetterlage durchaus so beschreiben, dass wir mit “homöopathischen Regen” rechnen können...

Lesen Sie weiter
polizei, regen, dürre, wüste, kaltwetter.com

Wetterprognose bis 15. Februar 2017: Polizei sucht den vermissten Regen

Dass mitten im Winter eine Dürre Ausmaße wie im schlimmsten Sommer annimmt, hat es vor dem Winter 2016/17 nicht in dieser Form gegeben. Der letzte Monat mit einem Überschuss an Regen war der Juni 2016. Seitdem waren alle Monate bundesweit im Mittel unter dem Soll. Der Wasserstandspegel des Rhein beispielweise sank bei Worms kurzfristig bis auf 27 Zentimeter – das sind Werte, die nicht einmal im Alptraumsommer 2003 erreicht wurden.

Der aktuelle, katastrophale Trockenheitszustand in Deutschland. © <a target="_Blank" href="http://www.ufz.de/index.php?de=37937">Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums</a>

Der aktuelle, katastrophale Trockenheitszustand in Deutschland. © Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums

Inzwischen sucht bereits die Polizei fieberhaft nach dem vermissten Regen. Da er das letzte Mal im Frühsommer 2016 lebend gesehen wurde, ist die Hoffnung auf ein glückliches Ende sehr gering...

Lesen Sie weiter
flachlandwinter, mildwinter, klimamodell, winterprognosen, kaltwetter.com

Wetterprognose bis 25. Januar 2017: Der Descartsche Matrixwinter im Flachland

Der französische Philosoph René Descartes hat die Unmöglichkeit der Überprüfung unserer wahrgenommenen Realität mit einem objektiven Maßstab so umschrieben, dass ein “Dämon” uns möglicherweise täuscht. Immer und überall. Die gesamte Welt könnte eine große Täuschung sein, eine Art von einer persönlichen Kinovorstellung, die im Zentrum unseres Gehirns, dieser Maschine eines Ego-Konstruktes, zusammengesetzt wird und abläuft, ohne dass wir sie durchschauen können. Jeder Stuhl, jede Person, alles in dieser Welt könnte eine Täuschung sein, die nur in unseren einzelnen Gehirnen erzeugt wird. Im Film “Matrix”* wurde diese uralte furchteinflößende, weil unwiderlegbare Idee auf einzigartige und erschreckende Weise umgesetzt.
Es gibt nur eine einzige Sicherheit in dieser Welt des...

Lesen Sie weiter
warten, godot, winter, wann kommt der winter, kaltwetter.com

Wetterprognose bis 20. Dezember 2016: Das übliche Warten auf den Godot-Winter?

Das “Warten auf Godot” stammt aus einem Theaterstück Samuel Becketts, in dem scheinbar sinnlos die Protagonisten immer wieder darauf verweisen, dass sie jetzt nicht gehen können, weil sie auf Godot warten. Dabei wird nie deutlich, wer Godot eigentlich ist.
Die Analyse deutet das Theaterstück folgendermaßen: “Die menschliche Existenz als Grenzsituation zwischen Leben und Tod, Gestalten, die auf der ewig enttäuschten Illusion des Wartens beharren oder in tragikomischer Hilflosigkeit die Gewissheit ihres Verfalls überspielen – darum geht es in allen Stücken Becketts.” (Wikipedia).
Und ist es nicht passend auch für unsere Situation? Das ewige Warten auf den Winter in einer Art tragikomischer Hilflosigkeit in der Gewissheit einer Welt, die in der Klimakatastrophe mit Gewissheit zerfäll...

Lesen Sie weiter
uboot, weltkrieg, atlantik, kaltwetter.com

Wetterprognose bis 20. November 2016: Atlantikwetter

Die aktuelle kühle Phase mit überraschendem Schnee in einigen wenigen Teilen Deutschlands endet bereits in Kürze. Die Sofeten haben voreilig die atlantische Westdrift hochgejubelt, die als Folge des sich mäßig rekonstituierenden Polarwirbels nach dem Split vor einigen Tagen wieder aufkommt.

Temperaturkarte Deutschland Stand: 08.11.2016, © <a target="_blank" href=" http://www.bernd-hussing.de/klima.htm"> http://www.bernd-hussing.de/klima.htm</a>

Könnte gerne noch etwas kühler werden: Temperaturkarte Deutschland Stand: 08.11.2016, © http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Doch damit schießen sich die Sofeten ihr Eigentor, denn erwartet haben sie abstruse Wärme und Trockenheit, aber die Westdrift liefert bekanntlich haufenweise Regen und die von Sofeten so bezeichnete “nasse Kälte”. Wir nennen dies einmal regengesegnete Dunkelwetterlage und ein traumhaftes Novemberwetter mit jahreszeitlich durchaus noch halbwegs angemessenen Temperaturen...

Lesen Sie weiter