golfstrom tagged posts



golfstrom, ausfall, kalter fleck, cold blob, atlantik, kaltwetter.com

Der „Kalte Fleck“ im Atlantik – Neuigkeiten von der Forschungsfront

Der „Kalte Fleck“ auf dem Atlantik ist ein heißes Thema. So heiß, dass sich internationale Forscher dem Thema intensiv widmen.
Spannend wird es, wenn man weiß, dass der „Kalte Fleck“ (engl.: „cold blob“) ein Hinweis auf die Schwächung bzw. den Zusammenbruch des Golfstroms sein könnte, jenes Golfstroms, der Europa in der gegenwärtigen Epoche der Klimakatastrophe vor allem im Sommer ein Klima der Hölle beschert.

Artikelempfehlungen hierzu:
Wann bricht endlich der Golfstrom ab?
Verwirrung um den Golfstrom

Schwächung des Golfstroms oder bloß eine Oberflächentemperatur-Anomalie?

AMOC und Windstress: Mögliche Erklärungen für den Kalten Fleck im Atlantik

Die Diskussion, ob der Kalte Fleck eine Schwächung des Golfstroms darstellt oder doch nur das Ergebnis von beispielsweise Windstres...

Lesen Sie weiter
© shutterstock.com

Wie wird der Winter 2016/17? Kälteköstlichkeiten im Kühlschrank. Die finale Prognose.

Der Winterkühlschrank der letzten Jahre verdarb einem den Appetit. Immer wieder Ausfälle und Erwärmungen verdarben die gekühlte Winterkost im Innern, dass es einem den gemeinen Sofetischen Wintersommerpilz (Sofewiso) in die Augen trieb. Angesichts abstruser 15 bis 20 Grad zu Weihnachten materialisierten sich aus dem Nichts sofetische Tropenfrüchte im Kühlschrank* und unidentifizierbarer Süßkram, von dem jeder einzelne mit ekelerregendem Kokos versetzt war.
Die Surrealität der Welt war so unerträglich geworden, dass nur eine innerliche Erschöpfung, die zu einer umfassenden Phlegmatie führt, einem am Selbstmord hinderte.

Doch damit ist jetzt Schluss!

Das Mindeste, was wir von dem Winter 2016/17 angesichts der Indizien erwarten können ist eine Häufung von Kaltphasen und eine Minde...

Lesen Sie weiter

Verhindert der Agulhasstrom den Ausfall des Golfstroms?

Schlechte Nachrichten für alle, die inmitten einer galoppierenden Klimakatastrophe und eines brennenden Europas auf einen Ausfall des Golfstroms und damit endlich auf normale Temperaturen zu unseren Lebzeiten hoffen.
Nach einer Studie sollen Veränderungen des Agulhasstroms durch die Klimakatastrophe zu einer Erhöhung des Salzgehaltes des Nordatlantiks und dadurch zu einer Stabilisierung des Golfstroms führen. Aber wie sicher ist das eigentlich? Und was ist der Agulhasstrom?

Der Agulhasstrom und seine Bedeutung für den Nordatlantik

Der Agulhasstrom ist ein Teil des thermohalinen Zirkulationssystems der Erde, sprich: Des globalen Strömungs- und Salzkreislaufs...

Lesen Sie weiter
mildwinter, kein winter, klimawandel, klimakatastrophe, globale erwärmung, kaltwetter.com

Dr. Judah Cohens ultimative Analyse des Winters 2015/16 und Prognose für den Winter 2016/17

Der Winter 2015/16 war in vielen Regionen und in der Gesamtsumme betrachtet, ein Mildwinter und ein Riesenreinfall! (Meine Analyse: So war der Winter 2015/16: Der Anfang vom Ende für alle zukünftigen Winter?)
Dr. Judah Cohen vom AER in den USA hat sich nun an die wissenschaftliche Nachbetrachtung begeben und höchst interessante Schlussfolgerungen gezogen, die einleuchten und die ich selbst auch für die zukünftigen Jahre berücksichtigen werde. Auch für die zukünftigen Winter hat Dr. Cohen eine handfeste Prognose parat.

Doch zunächst einige grundsätzliche Worte zum ewigen Streit, ob sich eine Langfristwinterprognose überhaupt lohnt, bevor wir zum Winter 2015/16 gehen und rückwirkend eine Lupe auf den Mildwinteralptraum richten...

Lesen Sie weiter
mittelalter, warmzeit, klimawandel, klimakatastrophe, kaltwetter.com

Das Klimawandelskeptiker-Märchen von der „Mittelalterlichen Warmzeit“

Das Mittelalter* scheint gerne als Symbol verwendet zu werden.
Mal ist es „das dunkle Mittelalter“, das es überhaupt nicht war (und als studierter Historiker, der sich 12 Jahre lang tagein, tagaus mit dem Thema fachlich an der Uni Münster beschäftigt hat, darf ich das einmal so ohne Belege hinstellen, da es nicht zum Thema hier und heute gehört) und ein Symbol für vermeintlich unzivilisatorisches Verhalten. Und mal ist es aufgrund der sogenannten „mittelalterlichen Warmzeit“ (auch: „mittelalterliches Klimaoptimum“ in sofetischer Sprachauslegung) die Erlöserepoche für Klimafantasten, die beweisen wollen, dass es
(a) früher schon globale Erwärmungen gab und der Klimawandel nur ein Politikerkonstrukt ist, um Geld zu scheffeln und
(b) dass die globale Erwärmung ein Segen ist wie für d...

Lesen Sie weiter