kaltwinter tagged posts



polizei, regen, dürre, wüste, kaltwetter.com

Wetterprognose bis 15. Februar 2017: Polizei sucht den vermissten Regen

Dass mitten im Winter eine Dürre Ausmaße wie im schlimmsten Sommer annimmt, hat es vor dem Winter 2016/17 nicht in dieser Form gegeben. Der letzte Monat mit einem Überschuss an Regen war der Juni 2016. Seitdem waren alle Monate bundesweit im Mittel unter dem Soll. Der Wasserstandspegel des Rhein beispielweise sank bei Worms kurzfristig bis auf 27 Zentimeter – das sind Werte, die nicht einmal im Alptraumsommer 2003 erreicht wurden.

Der aktuelle, katastrophale Trockenheitszustand in Deutschland. © <a target="_Blank" href="http://www.ufz.de/index.php?de=37937">Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums</a>

Der aktuelle, katastrophale Trockenheitszustand in Deutschland. © Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums

Inzwischen sucht bereits die Polizei fieberhaft nach dem vermissten Regen. Da er das letzte Mal im Frühsommer 2016 lebend gesehen wurde, ist die Hoffnung auf ein glückliches Ende sehr gering...

Lesen Sie weiter
flachlandwinter, mildwinter, klimamodell, winterprognosen, kaltwetter.com

Wetterprognose bis 25. Januar 2017: Der Descartsche Matrixwinter im Flachland

Der französische Philosoph René Descartes hat die Unmöglichkeit der Überprüfung unserer wahrgenommenen Realität mit einem objektiven Maßstab so umschrieben, dass ein “Dämon” uns möglicherweise täuscht. Immer und überall. Die gesamte Welt könnte eine große Täuschung sein, eine Art von einer persönlichen Kinovorstellung, die im Zentrum unseres Gehirns, dieser Maschine eines Ego-Konstruktes, zusammengesetzt wird und abläuft, ohne dass wir sie durchschauen können. Jeder Stuhl, jede Person, alles in dieser Welt könnte eine Täuschung sein, die nur in unseren einzelnen Gehirnen erzeugt wird. Im Film “Matrix”* wurde diese uralte furchteinflößende, weil unwiderlegbare Idee auf einzigartige und erschreckende Weise umgesetzt.
Es gibt nur eine einzige Sicherheit in dieser Welt des...

Lesen Sie weiter
wie wird der winter 2016/17, winter, mildwinter, kaltwinter, schnee, eis, kaltwetter.com

Wie wird der Winter im Januar und Februar 2017?

Uns beschäftigt alle derzeit die Frage, ob der Winter 2016/17 noch eine Chance hat.
Dr. Judah Cohen vom AER in den USA hat in seinem Blog die weiteren Entwicklungen nach gegenwärtigem Standpunkt analysiert. Er sieht hier zwar kurzfristig einen kalten Januar 2017, danach aber grundsätzlich schlechte Chancen für Europa. Der Grund liegt in diesem Jahr am La Niña-Einfluss und der tragischerweise auf Westwinde umgeschwenkten Quasi-biennialen Oszillation (QBO). Letztere verstärkt das eigentlich schwache La Niña-Signal und dies führt letztlich zu einem Mildwinter in Europa. Die QBO-West führt darüber hinaus zu einer Stärkung des Polarwirbels, sodass ein Major Warming absolut ausgeschlossen ist. Ein solches hätte dem Polarwirbel maximal zugesetzt und dadurch die Kaltwinterphasen deutlich erhöht...

Lesen Sie weiter
warten, godot, winter, wann kommt der winter, kaltwetter.com

Wetterprognose bis 20. Dezember 2016: Das übliche Warten auf den Godot-Winter?

Das “Warten auf Godot” stammt aus einem Theaterstück Samuel Becketts, in dem scheinbar sinnlos die Protagonisten immer wieder darauf verweisen, dass sie jetzt nicht gehen können, weil sie auf Godot warten. Dabei wird nie deutlich, wer Godot eigentlich ist.
Die Analyse deutet das Theaterstück folgendermaßen: “Die menschliche Existenz als Grenzsituation zwischen Leben und Tod, Gestalten, die auf der ewig enttäuschten Illusion des Wartens beharren oder in tragikomischer Hilflosigkeit die Gewissheit ihres Verfalls überspielen – darum geht es in allen Stücken Becketts.” (Wikipedia).
Und ist es nicht passend auch für unsere Situation? Das ewige Warten auf den Winter in einer Art tragikomischer Hilflosigkeit in der Gewissheit einer Welt, die in der Klimakatastrophe mit Gewissheit zerfäll...

Lesen Sie weiter
© shutterstock.com

Wie wird der Winter 2016/17? Kälteköstlichkeiten im Kühlschrank. Die finale Prognose.

Der Winterkühlschrank der letzten Jahre verdarb einem den Appetit. Immer wieder Ausfälle und Erwärmungen verdarben die gekühlte Winterkost im Innern, dass es einem den gemeinen Sofetischen Wintersommerpilz (Sofewiso) in die Augen trieb. Angesichts abstruser 15 bis 20 Grad zu Weihnachten materialisierten sich aus dem Nichts sofetische Tropenfrüchte im Kühlschrank* und unidentifizierbarer Süßkram, von dem jeder einzelne mit ekelerregendem Kokos versetzt war.
Die Surrealität der Welt war so unerträglich geworden, dass nur eine innerliche Erschöpfung, die zu einer umfassenden Phlegmatie führt, einem am Selbstmord hinderte.

Doch damit ist jetzt Schluss!

Das Mindeste, was wir von dem Winter 2016/17 angesichts der Indizien erwarten können ist eine Häufung von Kaltphasen und eine Minde...

Lesen Sie weiter