Erst herrliches Frühlingswetter, doch wartet pünktlich zum Mai der Hitzehorror?
Erst herrliches Frühlingswetter, doch wartet pünktlich zum Mai der Hitzehorror?

Da ist gottlob unser Wetterzug auf dem Weg ins Frühlingskrematorium entgleist (siehe die letzte Wetterprognose)!
Endlich einmal unverhoffter, normaler Frühling (der trotzdem bereits am Tag im Südwesten mit weit über 20 Grad in der Sonne zu warm war) dank einer meridionalen Trogblase. Wenn die Sofeten in Presse und Alltag jammern, dann kann es sich nur um gutes Wetter handeln statt um völlig abstruse Sommerwerte weit vor dem Beginn des Sommers. Niemand braucht Temperaturen über 15 Grad im Frühling!

Immer noch herrscht trotz etwas Regen eine deutschlandweite, äußerst ernste Dürresituation mit Zentrum im Südwesten; © <a target="_Blank" href="http://www.ufz.de/index.php?de=37937">Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums</a>
Immer noch herrscht trotz etwas Regen eine deutschlandweite, äußerst ernste Dürresituation mit Zentrum im Südwesten; © Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums

Diese „Frühlingsblase“, in der wir uns befinden, wird voraussichtlich noch bis Ende April anhalten, doch dann schlägt mal wieder die Regel zu „Alles scheiße macht der Mai“.
Durch den Abbau des ungewöhnlichen Azorentiefs werden die Hitzelagen vermutlich sich durchsetzen und dann, befeuert von den Faktoren der Klimakatastrophe, wahrscheinlich auch gleich in den völlig anormalen Hitzebereich, wie man es mittlerweile kennt. Der Himmel wird wieder brennen und die Leidenszeit mit Keller-Exil und Klimaanlage* beginnt. Unser Mitleid mit allen, die täglich, umgeben von Sofeten, arbeiten müssen und sich durch die Hitzequal des Tages kämpfen – jeder von ihnen ist ein Held!

Die alarmierende Dürresituation in Deutschland hat sich nicht entspannt. Immer noch nicht. Seit Juni 2016 gab es vor allem im Südwesten keinen Monat mehr, der das Regensoll erreichte. Die Folge: Mittlerweile dramatische Auswirkungen, die sich auch nicht mehr innerhalb von Tagen ändern werden. Es erfolgten bereits Aufrufe zum Wassersparen (Tip*: Wassersparaufsatz) und man ist von Hessenwasser GmbH gezwungen, auf Wasser aus den Flüssen zuzugreifen und vom Hessischen Ried (Video).
Da der Sommer erst noch kommen wird, kann man davon ausgehen, dass wir spätestens im August 2017 vor einer Dürresituation stehen werden, wie man sie in Deutschland noch nicht erlebt hat. Wir werden die Entwicklung weiter genauestens verfolgen.

Man vergisst ja oft das Wetter, sobald es sich zur Vergangenheit gewandelt hat. Dabei kann man aus den Vergleichen vieles lernen. Wie sah der Mai 2016 eigentlich noch aus?

GFS Ensemble vor 1 Jahr, exemplarisch für Frankfurt a.M.: Auch damals folgte auf eine kalte Aprilphase eine abnorme Maihitze, die durch die Eisheiligen dann beendet wurde (hier noch nicht sichtbar); © GFS, Global Forecast System, <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/show_diagrams.aspx?model=gfs&lid=ENS&var=205&bw=False&lat=50.1000&lon=8.7000&zip=60308">wetterzentrale.de</a>
GFS Ensemble vor 1 Jahr, exemplarisch für Frankfurt a.M.: Auch damals folgte auf eine kalte Aprilphase eine abnorme Maihitze, die durch die Eisheiligen dann beendet wurde (hier noch nicht sichtbar); © GFS, Global Forecast System, wetterzentrale.de

Wenn wir auf das letztjährige GFS-Ensemble schauen (exemplarisch Frankfurt am Main), so sind die Verläufe sehr ähnlich: Eine Troglage aus dem April setzte sich 2016 bis Anfang Mai fort. Danach folgte ein erster Hitzeanfall, der von den Eisheiligen beendet wurde.

Kommen auch dieses Jahr die immer noch gültigen und wirksamen Klimaanomalien der Eisheiligen (ca. 20.-25. Mai, und NICHT 11-15. Mai – aufgrund der Kalenderreform!!) und der Schafskälte (11.-20. Juni)? Wir erinnern uns: Es handelt sich hier nicht um esoterische Bauernregeln aus klimatischen Zeiten, die seit Jahrhunderten vorbei sind, sondern um klimatologische Anomalien, die die verschwindende Restkälte des sich auflösenden Polarwirbels anzapfen können.

El Niño ist inzwischen wieder abgeflaut und momentan sieht es danach aus, als ob wir „nur“ mit einem sehr schwachen rechnen dürfen. Vor einer Hitzekatastrophe wie 2003 schützt uns das natürlich nicht, wie man damals gesehen hat.

Weise ist, wer vorsorgt! Zeit für Abkühlung und Hilfsmittel in der Klimakatastrophe! Der Handy-Ventilator dient allerdings eher der Sofetenabwehr als dass er wirklich Kühlung bewirkt 😉

(1) Einschätzung der Wetterlage

Die aktuelle Wetterlage ist ein glückliches Geschenk: Lange Zeit nistete sich ein abtropfendes Tief bei den Azoren ein. Zeitweise kam es zu einem Hoch in Island – damit hatten wir die Umkehr der üblichen klimatischen Gesetze. Statt Islandtief ein Islandhoch und statt Azorenhoch ein Azorentief. Dies nennt man eine „High over Low“-Lage, die zu Temperaturen weit unter dem Mittel führen kann, wie wir dann auch gesehen haben.

Aktuelle Wetterlage: Eine Westdriftlage bringt verhaltene Kühle von Nordwest nach Deutschland; © <a href="http://www.wetterzentrale.de/de/topkarten.aspx?map=1&model=gfs&var=1&run=12&time=360&lid=OP&h=0&tr=3#mapref" target="_blank">wetterzentrale.de</a>
Aktuelle Wetterlage: Eine Westdriftlage bringt verhaltene Kühle von Nordwest nach Deutschland; © wetterzentrale.de

Die sich auflösenden Reste dieser Lage sehen wir noch auf den aktuellen Karten. Zwar ist Island nicht mehr von einem Hoch belegt, doch die Wetterlage pendelt kurzfristig zu einer Westdriftangelegenheit, bis eine erneute Troglage uns beglücken wird. Viel Regen wird sie nicht bringen, aber verhaltene Kühle, die Ende April bereits mehr wert ist wie Gold*. Und ebenso selten.

In der Langfrist aber deutet sich an, was ich befürchtet habe: Mit dem Auflösen des Tiefs bei den Azoren werden sich Aufwölbungen von Azoren- und/oder Subtropenhoch durchsetzen und nicht etwa normales Maiwetter bringen, sondern dann gleich abnorme Hitze.

Dr. Cohen lässt einen Strohhalm übrig, indem er zu recht erwähnt, dass die Schneelage in der Nordhemisphäre ungewöhnlich stark ist. Aber zugleich relativiert er diese Aussage einer Verzögerung der Frühlingsbrüllhitze, indem er darauf aufmerksam macht, dass der Faktor Schnee in dieser Zeit Ende April bei weitem nicht mehr die Bedeutung hat wie im Oktober. Zudem leiden die USA bereits jetzt ganz entgegen den üblichen Gesetzmäßigkeiten unter einer Frühlingshitze, die sonst Europa vorbehalten ist.

26. April 2017: Eine erneute Troglage mit kühler Arktisluft ab dem 25./26.04.2017; © <a href="http://www.wetterzentrale.de/de/topkarten.aspx?map=1&model=gfs&var=1&run=12&time=360&lid=OP&h=0&tr=3#mapref" target="_blank">wetterzentrale.de</a>
26. April 2017: Eine erneute Troglage mit kühler Arktisluft ab dem 25./26.04.2017; © wetterzentrale.de
06. Mai 2017: Der Himmel brennt - wenn das gefürchtete Subtropenhoch sich wie hier in der Langfrist aufwölben sollte; © <a href="http://www.wetterzentrale.de/de/topkarten.aspx?map=1&model=gfs&var=1&run=12&time=360&lid=OP&h=0&tr=3#mapref" target="_blank">wetterzentrale.de</a>
06. Mai 2017: Der Himmel brennt – wenn das gefürchtete Subtropenhoch sich wie hier in der Langfrist aufwölben sollte; © wetterzentrale.de

(2) Wetterprognose nach den GFS-Ensembles

Die Richttemperaturen in 850 hPa (entspricht etwa 1.500 Metern Höhe ü. N.N.) bewegen sich erfreulicherweise unter dem Mittel 1961-1990. Man merkt aber vor allem im Südwesten, dass selbst dies bereits viel zu warm* am Tag ist, während man andernorts, vor allem in den Bergen, die deutlich kühleren Temperaturen genießen kann.
Am Ende deutet sich das Grauen an, das letztlich unausweichlich ist: Pünktlich zum Mai wird es wohl so deutlich in den Hitzebereich gehen, dass man getrost vom ersten Sommermonat sprechen kann.
Hoffnung kann man hier nur auf günstig gelegene Troglagen setzen, die sich vielleicht doch noch etablieren könnten. Ansonsten wäre der nächste Hoffnungsschimmer die Klima-Anomalie der Eisheiligen etwa ab dem 15. Mai, im Kern vom 20. bis 25. Mai. Ob diese so zuverlässig wie in den letzten Jahren auftreten, wage ich zu bezweifeln. Zum Einen, weil der Waccy-Effekt aus dem Winter alles durcheinanderwirbelt und zum Zweiten, weil die durchaus respektable Restkälte bereits eingetroffen ist und das Durchsetzen der Hitze eine Eigendynamik entwickeln könnte. Dann würde sich eine Art Dauersommer von Mai bis möglicherweise Ende September etablieren, verstärkt durch Treibhauseffekt und Faktoren der Klimakatastrophe (El Niño, Nordverlagerung Subtropen, verstärkte Aufwölbung Azorenhoch, stationäre Rossbywellen mit dem Hochschaukeln von Extremhitzelagen). Das werden wir gemeinsam genau verfolgen, denn noch ist eine seriöse Aussage dazu nicht spruchreif.

Die Niederschlagssignale auf der x-Achse sind nach wie vor alles andere als frühlingshaft (mit der üblichen Ausnahme München)! Stauregenlagen wie der Alpenraum bekommen mehr ab als der Rest Deutschlands. Der Südwesten bleibt eine Wüste mit der eingangs dargestellten Dauerdürrelage, die bis in den Sommer sich zu einer Naturkatastrophe vermutlich entwickeln wird.
Weitere ausführliche Erklärungen, wie man die GFS-Ensembles liest, finden sich hier.

GFS Ensemble - Wetteraussichten Frankfurt a.M. ; © GFS, Global Forecast System, <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/show_diagrams.aspx?model=gfs&lid=ENS&var=205&bw=False&lat=50.1000&lon=8.7000&zip=60308">wetterzentrale.de</a>
GFS Ensemble – Wetteraussichten Frankfurt a.M. ; © GFS, Global Forecast System, wetterzentrale.de
GFS Ensemble - Wetteraussichten für Essen ; © GFS, Global Forecast System, <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/show_diagrams.aspx?model=gfs&lid=ENS&var=205&bw=False&lat=50.1000&lon=8.7000&zip=60308">wetterzentrale.de</a>
GFS Ensemble – Wetteraussichten für Essen ; © GFS, Global Forecast System, wetterzentrale.de
GFS Ensemble - Wetteraussichten für München ; © GFS, Global Forecast System, <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/show_diagrams.aspx?model=gfs&lid=ENS&var=205&bw=False&lat=50.1000&lon=8.7000&zip=60308">wetterzentrale.de</a>
GFS Ensemble – Wetteraussichten für München ; © GFS, Global Forecast System, wetterzentrale.de
GFS Ensemble - Wetteraussichten für Berlin ; © GFS, Global Forecast System, <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/show_diagrams.aspx?model=gfs&lid=ENS&var=205&bw=False&lat=50.1000&lon=8.7000&zip=60308">wetterzentrale.de</a>
GFS Ensemble – Wetteraussichten für Berlin ; © GFS, Global Forecast System, wetterzentrale.de

(3) Langfristaussichten für Mai und Juni 2017

Die NOAA-Karten hängen offenbar der GFS-Entwicklung hinterher, könnte man sagen.
Der Mai 2017 wird noch überraschend kühl gesehen. Das spricht für Troglagen und für das Eintreffen der Eisheiligen nach Mitte Mai 2017. Aber wie oft haben wir schon gesehen, dass die NOAA mal eben den gesamten Monat von einer Minute auf die andere uminterpretiert hat?

Der Juni 2017 wird deutlich zu warm gesehen. Das spricht für ein Nichteintreffen der Schafskälte (ca. 04. bis 20. Juni), was auch meinen Erwartungen entspricht.

Temperaturabweichung vom Mittel im Monat Mai 2017, Stand: 22.04.2017 (Daten bis 20.04.2017), © <a href="http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/CFSv2/CFSv2seasonal.shtml" target="_blank">NOAA</a>
Temperaturabweichung vom Mittel im Monat Mai 2017, Stand: 22.04.2017 (Daten bis 20.04.2017), © NOAA
Temperaturabweichung vom Mittel im Monat Juni 2017, Stand: 22.04.2017 (Daten bis 20.04.2017), © <a href="http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/CFSv2/CFSv2seasonal.shtml" target="_blank">NOAA</a>
Temperaturabweichung vom Mittel im Monat Juni 2017, Stand: 22.04.2017 (Daten bis 20.04.2017), © NOAA

Der Himmel wird also vermutlich brennen. Die Frage ist nur: Wie lange? Die nach wie vor typisch frühlingshaften Troglagen und abtropfenden Tiefdruckgebiete könnten uns noch einmal retten, bis wir die GFS-Langfrist im Mai erreicht haben. Auch die Eisheiligen nach Mitte Mai geben uns Hoffnung.
Auf lange Sicht aber ist die Hitze letztlich unausweichlich – egal ob sie in Etappen oder als Naturkatastrophe wie 2003 eintreffen wird. Darüber werde ich Ende Mai in einer Sommervorhersage detailliert spekulieren und Auskunft geben.





Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bitte ich Sie um eine kleine Spende, die Sie für angemessen halten.
Teilen
  • Stefan

    Wie von dir gewohnt, eine treffende Einschätzung der Lage. Vielen Dank.
    Der Trend ist leider eindeutig. Aber damit war zu rechnen. Immerhin hat der April schöne Kältegeschenke gebracht. Vielleicht sogar etwas zu heftig. Ich habe heute im Garten die Frostschäden begutachtet. Der Kirschblüten sind hin. Schade, hat der Baum im letzten Jahr zum ersten mal richtig getragen. und jetzt ist er wohl in diesem Jahr nur noch als Schattenspender zu gebrauchen. Aber auch wichtig. ^^ Bei den Äpfeln könnte ich Glück gehabt haben, die haben noch nicht geblüht. Am Nussbaum sind sämtliche Triebe abgefroren aber der treibt wieder. Ansonsten noch kleiner Schäden, hauptsächlich abgefrorene Blätter. Schlimm hat es wohl die Obst- und Weinbauern auch in Hessen getroffen.
    http://hessenschau.de/wirtschaft/eisige-naechte-zerstoeren-fast-die-ganze-ernte,frostschaeden-100.html
    Keine gute Nachrichten hier in Ofenhessen.
    Sehr große Sorgen macht immer immer mehr, dass es hier so gut wie gar nicht mehr regnet, der Regen am Ostermontag war leider auch nur der sprichwörtliche Tropfen auf den heißen Stein und auch für die nächste Zeit sind die Niederschlagsprognosen eher spärlich und werden womöglich wieder zurückgerechnet – wie leider so oft. Hoffen wir also auf die Eisheiligen und auf die Schafskälte (auf die NOAA Langzeitprognosen gebe ich nix) und bitte bitte bitte Regen.

    • Die Hoffnung auf Kälte (wenn auch nicht auf Regen) ist durchaus berechtigt. Die Troglagen sind in dieser Zeit immer noch möglich, zumal die klimatischen Anomalien erst noch kommen (könnten). Aber sollte das nicht zutreffen, dann Gnade uns Gott! Ich habe dieses Jahr ein seltsam irrationales Gefühl, dass es richtig schief gehen wird. Aber es ist halt nichts Wissenschaftliches und Belegbares. Mit dem April habe ich mich ja auch völlig geirrt. Diese Kaltlage hätte ich nicht für möglich gehalten. Eine Nordostlage in Perfektion. Der beste aller möglichen Lagen zu dieser Jahreszeit.

      • Stefan

        Ja, vieles deutete auf einen Hitze-April hin. Vor allem nach dem abstrus warmen März. Nordostlagen haben hier in Ofenhessen aber einen Nachteil. Sie bringen keinen Regen. Wie auch immer, so viel Glück wie im letzten Frühjahr haben wir dieses Jahr definitiv nicht, zumindest was den Regen anbetrifft.

        • Da spielt auch der Treibhauseffekt (mehr Verdunstung durch Bodenwärmeenergie, die ankommt) und die inaktive Sonne (mehr meridionale Lagen) eine Rolle. Es kommt alles zusammen dieses Mal. Jetzt noch ein Höllensommer, dann kriechen wir alle auf dem Zahnfleisch. Vielleicht wacht dann der eine oder andere aber auch mal aus seinem sofetischen Dämmer auf, wenn der Kran nur noch röchelnde Geräusche von sich gibt statt das heilige Wasser des Lebens zu spenden….

        • Aber mit diesem April sind wir endlich aus dem alten Muster herausgebrochen ! Wie man unten sieht, folgte in den letzten Jahren auf jedem Sommer – April ( 2007, 2009, 2011, 2014 ) ein bis zwei leicht unterdurchschnittliche Monate ( zum Klimakatastrophenmittel 1986-2017 ). Doch dieses Mal folgt nach dem zweiten unterdurchschnittlichen April kein Sommer – April, sondern ein nochmal deutlich kälterer April. :O
          https://uploads.disquscdn.com/images/022c65f9b733c54cb22a942a40a45760b63acc47e771b206244f07c360166a0f.gif
          (c) wetteronline.de

  • Michael Bodin

    Cooles neues Design der Website, gefällt mir.
    Lassen wir das Wetter auf uns zukommen und hoffen, dass auch der Mai, genau wie im letzten Jahr, kühle Phasen beinhaltet.
    Schlechter als jetzt kann es ja nur werden.

    • Danke. Und der letzte Satz trifft es leider punktgenau ^^

  • Freund des Winters

    Hab länger nicht mehr hier reingeschaut – die Frage, ob Hitze kommt ab März/April ist halt leider keine Frage. Ich wünsche uns noch ein paar kühle und nasse Tage

  • Leon

    sehr guter Bericht der die Lage perfekt beschreibt. Bei der Hitze im Sommer ist es leider keine frage ob sie kommt, sondern wann und wie heftig. Selbst wenn der Mai auch noch durch ein Meridional Wunder kälter wird: aufgeschobene Hitze ist nicht aufgehobene Hitze. Leider

  • Das GFS – Diagramm vom Mai 2016 sieht echt heftig aus. ^^ War bestimmt eine recht erfreuliche Überraschung für dich, als du es vor einem Jahr aufgerufen hast. ^^
    Aber dieses Mal ist ein Hitze – Mai ziemlich wahrscheinlich. Man bedenke, dass die vergangenen Mai – Monate noch recht „kühl“ waren.

    • Urteile selbst und gib ruhig oben rechts bei der Lupe in der Suche „Wetterprognose Mai 2016“ ein ^^
      Wie der Mai wird, hängt maßgeblich vom Eintreffen der Eisheiligen ab. Ich habe wie gesagt ein irrational mieses Gefühl, aber schaun wir mal. Ab dem 15. Mai, verstärkt ab dem 20.05. sollten dann die Troglagen reinrauschen und hoffentlich uns auch erwischen.

      • Oje, na da wurde ja eine positive Stimmung verbreitet.^^ Da hätte man sich gleich für 5 Monate ins Koma legen können 😛
        Ich persönlich denke auch, dass die Eisheiligen und womöglich auch die Schafskälte ausfallen könnten…

        • Das Dumme ist, ich kann es nicht belegen oder widerlegen ^^ Man wird es im Detail eben erst in den Prognosen ab ca. 10. Mai frühestens erkennen können.

  • Patrick

    Joa ab dem Mai ist es bei mir mit dem Hoffen immer vorbei ^^ ab dem Zeitpunkt gibt es eigentlich keine Wohlfühltemperaturen für mich persönlich und auch keine wirklichen „Überraschungen“, die der April noch bringen kann. Jetzt heißt es abwarten bis Oktober 😛 wird herrlich……

  • Michael Bodin

    Wir hier in Schwante haben bestes Sofetenwetter : Die Sonne lacht und schickt ihre wärmenden Strahlen zur Erde. Plötzlich merken die Sofeten : Boah, geiles Wetter, ziehen sich an und rennen raus in die Natur.
    Dort angekommen und gerade das schöne Wetter genießend kommt der von Kaltwetter bestellte Wettergott mit seiner Rache: Schwarze Wolken ziehen auf und ein kurzer aber kräftiger Regen- und Hagelschauer versaut den Sofeten ihren Ausflug. Fluchend rennen sie nach Hause und verkriechen sich im warmen, die Temperatur ist ja von 12 auf 6 Grad gefallen beim Schauer.
    Kaum in der warmen Bude stellen sie fest : Geil, die Sonne scheint. Schnell angezogen und rausgerannt und das Wetter genießen. Nur leider haben sie nicht mit Michas penetrantem Wettergott gerechnet. Denn kaum sind sie draussen in der Natur, schlagen Hagelkörner auf sie hernieder und eiskalter Regen durchweicht ihre Kleidung.
    Dazu weht ein kräftiger Wind aus Nordost, seit Tagen, unaufhörlich……
    Trauen sich die Sofeten wieder heraus??? Wir werden es gleich sehen…..

  • Viel Erfolg beim Praktikum! 🙂

    • Marcel

      Danke ! Bin jetzt beim Landwirtschaftspraktikum da war nur eine halbe Stunde von dort wo ich wohne entfernt. Morgen gibt es Sofeten Wetter und dann Alptraum der Sofeten – Schnee.

  • Richard

    Ich befürchte, dass NOAA mit ihrer kühlen Mai Rechnung daneben liegen wird. Die GFS Prognosen lassen erahnen, dass der Mai dort weitermachen wird, wo der März aufgehört hat.

    Dieser Verlauf erinnert schon an Jul-Aug-Sep 2006, als nach einem rekordwamen Monat, ein kühler August folgte, bevor der September wieder Rekorde brach.

    • Möglich. Hängt aber wie gesagt von den Eisheiligen ab. Wenn die kommen sollten, dann wird ähnlich wie im April der Temperaturüberschuss in der 2. Monatshälfte abgebaut. Aber wie schon erwähnt, habe ich dieses Mal ein ungutes Gefühl.

  • Michael Bodin

    Heute morgen wieder sofetenfreundliches Wetter:
    1,2 Grad in 2,5 Meter Höhe, am Boden leichter Frost, Scheibenkratzen war angesagt….
    Ich liebe es……

    • Sandra Ditt

      Raum Freiburg, hier ist wirklich Sofetenwetter! Wolkenloser Himmel und bis 20 Grad heute!!!!

      • Stefan

        Nur etwas Geduld. Ihr bekommt in den kommenden Tagen jede Menge Regen, während hier gar nix kommt.

    • Stefan

      Hier ist auch bestes ofenhessisches Sofetenwetter. Minimalen Frost hatte wir heute auch am Taunusrand. aber furchtbar grell die Sonne heute. Wahrscheinlich hat es deswegen hier rund um Frankfurt an einigen Stellen gescheppert auf der Straße.

  • Autumn

    Wow, erst einmal ein großes Lob an das neue Design! Das ist Klasse! Was den Mai betrifft, wisst Ihr wie ich dazu stehe: Ja, soll er warm werden, ein Frühjahr mit über 2°C Überschuss ist mir sehr recht, denn das weist auf einen relativ „milden“ Sommer hin. Und was die NOAA-Prognosen angeht: Die lagen in den meisten Monaten total daneben. Sollte es tatsächlich Hitze im Juni geben, dann geht das noch einigermaßen, weil dann kühlt es nachts bei uns noch ab. Schlimm ist Hitze im Juli und August, denn bei uns kühlt es dann nachts nicht mehr ab und schlafen ohne Klimagerät ist ein Ding der Unmöglichkeit.

    • Stefan

      Da hast du recht. Solange es nachts noch halbwegs abkühlt, kann man wenigstens pennen. Aber wehe wenn nicht … Man kann es drehen und wenden wie man will, Sommer ist Mist. Hitze, 16 Stunden Sonnenterror, jede menge Ungeziefer schwirrt herum, Sofetenlärm rund um die Uhr usw. usf. Wie lange dauert es noch bis Oktober? 😉

        • Stefan

          Au weia. Wird wohl bald wieder Zeit für einen Herbst Countdown auf der Seite hier. lol

          • Ja, ich denke im Mai wird’s wieder so weit sein. ^^

          • Autumn

            Ich wäre eher für einen Herbst-Countdown ab Juli, weil ab Mai ist es fast ein bisschen frustrierend, da sinds noch soooooooooooo viele Tage bis Herbst…..

          • Starke Charaktere ertragen Wahrheiten! ^^

          • Autumn

            Pfffffffffffffft 😛 Aber manche Wahrheiten motivieren mehr, andere weniger und manchmal ist reden Silber und schweigen Gold 😉

          • lol Wahrheit braucht keine Motivation. Und letzteres Zitat trifft durchaus manchmal zu aber niemals bei der Wahrheit ^^

          • Autumn

            Oh doch! Ist zwar offtoppic aber manchmal ist es wirklich besser zu schweigen.

          • Gesinnungssache. Und auch typisch weiblich wenn ich das machoesk sagen darf ^^ Ich bin immer der Ansicht gewesen, dass man Dinge auch ansprechen muss. Mancher subtil, manche knallhart, andere provozierend, oder mäßigend je nach Thema und Gegenüber. Es gibt halt die buddhistischen Philosophen und Nietzsche 😉 Ich gehöre eher zu letzteren.

      • Autumn

        Ja, heutzutage ist Sommer leider absoluter Mist und inzwischen meine am meisten verhasste Jahreszeit. Das liegt vor allem an den immer mehr werdenden Ekelhitzetagen über 30°C! Eigentlich bin ich gar kein Sommerhasser, aber ein absoluter und eingefleischter Hitzehasser! Und da sich leider die Tage über 30°C im Sommer häufen, kann ich langsam nicht anders als den Sommer abgrundtief zu hassen. Ein normaler Sommer so wie früher wäre für mich absolut okay, dann würde ich sagen: Jede Jahreszeit hat so ihre schönen Seiten. Aber für mich gibt es nichts Schlimmeres als tropfend und schwitzend völlig apathisch bei 30°C plus vor mich hinzugammeln und verzweifelt die Tage bis zum Herbst zu zählen. Hitze wird kommen, aber wisst Ihr, worauf ich hoffe? Dass wenigstens ein Sommermonat so richtig abkaggt, z.B. warmer Juli und dann ein total abgestürzter August.

        • *grummel* ich will nicht schon wieder zum 40. Mal in Folge einen 30-Grad-Geburtstag.

          • Stefan

            Na dann muss eben der Juli abkacken. 🙂 Ich wünsche dir jetzt schon mal einen schönen Regengeburtstag, garniert durch ein nettes Hagelunwetterchen. ^^

          • Danke! Du glaubst gar nicht, wie sehr ich das erflehe. Weltuntergang an dem Tag. Ich würde ausflippen. Ja die besten Geschenke sind halt nie zu kaufen ^^

          • Autumn

            Nicht nur der Juli. Hoffentlich kaggen diesmal Juli und August, beide, ab!

          • Stefan

            Wenn es nach mir ginge, gerne Januar bis Dez. – im antisofetischen Sinne natürlich *g*

          • Autumn

            Wenn es nach mir geht, gibt es eine Mischung aus allem, aber NIEMALS Temperaturen über 30°C! Von mir aus sehr gerne 27°C im Sommer und Sonne, aber über 30 NIE!!!!!

          • Stefan

            OK. 1-2 Tage 27 Grad seien dir gegönnt. ^^

          • ich schließe mich an. Anschließend 15-18 Grad im Dauerregen ^^

          • Stefan

            Durchgehend 2 Monate … Hach …

          • Mindestens.

          • Autumn

            Muss nicht sein, von mir aus dürfte es auch NIE über 25°C sein, aber ich dachte, ich bin mal halb-realistisch 😀

          • Dann bin ich mal vollrealistisch und müsste dann mal zufrieden sein, wenn die befürchteten 42 Grad nicht eintreffen, sondern „nur“ die üblichen 37 Grad 😛

        • Stefan

          Ja, so ging es mir früher auch mal. Winter mit Schnee, ein schöner Frühling mit Regen, in dem man das Aufleben der Natur im April/Mai (und NICHT bereits im März) erleben konnte, ein Sommer mit schönen Gewittern zwischendurch und ein wunderbarer kühler, nebliger und regnerischer Herbst mit dem ein oder anderen Indian Summer Tag.

          Tempora mutantur … Das war einmal. Regen ist in Ofenhessen nicht mehr im Angebot, die Hitze regiert von Mai bis September. Das macht alles keinen Spaß mehr. Er wird Zeit, hier wegzukommen. 🙁

          • Autumn

            Ich erinnere mich: Wir hatten damals auch Winter mit schön viel Schnee, im Frühling blühte die Natur auf und es war sonnig aber auch mit Regen zwischendurch, im Sommer war es schön warm, aber nicht zu heiß, es gab auch mal Regentage und zwar mehrere am Stück, im Herbst wurde es kühler, mal war er verregnet und mal sonnig oder eben beides gemischt.
            Und jetzt haben wir Winter, die ihren Namen nicht verdienen, pampiger Siff, das war früher mal ein Herbst, nur noch Sonne im Frühling, Brüllhitze-Horror-Sommer und Sommer-Herbst.

    • Danke 🙂
      Deine Beschreibung von Juli und August trifft hier ab Mai bis Ende September zu ^^

  • Stefan

    Wenn ich mir die Niederschlagsprognosen für die nächsten Tage anschaue wird mir schlecht. Es sieht wieder mal so aus, dass es überall mehr oder weniger Regen geben wird außer hier in Ofenhessen. Alles komplett weg gerechnet. Und was machen die Sofeten hier? Eeendlich scheint heute mal wieder die Sonne! Man könnte das Gefühl haben, es hat das ganze Wochenende durchgeschüttet. Nicht zu fassen, ich geb es auf, ich kann es nicht mehr hören.

  • Stefan

    Die Vorschau des Waldbrandindex für Mittwoch zeigt die DSZ (Deutsche Sahelzone) so schön, wie es noch nie gesehen habe. 😛 https://uploads.disquscdn.com/images/3221adc0c9b0176aa97654eb70555684981b91d2f13ebe4b338bacf762045352.png
    (c) http://www.dwd.de

    • quod erat demonstrandum!

        • bei der Gelegenheit gleich mal ein paar falsche Links korrigiert und das nichtfunktionierende Video durch ein identisches wieder abspielbar gemacht lol Die Arbeit hört nie auf.

        • Stefan

          Hehe, genau die beiden Artikel habe ich gestern Abend frustriert gelesen. (Jetzt findet man sie auch leicht :-)) und genau die Parallele zu diesem Jahr festgestellt. Mal sehen, wo das noch hinfürht … 2015 war glaube ich auch der widerliche 20 Grad November. 😛

          • Jup. El Niño-Jahr…. mal sehen was uns dieses Jahr erwartet.

          • Stefan

            Ich fürchte, nichts Besseres. Ab Mittwoch hab ich Urlaub. Ich glaub, ich mach mal mal einen Trip nach Bayern oder in den Schwarzwald, um mal wieder richtigen Regen zu erleben. So weit ist es schon gekommen. 😛

          • Regenurlaub. Top! Es vergeht kein Tag wo ich nicht in Gedanken die vielen Regenmomente in Ostfriesland mit teilweise STUNDEN (!!!) Regen erinnere. Ich sitz manchmal einfach da und sehe mich im Auto, als ich Richtung Aurich mit offenem Kiefer rausgesehen habe. Regen. Richtiger Regen.

          • Stefan

            Ich brauche das mittlerweile dringendst. Ohne Scheiß – auch wenn mich wahrscheinlich 98,5% der Bevölkerung für verrückt halten. Ich ertrage das nicht mehr hier. Was habe ich den Ostermontag genossen, Regen und Schneefall in Franken. Auf der Fahrt zurück nach Ofenhessen: Sonne 😛 OK, es gab noch einen kurzen Hagelschauer zur Begrüßung aber das war’s dann auch.

          • Ich bin eh süchtig nach Regen. Was man hier in Ofenhessen mittlerweile erlebt, ist hochgradig anormal und fühlt sich nicht nur scheisse an, da braucht es völlig neue Steigerungsformen.

          • Stefan

            Geht mir genauso, allertiefste Frustration. Ich wache morgens auf und der erste Gedanke ist, gibt es Wolken? hat GFS den Regen hochgerechnet? Dann gucke ich ausm Fenster und würde mich am liebsten wieder unter der Bettdecke verkriechen. Und der Blick auf die Wettermodelle gibt mir dann meist den Rest. Das ist schon so krank, dass ich im März bei dem letzten Regen hier die halbe Nacht draußen im Regen rum gerannt bin.

            Ich kann mich nicht mehr erinnern, wann es hier zuletzt mal wenigstens nur einen Tag gab, an dem es von früh bis spät einfach nur geregnet hat. Das ist bestimmt Jahre her. Das ist einfach nur noch kaputt hier.

          • Andreas

            Ich kann euch jetzt auch besser verstehen. Ich habe am Wochenende einen wahrscheinlich typischen Kaltfrontdurchgang erlebt, als ich in Mainz unterwegs war. Freitag Abend zog es zu, es ist diesig, die Nacht blieb schon fast unangenehm warm. Am Samstag Morgen, die Wolken werden immer dunkler und man fragt sich so, das müsste doch jetzt jeden Moment anfangen zu gießen. Aber was kommt, der Wind frischt auf, die Luft wird glasklar, ein paar Grad kühler und es werden gerade noch mühsam ein paar Tropfen aus der Wolkendecke gepresst. Kurz darauf reißt der Himmel auf und das war’s. Das ist wirklich mehr als deprimierend…

          • ah ein Augenzeuge ^^ Ja, wer das hier nicht persönlich erlebt, glaubt gar nicht, dass es das wirklich gibt. Und zwischen rationalem Erkennen und emotionalem Erleben liegen noch mal Welten.
            Wäre vielleicht mal eine Maßnahme: Bewusster Qualurlaub in Ofenhessen, damit man nach der Rückkehr die als „normal“ empfundene lokale Realität auch als dankbares Geschenk annimmt ^^

          • Stefan

            Das ist eine sehr gute Geschäftsidee. Dürre-Event Urlaub für Sofeten aus regenreichen Gebieten. Damit würden wir wahrscheinlich so viel verdienen, dass es für den Lebensabend an der Küste und das Ferienhäuschen auf Island reicht. ^^

          • hehe ich hab da ähnliche Pläne aber eher in Ostfriesland. Wenn ich das schaffe in den nächsten 5 Jahren, dann wäre die Arbeit an Kaltwetter.com jedoch anschließend nicht mehr möglich. Da blutet einem schon das Herz.

          • Stefan

            Och, das wäre aber schade. 😉

          • Eigentlich unmöglich als Selbstständiger die Umsetzung, aber man weiß nie wie das Leben so spielt… Schlimmstenfalls mache ich kaltwetter.com bis zur Rente in 20 Jahren. Wenn die Erde dann noch existiert bzw. der Mensch ^^

          • Stefan

            Komm gib’s zu. Du willst dich auf ne Warft setzen und auf die ganzen Errungenschaften der Zivilisation sche…en und nur noch von Seeluft, Wind, Regen und Liebe leben. 😉

          • Du musst Gedanken lesen können. Ganz genauso. Perfekter kann man es nicht ausdrücken. ^^

          • Stefan

            Naja, da braucht es nicht viel Phantasie zu, bei deinen Schwärmereien von ostfriesischen Warften in der letzten Zeit. Ich gebe zu, ein sehr sympathischer Gedanke, kein Auto, kein TV, Radio, Internet, keine Hektik, nur die Natur und die See … Und wenn dann irgendwann der finale Nordsee-Tsunami kommt, dann ist der Tod wenigstens standesgemäß im nassen Grab der See und nicht an Hitze und Trockenheit in Ofenhessen verreckt.

          • hehe ja der Urlaub hat nicht nur einen Stempeldruck in der Seele hinterlassen, sondern das ofenhessische Brandeisen weggespült ^^
            Wenn der Meeresspiegel steigt, was soll’s? Ändern kann man es nicht weil die Dummheit der Menschheit unausrottbar ist. Dann wird die Warft eben zur Hallig oder wie du schreibst, dann kommt das Ende dort wo das Leben auf Erden begann: Im Meer. Und kein tropisches Siffmeer sondern die brutale Nordsee. Passt.

          • Andreas

            Ich hätte den Urlaub allerdings gerne vorgezogen. Leider waren die Umstände andere…

          • Stefan

            Genau so ist es. Wenn es aus Nord/Nordwest kommt ist das hier immer das gleiche Muster. Der regen fällt in den nördlich gelegenen Mittelgebirgen und sobald die Front über den Taunus in die Ofenebene schwappt ist nix mehr und am Alpenstau schüttet es dann 4 Tage durch. Hier gibt es nur Regen bei bestimmten Westlagen und Südwestlagen.

          • Stefan

            So. Kurzurlaubsziel ist ausgesucht. Ich fahre in den Schwarzwald, so in die Gegend um Freudenstadt herum. Das ist nicht ganz so weit und dort solle es Regen und auch ggf. Schnee geben. Dort gibt es z. B. das Murgtal und das Kinzigtal. Übernachtung solte um diese Jahreszeit auch kein Problem sein. Muss ich halt nochmal die Winterreifen ans Auto schrauben. lol

          • lol noch eine Runde Fluchen in der Gluthitze ^^
            Bring ein paar schöne Fotos mit, damit die im Ofen Verbliebenen wenigstens sehen, wie Regen aussieht.

          • Stefan

            Das mache ich in diesem Fall gerne und ohne Fluchen, eher mit einem wohligen Grinsen, denn es wird sich lohnen.
            Fotos: Sollte hinzubekommen sein. 🙂

          • Sauber! 🙂

          • Stefan

            Hach, endlich mal wieder was, auf das man sich freuen kann. Nur wie ich mein Glück kenne, wird der Regen für dort auch noch weggerechnet. 😉

          • na, na. Wer wird denn so selbsterfüllend prophetisch pessimistisch sein 😉

          • Stefan

            Hahaha, das sagt der Richtige 😉 Die ofenhessischen Gegebenheiten haben sich bei mir auch bereits fest ins Hirn eingebrannt, ^^

          • lol wo du recht hast, hast du recht ^^

          • Ich denke immer noch, dass der Sommer max. +1K ( oder sagen wir mal 1,2K ) zu warm und zudem auch zu nass ausfallen wird.
            In Sachen Optimismus könnt ihr euch ruhig mal ein Scheibe von mir abschneiden 😉

          • Stefan

            Haha, komm mal nach Ofenhessen. Das wird dir den Optimismus dann schon austreiben. Anderseits bekommst du auch Nerven wie kruppsche Stahlseile. danach ist man so leicht nicht mehr zu erschüttern. ^^

          • Tja, da wird mein Optimismus wohl im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Hirn verbrannt werden.
            Aber da eignet sich Ofenhessen doch gut als Bootcamp oder als Trainingslager für Soldaten, die später in den Nahen Osten in den Krieg ziehen müssen ^^
            Bei uns in der Nähe gibt es ein ehemaliges Moorgebiet ( ziemlich ruhig, nicht besiedelt ), in dem im Sommer meist verdammt viele Bremsen sind. Dorthin sind wohl vor einigen Jahren mal Einbrecher samt Beute hingeflüchtet, um nicht erwischt zu werden. Doch nach ein paar Tagen haben sich die Täter der Polizei freiwillig gestellt, da sie die vielen Bemsen nicht mehr aushalten konnten. So ähnlich wäre es wohl mit mir auch in Ofenhessen – nur ist es dort die Hitze ^^

          • Stefan

            Tja, wie heißt es so schön? Nur die Harten kommen in den Garten. Wir sind hier dermaßen Hitze gestählt … das ist wie einmal in den Siemens-Martin-Ofen gesteckt und dann wie Phoenix aus der Schmelze wieder auferstanden. Wie Siegfried nach dem Bad in Drachenblut nur ohne Lindenblatt … ^^

          • hahaha herrliche Metaphern.

          • Stefan

            Frust macht kreativ. Aber das kennst du ja besser als ich. ^^

          • ja ich spüre es in mir wieder brodeln. Der Kreativitätskessel ist bald analog zur Lavahitze hier randvoll und wird sich in glühend heissen Satireworten in sofetische Seelen brennen 😉

          • Ich kann mich auch vor den Spiegel stellen und mich als eine Mischung aus Alain Delon und Arnold Schwarzenegger vorstellen. Dadurch verlier ich aber nicht mein Übergewicht lol

          • Autumn

            Jaaa, da mach ich auch mit! Nach diesen Hitzesommern und dem Hitzeseptember glaube ich auch mal einen Sommer der nur 1 Grad zu warm sein und auch Regen bringen wird.

          • Und am Ende des Sommers werden wir als glorreiche Propheten bejubelt werden *g*

          • Autumn

            Genau! Wir sind die positiv denkenden Helden 🙂

          • lol die enden meistens tragisch ^^ 😉

          • Halleluja !

          • Holger

            Da wirst Du aber Pech haben, mein Bester… ja, es ist bewölkt, ja, es ist kühl… aber regen? FEHLANZEIGE! Guckt mal auf die Dürrekarten – wir sind hier fast so übel dran wie in Tropenhessen… allerdings ist OG auch mehr Oberrhein als Schwarzwald… 🙁 Wie heisst die tolle Werbung einer Maklerfirma hier in der Gegend? WOHNEN IN DER TOSKANA VON DEUTSCHLAND – Mahlzeit!

          • Stefan

            Hm, für OG sagt der DWD aber für heute und morgen 20 l/m² Niederschlag voraus. Besser als Ofenhessen. (0,0) 😛

          • Holger

            OHH, JAA BIDDE!!!

          • Stefan
    • Leon

      unglaublich! Aber das bei mir im Westen auch nix mehr kommt ist für mich auch eine erschreckende neue Situation

  • Wilder Süden

    Gefällt mir saugut deine neue Seite Michael!

  • Passt sehr gut zu Stefans Karte, die er unter mir eingestellt hat. Hier zu sehen die prognostizierten Regenmengen bis zum kommenden Donnerstag. Die deutsche Sahelzone ist wie aus dem Lehrbuch zu erkennen. Dort wo es ohnehin schon trocken ist, kommt am wenigsten dazu.
    Für die Betroffenen einfach nur zum Heulen xD
    https://uploads.disquscdn.com/images/571f0360a82ff07294bb5ea31f3b07601700a77640415b1ecece81981afb2b20.png
    (c) https://kachelmannwetter.com/de/modellkarten/sui-hd/deutschland/akkumulierter-niederschlag/20170427-0000z.html

    • Leon

      oha das stimmt! aber selbst bei mir nur 7l…
      Der Monat wird definitiv zu trocken enden. Schon wieder

  • Leon

    heute Nacht sind ganze 0,7mm gefallen.. bin ich froh das mein Regenmesser auch die Komma stellen berechnet…
    Also wäre ich ein Baum würde ich mich langsam wirklich verarscht fühlen

    • Wetterfee

      Angeber:-) 0,7 mm ist ja fast schon eine Überschwemmung im Vergleich zu uns! Lt. meinem Handy soll es angeblich ab heute Nachmittag regnen, ha ha ha. Wie soll aber auch ein südkoreanisches Telefon etwas von den klimatischen Verhältnissen in Deutschland verstehen.

      • Leon

        hehe das stimmt auch wieder, ich habe heute beim Rausgehen die „Hand vor Augen nicht mehr gesehen“ wie kai letze Woche sagte 😉
        Die Aquaplaning gefahr sollte man aber wirklich nicht unterschätzen, das wirst du heute nachmittag auch merken

        • Stefan

          Ich hab so langsam das Gefühl, der gute Kai entwickelt sich immer mehr zum Dummschwätzer …

          • Leon

            leider ja… auch im neusten Video sieht man das wieder.
            Bild niveau confirmed

          • Stefan

            Schade eigentlich, der war doch sonst nicht so. Kann natürlich auch sein, dass er reichlich frustriert ist, weil er immer wieder Wetterberichte im sofetischen Sinn machen muss.

          • Leon

            kann sein… andererseits hat er mitten im Winter Uhrlaub am Mittelmeer gemacht, was ihm ja keiner vorschreibt.
            Das spricht schon ziemlich für einen Sofeten.
            ich kann ja verstehen wenn man im Sommer gerne dort hinfährt, es ist ja wirklich schön da, zwar etwas zu warm aber die unterwasserwelt hat viel zu bieten, aber im Winter?

          • Stefan

            Ich bilde mir ein, er hat in einem Video zu dem Urlaub auch was von dienstlich erzählt … Sofet ist er ja eigentlich keiner …
            Geh mir fort mit Mittelmeerurlaub. Einmal musste ich sowas machen. Eine Hitze zum Verrecken und eine pisswarme Brühe, die nicht mal ansatzweise zum Abkühlen taugte. Bäh. 😉

          • Leon

            Ich mag die Kultur und das Essen dort unten besonders Gerne.
            Und die Tierwelt gefällt mir auch sehr gut, so gut das ich sogar über die Hitze hinwegsehen könnte…
            Aber nach 5 Jahren ohne Urlaub wäre ich mit allem zufrieden denke ich

          • Vielleicht weil es zu der Zeit am Mittelmeer am kühlsten / angenehmsten ist ?!

          • Leon

            aber immernoch so warm wie hier im Frühling ;D

          • Jo. Er ist soweit ich weiß der einzige Meteorologe, der immer wieder auf die aktuell herrschende Wasserknappheit hinweist. Schade, dass die Sofetenmedien ihn dazu zwingen, sein Niveau derart zu senken.

        • Wetterfee

          Oh ja- wirklich gewaltige Wassermassen sind da im Anmarsch. Da bleib ich dann lieber gleich im Büro über Nacht. Nicht auszudenken, ich würde auf dem Heimweg weggeschwemmt. Oder ertrinke in den reissenden Fluten die über uns hinwegströmen. Ne ne ne, da bleibe ich lieber hier im 2. Stock sitzen. Hoffentlich steigt das Hochwasser dann nicht bis zu uns.

          • Leon

            ob der 2. Stock da reicht? man weiß es dieser Tage echt nicht mehr genau

          • Wetterfee

            Könnte eng werden, stimmt. Laut meinem fernöstlichen Telefon gibt es hier gerade „leichten Regen“..und das schon seit seit 30 Minuten und noch für mind. weitere 120 Minuten… Ich kann da auch mit Lupe und Mikroskop nichts erkennen wenn ich rausgucke.

    • Lässt sich immerhin auf 1mm runden ^^

  • Ich habe mal das Lebensgefühl von Sofeten im April 2017 in Form eines klassischen, uminterpretierten Gemäldes in Szene gesetzt ^^
    Das Bild ist übrigens (unverändert) frei verwendbar.
    https://uploads.disquscdn.com/images/c3baf70c15c3aeaf32a0fabc586d49b98d7f5f1a3b37e7f89a04284f6c212413.jpg

    • Stefan

      Sehr schön. Ist zu meinem Bildschirmschoner hinzugefügt. ^^

      • Macht sich ausgedruckt als 2×3 Meter-Plakat auch gut an der Bürowand ^^

        • Leon

          wäre ein Gutes Werbeplakat für die Innenstadt bei mir ;D

        • Stefan

          Gute Idee, aber unser Drucker kann nicht so groß drucken. Außerdem bekomme ich dann Haue. Hab ja schon den ein oder anderen Kommentar zum Bildschirmschoner bekommen, so nach dem Motto. Was’n des für’n Scheiß? Hab dann gesagt, das verstehst du eh nicht.

          • haha die Reaktionen sind ja erst der Zucker im Kaffee ^^
            Man kann ja Bilder via diverse Plakatdruckanbieter ausdrucken lassen 😉 Sogar als Plakat am Himmel mit Flugzeug lol

          • Stefan

            Hehe, bei dem ein oder anderen hab ich durchaus das Gefühl, ihm damit so eine Art Spiegel vorzuhalten. Ziel erreicht. ^^ Dazu habe ich noch einige unserer Winterbilder darunter gemischt. Das bringt das sofetische Weltbild schon etwas durcheinander 😉

  • Stefan

    Aha, die NOAA passt ihre „Langfristprognose“ mal wieder kurzfristig den sich anbahnenden Realitäten an.

    https://uploads.disquscdn.com/images/7bb21d97b9f1b65e7d0d77f4d339374e7389b6b3f5ec85a857d26c51d847c0fa.gif
    (c) http://www.cpc.ncep.noaa.gov

    • Leon

      typisch NOAA, war schon am Anfang klar das die das zurücknehmen 😀
      Bei der Treffsicherheit kann man auch lotto spielen

    • Patrick

      Ganz allmählich und schleichend wird das weiß zu rot 😛 wer hätte das denn erwartet …

    • Wenn die Eisheiligen kommen, wird etwa ab dem 17.05. von dunkelrot auf weiß geschaltet 😉

      • Stefan

        Zuzutrauen ist denen das durchaus ^^

  • Sara Bosshard

    Bei uns in der Schweiz regnet es seit heute Morgen stark, und auch die nächsten Tage sind kühl und nass gemäss Prognosen. Ein gutes Omen, dass es in diesem Stil weitergeht. Ich bin zuversichtlich, dass wir dieses Jahr einen insgesamt eher kühlen/nassen Sommer erleben dürfen.

  • egal ob 5 kg oder 150 kg. ÜB ist ÜB ^^

    • naja, dann kommt schweres Übergewicht, dann Adipositas und dann schwere Adipositas ;D

  • Leon

    Ich glaube es nicht, da hat es grade für 20 Sekunden geschneit!!
    Bei 8 Grad am Tag 😀 ich glaube es nicht, dass ich noch einmal normales Aprilwetter erlebe.
    Klar ist nix liegengeblieben, aber der April schafft etwas außerordentlich spannendes: Schneefall bei TAGE das hat der Winter bei mir seit 2010 nicht mehr geschafft. Wenn es schneite dann nachts oder morgens…

    • Glückwunsch. Ein Feiertag ^^

      • Leon

        20 Sekunden Maulsperre 😀

    • Huber Claudia

      Auch von mir Gratulatione, bei mir zwar “ nur “ ( Michael-bitte wegeschauen 😉 Dauerregen, aber ich bin zufrieden 🙂

      • Stefan

        Na immerhin hat heute in Ofenhessen die Plasmabeule nicht den ganzen Tag vom Himmel runter gebrannt. Es gab durchaus bedeckte Phasen. Ist doch auch mal was. 😉

      • 5-6 l/qm bisher hier im April. München 23,5, also etwa das 4-5fache. Wenn ich den Regenurlaub in Ostfriesland nicht gehabt hätte, würde ich vermutlich durchdrehen. Mal sehen wann das endet. Vermutlich im November, da Oktober meist kühle Ostlage neuerdings. Bis dahin wird hier der Katastrophenfall ausgerufen von den Behörden. Ich wüßte nicht, was das verhindern könnte, denn ich sehe keine Wetterlage, die Ofenhessen Regen bringen würde. Ankommen würde ja eh nur Südwestlage, alles andere löst sich vor unseren Augen auf.

        • Huber Claudia

          Ist echt Wahnsinn bei Euch oben, wir waren am WE in Unterfranken, ( ist ja net weit weg von Tropenhessen), da sieht es auch katastrophal aus. PS: Seit gestern Dauerregen mit aktuelle Schnee 🙂

      • Leon

        dankeschön!
        Ich würde allerdings gerne mit dir tauschen, Dauerregen is scho was feines

    • Bei uns hat es letztens auch bei 5 Grad geschneit. Fand ich echt super :O
      Aber liegengeblieben ist natürlich nichts.

  • Stefan

    Finale!

    • Stefan
      • muahaha geil, was? Wir fahren zwar lieber nach Island, aber Berlin tuts dann auch mal ^^

        • Stefan

          Jo, zu so einem Anlass kann man schon mal hinfahren. ^^
          Puh. Ich werd zu alt für sowas. 😉 Und der Kovac sachlich wie immer. Gefällt mir. ^^

          • Im Finale dann ein Zermürbungskrieg gegen die Bayern. Und im Elfmeterschießen der Sieg. Maximale Tragik und maximale Demütigung ^^ Und wenn wir verlieren? Was soll’s! Hessische Stahlcharaktere im Lavabad der Nibelungen lachen dem Tod doch eh ins Gesicht.

          • Stefan

            Die haben noch nicht gewonnen morgen. Egal, heute haben wir gewonnen, mit ganz viel Drama. Was ein Elfmeterschießen, Hradecky ganz stark, der zweite, den er rausgefischt hat, war gar net mal schlecht geschossen. Und der blinde Hrgota macht den entscheidenden Elfer. Typisch Eintracht, sowas gibt’s nur hier. lol

          • Hradecky ist ne Katze, der hat sich perfekt entwickelt und ist ein echtes Original, so was findet man im gleichgeschalteten Panoptikum von Lackpimmelfussballern nicht mehr so leicht ^^
            Wenn der BvB morgen gewinnt, weiß ich nicht, zu wem ich im Finale halten soll, denn ich gönne beiden den Titel. Nun ja, im Zweifelsfall für den Underdog. 😉

          • Stefan

            Muahahaha, Lackpimmelfussballer, den hab ich auch noch nicht gehört. lol. Hm, der BvB soll die Bauern mal schön raushauen morgen. Das wäre für die dann der Totalschaden. Dann können sie ihre Salatschüssel nehmen und Sauerkraut davon fressen 😉

          • Fiel mir spontan ein. Stells dir bildlich vor, dann weißt du sicher, was gemeint ist lol Bei Google gibts dazu noch keinen Treffer. Typisch ^^
            lol Sauerkraut aus der Meisterschale, das ist auch mal eine treffende Metapher. Die Meisterfeier würde noch depressiver als die letzte. Tja so ist das, wenn man sich Siege erkauft und alles nur noch schale Heuchelei ist ohne Wert und Substanz. ^^

          • Stefan

            Ja, aber für die CL reicht es dann doch nicht. OK, die haben sich dämlich genug angestellt. Und hinterher plärren sie über den Schiri. Ok, der hat zwar den letzten Rotz zusammen gepfiffen, dennoch war Real besser.

          • Ich hatte es im privaten Rahmen anlässlich des Real-Spiels so zusammengefasst, dass eigentlich der gesamte Fussball bereits tot ist und ein Zombiedasein führt:
            „Das Spiel habe ich nicht gesehen, die Presse ist aber ziemlich deutlich. Wenn man den Fussball an sich analysiert, kommt man zum Schluss, dass heute nur noch das Geld zählt. Alle Vereine, die mehr Macht als andere haben, werden bevorzugt. Eher unbewusst als bewusst, weil sich die Schiris im Unterbewusstsein eben doch von der „Macht“ eines Vereins irritieren lassen. Dann wird im Zweifelsfall, wenn der Schiri selbst unsicher ist eben doch pro Bayern entschieden.
            Macht ist Geld. Und da die UEFA durch eine einseitige Bevorzugung erfolgreicher Vereine mittels irrer Geldsummen (Champions League) diesen Vereinen noch mehr Macht durch Transfers ermöglicht, gibt es eine Monopolisierung auf wenige Vereine. Mit dem Geld, das Bayern, Real und andere haben, können per definitionem andere Vereine gar nicht mehr in diesen Reichenclub aufsteigen. 90% der Spiele in den Ligen sind so zur Farce verkommen, zum Antisport, zu gelebter Ungerechtigkeit während mit Marketing-Kampagnen Fairness propagiert wird. Schlachterbankfussball als Demütigungsschulung.

            Wie man da noch pro FC Bayern sein kann außer man ist gebürtiger Bayer (und Claudia zeigt dass es da trotzdem Grenzen gibt), erschließt sich mir nicht. Nur wo Siege noch auf überragender Leistung basieren trotz bescheidender Mittel, wo man durch das Stahlbad von Niederlagen gehen muss, erst da bekommen Siege überhaupt einen Wert. Wie tief muss man sinken, dass man ein Autorennen, bei dem die Regularien einen Trabbi vorsehen, dem man die Reifen zersticht und der gegen einen Ferrari antreten muss, bejubelt und damit akklamiert?

            Gut, viele jüngere kennen den Fussball der 1970er und 1980er Jahre nicht. Auch damals gab es Ungleichheiten, aber die hielten sich immer die Waage trotz der Bayern-Dominanz. So wie das Klima auch erste Anzeichen der globalen Erwärmung zeigt, aber erst heute dreht es mehr als nur exponentiell durch. Der Fussball ist ebenso. Ich sehe das mit Traurigkeit. Einst war Fussball ein ehrlicher Sport mit Ecken und Kanten, mit Blutgrätschen und Charakteren die man nicht in Schubladen zwängen konnte. Heute kommen geleckte Fussballer, innen krank und tot, außen wie Ken aus der Barbiewelt aus Kaderschmieden, werden schon mit 8 Jahren in Schablonen gepresst, damit sie in die idiotische Kunstwelt von Börsenvereinen passen. Ohne Individualität auf einem Sklavenmarkt der Vollidiotie und ekelerregender Bigotterie.
            Wenn man dann einmal Freude über einen der Haupttäter des deutschen Fussballs, der dieses System kontrolliert (und Konkurrenten nachweislich! gezielt gute Spieler weggkauf, jüngst Rudy und Süle, vorher Wolfsburg, Dortmund sowieso) äußerst, so ist das nicht nur verständlich, sondern aus objektivem Sinne unbedingt als Kritik notwendig und konsequent.“

          • Stefan

            Ja, das stimmt. Und es ist doch in vielen anderen Bereich genauso, sei es in der Politik oder in der Wirtschaft. Geld zieht zu Geld und Macht bleibt da wo sie eh schon ist und wird vermehrt. Nur dass das Rad mittlerweile so durchdreht, dass der ganze Kram demnächst auseinander fliegt. Der Sport ist sozusagen ein Abbild der Gesellschaft, sei es nun der Fußball, mit einer WM in Qatar(!) oder demnächst beim Putin. Oder die Perversion der olympischen Spiele, da braucht man sich nur die Bilder der olympischen Sportstätten in Rio anzugucken. In einem Land, wo es mehr als genug Leute gibt, die nix zu Fressen haben, werden die Milliarden für ein ekelhaftes Kommerzfest verplempert und noch nicht einmal ein Jahr danach sieht es dort bald so aus, wie die Olympiaruinen in Sarajevo. Den dopingverseuchten Scheißdreck gucke ich mir schon lange nicht mehr an. Halt stimmt nicht, Bogenschießen habe ich geschaut. Das war so entspannend. lol

            Umso mehr freut mich so ein Erfolg wie ihn die SGE jetzt hat oder Mainz oder Freiburg. Letzte Saison so gut wie abgestiegen, dann kommen der Kovac und der Bobic daher und basteln mit verdammt viel Arbeit mit dem Hübner aus Nix eine Mannschaft zusammen, die eine sehr gute Saison spielt. Klar sind die auch nur ein Rädchen in diesem Kommerzgeschäft, verarmen tut von denen auch keiner aber es zeigt doch, dass auch durch gute Arbeit mit vergleichsweise bescheidenden Mitteln ein gewisser Erfolg möglich. ist.

          • Stimmt. Alle Anzeichen deuten in die gleiche, kranke Richtung, auch global. Ich frage mich nur wann und ob das endet und wie groß der Knall dann sein wird – so groß, dass wir alle draufgehen oder doch nur so groß, dass eine neue Steinzeit kommt? ^^ Wäre nicht das Schlechteste 😛
            Und genau: Kleine Vereine, die verglichen mit den künstlich monetär hochgezüchtete Alphatieren zeitweise mithalten können, sind noch die einzigen Momente, wo sich Fußball anschauen noch lohnt. Solche Leicester-Momente ^^

          • Stefan

            Richtig. Und der Knall wird gewaltig sein, weil die Welt ja komplett durchdreht. Das ist einfach so monströs, dass man es sich eigentlich gar nicht vorstellen kann und will. Aber es wird kollabieren, das ist sicher, klimatisch, wirtschaftlich und politisch. Was zuerst kommt und was wie voreinander abhängt, das ist im Grunde genommen dann auch völlig wurscht.

          • Wir sollten drauf wetten. Dann können wir aus den Millionengewinnen-Geldscheinen wenigstens ein nettes Feuer nach der Apokalypse anzünden ^^

  • Thomas
  • A.R.
  • Andreas
    • Ich würde gerne kotzen, aber ich bin zu dehydriert um genug Flüssigkeit zusammenzubekommen.

      • Frank

        Das habe ich bereits. Die Restflüssigkeit sorgt jetzt immerhin dafür, dass der Löwenzahn vor´m Haus zur Pusteblume mutieren kann.
        Es ist wirklich frustrierend: Hier im Bonner Raum gab´s im April gerade mal so ca. 15 mm/qm an Niederschlag. So wie´s aussieht kommt da diesen Monat auch nichts mehr nach. Kleiner Trost für mich (hehe): Im Vergleich zum Süd-hessischem Wüstenklima sind das ja sintflut-ähnliche Verhältnisse.

        • Tja, wird wohl Zeit, Kanäle ums Haus zu graben, um der Regenmengen Herr zu werden ^^

    • Haha, tja die Deutsche Sahelzone kristallisiert sich wieder heraus ^^
      Bei uns am Rande der DSZ ( nördliches Harzvorland ) sind leider auch nur 2mm zusammengekommen 🙁

  • HP-Superzelle

    Der Südosten Bayerns kommt wieder in den Genuss des Lee-Effekt der Südwestanströmung. Es regnet nicht sonderlich viel.

  • Rob Dukes

    Tolles neues Erscheinungsbild!
    Leider habe ich im Moment die Übersicht etwas verloren.
    Das aprilfrische Wetter gefällt ausserordentlich! 🙂
    Ich hoffe es wird zum Mai nicht gleich abartig heiss und der Sonnenterror bleibt einigermassen erträglich. (die endlos langen Tage reichen da völlig)

    • Wie du hast die Übersicht verloren ^^ Im oberen Abschnitt sind immer die aktuellsten 5 Artikel, darunter immer der letzte Wetterprognoseartikel. Der Rest ist zum Stöbern und thematisch geordnet. Ganz, ganz unten gibts auch eine chronologische Folge der erschienen Artikel.

      • Rob Dukes

        Ach so ^^
        Danke sehr! 🙂

        • Kein Thema. Wie gesagt: Wenn Fragen sind zum neuen Design oder irgendwelche technischen Probleme: Immer raus damit ^^

          • Patrick

            Sehr schönes neues Design! Gefällt mir auch super, allerdings habe ich eine Frage: Früher habe ich oben auf die Kommentare geklickt, damit es gleich nach unten springt. Wenn ich das jetzt mache, passiert gar nichts und ich muss den Artikel runterscrollen um zu den Kommentaren zu gelangen. Hast du da eine Idee?

          • Hatte Stefan auch schon angemerkt. Bisher sind meine Bemühungen diesbezüglich erfolglos. Das hat vermutlich mit Disqus zu tun, das Ding „hackt“ sich ja quasi in den Code um die klassischen WordPresskommentare zu ersetzen. Scheint momentan nicht mehr zu funktionieren mit dem internen #-Link. Ist bei mir aber auf der Liste, könnte aber ne längere und schwierige Sache werden ^^

          • Patrick

            Alles klar, ist ja jetzt auch nicht so schlimm, wollte ich nur anmerken 😛 trotzdem sehr schönes Design ^^

          • mich nerven solche Fehler, da kann ich mich drin verbeissen ^^ Ich sehe auch das Problem. Er will auf #comments verlinken, das sind aber die WordPress-Kommentare, die ausgeschaltet sind. Er muss statt dessen auf #disqus_thread verlinken was er nicht tut. Im Code habe ich die Stelle auch nicht gefunden also kann ich da auch nicht rumpfuschen. Da finde ich noch ne Lösung für.
            Manuell geht auch hinter die URL oben im Browser /#disqus_thread zu ergänzen aber das ist ja noch umständlicher als runterzuscrollen 😛
            Na ich wurschtel weiter rum. Kann aber noch einige Tage dauern bis ich das Problem gelöst habe.

          • Problem nach einigen Stunden jetzt mit viel Gewürge im Code gelöst. Wenn du jetzt die Seite aktualisierst, ist in der Einzeldarstellung der Artikel die Kommentaranzahl anklickbar und führt direkt nach unten zum Disqusbereich. STRIKE ^^

  • Nebenschauplatz: Es verdichten sich Anzeichen, dass Islands Katla „in naher Zukunft“ (sprich: Tage bis 2 Jahre) ausbrechen wird. Eindrucksvoller (englischsprachiger) Artikel mit bahnbrechenden Darstellungen des Magmasystems unter Katla.
    Es wird jedoch „nur“ von einem starken VEI4 bis schwachen VEI5 ausgegangen. Die klimatische Wirkung wäre dabei sehr bescheiden und zeitlich stark begrenzt. Ein starker VEI5 wäre das Minimum für richtige Auswirkungen. VEI6 wäre noch besser.
    http://www.volcanocafe.org/deep-magmatic-roots-of-katla/

    • Alptraum der Sofeten

      Schade.

      • Na ja, große Vulkanausbrüche sind nun mal selten, alle 200-300 Jahre vielleicht. Außerdem wird das für die Menschen in Island auch bei einem VEI4 kein Spaß. Wissenschaftlich wird es allerdings so oder so interessant. Islands Vulkane sind fällig, nicht nur die Katla. Da wird es in den kommenden Jahren einiges geben, was viele Meldungen wert sein wird.

  • Wetterfee

    Hat jetzt eher was mit dem Sofetentum allgemein zu tun : seit Wochen (!) bereits werde ich hier beim Ein und Ausstieg an meiner Arbeitsbushaltestelle von einem äußerst penetranten Strassenmusiker belästigt :-(. Heute war es eine extrem dürftig vorgetragene Rammsteindarbietung. Im Sommer geht das dann von morgens bis abends. Dem Mann sollte man unbedingt die Gitarre wegnehmen!

    • Rob Dukes

      Das ist nervig! 🙁
      Ich hasse nichts mehr als Rocksongs die deppert nachgeäfft werden.
      Lästige Strassenmusiker sind Auswüchse des überbordenden Sofetentums !!

      • Dem kann ich nur zustimmen. Das Plagiatorentum ist eine Domäne der Sofeten fürchte ich. Und wenn es doch Originale sind, dann dreht sich alles um Sommer, Sonne, Vollidiotie. Zum Kreiskotzen.

  • Alpen Bezwinger

    Schöne neu gestaltete Seite, wirklich. Richtig professionell schaut das aus.

    Regen ist wohl abgeschafft. Nichts von dem sowieso schon wenigen NS, der prognostiziert wird, kommt hier an. Das erinnert mich an das Dürrejahr 1976, auch wenn mir klar ist daß sich Wetterabläufe nicht wiederholen können da chaotisches System. Aber, ich habe ein ganz mieses Bauchgefühl was die kommenden Monate angeht.

    Es ist gar nichtmal die Trockenheit die ich als gefährlich für die Flora und Fauna erachte. Natürlich, Trockenheit verursacht bei Pflanzen Streß, aber viele Pflanzen können mit Trockenheit gut umgehen, und was mehrjährig ist, kommt eben nächstes Jahr wieder. Und bei Weizen bspw. hat man festgestellt daß Trockenheit zwar zu einer deutlichen Quantitätsminderung führt, also weniger Ertrag, aber die Qualität ist beachtlich groß! Kein Witz, besonders beim Eiweißgehalt wurde festgestellt daß dieser unter Trockenheit wesentlich höher ist als normal.

    ABER, da kommt ja bald die Hitze. Und damit können viele Pflanzen bei weitem nicht so gut umgehen wie mit Trockenheit. Und das macht mir echte Sorgen, denn Hitze wird kommen, ganz egal wie es derzeit von den Temperaturen her ist.

    Herrgott da kommt dieses Jahr bis jetzt wirklich alles zusammen. Kaum Regen, dazu viel zu mild, dann der zerstörerische Frost vergangene Woche, jetzt kühl mit null Regen und zuviel Wind der zusätzlich austrocknend wirkt.

    • Leon

      ja ich mache mir da auch große Sorgen :/ Meine Pflanzen haben zum Glück den Frost ganz gut überstanden, auch wenn ich zur Vorsicht meine Kiwi nicht abgedeckt lasse bis zum Wochenende

    • Temperaturen von 30 Grad gab es doch auch schon früher, ist doch nicht so ungewöhnlich. Aber du meinst wohl, dass Hitze in Kombination mit zuvor langanhaltender Trockenheit die Pflanzen schädigt ?! Also bis zum 5. ist eine derartige Hitzelage nicht absehbar, kommt aber im Laufe des Mais sicherlich.

      • Alpen Bezwinger

        Natürlich gab es Temps >30° schon früher, aber früher hatten wir nicht diese Häufung von Hitzetagen. Klar, Hitzewellen gab es auch, spontan fallen mir da der Somer 1955, 1964 und 1967 ein. Da war aber bei 33° / 34° Schluß, heutzutage sind ja 35° bei ner Hitzewelle schon fast „normal“ und gerne läuft es dann gen 37° / 38°. Und dann bewegen wir uns in einem Temperaturbereich indem Pflanzen das sog „Hitzeschockprotein“ bilden. Dieses dient dazu, zelluläre Schäden zu reparieren bzw. dem Abau von Eiweiss entgegen zu wirken. Denn bei zu großer Hitze sichert eine Pflanze ihr überleben u.a durch den Abbau von Protein. Hitzeschockproteine können das im begrenzten Umfang aufhalten oder aber sie transportieren abgestorbenes Protein aus der Pflanze hinaus, damit die Pflanze ihre Kraft dem Erhalt des Pflanzenstamms zukommen lassen kann. Problem beim Weizen bspw. ist dann eben, daß dieser quasi bei zuviel Hitze nichts mehr hat was verarbeitet werden kann.

        Hitze in Kombination mit Trockenheit führt eigentlich „nur“ zu einer Verlängerung des Wachstumstopps den die Pflanzen schon bei alleiniger Trockenheit aktiviert haben.

    • Danke 😉
      Ich spekuliere darüber, mit was man hier rechnen muss, wenn das jetzt bis September, mglw. sogar noch weit darüber hinaus weitergeht mit der Dürre. Ab wann brechen auch die ausgleichenden Kapazitäten weg? Was kommt dann? Na, wir werden es sehen.

  • Marcel

    Gestern hat es die ganze Zeit geschüttet Dauerregen teils ergiebig so stark hat es dieses Jahr noch nicht hier geregnet (glaube ich) in Konstanz sind ganze 47 Liter runter gekommen siehe Bernd Hussing . Bei mir ist glaube ich nicht ganz so viel Regen gefallen aber bestimmt 30l und ende der Woche 40 Liter. Wie kann dann in meine Region noch Dürre sein bei soviel Regen? Mir tun die leid die mal wieder nix abbekommen wahrscheinlich alle Bundesländer außer BW und Bayern.

  • Marcel
  • Marcel

    Wtf gestern stand noch bei Bern Hussing 70% jetzt 139% in Konstanz dank den 47 Liter die bis heute Morgen runter gekommen sind. Damit ist Konstanz die nasseste Region in ganz Deutschland!! Und der April ist schon jetzt dank dem Dauerregen deutlich zu Nass und es kommt ja noch mehr runter !!!! https://uploads.disquscdn.com/images/a7a269a214d714fdddaa4fdc2875a03bc9afecc125586e5b343d1f089b850b83.jpg

    • Marcel

      Damit dürfte die Dürre für beendet erstmal hier sein oder ?

      • Leon

        unterbrochen ja, beendet noch nicht. Guck mal es muss schließlich ein Halbes Jahr mit zu wenig Regen ausgeglichen werden… Für die Natur ist das Aber aktuell wirklich ein Segen bei dir

    • *irres Lachen*

  • Leon

    Kai sagt also das er eine kühlere Phase für die nächsten Jahre als wahrscheinlich ansieht..
    Naja ich weiß nicht so recht, klar ist das Sonnenflecken Minimum bald da aber der Klimawandel wirkt da einfach gegen.
    Der Sommer wird ganz bestimmt zu warm enden

    • Hier der Link:
      http://www.wetter.com/blog/wetter-im-mai-2017-wonnemonat-oder-eher-ein-tonnemonat_aid_59004d87cebfc02a408b4576.html
      Schön, dass er nun auch an Zweifel an einen ( *räusper*) „schönen“ Sommer bekommt. ^^
      Aber wenigstens spricht er auch – mal wieder als einer der wenigen – die Trockenheit an.

      • Leon

        da hast du recht. Er sagt auch vorsichtig das es für einige Regionen Fatal werden wird

      • Stefan

        Also ich muss sagen, Kais schriftliche Kolumnen sind um Klassen besser als das leider so oft sofetische Gelaber in seinen Videos.

        • Ich hatte Kai letztens mal angesprochen bei Facebook und er hatte mir definitiv zugestimmt dass der April alles andere als kalt war und die Dürre eine Katastrophe ist. ^^ Und stimmt. Seine Kolumnen sind tiefgängig und sehr gut. Aber das kriegen Sofeten ja nicht mit, dazu muss man lesen und denken können 😉 Insofern ist ja klar, dass wetter.com-orientiert die Videos eine andere Zielgruppe haben.

          • Kann sein, dass der April am Ende sogar zu warm ausfallen wird. Wenn man das einen Sofeten sagt, wird er einen doch den Vogel zeigen 😛
            https://uploads.disquscdn.com/images/afc0075f27ffd8563f9bd44ea6de7581498705d7c89b937c0cc78a1fa73ef5ea.jpg
            (c) http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

          • Andreas

            Genau diese Diskussion hatte ich vorhin am Frühstückstisch und mir wurde mehr oder weniger der Vogel gezeigt. Ich bekam als Antwort: „Ja irgendwo am Mittelmeer vielleicht, in den letzten Jahren war der Frühling doch immer zu kühl und das Wetter überhaupt schlecht.“ Innerlich begann ich schon zu kochen und sagte die Statistik zeigt doch deutlich, dass das Gegenteil der Fall ist! Als Antwort bekam ich: „Die Statistik habe ich doch angepasst“…

          • Gegen Dummheit kämpfen Götter vergebens. Wer intellektuell so beschränkt ist, dass er nicht zwischen seiner subjektiven Hitzeperversion und objektiven Wahrheiten differenzieren kann, zeigt im Grunde nur, dass er unnütz auf der Welt ist, da er den Untergang seiner eigenen Spezies unbewusst unterstützt. So blöd kann nur der Mensch sein ^^

          • Ich kann mich da nur kaltwetters Antwort anschließen. So viel Blödheit und Ignoranz gehört verboten. Da fehlen einen echt die Worte. Aber das ist leider kein Einzelfall 🙁

          • Stefan

            So ist es. Ich mochte Kais Kolumnen schon immer gerne. Tiefgehend, differenziert ujnd unterhaltsam. Leider werden sie in der wetter.com Videoflut immer seltener.

        • Seine Blogs sprechen auch die weniger sofetisch orientierten Zielgruppen an denk ich mal 😉
          Allerdings weiß ich jetzt nicht, was er für einen „schönen“ Sommer hält. Hoffentlich nicht den Hitzehorror wie 2003, 2006, 2010 und 2015….
          Einerseits spricht er die langanhaltende Trockenheit an, aber dann redet er von einen richtig miesen Sommer, wenn dieser zu nass und kühl war. Dabei ist doch gerade der Niederschlag momentan wichtig, um diese regional schon Dürre – ähnlichen Zustände zu beenden.

          • Stefan

            Naja, wir wissen, die Hitze kommt so oder so irgendwann. Das ist mittlerweile eh unausweichlich. Ich mag es, wenn Sachen differenziert betrachtet werden – und nicht einseitig, wie im Fall des Wetters, mit Supi, Sommer Sonne, Hitze bejubelt werden.

          • Kai ist einer der wenigen, die das nicht so einseitig bejubeln, da hast du Recht. Er ist daher auch für mich der sympathischste Meteorologe. 😉

          • Ist sicher ne Geschmackssache, aber ich schließe mich da subjektiv dir an.

          • Ja, das war meine subjektive Meinung 😉

          • Das war jetzt ein Pleonasmus ^^

          • Etwa weil Meinungen immer subjektiv sind oder weil es offensichtlich war, dass der Kommentar zuvor meine ( subjektive ) Meinung darstellte ? 😉

          • Beides lol haha Interpretieren wir es als gewollte Emphatisierung der beabsichtigten Aussage 😉

          • Stefan

            Richtig. Es gibt aber auch andere: Zitat Sven Plöger “ Ich kann nicht behaupten, dass Regenwetter schlechtes Wetter wäre! Denn ohne Regen gibt es kein Leben und ohne Wolken kein Wetter“
            Was ja nix anderes bedeutet, dass Dauersonnenschein kein Wetter sondern ein unhaltbarer Zustand ist. Das predigen wir hier ja auch immer gebetsmühlenartig, nicht mehr und nicht weniger. ^^

          • Ja, das ist ein sehr schönes Zitat.
            Meteorologen scheinen allgemein mit erhöhter Wahrscheinlichkeit KEINE Sofeten zu sein, als jetzt „ganz normale Menschen“. Dennoch gibt es unter den Meteorologen immer noch viel zu viele ( Schein- )Sofeten, wie man ja im Fernsehen, Radio, Internet etc. sieht und hört oder sie werden in die Rolle eines Sofeten gezwungen.

  • Sara Bosshard

    Und die Sofeten-Medien in der Schweiz schreiben doch jetzt tatsächlich vom „Frierling“ statt vom Frühling – und das nachdem der März noch nie so warm war und die erste April-Hälfte ebenfalls nicht. Wie blöd muss man eigentlich sein?

    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Wars-das-jetzt-mit-dem-Schnee–28337915

    • Die leiden offenbar an einen Realitätsverlust. Mein Beileid an die unterbelichteten Kreaturen.

      • Beileid? lol Tiefste Verachtung bis auf den Grund meiner Seele.

        • Aber für jeden knorken, redlichen Christenmenschen ( auch wenn ich Atheist bin ) heißt es doch: „Liebe deinen Nächsten“
          Also auch wenn es tumbe Sofetenkreaturen sind.
          Dagegen ist Verachtung ein Werk des Teufels ^^

          • Das ist ein weit verbreitetes Mißverständnis. Denn wir sind nicht Christus. Und den rechten Glauben zu verbreiten bedeutet auch, das Schwert zu nehmen im Kampf gegen Werke und Kreaturen des Teufels, die den Untergang der Menschheit bejubeln. 😉

          • Hm….Sind Sofeten dann Werke des Teufels ? Offensichtlich schon.
            Zumal Sofeten leider Gottes eindeutig in der Mehrheit sind. 🙁

          • Ach was, Dummheit war schon immer Bestandteil der Menschheit, sonst würde man ja die davon sich abzeichnende Intelligenz gar nicht bemerken können weil sie universal wäre 😉

    • Rob Dukes

      Der ist gut: :))
      Es ist doch schön, wenn wir ein Wetter haben, ebenso haben wir viele Menschen, die auch jedesmal etwas daran auszusetzen haben. Aber das die Medien jeden Wetterwechsel kommentieren und hypen müssen zeigt nur die allgemeine Verblödung auf.

  • Endlich. Nach ein paar Stunden Rumgemurkse im Code sind jetzt wieder die Kommentare (in der Ansicht beim Artikel oben) anklickbar und führen nach unten direkt zum Disqusbereich.

    • Patrick

      Perfekt!! Vielen Dank… und es funktioniert auch megaschnell! ^^
      Danke für die schnelle Umsetzung.

      • Gerne 😉 Mich nerven solche nicht funktionierenden Details auch.

    • Stefan

      Super, danke. Top Service. :-))

      • Kein Problem. Rechnung folgt. Der Preis ist spottgünstig: 1 Regentag ^^

        • Stefan

          Den würde ich liebend gerne bezahlen, wenn es denn im Bereich des Möglichen wäre in Ofenhessen. 😛

          • Nun, da du Kontakt zu den Regengöttern hast, reicht ein Gebet indem du dich auf den Hessenwiesen in Kreuzesform auf den Boden legst lol

          • Stefan

            Ich werde morgen nochmal vorbeifahren dort, vielleicht hilft es ja wirklich. ^^ Und dann verlange ich von der Stadt ein reserviertes Eckchen auf den Hessenwiesen, sozusagen als Maskottchen, schließlich bin ich ein originaler Hesse. lol

  • Stefan

    Bleigraue, tief in die Berge hängende Wolken, Regen und Schnee im Wechsel, Temperaturen 1-5 Grad. Ich bin im Paradies. ^^ Aber selbst im Nordschwarzwald in der Nähe von Freudenstadt sind wir Hessen irgendwie zu Hause. lol
    https://uploads.disquscdn.com/images/62a1e9c4bf49e5e634610d682365666d8e16699ee1c41dcfbb276a980b2a667e.jpg

    • muahahaha sind das Flüchtlingswiesen für Klimageschädigte? ^^
      Klingt in der Tat nach Paradies. Ich gönn’s dir von Herzen! Erst die SGE und jetzt noch das persönliche Sahnehäubchen. Tank dir die Seele voll, es muss bis Oktober reichen!

      • Stefan

        Ja, da bin ich grad sehr intensiv dabei. ^^ Heute in aller Herrgottsfrühe losgefahren und den ganzen Tag herumgewuselt, um diese herrlichen Eindrücke aufzusaugen. Im Wald fallen Schneebatzen von den Bäumen, es tropft, es plätschert, man fühlt sich wie ein kleines Kind und steht mit offenem Mund da ob all dieser ungewohnten Sinneseindrücke, weil es bei uns, wenn überhaupt mal, dann immer des Nachts regnet oder wenn man im Büro hockt und sich die Nase am Fenster platt drückt. Ich bin jetzt hundemüde aber so eine herrlich befriedigende Müdigkeit, wie als Kind, wenn man den ganzen Tag am Bach an einem Staudamm geschuftet hat wie ein Irrer. ^^

        https://uploads.disquscdn.com/images/af967ce87a7b01c26cfbaf183c1d8636f583a2acf76d5852c9b4f267c8c3e502.jpg

        • Klingt wie der Ostfrieslandurlaub bei mir. Ja so muss das sein 🙂 Es ist eigentlich auch paradox: Wenn du mit den Leuten dort sprichst, ist das für sie normal und sie sind blind für die Schönheit des Regens/Schnees oder sie schimpfen sogar blasphemisch darüber. Vielleicht bist du der einzige Mensch gerade dort, der die Seele für diese Wunder hat. Die Götter beobachten dich und halten ganz gewiss ihre schützende Hand über solch eine wertvolle Seele.

          • Stefan

            Haha, ja bestimmt. Ich bin auf meinen Spaziergängen keinem einizigen Menschen begegnet. 🙂 Die Frau in dem kleinen Hotel hat heute zu mir etwas mitleidsvoll gesagt. „Na, da haben sie sich ja kein schönes Wetter ausgesucht für den Kurzurlaub“ Ich: „Doch, genau deswegen bin ich hier.“ Irritierter Blick. Dann hab ich es ihr erklärt, vielleicht hat sie es auch ein bisschen verstanden. ^^

          • Ja dieser sofetische Smalltalk geht mir auch immer mehr auf die Nerven … ich reagiere da mittlerweile äußerst gereizt und provokativ.

          • Stefan

            Heute war ich zu sehr beseelt, deswegen war ich milde und freundlich, außerdem will ich ja nicht, dass die mir morgen früh was in den Kaffee tun 😉

          • Nee im Urlaub bin ich auch tiefenentspannt. Nur hier wächst mit der Dürre und Hitze die Autoaggression. Aber das kennst du ja ^^

          • Stefan

            Bestens. Der Tag ist bereits im Arsch, wenn ich morgens früh die Sonne sehe. 😛

  • 5 ml. fünf. Im ganzen Monat. Nach 10 zu trockenen Monaten. Manchmal möchte ich euch alle hier zwangsverfrachten. Danach seht ihr die Welt anders ^^

  • Stefan

    BvB gegen SGE. Passt. ^^

    • Unfassbar. 2 Feiertage hintereinander. Endlich mal wieder ein DFB-Pokalfinale, das man sich mit Genuss ansehen kann. Bayernspiele sehe ich mir aus Prinzip seit Saisonbeginn nicht mehr an. Nicht mal in der Zusammenfassung. Außer sie verlieren natürlich ^^

      • Stefan

        Heute auch nicht? ^^

        • doch. Das meinte ich mit dem letzten Satz ^^ Das ist ja ein Genuss, den darf man sich nicht entgehen lassen. Ich denke jetzt dauernd an deine Metapher und sehe den haarigen Troll Lahm mit dem Gesicht in der Meisterschale voll mit Sauerkraut lol Was wird das ein Spaß.

          • Ach so: Falls das Bayernfans lesen dann nimmts locker. Ihr dürft auch über den BvB und Mainz herziehen, solange ihr das nicht alles bierernst nehmt. Den Fussballwahnsinn kann doch kaum jemand noch ernst nehmen ^^

          • Stefan

            Volle Zustimmung 🙂

          • Michaela Maier

            Klatschpappen sind grundsätzlich Sofeten.
            Weiß-blaue Grüße

          • Leon

            wollte grad schon was schreiben 😀
            Bin Bayernfan seit ich 5 bin und denken kann, damals gab es noch nicht dieses absolut nervige Gerede von wegen Erfolgsfans und so.
            Ich muss aber selber zugeben das mich das ständige gekaufe von Spielern aufregt und ich auch als Bayernfan anerkennend sagen muss das Dortmund gestern gut gespielt hat.

            Ich sehe das mit Fußball eh total locker, von mir aus wird eigentlich nie über Vereine hergezogen ;D

          • aber nur dann macht Fussball Spaß ^^

          • Leon

            nahh Fußball macht spaß wenn sich die Spieler anstrengen und ein gutes Spiel liefern.
            Und genau das habe ich gestern gesehen

          • Das letzte ehrliche Fussballspiel habe ich ca. 1987 gesehen. ^^

          • Leon

            da war ich noch nicht auf der Welt^^
            Aber die WM 2014 war doch auch sehr fair und unsere Mannschaft (egal aus welchem Team) hat exzellent zusammen gespielt

          • Ich trenne rigoros Nationalmannschaften und Vereinsfussball. Das ist wie 2 verschiedene Sportarten.

          • Leon

            ja wenn man das so sieht gab es wahrscheinlich wirklich lange kein komplett „richtiges“ spiel mehr. Aber WM ist eh tausend mal spannender als Bundesliga

          • Das sehe ich allerdings genauso ^^

          • Stefan

            Wenn man das nur vorher immer wüßte. ^^ Aber dann wäre es ja langweilig. Hehe, der Lahm hatte schon den säuerlichen Gesichtsausdruck. Da passt die Fratze gut in die Krautschüssel. Flatsch. 🙂

          • lol ob die dann auf dem Platz deprimiert in Zeitlupe sich verfolgen mit Mundwinkeln, die bis zu den Schnürsenkeln reichen und stoisch sich die Bierstiefel über dem Kopf entleeren ohne die Miene zu verziehen?

          • Stefan

            Keine Ahnung. Diese ritualisierte Langeweile interessiert mich nicht wirklich. ^^

            So, gleich falle ich vom Stuhl. Ich gehe jetzt in die Heia und träume von schönen Kaltwetterabenteuern, die es in den nächsten beiden Tagen noch zu erleben gilt. 🙂 Ich werde berichten. ^^

          • Wünsche dir weiterhin eine kaltwettergeile Zeit. Saug alles auf, bis die Seele birst 😉 Schöne Träume von willigen Schneefeen oder was immer du so träumen möchtest lol

          • Stefan

            lol … Danke. Dir auch schöne Träume. ^^

    • Nochmal zum Nachlesen: Das Spiel im wie immer endgeilen 11Freunde-Ticker. Mit einem SGE-Fan. Einfach nur zeitlos geil haha
      https://www.11freunde.de/liveticker/bayern-dortmund-im-liveticker-0

  • HaMa1975

    Hie Leude, mal was zum Schmunzeln – Der REGENTANZ: http://www.der-millo.de/Regentanz/Regentanz.html ;-))

    • lol den hab ich vor Jahren irgendwo schon mal gesehen. Nachahmenswert ^^

  • Michaela Maier
  • Michaela Maier

    Wintergrüße aus Oberbayern

  • Richard

    Ein paar Tage keine GFS Prognosen geschaut und musste gerade feststellen, dass der Mai Hitzebuckel mittlerweile auf Durchschnittsniveau plattgewalzt wurde. Nicht das erste Mal in diesem Jahr, dass warm mal nicht gewinnt.

    Hoffentlich treffen die Nierderschlagssignale Anfang Mai auch ein, die Dürre wird im Südwesten immer dramatischer …

  • Dr. Cohen twittert überraschende Neuigkeiten, deren Tendenz zwar im GFS sichtbar ist, doch für Temperaturen unter dem Mittel Anfang Mai fehlt dann doch noch einiges.

    https://twitter.com/kaltwetter/status/857620800656089092

    • Naja, wenn sich so eine Kaltphase fast einen ganzen Monat lang etabliert hat, lässt sie sich auch nicht so leicht vertreiben 😉 Da zuckt die Kälte auch im Mai nochmal, bevor sie sich der Wärme / Hitze bis Juni unterwirft.

  • Evgeny Mansurov

    Also ich bin was Mai betrifft noch optimistisch – Junihitze wurde übrigens heute durch NOAA etwas abgeschwächt. Aber – sorry an alle Apfelbauern aus Franken (deren Dumme Pflanzen sich noch nicht angepasst haben und blühen) – ich erlebe einen Traumapril. Morgen gehts zum Alleinschwimmen im
    Neopren bei 0 °C im Hackensee (meine Hausbadewanne ;)). Heuer morgen sah
    im Garten so aus 😀
    https://uploads.disquscdn.com/images/70c78f1e4d0633e50f53d4cf3d88eff185883469388e1d4defb17efeaf7b4e9b.jpg

  • Evgeny Mansurov
    • lol das ist mal endgeil. Baden bei 0 Grad. Ich hoffe, du hattest viel Spaß dabei!

    • Stefan

      Saucool.^^ Im wahrsten Sinne des Wortes. ^^

  • Jo1965

    Kommt nächste Woche tatsächlich der auch von GFS 12z simulierte Kaltlufttropfen, der endlich mal Dauerrgen brächte?
    Die Trockenheit und der immer wiederkehrende Sonnenschein sind echt zum
    Kotzen.

    • Wie das so ist im April. Es tropfen die Tiefdruckgebiete herunter, aber jeder Lauf berechnet sie anders. Typische Frühlingsarithmetik. Da kann man wohl nur auf sein Glück hoffen ^^ Dr. Cohen ist wie man unten sieht ja durchaus optimistisch. Ich bin noch skeptisch, weil das Ganze kaum vorhersehbar ist.

    • Stefan

      Den letzten Satz unterschreibe ich sofort. Wird Zeit, dass sich daran mal wieder was ändert.

  • Marcel

    Och ne die nächsten zwei Wochen sieht es so aus laut den Ensembles das es viel Regnet bei mir. Gegen Regen hab ich nix aber es soll bez. MUSS da regnen wo es viel viel viel….. zu wenig geregnet hat kurz – da wo Dürre ist überall in Deutschland !!!!! Meiner Meinung nach kann es auch immer wieder ein paar Schauer geben solange es dir ganze zeit nicht schüttet. Aber auch ein paar Schöne^^ Tage mit Sonne sonst muss ich nur bei Regen draußen arbeiten und es muss ja nicht die nächsten zwei Wochen durchweg regnen, in anderen Regionen natürlich schon.

  • Sara Bosshard

    Der Bachtel ist wieder eingeschneit 🙂

    http://www.bachtel-kulm.ch/webcam.html

  • Evgeny Mansurov

    heuer ne Schippe drauf – es reicht glaube ich um Paar Meter mit den Langlaufskiern zu laufen 😀 https://uploads.disquscdn.com/images/23fc839547bd75fbfa045492dcbdfc70b00c96ec54dc558e782dd8b5df5c8e5c.jpg

  • graziwa .

    Heute ist ein guter Tag in der Schweiz! Schnee-Rekorde wurden gebrochen für die zweite Aprilhälfte (z.B. in St.Gallen 26cm). So eine Wetterlage wäre im Januar eine Bombe. Seit Dienstag Niederschlag gemischt mit Polarluft. Hat Ende April aber doch noch für einige cm gereicht:-) https://uploads.disquscdn.com/images/60ec1793b5666625657fdbaff1ff4ba5b171feb95d0aae04ae00a159c3f5eae8.jpg http://www.blick.ch/news/schweiz/die-besten-winter-bilder-der-blick-leser-so-schneen-ist-der-april-id6597172.html

    • Marcel

      Die auf dem Bild sind verrückt ! Sofeten werden es wohl kaum gewesen sein es seitdem es wurde ihnen ein Hitze Sommer versprochen!

      • Das sind Sofeten. Ihnen wurde erzählt, dass das Weiße Sonnenplasma und die Kälte nur eingebildet ist 😛 So wird man Hitzeperversion ganz schnell los ^^

  • Sieht so aus, als würde der gute Dr. Cohen mit seiner überraschenden Prognose recht behalten. Die Sofetenpresse heult schon laut bei Twitter & Co. herum lol
    https://uploads.disquscdn.com/images/d1eea70a52b255b14266638e8e3b3acea82583264a86b11d3840618d43eb040f.png
    (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Stefan

      Lass sie heulen, die Flaschen. ^^
      In Wiesbaden hat man schon Problealarmierungen für überraschende Regenfälle durchgeführt … Gerüchteweise soll das jetzt ofenhessenweit eingeführt werden, damit Sofeten keine Wasser(dach)schäden erleiden …
      https://youtu.be/vbeWfc7uRqc

      • lol Fliegeralarm für Regen hahaha sauber!

        • Stefan

          Tja, so weit sind wir mittlerweile. Früher fiel das Unheil in Form von Bomben vom Himmel, heute sind es teuflische Wassertröpfchen, eine furchtbare Biowaffe 😉

  • Du willst tauschen? Deal! ^^

  • Trier. 4 Liter pro qm. Vier! Ich wusste ja schon immer, dass Trier eine Wüste ist (Urlaubserinnerungen aus der Kindheit), aber das? Vermutlich bildet sich dort gerade eine Salzseewüste 😛
    http://www.bernd-hussing.de/RR29.jpg
    (c) Bernd Hussing – http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

    • Das ist sowas von bitter ^^
      Und es wird wohl auch nichts mehr dazukommen….
      Nur das Alpenvorland und evtl. die Küstenregionen hatten Glück…

    • Marcel

      Außer das Trier die älteste Stadt Deutschlands ist und das es dort sehr wenig geregnet hat im Vergleich mit Konstanz die Sahara. Ich weiss nicht ob dort es immer so trocken ist wie z.B in Ofenhessen.

  • Ich freue mich schon auf nächste Woche 😀
    Fast 40 Liter werden von Montag bis Freitag berechnet ^^
    https://uploads.disquscdn.com/images/cf767541e95fd1e770daa23af3fa0da81c68d663468960c5e305367509095a6d.png
    (c) wetterzentrale.de

    • Leon

      Oh man so ein scheiß und bei mir sollen nur 5l runterkommen?!?! Das ist weniger als in der Sahara von Hessen :(( Solche unterschiede nerven

      • Aber nicht viel… 9 mm und davon wird vermutlich bis auf 1 mm alles weggerechnet….

        • Stefan

          Heute morgen hat kachelmannwetter noch 30 l für Frankfurt angegeben … Die gewohnte Wegrechneritis ist in vollem Gange 😛

        • Leon

          wahrscheinlich schon :/

          • Für dich wurde im aktuellen Lauf doch eher was hinzugerechnet 😉

          • Leon

            ja schon, aber ich bin da sehr skeptisch was die berechnen, ich glaube nur das was am ende in meinem Regenmesser ist 😀

          • Tja, beim letzten Regenereignis konnte ich aus der prognostizierten Regenmenge auch die Wurzel ziehen, damit der reale Messwert in etwa erreicht wurde ^^

      • Wenn man sich die ganzen Modelle vergleicht, merkt man, dass das alles noch total unsicher ist. Beim 12Z sind die Karten neu gemischt – zu meinem Nachteil 🙁 Hab jetzt nur noch 12 mm ( nördlich und südlich aber über 30 mm ). Dafür hast du mehr als vorhin. 😉
        https://uploads.disquscdn.com/images/d9ef0a5b1c9ed08bbbefd8f5ae8614e4dacf995278d40ebb2cb75bf47a9322c7.png
        (c) wetterzentrale.de

    • Marcel

      Wenn es so kommt ! Bei mir reichen locker 20 und woanders kann oder muss es am besten 60 Liter regnen.

  • Stefan

    Anbei noch 2 Bildchen aus dem Kaltwetter-Kurzurlaub im Nordschwarzwald, diesmal aus dem Murgtal. So geht Frühling. Bedeckt, kühl (7 Grad). Ab und an ein Regenschauer. Das erste Bild zeigt die Staumauer der Murgtalsperre in Kirschbaumwasen , erbaut 1914 – 1918. Damals hatte man noch einen Sinn für eine gewisse Ästhetik auch in der Zweckarchitektur. Und das zweite ist tief im Murgtal aufgenommen. Dazu musste ich todesmutig einen sausteilen Abhang herunter kraxeln. Erst als ich den halben Abhang mehr oder weniger auf dem Hintern heruntergerutscht war, habe ich gesehen, dass auch noch ein Weg außen rum da herunter führt. ^^ https://uploads.disquscdn.com/images/6a0628ebd2dadbb376beb54c725bc56e5ef1240cb4597d2f5c32d7db165c93a7.jpg
    https://uploads.disquscdn.com/images/0359e112c5f2c950e4f313ea1dba02fbc73e2b58f3fb283220f6cad41a41e1a8.jpg

    • Traumhaft. Von dieser Form der Architektur bin ich immer wieder aufs neue fasziniert. Irgendetwas rührt das in mir. Obwohl die Berge viel älter sind, erscheinen Talsperren und ähnliches aus dem frühen 20. Jahrhundert aus menschlicher Sicht ebenso alt und fügen sich somit harmonisch in das Gesamtbild. Die Natur selbst ist natürlich unschlagbar wie man sieht.
      Irgendwie ist Urlaub im Frühling ein Muß, wenn man Ofenhesse ist. Denn es ist ja irgendwie überall besser, im Grunde egal wohin man geht ^^ Wobei du dir da ein perfektes Plätzchen ausgesucht hast. Bergfrühling ist ohnehin immer so Wandersuchtauslösend bei mir.

      • Stefan

        Ja, geht mir genauso. Derlei Bauwerke finde ich auch immer sehr schön harmonisch in die Landschaft Integriert. Als ob es schon immer dagewesen wäre. Das passt einfach, wenngleich das viele Menschen wahrscheinlich anders gesehen haben werden, als das damals gebaut wurde. ^^
        Das Murgtal ist in der Tat eine Reise wert. Das wollte ich schon immer mal hin, nachdem ich 1982 auf dem Weg in ein Kinderzeltlager mit dem Zug dort entlang gefahren bin und mir die ganze Zeit am Fenster die Nase platt gedrückt habe, ob der grandiosen Naturwunder dort.
        Besonders interessant an der Murg fand ich diese vielen überdimensionalen „Kieselsteine“ dort. Wie lange die wohl vom Wasser umspült wurden, bis sie so rundlich geworden sind? Jedenfalls eigneten die sich herrlich zum darauf herumklettern und -hüpfen. Das Kind im Manne halt. ^^ Meine Frau stand daneben und wartete feixend darauf, dass ich reinfalle. Den Gefallen habe ich aber nicht getan. ^^

        https://uploads.disquscdn.com/images/54ecd5946fe2be696ff5bb159e387c4a5b6937bcb47671f7b481810cecebbc1a.jpg

        https://uploads.disquscdn.com/images/970c0a1a8b416a909bf389a933422fac3e00877faa7578b466cd9b12bbcc98e9.jpg

        • hahaha Ja so sind wir, gell? ^^
          Ich verbinde die Gegend mit Urlauben aus meiner Kindheit mit meinen Eltern. Irgendwie hat das auch etwas Düsteres und germanisch-mythisches. Und mystisch sowieso. Mein Vater hat mir auch immer allerlei faszinierende Geschichten erzählt wenn wir im Schwarzwald gewandert sind.
          Hinzu kommt, dass ich als 5jähriger bei Gernsbach in den Wäldern im tiefsten Wald ein schwarzes Gummiskelett im Wald gefunden hatte, das hing einfach am Baum. Ich war so was von fasziniert.
          Nicht zuletzt haben meine Frau und ich unsere Flitterwochen im immer noch sehr düsteren Schwarzwald verbracht.
          Hm. Ich sollte da auch mal wieder einen Urlaub einplanen, wenn wir von Ostfriesland eine Erholung brauchen. Du machst einem Appetit auf die Wunder der Murg 🙂

          • Stefan

            Also wenn es mal so weit kommen sollte, dass ich diese Form der Kindlichkeit verliere, dann bin ich wirklich alt, vor allem geistig. Dafür gibt es aber noch keine Anzeichen, nicht mal im Ansatz, hihi.
            Zum Schwarzwald habe ich auch eine besondere Beziehung, die bis in die Kindheit reicht. 1978 oder so wurde ich in eine Kinderkur (damals noch ohne Mutter^^) verfrachtet. 6 Wochen lang. Danach noch mehrere Urlaube hauptsächlich im Hochschwarzwald. (wir haben früher sowieso sämtliche südlichen Mittelgebirge sowie die Alpen abgeklappert, mit der See hatten es mein Eltern nicht so). Zuletzt war ich Ende der 90er Jahre mit meiner (damals noch nicht) Frau dort. Wir mussten auf ihr Geheiß sämtliche bekannten Drehorte der Schwarzwaldklinik abklappern, haha. Grandios waren aber auch die Wanderung durch die Wutachschlucht (im Regen!) im südöstlichen Schwarzwald und für mich als alten Eisenbahnfreund natürlich die „Sauschwänzlebahn“ zwischen Blumberg und Weizen ganz im Süden an der Schweizer Grenze. Da muss ich auch mal wieder hin.
            https://www.youtube.com/watch?v=HVqtJTvy3Nw

          • Man weiß eben die Orte mit Kaltwetterästhetik zu schätzen ^^
            Mit Eisenbahnen kann ich allerdings selbst nichts anfangen, außer dass sie mir ein nostalgisches Gefühl vermitteln und die Reise angenehmer als mit PKW gestalten (wenn man ein Abteil für sich hat und nicht mit Sofeten teilen muss die über das Wetter meckern). Die Eisenbahn im Video entspricht da durchaus meiner Vorstellung, auch wenn sie den Beginn der CO2-Kohleverseuchung repräsentiert. ^^
            Und Frauen bleiben eben Frauen 😉 Meine Frau hat da manchmal auch so seltsame Anfälle. Aber ich spiele bei Wanderungen dann auch mal spontan eine Walking-Dead-Episode nach, betätige mich als Zombie, damit der Tochter nicht so langweilig wird und meine Frau schüttelt den Kopf 😉 Gleicht sich alles aus lol

          • Stefan

            Hahaha, so muss es sein. Immer mit Spaß und einem Augenzwinkern bei der Sache. 🙂 Ich weiß noch, dass diese Schwarzwaldklinik Abklapperei Stress pur war, denn die Drehorte lagen ziemlich weit auseinander über den gesamten Schwarzwald vertraut. Da haben wir mehr im Auto gehockt als besichtigt. lol

          • Perfekt für zu warme Tage, da sitzt man die meiste Zeit dann wenigstens vor der Klimaanlage des PKWs ^^

          • Stefan

            Heute ja, damals war das noch nicht zu bezahlen 😉

  • Stefan
    • Jörg Kachelmann / Das Team von Kachelmannwetter ist echt super ! Eine antisofetische Wetterseite im Kampf gegen Sofetenmedien. Weiter so !
      Bei solch hohlen Schlagzeilen der Blöd werde ich aggressiv…

      • Stefan

        Die Hohlbirnen von Blöd hatten ja auch für Ostern 25 Grad angekündigt. lol

        • Haha stimmt ^^ Ich kann mich noch erinnern. Aber Fake – News sind ja bei der Blöd ganz in Mode. Echt peinlich. Aber die Sofeten glauben es natürlich.

    • Und vollkommen zu Recht in diesem Fall ^^

  • Michael Bodin

    Der April hat sich doch noch in Teilen zum guten gewendet. Temperaturmittel liegt bei MINUS 0,2 Grad (Mittel 1961-1990) !!! Regen 25 Liter und heute mal wieder Sonne.
    Man kann hier recht zufrieden sein, wenn man den traurigen Blick auf Tropenhessen wirft….

    • Ich neige erstmals wieder zu Tagesfluchtverhalten. Heute die Nacht durchgemacht. Herrlich, diese Nachtstunden der Stille und Kühle. Im Morgengrauen (BEVOR die Sonne aufgeht!) mit den Hunden im staubigen Feld spazieren gegangen bei angenehmen 7 Grad, ohne Jacke, versteht sich. So lässt sichs aushalten.
      Gleich erstmal 6 Stunden oder so nachschlafen und den Hitze- und Sonnenterror heute mit der persönlichen Holomatrix von Bruder Morpheus wegschalten.
      So geht Klimamanagement ^^

      • Michael Bodin

        Kein schlechter Plan. Brauche ich hier nicht, tagsüber kaum 12 / 13 Grad, nachts nahe Null, heute früh auch wieder unter Null. War die 6 Nacht mit Frost hier im April. Der Februar brachte nur 5 !!!! looool….

      • Ich war fast die ganzen letzten Sommerferien nachtaktiv. ^^ Das hängt aber auch mit meinen Hobby zusammen, dass ich gerne Wildtiere beobachte und filme. Diese sind aber vor allem in der kühlen Morgendämmerung aktiv, so muss man dafür im Sommer verdammt früh aufstehen. Darauf hatte ich aber keine Lust, stattdessen blieb ich einfach die ganze Nacht wach und verschlief praktischerweise gleich die Hitze des Tages ;D

        • Auch ein sehr schönes und ästhetisches Hobby!
          Wenn es gut bezahlte Nachtjobs gäbe, wäre ich sicher einer der ersten, der sich freudig bewirbt ^^ Die Schönheit der Nacht ist für mich suchterzeugend. Dazu die (meist) kühleren Temperaturen. Der Mond als zusätzliches Magicum … Der Tag mit seinen grellen Aufdringlichkeiten kann da nicht annähernd mithalten.

          • Ich würde so gerne mal eine Vollmondnacht mit viel Schnee erleben. Es wäre auch ziemlich hell, aber die Stimmung eine ganz andere als am Tag, zumal es auch deutlich ruhiger wäre ! Dazu könnte man mit einer guten Kamera vielleicht noch nachtaktive Tiere filmen ^^
            Eignet sich denn das Sigma 200-Teleobjektiv auch für solche Bedingungen ? ;D

          • Ja Vollmondschnee ist…. magisch. Einfach nur magisch. Unschlagbar.
            lol das Sigma 200 kannst du verwenden um in Sibirien nachtaktive Tiere zu filmen. Von zuhause aus ^^

          • Hm…oder kann ich auch Alf auf Melmac filmen ? 😉

          • Ja so stehts in den Kommentaren unter dem Produkt bei Amazon hehe Schwierig ist nur, den genauen Punkt zu lokalisieren. Ratzfatz hast du den Urknall auf dem Schirm.

          • Tja, das ist das Problem bei solch großen Entfernungen. Dafür bräuchte man noch ein geeignetes Stativ, mit dem man sanft Schwenken kann.

          • Du kannst dafür den Selfie-Stick verwenden. 240 Titanseile beim eingebauten Seilzug sorgen für butterweiche Schwenkfunktion. Das Kugellager stammt von der neusten Ariane-Rakete ^^

    • Marcel

      Auch nicht gerade viel Regen !

  • Nach der Prognose zieht mal wieder alles 2 km südlich vorbei, aber Gewittersaison ist immer geil ^^ Letztes Jahr ging es auch Ende Mai/Anfang Juni mit den Tornados los durch eine Grenzwetterlage. Bin gespannt was uns dieses Jahr erwartet. Wenigstens ein positiver Aspekt zu Beginn der 5 Horrormonate Mai, Juni, Juli, August und (neuerdings auch) September!
    https://twitter.com/Kachelmannwettr/status/858686616285478913

  • Einfach unglaublich, was der 12Z da raushaut – und das ist bei weitem kein einzelner Ausreißer, auch das ECMWF Modell sieht das ähnlich ! Es ist unglaublich, was mit dem ( prognostizierten ) Wetter zurzeit los ist.
    Tiefstwerte für den 10. Mai :O :O :O
    https://uploads.disquscdn.com/images/a9c1b226b682cf1245c5f047693ace3deda44b6c1f63156cd07812b10e059094.png

    Regional sogar mit Schnee bis ins Flachland ( verfehlt mich leider nur um wenige Kilometer – verdammt ! ) !!!!
    https://uploads.disquscdn.com/images/eaafc4adec885c4747d7968c2ed42bad43dc6cdbe67911f61c236dce3bb3a3c7.png
    (c) wetterzentrale.de

    • zu unsicher diese Lage plus viel zu weit entfernt. Aber ganz nett mal so als Prognosemasturbation ^^

      • Die Wetterlage an sich ist noch lange nicht gesichert, aber doch schon ziemlich wahrscheinlich. Die Tiefstwerte und der Schnee sind jedoch sehr unsicher.

        • Sorry, nope. 10 Tage Entfernung ist 10 Tage. Nix sicher. Glaskugel. Wird wohl wieder mal Zeit, die Grundregeln in Erinnerung zu rufen ^^
          Die Lage am 10.05. ist eine Troglage. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass dieser Trog genauso in der Lage kommt wie 10 Tage vorher prognostiziert?
          https://uploads.disquscdn.com/images/ba815ac2c66a09747be0aeae2e971493cee5f6c57922c7324c61476b917495de.png
          (c) http://www.wetterzentrale.de

          • Nun, das GFS- und das ECMWF – Modell sind sich da seit einigen Läufen relativ einig. Die -5 Grad Isotherme wurde in den letzten Läufen sowohl beim GFS als auch beim ECMWF verbreitet im Norden bei dieser Wetterlage erreicht, wenn man das jetzt mal als Maßstab nimmt 😉

          • Nee da kannst du mich nicht überzeugen. Prognose und Modell sind nun mal spekulativ. 5 Tage ist das Seriositätsfenster. Lass dich nicht von deinen Hoffnungen verleiten, unseriös zu werden, da schießt du dir nur selbst ins Knie ^^

          • Patrick

            Wohl wahr, die Wegrechneritis wird bestimmt bald losgehen ^^

          • Denke ich auch. Letztlich ist es aber eine Sache der Wahrscheinlichkeiten. Je weiter die Entfernung vom aktuellen Zeitpunkt, desto mehr kommt der Chaoseffekt zum Tragen. Kleine Abweichungen führen zu unter Umständen komplett anderen Wetterlagen.
            Zwar ist die berühmt-berüchtigte Grönlandblockadehochsituation stabil, aber der Trog ist alles andere als sicher. Tröge sind nie sicher. Hochdruckgebiete hingegen deutlich mehr.

          • Ganz im Gegenteil. Ich hoffe auf einen ganz besonders warmen Mai, damit diese Wärme bestenfalls im Hochsommer wieder ausgeglichen werden kann. Darüber haben wir ja schon ausführlich geschrieben. 😉
            Aber dennoch erwische ich mich gelegentlich selber dabei, dass ich mich manchmal von meinen Hoffnungen verleiten lasse ^^

  • Die Menschheit wird nicht schlauer …. Indien leidet unter tausenden Hitzetoten beinahe jedes Jahr und was machen sie? Den Klimawandel beschleunigen. Ich fass es nicht.
    https://twitter.com/kaltwetter/status/858741697215385600

    • Stefan

      Diejenigen, die davon profitieren, können sich Klimaanlagen leisten … Es ist einfach nicht zu fassen.

    • Marcel

      Die Dummheit der Menscheit ist grenzenlos !!! Stimmt doch oder ? Ich finde schon.

      • Die Gier und Kurzsichtigkeit auf jeden Fall.

    • Wenn das so kommt, dann Nacht Mattes !

    • Leon

      Das ganz große Problem an der Sache ist, dass wir in Europa überhaupt nicht darüber urteilen dürfen weil wir uns noch viel langsamer Entwickeln als zum Teil die Asiatischen Länder.
      Desweiteren möchte Jeder Mensch günstig an Energie kommen wie wir es in Europa gewohnt sind. Die hälfte aller Inder hat Zugang zu sauberem Wasser und Energie und das Land könnte sich nicht mal eben Solarzellen für alle leisten, das macht ja nicht mal das Reiche Europa.

      Und ja, es sind beschissene Aussichten da schließlich auch noch ein großer Teil Afrikas dazu kommt und anfängt Energie zu erzeugen.
      Die Aufgabe unserer Außenpolitik muss sein ein guter Vorreiter zu werden und selber mal was anzupacken. Aber unser Land ist genauso von Lobbyisten durchzogen wie in Amerikas Politik, da wird sich nichts ändern.

      Was ich aber zusammenfassend sagen wollte: Die Westliche Welt die schlussendlich den Klimawandel ausgelöst hat und die größten Völker und Tiermorde der Erde ausgeführt hat täte mal gut daran selber auch mal in großem Umfang zu handeln statt Klimaabkommen zu blockieren und zu labern labern labern… Denn was soll man machen? Den Armen Menschen der Erde weiterhin Armut aufzwingen?

      • Und genau deshalb wird alles in einem großen Brand enden.

        • Leon

          ich weiß. vorallem weil man unser ganzes System ändern müsste um noch was zu retten.

          hast du eigentlich schon interstellar gesehen? kann ich nur empfehlen weil die Thematik so gut mit unserer vergleichbar ist

          • Noch kann ich mir das Sigma 200 nicht leisten, deshalb habe ich noch keinen Blick auf extraterrestrische Gesellschaften werfen können. Oder was meinst du? ^^

          • Leon

            ich meine den Film Interstellar ;D kam gestern im TV ^^

          • Ah. Ich bin kein TV-Konsumierer. Ich kreiere lieber selbst etwas 😉 Zumindest in 90% der Fälle. Gestern nacht habe ich mir 2 Folgen The Walking Dead gegönnt bei Netflix, was meine Frau abonniert hat ^^

          • Leon

            ist auch gut 😀
            aber den Film kann ich nur empfehlen! Es geht darum das die Menschheit einen Neuen Planeten finden Muss da die Erde total trocken ist und fast nix mehr wächst (wie in Wüstenhessen sieht es da aus) und der Film ist in Zusammenarbeit mit Physikern entstanden, basiert also auf echte Theorien und Wissenschaft.

            Der Wird gleich auf Pro7 wiederholt und ich bin mir sicher das der Film genau das richtige für dich ist. Eventuell einfach Aufnehmen um die nervige Werbung zu spulen 😉

          • Keine Zeit, bin immer am Arbeiten. Diesmal Steuer- und Personalmanagement für die Tierarztpraxis. Danach muss auch noch bis 3 Uhr der Artikel Klimabilanz April 2017 Deutschland fertig werden in den Grundzügen. Momentan macht mir GIMP Probleme und die Maskenfunktion, wie man ein Zombiegesicht in die Niederschlagskarte wohlgefällig integrieren kann ^^

          • Ach mit Gimp machst du die hübschen Bildchen ^^
            Ich bastel damit auch ganz gerne mal. Habe dieses Programm wegen eines Kunst – Projekts ausprobieren müssen. Nach einer sehr langen Eingewöhnungszeit geht es eigentlich.

          • Bestes Freeware-Bildbearbeitungsteil, steht Photoshop kaum nach. ^^

          • Leon

            das ist natürlich verständlich das es dann nicht geht,
            vormerken würde ich mir das aber auf Jedenfall ;D

            Oh Zombiegesicht in einer Niederschlagskarte, da bin ich aber gespannt wie das aussieht 😀

          • Oh man das kommt ja erst um 22:55 Uhr…
            Dabei muss ich Morgen wieder früh aufstehen ^^

          • Leon

            ich weiß :/ deswegen nehme ich Filme immer auf und guck sie dann am Wochenende oder zu moderateren Zeiten

      • Stefan

        Gut gesprochen! Das Problem bei uns ist aber doch, dass wir hier in der immer weiter, höher und schneller Spirale gefangen sind. Man muss sich das heute doch nur mal genauer anschauen. Viele Leute illuminieren ihre Häuser von außen, innen sowieso überall Flutlicht. Auch Straßenbeleuchtung wird immer intensiver. Alles geht mittlerweile elektrisch. Rollläden, Garagentore usw. Die Autos müssen auch immer größer sein. Man weiß nicht, wo man aufhören soll. Und wenn Windräder, Solarparks u. ä. aufgebaut werden sollen, gibt es auch immer wieder viele, die darüber meckern, teilweise vielleicht auch begründet. Das einzige, was nachhaltig wäre, wäre ein nachhaltiges Zurückfahren des ganzen Wohlstandplunders. Aber da spielt unser Wirtschaftssystem nicht mit. Es ist alles auf ein letztes Hurra vor dem großen Knall programmiert.

        • Leon

          das ist allerdings richtig das jeder einzelne dafür verantwortlich ist.
          Ich habe jetzt z.B. an alle meine Fernsehanlagen eine Zeitschaltuhr installiert die über Nacht alles ausstellt, damit dieses blöde Standby nicht zu viel Energie Frisst.
          Ist schon mal ein Anfang und mir fällt bestimmt zusätzlich noch mehr ein

          • Wasserverbrauch einschränken geht vor allem auch über die Toilette. Bei jedem Pinkeln 8-10 Liter zu spülen (wenn das Ding keine Sparfunktion) hat, kann man sich sparen. Bei einem 3-Personen-Haushalt kommt da am Tag ca. 50-60 Liter zusammen. Wenn das alleine nur 30 Millionen Haushalte in Deutschland machen würden, wäre das am Tag eine Wasserverbrauchsersparnis von 1,5 Milliarden Liter ….
            Man kann in der Tat eine Menge machen, aber mir passt das Ganze trotzdem nicht, denn letztlich wird man von Industrie und der Gesellyschaft gezwungen, gegen seine Überzeugungen zu handeln. Tausendfach am Tag. Weil einem gar keine Möglichkeit und Alternative gegeben wird. Im Grunde müsste das gesamte System umgeändert werden und auch die Denke von Millionen Vollverblödeten. Das Umweltfreundliche müsste der Standard sein und alles andere mit Mühen und Kosten verbunden sein und nicht umgekehrt. Es müsste sich die Industrie Gedanken machen, wie man weiter die Erde rettet und nicht nur wie man die Kosten minimiert und den Gewinn maximiert (und das ist nicht unwichtig, denn die Kosten von Firmen sind mir sehr wohl bekannt!).
            Auch wenn es sich pessimistisch anhört: Ich glaube nicht, dass wir global die Kehrtwende hinbekommen, nur weil sich 1% der Bevölkerung Gedanken macht und sich aktiv ändert. Dafür ist das Gesamtsystem der gesamten Welt zu korrumpiert, zu falsch. Mit dem bekannten Ende in der Mittel- oder Langfrist.

  • Regen? Regen?? Wegen Süd/Südwestlage. Natürlich. Regen. Wenn ich in den Garten gehe, laufe ich nicht mehr wie in Sanddünen 1 Schritt vor, 2 zurück. Nee. Der Boden ist nass, aber fest. Seltsam. Ist das normal? 😛

    • Stefan

      Hahaha. Regen? Naja ok, so ein bißchen … ja, es tröpfelt so vor sich hin. Immerhin, besser als nichts. ^^

      • Du bist verwöhnt lol

        • Stefan

          Hehe, stimmt. ^^ Obwohl, so richtig geschüttet hat es im Nordschwarzwald auch nicht als ich da war.
          Eben nochmal aus dem Fenster geschaut. Ja. leichter Regen, kommt schon hin. Leicht aber recht beständig. Knapp 10 Grad hier, passt schon. ^^
          Ich gucke gerade das Radrennen im hr. Einmal im Jahr Heimat im Fernsehen gucken lol. Nicht dass mich interessiert, wer da am schnellsten radelt. Die haben schon Leute interviewt. Einer stand da in kurzer Hose! Klar, die Sofeten gehen heute nicht auf der Straße.

    • Leon

      bei mir auch nasser aber fester Boden. die Risse sind immernoch da^^

      • Stefan

        So schnell geht das nicht. ^^
        Für hier sagen sie im Laufe der Woche immer wieder ein bisschen Regen vorher. Mal sehen, wie es in ein paar Tagen aussieht.

  • Winterfan

    http://www1.wetter3.de/Animation_06_UTC_025Grad/216_34.gif
    (c)www1.wetter3.de
    Was zur Hölle sind das für Karten für den 10.ten Mai!!
    Gabs sowas schonmal in den letzten 100jahren? Das ist ja einfach nur krank

    • Michaela Maier

      Ich kann mich erinnern, war so ungefähr vor 30 Jahren, da hat es Ende Juni mal nachts geschneit, in der früh war alles angezuckert, als die erste Schulpause war lag leider nix mehr.

    • Wieso? Gefällt dir das nicht?? Und ja gab es. 1962.
      https://twitter.com/Kachelmann/status/859072503582470145

      • Winterfan

        Gefällt mir schon, aber sowas lieber im Januar als das Potenzial im Mai zu verschwenden^^

        • Nun ja, ist in Ofenhessen ohne Belang. In beiden Fällen gibt es keinen Schnee und die Temperaturen sinken ein wenig ^^ Man muss in unseren Zeiten ganz gewiss JEDE Kaltlage nehmen wie sie kommt und 72 Stunden ehrfürchtige Dankgottesdienste abhalten.

          • Stefan

            So isses. Je kälter, desto besser, je mehr Regen, desto besser. Ist ofenhessische Logik. ^^ Blöd wieder mal, dass das meiste des Regens an uns vorbeigehen wird. Bei meiner Schwester in der Nähe von Erlamgen sind 40-50 l für morgen prognostizier. Die hätte ich gerne hier gehabt. 😛
            Wenngleich man mit dem heutigen Tag nicht unzufrieden sein kann. ^^

          • Genau. War den ganzen Tag am Fieseln. Das nennt sich hier „katastrophaler Extremregen“ mit höchster Warnlage 😛

          • Stefan

            8 l bei mir im Garten. Immerhin.

          • Ich werde mich mal mit einem Regenmesser (oder sollte ich sagen. Totfliegenfänger?) beschenken lassen zum Geburtstag. Bin gespannt was hier im Hardcorezentrum von Ofenhessen dabei zusammenkommt. Vermutlich reicht auch eine Pipette an einem Streichholz aus ^^

          • Stefan

            Vermutlich. ^^ Egal, du kannst das Teil dann auch als Wespenfänger hernehmen. Einfach ein wenig Cola oder Limo rein … 😉

          • Nee ich respektiere Leben. zumindest unschuldiges. Aber vielleicht kann man damit Sofeten anlocken, wenn man Caipirinha-Mist reinfüllt? ^^ Was danach passiert, überlasse ich der Fantasie des geneigten Kaltwetterlesers lol

          • Stefan

            Ich komm wieder
            in zehn Tagen
            als dein Schatten
            und werd dich jagen

            Heimlich werd ich auferstehen
            und du wirst um Gnade flehen
            dann knie ich mich in dein Gesicht
            und steck den Finger in die …

          • harhar das umschreibt meine postmortalen Pläne ^^

          • Stefan

            Dachte ich mir. ^^

          • Ein Freund hat mal die Wohnstatt unserer Geister wohlgefällig in Dichterworte gepackt. Von dort aus lad‘ ich mir gern Sofeten ein. ^^

            Dort oben auf dem Hügel thronend,
            Steht die Burg der toten Seelen,
            Dich mit Schauder stets belohnend,
            Ihr Antlitz kann man nicht verfehl’n.
            Der Sturm fegt durch die alten Zinnen,
            Der Mond ihr’n Glanz noch untermalt,
            Erwartet wirst Du von ihm drinnen,
            Gastfreundschaft, wenn er’s bezahlt.

            Doch kaum bist Du dort angekommen,
            Voll Erwartung alter Dinge,
            Hast mit Müh dies all’s erklommen,
            Schließen sich die eisern‘ Ringe.
            Auf dieser Burg liegt ein Fluch,
            Bewohnt von leeren Rüstungen,
            Die tragen der Leichen Wohlgeruch,
            Erhängt an gold’nen Brüstungen.

            Zu den Zinnen strebest Du,
            Hinauf zum Mondenkreis,
            Dies Schicksal lässt Dir keine Ruh,
            Nur zu hoch wird jetzt der Preis.
            Ritter wurden auserkoren,
            Die angefüllt mit dunklem Leid,
            Dich in die glühend Tiefe bohren.
            Sei Du es jetzt! Sei nun bereit!

            Die Orgel stimmt zum Totentanz,
            Jede Fackel eine Qual,
            Der Kriecher macht den Mummenschanz,
            Der Schädelmann – er thront im Saal!
            Jeder Flur und jeder Gang,
            Das ganze schwarze Labyrinth,
            Leiten Deinen starken Drang,
            Hin zu Satans durstig Kind.

            Der Abgrund hat zehntausend Stufen,
            Jede ist für Dich gemacht,
            Du kannst hier nach den Engeln rufen,
            Die längst gefall’n in Himmelsschlacht.
            Für eine Stunde warst Du Gott,
            Man schrie Dich an: Dass er’s genieß!
            Doch unter Ketten finst’rem Spott,
            Verrottest Du jetzt im Verließ.

            (c) Roland S.

          • Stefan

            Klasse. Morbide Poesie, richtig gut. :-))

  • Kachelmann im Kampf gegen die Sofeten. Ich lach mich tot. Herrlich ^^
    https://twitter.com/Kachelmann/status/859045696678371328

    • Haha einfach nur köstlich mit Kachelmann im Kampf gegen die Sofeten 😛
      Aber der Artikel strotzt ja nur so von unglaublicher Dummheit, da kann man gar nicht anders ^^

      • hehe Vermutlich kriegen wir im Sommer aber auch die rhetorische Keule nach dem Motto „Im Sommer kann es warm sein. Warum nur?“ ^^

        • Stefan

          Leider hat er da auch recht. Egal, wir werden trotzdem über die Hitze jammern. ^^

          • Logisch. Wir sind hier ja auch eine Mischung aus objektiver Wahrheitssuche und rhetorischer Kampfseite und zwar ganz bewusst ^^

          • Marcel

            Fragt sich nur wann die Hitze kommt, wie lange sie bleibt, und wie heftig die Hitze kommt.

    • Stefan

      Hehe, der einsame Kämpfer in der medialen Front der sofetischen Vollverblödung. Der Mann wird mir immer sympathischer.
      Man müsste die Sofeten mal drei Tage ins Death Valley packen. Gut, das werden sie nicht überleben aber hey, was solls? 😉

  • Auf der Erde rumpelt es mal wieder gewaltig in letzter Zeit. Nichts ungewöhnliches, aber die Zeit der Monate langen Ruhephase ist wohl endgültig vorbei.
    http://www.vulkane.net/blogmobil/alaska-erdbeben-mw-62/

    • Michael Wax

      Auf den Philippinen hats doch auch gerumpelt!

      • Ich sag ja, viel los. ^^ Philippinen war aber am Tag vorher. Der Sakurajima in Japan ist inzwischen ausgebrochen. Mittelprächtig. Nur 4km hohe Säule.

    • Autumn

      Dann heißt das ja, dass diese Ereignisse als „Hitzebremse“ wirken und die Wahrscheinlichkeit auf Ekelbrüllhitze sinkt?

      • Nein. Erdbeben wirken nicht klimatisch und die derzeitigen Vulkanausbrüche reichen nicht mal annähernd. 4km Eruptionssäule beim Sakurajima ist 8-12 km zu wenig, da verbleibt der ganze Mist in der Troposphäre statt Stratosphäre.

  • Autumn

    Hey, auch hier endlich mal kein „Hurra-Sommer“ und „Hurra 35°C!“ Artikel.
    http://www.swr.de/swr2/wissen/tief-durchatmen/-/id=661224/did=19322052/nid=661224/17z4lmm/

  • Autumn

    Ach übrigens, Kinder: War am Samstag und Sonntag bei 20°C unterwegs und sah tatsächlich Menschen, die noch in dicken Jacken (!!!!) und sogar Mützen (!!!!) rumliefen!!!! Ich konnte es kaum glauben. Ich war längst in Shorts und T-Shirt unterwegs, aber manche trugen tatsächlich noch Herbst/Winter-Kleidung!!!!!!! Wie war das nochmal mit dem Bild von früher: Sofetinnen bei arktischen 20°C? 😀

    • Frank

      Hast du das „Minus“ vor der 20 vergessen? (-;
      Tja, dieser Sofeten-Irrsinn ist leider weit verbreitet. Die Angst vor´m Bibbern ist größer als der drohende Tod durch Hitzestau.
      Es gibt allerdings auch Vernünftige, die sich von der Plamafackel nicht die letzte Intelligenz haben rausbrennen lassen. Gestern hier in Bonn bei Regen und „Plus“ 10-12 Grad den ein oder anderen entspannt im T-Shirt gesehen. Eventuell gibt es ja doch noch Hoffnung.

  • Marcel

    Mittlere Abweichungen – 6,2 in Konstanz !!! Ist das Geil sowas hab ich noch nie gesehen eine so hohe Abweichung mit ( – ) wenn der Monat so ende wäre das eine extrem hohe – Abweichung die aber nicht möglich ist trotzdem irgendwie cool sowas so sehen.

    • In Nürnberg und Würzburg ist auch schon fast die Hälfte des Niederschlag – Solls erfüllt. ^^
      Fänd ich super, wenn der Mai mal ein deutlich zu nasser Monat wird. Seit Juni 2016 ( ist fast ein Jahr her ) waren alle Monate teils deutlich zu rocken und nur der Oktober und März haben mit ach und krach ganz knapp die 100% erreicht / sanft überschritten.

  • Nachdem wir letztens lesen mussten, dass Indien 370 neue Kohlekraftwerke baut, nun die Nachricht, dass es doppelt so viel in erneuerbare Energien investiert. Tja, das Land ist groß und der Energiehunger der aufstrebenden, nicht wirklich industrialisierten Staaten ist enorm. Was machen wir nur, wenn Afrika auch noch auf den Zug aufspringt…
    https://twitter.com/skepticscience/status/859392037518528512

  • Dirk

    Leute, die Tage und Nächte sind momentan, für die Jahreszeit, einfach super. Viel Regen, kühle Nächte .. einfach klasse!. Ich bin sehr dankbar, dass wir noch keine scheiss Hitzeperiode haben/ hatten .. Noch 4 Monate bis zum Herbst 🙂

    • In der Tat, Champagnerwetter derzeit für uns ^^ Aber mach 5 Monate draus, der September ist meist noch ein August II 😉

      • Stefan

        Der ganz feine Tropfen … Ich glaub ich träume. 🙂 Zuerst der wunderbare Kaltwetter-Kurzurlaub und jetzt das! Heute habe ich eine ausgiebige Wanderung in meinem geliebten Taunus unternommen. Welch ein Genuß. Regen, Nebel, 6, 7 Grad da oben. Und diese Stimmung, diese friedvollen Geräusche fallenden Regens auf zartes Frühlingsgrün, diese Luft! Ein absoluter Traumtag. Was habe ich das alles vermisst in den letzten Wochen. *seeehr zufrieden bin* ^^

        • Glückwunsch, so muss das sein!
          Ich hatte heute zwar einen megabeschissenen Tag mit krankem Kind abholen von der Schule und meine Boot-HD macht die Grätsche (da warten am Wochenende etliche Stunden Arbeit mit Neuinstallation von Windoof) und alles was man anpackt geht schief, aber der Blick aus dem Fenster tröstete ^^

          • Stefan

            Oh, das hört sich nicht gut an. Windoof neu installieren ist die Pest. Bis da wieder alles so geht wie man es möchte 😛
            Ich hoffe, deiner Tochter geht es bald wieder gut. Ist sie etwas von erkälteten Sofeten-Kindern angesteckt worden?

          • haha danke und nein, sie hatte Bauchweh und hat von mir einen Einlauf bekommen, da sie nicht xmal Blau machen kann wegen Bauchweh – auf dem Weg nach Hause sprang sie durch Pfützen als wäre nichts und es war auch nichts. Da ist mit mir nicht gut Kirschen essen….
            Windoof ist besonders nervig seit der 10er Version – da wird ein „Fingerprint“ von dem PC gemacht, weil die Lizenz für Windows lebenslang gilt aber nur für den Rechner. Wenn man durch Wechsel der Festplatte den Fingerprint ändert, dann kann es sein dass Windows nicht freigeschaltet wird von Microschrott, dann muss man 10x anrufen bis man einen kulanten Mitarbeiter dran hat, so hab ich es gehört. Ich bin gespannt ^^ Dinge die man nicht braucht: Arbeiten an Sachen, die funktionieren sollten. Sysiphusarbeit.

          • hab jetzt nen 1000-Meter-Blick bekommen, weil ich „sprang sie durch PFÜTZEN“ geschrieben hatte. Hach ja… ^^

          • Stefan

            Hahaha, ok. Das „Bauchweh“ is klar. Die hatte schlicht keinen Bock, bei dem herrlichen Wetter die Zeit in der Schule zu verplempern. ^^ Menschlich durchaus nachvollziehbar, sind die Wetterwunder sind hier doch rar gesät. Trotzdem geht sowas natürlich nicht.

          • Mit zeitlichem Abstand zum Fehlverhalten werde ich trotzdem mit ihr einen Regenspaziergang machen, da freut sie sich. Und ich auch. Ist ja auch seltener als Weihnachten. ^^

          • Stefan

            Irgendwie bin ich ganz froh, die Finger von Win 10 gelassen zu haben. Hmm, und wie ist das wenn man einen neuen PC kauft? Die Dinger halten i. d. R. ja eher nicht lebenslang.

          • Das System ist superstabil, das beste seit dem legendären XP. Nur die zunehmenden Bevormundungen des Endusers muss man umgehen ^^
            Bei neuem Rechner werden idR 99 EUR fällig für das Betriebssystem… Nicht unschlau: Gratis Windoof 10 aber bei jedem Rechner löhnen. Vorher wars andersherum.

          • Stefan

            Wir könnte es auch anders sein? Die armen Aktionäre müssen ja auch von was leben 😛
            Ich bin mit Win 7 sehr zufrieden … läuft … never stop a running system. 😉

          • Stimmt mit den Aktionären …. und gut dass du die IT-Regel Nr. 1 kennst ^^

          • Stefan

            Ich hab meine Erfahrungen gemacht. ^^ Ich sage nur Win ME … Der Vorschlaghammer lag immer direkt neben dem PC.

          • Der wird aus Kulanz mitgeliefert, oder? Oh mann… an diese Alpträume damals möchte ich gar nicht zurückdenken ^^

          • Stefan

            Das war wirklich übel. Und was war XP danach ein Traum

          • In der Tat. Wobei letztlich trauere ich der Sauberkeit von Linux nach (aber da muss man sich täglich Stunden mit beschäftigen sonst verlernt man’s) und letztlich aus einer nie sterben wollenden Romantik dem C-64 Brotkasten. Load „$“, 8 sag ich nur ^^ Als man noch zur Problembehebung analoge Schraubenzieher bei der Datassette brauchte lol undenkbar eigentlich heute.

          • Stefan

            Load $, 8 … und Load „*“, 8, 1 Hahaha, stimmt. Eieiei, das waren noch Zeiten. Datasette hatte ich gar nicht, sondern das 1541er, was ab und zu Geräusche wie ein Rasenmäher mit Fehlzündung gemacht hat. Und dann mal druff gekloppt wie auf ein altes Röhrenradio und schon spurte das Ding wieder. Hach ja …^^
            https://www.c64-wiki.de/wiki/Einsteigerkurs

          • Da kommen Erinnerungen hoch hehe. Das 1541er hatte ich später dann auch. Ich erinnere mich auch noch an das blitzschnelle Laden. Für „Last Ninja“ hat man dann schon mal angestellt, wenn man wusste, dass es in 30 Minuten Mittagessen gab und man danach spielen wollte lol
            Ich werd‘ jetzt mal extrem früh in die Pofe wandern (der Tag hatte es in sich) und vielleicht vom C-64 träumen und besseren alten Zeiten wie sich das für einen alten Sack gehört. Wünsche angenehme Träume allerseits und einen wunderbaren Morgen mit traumhaften Regenwetter!

          • Stefan

            Hehe, danke und träum schön vom guten alten Brotkasten. ^^

    • Stefan

      Jup. 2 ganze Tage ohne Sonne und sogar mit regen in Ofenhessen. Laut meinen beiden Messbechern sind gestern und heute insgesamt 15 l im Vordertaunus zusammengekommen. Aktuell regnet es schon wieder leicht. 🙂

      • Du hast ein Komma vergessen. Oder moment. Nee, warte mal. Das könnte stimmen. 15 Liter. Fünfzehn. Fünf. Zehn. Unfassbar. Da muss ich drüber schlafen. Das geht mir nicht in den Schädel ^^

        • Stefan

          Hehe. Es ist wirklich fast nicht zu fassen. ^^
          Dabei sollte das durchaus die Normalität sein. Wo anders ja, aber hier? 😛

          • Und die Prognosen sehen noch geiler aus. Morgen mögliche Gewitter, Regensignale volle Kanne (für ofenhessische Verhältnisse), Dr. Cohen erklärt es mit einem Polarhoch ohne Konnektion zur Stratosphäre (ich hoffe er erklärt das nochmal genauer in seinem Blog). Ich bin wirklich gespannt was da noch kommt.

          • Stefan

            Ich habe es gerade gelesen und die neuesten Modelle angeschaut. Morgen Gewitter: Das wäre natürlich das absolute Sahnehäubchen. Das ist eigentlich zu schön, um wahr zu sein. Die ofenhessische Skepsis schreit noch ein wenig „Hier!“ ^^ Aber diese Woche könnte eine wirkliche Traumwoche werden. Verdient hätten wir es allemal, verdammte Hacke! ^^ Ich habe echt immer Glück in meinem Urlaub. Letztes Jahr der Traumherbst und nun dieses Prachtwetter. Fühlt sich fast schon ein wenig surreal an. lol
            Und ich muss mir nicht das sofetische Geflenne im Büro anhören. Die haben bestimmt die Heizung auf Anschlag gedreht. Hehe, und ich hab hier das Fenster offen.
            Ich bin mal gespannt, was dieses über Deutschland herumeiernde Tief noch so anstellt. Erinnert mich ein wenig an letztes Jahr. ^^

          • ja das trifft auch meine Gefühlslage. Ich hab heute trotz des miesen Tags dauernd versonnen aus dem Fenster gesehen und draußen einfach mich mal hingestellt und im Tröpfelregen die Augen geschlossen. Dann wird das Plätschern viel lauter ^^
            Und du hast recht: Wenn sich ein Tief über Deutschland in Zeitlupe auflöst, dann ist Ofenhessen im Vorteil, so wie jetzt. Ich denke das war im Juni 2016 so wenn ich mich nicht irre.

          • Stefan

            Jep. Der letzte Monat mit Regenüberschuss hier. ^^

          • Genau. Unvergessen. Kann mich noch an die Wolken erinnern. Was war das geil. https://uploads.disquscdn.com/images/cd214c1153d495509b1fc39dbca63be50a68b77d099df2a51c2e246791e2057e.jpg

          • Stefan

            Geil! So muss das sein. 🙂

  • Allmählich wird es unheimlich. Die Prognose auf 500 hPa zeigt für den 07.05. eine sog. „Wavenumber 6“-Systematik. Diese ergibt sich aus einer Resonanz der Rossby-Wellen, sodass sich diese nicht weiterbewegen, sondern stationär Extremwetteranomalien erzeugen. Sie sind direkt eine Folge der anthropogenen Klimakatastrophe.
    Details muss ich auch noch nachlesen, ist ein ziemlich anspruchsvolles Thema. ^^
    https://twitter.com/Weather_West/status/859516371939467266

    • Sieht man auch schön in Korrelation dazu im Jetstream, wie sich dieser verlangsamt und Schleifen bildet, die zerfasern und sich nicht mehr West/Ost weiterbewegen: https://uploads.disquscdn.com/images/b0195f3722de5b4af326136804f6d6b1802e921ff9b5f69ad73030158af740a3.gif
      (c) http://www.meteociel.fr

    • Leon

      das sieht ja sehr eindrucksvoll aus 😮
      Ist das nicht auch wieder sehr schlecht für die Arktis, wenn beispielsweise Hochdrucksysteme an Ort und stelle Verbleiben und Massenhaft Wärme gen Norden schicken?
      Und auch für noch stärkere Dürren und Überschwemmungen könnte das sorgen… ach du scheiße

      • So siehts aus. Ich lese gerade den englischen Fachartikel in der Nature dazu und bastel einen Artikel, um das Ganze verständlich für die Allgemeinheit zu machen. Denn das ist ein echter konkreter Beweis für den menschengemachten Klimakollaps.

        • Leon

          oh ja danke für die Mühe!

          • Ich bin wie ein Wissensjagdhund. Wenn ich etwas entdecke von dieser Qualität, muss ich es aufsaugen ^^ Das sind Türen zur Wahrheit, die sich selten so deutlich öffnen. Daraus kann man viel für die Zukunft lernen.

    • Und wir sind genau dazwischen – tendenziell aber leicht zu hochdruckdominiert

    • Stefan

      Was es nicht alles gibt … ^^

    • Leon

      ja mit unserer Sonne ist das so eine Sache, eigentlich so ein Interessantes und Lebensspendendes Objekt, aber natürlich vom Menschen wieder madig gemacht „intensiviert“ durch eine außer Kontrolle geratenen Globalen Klimakatastrophe

      • Wenn man die Sonne nicht zum dämlich grinsenden Fetischobjekt machen würde, könnte ich mit dem scheiß Plasmabrenner ganz gut leben, auch wenn er jedes Leben außerhalb der Erde mit seiner Strahlung in Sekundenschnelle zertrümmert ^^

        • Stefan

          Ich hab bis heute nicht nicht kapiert, warum dieser alberne Kult um die Sonne gemacht wird. Es heißt ja immer „Ohne Sonne kein Leben“. Das stimmt zwar bedingt, ich würde aber eher sagen: „Trotz Sonne Leben“ ^^

          • Mittlerweile gilt das, aber auch nur, weil wir Treibhausgase in die Atmosphäre feuern, als gäbe es kein Morgen (gibts wohl auch nicht für uns).
            Tatsächlich benötigt Leben 3 Faktoren: eine Energiequelle, flüssiges Wasser (unerlässlich!) als Medium der Entstehung und bestimmte chemische Elemente, die man „Knop(pa)s“ aussprechen könnte. Aber nicht nur um 10 Uhr morgens in Deutschland ^^ Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff, Sauerstoff, Phosphor und Schwefel, abgekürzt C, H, N, O, P, S.
            Die Energiequelle ist nicht immer zwingend die Sonne, wie man an den Black Smokern in der Tiefsee sieht, wo sich ohne auch nur ein einziges Photon an vulkanischen Schloten Biosphären bilden, die aus der Hitze und den giftigen Gasen Nährstoffe ziehen.

            Die Sonne ist für die Entstehung höheren Lebens auf der Erde unerlässlich gewesen, aber sie deswegen auf einen Göttersockel zu heben ist totaler Schwachsinn. Regen hätte das einige Millionen mal eher verdient, wird aber auch nicht gemacht, sondern im Gegenteil: Der Regen als überragender Lebensbestandteil wird als „Schlechtwetter“ verteufelt.

          • Stefan

            Genau das meine ich. Regen = „schlechtes“ Wetter, scheißegal ob um uns herum alles verdörrt. Drei Tropen, und das Geheule geht schon los. Dummvolk, saublödes! (bewusster Pleonasmus ^^)

          • hehe rhetorischer Kampfmodus ^^
            Hier gibt es übrigens heute wieder den Beweis, warum auch „TROPENhessen“ richtig ist: 75% Luftfeuchte, im Wohnzimmer 19,5 Grad, macht zusammen schwüle gefühlte 25 und man schwitzt sich tot. Auch draußen kann man trotz offizieller 12 Grad im Tshirt rumrennen und denkt sich ohne jeden WIndhauch, dass man gerade in einer Waschküche ist. Das gibts auch nur hier.

          • Stefan

            Ja, bei Süd/Südwest ist es in der Tat Tropenhessen. Ist aber besser so als nur Dauerdürre. Ja, ich renne hier auch im T-Shirt rum, bei offenem Fenster versteht sich. Ich versuchte gerade ein Eichhörnchen zu filmen, das hier vor dem Fenster auf den Bäumen und im Gebüsch herumturnt. Gar nicht so einfach, diese wuseligen Tierchen halten ja nicht still. ^^

          • Nussgeschenke sollen Wunder wirken ^^

          • Stefan

            Hab grad keine Nüsse da. ^^ Anfüttern hat aber auch bei dem kleinen Feldhasen, der vor ein paar Jahren bei mir Garten gewohnt hat, nix gebracht. Wollte der nicht haben.
            Naja, zwei, drei brauchbare Takes müsste ich schon haben

          • Man darf natürlich nicht angetrompt kommen und brüllen „Wolle Nüsse habe?“ haha

          • Stefan

            Am besten noch mit der Bimmel wie früher der Kartoffelmann 🙂

          • lol wenn Hase und Eichhörnchen geflohen sind, kommen sie mit Zeigefinger am Kopf drehend zu ihren Frauen in den Bau und sagen „Menschen haben einen an der Klatsche“. Und die holden Frauen werden die Nase rümpfen und sagen „Erzähl mir was neues. Hast du Mittagessen mitgebracht?“ ^^

          • Leon

            das klappt wirklich sehr gut mit Nüssen, mein Garteneichhorn nimmt sie mir sogar aus der Hand wenn ich sie vorsichtig aus der Balkontür halte^^

          • Leon

            Ich renne ehrlich gesagt schon seit nem Halben Jahr im Tshirt rum (nur draußen ne jacke drüber).
            Bei mir gab es irgendwie eine Transformation die immernoch anhält, das ich immer mehr Kälte aushalte und auch lieben lerne!
            Noch vor einem Jahr war ich total der Fan von heißen Sommern, jetzt geht es langsam aber sicher in die andere Richtung.
            Klar es kann meines Erachtens im Sommer auch mal sonnig sein (besonders in der Nacht gerne klar wegen Hobby), aber von diesem Hitze Liebhaber tum bin ich komplett ab. Kommt vielleicht mit dem „Alter“ 😀

          • Stefan

            Ich renne daheim ausschließlich im T-Shirt rum … und auf der Arbeit grunsätzlich mit kurzärmligen Hemd. Anders ist die Bürohitze eh nicht auszuhalten. Hitze konnte ich noch nie leiden aber mit zunehmenden Alter hasse ich das immer mehr. Gesundheitlich macht es mir zwar nicht viel aus aber es ist einfach nur ekelhaft. Bis 20 Grad ist alles gut, alles darüber kann mir gestohlen bleiben.

          • Das Gefühl kenne ich, erlebe ich in unserer Region aber eher selten, zumal es bei uns auf offener Feldlandschaft auch etwas windig ist. Anfang April war ich einmal früh morgens draußen, doch es fühlte sich unglaublich warm, schwül, an und ich konnte mit T- Shirt Fahrrad fahren bzw. musste, da ich sonst geschwitzt hätte. Gefühlt waren es knapp 20 Grad, doch dann schaute ich auf kachelmannwetter und sah: 13 Grad ????
            Hä ???

          • Das ist hier der Dauerzustand ab Mai ^^ Noch schlimmer könnte es mglw. noch im Raum Butzbach sein, da ist auch so ein netter Kessel, die Wetterau.

        • Leon

          das stimmt, aber ohne Sonne gäbe es auch wieder kein Leben, obwohl sie Leben binnen Minuten vernichten Kann. Das ist der Kreislauf unseres Universums und deswegen ist es umso wichtiger das wir unsere Erde und Atmosphäre schützen und nicht mit unnötig vielen Treibhausgasen belasten und unser Sicheres Grab schaufeln

  • Stefan

    Hm, so langsam sollte der versprochene Regen kommen. Eben mal das Radarbild angeschaut. Ein Regenband von Würzburg bis fast hoch nach Münster und wir am Rand davon. Wehe das zieht vorbei … ^^

    • Wenn man sich die GFS-Ens anschaut, würde ich sagen die Niederschlagsspitze liegt in der Nacht auf den 04.05.

      • hier in bewegten Bildern. Utz, sei uns willkommen. Da gugge mer ned dumm aus de Wäsch‘, sondern nur die Sofeten ^^
        https://twitter.com/DWD_presse/status/859767436706447360

        • Stefan

          Ja, gerne dürfte Utz auch länger bleiben. ^^

      • Stefan

        Wieder nachts … *grummel* 😉
        Immerhin jetzt wieder leichter Regen

      • Micha Bunsen

        Hier in Schwante soll es ab 2 oder 3 Uhr früh am 4.5. zu regnen beginnen. Angesagt auch Kachelmannwetter und vom DWD für meine Ecke etwa 10 – 12 Liter. Wäre sehr wünschenswert.

  • Nun… war’s das schon wieder mit Regen? Vorgestern einige Stunden Nieselregen, gestern nichts (trotz massiver GFS-Spitze), heute auch nichts?
    Das reicht nicht mal annähernd, um die Dürre hier zu lindern.

    • Patrick

      Hier im Süden ist statt vorhergesagten Regen und Wolken auch Sonne seit heute morgen… baaahh

      • Wenn ich das richtig sehe, hats hier 3 Liter in den 2 Tagen mit Regen gegeben. Fuck. Wo soll das enden mit der Dürre?

        • Stefan

          Yep. Ich war noch nicht im Garten, um zu sehen, wie viel es hier war aber mehr als 3-4 Liter werden es nicht gewesen sein. 😛

        • Stefan

          Gerade im Garten die Messbecher gecheckt. 9 Liter. Hätte ich nicht gedacht.

        • Marcel

          In einer Katastrophe? Hoffentlich nicht !!!!!

          • Derzeit sind einige Gewitter in Reichweite. Ziehen aber wohl nördlich vorbei Richtung Frankfurt. Wie immer. GFS hat jedoch den Niederschlag im 06z ein winziges bisschen nach oben korrigiert.

        • Stefan

          Und jetzt ENDLICH mal ne ordentlich Schüttung. 5 l in 30 Minuten. Mehr als GFS für den ganzen Tag vorhergesagt hat. lol

          • Ich sags ja, zieht alles nördlich von mir vorbei 🙁 Kachelmanns Radar zeigt das sehr gut. https://kachelmannwetter.com/de/gewitter/hessen/20170504-1205z.html

          • Stefan

            Hier ein Volltreffer. Heute abend gibts ein Regenvideo zum Trost. ^^

          • Gewitterzellen halt. An einem Ort schüttets und 3 km weiter ist nichts ^^ Hier sind wenigstens ein paar Tropfen gekommen, der übliche Hautbefeuchter lol

          • Stefan

            Das gibt’s doch nicht. Habe gerade ne Nachricht einer Kollegin bekommen. Am Flughafen ist die B43 angeblich überschwemmt. Naja Sofetengelaber, wahrscheinlich gibt’s ein paar Pfützen … ^^

          • Alpen Bezwinger

            Nicht angeblich, sondern tatsächlich :

            B43 Frankfurt Flughafen – Offenbach bei Frankfurt am Main-Oberforsthaus

            B43 Frankfurt Flughafen Richtung Offenbach
            in Höhe Frankfurt-Oberforsthaus
            einspurige Verkehrsführung wegen Hochwassers

            Frankfurt bei Frankfurter Kreuz

            A3
            Köln Richtung Frankfurt:
            am Frankfurter Kreuz ist die Verbindung zur A5 Richtung Darmstadt wegen Überflutung gesperrt.

            Stadtverkehr Offenbach:
            die Mainstraße ist zwischen Kaiserstraße und Arthur-Zitscher-Straße wegen Überflutung gesperrt.

            Quelle : http://www.hessenschau.de

            Und :

            Vorsicht auf der B43 in Offenbach ist der Kaiserleikreisel wegen Hochwassers gesperrt!

            Quelle : http://www.swr3.de

            Mein Sohn arbeitet bei Neu-Isenburg und steckt fest, müsste eigentlich zu einem Kunden…….

          • Jup. Kachelmann hatte das vor 2 Stunden getwittert. https://twitter.com/Kachelmannwettr/status/860118535904821248

          • Alpen Bezwinger

            http://hessenschau.de/panorama/unwetter-landebahnen-dicht-strassen-voll-wasser-dachstuhl-in-flammen,unwetter-rhein-main-102.html

            Quelle : http://www.hessenschau.de

            Der Brand in Seligenstadt, ganz bei mir in der Nähe……Horror. Ich kann Gewitter nicht leiden, Kraft der Natur hin oder her.

            Gerade läuft die aktuelle Hessenschau, Hanau hat es wohl böse getroffen. Viele Keller voll gelaufen. Eieieiei…..

          • Ich liebe Gewitter über alles, der einzige Lichtblick im Glühling!
            Sogar wenn es mich selbst trifft wie 2015. ^^
            Aber normalerweise erlebe ich hier Gewitter so etwa 1 alle 10 Jahre ^^

    • Stefan

      Die Modelle haben gestern massiv daneben gelegen. Wir waren hier am Rand und das meiste ist knapp östlich an uns vorbeigezogen. Osthessen und Mittelhessen haben gestern einiges abbekommen. Hier ab und an ein bisschen Nieselregen, das war es auch schon. Wieder mal gearscht hier in Ofenhessen. Würzburg hat dagegen schon 94% des Monatsmittels erreicht. Wüstenfranken ist momentan einsamer Spitzenreiter in Sachen Niederschlag. Naja, die können es dort auch gut gebrauchen.

      • Stefan
        • ich dürfte hier eher im Rheinstettenniveau liegen 😛

          • Stefan

            Ein bisschen mehr wird es schon gewesen sein … ^^

          • ich denke mal 1 Liter. Gestern kamen 10 Minuten einige Tropfen runter, ich wurde nicht mal nass. Davor der Tag mit stundenlangem Nieselregen. Das wars.
            Kann man nicht mal ein paar Schneisen in die umliegenden Gebirge schlagen damit hier auch mal was ankommt?

          • Stefan

            Das Potential war da. Aber das meiste kam aus Südost. Wahrscheinlich funktioniert das hier auch nicht. Hier geht wohl wirklich nur Südwest. Sowohl am Dienstag als auch gestern hingen wir genau an der Grenze und haben nicht viel abbekommen. Wie mit dem Lineal gezogen. Anbei das Bild von Offenbach. Noch Fragen?

            https://uploads.disquscdn.com/images/9a4f141cf03ad51b9d602c892162c7aa689dd53fd21ee9df9819088dbaa830ce.gif
            (c) http://www.wetteronline,de

          • Ja. Wie komme ich am schnellsten weg aus Ofenhessen? ^^

          • Stefan

            *g* Im Prinzip ganz einfach. Wenn man nur das nötige Kleingeld dazu hätte. ^^

          • Eben ^^ Weiter dran arbeiten, alles andere wird sich zeigen. Auf den Sommer bin ich schon gespannt angesichts der neuen Rossbywellen-6-Symptomatik.

          • Stefan

            Da braucht es wahrscheinlich nicht all zuviel Phantasie dazu. 😛

          • Nicht in dem was kommt, aber in dem Ausmaß wie es kommen wird ^^ Letztlich befinden wir aber in einer völlig neuen Klimaphase seit Herbst 2016. Der Waccy-Effekt war nur ein Zeichen, dass das Klima völlig durchdreht. Der Rossbywelleneffekt derzeit ist ein weiteres Indiz. Der Sommer könnte Strukturen zeigen, wie man sie noch nie gesehen hat. Oder er wird so heiß dass tausende krepieren. Momentan kann das niemand vorhersagen. Insofern bin ich durchaus gespannt. Aus einer wissenschaftlichen Geisteshaltung heraus.
            Und anschließend: Kommt im Herbst der Waccy-Effekt genauso wieder wie 2016? Wie langweilig war im Vergleich zu diesem Irrsinn das früher. Keine großartigen Anomalien, alles plätscherte in Normalität dahin für Jahrtausende. Trotzdem hätte ich es gerne wieder so ^^

          • Stefan

            Ja, ich auch. Man konnte sich darauf verlassen, dass es normal war. heute ist alles komplett gaga. Und unsere sehr empfindliche Zivilisationsinfrastruktur wird das auf Dauer nicht aushalten. Es wird noch „lustig“

    • Leon

      ui das ist natürlich nicht toll… bei mir lagen die Modelle auch daneben, wenn auch nicht so heftig wie bei dir.
      Bei mir kamen in den letzten 72 Stunden 20l vom Himmel!! Das muss man sich vor Augen halten, das ist so viel wie im ganzen April

  • HaMa1975

    Hier am Niederrhein sind in den letzten Tagen etwa 15l/m² herunter gekommen. Der Regen kam gerade noch rechtzeitig. Allerdings täuscht das nasse Wetter bei uns darüber hinweg, daß vor allem die tieferen Bodenschichten immer noch zu trocken sind. die Leute stehen dann in der satt grünen und blühenden Natur und meckern, daß es jetzt langsam mal Frühlingswetter geben kann. In einem Fall habe ich geantwortet: „Aber ja doch, unsere Natur braucht vor allen im Frühling keinen Tropfen Wasser, sondern wochenlang nur Sonne und gute +30 Grad“. Die Gesichter waren herrlich ! ;-)))

  • Richard

    Gestern fielen bei mir in zwei Starkenregenschauern 9 Liter Regen und damit mehr als im gesamten Monat April! Die Zugrichtung hatte für einmal gepasst und die Regenschauer kamen westlicher als von GFS berechnet.

  • Marcel

    So viel hat es bei mir nicht geregnet in den lqetzten zwei Wochen aber Konstanz ist jetzt auch nicht weit entfernt von mein Wohnort.
    Hier der Niederschlag der letzten Wochen. https://uploads.disquscdn.com/images/af672dbf5b3685a3449dbac280b56335f4a4e5899adba9ee9895ff7b15fed990.gif

  • Tja, Frankfurt ist letztlich eben doch nicht Ofenhessen ^^

  • Pingback: Wetterprognose bis 20. Mai 2017: Sofeten kämpfen sich aus eingebildeter Frühlingskälte - Kaltwetter.com()

  • Die neue Wetterprognose ist raus. Brennende Himmel nicht in Sicht, dafür sogar Niederschlag! Spannend wird, was die Jetstream-Anomalie für uns bewirken wird.
    http://kaltwetter.com/wetterprognose-mai-2017-sofeten-kaempfen-eingebildeter-fruehlingskaelte/