Das freudige Antlitz des früheren Herbstclowns wird in der klimakatastrophischen Schmelze zu einem Horrorclown der Trauer ...
Das freudige Antlitz des früheren Herbstclowns wird in der klimakatastrophischen Schmelze zu einem Horrorclown der Trauer ...

Da war ich wohl etwas verfrüht mit der Annahme in der letzten Wetterprognose, dass der Herbst kommt.
Wie in der Klimakatastrophe zu erwarten, haben uns GFS und ECMWF mal wieder so radikal enttäuscht, wie man es gewohnt ist: Ein völlig unerklärlicher Hitzesprung, der seinesgleichen sucht und seinen Grund in der mittlerweile übermäßigen Bedeutung der Azorenhochhitze und der nördlich verlagerten Subtropen hat. Allmählich wird es Zeit, dass man die „gemäßigten“ Breiten umdefiniert. Denn die Grenzlage teilt im Grunde Deutschland: Im Nordwesten an den Küsten noch gemäßigte Breiten (auch an den Mitteltemperaturen zu sehen), der Rest Deutschlands liegt im Grunde in den Subtropen. Für Bayern wird ja auch schon Mittelmeerklima angenommen (auch wenn sie dieses Jahr von Frühling bis zum Sommer Glück ohne Ende hatten): http://www.br.de/klimawandel/klimawandel-bayern-folgen-erwaermung-100.html

 Um auch einmal meine geschätzten Leser zu Wort kommen zu lassen, folgt am Ende des Artikels eine Umfrage, wie IHR den kommenden Winter 2016/17 seht und was Ihr von ihm erwartet.

(1) Einschätzung der Wetterlage

Wir erinnern uns an das Grauen im November und Dezember 2015 nach zwei kühlen Herbstmonaten: Der November 2015 mit unfassbaren +3,5 Grad, der besser zum Sommer-September passte. Und dann das grinsende Totengesicht eines Dezembers mit +5,6 Grad. Im Monatsmittel. Nicht mehr zu erklären. 15 bis 20 Grad JEDEN TAG zu hohe Temperaturen als es üblich wäre. Nicht 2, 3 Grad. Nein, 15 bis 20 Grad. Der Nordpol durch ein Sturmtief, das normalerweise niemals die nördlichen Regionen erreichen könnte, 40 bis 50 Grad zu warm und im Plusbereich mitten im Winter.
Die Strukturen der Klimakatastrophe ab Herbst sind auch jetzt im Hitzesprung, den die überforderten Modelle nicht vorberechnen können, klar sichtbar: Das Azorenhoch dehnt sich weit bis nach Deutschland aus, auch weil die Tröge regelmäßig auf dem Atlantik landen und wir im Hitzetal dahinter. Der „Kalte Fleck“, der nun verschwunden ist, hat also nichts damit zu tun, sondern andere Strukturen, die noch nicht verstanden sind.
Wenn es das Azorenhoch nicht ist mit seiner Pisswarmluft, dann sind es die Subtropen, die noch wärmere Luft aus Afrika mit einer Südlage zu uns führen.

Die gefühlt 100. Troglage, von denen exakt 0 eingetroffen sind. So auch dann am 03. Oktober 2016? © <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/topkarten.aspx?map=1&model=gfs&var=1&run=12&time=360&lid=OP&h=0&tr=3#mapref">wetterzentrale.de</a>
Die gefühlt 100. Troglage, von denen exakt 0 eingetroffen sind. So auch dann am 03. Oktober 2016? © wetterzentrale.de

Diese mittlerweile jährlich wiederkehrenden Strukturen, die uns Herbst und Winter stehlen, sehen wir auch in den kommenden Tagen und Wochen immer wieder. Die Modelle berechnen immer wieder Monstertröge mit Herbst über Deutschland, als hingen sie nostalgisch am Normalwetter, bevor dann einige Tage vor dem Zielzeitpunkt alles wieder Richtung Klimakatastrophe kippt.
Aktuell sehen wir im GFS-Hauptlauf der Ensembles eine Wellenbewegung mit einer ausgedehnten Hitzelage vom Azorenhoch, die nur allmählich von der atlantischen Frontalzone weggedrückt wird wie eine anrennende Horde kluger Menschen, die einen Sofeten vom Heizungsregler entfernen will, an den er sich gekettet und den Schlüssel weggeworfen hat.

Aktuell bildet sich in den Prognosen bis ca. zum 10. Oktober ein buntes Horrorkaleidoskop  wie eine grinsende Clownmaske ab. Böse grinsend präsentiert sie mit einer heißen Klinge spielend mal Azorenhocheinfluss (bis Ende September), danach mal Südwestlage mit Azorenhoch, bevor sie zynisch grinsend eine vergebliche Herbsthoffnung einer kühlen Ostlage durch ein südliches Hoch mit kühleren Temperaturen offeriert, um am Ende dem hilflos gefesselten Deutschland mit einer subtropischen Südlage in der offenen, schwärenden Hitzewunde nachbohrt.
Herbst ist das alles nicht. Es gibt weder Temperaturen unter 16 Grad, noch Sturm, noch Regen. Und die paar Wolken sind nur ein müder Abklatsch eines Herbstes, wie man ihn früher kannte. Aktuell ist echter Herbst in den Prognosen trotz einiger halbherziger Ansätze bis zum 10. Oktober nichts zu erkennen.
Positiv stimmt lediglich, dass sich das Wetter so instabil präsentiert, dass man kaum etwas sicheres jenseits der nächsten 5 Tage sagen kann. Aber wer glaubt noch an Troglagenphantome, die immer wieder berechnet werden und dann ins klimatische Nichts verschwinden?

Der ewige Azorenclownhorror mit Endlossommer, hier am 28. September 2016; © <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/topkarten.aspx?map=1&model=gfs&var=1&run=12&time=360&lid=OP&h=0&tr=3#mapref">wetterzentrale.de</a>
Der ewige Azorenclownhorror mit Endlossommer, hier am 28. September 2016; © wetterzentrale.de
Ganz am Ende der Prognosen am 08.10.2016: eine warme Südwestlage mit Subtropenhoch und immer noch Dauersommer; © <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/topkarten.aspx?map=1&model=gfs&var=1&run=12&time=360&lid=OP&h=0&tr=3#mapref">wetterzentrale.de</a>
Ganz am Ende der Prognosen am 08.10.2016: eine warme Südwestlage mit Subtropenhoch und immer noch Dauersommer; © wetterzentrale.de

(2) Wetterprognose nach den GFS-Ensembles

Schauen wir uns die Richttemperaturen in 1.500 Metern Höhe an: Die Ensembles zeigen vor kurzem noch undenkbare Temperaturen teilweise unter dem Mittel durch die Nordost- und Ostlage an. Anschließend folgt die kurze Hochdruckepisode und danach der vermutete Durchbruch der Westdrift, was sich (a) in niedrigeren Temperaturen (für Ende September/Anfang Oktober) und (b) Niederschlagssignalen ausdrückt und belegt.

Weitere ausführliche Erklärungen, wie man die GFS-Ensembles liest, finden sich hier.

GFS Ensemble - Wetteraussichten für Frankfurt a.M.; © GFS, Global Forecast System, <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/show_diagrams.aspx?model=gfs&lid=ENS&var=205&bw=False&lat=50.1000&lon=8.7000&zip=60308">wetterzentrale.de</a>
GFS Ensemble – Wetteraussichten für Frankfurt a.M.; © GFS, Global Forecast System, wetterzentrale.de
GFS Ensemble - Wetteraussichten für Essen; © GFS, Global Forecast System, <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/show_diagrams.aspx?model=gfs&lid=ENS&var=205&bw=False&lat=50.1000&lon=8.7000&zip=60308">wetterzentrale.de</a>
GFS Ensemble – Wetteraussichten für Essen; © GFS, Global Forecast System, wetterzentrale.de
GFS Ensemble - Wetteraussichten für München; © GFS, Global Forecast System, <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/show_diagrams.aspx?model=gfs&lid=ENS&var=205&bw=False&lat=50.1000&lon=8.7000&zip=60308">wetterzentrale.de</a>
GFS Ensemble – Wetteraussichten für München; © GFS, Global Forecast System, wetterzentrale.de
GFS Ensemble - Wetteraussichten für Berlin; © GFS, Global Forecast System, <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/show_diagrams.aspx?model=gfs&lid=ENS&var=205&bw=False&lat=50.1000&lon=8.7000&zip=60308">wetterzentrale.de</a>
GFS Ensemble – Wetteraussichten für Berlin; © GFS, Global Forecast System, wetterzentrale.de
Die bitteren Folgen von Dauersonne und abstrusen Temperaturen: Alarmierende Dürre in Deutschland bis in den tiefen Boden hinein! © <a target="_Blank" href="http://www.ufz.de/index.php?de=37937">Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums</a>
Die bitteren Folgen von Dauersonne und abstrusen Temperaturen: Alarmierende Dürre in Deutschland bis in den tiefen Boden hinein! © Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums

Die Ensembles zeigen zwar ein heilloses Durcheinander im Hauptlauf und auch in den Nebenläufen bereits in der Mittelfrist, aber: Insgesamt ist eine kühle Herbstlage nicht zu erkennen. Ob die im Hauptlauf erkennbaren Tröge um den 04- bis 06. Oktober überhaupt kommen, ist angesichts der letzten Monate und der Erfahrungen mit GFS sehr zweifelhaft. Selbst wenn sie kämen, gäbe es 2 Tage Herbst und anschließend wieder den Dauersommer.

Die Niederschläge sind sehr gering, somit höchstwahrscheinlich auch ohne Wirkung bis auf einige Wolken, die uns beehren werden. Viel zu wenig im völlig verdorrten Deutschland und auch viel zu wenig, um eine Herbststimmung aufkommen zu lassen. Die Kurze-Hosen-Zeit hält jetzt ohne Ausnahme seit dem 18. April an. Wie es aussieht, wird man noch bis mindestens November gezwungen sein, wie ein kubanischer Bananenbauer herumzurennen statt wie früher bei 5-10 Grad in vernünftigen Klamotten…

Fernab solcher Probleme sind die Folgen in der Natur leider unübersehbar und sie kehren jedes Jahr aufs Neue zurück. Mal wochenlange Dürren im Frühling, dann im Sommer ohnehin mittlerweile ein vertrauter Horror und im Herbst ist es mittlerweile auch eine Regelmäßigkeit geworden.
Die Dürrekarte des Helmholtzzentrums sollte in jedem Menschen mit einigermaßen Verstand die Alarmglocken klingeln lassen…

(3) Umfrage: Wie wird der Winter 2016/17?

Beim Winter stehen wir, wie in der letzten Wetterprognose dargestellt zwischen zwei Langfriststühlen:

(a) Erste Indizien könnten überraschenderweise zu einem Winter mit tatsächlich winterlichen Abschnitten führen (wenig Sonnenflecken in einem absinkenden Zyklus, niedrige Meereisbedeckung Arktis, warmer statt kalter Atlantik), wie Dr. Cohen es beschreibt: Dr. Cohen reicht uns einen Winter-Strohhalm!

(b) Dagegen stehen die Langfristprognosen, die meteorologisch einen Warmwinter vorhersagen. Hier wird vor allem die Westdrift, also eine fehlende Atlantikblockade und somit warmes, aber auch nasses Wetter mit teilweise Stürmen wie im Januar 2015 gesehen.

(c) Denkbar wäre jedoch auch ein Südlagenwinter mit einer Wetterlage wie im November und Dezember 2015, als abstruse Hitze Rekordwarmwerte nicht nur neu errichtete, sondern zertrümmerte. Dazu ein 40 Grad zu warmer Nordpol mit Plustemperaturen mitten im Winter!

Gerade im Winter sind Langfristprognosen nahezu unmöglich, da die Bedingungen für Kälte auf so vielen Faktoren beruhen, die alle zutreffen müssen, damit wir als „Nippel“ des asiatischen Kontinents, der mitten im Atlantik liegt, Winter bekommen. Das bedeutet im Umkehrschluss aber auch: Die Langfristprognosen könnten sich alle irren!
Also fragen wir doch einmal in die Runde!
Was denkt Ihr, welche Art von Winter kommen wird? Nicht, was Ihr euch wünscht, weil das ist ja ohnehin klar. Nein, was wirklich in der Realität erfolgen wird.

Welche Art von Winter erwartet Ihr 2016/17? (Mittel: 1961-1990)
stundenglass

Zeit bis zur tatsächlichen Herbst-Erlösung: Mindestens 20 Tage




Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bitte ich Sie um eine kleine Spende, die Sie für angemessen halten.
  • MINDERQUEST

    Die Hitzemauer! Sie muss entstehen, sie trennt uns von Spanien & Portugal! Dann ist die heiße Luft hoffentlich weg ;(

  • Stefan

    Damit war nach den Erfahrungen der letzten Jahre leider zu rechnen. Deutschland spürt die Klimakatastrophe durch den immer stärker werdenden Azorenhocheinfluß und die weiter nördliche Verlagerung der Suptropen ja sehr deutlich und überproportional. Die aktuellen Modellberechnungen von GFS zeigen ab dem 1. Oktober das totale Chaos, von Sommer bis Winter wird da alles gleichzeitig zusammen gerechnet. Mit 85%iger Wahrscheinlichkeit wissen wir aber wo das alles schlußendlich landet. So gesehen muss man von Dauerhitze ausgehen, die vielleicht ab und zu mal von einer „Störung“ unterbrochen wird. 😛

    (c) http://www.wetterzentrale.de
    https://uploads.disquscdn.com/images/fb51b52c6e3e514340c21745799cb425d3c0d07c23ed8f7ccb961826d30272d0.png

    • Rob Dukes

      Immer wieder dasselbe bei den Wetteraussichten.
      Was ist da nur los, schon wieder eine zerfallende Kaltfront (?) und danach ein neues Hoch ??

      Nach SRF Meteo:
      Das Hochdruckgebiet «Nikolaus» über Osteuropa verliert mehr und mehr an Einfluss. In der Nacht erreicht uns aus Westen eine zerfallende Kaltfront. Sie zieht morgen bald nach Nordosten ab, dahinter bleibt die Luft aber labil geschichtet und ist daher teilweise schaueranfällig. Am Dienstag überquert eine Störungszone vor allem den Nordosten der Schweiz, danach kommt das nächste Hoch.

  • Tanja Schmidt

    Also wird der Herbst ma wieder Glühling, bzw zu warm und mit einigen winzigen kalt-Aussetzern auch im Oktober und November zu warm ?…wie die letzten Jahre…Also minus 10 Grad und wochenlang Glatteis is auch schiße, aber im Winter solte es zumindest +3 bis -3 dauerhaft sein

  • Peter

    Also mit den Wetterprognosen für die letzte Septemberwoche wird wohl der September 2016 (bei uns in NÖ) heißer als der August, ich denke das sagt alles …

    • Ich hatte eigentlich gehofft, dass durch die Temperaturumkehr auf dem Atlantik mal die Tröge bei uns landen und sich der Alptraum von 2015 und 2014 nicht wiederholt (für den Herbst kann man 2013, 2012 und 2011 auch noch dazuzählen).
      Es sieht nicht gut aus in der Klimakatastrophe für Deutschland… Ist ja erst der zarte Anfang…

  • Autumn

    Ich habe zwar „Langfristprognosen kann man in die Tonne kloppen“ gewählt, aber da man nicht zwei Punkte auswählen kann, erwarte ich übrigens einen Mildwinter bis Supermildwinter. Kein Schnee, kein Eis, so in etwa 5-12°C.

    • Wetterfee

      Dito. Auch wenn es schwer fällt bemühe ich mich mittlerweile, nur noch in 3-5 Tagesabschnitten zu denken. Alles andere ist in Bezug auf die Vorhersagequalität nur vertane Zeit.

  • Huber Claudia

    Genialer Artikel Michael 🙂 Und was soll man noch schreiben, außer dass sich einmal erleben möchte dass eine Lage von warm auf Kaaaaaaaaaaalt kippt. PS: Das mit dem Wetterglück für Bayern stimmt auch und ich traue mich es gar nicht mehr schreiben: Der Sommer 2015 war fast schon kühl; im Vergleich zu 2015. ( in Oberbayern)

    • Dirk Mertes

      Hier in Schwaben auch. 2015 War eine Katastrophe!

  • Dirk Mertes

    Ich gebe die Hoffnung nicht auf. Im Moment obsiegt immer die Erhaltungsneigung. Die Umstellung wird kommen!

  • Michael Bodin

    Ich weiß garnicht was ihr habt??? Heute wieder 25 Grad und Sonnenschein. Meine Rosen wachsen und gedeihen, dass es eine wahre Pracht ist.
    Kann so bleiben, dann habe ich zu Weihnachten immer noch Blüten !!!!

    OK, OK, OK, jetzt den Sarkasmus wieder aus. Ist doch nicht normal, dass Ende September die Rosen austreiben, als wäre es Mai….

  • 12z dreht völlig durch am Ende… Troglage Atlantik, Deutschland voll im Hitzealptraum. Ganz ehrlich, das ist alles nicht mehr normal.
    http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSOPEU12_336_1.png
    (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Stefan

      Nee, bestimmt nicht. Es prallt alles an diesen scheiß Hochdruckgebieten ab … 😛

      • Richard

        Abartig, Sommer im Oktober, ich kann diese rote Farbe nicht mehr sehen. Währenddessen wird die Landschaft immer mehr zur Steppe unter der Dauerbestrahlung.

    • Patrick

      Was zur Hölle? Das ist ja schon mehr als ein worst case! Kommen wir da denn nie mehr raus? Mir macht es langsam echt Angst…

    • Stefan
    • Wetterfee

      Ist bei den anderen Modellen auch dieses Bäumchen -Wechsel -Dich Spiel so ausgeprägt? ?? Mir erscheint das, was GFS im Moment abliefert nur noch absurd.

      • ECMWF geht nicht so weit, lediglich 240 Stunden in die Zukunft. Wird gerade noch berechnet.

  • Martin

    Traurige Aussichten…man mag kaum auf die Prognosen für zuhause schauen… Hier in Lappland ist es zwar für die Jahreszeit auch recht warm, aber mit 5-15 Grad doch angenehmer als in Deutschland. Aktuell bin ich in Sodankylä nördlich des Polarkreises bei 9 Grad und stark bewölktem Himmel.
    Mal ein paar Eindrücke von der herbstlichen Gegend hier: (wenn ich schonmal Wlan habe 😀 ) https://uploads.disquscdn.com/images/2ab8d3f7d3caa55b749c75262893a5506eb950977f80c92ffc2c9a44eef82efb.jpg https://uploads.disquscdn.com/images/52b6b6e9d2e663ee0d9fd1ba20e239799c399311cbefdcda60e1e241762ad9b9.jpg https://uploads.disquscdn.com/images/94a6ae282d09c89077193f3395c240bdf2f13f30d26f0a4dc27ed74c9097c49a.jpg https://uploads.disquscdn.com/images/eff32fdd680f54380bd6a5ac14da2c6e3f6d12565f3a619810f54884fc4c4b56.jpg

    • Das ist Herbst wie wir ihn früher hatten!
      Glückwunsch zur perfekten Reisezielwahl und viel Vergnügen.

      • Martin

        Danke! 🙂 es geht jetzt noch weiter nach Norwegen 🙂

        • Halt dich von sofetischen Fjorden fern, wo der Erzfeind Golfstrom ankommt 😉

          • Martin

            Jaja, habs schon gesehen. Selbst dort gestern knapp 25 Grad…fahr aber nur in Nordnorwegen die Küste entlang, danach dann aber schnell wieder ins schwedische Bergland 😉

    • MINDERQUEST

      Hör auf! :(((

    • Alptraum der Sofeten

      Fabelhafte Landschaften und so schöne Atmosphäre mit den Wolken. Haacchhhh wie schön das aus sieht. Da kommt bei mir so ein Gefühl von Freiheit und Wohligkeit auf. Danke für die Bilder Martin.
      Und noch viel Spaß, Genuss und Erholung. 🙂

      • Martin

        Danke! Aktuell scheinen hier durch den Nebel sogar leicht die Polarlichter durch 🙂

        • Alptraum der Sofeten

          Uiiii das muss Sagenhaft aus sehen 🙂 :O

          • Martin

            War schon sehr schön, aber leider schwierig zu fotografieren 😉 aber war trotzdem toll 🙂 Mal schauen wie es heute Nacht wird. Bin jetzt am Nordkinn neben dem Nordkapp 😉

    • Nabuli

      Das letzte Bild geht mal gar nicht, da scheint die Sonne

      • hahaha

      • Martin

        Sorry 😀 War aber nur am Anfang 😉 Jetzt überwiegt der Hochnebel der sich tagsüber aber immer etwas auflöst 😉

  • Clear

    In den letzten 3 Jahren krallten sich verschiedene Sorten Winteräpfel auf 420 Meter Höhe im Nordosten Hessens an ihren Zweigen so fest, dass ich sie Ende November/Anfang Dezember zum Einlagern abschnitt. Sie wollten nicht vom Baum und sie hätten aufgrund des Wetterabalaufs auch keine Not dazu gehabt. Dieses Jahr ist es anders, die Winteräpfel beginnen, sich vom Baum zu lösen. Der Reifeprozess verlief fixer dieses Jahr. Bin gespannt, ob dies auf einen weniger warmen Winter als die letzten 3 hinweist. Selbstverständlich mag es andere Faktoren geben, die die Beobachtung erklären. Zum Beispiel das enorme Nass im späten Frühjahr und Frühsommer, das eine ansprechende Größe hervorbrachte, ebenfalls einen im Vergleich höheren Faulanteil (selbst bei den robusten Sorten) mit möglicher früherer Reife.

    • Mal eine interessante Beobachtung. Die Langfristler sehen das ja völlig anders. Es ist auch die Frage, wie Bäume und ihre Früchte auf eine künstliche, vom Menschen erzeugte Extremerwärmung überhaupt reagieren.
      Egal, alles sammeln an Indizien, was es gibt. Vielleicht ergibt sich irgendwo, irgendwie dann ein Muster.

      • Clear

        Tja, beobachten …, doch, die Neugier ist ein Gegenspieler des aufkommenden Unwohlgefühls angesichts dieser sich etablierenden abweichenden Abläufe des Bekannten. Ein paar Konstanten gibt es noch: Die Schwalben sind vor ein paar Tagen abgereist 😉

        • Alpen Bezwinger

          Das wird ja auch langsam Zeit daß sich die Schwalben auf den Weg machen. Die Rauschwalbe zieht von Aug bis Sept, die Mehlschwalbe von Aug bis Okt und am meisten lässt sich die Uferschwalbe Zeit, sie beginnt ihren Zug schon im Juli, aber manche Gruppen lassen sich bis Oktober Zeit. Zugvögel brauchen ruhiges Hochdruckwetter, da ist die Thermik am besten und das fliegen kostet wenig Energie. Es ist also gut möglich daß bei entsprechend gutem Flugwetter – eben Hochdruck – die meisten Zugvögel schon im Oktober weg sind, wobei es immer wieder Gruppen gibt die dennoch ihren Aufenthalt verlängern oder sogar bleiben.

  • Naturfreund

    Toller Artikel!
    Nur mal so als Vergleich: September 2015 ( oben ) und September 2016 bisher ( unten ) anhand der Wetterstation Braunschweig/Flughafen ( Achtung: Die ersten Tage beim 2016er Diagramm gehören noch zum August ! ).
    Man denkt, man wäre in komplett verschiedenen Jahreszeiten…

    https://uploads.disquscdn.com/images/69e812a30e9513fb6a6042c3782a4fc74aa8cbaa118dda85178b319112d93a29.gif
    https://uploads.disquscdn.com/images/74672248169eab0cbb7cbafb15b33222c3cada6b04ae3a18d3f5f6549f5922cd.gif

  • Immerhin macht ECMWF das Irrsinnsspielchen von GFS im 12z nicht mit (was nicht viel heißen muss): https://uploads.disquscdn.com/images/b153dc163682f016f86c062b81850a6bd588da55c85d8a15af2ee44b9a750d3d.png
    (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Wetterfee

      Sieht in jedem Fall schon mal besser aus:-). Wobei ich mir geschworen habe, nur noch Prognosen für max. 5 Tage ernst zu nehmen. .. aber mir fällt dabei wieder der Satz von Kai Zorn ein: der 12er von GFS tanzt etwas aus der Reihe, was die Wärme angeht. Wollen wir mal hoffen, daß sich das so bestätigt.

      • Ja das habe ich auch im Hinterkopf. Schlimmer kann es ja ohnehin nicht mehr werden…

        • buumms

          Sicher? Habe da irgendwie so ein Gefühl…

          • Sicher für dieses Jahr. Wie es in 5 und 10 oder geschweige denn 20 Jahren aussieht, möchte ich gar nicht wissen…

      • Tuettefell

        Kai Zorn kündigt in seinem Video den Hitzebuckel mit Höchsttemperaturen von 27 Grad ( für W und S/W) am Freitag an, aber die Temperaturen für die entsprechenden Gebiete wurden dahingehend bei Aufruf noch nicht erhöht.
        Ich glaub die wissen alle selber nicht, was kommt, oder auch nicht…

        • Wissen sie nicht. Kein Wunder bei dem Chaos in den Läufen. Der Unterschied zu uns hier ist: Wir geben es zu ^^

  • Sara Bosshard

    Immerhin sind die Wetterprognosen nächste Woche in der Schweiz einigermassen herbstlich mit Regen morgen Montag und Dienstag und dann auch ab Freitagmittag wieder, was doch einigermassene positiv ist.

  • Tuettefell

    Ich finde, hier sieht man auch als Laie gut, was da abgeht:
    Die Azorenhochs ra****** wie die Karnickel und schieben immer neue Würfe nach,
    da verrecken die Tiefs doch in der Warteschleife..
    http://www.wetteronline.de/profiwetter/europa?parameter=pslv&model=gfs&base=16092512&hour=24

    • Nabuli

      sehr originelle Wortwahl 🙂

  • MINDERQUEST

    Dieser Herbstalbtraum ist ein unbeschreibbares Miststück! Ich will endlich Herbst, aber ne es muss ja warm sein! Schön Altweibersommer toll!

    Sry für die harten Ausdrücke aber alter was ist das für eine Zeit? Wir haben ENDE SEPTEMBER & über 20 Grad sind halt extrem warm!

    • Über 20? Wir hatten heute 27 Grad im Schatten. Etwa 32 Grad in der Fucksonne… völlig krank. Ist ja nicht so, dass es das erste Mal wäre. Allein die Häufigkeit seit 2014 ist völlig anormal und ein Alarmzeichen… November und Dezember 2015…. Herbst 2014… das wird jedes Jahr schlimmer.

  • Jo1965

    Ja, vor ein paar Tagen hab‘ ich noch so vollmundig gesagt, dass es wieder Spaß mache, die Modelle zu schauen. Nach diesem Kippen der letzten Tage muss ich das komplett zurücknehmen. 12er von GFS tickt im Ultraglaskugelbereich mal wieder völlig aus, was man zum Glück nicht ernst nehmen muss.
    Doch auch im seriösen Bereich sehen die Aussichten nach wie vor unbefriedigend aus, zwar nicht mehr so schlimm wie unmittelbar nach dem kollektiven Kippen, aber die Frontalzone liegt weiter zu weit nördlich und es droht immer wieder ein Azorenhochableger.
    Hier im Bergischen heute Abend nach Sonnenuntergang abartige 26 °C und das am 25. September. Und außer ein paar Tropfen wieder kein Regen. Es ist zum Kotzen!
    Der einzige Trost: Der Herbst schreitet voran und wettertechnisch kann es ja nur noch besser werden.

  • So langsam macht mir das alles echt Angst. Ich weiß nicht, wie ich noch leben soll, wenn es ständig noch heißer wird. Und ich dann noch nicht mal mehr meinen geliebten Wintersport machen kann…

    • Der Sprung (hier: im Sommer) kann durchaus Angst machen. Aus „Seriositätsgründen“ dürfen die Forscher nicht offiziell verlautbaren, dass die Klimakatastrophe in einen Sprungzustand übergehen könnte. Ich bin entsetzt und gespannt, wie das weitergeht. Und wann die Menschheit wohl panisch aufwachen wird.
      http://www.dwd.de/DE/klimaumwelt/klimawandel/_functions/aktuellemeldungen/bilder/160912_dkk_klimafruehstueck.png?__blob=normal&v=2
      (c) DWD http://www.dwd.de/DE/klimaumwelt/klimawandel/klimawandel_node.html

      • Stefan

        Definitiv erst dann wenn es zu spät ist. Wenn kein Wasser mehr aus dem Hahn kommt, die Leute bei 48 Grad Hitze auf der Straße tot umfallen oder eine deutsche Großstadt komplett absäuft und Leute in irgendwelchen U-Bahn Tunneln ersaufen wie die Ratten. Durch die mediale Dauerberieselung der letzten Jahrzehnte, wie toll doch Dauersonne und Dauerhitze ist und diese unselige, völlig unreflektierte Spaßgesellschaft, haben die meisten doch jeden Bezug zur Realität verloren. Solange alles halbwegs im Lot ist, braucht man sich keine Sorgen zu machen, wenn es mal ein paar Tage 30 Grad oder mehr sind. Es ist aber nicht mehr alles im Lot, die letzten Jahre zeigen diese dramatische Entwicklung mehr als deutlich. Trotzdem geht die Medienmaschinerie Sonne, Sommer etc. ungebremst weiter und die Massen rennen diesem Mantra hinterher wie die Lemminge. Es ist aussichtlos.

        Aber wo steht, dass aus Seriositätsgründen das nicht offiziell verlautbart werden darf? Ich habe dazu nichts gefunden.

        • Alptraum der Sofeten

          Steht bestimmt im Gesetz das man nicht die Öffentliche Ordnung stören darf.

        • Das ist einerseits eine Mentalitätsdoktrin, weil man lieber abwartet bis etwas eingetroffen ist, bevor man seinen Ruf ruiniert indem man sich zu weit aus dem Fenster hängt.
          Und zum zweiten auch sozusagen das ungewollte Manko wissenschaftlicher Arbeit: Bei Zukunftsprognosen wird immer die „konservative“ Richtung gewählt, was ja eigentlich sinnvoll ist, weil vorsichtig. Die Realität in unserer Epoche ist aber nicht konservativ, zurückhaltend, sondern wir haben es mit einer völlig irrsinnigen, durchdrehenden Klimakatastrophe zu tun, die den Kipppunkt zum Wahnsinn überschritten hat oder aktuell überschreitet.
          Dass es dann dauernd „Überraschungen“ in den Schlagzeilen und Erkenntnissen gibt und alle Daten viel zu optimistisch liegen, ist eine direkte Folge der „Konservativen“ Dateninterpretation.
          Würde man die Folgen aus einer realistischeren (aber eben auch risikoreicheren) Interpretation ziehen, würden überall die Alarmglocken laut schrillen.
          Aber kein Wissenschaftler will am Ende dafür verantwortlich gemacht werden, wenn auf der Grundlage dieser Alarmglocken (auch wenn sie realistisch sind) Milliarden Finanzmittel locker gemacht werden und immer die Befürchtung doch da ist, dass alles am Ende nicht so kommt wie vorhergesagt.
          Leider wird es genau andersherum geschehen. Aber eben dafür will keiner die Verantwortung übernehmen. Wer will schon die Verantwortung für die Vorhersagefolgen einer globalen Klimakatastrophe auf sich nehmen? Das geht über das Menschliche Maß hinaus.

          • Stefan

            Das ist natürlich absolut nachzuvollziehen.
            Man soll ja auch nicht in Alarmismus und Panikmache verfallen. Aber ich verstehe nicht, warum man nicht sachlich damit umgeht. Bei fast allen offiziellen Statements zum „Klimawandel“ hat man den Eindruck, dass das vollkommend verharmlosend dargestellt wird, ist ja alles nicht so schlimm, wird halt ein bißchen wärmer und Unwetter hat es immer schon gegeben. Bei softetisch geprägten Menschen kommt das dann schon eher einer positiven Aussage gleich, die durch das immer gleiche Sofetengeschrei der Medien scheinbar bestätigt wird. Und die Meterologen erklären das Desaster immer wieder mit ungewöhnlichen Wetterlagen, die es schon immer mal gab.
            Anderes Beispiel: Welche Horrorszenarien haben sie denn beim Waldsterben in den 80er Jahren an die Wand gemalt? Damals haben sie die Wüstenlandschaften vorausgeunkt.
            Ich kapiere das alles nicht mehr … es ist einfach nur noch deprimierend.

  • Tuettefell

    Die augenblicklichen Temperaturen sind für mich im Grunde genommen
    eigentlich noch ok,
    aber diese Dauersonne macht mich komplett irre.
    Gestern abend, als das „Fröntchen“ kam,
    mit Wolken und Wind und dem Geruch, als würde es regnen wollen,
    das war herrlich.. Leider dauerte der Spaß kaum eine Stunde. 🙁

    • Rob Dukes

      Die tagelange Ekel Dauersonne macht mir auch zu schaffen! 🙁
      Hat das wieder kein Ende mehr?
      Die angekündigte Mini-Kaltfront zerfällt? Was ist denn das abartiges??

      • Tuettefell

        Das „Fröntchen“ war so mini, das war nach knapp einer Stunde schon nicht mehr am Leben. Uns das hier im Nordwesten wohlgemerkt…^^

    • Nabuli

      Nö, die Temps sind nicht OK,
      25° am Tag, in der Wohnung nun bald auch wieder, daraus folgend schlaflose Nächte

      • Tuettefell

        Hier sind es um die 20 Grad, das ist (für mich) noch soweit ok.
        Nicht hurra, aber akzeptabel.
        Aber diese Sonnenfratze von früh bis spät, die geht gar nicht. 🙁

        • Patrick

          Seh ich genauso. 20 grad im Schatten sind ja noch erträglich aber sobald es in diese elendige-nervige-glühende Sonne geht, ist alles vorbei.

  • Alptraum der Sofeten

    Der Artikel ist gut aber was drin steht leider nicht. Aber das mit dem Abstimmen gefällt mir 😀
    Bin mal gespannt ob die Modelle und auch GFS ja, demnächst einfach auf normal oder kühl um springen. Wäre so schön aber ist halt im Moment nur Hoffnung 🙂

  • Stefan

    Die NOAA sagt immer noch einen normalen Oktober in weiten Teilen Deutschlands voraus. Naja, es sind ja noch 4 Tagen bis Ende September, Zeit genug, um noch in die Hitze umzuschwenken. Also so langsam ist das nur noch lächerlich. 😛

    (c) NOAA http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/CFSv2/htmls/euT2me3Mon.html
    https://uploads.disquscdn.com/images/30349b521cb9dbbdd441fa3d5879a651aa3e2230cae19fa2650eb9684ab63feb.gif

    • Patrick

      Hahaha. Das meinen die doch nicht ernst. In den nächsten Tagen sehe ich schon das glühende rot über Deutschland!

      • Stefan

        Wir können Wetten abschließen, an welchem Tag das sein wird. Ich tippe auf morgen. ^^

        • Aber nicht doch. Aus Gründen der Dramaturgie und Peinlichkeitsmaximierung sollte das am 30.09. erfolgen …

          • Stefan

            Hast recht. Aber ich unterstelle denen immer noch einen Rest an Hirn. ^^

          • Patrick

            …oder heute Abend rechnet sich alles uns zu Gunsten. 😛

          • Stefan

            So wie die Modelle derzeit rumspinnen (ECMWF berechnet aktuell den Hochsommer für den 06.10. und der Kontrollauf von GEM geht über die 20 Grad Marke am 09.10… ) würde mich gar nichts mehr wundern …

    • Naturfreund

      Ganz genau !
      Ende August wurde der September auch normal berechnet, da kann ich mich noch ganz genau erinnern und nun….naja…sieht man ja….
      NOAA glaub ich in letzter Zeit kein bisschen.

    • Dirk Mertes

      Hehe, ja, das hatte die NOAA Ende August für den September auch auf dem Schirm .. Normale Temperaturen im September .. Das sind Karnevalsprinzen mit Hochleistungsrechnern!

  • Sara Bosshard

    Der neuste Lauf von GFS (o6z) sieht eigentlich ganz passabel aus. So wie
    ich die Läfue interpretiere, gibt es bereits aufs kommende Wochenende
    in der Schweiz ziemlich viel Regen, und nächste Woche normalisieren sich
    die Temperaturen und gleichen sich dann den durcschnittlichen
    Oktober-Temperaturen an.

  • Dirk Mertes

    Hallo Michael, Du hattest doch mal einen Bericht über das Klima im Mittelalter verlinkt. Ich kann ihn nicht mehr finden. Würdest Du ihn bitte nochmal verlinken? Vielen Dank!

  • Markus

    Aloha, ab heute melde ich mich hier mal auch. Bisher habe ich den Sommer stoisch ertragen, doch nach dem was GFS für die nächsten Wochen weissagt, kann ich mich nicht mehr zurückhalten und muss meinen Frust hier abladen: WHAT THE F****? In Wien nächste Woche 25° C??? Bisher habe ich gehofft und mich innerlich der Wahrheit der KLimakatastrophe verweigert, aber jetzt ist diese Wahrheit durchgedrungen…da so mal einer nicht depressiv werden!? Gibt es KLimapsychotherapeuten? Wäre doch mal eine interessante Geschäftsidee…

  • Cold_As_Ice

    So, jetzt wird s auch bei mir wieder Zeit, einen Kommentar von mir zu geben… die Hitze hab ich irgendwann LMAA-mäßig über mich ergehen lassen.

    Und an und für sich ist das ja recht schick derzeit, keine Panik mehr vor zu viel Hitze in der Wohnung oder im Büro, keine Gedanken mehr dran verschwenden, wie ich wohl wann am besten lüfte… Die derzeigen Temperaturen sind zwar alles andere als Herbst, ich weiß, ich weiß… aber in der Not und so.

    Was mich dennoch extremst nervt: der fehlende Regen!!! Wie von vielen schon geschrieben, dauernd wird der wieder weggerechnet. Und das macht mich echt kirre… wegen der Natur, ja, aber auch, weil ich s einfach liebe, den Regen auf den Dachfenstern zu hören, mich der Ruhe widmen zu können, da der Sofet bei Regen ja gern in sein überheiztes Zuhause flüchtet.

    Immerhin: die Sofeten in meinem Umfeld schwärmen zwar weiter von dem toooolllen Wetter, aber einzelne Expemlare fügen doch hinzu „Ja, doch, ein bisschen Regen wäre mal gut“. Ein bisschen bedeutet aber in diesem Fall dann: gern nachts und nicht mehr als ne halbe Stunde…

    Hach ja :-/

    • Wetterfee

      Ja der fehlende Regen nervt extrem! !!! Was mich aber wundert ist dass viele Grünflächen am Straßenrand etc. tatsächlich (noch) einigermaßen grün sind…. ich kann mir nicht vorstellen, dass da jemand gießt, ist ja öffentliches Gelände.

      • Cold_As_Ice

        Manchmal sehe ich morgens hier Gemeindearbeiter mit Wassertanks, die dann die Grünflächen bewässern.

        Bei uns im Büro (mitten in der Natur am Waldrand) war am Wochenende ein Gärtner da, der den Rasen gemäht und die Pflanzen zurückgeschnitten hat. Hier siehts nun aus wie in der Sahara… braun/beige…

  • Pascal Meurer

    Der neuste Lauf von GFS Ensemble zeigt mal wieder Sofeten-Wetter, warum nicht noch heißer? So langsam frage ich mich wirklich, ob wir je noch mal einen Tag unter 5°C Höchsttemperatur bekommen werden?! Und dazu noch die warmen Nächte Ende September, so langsam ist es einfach nicht mehr auszuhalten.
    (c) https://uploads.disquscdn.com/images/25e34ebf1273da3f2ed87fc0eebd2513e8b8619f322181d76de85618035d51b5.png

    Und jeder noch so schön berechnete Trog rauscht an Deutschland vorbei, hoffentlich ändert sich bald etwas, die Erhaltungsneigung scheint einfach zu groß zu sein, dazu die Klimakatastrophe…
    Da bleibt wirklich zu hoffen, das der Winter einigermaßen normal wird. Die einzige erfreuliche Nachricht ist, dass es in Sibirien/Ost Russland bald eine ordentliche Schneedecke geben wird, hoffen wir, dass sich diese Schneedecke schnell erweitert und es bald, sehrt bald kälter wird.

    • Michael Bodin

      Also mit warmen Nächten kann ich hier im Osten nicht dienen. Morgens um halb sechs herbstliche 4 – 9 Grad…..
      Tagsüber Dauersonnenschein und 20 – 25 Grad….
      Regen soll es nach dem 06Z schon wieder am 6.10. geben !!!! Hat man denn nicht mal 4 Wochen vor diesem nassen Zeug seine Ruhe ??? Loooooooool…….

      • Komm hör auf. lol
        Meine Frau hatte letzte Woche tatsächlich einen Regenschirm gekauft, weil „im Sonderangebot“ (das sind diese Fallen für feminine Angehörige des Homo sapiens, wo exakt im Moment des Erblickens das Gehirn aussetzt. So wie bei der männlichen Hälfte, wenn sie rundliche Körperattribute des anderen Geschlechts sehen).
        Ich daraufhin: „Ein Regenschirm? HIER?? In Tropenhessen???“
        Sie daraufhin mit Stirnrunzeln (ist ein Zeichen, dass die besondere „Sonderangebotsmagie“ schlagartig verschwindet und die Reflektion einsetzt): „Hm. Stimmt. Aber man kann ihn auch als Sonnenschutz verwenden.“
        Kommentar überflüssig 😛

        • Michael Bodin

          Ich mache keine Scherze !!!
          Morgens 4 – 9 Grad um halb sechs !!!!
          Um 10 Uhr schon 16 oder 17 Grad, aber halb sechs deutlich einstellig !!!
          Sonnenschutzschirme sind in vorbereitung, will ja auch an der Klimakatastrophe mitverdienen !!!! Hahahahaha

          • Hm baust du Sofetenschmeichelnde Palmenoptikschirme? Oder schwarze mit Mottobildern „Semper fidelis gotica“ oder „Fuck Summer forever!“? ^^

          • Michael Bodin

            Je nach Bedarf !!! Gibt auch Modelle mit Solarpanel an der Schirmspitze, damit die Ventilatoren, welche eingebaut werden können auch benutzt werden können. Die Sofeten wollen ja eine leichte Brise im Schatten genießen, wenn es kuschelige 36 Grad sind, gegen 19 Uhr – immer noch –
            Je nach Windbedarf sind die Panele bis zu 0,5 qm groß. Für den heißen Herbststurm unter der Mütze !!!
            Hahahahahahaha…..

          • Klingt nach einer Geschäftsidee ^^ Mit dem Gewinn wirst du dann wohl nach Island reisen können 🙂

          • Michael Bodin

            Hoffe ich doch….

        • Stefan

          Ja, ansonsten hat der noch in 20 Jahren Garantie, weil nie benutzt. ^^

        • Michael Bodin

          Hier ein aktuelles Foto von meiner Wetterstation. Bei dem Wert jetzt schon kannst Du Dir vorstellen, was morgen früh da steht… https://uploads.disquscdn.com/images/79b5949c2bd97e680b05b84e10167218a91e32513fb5302fb2a57022f91c27f2.jpg

      • Stefan

        Hier in der tropenhessichen Vordertaunussteppe waren es heute nacht mal wieder 15 Grad. Taunusföhn pünktlich um 23:00 Uhr. Temperaturanstieg von 14,3 auf 17,3 Grad innerhalb von 45 Minuten. Mal wieder. Da würde ich am liebsten mit einer großen Kanone auf den Taunus weg ballern. Mit einer gaaaaaz großen Kanone. ^^

        https://de.wikipedia.org/wiki/80-cm-Kanone_(E)#/media/File:Gesch%C3%BCtzDora2.JPG

        • Du kannst natürlich auch abwarten, bis die Erosion die Arbeit erledigt lol

          • Stefan

            Das macht aber wahrscheinlich nicht annähernd so viel Spaß *gg*

  • Pascal Meurer

    * (c) Wetterzentrale.de

  • Dirk Mertes

    Die Hitze ist erbärmlich, keine Frage. Was ist persönlich noch ätzender finde sind die scheiß Stechmücken. Da liegst Du friedlich im Bett und dann geht´s los bssssssss … Bssssssss . Dann stechen einen die Biester noch an die unmöglichsten Stellen. So eine Seuche !! Wenn man dann noch Blutgruppe 0 hat … Das mögen sie ganz besonders gerne … Die Mistviehcher!!

  • Auf geht’s Leute. Phantomtrog, die 36. (bisher eingetroffen davon: 0) ^^ Im 12z.
    http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSOPEU12_384_1.png
    (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Stefan

      Fängst du schon wieder damit an?! hahahaha

      • ich frage mich eigentlich nur, wann das wieder weggerechnet wird (1 Tag oder 3 Tage?) Und welche Alptraumwetterlage die Tröge dann ersatzlos ersetzt. Azorenhoch-Südwestplasma? Oder Südlavarinne Subtropen? ^^

        • Stefan

          So wie das im Moment herumspringt, wahrscheinlich im 18Z. Und dann gibt es die volle 30 Grad Dröhnung Sahara-Sofetenfeuer. 😛

          • hm ich warte noch den 12z-ECWMF ab ^^ Momentan könnte man denken dass bei den Holländern der Gouda die Rechner verklebt, die folgen immer den wahnsinnigsten GFS-Hitzeläufen. Können die keine eigenen kreativ erfinden?

          • Stefan

            Alles eine verdammte sofetische Verschwörung. Die wollen uns mürbe machen. Es wird ihnen nicht gelingen!!!

          • Natürlich nicht. Und wenn ich selbst ein Prognosesystem auf den Markt werfe, das Ganze extrem kompliziert vorstelle und erkläre und in Wirklichkeit sind es meine Katzen, die je nachdem wo sie in die Wohnung kotzen, eine entsprechende Wetterlage weissagen ^^ Ich würde wetten, dass die Trefferquote nicht schlechter als bei GFS ist lol

          • Stefan

            Muahahahaha … bestimmt nicht.

    • Patrick

      Was sehen da meine hitze- und sonnenlichtgeplagten Augen! Wenn das mal keine Fata Morgana ist….

    • Michael Bodin

      http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSENS12_53_13_205.png

      Der Kontrolllauf zeigt den Phantomtrog, alle anderen leider nicht…..

      • Ist von gestern (Sonntag, siehe rechts oben im Bild). Die ENS werden gerade noch berechnet. Dann siehst du im Hauptlauf auch den Trog 😉

        • Michael Bodin

          Ah jetzt ja, eine Insel !!!
          Oder besser gesagt: Jetzt gesehen !!!

          • lol ist mir letztens dank Überarbeitung und/oder Hitzestress auch mehrmals passiert ^^

    • Michael Bodin

      Da wir Phantomtröge haben jetzt mal wieder nach Island. Mehrere Beben rund um Habunga, bis M3.9
      Allerdings wenn man die Tiefenangaben sieht ahnt man, dass es sich um massive Gletscherläufe und Bewegungen handeln dürfte, da Starkregenwarnungen ausgesprochen wurden.
      Vielleicht sehen wir auch einen Phantomvulkanausbruch !!! ???

      • haha das fehlte noch. Da reichen die Phantomträge mit der Realhitze.
        Das Schöne ist: Wenn es rummst, dann passiert es in einem Augenblick und nach wie vor oft sehr überraschend. Und dann ist die Welt ganz plötzlich von einer Sekunde auf die andere mehr oder weniger zeitgerettet und erhält einen Klimarettungsring … Hoffen wir nur, dass der Ausbruch in unbewohntem Gebiet stattfindet bzw. die Evakuierung vorher erfolgte.

    • Alptraum der Sofeten

      Wer so fleißig mit Zählt bekommt diesen Trog dann aber auch mal 😉 😀

      • Na das nenne ich doch mal kreativen Optimismus. Danke Tim lol Hoffen wir, dass du recht hast.

    • Stefan

      Sehe ich jetzt erst. Donnerstag 22.09.??? lol

      • Patrick

        Auf das Bild klicken, dann wird es aktualisiert auf Montag, 26.09.! 🙂

        • Stefan

          A ja, stimmt. danke 🙂

          • Ist ja fast ähnlich. Der Praktikant hat mal wieder die gleiche Zahl gewürfelt 😉

          • Stefan

            Ja, man kommt ganz durcheinander. Man müsste mal herausfinden, ob die nicht immer die selben Karten nehmen und einfach nur das Datum oben austauschen. ^^

          • Jetzt haben wir sie erwischt lol

  • Stefan

    Druckfrisch aus dem NOAA Panoptikum: Ein normaler November … lol
    (c) NOAA http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/CFSv2/imagesInd3/euT2mMonInd2.gif

    • Alptraum der Sofeten

      Hahahahahah, sieht schick aus. Mal sehen was da bald wieder für Graffiti drauf kommt auf das schöne weiß 😀

      • Autumn

        Aus weiß wird ganz schnell rot.

  • Michael Wax

    Man solls nicht glauben, aber hier in Tuttlingen geht seit 30 Minuten ein Gewitter vom allerfeinsten runter mit allem, was dazu gehört! Blitz, Donner, Hagel (Gott sei Dank nur kleinkörnig) und Starkregen. Wusste gar nicht mehr, dass es so etwas gibt!

  • Wetterfee

    Ein unerklärliche Wetterphänomen ist hier zu beobachten : Wasser, das vom Himmel fällt…:-). Dass ich sowas noch erleben darf…

    • Michael Wax
    • Tuettefell

      Da kommt der blanke Neid auf.

    • Nabuli

      wäre aber schön gewesen wenn’s kurz 1-2min aufgehört hätte als ich zum Auto bin.

      Und nur weil es regnet, blitzt und donnert muss man nicht im Kriechgang über die Strassen schleichen!!!

    • Autumn

      Wie nennt man das doch gleich? äääh…..ich glaube, man nannte das „Regen“, nicht wahr? Bei uns hat´s heute ganz arg runterplatscht auch hat der Himmel mal so grummelnde Geräusche gemacht (ich glaube, das nennt man „Donner“) und Licht gab der Himmel auch von sich („Blitz“ wird das genannt, nicht wahr?).

      • Wetterfee

        Ja, ich glaube so nennt man das, äh nannte man das früher (als es sowas noch regelmäßig gab) .. so ab 3/4 Uhr hat´s gerummst und bis etwa 10 Uhr gab es Regen. Also man wird ja schon wirklich ganz arg bescheiden in der heutigen Zeit. Und was soll ich sagen- ich friere gerade sogar etwas im Büro…

        • Autumn

          Aha, das ist also das berühmte Wasser vom Himmel, das die Sonnenanbeter so sehr fürchten und verteufeln, da ich dachte ich immer, das heiße „Gruselsommer“ oder auch „Gruselwetter“ 😉

  • Hier in München heute morgen und aktuell immer noch Nebel und Temperaturen um 8°C.

  • Tuettefell

    Also wenn man sich das so ansieht, ist es doch realistischer und die Psyche leidet auch nicht so… ^^ https://uploads.disquscdn.com/images/e0dd37795d2a90601ee02ba8286ace3108fee06036977e2f281554123c9723db.jpg
    © wetterzentrale.de

  • Rob Dukes

    Hier ekelhaft warm bei ca. 13 Grad!? 🙁

    Warum durchbrechen die Tiefdruckgebiete den Ekelhochdruck nicht endlich??

    Eine Zone hohen Luftdrucks erstreckt sich von den Azoren über die Biskaya und Mitteleuropa nordostwärts bis nach Nordwestrussland. Weitgehend trockenes und teils sonniges Wetter ist dort die Folge. Dagegen tummeln sich über dem Nordostatlantik kräftige Tiefdruckgebiete. Sie sorgen über der Nordsee und den Britischen Inseln für dunkle Wolken und Regenschauer.

  • Jo1965

    Was die Modelle bis zum Wochenende rechnen, sieht gar nicht mal so schlecht aus, vor allem je weiter nördlich man ist. Es scheint, als sollte ich auf Schiermonnikoog doch noch echtes Herbstwetter erleben.
    Was jedoch für die Woche danach simuliert wird, spottet wieder einmal jeder Beschreibung, und das Schlimme ist, dass EZ, GFS und auch GEM sehr ähnlich rechnen: Erneut hoher Luftdruck östlich (ich hab‘ wirklich aufgehört zu zählen, zum wievielten Mal diese Wetterlage eintreten soll), tiefer Druck westlich von uns und die Mittelmeerpampe soll genau zu uns gepumpt werden.
    Hab‘ einfach mal GEM exemplarisch rausgepickt. Ohne Worte. https://uploads.disquscdn.com/images/fa642c5697ea10d9bda1855cef4977f94f2ea8df055828a357290c1625ff9756.gif

    • Gut beschrieben. Das wiederholt sich andauernd. Dabei hatte ich gehofft, dass das Verschwinden des Kalten Flecks etwas bewirkt. Fehlanzeige. Totale.

      • Autumn

        In dem Falle gibt es noch andere Gründe, warum wir ständig in Dauersüdwestlagen geraten. Ich habe den Verlauf des Jetstreams studiert und der kommt nach Süden voran und weht über Deutschland. Weshalb bringt er dann keine Tiefs, die den Siff mal ordentlich ausräumen? Woher kommen diese ständigen und sich andauernd erneuernden Südwestlagen?

        • Alptraum der Sofeten

          Ich weiß nicht mehr wo ich es gelesen habe aber es stand geschrieben das es mit der Großwetterlage/Klimaverlagerung zu tun hat. Vor 2000 war es eher noch Nordwestlich mit der Strömung, danach dann eher Westlich und ab 2012 eher Südwestlich mit der an Strömung. Soll sich wohl auch wegen der Klimakatastrophe verschieben. Vielleicht schwenkt es bald wieder um so ab 2019 oder so. Aber was genaues kann ich nicht sagen.

          • Stefan

            Das glaube ich eher nicht – leider. Meiner laienhaften Meinung nach iegt es daran, dass die Azorenhochs und die Subtropenpampe immer ausgeprägter ist, weil immer mehr warme Luft vorhanden ist, die diese Hochdruckgebiete generiert. Blöderweise ziehen diese Azorenhochs immer nach Nordwesten (Westdrift und warme Luft vom Golfstrom ;-P)

            Deswegen kommt es immer öfter zu ausgeprägten Hochdrucklagen mit all dem bekannten Unbill.

          • Autumn

            Aber schlussendlich bestimmt der Jetstream die Großwetterlage. Dieser schwächelt aber, darum haben die Tiefs keine Chance, diese ekelhaften Monsterhochs wegzuräumen. Die Tiefs sind auch kräftig, aber sie „verhungern“ auf dem Atlantik und schaffen es nicht bis zu uns.

          • Stefan

            Ja, es hängt irgendwie alles zusammen. Kurz zusammengefasst: Wir haben die Arschkarte gezogen 😛

          • Autumn

            Amen, Bruder! Genau auf den Punkt gebracht.

          • Wenn du es dir genau ansiehst, liegt der Jetstream mit dem Windmaximum immer auf dem Atlantik und im Verlauf auch fast immer nördlich von uns (Wellental).
            http://www.meteociel.fr/modeles/gfse_cartes.php?mode=5&ech=204&carte=1

          • Autumn

            Aaah, ja, Du hast recht. Dann ist kein Wunder, warum wir wieder einmal Südwest-Pief-Sommerherbst haben…. wer soll den Azorendreck wegmachen, wenn nicht der Jetstream?

          • Autumn

            Ich habe mal gelesen, dass es an der Eisschmelze und Erwärmung des Nordpols liegt. Der Jetstream wird ja durch die Temperaturdifferenz zwischen Subtropen und Nordpol angetrieben. Letzterer wird allerdings immer wärmer, die Temperaturdifferenz sinkt, der Jetstream schwächelt und hat nicht mehr die Kraft, ausreichend Tiefs zu uns zu transportieren. Aber aktuell liegt der Jetstream ja ganz okay, ist aber vielleicht zu schwach. Das erklärt auch die Großwetterlagen-Umstellung. Mit einem sehr schwachen, bzw. ohne Jetstream hat das Azorenhoch freie Fahrt, weil uns die Tiefs nicht erreichen können. Sie entstehen zwar aber bleiben auf dem Atlantik westlich von uns während der Azorendreck immer wieder neue Ableger zu uns sendet und wir so immer wieder in Südwest- und Südlagen geraten?

      • Jo1965

        Auf alle Fälle ist dieses penetrante Festfressen bestimmter Großwetterlagen für mich eines der wichtigsten Indizien für die globale Klimaveränderung und auch ich würde wie meine Nachredner dafür 2 Dinge betonen, die mir sehr auffällig erscheinen: Verlagerung des subtropischen Hochdruckgürtels inkl. Azorenhoch speziell im europäischen Raum nach Norden sowie zunehmende Stationarität des Jetstreams wegen der Erwärmung im arktischen Raum, sodass die doch wirklich schon kräftigen, durch Kaltluftausbrüche auf dem Atlantik angefachten Tiefs hängenbleiben und mit ihren Vorderseiten sogar kontraproduktiv wirken, weil sie diese verdammten Azorenhochableger immer wieder verstärken.
        Meine Hoffnung deshalb. Sollten sich die Langwellensystem mal wieder, wenn auch langsam, verschieben, kämen wir auch mal in den Genuss längerlebiger Troglagen, oder die Azorenhochschwangerschaft bricht ab und es wird mal wieder der Weg für eine richtige Westautobahn frei.
        Mit der könnte ich auch im Winter gut leben, denn dann gäbe es statt 4 Grad über dem Mittel vielleicht nur 2 Grad, außerdem ordentliches Vollwetter mit, Sturm, Regen, aber auch der ein oder anderen Rückseite, die eine weiße Überraschung bis in tiefere Lagen ermöglichen würde.
        Der Schrott, den wir jetzt erleben, wäre im Winter ebenfalls der absolute GAU und erinnert mich z.B. an den abartigen Dezember 2015 mit Dauersüdwestdüse, oftmals antizyklonal geprägt mit Tmax bei +15 Grad, selbst nachts oft zweistellige Werte, zu wenig Regen und pisswarmem Wind. Vielleicht ist es deshalb gut, dass sich die Scheiße jetzt austobt.

        • Sehe ich auch so, wobei die detaillierten Strukturen der Hitzelagensystematik Deutschland noch verstanden werden müssen. Sind es die nordgelagerten Subtropen? Sind es Strömungsveränderungen? Ist es der langsamere Jetstream? Ist es die Veränderung der arktischen Zone und die Reaktion der „gemäßigten“ Breiten darauf? Da werden sicher einige Erkenntnisse in den kommenden Jahren von der Wissenschaft geliefert werden.

          Zumindest auf die Sonne brauchen wir nicht zu bauen, wie Prof. Rahmstorf vollkommen zu recht und mit haufenweisen seriöser Belege es deutlich macht: http://scilogs.spektrum.de/klimalounge/rekordwaerme-auf-der-erde-trotz-kalter-sonne/

          • Stefan

            Vielelicht gibt es in Zukunft sogar mal ein Szenario, welches eine Abkühlung bei uns bewirkt? Wer weiß es heute schon? Momentan sind wir von der Klimaerwärmung in Deutschland überproportional betroffen.

          • Rein theoretisch wäre ohne den Golfstrom bei der Lage unseres Landes die Temperatur 5 bis 10 Grad kühler. Überraschungen gibt es ja immer wieder. Würde mich jedenfalls nicht wundern, aber ich rechne ehrlich gesagt nicht damit oder erst dann wenn ich selbst nichts mehr davon habe (in 50 Jahren oder so ^^)

          • Stefan

            Weiß der Henker, wie sich der Golfstrom bei steigenden Meeresspiegeln entwickelt … Apropos steigende Meeresspiegel. Eine interessante Theorie besagt, dass durch den Anstieg derselben der tektonische Druck auf die Kontinente zunimmt, was wiederum starke Edbeben und Vulkanisums auslösen kann, veilleicht an Stellen, wo es heute keiner vermutet. Es ist alles so durcheinander mittlerweile, wer weiß was uns alles noch blüht.

          • Jein.
            Ich hatte vor einiger Zeit die Forschungen präsentiert, nach denen die Anzahl der Ausbrüche weniger werden, weil der Druck auf die Kontinente durch die abschmelzenden Eismassen nachlässt.
            Durch die Wassergehaltzunahme aber steigt die Wahrscheinlichkeit von großen (plinianischen) Eruptionen.
            http://byjrdp.myraidbox.de/gibt-es-mehr-oder-weniger-vulkanausbrueche-durch-die-klimakatastrophe/

            Gletschervulkane könnten auch loslegen: http://byjrdp.myraidbox.de/die-klimakatastrophe-aktiviert-gletschervulkane/

        • Stefan

          Sehe ich genauso. Es ist in der Vergangenheit auch immer so gewesen, dass irgendwann diese stabilen Wetterlagen endeten. Mit ist ein richtiger Herbst im November und ein nasser stürmischer Winter mit der ein oder anderen Kälteüberraschung lieber als dieser eklige Hitzenovember und Sommerdezember letztes Jahr. Das war der Horror pur. Und dieser Wintereinbruch im Oktober 2015 als z. B. im Taunus reighenweise die noch voll belaubten Bäume umgeknickt sind, war auch irgendwie seltsam. ^^

  • Holger

    Mal ne andere Frage (off-topic)…wie steht man hier eigentlich zum Thema „Chemtrails“?
    *duck und weg*

    • Darth Vader

      Wetter ist ein „lockeres“ Thema. Wie wird wohl das Wetter morgen? „Ich glaube es regnet….“, „ich mag lieber Sonne“, „mir kann die Sonne gestohlen bleiben, bevorzuge den Winter“.
      Religion und Politik polarisieren sehr stark und die Emotionen schnellen in die Höhe. Chemtrails geht dann schnell in die Sparte „Verschwörungstheorien“, was ebenfalls die Emotionen aufkochen lässt. Ich persönlich habe auch schon darüber gelesen und denke, das kann durchaus sein. Und sollte dies tatsächlich so sein, hätte dies natürlich auch Einfluss auf unsere Klimakatastrophe, vermutlich sogar gewollt. Die Russen lösen jedes Tiefdruckgebiet mit Ihren Flugzeugen auf, sollte eine Militärparade von etwas Regen gestört werden. Zeigt deutlich, dass alles möglich ist.

      Wenn ich mich recht erinnere, hat gerade vor kurzem ein Sprecher vom weissen Haus öffentlich zugegeben, dass Ihre Wettermanipulationen mit Flugzeugen (Chemtrails) sehr erfolgversprechend verlaufen.

      • Holger

        Vielen Dank für die ehrliche Antwort; sollte dies jedoch die hier vorherrschende Meinung sein müsste ich meine Besuche hier reduzieren oder konsequenterweise einstellen. Für mich wäre dann die Glaubwürdigkeit dieser coolen Seite doch sehr beschädigt. Das wäre sehr schade; gibts eventuell einen Kommentar vom „Chefe“?

        • Alptraum der Sofeten

          Nur weil hier auf der Seite in dem Kommentar Bereich vermeintliche Vermutungen stehen, siehst du die Glaubwürdigkeit der/s Seite/Betreibers beschädigt?

          • Holger

            Chemtrails geht gar nicht; bin da überempfindlich und hardcorediskussionsmässig vorbelastet. Muss da konsequent sein aus Rücksicht auf meine Gesundheit und jeglichen Kontakt vermeiden; soll nicht abwertend für die Seite gemeint sein. Bitte nicht persönlich nehmen und nicht nachbohren; es geht nicht, es packt mich der pure Zorn, nochmehr als bei Sofeten. Sorry, hätte es gar nicht ansprechen sollen.

        • Autumn

          Wieso das denn? Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise, nur Hypothesen. Solange die wissenschaftliche Beweislage nicht eindeutig ist, darf jeder glauben, was er möchte. Toleranz ist hierbei Trumpf 😉

        • Posten kann hier jeder, der sich an Höflichkeitsregeln hält. Und eine Seite ist nicht dann glaubwürdig, wenn sie sich einer Gruppe von „Gläubigen“ anschließt und deren Thesen bedient, sondern wenn vorurteilsfrei mit Belegen gearbeitet wird und die Leser der Seite ganz nach dem Prinzip wissenschaftlicher Falsifikation zur Hinterfragung vermeintlicher Wahrheiten und des eigenen Weltbildes bereit sind.
          Angesichts deiner sprachlichen Formulierung scheint dies offenbar nicht der Fall zu sein, da du anhand Zustimmung oder Ablehnung zu einem festen Weltbild Meinungen wertest statt offen die Wahrheit zu suchen.
          Das ist aber nicht mein Problem. ^^
          Ich gebe zu, ich habe auch mal in meiner Jugend an von Däniken geglaubt, bevor ich solche These irgendwann gelernt habe psychologisch und auch fachlich zu durchleuchten.

          Verschwörungstheorien sind attraktiv weil sie einen Schuldigen für etwas präsentieren, für das es keinen Schuldigen gibt (es sei denn man nimmt die gesamte Menschheit). Dadurch werden sie aber leider nicht wahr.
          Die Wahrheiten sind viel komplexer, auch verstörender. und unbefriedigender. Und weit mühsamer zu erlangen.

      • Stefan

        Leute, Chemtrails sind Schwachsinn und da braucht es keine
        wissenschaftliche Erklärungen dazu. Das ist Physik-Grundstufe. Es
        handelt sich hierbei um die Abgasstrahlen der Flugzeugtriebwerke, die
        Kerosin verbrennen. Produkte der Verbrennung organischer
        Mineralölprodukte sind bekanntlich u. a. CO2 und Wasserdampf. Dieser
        Wasserdampf kristallisert (gefriert) in großer Hohe bei rund -60 Grad
        Außentemperatur. Je nach Feuchte der Luft bleiben diese Kondensstreifen
        länger bestehen und „zerfließen“ (feuchte Luft) oder lösen sich schnell
        auf (trockene Luft). That’s it. Dadurch wird höchstens Wolkenbildung
        angeregt (zumindest theoretisch ^^). natürlich ist es nicht toll, dass
        von den ganzen Flugzeugen in rd. 10 km Höhe so viel Dreck (vor allem
        CO2) hinausgeblasen wird, das forchiert natürlich den Treibhauseffekt, das tun Autos aber genauso. Durch den vermehrten Wasserdampf und Aerosolausstoß (z. B.) wird die Sonne eher abgeschattet, was (schon wieder theoretisch) einen eher kühlenden Effekt hat.

        Die Chemtrail Verschwörungstheoretiker behaupten ja unter anderem, dass die Amis irgendwelches Gift versprühen oder versuchen, dadurch das Wetter zu beeinflussen. Schwachsinn. Auch bei einem Lufthansa Flugzeug entstehen Kondensstreifen … Dies sind schon immer bei Flugzeugen entstanden, auch im 2. Weltkrieg, wie man auf beigefügtem Bild sehen kann. https://uploads.disquscdn.com/images/b1239d80794296903e181a59ae14787bbb0462aa0d9f698c9684e5262cfa9a44.jpg

        Nich damit zu verwechseln ist die sog. Hagelfliegerei oder auch Wolkenimpfen genannt.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Silberiodid

        Bild: Genehigzungsfrei gem. USGOV-PD

        • Sagt alles, was ich schreiben wollte. Prof. Lesch hat da auch mal sehr schön mit Belegen Stellung zu bezogen.
          Die Wahrheit ist nicht einfach zu erkennen, weil oft mit Halbwahrheiten gearbeitet wird, die man ohne wissenschaftliche Grundausbildung nur schwer widerlegen kann.
          Die Klimakatastrophe an sich ist schon schlimm genug, da brauchen wir nicht auch noch an den Haaren herbeigezogene Verschwörungen. Letztlich verursacht die Menschheit an sich die klimatische Katastrophe. Sollte genügen. Wer braucht da eine Gruppe von Weltverschwörern? Wir alle sind es als Spezies ^^

          • Autumn

            Ist zwar off toppic aber Geld und Korruption regieren die Welt. Die Reichsten und Mächtigsten können sich gut und gerne Politiker kaufen und die Welt nach ihrer Pfeife tanzen lassen, so dass sie nur noch reicher-, während Otto Normalverbraucher immer ärmer wird, unter immer schlechteren Bedingungen arbeiten muss und schlussendlich ausgequetscht wird wie eine Zitrone. Scheiß Korruption, Scheiß Reiche! Fuck the system because the system fucks you!

          • Ja, das hätte ich vor Jahren auch noch nicht für möglich gehalten, aber die Kombination aus Bildungsrückgang (der gewollt ist) und Globalisierung führt zu einer Art Geldfaschismus, der die Menschheit versklavt auf Dauer und die Natur für Gewinne ruiniert – mittlerweile ist es zu einer Apokalypse geworden, was vor einigen Jahrzehnten kaum denkbar war.
            Ich bin alles andere als ein Kommunist weil ich glaube dass der Mensch Antriebe und Anreize benötigt und dass der Leistungswillige in einer Gesellschaft auch mehr erhalten soll als der Faule. Aber was der Ultrakapitalismus und der vergöttlichte Individualismus (der mittlerweile mehr eine Anbetung jeder denkbaren Ego-Perversion geworden ist) momentan anrichtet und wie er Menschen in Zombies verwandelt und Gesellschaften in Ghettos, das ist unerträglich und ein Weg, der passend zur Vernichtung des Klimas in eine globale Hölle führen wird.
            Aber so lernt der Mensch: Durch Millionen oder in Kürze auch durch Milliarden Opfer. Weil wir nicht sapiens (weise) sind, sondern nur wie ein ungezogenes Kind erst dann lernen wenn es endlose Massen von uns dahinrafft. Aus den Trümmern wird vielleicht eine neue Menschheit entstehen, die mehr Respekt gegenüber sich selbst und vor allem der Natur und den Tieren zeigt als diese Blaupause der Hölle in der wir leben (werden).
            Erstmals in unserer Geschichte ist jedoch auch denkbar, dass wir uns alle selbst vernichten (da gibt es mittlerweile multiple Szenarien) oder die Erde in eine 480 Grad heiße Venus verwandeln oder beim Versuch, uns zu retten, die Atmosphäre wegbrennen und den Planeten in eine gewaltige Leichenhalle verwandeln. Denkbar ist vieles. Aber noch ist es nicht Realität.

          • Stefan

            Genau so ist es. Ich hatte es ja schon das ein oder andere mal kund getan: 1. Dieses System wird kollabieren. Und das wird nicht mehr allzulange dauern. 2. Die Folge könnte ein dritter Weltkrieg sein. Nr 1. ist sicher (nur nicht wann), Nr. 2. möge bitte bitte nicht kommen.

          • Könnte genauso von mir sein. So sieht’s exakt aus.

          • Autumn

            Vollste Zustimmung!!! Man kann hier leider nur einen Daumen hoch geben 🙂

          • Autumn

            Amen, Bruder! Das kann ich nur genau so unterschreiben!

          • Stefan

            Volle Zustimmung. Was aber vielleicht zu bedenken ist. Von diesem System haben wir in den westlichen Industrienationen bislang am meisten profitiert.

          • Autumn

            Jein. International ja, auf jeden Fall. Wir profitieren von der Ausbeutung der armen Länder (siehe „Wir lassen sie verhungern“ von Jean Ziegler – wärmste Buchempfehlung!), andererseits national profitieren vor allem die Reichen von uns Arbeitssklaven. Die Situation des normalen Angestellten hat sich in den vergangenen 20, 30 Jahren massiv verschlechtert. Wir werden nur noch ausgebeutet und vera…..!

          • Stefan

            So isses. Die Menschheit hat es fertig gebracht, diesen Planeten nachhaltig zu ruinieren und macht immer weiter. Aber so ist es nun mal und wir „profitieren“ auch davon. Und so langsam bekommen wir die Rechnung dafür präsentiert.

            Ich hab keine wissenschaftliche Grundausbildung, stelle mir aber immer bei solchen Verschwörungsgeschichten Fragen, meistens Fragen nach dem Sinn solcher Dinge. Man kann durch gezieltes, sinnhaftes Nachfragen die Verfechter solcher Theorien auch schön zum Schwitzen bringen … ^^ Beispielsweise bei den B-17. Warum sollten die Amis in einem Kriegsgerät Platz und Nutzlast für irgendwelche Sprühmittel verplempern, deren Nutzen sehr fraglich gewesen wäre. Dieser Platz hätte entweder für Bomben und/oder für Treibstoff gefehlt. … Wenn mich dann was interessiert, dann versuche ich, mich so gut wie möglich zu informieren. Und das ist die Krux: schlußendlich haben wir durch das Internet heute Zugang zu unendlich viel Informationen. Da muss man genau hinterfragen und filtern, weil man neben vielen sehr nützlichen Informationen, potentiert mehr Unsinn und Hokuspokus und eben wiederum auch VTs serviert bekommt. Gefährlich wird es dann, wenn Leute bewußt manipuliert werden. Ein schönes Beispiel dafür sind die Impfgegener oder -skeptiker. Zu diesem Thema gibt es einen sehr großen Informations Overkill im Netz. Vielfach werden durch erfundene, unbewiesene Behauptungen oder maßlose Übertreibungen etc. Mißtrauen und Ängste geschürt. Das macht unheimlich schwierig, sich korrekt zu informieren und damit kreuzgefährlich.

          • Stefan

            Ja, den Lesch mag ich auch sehr. Er erklärt fundiert, verständlich und unterhaltsam. Kann nicht jeder.

          • Und er hat auch mit gefühlt 1 Million Belegen so viel wahres über unser Schulsystem gesagt, dass man gar nicht genug Hände hat, um Beifall zu klatschen. Stundenlang.
            https://youtu.be/-q0Sm8Kldn0

          • Stefan

            Herausragend! Zu 100% auf den Punkt gebracht. Richard David Precht hat mal gesagt, unser Schulsystem ist ein Überbleibsel aus dem preußischen Untertanenstaat, wo der Pöbel eine gewisse Bildung benötigte, um in der damals modernen Gesellschaft zu funktionieren. Aber nicht zu viel, er könnte sonst Dinge hinterfragen! Und GENAU DAS verlangt unsere durch und durch ökonomisierte Gesellschaft heute auch wieder! Funktionierende, austauschbare und vor allem billige Arbeitssklaven auch auf höherem Niveau. Und die Politik setzt unreflektiert alles um, was aus den Vorstandsetagen gewünscht ist. Und nicht nur die. Wenn man sieht, wie manche Eltern ihre Kinder von klein auf verheizen unter der Prämisse, dass sie sich später im Wettbewerb durchsetzen können, kann einem nur schlecht werden. Aus denen werden entweder empathielose Arschlöcher in Führungspositionen oder psychische Wracks, die sich spätestens mit Anfang 20 die Lichter mit Alkohol oder sonstigen Drogen ausschießen … oder nach Syrien gehen … Von denjenigen Eltern, die sich einen Dreck um ihre Kinder kümmern, fange ich gar nicht erst an. Wir versauen uns damit alles!

          • Ganz genau!

        • Holger

          Genau diese B17 Flying Fortress da oben bringen aber gerade Chemtrails aus…ein Lieblingsbild dieser Bande sogar!

          • Stefan

            Die Frage stellt sich dabei nur, wofür hätten sie das tun? Um die bösen Deutschen unten zu vergiften? Um eventuelle Wolken aufzulösen, um besser zielen zu können? Wenn man auch nur annähernd darüber informiert ist, wie das genaue Finden, Anvisieren und Treffen der Ziele mit wissenschaftlicher Akribie erarbeitet wurde, weiß, dass das an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten ist. Verschwörungstheoretiker werden immer irgendwelche „Beweise“ erfinden und logischen Argumenten unzugänglich sein, weil die Verschwörungstheorie so eine Art Ersatzreligion ist. Was hat es nicht schon alles für absure Verschwörungstheorien gegeben? Die Titanic war gar nicht die Titanic sondern die Olympic, also ein Versicherungsbetrug. Das Attentat von Georg Elser 1939 auf den Hitler war von der SS inszeniert. Die Mondlandung der Amis war im Hollywood Studio gespielt und die Amis haben auch die WTC Attentate selbst inszeniert um den bösen Saddam endlich eliminieren zu können … Alles ganz unterhaltsam aber offensichtlich von Leuten erfunden, die wohl zu viel Zeit und Fantasie haben … ^^

        • Die Hagelflieger waren früher bei unseren Flugplatzfesten regelmäßig zu Besuch. Sind in der Nähe in Vogtareuth stationiert und haben nen ziemlich großen Unterstützerverein: http://www.hagelabwehr-rosenheim.de/hagelwolke/hagelforschungsverein.html
          Obs was nutzt ist aber nicht ganz klar und für die Piloten, die da in die Gewitterwolken reinfliegen (!) auch nicht ungefährlich.
          Von Chemtrails halt ich nix, das ist Quatsch. Die Leute, die das postulieren haben meist keine Ahnung, wie Wetter entsteht, so meine Erfahrung. Einer unserer Segelflieger hat sich mal den Spaß gemacht und ein Bild von einem Segelflieger gepostet, der Ballastwasser aus den Flächen abläßt. Die Chemtrails-Runde ist da tatsächlich drauf reingefallen, anstatt sich zuerst zu informieren (Ballastwasser braucht man, um bei guter Thermik eine höhere Flächenbelastung und somit bessere Gleitzahlen bei hoher Geschwindigkeit zu erzielen, muß es aber vor der Landung ablassen, weil das Flugzeug bei der Landung sonst mehr Belastungen hat.)
          Und wenn man sich dann solche Seiten mal anschaut, stellt man oft bei kritischer Überprüfung fest, daß es keinerlei wissenschaftlich fundierte Begründung für die postulierten Aktivitäten gibt und oft noch viel weitergehende VTs dahinterstehen.

    • Autumn

      Ich für meinen Teil wäre durchaus an einem sachlich-wissenschaftlichen Artikel hierzu interessiert. Ob das dann „Verschwörungstheorie“ ist oder nicht, kann dann jeder aufgrund der Fakten beurteilen. Ich selbst glaube derzeit nicht daran, habe mich allerdings auch nicht ausführlich mit diesem Thema beschäftigt. Bin offen, allerdings wie schon gesagt wurde: Da können u.U. die Emotionen hochkochen und das will keiner.

  • Autumn

    Ehrlich gesagt hatte ich von vornherein nichts anderes erwartet als sich eine ständig erneuernde Südwestwetterlage und wieder einmal KEINEN Herbst. Schade! Aber hatte mich voll und ganz drauf eingestellt und bin einfach nur bescheiden und froh um jeden Tag, der KEIN Sommertag (>25°C) ist.

  • Peter
    • Naturfreund

      Wow !
      GFS Hauptlauf spielt mal wieder ganz schön verrückt. Da sieht man wieder mal, wie unsicher das Ganze ab dem 5. Oktober noch ist.

    • Bitte vollständige URL wegen Copyright nicht vergessen! Danke.

      • Peter

        Aber wieso, Quelle steht doch ganz deutlich unten dabei 😉

        • Aber nicht anklickbar. Die Anwälte verlangen eine anklickbare URL (www.wetterzentrale.de). Das kommt dem Rechteinhaber zugute und wenn die Wetterzentrale so hochwertige Daten allen zur Verfügung stellt, dürfen sie zu recht verlangen, dass ihre Website in der genannten Form verlinkt wird. Die Regelungen was das Copyright angeht, sind heute strikt aber auch klar. Das kommt allen Beteiligten zugute. Auch ich schütze meine Rechte (z. B. sind alle von mir selbstgeschriebenen Texte unter der Creative Commons Lizenz http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/3.0/de/ geschützt und dürfen nur unter Angabe der URL und der Lizenz für nichtkommerzielle Zwecke weitergegeben werden, sprich privat für Facebook und andere soziale Medien. Wer mit meiner Geistesarbeit Geld verdienen will, muss mich kontaktieren).

          • Peter

            He, das war ein Scherz, weil ich die Links nachträglich eingefügt hatte, nach dem Text 🙂

          • lol ach so. Aber gut, auch so mal zur Klarstellung für Mitlesende sicher hilfreich ^^

  • Michael Bodin

    http://www.ovsicori.una.ac.cr/index.php/vulcanologia/camaras-volcanes/cam-2-turrialba
    Ist wieder am rumhusten, schöne Bilder, da mal gutes Wetter….

    • Noch besser ist die Katla. Immer wieder Schwarmbeben, deren Zyklen immer schneller aufeinanderfolgen. Das riecht nach einem Ausbruch. Leider nur der Wahrscheinlichkeit (90%) nach ein mäßiger oder mittelmäßiger Ausbruch bis VEI4 der kaum was bringt, aber man hat schon Sofeten schwitzen sehen!

      • Michael Bodin

        Ja, weil dann ihre Flieger in die so gerne gesehene Sonne nicht abheben können…..

  • Naturfreund

    Momentan liegt der September 3,82 Grad über dem Mittel.
    Der Rekord liegt bei 3,64 Grad aus dem Jahr 2006.
    Es wird bestimmt knapp, aber ich denke dieser September wird den Rekord knacken !
    Und die 2K-Regel von Ivo Brück wird wahrscheinlich auch nicht mehr erfüllt.

    • Die 2K-Regel ist längst gefallen für dieses Jahr. Wobei natürlich wie gesagt die Kritik an der 2K-Regel durchaus wegen der dünnen Datenlage begründet ist. Na wir werden es ja sehen. Etwas anderes als ein Mildwinter ist für mich in der Klimakatastrophe ohnehin über den Zeitraum von 3 Monaten Winter nicht mehr denkbar.

      • Naturfreund

        Die 2K Marke wurde diesen September regelrecht pulverisiert.
        Ich denke wir können schon echt froh sein, wenn der Winter ausnahmsweise mal weniger als 1 Grad zu warm sein wird.
        Eigentlich bräuchten wir ja „nur“ eine etwas eingefahrene Nord- oder Ostlage und schon hätten wir einen richtig eisigen Kaltwinter. Aber nach all den Wärmerekorden in letzter Zeit kann ich mir das einfach nicht so recht vorstellen.

  • Rob Dukes

    In diesem Zusammenhang verfluche ich schon lange die MESZ!
    Diese blöde Zwängerei und Diktatur der sinnlosen Zeitverlängerung Abends ist total überflüssig und aufzuheben. Sie verlängert die ekligen endlos, heissen, langen Tage noch zusätzlich!
    Früher war hier Ende September Schluss, jetzt dauert der Spuk bis Ende Oktober.
    Jedes Jahr Ende März bekomme ich die Krise bei der Umstellung auf Sommerzeit.

    • Stefan

      Das sehe ich relativ entspannt. Wir drehen ein wenig an der Uhr, das kann man mögen oder auch nicht. Die max. Tageslänge bzw. Sonnenscheindauer ändert sich dadurch ja nicht. Ob es im Hochsommer nun schon um 4 Uhr hell ist und die 30 Grad bereits um 9 Uhr statt um 10 Uhr durchgehen, ist im Grunde genommen egal, ist beides Mist. ^^ Im Grunde genommen ist die Sommerzeit an die menschlichen Freizeitgewohnheiten angepasst. Überflüssig ist sie in jedem Fall.

      • Rob Dukes

        Die blödsinnige Sommerzeit hat einen immensen Einfluss auf die langen und lauten Nachmittage/Abende der Spassgesellschaft.
        Ab 15, 16.00 Uhr heizt die Sonne so richtig brutal ein.
        Wäre es z.b. immer um 19.00 Uhr Nacht könnte es weit früher wieder abkühlen.

        • Stefan

          Die Spaßgesellschaft randaliert i. d. R. auch bis 3, 4 oder 5 Uhr morgens herum. Die fangen doch erst um 23 Uhr richtig an. Aber ich kann dich schon verstehen. 🙂 Mir persönlich ist die Sommerzeit relativ egal. Ich brauche sie nicht, ich rege mich aber auch nicht darüber auf.

  • Holger

    Kaltwetter.com ist übrigens eine Fascho-Seite und alle hier sind Faschos…sagt ein „Diskussionspartner“ (Ultravollpfostensofet) von mir wetter-online-facebook…sollte mich da glaube ich nicht rumtreiben…

    • Ich merke mir die Namen solcher Blindschleichen nur für später, damit ich ihre Gräber nach dem Exodus mit einem herzlichen „Danke für die Apokalypse“ verunstalten kann ^^

      • Holger

        …ich tus mir nicht mehr an. Ist mir den kärglichen Rest meiner Gesundheit nicht wert. Aber es ist erschreckend…entweder ist der so armselig dass er ausser Leute provozieren kein Hobby finden kann und macht das halt mit Absicht…oder er ist wirklich so dumm, egozentrisch, borniert und blind! Und das wäre noch erschreckender…

        • War es je anders, dass Weitblickende ausgelacht und Hohlbirnen von der Masse hochgejubelt wurden? Die Geschichte der letzten 150 Jahre spricht da Bände ^^ Aber letztlich wird die Realität alles belegen, wenn die Zukunft zur Gegenwart wird. Leider wird uns das wenig nützen, wenn die Horrorszenarien dann Realität sind und wir ganz andere Dinge zu tun haben als mit ausgestrecktem Mittelfinger in der einen Hand und in der anderen mit einem Schild „Ihr Sofetenarschlöcher, ich habs euch jahrelang gesagt!“ herumzurennen.

        • Stefan

          Wenn es der ist, den ich meine. Seid gnädig mit ihm. Er kann nur bedingt was dafür, er kommt aus dem Hunsrück … ^^

          • hahaha ist das so eine Art Vogelsberg als regionale Inzestsatire? 😉 Da merkt man dass Deutschland schon immer ein Flickenteppich von unterschiedlichen „Stammesregionen“ war. Ich finds aber sehr lustig und unterhaltsam und nehme es nicht ernst wie so mancher Regionalpatriot.

          • Stefan

            Erster Satz: Yes indeed! 🙂 Kennste nicht die Bezeichnung Hunsrücker IZB? Oder: Im Hunsrück gibt es zu viele Steine, da fallen die Kinder immer mit dem Kopf drauf … lol Bitte nicht ernst nehmen, ist nur Satire!!! 🙂 Bergvölker haben eben immer ihre spezifischen Eigenarten. ^^

          • lol nee zum Hunsrück habe ich keine Beziehung, war ich auch nie. Aber die regionalen Witze gleichen sich. Vom Sauerland habe ich das auch schon gehört *gg* Ich muss mir hier als Tropenhesse auch von den Mainzern so einiges anhören haha

          • Stefan

            Meenzer Schwellköpp. Narhallamarsch! Pffff, Rheinhessen=sofetisches Ausland lol
            Naja, Hunsrück ist eigentlich ganz schön, grandios wird es wenn man ins Moseltal runterfährt oder zum Rhein. Und dann gibt es da noch den Saar-Hunsrück Steig. Hardcorewandern (410 km) ^^
            http://www.saar-hunsrueck-steig.de/cams/clients/shsteig/media/images_backgrounds_Bild_1.jpg

          • lol
            411 km? Na ja in 12 Monaten sammelt sich einiges an 😉

    • Dirk1972

      Du meinst sicher Siggi Köller, ein Prototyp eines Sofeten, der die ganzen Ausmaße anschaulich dokumentiert, wozu Hitze, verbunden mit einer Grunddummheit, so führen kann. Vor allem, dass er Andere als Faschos bezeichnet, ist aufgrund seiner eigenen Ausrichtung als mutig zu bezeichnen.
      Ich hatte noch kürzlich einen längeren Disput mit ihm, Du warst an dieser „Diskussion“ auch beteiligt bei Wetteronline auf FB. 😉

      • Seid nachsichtig. Siggiismus ist eine schwere, ernste Krankheit 😉
        http://byjrdp.myraidbox.de/die-10-nervigsten-sommerfetischisten-typen/

        • Dirk1972

          Oh, ich wusste gar nicht, dass Siggi schon ein eigenes Krankheitsbild besitzt 😉 Aber ich bezweifle nicht, dass wir es hier mit einer in der Tat sehr ernstzunehmenden Erkrankung zu tun haben.
          WO auf Facebook scheint leider ein weiteres Sammelbecken der Unbelehrbaren zu sein, das grenzt an intellektuelle Körperverletzung, was ich dort in letzter Zeit zu lesen bekam.

          • Holger

            Ohh ja…
            – es sollte das ganze Jahr Sommer sein
            – es hat dieses Jahr weiss Gott genug geregnet
            – vor einer Dürre hab ich ja nun die wenigste Angst
            – ist doch noch alles schön grün HIER
            – HIER hats genug geregnet
            – Grillen! GRILLEN! G-R-I-L-L-E-N!!!
            etc…etc…

  • Dirk Mertes

    Das Langfristmodell hat eine Korrektur für den November vorgenommen und berechnet jetzt Oktober und November mit -0,5 bis +0,5 Grad im normalen Bereich! Hmmmm … Vielleicht tut sich ja doch was in Sachen Herbst/ Winter 🙂

  • Martin
    • Ein Traum, ein absoluter Traum, bei dem man in Gedanken auf die Knie fällt. Da würde ich gerne leben. Für den Rest meines Lebens. Eigentlich schade, dass so was nicht einfach so umsetzbar ist. Das würde viele Probleme bei mir lösen.
      Danke für die Bilder und einige Beweise dass es auf der Nordhalbkugel irgendwo noch so etwas wie Herbst und klimanormale Schönheit gibt. Danke!
      Und weiterhin viel Spaß und Freude an Natur, Klima und Kultur.

      • Rob Dukes

        Ein tolles Bild aus dem hohen Norden!
        Es geht mir ähnlich!
        Wenn ich könnte würde schon morgen dorthin umziehen.
        Das würde in meinem Leben auch viel positiv verändern.
        Leider ist das aus finanziellen Gründen nicht möglich, und ich muss weiterhin im wettermässig sehr schlimmen Mitteleuropa meine kostbare Lebenszeit vergeuden! 🙁 und mich jedes Jahr, bald 12 Monate lang, über das zu warme Wetter nerven. :((

      • Martin

        Ja, hier gibt es wirklich einige schöne Orte zum leben! 🙂 und ich überlege mir wirklich irgendwann hier hoch zu ziehen.

    • Patrick

      Danke für diese schönen Bilder! Es ist einfach nur traurig, wie uns der Herbst hier Tag für Tag geklaut wird. Ich wünschte, man könnte es ändern. Es ist einfach nur grauenhaft 🙁

      • Martin

        Danke und bitte! Ich hoffe ja, dass dann zumindest im Oktober endlich mal Normalität einkehrt…

    • Alptraum der Sofeten

      Echt nett das du die Bilder mit uns teilst. Da kann man froh sein mal Bilder von dieser Gegend zu sehen, danke 🙂

      • Martin

        Bitteschön 😉 Ein wenig Erholung zumindest für die Augen 😉

        • … und das Herz. Und die Seele! Wo ein hitzebegrabener Thor vor Sehnsucht und Verzweiflung animalisch aufheult.

    • Autumn

      Wie schööööööööön! Nicht nur das Wetter, auch die Landschaft!

  • Tuennemann72

    Tja, derzeit kann man die Wetterberichte der Piefhitzewetterdienste kurz und knapp zusammenfassen; Da fallen nur noch Wörter wie „Wieder Pief(Hochdruck), weiterhin mild bis warm, geringe Niederschlagsneigung; Wahrscheinlichkeit für Piefdruck sehr hoch und natürlich das Lieblingsschlagwort, was ohne mit der Wimper zu zucken POSITIV gemeint ist; Fortdauer des schöönen Altweibersommers … ich kotze mittlerweile beim morgendlichen Anblick der uniformen Blau/ Gelb Tapete, die maximal für 20- 30 Minuten am Tag mal leicht verdunkelt wird … (wenn überhaupt) und die Temperaturen sich dazu dauerhaft bei 22- 24° bewegen. Also derzeit ist die weitere Entwicklung ja eher ungewiss ,.. aber ich rechne mit weiteren psychopathischen Jubelmeldungen a`la Piefdruck + Spätsömmerchen bleibt …Zudem hege ich, mit Hinblick auf die nächsten 14 Tage, als einzige Herbsthoffnung die Tatsache, dass dieses schreckliche gelbe Ding immer mehr an Kraft verliert und abends immer schneller verschwindet und somit die kühlen Nächte an Bedeutung gewinnen….Weiterhin vermute ich, dass es wird noch mindestens die besagten 2 Wochen dauern wird, bis wir Bundesweit mal unter 20° haben. Einfach nur noch widerlich dieses Jahr …. Wetterbelästigung im ganz grossen Stil …

  • Tuennemann72

    Mein letzter Beitrag wurde als Spam markiert… alles klar… dann brauche ich ja nichts mehr zu schreiben …

    • Nicht von mir!
      Du kommst auch auf die Trust List. Sag mal Bescheid, ob die Spammarkierung noch mal auftritt.

      • Tuennemann72

        Mein letzter „grosser Beitrag“ ist rot als Spam markiert – nach wie vor.

        • Immer noch??
          (Im Zweifelsfall Seite neu laden)

          • Tuennemann72

            Nein, jetzt erscheint er normal … 🙂

          • Prima. Problem gelöst.

    • Rob Dukes

      Bei mir zu Beginn auch oft.
      Seit ich weniger Artikel verlinke weniger?

      • Vermute mal die Amis von Disqus berechnen das nach Anzahl der Wörter in einem Kommentar. Üblicherweise beschränken sich Amis in ihren comments auf Aussagen wie „ooooh cuuuute!“ oder „omg that’s fucking crazy“ und ähnliches. Gehaltvolle Analysen, differenzierte Gedankentiefe und Minikurzgeschichten mit Ironie und Satire sind da wohl nicht eingeplant lol

        • Rob Dukes

          Das wird wohl so sein! ^^

  • Tuennemann72

    Heute morgen ist es direkt herbstlich + windig im Ruhrgebiet; Grau verhangener Himmel zudem 😀 Ich bewundere das gerade wie ein kleiner Junge ^^ … lange nicht gesehen. Und wohl leider nur eine Frage von 1- 2 Stunden, bis sich das gelbe Drecksding wieder zeigt, aber im Moment … ein Träumchen !

    • Stefan

      Hier in Frankfurt ist Nebel bzw. Hochnebel. mal sehen wie lange noch.

    • Tuettefell

      Hier auch, da wird einem direkt feierlich um die Mitte rum…^^

    • Auch in Tropenhessen kurzzeitig Nebel. Jetzt wieder fort. Aber das war wie der Geist des vergangenen Normalherbstes … wie ein Hauch eines Wunders. Als wäre Weihnachten.

  • Träume gerade, ich würde GFS-Läufe schauen und die Linien gehen nach unten. Haha, ach DIESER Traum. Kenne ich. Vermutlich wache ich gleich auf und beginne den Tag mit einem verbitterten Lachen. Seltsam nur, dass sich dieser Traum erstaunlich real anfühlt.
    (c) http://www.wetterzentrale.de

    https://uploads.disquscdn.com/images/b195b8d683a0e843e7b0a6b0eea94c8cdfb218007ae3fa2e5a1effd8b2873c54.png

    • Tuettefell

      Grins, aber wir wissen es ja besser, da sitzen diese Wettersofeten an den Rechnern,
      die beschlossen haben, heute wieder mal die Kaltblüter zu ver**** äppeln.

      • Vor dem 01. Oktober vertraue ich bei Kaltläufen keinerlei Phantomtrögen mehr ^^ Bin immer noch nicht wach. Träume ich eure Kommentare auch??

        • Tuennemann72

          Also ich bin heute nicht beruflich unterwegs, sondern Zuhause … und futter mir gerade einen Leinsamenjoghurt rein (gut für die Figur, den Teint und die Verdauung :P) … fühlt sich schon wach an ^^

        • Tuettefell

          Solange der Wind immer noch aus s/w kommt, kann man es doch eh vergessen.
          Alles Gute kommt (eigentlich) von uns hier aus dem Nordwesten,

          aber da kommt …. nix ^^

          • na ja man wird halt bescheiden. ^^ Troglage mit Wolken und 15 Grad sind mir lieber als die 27 Grad die uns ab heute mal wieder im Südwesten erwarten

    • Tuennemann72

      Immerhin zeigt der Trend im Ruhrgebiet bei nahezu allen Portalen für die nächste Woche deutlich die unter 20° – Marke an … das wäre ja superb, wenn dies auch nur ansatzweise so eintrifft.

    • Stefan

      Hehe, kann ich verstehen. Wenn man morgens GFS guckt, wenn die Sonne aufgeht 😛 und man nach dem GFS Gucken am liebsten gleich aufs Klo zum Kotzen rennen würde. Aber man kann vorsichtig optimistisch sein, was das kommende Wochenende anbetrifft. der Hitzebuckel heute und morgen war ja klar, danach bekommen wir wohl mal wieder ein, zwei herbstliche Tage (vielleicht, womöglich …) ^^

      • Hm. Gibt es sowas wie GFS-Bulimie? ^^

        • Stefan

          Wenn das so weitergeht definitiv. ^^

    • Michael Bodin
      • Tuettefell

        Der ist aber nicht mehr ganz frisch.. 😉

        • Michael Bodin

          Aber schön anzusehen….

          • Tuettefell

            Ja das stimmt. 🙂
            Rahmen drum und an die Wand damit.^^

    • Wetterfee

      Ach hoffe und bete, dass DAS keine Fatamorgana ist…… Regen und Kälte, DAS brauche ich jetzt!!!! Allein schon wegen meiner Sofeten-Luna, die meint nämlich immer noch, dass Sommerzeit= abends lange Ausgehen ist. Bei Nässe und Kälte hat sie aber eher Angst, sich das befellte Hinterteil abzufrieren Allein gestern abend gab es wieder eine sehr unwürdige Vorstellung meinerseits, als ich bei Dunkelheit und schon halb im Schlafanzug eine Stunde lange Madame durch Garten und halbe Nachbarschaft hinterherrennen musste. Die Nachbarn hatten sich ihre Gaudi :-(((

      • hahaha kenne ich irgendwo her. Meine vierbeinige Lieblingssofetin heißt Lisa ^^

  • Sara Bosshard
  • Peter

    Welche Überraschung! NOAA färbt den Oktober gelb ein 😉

    • Stefan

      Die haben wahrscheinlich mal wieder den Praktikanten mit dem Wasserfarb-Malkasten losgeschickt. Ich warte nur noch drauf, bis da was grün ausgemalt wird. Mist falsche Farbe erwischt. ^^

    • Tuettefell

      Mist, Stefan war schneller…^^

    • Naturfreund

      Früher oder später wird das rot 😉

  • Tuettefell

    Hab ich es nicht gesagt, die ver******* uns??? ^^ https://uploads.disquscdn.com/images/186979d90fbce0971ee168060c741052d2841c9f8c31fffb9c955d731718eb14.jpg
    © wetterzentrale.de

    • lol for our coldbloody krauts??? Was ist das denn haha

  • Tuennemann72

    Ich war gerade mal ein wenig unterwegs; Es ist vom Himmel und dem Wind im Ruhrgebiet immer noch herbstlich, lediglich die Temperatur ist noch zu hoch … im Wind hängt noch ein leichter Föhn. Prognosen sehen ja nach wie vor recht positiv aus …. ich hoffe, dass dies so bleibt ^^

    • Hier 24 Grad im Schatten. Dauersonne. Ich bleib besser im Klimakeller…

      • Holger

        Ditto…

      • Stefan

        Kannst langsam mal den Kopf rausstecken, es ist mittlerweile bewölkt. ^^

        • Hast recht! ^^

          • Stefan

            Ich erzähl dir doch keinen Unsinn. Dann rennst du freudestrahlend raus, bekommst die Sonne voll in die Fratze und morgen steht in der Blöd-Zeitung: Amoklauf in Rüsselsheim: Ein Kältezombie ist versehentlich in die Sonne gelaufen und hat danach die halbe Stadt niedergemetzelt. ^^

          • hahaha das kann mir im Herbst nicht mehr passieren. Da ruder ich mit irrem Grinsen auf einem ausgetrockneten See 😛 Im Sommer dreh ich eher durch ^^

          • Stefan

            Ja, im Sommer schlägt noch der 40 Grad Hammer zu, dagegen ist es jetzt nahezu moderat. ^^ Heute nachmittag kam am Flughafen sogar so ein Gefühl auf, wie Herbst sein könnte. War ziemlich windig aber eben 5-10 Grad zu warm. Pünktlich zur Heimfahrt kam die leuchtende Pestbeule wieder hervor und man musste Verrenkungen im Auto machen, um überhaupt zu sehen wo man hinfährt. 😛

          • Ich hab immer eine Arctica im Handschuhfach. Kat 3 ist für Autofahren zugelassen. Außerdem führt zu viel Sonne ohne Schutz zu grauem Star ^^
            http://amzn.to/2dakdQb

          • Stefan

            Tja, das ist bei mir etwas schwierig, ich bin Brillenträger, seit 2 Jahren sogar Gleitsicht. Man wird halt nicht jünger. ^^ Da biste gleich mal mit ein paar Hundertern dabei. Mein Optiker will mir natürlich immer eine Sonnenbrille vom allerfeinsten andrehen aber ich hab nun mal keinen Goldesel im Keller, der mir die Talerchen schei… ^^

          • Ah das ist ärgerlich. Ich brauche nur eine Lesebrille, ab 40 werden die Augen ratzfatz schlechter. Ansonsten bin ich weitsichtig, sehe also weite Dinge sehr gut, perfekt fürs Autofahren. Und Sofeten anvisieren 😉

          • Stefan

            Ich muss mir mal so einen Aufsatz holen. Sieht zwar bescheuert aus, erfüllt aber den Zweck.

      • wettenwetter

        Ja bei uns hier in Stuttgart auch 25 Grad und in der Sonne hält man es kaum aus ….

        • Nabuli

          Zum Feierabend hätte ich fast die Sonnenbrille liegenlassen – beinahe tödl. Fehler…

  • Alptraum der Sofeten

    Also wird jetzt auf einmal für Anfang Oktober eine leichte Ostlage errechnet oder sehe ich das falsch? Kommt nun doch ein Herbstlicheres Niveau als 2015?
    Bin gerade ein wenig verwirrt als ich mich jetzt gerade mit dem Wetterkrams auseinander gesetzt habe. Sieht ja diesmal euch gut aus aber ich weiß nicht was ich davon halten soll 😀

    • 2015 waren September und Oktober UNTER dem Mittel 1961-1990 ^^

      • Alptraum der Sofeten

        Ups. Hatte ich ja ganz vergessen. Aber die zweite Hälfte vom Oktober und der ganze November und alle nachfolgenden Monate waren zu warm. Hab wahrscheinlich deswegen nur Sonne und wärme beim vergangenem Herbst im Kopf. Na dann wirds jetzt vielleicht herbstlicher so mit 15-19 Grad hoffe ich.

        • Exakt!
          Auf einen kaltpompösen Oktober und einen November, in dem Nebelfinger sich an schwarzen Bäumen mit Ästen wie schreiende Finger entlanghangeln, um Krähen zu erdrosseln ^^

          • Alptraum der Sofeten

            Nebel ist bei mir leider fast genau so selten wie Schnee. Eigentlich sogar noch seltener. Letzten Winter + Herbst gab es hier nur Nebel des sich im Tagesverlauf auflöste und das gerade mal 3 mal oder so.

          • Hier hängt es von der Wetterlage ab, ist aber sehr selten. Bei der Ostlage letztes Jahr war es häufiger.

          • Alptraum der Sofeten

            Auch ganze Tage mit Nebel? Nicht nur Frühnebel? Diese Tage mit Nebel sind mir fast so lieb wie mit Schnee 🙂

          • Ganze Tage? Das gibts nur im Märchen ^^

          • Alptraum der Sofeten

            2014 hatten wir hier mal sogar 2 Tage hintereinander Nebel Tag und Nacht 🙂 Das war schön.

  • 12z mit völlig irren Wetterlagen. Teilweise Ostlagen, dann ein Tief im Süden, Tiefdruckeinfluss bis nach Afrika und das Azorenhoch wird nach Westen weggedrückt. Alle 2 Tage eine völlig neue Situation. Total durchgeknallt. Spricht eigentlich für eine Änderung der Großwetterlage. Aber was im Detail dann kommt? Lässt sich derzeit jenseits der 5 Tage in der Zukunft kaum abschätzen.
    Beispielszenario 10. Oktober: http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSOPEU12_288_1.png
    (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Patrick

      … Sieht zumindest besser aus als gestern 😉 … und morgen wird alles wieder in die Dauerhitze gerechnet 😛 Abwarten, aber ich freue mich!

      • Ich seh’s locker. Eigentlich ist die Hitze zu erwarten, alles andere sind erstmal Berechnungsfehler ^^ Wenn die Läufe am 02. Oktober für den 5. bis 7.10. immer noch halbwegs gut aussehen, beginne ich daran zu glauben.

    • Jo1965

      Alles über 5 Tage ist momentan nur Schrott und selbst Tag 4 ist schon wackelig.
      Die Ostfantasie von GFS brächte zwar vor allem nachts sehr frische Temps, aber auch wieder Trockenheit ohne Ende.

    • Stefan

      In der Tat, hinten raus wird es wirklich irre und deswegen natürlich unglaubwürdig. Zumindest sieht es zum 3. Oktober eigentlich ganz gut aus. Wenn man sich das aktuelle ENS anschaut, fällt auf, dass GFS mal wieder ein deutlich niederigeres Gesamtniveau berechnet. Einzelne Member simulieren regelrecht Winter. Mal sehen, wie lange es dauert, bis der ganze Kram wieder in die Hitze umspringt.

      (c) http://www.wetterzentrale.de https://uploads.disquscdn.com/images/fd45cea6973b046dc3484ab30f3d521cb3e9e857a20a2791d06aa95e811e4cf5.png

  • 12z nach wie vor mit Herbstcharakter, aber versteift euch nicht allzusehr darauf. Vielleicht kommt die Umstellung durch das Chaos in den Bodendruckkarten, aber vielleicht ist es auch wieder nur eine Illusion. Abwarten.
    (c) http://www.wetterzentrale.de https://uploads.disquscdn.com/images/fd45cea6973b046dc3484ab30f3d521cb3e9e857a20a2791d06aa95e811e4cf5.png

    • Alptraum der Sofeten

      Ist aber schon Krass was da seit dem letzten 18z passiert ist. Zum 06z ist dieser 12z sogar noch ein wenig gefallen im Temperaturschnitt. Wäre eine sehr schmerzhafte Erfahrung wenn es auf einmal ab morgen oder schon beim 18z wieder in das alte Muster mit Südlage oder so gehen würde. Die Narben würden mich denke ich schon ein wenig behindern.

    • Stefan

      Sagen wir es mal so: Es gab schon schlechtere Läufe. ^^

  • Holger

    Ah, wenn wir diese Nächte jetzt nicht hätten…12 Grad aktuell, herrlich! Aber furrrztrrrocken!!!

    • Michael Bodin

      Heute morgen bei mir 16 !!!! Grad. Ich dachte ich spinne.
      Gestern 10,4 Grad, die Tage davor immer zwischen 4,5 und 6,2 Grad.
      Jetzt habe ich die SW-Pampe auch wieder kennengelernt.

      • Tuettefell

        Hier auch 16, die Nächte davor zwischen 6 und 10 Grad.
        Nicht schön..
        .

        • Stefan

          Hier 10. Hätte ich nicht gedacht.

          • Tuettefell

            Der neue Lauf wird wieder böse nach dem 4.10.
            War ja auch klar, weil die S/W Brühe bleibt…
            Aber wir sind ja Kummer gewohnt.^^

          • Wetterfee

            Wobei er immer noch „besser“ ist als die Läufe bis ca. vorgestern…. Ich glaube/fürchte/hoffe, da ist noch vieles offen… hoffentlich mal endlich auch in einem für uns positiven Sinne.

          • Stefan

            Kann natürlich sein. Aber bei der Zuverlässigkeit von GFS ab Tag 5 sollte wir noch etwas abwarten. ^^

          • Tuettefell

            Ja klar,

            ich versuche das auch auszublenden. 🙂

      • Stefan

        4,5 Grad … Das gibt’s hier in Rhein/Main/Neckar/Tropenhessen/Oberrheingrabenbaden vielleicht 5 mal im Jahr im „Winter“ … wenn wir Glück haben. lol

      • Karsten

        Bei uns (Region Hannover) war es die ganze Nacht sogar bei 19 Grad, also fast eine Tropennacht! Da es sehr windig (SW-Föhn) und bewölkt war konnte es überhaupt nicht abkühlen. Aktuell haben wir 23 Grad und Sonne. Zumindest so warme Nächte sollten nun nicht mehr kommen, aber nach herbstlich kühl sieht es auch noch nicht aus, auch wenn der sofetische Wetterbericht die angekündigten Temps zwischen 15 und 20 Grad schon als kühl darstellt.

  • graziwa .

    Nach diesem überhitzen September sollten wir doch eher auf einen zu warmen Oktober hoffen? Heisst es nicht, dass Schnee und Kälte im Oktober oft ein Winterkiller ist? Genau wie ein > 2K Septemer. Falls wir nun Kälte und Schnee im Oktober erhalten sollten wären dies gleich zwei Winterkiller aufsmal!!! 😉

    • Wetterfee

      Ich denke, Schnee im Oktober können wir abhaken… Kälte vielleicht, wäre schön 🙂 Kai Zorn hat dazu übrigens wieder eine aus meiner Sicht sehr lesenswerte Kolumne bei WC gepostet, da geht es viel um Bauernregeln, wie z,B.: „September lind, der Winter ein Kind“..

    • Die 2K-Regel lautet: Wenn die Temps 2 Grad Kelvin über dem Mittel 1961-1990 liegen,, dann folgt zu 100% ein MILDwinter.

      Für den Oktober sehe ich die Regel genau umgekehrt. Wie Dr. Cohen zeigt, spiegeln sich die Verhältnisse des Polarwirbels im Oktober und Januar. Sprich: Troglagen und Kühle im Oktober würde auch Tröge und Kühle im Januar bedeuten… Die Mär vom warmen Oktober als Kaltwinter“garantie“ halte ich für eine unbelegte Legende bzw. sofetische „Ausrede“, damit man Sommertemperaturen im Oktober hochjubeln kann.

      • Naturfreund

        Naja letzten Oktober 2015 gab es ja auch einen sanften Wintereinbruch und der darauffolgende Januar war der einzige Monat des Winters in dem es 1-2 Wintereinbrüche gab. Aber die beglückten ja fast nur den Nordosten mit Schnee und Eis.

        • Vielleicht in Restdeutschland. Nicht in Rhein-Main. Vom Oktoberschnee haben wir hier nichts gesehen und auch im Restwinter gab es exakt 0 Tage Schnee.

          • Naturfreund

            Bei uns im Harzvorland gab es im Oktober und November jeweils einmal Schneeregen und 2 richtige Wintereinbrüche im Januar.
            Aber die Rhein-Main Region gehört ja zu den wärmsten in ganz Deutschland. Für einen Freund des kalten Wetters ja eigentlich nicht der optimale Ort in DE ;P

          • eben lol deswegen will ich ja weg. ^^

    • Naturfreund

      Wichtig für einen kalten Winter ist, dass der Oktober warm UND trocken ist. Der Oktober 2006 war auch sehr warm aber eben auch nicht trocken.

      „Professor Malberg von der Uni Berlin fand heraus, dass auf einen um mehr als 1,5 Grad zu warmen und gleichzeitig zu trockenen Oktober ein mit 90-prozentiger Wahrscheinlichkeit streng kalter Januar folgt, auch der Februar »profitiert« davon noch mit 65-prozentiger Wahrscheinlichkeit. Im Umkehrschluss heißt es »schneit‘s im Oktober gleich, dann wird der Winter weich« oder auch »ist der Oktober warm und fein, kommt ein scharfer Winter drein, ist er aber nass und kühl, mild der Winter werden will«. Als klassische Beispiele zu kalter Oktobermonate können die Jahre 1974 und 2003 herhalten, dort folgte auf einen deutlich zu kalten Oktober jeweils ein milder Winter.“

      http://www.bo.de/lokales/kinzigtal/warmer-oktober-kalter-winter-0

  • wettenwetter

    Sieht erstmal kühl aus für Ludwigsburg… dannach 🙁

    (c)Wetterzentrale

  • wettenwetter

    Wird ersmtal kühler hier in Ludwigsburg dannach 🙁 …….. https://uploads.disquscdn.com/images/34784f173e5b7e0dbbc38e471c94ba5d128d7c5493fb08af125c524d40eaaae1.jpg

    (c) Wetterzentrale

    • Bitte anklickfähige URL als Copyright verwenden (www.wetterzentrale.de). Danke.

    • p.s. Anklicken für aktuelles Bild, Vorschaubild zeigt veralteten Stand. So sieht man aber gut den typischen Sprung in die Hitze, den wir ja kennen ….

    • Michael Bodin

      Solange der angekündigte Regen am WE kommt ist mir die Hitze egal….
      Ich brauche Wasser in den Boden rein….

  • Peter

    Ohne Worte:

    Quelle: http://kaernten.orf.at/news/stories/2798325

    Der Klimawandel als Chance
    Die Klimaerwärmung sei Herausforderung, aber auch Chance, sagte der Kärntner Umweltreferent. Längere Vegetationsperioden etwa würden der Landwirtschaft neue Möglichkeiten eröffnen, außerdem würden sich Heizkosten reduzieren. Und auch für den Tourismus gebe es neue Chancen, sagt Klimaforscher Maraun: „Speziell für den Sommertourismus, wenn wohl mehr Leute aus den heißen Tälern in die Berge fahren werden.“

  • Tuennemann72

    Naja, also für das Ruhrgebiet wird in meinen Augen keine „Hitze“ prognostiziert. Soweit ich gelesen habe, Herbstfeeling ab morgen bis ca Montag, also Wind, Regen und unter 20°. Ab Dienstag wieder Hoch ( Piefdruck), was auch sonst ….?! Allerdings bleiben die Temperaturen durchgehend um die 20° Tagesmaximum herum und die Nächte bleiben frisch. Nicht optimal aber für mich persönlich ein geringes Belastungsniveau.

  • Jo1965

    Für nächste Woche kristallisiert sich wohl immer mehr eine Lage Skandinavienhoch mit östlicher Strömung heraus. Die Frage ist jetzt, inwieweit die schon recht kühlen kontinentalen Luftmassen aus dem russischen Raum angezapft werden. Das könnte im günstigsten Fall in den Nächten sogar schon für leichten Bodenfrost reichen und auch insgesamt einen durchaus herbstlich-frischen Wettercharakter erzeugen.
    Prinzipiell finde ich diese Ostlagen im Oktober nicht übel. Was mich am meisten daran stört, ist, dass diese elende Trockenheit, abgesehen von der kurzen Unterbrechung am kommenden Wochenende, weitergehen würde.

    • Tuennemann72

      Ja solange das „Hoch“ keinen Südwindpiefcharakter hat, sondern eher Ostwindig ist und kühlere Luftmassen mitführt, halte ich es auch für eher unproblematisch.

    • Ganz ehrlich? Nach 2015 kann ich diesen Ostlagendreck nicht mehr ertragen. Dauersonne, dadurch effektive 5-7 Grad wärmer als die Schattentemperatur. Null Regen da Kontinentalluft (trocken).
      Für Nordlagen würde ich töten ^^

      • Jo1965

        Die Betonung liegt auf „prinzipiell“, denn mir wäre im Moment auch jede Westdüse mit Sturm und Regen 1000mal lieber nach dieser Dauerdürre.
        Wenn aber die kontinentale Luftmasse aus Russland richtig angezapft würde (in Sibirien kehrt mittlerweile der Winter mit Dauerfrost ein), gäb‘ es wenigstens keine miefige Wärme, sondern vor allem nachts Temps im niedrigen einstelligen Bereich. Und der Fusionsfratze werden aktuell sowieso jeden Tag ca. 4 Minuten mehr weggenommen von der Zeit, die sie uns belästigen kann.

        Deshalb ziehe ich bei den momentan dürftigen Aussichten das kleinere Übel vor.

      • Stefan

        Dito, Nordlagen waren aber schon immer vergleichsweise selten. ^^ Mal so eine schöne atlantische Westlage wäre im Herbst auch mal ganz nett. Aber die finden ja auch nicht mehr oft statt. Gefühlt irgendwie immer nur Sonne … Scheiße 😛

  • Iris Pugatschov

    Ich lebe an der Nordseeküste – hier herrschen seit mindestens 2 bis 3 Jahren immer mehr die Süd-West-Windlagen vor; das ist ungewöhnlich – naja : wohl gewesen. Noch vor wenigen Jahren war die Nord-West-Lage normal hier. Sowohl die Frühjahre als auch die Herbstwochen sind viel zu trocken. Winter gibt es eigentlich schon seit Jahren nicht mehr. – Was mich dabei wirklich nervt, ist das „Sonne und trocken“ Gejubel. Und das seit Wochen, lediglich wenn mal ein Regengebiet naht, wird zugegeben, daß es „viel zu trocken“ ist. Das Wetter ist in jeder Beziehung zu extrem geworden, entweder kein regen oder dann wieder heftigster Niederschlag. Wichtig aber fände ich, ein Bewußtsein für den Klimawechsel zu schaffen, von Seiten der Medien her – oder ist das sehr naiv …..???

    • Tuennemann72

      Naja, die Medien schaffen ja ein „Bewusstsein“ in Richtung langanhaltender Piefhitzetrends .. Irgendwann haben wir in Europa Klima wie in den Tropen … und dann werden die Medien freudestrahlend einen Piefhitzetag mit 35° ++ nach dem anderen verkünden …

    • Ja wichtig wäre ein Umdenken. Deswegen gibts ja kaltwetter.com ^^
      Wird auch kommen, wenn ich mir die Mentalität unter den Leuten hier im Hitzekatastrophengebiet Südwesten anhöre. Fast jeder dritte will nach Ostfriesland ziehen… Gestern 27 Grad, sagt eigentlich alles.

      Da die Klimakatastrophe ungebremst weitergeht, werden irgendwann auch die Medien analog zu den Folgewirkungen sich ändern. Aber das kann dauern.

      • Iris Pugatschov

        Okay, es stimmt: temperatur-mäßig sind wie NOCH einigermaßen bevorzugt…. jedoch: wir hatten in diesem Jahr deutlich mehr Tage um die 30°C – das habe ich hier noch nie erlebt (Insel Norderney). Diese Süd-West-Lagen, wie gesagt, sind relativ neu. – Ich habe diese Seite erst heute entdeckt, wow. Manchmal, oft – wird einem vermittelt, daß man nicht richtig tickt, wenn man sich Regen wünscht, oder ein wechselhaftes Wetter. Noch etwas fällt mir auf: viele Leute finden es total normal, wenn Anfang/Mitte März die ersten Blätter an den Bäumen sind. Ich hatte mal vor Jahren die Diskussion und ich sagte: im Volkslied heißt es doch „der MAI ist gekommen, die Bäume schlagen aus“ und nicht „der April ist gekommen“. Der April („Aprilwetter“) ist hier schon seit längerer Zeit nicht mehr so, wie er in meiner Kinderzeit 50er/60er Jahre) war, eher Ostwindlagen, trocken(!) und kalt. – Die Nicht-Thematisierung bestimmter Dinge in unserem total durch Medien beherrschtem Leben scheint aber doch sehr auffällig. Bin jedenfalls froh, „mich“ mal wiederzufinden, meine Beobachtungen und meine Skepsis, was das Wetter betrifft. LG

        • Kann ich nur unterschreiben. Als Kinder der 50er und 60er hast du dann ja sogar noch die richtig geilen Wetterlagen mitbekommen. Ich bin als Kinder der 70er Jahre in den 8er Mildwinterblock geraten, aber dann kam’s ja knüppeldicke mit herrlichen Wintern ^^
          Heutzutag ist es kein Wunder, wenn die Kinder der 90er die Klimakatastrophe individuell selbst nicht „erfühlen“, weil sie die normalen Klimaverhältnisse von früher nicht mal ansatzweise erlebt haben. Traurig.

          • Iris Pugatschov

            Ja, das ist wahr, die 50er/60er waren noch – würde ich sagen – normale Wetterlagen. Der typische deutlich spätere Frühling, aber der Juni war schon sehr oft sehr sommerlich, Juli (da hatten wir Inselkinder Ferien) subjektiv gesehen oft Regentage – während der August Spätsommer war. Ab September wurde es dann herbstlicher – meine Söhne, *1977 und *1981 haben auch noch, wie Du auch schreibst, klasse Winter gehabt. Wir haben damals in Kiel gelebt, gerade die 80er waren da richtig gut. Ich kann mich erinnern, das muß so 83 oder 84 gewesen sein, da hatten wir an einem Wintermorgen -18°C. Wenn die Äste gegeneinander schlugen, klirrte es wie Glas. – Das Schlimmste aber ist, daß eine Klima“änderung“ geleugnet wird, mehr oder weniger, erst recht eine „Klimakatastrophe“. Was nicht sein kann, darf eben auch nicht sein. Oder umgekehrt. – Ich war vorhein noch einmal draußen, es hat ja wider Erwarten tatsächlich geregnet – es roch jetzt endlich nach Herbst. Ich habe diesen Regen so herbeigesehnt – alleine die Luft nach einem Regen ist so wundervoll. Nach 4 oder 5 Wochen Trockenheit sieht alles schmutzig-grau aus. Dennoch sind wir hier an der Küste noch relativ gut bedient. Die Schwiegereltern meines Sohnes kommen aus Rottweil, sie waren im August für knapp 2 Wochen hier und haben es genossen…..

          • Ja das sind Erinnerungen, von denen man zehrt. Wir haben heute natürlich auch wieder 27 Grad… Krank das Klima in Rhein-Main…
            Wir haben hier auch seit Anfang Juli Dauerdürre. Über 4-5 Wochen würde hier jeder nur lachen ^^
            Der Dürremonitor für Deutschland sagt eigentlich alles: http://www.ufz.de/index.php?de=37937

            Aber das ist ja auch der Grund, warum ich zurück in meine 2. Heimat will ^^
            Regentage gibt es hier nicht. Die Hitze raubt hier fast jedem jeden Lebenssinn.

            Immerhin wird nun für die kommenden Tage ab 01.10. eine Art von Herbst angedeutet. Ich bin da noch skeptisch. Aber mehr als Hoffnung kann man in dieser Epoche in der wir leben nicht mehr haben.

  • Tuennemann72

    http://www.wetterdienst.de/Deutschlandwetter/Unna/Vorhersage/10-Tage-Trend/Meteogramm/

    So in etwa soll es in meiner Region weitergehen … das wäre schon „relativ“ ok

    • Stefan

      Die Seite scheint gar nicht mal schlecht zu sein … sieht zumindest nicht so sofetisch aus und die arbeiten auch mit unterschiedlichen, seriösen Datenquellen und nicht nur mit GFS. ^^

      • Tuennemann72

        Deshalb konsultiere ich sie auch regelmäßig ^^

        • Stefan

          Ich kannte die noch gar nicht. Aber gut zu wissen. 🙂

      • In der Tat. Brauchbar!

  • Rob Dukes

    Hier wieder abartige Drecksmilde und strahlender Sonnenschein!?
    Fast hätte ich mich mit meiner langjährigen Kollegin am Herbstmarkt deswegen zerstritten. :I
    Sie mag Sonne, ich lieber kühles Nebelgrau. 😀
    Ich dachte, ist es wert, wegen dem verfluchten Wetter sich mit einer langjährigen Freundin zu streiten? 🙁

  • Autumn

    Diese Dreckssüdwestlage soll bald ein Ende finden und wir gehen in eine Ostlage über: zwar Hochdruckdominanz aber die Temperaturen durchaus im durchschnittlichen Bereich. Wer Regen mag, für den ist das nichts. Wer lieber Trockenheit, etwas Sonne und gemäßigte Temps mag, freut sich über den „goldenen Oktober“. Als begeisterte Outdoorsportlerin gehöre ich nun zu Letzteren, aber der Natur täte Regen wirklich schon gut.

  • Richard

    In den nächsten 3 Tagen kommt der nächste Herbstschnupperkurs mit „etwas Regen“ (nur etwas, der Boden könnte ja nass werden) zwischen September- und Oktobersommer. Der sprichwörtliche Tropfen auf den heißen Stein.

  • Wetterfee

    Täusche ich mich gerade, oder sieht der 06 Z nicht etwas besser aus??

    [img]http://up.picr.de/26969489cd.png[/img]

    (c) http://www.wetterzentrale.de

    • wettenwetter

      Ja es ging gesamt leicht abwärts..

  • Nabuli

    so, grad heim gekommen, draussen 25/26° mit Dauersonne, drinnen 23°
    Auf dem Heimweh habe ich mir mal so die Bäume angeschaut: Wir sind zwar e i g e n t l i c h im meteorologischen wie kalendaren Herbst, aber fast alle Bäume stehen im saftigen Grün da, hier und da mal was hitze-/trockenheitsbedingtes vertrocknetes Etwas, aber Bäume mit gelbem/gelb-grünem Lauf bildet die absolute Ausnahme. 🙁

    • ich sehe mir immer meine verrotteten Bäume aus dem El Nino-Sommer 2015 dann an, da kommt wenigstens etwas Herbstgefühl auf. Im Süden kommt der Herbst ja sowieso viel später an als im Norden und der Frühling deutlichst früher. Selten so krass erlebt wie in diesem Frühjahr. Bin hier bei Vollbelaubung und erster Angst vor dem Frühlingssommer losgefahren im April und an der Küste angekommen – nichts! Als wäre es November. Hab ich mich gefreut. Dazu ca. 7 Grad kühler und durch den Seewind war das quasi eine isländische Klimazone, die mit Tropenhessen so viel gemein hat wie Schnee mit weißem Sand ^^

  • HaMa1975
    • Ui das sind spannende und interessante Neuigkeiten von Kai, auch mit viel Tiefgang in der kurzen Videozeit. Top!
      Die Geschichte mit Hoch und Inversionslage kann ich persönlich nicht mehr ausstehen… schon wieder wie 2015 Dauersonne hier in Rhein-Main, wenn auch vielleicht kühler, aber das betrifft vor allem die Höhenlagen (wo ich nicht bin) und den Osten (wo ich nicht bin) 😛
      Was gäbe ich nicht für Westdrift und Sturm oder Nordlage. Aber das können wir definitiv knicken. Mal wieder.

      Die Schneefälle, die Kai anspricht (und auch Dr. Cohen in seinem neusten Artikel) bestätigen die These, dass die niedrige Meereisbedeckung plus die frühe, große Schneedecke in Sibirien die ersten (nicht alle!!) Vorzeichen für den Winter auf potentielle Kälte stellen. Viel besser geht es eigentlich nicht.

      Ob das jetzt einen guten Winter bedeutet? Ich glaube es trotzdem nicht, auch wenn Dr. Cohen und einige jetzt umzuschwenken beginnen. In Kürze dazu näheres.

      Mit der Theorie vom trockenen + warmen Oktober vom Naturfreund muss ich mich nochmal näher befassen. Die Sichtweise der gesamten Nordhemisphäre könnte man auch anders interpretieren: Nicht Trog Oktober = Trog Januar, sondern: Wenn Oktober Hochdrucklage, dann Januar schwacher Polarwirbel und Winterchancen.
      Allerdings hatten wir 2015 genau das und was kam? Ein Supermildwinter… Allerdings lag dies am stabilen Jetstream, wie Dr. Cohen festgestellt hat und dies wiederum lag am Kalten Atlantik (Stichwort Kalter Fleck). Das ist aber dieses Jahr andersherum. Kann nun der warme Atlantik zu einem schwächeren Jetstream und Trögen im Winter führen? Wir werden es sehen.
      Unabhängig von diesen angesprochenen Aspekten müssen noch viele andere Faktoren bis Ende Oktober berücksichtigt werden, damit man eine genaue Aussage über den kommenden Winter treffen kann (wenn man es überhaupt kann!).

  • Ich verweise auf die 25, tatsächlich hier gemessen 27 Grad heute in Rhein-Main … 😛 😛

    • Stefan

      Furchtbar, was für eine Hitze heute wieder. Hochsommer Ende September. Mann, mann, mann … Und ich Depp musste heute auch noch Getränke holen, war alles alle. *würg, kotz*.

      • oh das kenne ich. Schwitzarbeit bis zum Anschlag. Mein Mitgefühl.

        • BLISS

          Aktuell ihr Regen Wind bei 14 Grad das ist Herbst ok die Temperatur können noch tiefer sein aber das ist schonmal ein Anfang.

  • Die Witzknicker von der NOAA bauen mal wieder kurz vor Beginn des Zielmonats alles auf Wärme um hahahaha also so langsam sollten die sich einen neuen Job suchen. Als Wahrsager auf der Kirmes…
    http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/CFSv2/imagesInd3/euT2mMonInd1.gif

  • 12z mit kühler Nordostlage…
    Das ist nicht mehr weit entfernt. ECMWF sieht es genauso… Wie Kai Zorn es im aktuellen Video beschreibt, bedeutet das: Leider sonnig, kühl, leider weiter dürrelastig aber Nebel.
    Bilder: (c) http://www.wetterzentrale.de (man stelle sich im Bild die Luftströmungen im Geiste vor: bei Tiefs gegen den Uhrzeigersinn, wodurch kalte Nordostluft nach Deutschland strömt.

    https://uploads.disquscdn.com/images/44a8dc6ec63bc58beb5969b7f1f8313bd77ed9e5e8a42a5cebb6b41cc1bc64e7.png https://uploads.disquscdn.com/images/f6225191876fef7e8193af04c79c1e083949a68fad8a64c88d89202d9b953bdc.png

    • Naturfreund

      Im Winter würde uns diese Wetterlage bestimmt Dauerfrost bringen. 🙂
      Bin aber gespannt wie sich sowas anfühlt….kühlere Temperaturen unter dem Mittel…gabs ja ne Weile nicht mehr 🙂

    • Alptraum der Sofeten

      Bei den jetzigen Läufen von 06z zu 12z kann man eigentlich auch diese Linien Zufalls generieren lassen und würde fast das gleiche Ergebnis erhalten. Man das ist doch nicht normal. Da braucht man ja gar nicht mehr drauf schauen bei solchen fehl Prognosen. Dann braucht man sich auch nicht mehr unnötig über Phantom Hitze aufregen 😀

      • hm mittlerweile ist die Wetterlage ja im Seriositätsbereich. Die Ostlage hat sich wohl durchgesetzt… besser als der bisherige Mist, aber für meinen Geschmack von echtem Herbst noch weit entfernt. Aber mal sehen wie scheisssonnig das am Ende wirklich wird. Das große Los haben wohl wie immer die Gebirgslagen und Nebelgebiete gezogen.

    • Jo1965

      Die 12er von GFS als auch GEM haben möglicherweise noch eine angenehme Überraschung für uns im Gepäck. Zum einen soll die Anströmung sogar noch nordöstlicher erfolgen, sodass sogar die 0er-Isotherme in 850 hPa über weite Teile Deutschlands ziehen könnte, zum anderen ist der tiefe Luftdruck östlich und südlich von uns irgendwie das Zünglein an der Waage, das dafür sorgen könnte, dass das Ganze nicht mit völlig blankem Himmel und absoluter Trockenheit über die Bühne geht.
      Auch sehen alle Modelle momentan einen verschärften Gradienten, sodass der Ost- bis Nordostwind dank Windchill einen richtig hochherbstlichen Eindruck hinterlassen würde. Nach dem Hitze- und Wärmesiff der letzten Wochen wäre das wie eine Erlösung und wir würden insbesondere morgens garantiert das von mir vor längerer Zeit erwähnte SAS-Syndrom (schalfilteratmende Sofetetrulla bzw. Sofetentroll) zu Gesicht bekommen.
      Hoffentlich kommt es jetzt so, denn mit diesem großflächigen Umbau der Wetterlage können sich langfristig dann auch endlich die Optionen für Niederschläge ergeben.

      • hahahaha SAS-Syndrom. Endgeil.
        Vielleicht sollte ich mal einen Satireartikel mit Sofetenkrankheiten mal wieder auf die Beine stellen ^^

  • Tuennemann72

    Ich bin ja immerhin schon froh, dass wir die 20° Grenze dann Tagsüber möglicherweise unterschreiten … dann haben auch abends die labernden Sofeten, die ich gerade auf der Strasse höre, keinen Bock mehr, sich draussen lautstark kundzutun …. das macht diese Sorte Mäuse nämlich nur bei abendlicher Treibhausluft . .richtig frisch können die nicht ab …. Dann heißt es nämlich „Es ist so kaalt !!“ .. ;))

  • Stefan

    Ich könnte schon wieder durchdrehen. Wir hängen hier in der warmen Suppe vor der Front. Kurz vor 10 und draußen noch 20 Grad. Was ein Dreck. 😛 😛

    • Tuennemann72

      20° kann ich im Ruhrpott auch noch anbieten :p Aber bald wird es besser …. endlich !

      • Stefan

        Tropendreck Ende September. Klasse ^^

        • Tuennemann72

          Mittlerweile dürften wir hier bei ca 19° angelangt sein … wir möchten ja nicht gierig erscheinen 😛

          • Stefan

            17,3 … es wird kalt ^^

          • Nabuli

            dann machen wir vom dünnen Hemd den oberen Knopf eben zu, aber noch lange kein Grund zur Panik.

    • Karsten

      Bei mir 30 km südlich von Hannover sind auch noch 20 Grad allerdings nähert sich nun die Kaltfront mit dem schmalen Regenband, so dass die Abkühlung naht, aber sie wird vermutlich leider wieder keinen nennenswerten Regen bringen. Letzte Nacht hatten wir auch noch mal fast eine Tropennacht mit 19 Grad (verursacht durch den starken SW-Wind), und heute am Tag waren es bei Sonne zeitweise 25 Grad. Das sollte nun aber endlich vorbei sein, wobei man sich auch noch nicht sicher sein kann, dass die Subtropenluft im Oktober nicht doch nochmal zurückkommt.

      • Karsten

        Edit: Es beginnt zu fallen „nur“ noch 18,5 Grad.

  • Holger

    Vergesst mein Geschwätz von gestern…18 Grad und warmes Windchen hier in der Ortenau…ICH KRIEG DEN ZORRRRN!!!

    • Wetterfee

      Hier in der Kurpfalz/Vorderpfalz ist es auch einfach nur EKLIG….18/19 Grad die sich aber wie 25 anfühlen und immer wieder eine warme Windböe, als würde jemand mit einem Fön vor einem stehen. Immerhin alles bewölkt .

      • Patrick

        Hier ist Dauersonne bei 20 Grad im Moment. Sollen noch 25 werden. Prost Mahlzeit!

  • Tuettefell

    Moin zusammen,
    in der Nacht hat es tatsächlich etwas Regen gegeben, nicht viel, aber man ist ja dankbar für die kleinste Kleinigkeit. Die Luft heute morgen ist aber trotzdem irgendwie piefig…
    Der 00Z sieht lustig aus, wie plattgebügelt..^^

    • Tuennemann72

      Moin,
      stimmt; Absolut frisch und sauber wirkt die Luft noch nicht, aber kühler geworden ist es schon … dauert wohl noch 1 -2 Tage bis sich auch die Luftkonsistenz positiv ändert.

  • Auf Island mehren sich beim Vulkan Katla die Schwarmbeben im Untergrund. Möglich, dass der statistisch überfällige Ausbruch bevorsteht innerhalb von Stunden oder auch Wochen. Zwar ist ein mäßiger Ausbruch ohne klimatische Auswirkung deutlich wahrscheinlicher, aber sollte die Katla mit mehr als VEI 4 ausbrechen, könnte das für uns in Europa natürlich einen Kaltwinter auf Knopfdruck bescheren …

    Das aktuelle Bild der Webcam zeigt den Regenbogen vor dem Sturm 😉
    (c) http://www.livefromiceland.is/webcams/katla/
    Aktueller Stand der Lage: http://www.vulkane.net/blogmobil/?p=12966
    https://uploads.disquscdn.com/images/6b52d86a0f179d24e73d24e3c4c580d529e3fdc58a9b0572f0bfba1d1a6f27d3.png

    • Tuennemann72

      Das wäre natürlich ein Träumchen 😉

  • Dirk Mertes

    Das hätten wir uns nach den Monaten Dauerhitze und Süd- Südwestlagen mehr als verdient!

  • HaMa1975

    Viel Regen war dat aber nicht am Niederrhein, im Schnitt 1-2mm. (Auch) als leidenschaftlicher Pilzsammler sehr deprimierend. Der September brachte insgesamt ca. 10mm Regen, für Pilze viel zu trocken. Es wächst gar nichts, selbst die wenigen Baumpilze sind vertrocknet – erschreckend und traurig ! :-(((

    • Tuettefell

      Stimmt, war nicht viel, die Straßen wurden kurz nass
      und dann war es auch schon wieder vorbei.

    • Naturfreund

      Bei uns im Harzvorland hat es in der Nacht auch ein bisschen geregnet, war leider nicht all zu viel. Ich mag aber die nach Regen riechende Luft am Morgen 🙂

  • 06z auf Herbstkurs, besser als der 00z, der etwas sofetenlastig war. Am Ende sogar eine fette Troglage.
    (c) http://www.wetterzentrale.de https://uploads.disquscdn.com/images/0e2a07b1369aae524159d1b272db4556ff7b6926ea9ca8d7be7644c6227debfa.png

    • Autumn

      Schön kühl bis medium und kein Regen = MEIN Wetter :))))

    • Stefan

      Ich trau dem Braten nicht nicht so ganz, zumindest nicht ab dem 5.10 …

      • Dirk Mertes

        Doch das wird was 🙂 und ab Mitte des Monats wird es kühl und schmuddelig .. Herrlich :-))

        • Du machst es einem jetzt aber echt schwer deine Beiträge zu liken 😉

          • Dirk Mertes

            Wegen dem Avatar? 🙂

          • 😉 Fussball ist immer so herrlich zum Frotzeln

          • Dirk Mertes

            Ich liebe es mir in der roten Schüssel ein Spiel anzuschauen .. Ich bin mal nach der Arbeit aus München gekommen und die Schüssel war blau … Furchtbar 🙂

        • Stefan
          • hahaha 😉 Gut erkannt.

          • Dirk Mertes

            Auweia .. Sympathische Truppe! Ich erinnere mich noch gut an die Zeit als Heintje (Andi Möller)dort spielte 🙂

          • Stefan

            Möller, bitte … ;-))

          • Laermreduzierer

            Wegen Doofmund habt ihr immer noch 3 Punkte Vorsprung. Es ist unfassbar:-((

          • Dirk Mertes

            Leverkusen hat Bock stark gespielt und absolut verdient gewonnen!

          • Laermreduzierer

            Das ist richtig. Pillekusen liefert ab und zu bzw. öfters Hammerspiele, leider immer zum falschen Zeitpunkt (siehe Unterhaching 2000)^^^^

          • Laermreduzierer

            Kovac fairer Verlierer! Aber der Abraham sollte mal beichtstuhlmäßig beten gehen…

    • Michael Bodin

      Schlechte Nacheichten zwecks der Explosion der Katla:
      Sie wird wohl doch nicht kommen.
      Es gab zwar mehrere Beben M3+, aber da es sich um Beben an der Oberfläche handelt und nicht in der Tiefe, ist wohl trotz aller guten Vorzeichen nicht mit einem Ausbruch zu rechnen.
      Der User Carl auf volcanocafe.org hat dies mal klargestellt. Er ist scheinbar nicht nur ein normaler Vulkanbegeisterter Mensch, sondern hat auch Kontakte zu verschiedenen Erdbebeninstituten. Er sagte, erst wenn es hunderte von Beben von 10 – 1 Km Tiefe gibt in kurzer Zeit, dann handelt es sich um vulkanische Erdbeben. Alle anderen Erdbeben wären auf das Schmelzen des Gletschers zurückzuführen

      • Coole Info. Danke.

        • Laermreduzierer

          Alles wird gut Michael, am 8.10.89 gab es schon Schnee im Schwarzwald, welchen ich bis zur Kneipe in Nordbaden konservierte

    • Stefan

      Nice. Herrje, gestern 25 Grad, heute fast um die gleiche zeit 15 … ^^

  • Dirk Mertes

    So schaut des aus 🙂

  • Stefan

    Also heute morgen war es noch ziemlich pappig hier rund um Frankfurt (18 Grad). Dann war ich dienstlich in Köln unterwegs. Dort war es nicht so ganz pappig aber Sonne :-P. Mittags mit dem Suff-ICE (fuhr nach München^^) mit 300 am Stau auf der A3 vorbei, zurück nach Frankfurt. Leichter Nieselregen nicht mehr ganz so pappig, so gegen 16:00 Uhr war es dann schon ganz angenehm. Und jetzt fühlt sich das hier bei 14 Grad und bedecktem Himmel ganz gut an. Mal sehen, ob der für morgen gemeldete Regen auch kommt.

  • Wetterfee

    Angeblich 17 Grad, fühlt sich aber wie schwühle 25 an . Da krieg ich schon wieder das kotzen. Den Garten mit dem letzten Rest der Regentonne gegossen, da ist jetzt Ebbe. Ob der versprochene regen kommt? ???? Sofeten-Luna wieder unterwegs, die denkt echt, es ist Sommer, yuppie! !! Und sie kennt mittlerweile alle meine Tricks, sie einzufangen 🙁 …. Heute dauert’s dann wohl was länger. Wann wird’s mal wieder richtig nass und kalt. ….??

  • Patrick

    Momentan 22 Grad und Dauersonne seit heut Morgen hier in München… Ich hoffe nur, dass auch hier die Kaltfront schnell ankommt. Die Sofetenportale beschweren sich schon mit Sätzen wie: „Zum Tag der dt. Einheit kann es tatsächlich regnen!!“ Ich glaube, denen hat die Hitze und Sonne doch etwas mehr geschadet…

    • Holger

      Schwein gehabt! 17 Grad und Reeegennn!!!

      • Hier auch. Mitten mit kurzer Hose und Tshirt in einen Platzregen lol Geil! Den ganzen Tag hier schon Dauerregen und Wolken. Südwesttraumlage ^^ Aber mit 17 Grad dann auch noch relativ warm.

        • Stefan

          Jo, heute mehr Regen hier heruntergekommen als im ganzen September. 21,5 Liter heute, September 15,0 … Aktuell hat es kurz ziemlich heftig geschüttet.

    • Claus

      Klar Regen behindert die Freizeitaktivitäten von Sofeten (Tierkadaver verkohlen, Restgehirn mittels Alkohol dezimieren und dazu debile Deppenmusik hören)
      Ihr in München habt wenigstens noch genügend Regen !
      Hier in NRW hat es nur wieder für die übliche homäopatische Regengabe gereicht gestern und heute. 0,5 mm!
      Von Juli bis September unfassbare 83 mm in Düsseldorf !! Die Mega Dürre
      geht weiter.

    • Laermreduzierer

      Bin vorhin von HD nach M gefahren. Es war die Hölle. Erst grenzdebile lärmende Oktoberfestgeile Sofeten-Schwaben im ICE und dann gefühlte fönmäßige 47Grad beim Aussteigen in Munich.
      Deshalb, bitte lieber Gott: Bringe die ultimative Eisramme über unser Land, wir haben es uns verdient, trotz Angie-Brechreiz:-((

  • Nabuli

    gibt’s denn schon detailliertere Daten zum September?
    WO quatscht was von nur 3,4° zu viel…
    http://www.wetteronline.de/?pcid=pc_wotexte_special&pid=p_wotexte_feature&sid=Review&gid=DL&year=2016&month=09&day=29&token=rs

    • Bin am Artikel dran, hab mir heute mal ne Pause verordnet und Familientag. Kommt also morgen oder übermorgen raus. Es sind +3,5 Grad zum Mittel 1961-1990.

      • Erläuternd: 3,5 Grad im Monatsmittel zu viel bedeuten: ca. 12 Grad jeden Tag zu hohe Tagesmax im Flachland (da Mitteltemperaturen auch kühlere Nachttemperaturen und die Gebirgslagen einschließen…)

  • SchneeKönigin

    Bei uns im Großraum Stuttgart…bewölkter Himmel…20 °…leichter Regen.
    Nicht bombastisch…aber immer noch um Klassen besser, als die tägliche Quälerei mit dem sengenden Todesstern am Himmel..

    • Rob Dukes

      In der Ostschweiz sieht das gut aus in den nächsten Tagen!
      Heute ist ein Übergangstag! Ich muss mich nach der wochenlangen Sonnen/Hochdruckpest erst langsam an einen bewölkten Himmel und kühlere Tempertaturen gewöhnen.

      • SchneeKönigin

        Dann geniesse die nächsten Tage Rob!! Freue mich für dich… :))

      • Laermreduzierer

        Wünsche Dir deshalb eine angenehme Bise mit windchill-feeling bis minus 20 Grad! Der Föhn in den Alpentälern war heute mal wieder unerträglich.

  • Blizzard

    Alles nur fauler Zauber?

    Der Blick auf die Diagramme der nächsten 10 Tage löst beim Herbstliebhaber das Gefühl aus endlich angekommen zu sein. Die Temperatur fällt, für ein paar Tage sogar unter das langjährige Mittel, der Regen bleibt zwar wahrscheinlich größtenteils über Osteuropa verteilt, aber ein kühler Nordostwind wird Nachbarsgrillkohlen wohl zum Erlischen bringen. Im Süden kommen Tiefausläufer vorbei und die Ostalpen erhalten Schnee bis unter 1000m. Soweit normal, der Herbst ist auf dem Vormarsch.

    Verantwortlich für diesen ersten Anfang ist ausgerechnet ein Hoch mit Spätsommer über Skandinavien, an dessen Ostseite ein Abtropfprozess aus der subpolaren Zone stattfinden kann. Kurzerhand entsteht eine retrograde Zirkulation (Tief zieht von Ost nach West) mit Schwerpunkt Polen. Über dem Kontinent wird sichs ausregnen (Polen, Tschechien, Slovakei), bei uns sind der äußerste Osten und die Alpenregionen betroffen. Das Bodentief löst sich fast vollständig auf, ehe es uns zum Prognoseende verlässt.
    Anders das monströse Hoch, dass sich in Omegalage festigen und vergrößern kann. Meiner Meinung nach ist das zu extrem simuliert. GFS sieht bis zu 596 gpm ECMWF ist etwas moderater. Die Ausgangslage wäre aber bei beiden diselbe: erneute KLA an der Ostseite des Hochs, dadurch Regeneration. Die Folge wäre für Deutschland eine Südostlage samt Föhn mit Rekordtemperaturen im Oktober und der Fortsetzung eines nie enden wollenden Hitzealptraums.
    Ob es also nur fauler Zauber ist, was da nächste Woche auf uns zukommt lässt sich ganz klar verneinen 😉 denn erstmal wird es herbstlich. Aber noch ist die Hintertür für die Hitze offen und es lässt sich nur hilflos erahnen, was denn kommen mag.

    Gruß in die Runde,
    Blizzard

    • Hi Blizzard. Danke für diese Profiaussicht.
      Dass die Hitze zurückkommt, habe ich immer im Hinterkopf. Man kennt ja nichts anderes mehr. So detailliert wie du hätte ich es aber nicht in Worte fassen können. Dann hoffen wir mal, dass im Rahmen der Unvorhersehbarkeit sich doch noch etwas ändert. Meinst du, es gibt auch noch Änderungspotential in unserem Sinne? Bzw. wie sicher ist denn eine Südostlage? Das kannst du sicher besser einschätzen als wir.

      • Blizzard

        Die angesprochene Südostlage ist momentan die wahrscheinlichste Langfristentwicklung in der Summe der Modelle. Kleine Unsicherheiten bestehen in der Entwicklung des Kaltlufttropfens, große in der wirklichen Lage des O-Hochs. Eine südlichere Lage bedeutet mehr zonalen Einfluss vom Atlantik, daher keine Ultrahitze. Da aber das NO-Eck des Azorenhochs „weggebrochen“ ist ensteht eine eine Tiefdruckrinne Richtung Spanien/Portugal. Was je nachdem eine SEz / SEa begünstigt…
        https://uploads.disquscdn.com/images/79105d6b2d34d0a1305c99efc21be69543f23b39968c1c0ed089a15efbe25f11.gif

        • Danke!
          Au backe und das wo ich in der zweiten Monatshälfte im Osten Bayerns im Urlaub bin… na ja vielleicht reißt die Höhenlage was raus 😛 Ich hatte eher auf überraschendes Schneewunder gehofft. Wie töricht ^^

          • Blizzard

            Naja.. du weißt wie wenig wir über das Künftige wissen können und Wunder sind bekanntlich unvorhergesehen

          • Vollkommen richtig.
            Mich würde auch einmal interessieren, wie du die Lage für den Winter siehst vor der Prämisse: NOAA = Mildwinter par excellence. Cohen u.a. mit warmem Atlantik, zweitniedrigstem Meereis Arktis + optimalem Schneefall in Sibirien sieht gegensätzlich gute Winterchancen (solange eine dynamische Wetterlage die Kaltluftanzapfung an den „Kühlschrank Europas“, das sibirische Hoch, erzwingen kann).

          • Blizzard

            Wenn ich für eine Analyse bereit bin, schreibe ich gerne etwas. Hatte noch nicht soviel Zeit grob das Jahr zu übersehen. Alles, was über 2 Monate geht, sollte aber mit Klimatologie leichter zu verstehen sein. Bedeutet wir erhalten, was uns die Klimakatastrophe noch übrg lässt. kalter Oktober = Mildwinter scheint sich zu bewahrheiten, nicht aber warmer Oktober = Kaltwinter. Desto mehr man das Wettergeschehen versteht, umso rätselhafter wird es.

          • Das geht in die Richtung, die ich in etwa auch vermute 😉

          • Laermreduzierer

            1997 war ein extrem kalter Oktober, sogar für Wifeten. Was danach kam, wissen wir. Abgesehen vom damaligen El Nino hin oder her.
            1) Trotz der ewig Unbelehrbaren (z.B. SAPler in HD) stecken wir in einer anthropogen erzeugten Klimakatastrophe
            2) Nur Extremereignisse können mich 2016 noch aufmuntern, beispielsweise Schneestürme im Oktober mit sofetischer Massenhysterie

  • Michael Bodin

    Heute hier bei mir auch endlich mal wieder leichter Landregen, allerdings nur 1,8 Liter. Das meiste (wahrscheinlich 7-9 Liter nördlich vorbeigezogen
    Aber immerhin leichter Regen bei 12 Grad !!!!!!!
    Höchstwerte heute vormittag bei 14,7 Grad.
    Mal sehen was noch kommt, vielleicht heute Nacht nochmal was ordentliches….
    Von 1.7. – 30.9. fehlen hier 92 Liter Regen auf den qm. September hatte ganze 16,2 Liter.
    Temperatur zum Mittel 1961 – 1990 bei +4,1 Grad.

  • Stefan

    Also wenn uns vor ein paar Tagen einer diese Traumkarte gezeigt hätte, wir wären alle wieder von einer Spinnerei von GFS ausgegangen, wahrscheinlich von einem Computerfehler ^^. Mir gefällt das sehr, und wie es hinten raus weitergeht, wird man dann sehen.

    (c) http://www.wetterzentrale.de
    https://uploads.disquscdn.com/images/d76fca5bc87fdf46ea312dac7f87b9ef33d2c2499bcf1a079f654390a11c7a5c.png

    • Der Lauf ist unfassbar in der Mittelfrist. Aber Blizzard hat die Gefahren ja optimal aufgezeigt. Das Beten hört nicht auf. Aber jetzt wird erstmal genossen. ^^

      • Stefan

        Gefahren gibt es in der Klimakatastophe bekanntlich immer. Aber das ist mir jetzt erst einmal egal. Diese Mittelfrist hätte ich vor einigen Tagen nicht mal ansatzweise für möglich gehalten. Dazu heute noch die freudige Regenüberraschung *freu*. Wir werden alle die nächste Woche genießen :-))

        • So siehts aus. Vor allem werde ich bei den Temps einige Nachtwanderungen einlegen, ggfs. auch morgens wenn ich aus den Federn komme 😉

          • Stefan

            🙂 Ich hab ab nächste Woche Urlaub. Das passt erst einmal perfekt. Deswegen rutsche ich hier schon den ganzen Tag auf Knien herum ^^ Ich platze vor Energie und habe mir für nächste Woche schon so viel vorgenommen, das wird wahrscheinlich stressiger als die Arbeit. ^^

    • Alptraum der Sofeten

      Nanu, ist da was kaputt mit die Technik? Ich weigere mich das zu glauben was ich da sehe, das wird bestimmt wieder umgewandelt. Der Teufel hat ja so einige Tricks auf Lager hab ich gehört. Aber sieht schon Pompös aus finde ich 😀

    • Patrick

      Das gehört ausgedruckt und eingerahmt! 😛 ich bete und hoffe, es wird nur so weitergehen!!

      • Stefan

        Wir wollen nicht größenwahnsinnig werden und dankbar erst einmal diese Gnade annehmen. ^^ Alles was länger als einen Tag unter der roten Linie ist, ist ein Wunder. 🙂

    • Autumn

      Huiiiiiiiiiii ich bin überrascht und beeindruckt! Dass es SO ETWAS noch gibt? Hatte schon mit der piefigen Dauersüdwestlage gerechnet und mich drauf eingestellt, ui, jetzt aber nichts wie meine Pflanzen in Sicherheit (rein) bringen!!! Terrasse räumen.

    • Naturfreund

      Wow ! Ich hätte nicht gedacht, dass es sowas noch gibt. Teilweise mehr als 5 Grad unter dem Mittel und das für mehrere Tage !!!
      Hoffentlich bleibt das den ganzen Winter so…

  • Dirk Mertes

    Hat jemand schon den 06Z gesehen? .. Das gibt es doch nicht!!

    • Alptraum der Sofeten

      Jo jetzt wo du es sagst. Ist noch besser als der 18z nach hinten aber das hat ja nicht viel zu sagen. Hauptsache es bleibt im 5 Tage Fenster konstant niedrig also positiv für uns. Alles danach und selbst davor kann sich alle 6 Stunden ja bekanntlich wieder hoch schaukeln. Aber sieht schon solide aus das ganze. Ist aber eine Ostlage ohne viel Niederschlag und mit Pech viel Sonne.

      • Dirk Mertes

        Stimmt .. Allerdings wird es sicher einiges an Nebel geben .. Auch nicht schlecht 🙂 Für uns Kaltblüter schaut es aber einfach geil aus! 🙂

        • Alptraum der Sofeten

          Ja Nebel wäre Perfekt aber ist die frage ob die Lage dafür gut ist. Damit kenne ich mich nicht aus. Nebel ist ja auch so ein schwer vorhersagbarer Geselle aber stimmt wäre echt geil mit Nebel 🙂
          Nach Schnee kommt auch sofort Nebel oder eher beides auf dem 1. Platz nach dem Liebsten Wetter gegangen bei mir 😀

  • Hans Hägermann

    Hallo Kaltwetter und allgemein in die Runde hier,
    Nach 4 Monaten Quallen und 4 Operationen bin ich endlich wieder Fit
    um hier mitwirken zu können. Zum Winter jetzt schon was zu sagen, wäre
    noch zu Früh.Lassen wir uns überraschen wie er wird.
    Schlimmer als die letzten 3 Winter kann es ja nicht mehr werden.

    • Rob Dukes

      Hallo
      Es wird nicht schlimmer? Das weiss man nie.
      Wie wäre es einmal mit sonnigem Gammel SW-OpenEndMild Gedröhne bis April? ……

      • Hans Hägermann

        Hallo Rob Dukes ,
        das wird man erst zum Ende des kommende Winter Analysieren können
        wie der Winter war.

    • Hallo Hans,
      4 OPs? Argh. Gut, dass du diesen Marathon überstanden hast! Willkommen zurück!
      Pünktlich zum (effektiven) Herbstbeginn und der „Winterprognosesaison“. Schaun mer mal 😉

      • Hans Hägermann

        Hallo Kaltwetter,
        Ja so Hoffnungslos ist meine Hoffnung für den kommenden Winter nicht.
        Auch wenn der September Rekord warm ausgefallen ist, ist es nicht immer
        so das der kommende Winter ein Totalausfall wird.Es kann auch ein Winter werden der im Durchschnitt ein bisschen Milder wird und trotzdem seine
        Kalte Phasen haben wird.
        An einen 4 Winter in Folge als Totalausfall glaube ich nicht.
        Außerdem nehmen die Extreme zu, das heißt nach dem der September zu Warm
        ausgefallen ist soll die 1 Oktoberhälfte – 5.3 Grad zu Kalt ausfallen im Durchschnitt bei den Temperaturen falls die Vorhersagen zutreffen.

  • Martin

    Kleines Update von mir: Bin inzwischen wieder in Mittelschweden in der Gegend von Östersund. Endlich ist auch hier der Herbst eingekehrt 🙂 An der norwegisch-finnischen Grenze bei Kilpisjärvi gab’s sogar ein paar Schneeflocken zwischen dem Regen!! 🙂 Ausserdem waren dadurch auch die Berge etwas angezuckert. Letzte Nacht gab es auch zum ersten Mal Nachtfrost mit leichtem Rauhreif am Morgen 🙂 und etwas am Himmel gab es auch noch zu sehen! 😉 https://uploads.disquscdn.com/images/0bd3aa949798eff11798922602b913acccaebbc5cfdf4939756e310650fa7f5e.jpg https://uploads.disquscdn.com/images/101f8cc46c77741e89b7b3741aed282e3415c70452f89b3ab17d86257f24da29.jpg https://uploads.disquscdn.com/images/aad3751008409f7c51c98dff49a0e6b745d60a124b1045810bf5ce2c1987f47e.jpg https://uploads.disquscdn.com/images/f2292a76a25f87e526f4f9a8185e4933dcdca11b0dcfbc834976c2a4b4803e0a.jpg https://uploads.disquscdn.com/images/09382d887634b24cbdf51563f8c94e9db88af36ea63dca201d16d11a90f1ec1e.jpg https://uploads.disquscdn.com/images/49f8a441399bd27f76c4e605609394fa2e236f8b18d377708bfc19201d30b311.jpg

    • Traumhaft, absolut traumhaft! Oh Mann, da bekomme ich Fernweh und das als Reisephlegmatiker…
      Sogar das magische Polarlicht ist dabei. Bei den Bildern spüre ich mehr als man nur in der reinen Optik vermuten kann. Ein mir sonst fernes Gefühl von Sehnsucht und Hingezogenheit, das ich mir rational auch nicht ganz erklären kann. Ich hoffe du genießt auch in stillen Momenten diese Magie, die man mit der Seele speichern und festhalten muss und nicht mit dem Fotoapparat. Uns Zurückgebliebenen jedoch ist sie in Fotoform Labsal und Freude.
      Danke für die erneuten Eindrücke und weiterhin viel Spaß im hohen Norden!

      • Martin

        Dankeschön für die netten Worte 🙂 Ja, gerade vorhin bin ich an einem Wasserfall gestanden und habe erst mal tief Luft geholt! Diese Frische, diese gewaltigen Wassermassen, einfach nur zum dastehen und staunen. Ja, leider nur noch diese Woche, dann bin ich wieder zurück in Deutschland…aber ich werde wiederkommen! 🙂

        • Die Erinnerung bleibt für immer, wenn man sie quasimeditativ zurückholen kann. 🙂 Man kann von ihr zehren in schlimmen Hitzemonaten.

    • Snow Rabbit

      Danke Martin! Bockstark! Habe eins davon als Hintergrund-Pic für den Laptop genommen:-)

      • Wetterfee

        Ja, die Bilder machen neidisch. .. und Gruß und alles Glück für den Sportclub:-). (Komme ursprünglich aus FR)

        • Snow Rabbit

          Vielen Dank, Wetterfee:-) Dir auch alles Gute! Die pics machen mich aber nicht neidisch sondern nur geil:-)

      • Martin

        Danke! 🙂 Klar, kein Problem 😉 ist halt in ner geringen Auflösung, da die Bildgrösse ja begrenzt ist. 😉

  • Autumn

    Halli Hallo, hier die erste Kaltwetter-Userin, die friert :))) Schön einen dicken Pulli anziehen, unter die Decke kuscheln, warmen Tee trinken. Habe meinen ersten Herbst-Eintopf gekocht mit Gemüse der Saison, hmmmm! Wie freue ich mich auf Pastinaken, Wurzelpeterle, Pilze und Kohl, die leckeren Gemüsesuppen, die ich zubereiten werde, Outdoor-Sport in der Kälte und dann mit einer heißen Dusche und anschließend heißer Suppe aufwärmen. Toll! MEIN Wetter!

    • hehe ich lauf immer noch in kurzer Hose und T-Shirt rum ^^ Aber geiles Herbstwetter. Ab heute nachmittag gabs schon wieder Dauerregen, unglaublich. So muss das sein. Abends schwarze Kerze an, Totenschädel aus dem Schrank geholt von wegen Atmosphäresteigerung. Was habe ich das alles vermisst nach endlosen Monaten.

  • Laermreduzierer

    Auch im Tuxertal/Tirol endlich schwedische Verhältnisse! Gemäß Webcam-TV liegt die Schneefallgrenze z.Zt. bei 1900m, Tendenz fallend. Heute erste Regenwanderung seit Monaten mit geilen Nebelschwaden. Der Sound der prasselnden Regentropfen auf den Schirm ist eine Erlösung und Sinfonie zugleich:-)

  • Snow Rabbit

    Hiermit könnte man sich auch anfreunden; 1 Meter Neuschnee damals https://uploads.disquscdn.com/images/863f5fd94734a1173ca799f26f29ee6bc7519968df19ce9f2cece48f2175eea6.gif binnen 2h auf der Schwäbischen Alb/Stetten am Kalten Markt.

  • Snow Rabbit

    Damals gab es 1 Meter Neuschnee auf der Schwäbischen Alb (binnen 2 h!)
    http://old.wetterzentrale.de/topkarten/fsreaeur.html

  • Snow Rabbit
  • Jo1965

    Schöne Grüße vom niederländischen Nordseeparadies Schiermonnikoog. Auch hier ist der Herbst endlich eingekehrt. Kühle Temperaturen, kein Dauersonnenschein mehr und gestern Abend sogar Platzregen und ein nächtliches Gewitter, was mit dem weiten Blick über die Nordsee besonders beeindruckend war. https://uploads.disquscdn.com/images/5263a512603db8e50a1ab9b7bad7ed0964f6c1ae36b0a520bceef223b4815012.jpg https://uploads.disquscdn.com/images/40481bc12cad48cabd7e049c7dec7ab83478a6956d507d3ebbb90f8772a29d14.jpg https://uploads.disquscdn.com/images/4951dc8fe039e8b1c7217970bde5b31714ccc66282ef233194e4066bf67f7e42.jpg.

    • Hach ja. Friesland. Da seufzt das Ostfriesenherz. Sieht nach Herbst aus! Erhol dich gut, gönn dir einen guten Friesentee mit Kluntje und Room (hoffe die Holländer kennen das auch als Westfriesen 😉 ) und danke für die Bilder.

  • Michael Bodin

    Guten Morgen.
    Der Winter gibt ein Stelldichein hier in Schwante. Wenn wir die Temperaturen zu Weihnachten halten könnten, wäre ich froh….
    Hier der Beweis dafür : https://uploads.disquscdn.com/images/37a552964778eb79cb1144e2672969ef581b006fc5d9f6422616f6181e9f9eb8.jpg
    Diee ganze Woche über werde ich wohl dieses Wetter haben, tagsüber sollen kaum 15 Grad werden und nachts, naja, ihr seht es ja….

    • Dirk Mertes

      Das sind doch mal gescheite Temperaturen ! 🙂

    • 21.4 Grad??? 😉

  • Snow Rabbit
  • Michael Bodin
    • Snow Rabbit

      Sollte ein Dauermuster sein. Bis 31.03.2017:-)

      • Michael Bodin

        Nee, noch mal 8 Grad weiter runter, dann so weiter bis 31.3.17
        Sonst gibt es keinen Schnee hier…

    • Naturfreund

      Sieht danach aus, als würde der Oktober sogar insgesamt zu kalt ausfallen………lol……. ( vorausgesetzt in der 2. Oktoberhälfte kommt kein Hitze-Hammer ).
      Bin gespannt wann / ob NOAA reagiert und den Oktober plötzlich als zu kalt einstuft. Hehe…

      • Tuettefell

        Bis jetzt waren die Bauernregeln zuverlässiger als NOAA…^^

        • Naturfreund

          Ja vor allem die Siebenschläferregel für den Sommer und die für den Herbst ( September schön in ersten Tagen will den ganzen Herbst ansagen ).

    • Autumn

      Hätte ich nicht gedacht, dass es das noch gibt. SO sollten die Läufe im Sommer aussehen. So Juni bis August :))

      • Nein. August bis Juni. ^^

        • Autumn

          Da bin – wie Du weißt – ganz offen und flexibel. Aber Juni bis August ist für mich die schlimmste Zeit ;( Vor allem Mitte Juli bis Mitte August, den Hochsommer würde ich am liebsten aus dem Kalender streichen!! Ach, weißt was: Einigen wir uns doch auf IMMER :)))))

          • Kann ich nachvollziehen. Wenn ich mir die Bilder aus Skandinavien von Martin unten so ansehe, denke ich, ich bin hier falsch, denn da oben wäre ich (zumindest wettertechnisch) 365 Tage im Jahr glücklich. Hier sinds ca. 100 …

          • Autumn

            Ich hätte mit der Dunkelheit arg Mühe….

          • Ich nicht, das wäre der endgeile Perfektionszustand. Muss man natürlich mit der bescheuerten Mittsommernacht dort dann bezahlen.

    • Wetterfee

      Zum Einrahmen und Aufhängen:-))). ABER- wenn der Oktober nun tatsächlich „zu kalt“ wird ist das doch ein KO für einen kalten Winter? ??

      • Wenn das Klima so simpel vorherzusagen wäre, könnten wir alle Meteorologen und Klimatologen abschaffen 😛
        Oder wie Blizzard es weiter unten sagte mit einer Tendenz, dass vielleicht ein Teil Wahrheit darin läge:
        „kalter Oktober = Mildwinter scheint sich zu bewahrheiten, nicht aber warmer Oktober = Kaltwinter. “

        Momentan ist der Oktober noch deutlich im Plus, was sich in den nächsten Tagen ändern wird.
        http://www.bernd-hussing.de/TT03.jpg
        (c) Bernd Hussing – http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

        Für den Rest beobachten wir das mal. Ich denke, dass es einen „kalten“ Winter (unter dem Mittel oder in Nähe des Mittels 1961-1990) niemals wieder geben wird.

        • Naturfreund

          Ach was ! Gib die Hoffnung nicht auf. Irgendwann in den nächsten 10 Jahren wird es bestimmt nochmal einen kalten Winter geben 🙂 !

          • Oh, Hoffnung habe ich immer. Aber das Klima und der Sprung in der Klimakatastrophe lassen das im Grunde nicht mehr zu.
            Wir beobachten das weiter ^^

        • Süddeutschland500m

          Hallo Kaltwetter! Ich weiß die Karten von Bernd Hussing zu schätzen und bewundere es, was er sich für eine Mühe macht. Und doch möchte ich etwas skeptisch sein. Sind diese Temperaturabweichungen auf das Monatsmittel bezogen? Das würde meiner Meinung nach überhaupt keinen Sinn ergeben, weil die ersten Oktobertage auch statistisch gesehen einiges wärmer sind als die Tage Mitte oder Ende Oktober.

          Und zu Deinem Pessimismus – den ich übrigens sehr sympathisch finde – bezogen auf die zukünftigen Winter: Ich finde für den Winter lohnt es sich immer noch zu hoffen – mehr als für den Sommer!
          Während zum Beispiel in Süddeutschland seit 1988 (incl.) alle Sommer zu warm waren (und ja: auch die Sommer 93 und 96 waren hier zu warm), gab es in diesen Jahrzehnten doch einige kalte Winter 🙂

          • *g* Pessimismus? Sehe ich nicht mal so. Eher Realismus. Bisher sind alle „pessimistischen“ Prognosen aus den 1980er Jahren sogar noch übertroffen worden. Aber warten wir mal ab und begleiten diese unmögliche Epoche gemeinsam.

            Zu Bernd Hussing: Welche Zahlen meinst du?
            Die farbigen sind die regionalen Abweichungen und stimmen mit dem DWD grosso modo überein.
            die schwarzen Zahlen sind die absoluten, gemessenen Temperaturmittelwerte.

            Bitte dabei immer beachten: Es handelt sich um MITTELWERTE, nicht um Tageshöchsttemperaturen.

            Was die Abweichungszahlen angeht: Es werden nicht tägliche Abweichungen herangezogen, sondern das Monatsmittel als Basis verwendet. Insofern hast du recht, dass durch die deutlich kühlere zweite Monatshälfte (drastisches Absinken des Mittels ab ca. dem 15./17.10.) die derzeitigen positiven Abweichungen über Gebühr hoch sind (es sei denn es kommt die befürchtete Südostlage in der zweiten Monatshälfte).

      • Naturfreund

        Oktober 2009 war, wie der darauffolgende Winter auch, viel zu kalt 😉
        Aber es stimmt schon, dass es nach einen nass-kalten Oktober eher ( aber natürlich nicht immer ) einen warmen Winter gibt.

      • Süddeutschland500m

        Hallo Allerseits!
        Also ich freue mich so richtig auf den kalten Witterungsabschnitt. Und außerdem: Meiner Meinung nach wird die Rolle des Oktober für den Winter total überbewertet! Wenn ich zum Beispiel an den Oktober 2003 erinnern darf, welcher ausgesprochen kalt war. Der Winter 03/04 war dann im Schnitt etwas mild, aber mit recht winterlich-weißen Abschnitten, von denen ich in den letzten drei Wintern nur träumen konnte. Der Oktober 2012 zum Beispiel war im Mittel recht unauffällig, aber es gab damals markante Kaltlufteinbrüche. Der Winter 12/13 war dann nicht zu mild, sondern eher durchschnittlich und sehr schneereich! Der Oktober 2006 war übelst zu warm und es folgte ein ultra Hitzewinter! Es ist also noch alles offen. Und ich persönlich habe das Gefühl, dass dieser Winter besser wird als die letzten. Wir dürfen die Hoffnung nicht aufgeben.

  • Tuennemann72

    Im Ruhrgebiet ist es auch Vollherbstlich ^^ Bin mal gespannt, wie lange dieses Träumchen anhält …

    • Alptraum der Sofeten

      Hmmm bei mir irgendwie nicht. Sonne seit 10 Uhr und jetzt 17 Grad 🙁

      • Regenradar zeigt dass du in einer Lücke bist. Aber die nächste Regenzelle ist ja auf dem Weg. An dieses Wechselspiel müssen wir uns wohl gewöhnen in nächster Zeit. Eine ausgedehnte Regenlage ist erstmal nicht zu erwarten, weder jetzt noch in der kommenden Ostlage.

  • Winterfan

    Wenn ihr die 0er Ensemble schon einrahmen wollt, da frag ich mich was ihr mit den 6ern machen werdet 😀
    Einfach nur geil. fast durchgehend minimum 4grad unterm Mittel

    • Ein Monument aus Stein daraus anfertigen lassen und heimlich nachts vor dem nächsten Wetterzentrum aufstellen als Mahnmal ^^

      • Winterfan

        Und jetzt regnets bei mir so stark wie lange net mehr. Und das bei 13C°
        (in Heidelberg)

        • Snow Rabbit

          Wohnst Du auch in/bei dieser „seltsamen“ Stadt? lol^^ Kumm vun Bommedol, hea:-(

  • Naturfreund

    Der 06er sieht schon sehr gut aus :O
    Sonst war es ja so, dass der Trend am Ende immer aufwärts war, aber jetzt bleibt das Enseble-Mittel dauerhaft fast 5 Grad unter dem Mittel ! Wow !

    https://uploads.disquscdn.com/images/86867caf432813f5798f902adf9da08a3d3add5926be5d06645dd4343fe68c97.png

    • Stefan

      Nicht zu fassen … :-)) Hier heute wieder Dauerregen und 13 Grad momentan. Ein Traum von einem Herbsttag.

    • Patrick

      Hach, man könnte sich glatt daran gewöhnen…. 😉 Mal schauen, wie lange dieser Traum anhält! Aber im Moment bin ich doch schon sehr zufrieden.

  • Snow Rabbit
  • Die Nebenkriegsschauplätze. Das Oberkommando der Wetterfront NOAA schwenkt auf einen normalen Oktober (bis auf den äußersten Norden) um. Dafür wird der November leicht zu warm mit max. +2 Grad (1961-1990).
    Der Winter bis hin zum März knallt nach Ansicht der NOAA mit Brutalwärme rein.
    http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/CFSv2/htmls/euT2me3Mon.html

    Dagegen sprechen die guten Winterindizien (Schneehöhe Russland, niedriges Meereis, warmer Atlantik).
    Wie man sich da für eine Seite entscheiden soll?
    Ich tendiere dazu, dass die Wetterlage sich nach dem traumhaften Oktoberstart drehen wird und die Klimakatastrophe übermächtig ist, schließe aber ein Wunder nicht kategorisch aus.
    Mit anderen Worten: Der Hitzeteufel wird zurückkommen, aber das kleine Flämmchen der Hoffnung bleibt ebenso bestehen.

    • Michael Bodin

      Mit dem Winter warten wir mal noch 4 Wochen ab, was die NOAA dann sagt. Der 12er Lauf bleibt auf der gleichen Schiene wie der 06Z, hat als bekannter „Sofetenlauf“ aber zum 19.10. Anhebung der Temperaturen hoch bis auf Durchschnitt. Wäre aber akzeptabel, wenn es dann dabei bleibt.

      http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSENS06_53_13_205.png
      (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Michael Bodin
      • Richard

        Beeindruckend, dass alle Lösungen bis zum 15. Oktober UNTER dem Mittel bleiben. Also gute Chancen auf einen normalen bis zu kühlen Oktober.

        Klammert man 2014 und 2013 aus, dann ist der Oktober der Monat im Wetterkalender, der am seltensten mit abartigen Abweichungen auffällt (sozusagen das genaue Gegenteil vom April).

        • Michael Bodin

          Wir werden es in 7 Tagen sehen, ob die MOdelle es weiter so berechnen….
          Hoffen und Daumen drücken…

          • Snow Rabbit

            Und wenn nicht dann Blauer Zweigelt^^Icch glaube, dass der Winter verrückt wird. Und zwar in alle Richtungen.

    • Lars Thieme knallt einen Januar raus, der die Skalen sprengt. Aber in die falsche Richtung 😛
      http://www.langfristwetter.com/langfristprognose.jpg
      (c) http://www.langfristwetter.com/langfristprognose.html

      • Snow Rabbit

        Der Thieme ist doch schon mehr als einmal über’s Ziel hinausgeschossen. Ich habe aufgehört mich aufzuregen und genieße jede kalte Sekunde. Z.Zt. in Hintertux 2,8°C, LF 94%. Ein Traum, den ich in den nächsten 100 Jahren in Treibhaus-Nordbaden nie wieder erleben werde. Was macht eigentlich das Sommerhasser-Buch? Ich bräuchte noch Ideen für Weihnachtsgeschenke:-)

      • Jo1965

        Mensch, Micha, lass Dir nicht die Vorfreude auf die fette NO-Lage, möglicherweise sogar mit Wolken und etwas Regen, aber in jedem Fall temperaturtechnisch Vollherbst par excellence nicht durch diese Langfristesoterik verderben.
        Ich find’s zwar beeindruckend, wie intensiv Du Dich mit diesen Prognosen auseinandersetzt, für mich ist und bleibt das reine Kaffesatzleserei.
        Im WZ-Forum finden sich auch schon wieder die Vertreter der abenteuerlichen Hypothese ein, ein zu kalter Oktober deute in jedem Fall auf einen Mildwinter. Oh jesses!

        • Keine Sorge, ich bin tiefenentspannt. Weil ich in Tropenhessen eh nicht mit Winter rechne, selbst wenn es im gesamten Restdeutschland schneien wird. Ein Dauerherbst bis März und Pause vom Dauersommer ist mir ganz recht.
          Im WZ-Forum sind immer mehr Spasten und auch Noobs unterwegs und nur wenige halten die Fahne des Wissens hoch. Was war das früher ein Hochniveau-Forum. Schade. Wobei ich mich keinesfalls zu den Profis zähle. Aber früher konnte man dort wunderbar Wissen tanken. Heute ist es nur noch ein Hitzeperversenparadies mit rhetorischen Palmen.

    • Tuettefell

      NOAA nehm ich nicht mehr für voll,
      das war doch die letzten Monate alles daneben…
      Mal abwarten ob das besser hinhaut:
      29.9.
      „Gibt Michaeli Sonnenschein, wirds in zwei Wochen Winter sein.“ ^^

  • Snow Rabbit

    Die Rettung kommt aus dem Nordosten. Darauf weist der Pfeil hin. Die männlichen Eisgötter werden uns beschützen.
    https://uploads.disquscdn.com/images/eca78f44ea3c7f83f35d24ebae410b320ace13f1b647404e02a70381dc2a0b97.jpg

    • Unterschätz Skadi und die Walküren nicht ^^

      • Snow Rabbit

        Die Göttin der Jagd und des Winters. Genehmigt. Aber wen will sie jagen? Sofeten, Merkel-Lemminge?

  • Snow Rabbit
  • Michael Bodin

    Der 18Z bleibt unterdurchschnittlich kühl, aber auch um den 19.10. herum angleichen auf Mittel bzw. knapp drüber.
    https://uploads.disquscdn.com/images/7c286325cdd6666f1c3c3df22385bc362d8824b54933cd13837a2d08b1a2f41a.png
    (c)www.wetterzentrale.de
    Mal sehen, was die heutigen Läufe präsentieren…….
    Morgen bzw. Übermorgen kann es hier bei Berlin leichten Frost geben, laut DWD, ich bin gespannt…

  • Holger

    Mieter hat wohl seit heute morgen die Heizung laufen…weia. Naja gut, warm ist anders…kalt aber auch!

  • Tuettefell
    • Kai gehts genauso wie mir ^^ „Wenn mir jetzt die Frage gestellt wird: Was meinst du, wie wird der Winter? – dann muss ich passen! Warum? Bis vor kurzem war ich mir zu 100% sicher, dass wir einen milden Winter bekommen.“
      Schön auch, dass Kai diese ominösen Oktoberkausalitäten zum Winter hinterfragt und mal vom Kopf auf die Füße stellt!

      Ich finde es überhaupt eine geniale Entwicklung, dass entgegen den bisherigen Vorzeichen eines Supermildwinters plötzlich sich Optionen auftun, die man vorher niemals für möglich gehalten hat.
      Stellt sich die Frage: Ist das jetzt alles wieder Phantomwinter und am Ende kommt es doch wie gehabt? Oder passiert ein Wunder? Denn ein Wunder wäre es definitiv.
      Wir beobachten also weiter. Ich werde, sobald ich Zeit habe, mal einen neuen Stand der Lage zum Winter in Artikelform schreiben, bevor es in den Urlaub geht ^^

    • Naturfreund

      Genau das wollte ich auch gerade auch posten xD
      Es ist schon spannend, von einen Supermildwinter bis zum Kaltwinter ( wenn die aktuelle Wetterlage auch im Winter herrscht ) ist alles denkbar.
      Aber so einen richtigen Superkaltwinter würde ich gerne mal erleben, bin noch recht jung.

  • Dennis

    Hallo zusammen 🙂

    ich wollte mich auch mal wieder melden und meine Meinung bezüglich Langfrist und Oktoberwetter = Rückschluss Winter kundtun…

    Zu allererst Langfrist – ich halte nichts mehr davon! Man kann ähnlich wie an der Börse mit ein paar Indikatoren spekulieren wohin denn die Reise gehen wird, aber unterm Strich ist und bleibt es Roulette. Ich habe aufgegeben, im Oktober rausfinden zu wollen, wie denn der Winter werden wird, es ist schlicht nicht möglich! Wir kennen mitlerweile ein paar Indikatoren, wie die Schneebedeckung, Sonnenaktivität oder Antlantiktemparatur, aber haben keine Ahnung von ihrer Gewichtung und Bedeutung und keine Ahnung davon, wieviele und welche Indikatoren es noch überhaupt noch gibt und wie das eine Rad ins andere greift.
    Wenn ich sehe, wie studierte Klimatologen und Meterologen in fröhlicher Regelmäßigkeit vollkommen daneben greifen, wenn es um Langfrist geht, bleibt doch gar kein anderer Schluss, als das es vollkommen ausgeschlossen ist, das Wetter von Januar heute schon vorherzusagen. Das einzige Mittel sind meiner Meinung nach statistische Werte, die einem ein kleinen Wink mit dem Zaunpfahl geben können; zum Beispiel die 2K Regel oder der Siebenschläfer, wobei auch die aufgrund des lächerlich kurzem Zeitraums der Wetterauffassung nichts anderes als purer Zufall sein können.
    Kai Zorn sagte einst warmer Oktober = kalter Winter, da sich Wetterlagen aus dem Oktober wohl gern ( jedenfalls seit Beginn der Aufzeichnung ) im Januar wiederholen und Hoch und Sonne im Oktober = Wärme bedeuten und im Januar = Kälte. Wenn sich genau das in den letzten Jahrzehnten oftmals wiederholt hat, so hoff ich doch, dass es auch dieses Mal wieder passiert – die aktuelle Wetterlage wäre ein wahrer Traum im Hochwinter 🙂

    • Klar mit der Langfrist ist es wie mit dem Lotto, aber das heißt ja nicht, dass es für immer so bleiben muss. Je größer die Rechnerkapazitäten, umso besser die Berechnungen. Allerdings sind die erforderlichen Rechnergrößen so astronomisch hoch, dass wir sie nur mit einer neuen (derzeit unbekannten) Technik aus der Quantenphysik erreichen könnten.

      Mit dem Oktober sehe ich es anders, da die entsprechenden Gegenbeweise fast genauso zahlreich sind wie die Bestätigungen der Regel.
      Die Ähnlichkeit von Oktober und Januar bezieht sich, wie Dr. Cohen belegt hat, lediglich auf den Polarwirbel/Jetstream!
      Troglagenchancen im Oktober wie aktuell in Rekordniveau wiederholen sich dann im Januar. Damit das auch zu kaltem Winterwetter führt, müssten die Tröge natürlich richtig für uns liegen – entweder durch eine Atlantikblockade wie in Kürze via Ostlage und Anzapfen von Sibirien oder wie Kai es im neusten Blog anspricht über Nordwestlagentrog.

      Man darf entgegen den Vorzeichen gespannt sein.

  • Hans Hägermann

    Hallo Leute,
    Kai Zorn hat gerade einen Artikel raus gebracht den ich
    schon interessant finde.http://www.wetter.com/blog/was-will-uns-petrus-damit-sagen_aid_57f34e65cebfc0bd118b4576.html.
    Er ist sich wohl nicht mehr sicher das es einen Milden Winter geben wird.
    Und er meint falls es in der Letzten Oktober Dekade tatsächlich den ersten Wintereinbruch im Flachland gibt, spricht das sogar gegen einen Milden Winter. Aber macht euch eine eigene Meinung von dem Artikel.

  • Michael Bodin

    Der 00Z weiterhin „unterirdisch“, der sich aktuell berechnende 06Z bleibt (bis zum 11.10. berechnet) genauso „unterirdisch“ von den Temperaturen.
    Mal sehen was hinten raus ist, aber das muss erst fertig gerechnet werden….

  • Naturfreund

    https://uploads.disquscdn.com/images/9db324011c857b90521b379aaead7aa8472244ff93b712c232cbf04066f30205.png
    Unter dem Durchschnitt bis zum Ende….Wow….So muss das auch im Winter sein

  • Tuennemann72

    Für uns Kaltwetterfreunde läuft es derzeit abolut perfekt. Die Piefhitzewetterdienste sind aber von der Entwicklung gar nicht begeistert … schreibt doch eine von mir oft konsultierte Seite “ Temperaturtrend ist unterkühlt und es wird teilweise unfreundlich“ ,… aha … aber die vollkommen irrsinnigen 32° vor wenigen Wochen waren nicht deutlich zu heiss, sondern ein schöööner, warmer Spätsommer…. ja ne, is klar 😉

    • So siehts aus. Selber inmitten einer laufenden Klimakatastrophe Hitzepropaganda machen, aber anderen vorwerfen, wenn sie auf Kaltwettergleichberechtigung bestehen. Nicht mit mir, „Freunde der Sonne“! 😛

      • Tuennemann72

        Ja da wird, wie bei vielerlei anderer Berichterstattung mit Doppelstandards bewertet. … ^^

    • Rob Dukes

      Herrliches kühles Wetter hier! 🙂
      Ein Wunder nach dem abartigen warmen September.
      Leider etwas zu sonnig im Moment 🙁
      Ich hoffe es wird noch etwas grauer in den nächsten Tagen.

    • Darth Vader

      He he.. stimmt. Eine „eiskalte Bise, die durch Mark und Bein geht“ haben sie gestern auf SRF gesagt… 😀

      • hahahahahahahahahahahahahahaha
        Wusste gar nicht, dass wir -40 Grad haben …

  • Alptraum der Sofeten

    So wie es derzeit aussieht schaffen die schönen Wolken es wohl auch bis in den Westen zu mir 🙂

  • Dirk Mertes

    10 Grad und bewölkt .. Morgen früh soll es schon richtig kalt werden. Die Kamine sind angefeuert .. I´m in Heaven :-))

  • Michael Bodin

    21:20 Uhr in Schwante :
    9,0 Grad, nach und nach scwächer werdender Wind aus Nord. Habe es so im Gefühl, dass die 1,4 Grad von Sonntag früh noch unterboten werden könnten…..
    Bei der Gelegenheit sei noch erwähnt, dass der 12Z „Sofetenlauf“ am Ende wieder etwas runtergegangen ist zum 06Z.
    Werden wir diesen Monat wirklich belohnt????

  • Jo1965

    Kinners, quält Euch nicht mit Spekulationen über den kommenden Winter. Wirklich niemand weiß, wie er wird. Genießt das Hier und Jetzt, in dem der wochenlange Hitze- und Wärmemist endlich mal richtig geschreddert wird.
    Selbst hier im Westen bis in den UGKB die meisten Member unter dem Durchschnitt von 1961-90 und davor teilweise Abweichungen von bis zu -7 °C in den 850ern.
    Wow, wann hat man so etwas das letzte Mal gesehen!!
    old.wetterzentrale.de
    https://uploads.disquscdn.com/images/e107542c7e9d4e55ff5ff05633aba77b7cecdef9613941a1408ee8f2e59c778c.png

    • Tuettefell

      Ja genau,

      jetzt genießen was uns geschenkt wird, solange es dauert. 🙂

    • Ich bin immer entspannt jenseits von Frühling und Sommer. Da ich mit einem Herbstwinter um die 10 Grad oder darunter bereits zufrieden bin ^^ Wenn ich Schnee will muss ich eh Urlaub machen. Kurzurlaub im Taunus oder richtig in Skandinavien.
      Trotzdem will ich wissen wie der Winter wird. ^^
      Und alles was an Winter kommt, sprich Frost und Schnee, wird gerne mitgenommen.

  • Holger

    Hmpf…Milady haben entschieden dass im Bad die Heizung zu aktivieren ist…umgehend!

    • Michael Bodin

      Hatte Sonntag und Montag (bei 1,4 Grad morgens) die Heizung mal angemacht, aber gestern Nachmittag wieder aus.
      Als Tarnung hatte ich dann abends den Kamin im Wohnzimmer an :o)

    • haha hier auch. Ich habe mich erst geweigert. Wer braucht ein Tropenbad? Vor allem ein Bad hat mit dem Schlafzimmer ganzjährig kalt zu sein. 15 Grad oder so ist ok.
      Es folgten am Tag dann kleine Gemeinheiten wie sie nur Frauen hinbekommen. Rein zufällig war dann die Heizung an, nicht weil ich kapituliert habe, nein ich war rein zufällig gerade unten im Heizungskeller bei den Regulatoren für die Fussbodenheizung. Wollte halt mal ausprobieren, ob das Dinge noch funktioniert nachdem sie nun seit April stillgelegt war 😛 ^^

    • Stefan

      Bei uns haben sie letztes Jahr eine neue Heizung eingebaut, so ein High End Teil, das selbst an- und ausgeht, je nachdem welche Außentemperatur herrscht. Mittlerweile sind es 17-19 Grad in der Wohnung, was an sich sehr angenehm ist – also die 17 Grad für mich. … Wenn dir aber irgendwann die bessere Hälfte in der Wohnung mit der Fleecejacke gegenüber sitzt, dann scheint es wohl an der Zeit zu sein, die Innentemps ein wenig zu erhöhen. Und ein Bad unter 23 Grad geht gar nicht. ^^

  • Michael Bodin

    Der 18Z bleibt in der Spur, auch hinten raus……
    https://uploads.disquscdn.com/images/ae8278910cb9fd9b10c7df37b365015611c3bf121fe76be181fdb297c5bdeb91.png
    (c)www.wetterzentrale.de

  • Michael Bodin

    Moin Chef!!!
    Habe auf http://www.wetter.com zu Kais Kolumne nen richtigen Experten gefunden, der seit Februar das Wetter exakt vorhergesagt hat. Und es auch für den Winter kann. Hier mal sein Beitrag dazu :

    Danny Winchester ·

    Großmeister bei The First Order

    Wann lernt ihr endlich, dass es keine Klimaerwärmung gibt? Wir sind immer noch mitten in einer Eiszeit! In einer WARMZEIT gibt es teilweise selbst an den Polen das ganze Jahr über kein Eis. Der Südpol war an der gleichen Stelle einmal ein 365 Tage im Jahr grüner Kontinent. Es gibt nur kurzfristige Schwankungen. Damit wir etwas über unser Klima sagen können, müssten wir Millionen von Jahren akribisch genau messen und in mehr als nur Supercomputer eingeben. Das was überall verbreitet wird ist totaler SCHWACHSINN! Darüber hinaus habe ich bereits im Februar diesen Jahres den aktuellen Verlauf bis zum heutigen Tage korrekt vorhergesagt und nach aktuellen Trends auch den weiteren. Im Detail zuletzt aktualisiert um den astronomischen Herbstanfang. Wir bekommen einen extrem frühen Wintereinbruch und einen Winter, der in der zweiten Novemberhälfte anfängt und dann mal so richtig zeigt, was ein Winter kann. Wie auch immer… nix Mild- bis Supermildwinter…

    • Tuettefell

      Wetter com hat ein Forum?

      • Michael Bodin

        Nein. Wurde als Kommentar direkt unter der Kolumne gepostet

        • Tuettefell

          Hm, ich kann da nichts sehen, oder muss man sich dafür anmelden?

          • Michael Bodin

            Nein. Den Blog bei wetter.com aufrufen und ganz nach unten scrollen. Da kann man kommentieren und lesen

          • Tuettefell
          • Michael Bodin

            Hast Du einenFacebook oder Twitter-Account???
            Habe gerade gesehen, dass ich dort via Facebook eingeloggt bin….
            Wenn Du Dich einloggst am Ende auf dem Facebook Zeichen oder Twitter, kannst Du kommentieren und lesen. War jetzt mein Fehler

          • Tuettefell

            Ach darum seh ich nichts, dann ist alles klar…
            Nein ich hab beides nicht, aber dann brauch jetzt wenigstens nicht mehr zu suchen.
            Danke für die Hilfe. 🙂

          • Naturfreund

            Vielleicht liegt es auch am Adblocker, wenn du einen haben solltest.

    • Ohne das jetzt endgültig bewerten zu wollen: Das klingt mir nach einem missionarischen Klimaskeptiker, der eine völlig unnatürliche „Schwankung“ die keine ist, mit Wintervorhersagen verbindet (was ebenso logisch unsinnig ist). Gründe über die angeblich korrekten Wintervorhersagen und Belege lese ich ebenfalls keine.
      In dieser Form: Abhaken als Blender. Die Bezeichnung ganz oben strahlt auch nicht gerade Seriosität aus lol
      Da fand ich die „Wetterleuchte“ letztes Jahr in den Foren, ich glaube es war wetteronline, höchst erkenntnisreich und das auf allerhöchstem argumentativem und klimatologischen Niveau.

      • Vergiss den Typ. Ich hab mir die anderen Beiträge mal angesehen. Zitiert Websites mit nachweislich gefälschten Klimadaten und abstrusen Theorien, gegen die von Däniken ein emeritierter Professor ist lol
        Wohl also eher ein „Großmeister der Klimaesoterik“ ^^

      • Michael Bodin

        Ja stimmt, Wetterleuchte hatte es echt drauf, schade, dass sie nicht mehr zu finden ist.

    • Darth Vader

      „Wir bekommen einen extrem frühen Wintereinbruch und einen Winter, der
      in der zweiten Novemberhälfte anfängt und dann mal so richtig zeigt, was
      ein Winter kann“

      … auch wenn es nur eine Fata Morgana ist… es liest sich wirklich schön.

  • Rob Dukes

    Ein HOCH auf Hoch Peter über Skandinavien!! :))
    Genau an der richtigen Stelle sorgt es für kühle, graue Hochnebelluft aus Osten!
    Die Erkenntnis der Sonnenanbeter, dass ein Hoch nicht immer Sonne bringt ist lustig.
    Dafür kühle Luft mit Hochnebel. :))
    Ein neues Lebens und Wettergefühl macht sich breit!

    • Nun ja bei heute 1 Tag Dauersonne merke ich davon nichts. Und Nebel habe ich bisher auch noch keinen gesehen in Tropenhessen ^^ Ab morgen wirds wieder besser.

      • Rob Dukes

        Es war zwar Montag und Dienstag auch etwas zu sonnig hier 🙁
        Heute ist es grau mit kräftiger Bise (NO Wind) bei 10°C! 😀

        • hier genau umgekehrt. Gestern und Vorgestern Dauerwolken, jetzt Dauersonne. Wo steckst du nochmal?

          • Rob Dukes

            In der Nähe von St.Gallen! 🙂

          • Ah, das erklärt die gegensätzliche Wetterlage natürlich dann. Und den Nebel ^^

  • Michael Bodin

    Der 00Z bleibt in der Spur bzw. unter dem Mittel bis 21.10.16 !!!
    https://uploads.disquscdn.com/images/24b2728ca9e012bc18856b6218da034556497841d67b09317760c233f986f204.png
    (c)www.wetterzentrale.de

  • Holger

    Jetzt hab ich hier in der Ortenau schon wieder dieses grelle Drecksdings an einem fast wolkenlosen, abflussreinigerblauen Misthimmel sitzen! Götter, hört das jetzt ENDLICH mal auf? Wenigstens bleibt die Temperatur mit 14 Grad erträglich…im Moment! Man kriegt ja allmählich Wetterparanoia!

    • Tuettefell

      Hier scheint auch die Sonne, aber immerhin bei leichter Bewölkung.
      Stört mich bei diesen Temperaturen aber nur wenig, obwohl mir auch fette graue Wolken lieber sind.

    • Dauersonne hier. Hab dann mal bei vorhin 11 Grad mit dünnem Pullover (!) aber ohne Jacke meine Tochter von der Schule zu Fuß abgeholt. Bin seltsamen Gestalten begegnet in Winterjacken, Schals (!!), und sogar einer mit SAS-Syndrom (schalfilteratmende Sofetentrulla, stammt glaube ich von Jo oder Stefan ^^). Die haben mich angeblickt, als wär ich irre. Dabei war mir durch den Spaziergang so warm und in der Sonne, dass ich den Pullover dann ausgezogen und um die Hüften gebunden habe …
      Ich würde gerne mal einen richtigen Winter erleben… -10 Grad am Morgen, -2 Grad am Tag. Allein um zu sehen, welche amorphen Gestalten dann da draußen rumturnen lol

      • Stefan

        SAS-Syndrom ist nicht von mir, müsste von Jo sein. ^^ Heute ist Gartenarbeit angesagt, das seit Wochen gewucherte Gestrüpp muss gestutzt werden. 😛 Dazu ist mir in der Sonne aber schon wieder viel zu warm, man kommt ganz schön ins Schwitzen. Die eingemummelten Michelin-Männchen laufen hier auch überall rum. Alles Luschen … ^^ -10 Grad? Dann laufen die nicht mehr auf der Straße rum, dann umarmen die den heimischen plutoniumbefeuerten Ofen, 24 Std. lang. ^^

      • Michael Wax

        Wieso nur -2 Grad! Möchtest Du barfuss raus? 😉 Die -10 Grad tagsüber und dann joggen. Da knirscht der Schnee so richtig!

        • Ich bin Optimist. Wenn es hier -2 Grad am Tag sind, würde das Schneetunnelgraben in NRW und in den Höhenlagen Katastrophschutzeinsatz bedeuten ^^

          • Michael Wax

            Also auch bei uns auf der Schwäbischen Alb! Schon allein die Vorstellung daran lässt mich träumen!

          • Im Sibirien Deutschlands würde die absolute Schneekatastrophe herrschen ^^ Nur mal zur Einordnung: -2 Grad am Tag hat’s in Tropenhessen hmmm ich vermute mal irgendwann im Winter 2010/11 gegeben. Der letzte Schnee (3 Tage 5 cm) datiert vom 27.12.2014. Bin gespannt was dieses Jahr kommt. Um eine 30minütige Autofahrt in den Taunus wird man wohl nicht herumkommen ^^

          • Winterfan

            Nah, den 19.01.2016 schon vergessen? 😀
            Da gabs in „Tropenhessen“ maximal -4Grad am Tag.
            Nur Schnee gabs da leider net.

          • Ok die Vermutung war falsch. 1 Tag -4.1 Grad. Das muss der Tag gewesen sein, wo ich tatsächlich mal mit dickem Pullover ohne Jacke die Atemfahne genossen habe!
            http://www.wetterzentrale.de/de/weatherdata_de.aspx?station=917&jaar=2016&maand=01&dag=19

          • Winterfan

            Wenigstens solche Tage als Ersatz sind auch gern gesehen.
            Endlich mal gefrorene Pfützen überall.

          • Ich hätte gerne so ca. 100 Tage davon am Stück ^^

          • Michael Bodin

            Hier im kühlen Osten des Landes um 16:30 Uhr 9,4 Grad und strammer Nordwind. Bei -4 Grad in Tropenhessen hätten wir hier wahrscheinlich -10 Grad als Höchstwert. Man wäre das geil…..

    • Rob Dukes

      Hier in der Ostschweiz leider auch der 3. Tag sonnig! 🙁
      Sehr grell und aufdringlich wie immer.
      Dabei fing der Tag heute um 8.00 Uhr grau und gut an. Und nun wieder diese EkelSonnenpest???
      Immerhin ist es kühl! 😀

  • Michael Bodin

    Der 06Z bleibt auf Kurs. Der Oktober wird kalt !!!
    Also hoffe ich zumindestens, aber aktuell bis 21.10. unter dem Mittel 1961-1990
    https://uploads.disquscdn.com/images/febc05651cb6c72312499ba31e400a662a172f30038fa11ab1628ea875879194.png
    (c)www.wetterzentrale.de

  • Abstrus. Am Ende der Prognosen der „Eisfinger Thors“ (könnte auch als Mittelfingergeste an die Sofeten gerichtet sein) mit Trog bis nach Afrika. Lustig, was die Computer so produzieren ^^
    http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSOPEU06_384_1.png
    (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Patrick

      lol, der Trog-Stinkefinger gegen die Sofeten^^ ist ja echt erstaunlich, was die Pc’s so berechnen

  • Wetterfee

    Unglaubliches geschieht- ich FRIERE…:-)))) Habe im Büro jetzt die Heizung angemacht und -steinigt mich gerne- wenn ich nachher nach Hause komme, werde ich die da auch anmachen. Leider Dauersonne heute, aber mit Glück stehen ein paar bewölkte Tage bevor… Ich krieg´s nur echt mit der Angst, dass wir für die schönen Oktoberkältetage dann ab November wieder eine Sofeten-Dauerwärme kriegen….

    • Vielleicht kannst du uns Unwissenden mal das Phänomen erklären ^^ Ich war heute schon wieder am Schwitzen beim Marsch zur Schule.
      Ich vermute mal selbst bei -10 Grad brauche ich keine Jacke, da tuts ein dicker Pullover draussen. Ich hoffe, ich bekomme mal Gelegenheit, das auszutesten!

      • Wetterfee

        Irgendjemand hatte ja schon mal gemutmaßt, dass in Deiner Ahnenreihe auch Eisbären zu finden sind ..:-)) Ich bin da leider eher ein Weichei, so im Raum brauche ich schon 22 Grad um mich wohlzufühlen. Draußen ist das natürlich was anderes, da gibt es ja notfalls entsprechende Kleidung. Nur kann ich hier ja schlecht mit Jacke und Mütze sitzen. Vielleicht hab ich mich auch irgendwo angesteckt, zahlreiche unserer Sofeten-Mitarbeiter haben sich schon wegen Erkältung usw. krankgemeldet.

        • lol 22?? Zweiundzwanzig???? Da würde ich in Badehosen rumsitzen 😛
          Aber suum cuique 😉

          • Stefan

            Hehe, das erinnert mich an das alljährliche Weihnachtsritual bei meiner Schwester in Wüstenfranken. Letztes Jahr: Draußen 15 Grad und drinnen irgendwann 25. Hätte gerade noch gefehlt, dass sie den Kaminofen angeschürt hätten, wegen der weihnachtlichen Stimmung. Und dann „Leise rieselt der Schnee“ gesungen hätten. Ich wäre schreiend davon gelaufen ^^. Ich penne bei denen immer unterm Dach. Im Winter der einzige Ort in diesem Haus, wo es erträglich, weil nicht geheizt ist. Meine Schwester: Ist es dir auch nicht zu kalt da oben? Willst du eine zweite Decke? Mach den Heizlüfter an. Nein, danke, alles klar … Und erst einmal das Fenster aufgerissen. *g*

        • Tuettefell

          Ja, das war ich mit der Vermutung von Eisbärgenen… ^^
          Ein paar Straßen weiter wohnt hier offenbar auch ein Verwandter von Michael.
          Egal welche Jahreszeit es ist, der läuft immer mit kurzer Hose und T-Shirt rum, dazu Birkenstocks und natürlich ohne Socken.
          Als ich den das erste Mal ( im Winter) sah, dachte ich, das ist versteckte Kamera, denn der macht das auch bei Minusgraden nicht anders.
          Als Hundehalter kommt man dann irgendwann ins Gespräch und dann bekam ich auch Antworten…
          Der schwitzt nicht und der friert nicht, dem sind 35 Grad genau so egal wie minus 10 Grad.
          Das schärfste ist aber, das ist ein Riesenkerl mit Bodybuilder- Figur und er hat ein Hündchen, das ist so klein, dass er beim Einatmen aufpassen muß, dass es nicht in seinen Nasenlöchern verschwindet.
          Der Typ ist ein Naturereignis…..^^

          • Hast du auch mal gesehen, wie er vor dem Schlafengehen die Menschenhautmaske abzieht? Frag ihn mal von welchem Planeten er kommt und ob er ein Handtuch dabei hat 😉

          • Tuettefell

            Alf wars definitiv nicht,

            denn beim Anblick von Katzen bleibt er völlig entspannt.. 😀

          • lol ich dachte eher an Tatooine ^^

      • Nabuli

        Wenn du Glück hast triffst du -10 am Nordpol an, im Winter während einer „Extrem“-Kältwelle 😉

      • Stefan

        Bei der Gartenarbeit heute: In der Sonne geschwitzt, im T-Shirt rumgerannt. Sonne irgendwann hinter den Bäumen verschwunden, kühler Wind, erst angenehm, dann doch ein wenig kühl, weil verschwitzt … Morgen gibt’s hoffentlich Wolken ^^

  • graziwa .
  • Hans Hägermann

    Ich möchte gerne mal eine Frage in die Runde werfen.
    Wie haben ja jetzt eine lange Warmphase hinter uns.
    Jeder von uns geht deswegen davon aus, das es ein Milder Winter 2016/17 wird.
    Was wäre aber wenn das Hoch was jetzt da ist ein Abbruch der Warmphase
    einläuten tut.Es kann jetzt eine vorübergehende kühlere Phase sein,
    aber es könnte auch mehr bedeuten nämlich die Veränderungen der Wetterlagen
    und das einleiten einer neuen kühleren Episode.
    Ich Glaube es war im Jahr 2008 wo es auch ein Hoch
    war der eine neue Episode eingeläutet hat.

    • Winterfan

      Dann wäre hier im Forum Feierstimmung 😀

    • Nur ein Hoch reicht halt nicht, sondern die Lage des Hochs entscheidet, welche Luftmassen nach Deutschland strömen. Mir wäre persönlich eine Troglage lieber, da sie Wolken und im Winter auch Schnee bringen würde.
      Beide Varianten bringen kühles Wetter, aber ein Hoch halt leider auch Sonne …

      Grundsätzlich: Ein Skandihoch wie aktuell bringt mit einer Azorenhochverbindung eine Atlantikblockade, wodurch die Luftströmungen natürlich meist kühl bleiben (Ostlage) weil die Westdrift verhindert wird.
      Momentan haben wir noch ein Tief im Osten, das die Ostlage verstärkt und auch in den kommenden Tagen noch Wolken bringen wird, besser gehts eigentlich kaum.
      Eine Troglage aus Nordwest wäre momentan etwas milder, aber im Winter eine klare Schneelage (eher weniger für Tropenhessen und den Osten), eine Nordostlage ist extrem selten und wäre klare Winterlage.

      Solange wir keine Südlage oder Westdriftlage im Winter bekommen, sollten wir alle zufrieden sein. Bin selbst gespannt, was kommen wird. Da ich eh mit Mildwintern rechne und bösen Überraschungen kann mich eigentlich nichts schocken. 😉

      Anhänger der Erhaltiungsneigung würden wohl argumentieren, dass die Kaltlage sich vielleicht bis in die erste Novemberdekade halten mag, bis wieder sich die Wärme durchsetzen und uns den Winter versauen wird. Dass die NOAA so beharrlich auf einem Brutalmildwinter besteht, gibt mir allerdings zu denken, denn letztes Jahr lagen sie im Winter zu 100% richtig entgegen den „Kaltwinterindizien“…

  • wifeti

    Ich darf aktuell schöne, kühle 1,1°C bei mir melden. Und das um 20:45 Uhr. Wird wohl den ersten Nachtfrost des Winters geben 🙂

  • Michael Bodin

    Guten Morgen allerseits.
    Ich muss sagen, der Monat darf so weitergehen, wie er die ersten 5 Tage war.
    Kühl ( nicht über 18 Grad bisher, letzten 3 Tage sogar nur max. 14 Grad ), regnerisch ( bisher bereits 15,3 Liter, gesamter September 16,2 Liter, weiterer Regen die Tage erwartet ) und nicht zu viel Sonne.
    Seit gestern Abend 20 Uhr pendelt die Temperatur zw. 6,2 und 7,4 Grad, Wind aus Nord/Nordost und immer wieder leichter Nieselregen.
    Der 12Z „Sofetenlauf“ von gestern kurz um den 20.10. herum ÜBER dem Durchschnitt, der 18Z aber wieder unter Durchschnitt bis 21./22.10.
    Das wäre dann bereits der glaube ich 10. Lauf, der durchgehend die „unterirdischen“ Temperaturen berechnet.
    Wird der Oktober etwa wirklich im Mittel von 1961-1990 bleiben oder sogar etwas drunter????

    • Morsche.
      Das könnte durchaus sein wenn man sich die unterschiedlichen Wetterlagen so ansieht, egal ob die Atlantikblockade bleibt oder nicht – eine Hitzelage ist weit und breit momentan nicht in Sicht. Wenn die Theorie vom Ausgleichsverhalten stimmen soll, dann müsste sich das ganze bis in die erste Novemberdekade hinein halten, bevor es dann kippt. Wenn es überhaupt kippt.
      Jeder Tag purer Wettergenuss. Wenn wir uns das nach all den Monaten der Hitzequal nicht verdient haben, dann weiß ich es auch nicht.
      Aktuell 6 Grad und dicke Wolkenmuskelspiele am Himmel. Ein perfekter Start in den Morgen nach seniler Bettflucht seit 5 Uhr morgens (ich vermute ich bin nach dem Sommer immer noch völlig ausgelaugt und erschöpft). Gleich erstmal ne Runde mit den Hunden laufen bei diesem Wetter.

    • Holger

      Moggeeen…nix Regen hier in der Tosk… ähh Ortenau! Kühl, aber schon wieder Sonne!!!

  • Michael Bodin
    • Wetterfee

      Cool- im wahrsten Sinne des Wortes:-))) Wobei ich mir mittlerweile um meine Oleander und Co. allmählich Sorgen machen, denen wird´s ja wohl bald zu kalt werden. Sofeten-Grünzeug halt.

    • Nicht so kalt wie es aussieht, da die Lage eine Sturm-Südwestlage wäre: http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSOPEU06_384_3.png
      (c) http://www.wetterzentrale.de

      • Michael Bodin

        Hast Du das neue Video von Kai Zorn gesehen????

        • Nee noch nicht. Hast du die neuen Katlabeben, max. Magn. 3,2 schon gesehen? 😀

          • Michael Bodin

            Jep. AAABER : Wieder nur in 0,1 Km Tiefe UUUND zur Zeit extrem schlechtes Wetter mit starkem Sturm und starken Regenfällen.
            Durch das Wetter bedingt können Erdbeben bis fast M3 erzeugt werden, ohne dass es tektonischen oder vulkanischen Ursprungs hat.
            Von daher leider nichts brauchbares, auch bei M3,2 :o(
            Quelle dazu : http://www.volcanocafe.org

          • Die Vulkanologen sind in Island trotzdem auf der Hut. Bei Vulkanen muss man aber ja sowieso eher in Monaten denken. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Katla auf die eine oder andere Weise ausbrechen wird. Bis sagen wir mal Herbst/Winter 2017.
            Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, liegt das Eruptionsmuster von September bis November und weniger Wahrscheinlichkeiten im Januar noch. Also wenn, dann passierts entweder noch in diesem Winter oder im nächsten. Sie ist ja statistisch längst überfällig.

          • Michael Bodin

            Hoffen wir mal das „Beste“ für UNS !!!
            Btw: Hier mal ein sehr interessanter Link, wo Erdbebenneulinge lernen können, ein Seismogramm zu lesen :

            http://www.iris.edu/hq/files/programs/education_and_outreach/aotm/17/SeismicSignatures_SeismogramMSH%20addition.pdf

          • Nicht schlecht, das sieht brauchbar aus! Danke.

          • Michael Bodin

            Bitte

      • Michael Bodin

        Aber Regen und Sturm, dass was die Sofeten soooo sehr lieben !!!!

      • Blizzard

        Die Sturmlage würde ich feiern ! 850er um 0° ist im Herbst gut. Man bedenke dass solch eine Situation die Nordhalbkugel völlig aus den Fugen hebelt. Alles nur Modellutopie, aber selten trotzdem. Was da in der Stratosphäre abgehen muss. Unfassbar!

  • Alptraum der Sofeten

    Dieses Wetter heute ist einfach ein Traum 🙂

    • Eine klimatische Labsal nach den letzten Monaten. Dass man noch echten Herbst erleben darf… ich bin zutiefst dankbar.

      • Michael Bodin

        Höchstwert bei mir in Schwante bei 10,9 Grad, Nordwind und immer wieder leichter Regen, nicht viel, aber feucht von oben….

  • Stefan

    Kinder, was ein Traumtag bei Traumwetter und ich hab Urlaub! 🙂 Ich habe das Schlimmste befürchtet und das Beste bekommen. Heute durchgehend bewölkt max. so was um die 12 Grad, bin endlich mal wieder Fahrrad gefahren und im Wald rumgerannt nach Pilzen gucken (gab keine) und das alles mit allen Sinnen genossen. DAS ist Herbst. jetzt spüre ich jeden Knochen und der Arsch tut weh ^^ … es ist einfach herrlich. Jetzt noch ein bißchen Entspannung: Steve Hackett spielt alte Genesis Weisen. So muss ein Herbsttag sein. :-))

    • Glückwunsch! Hast es dir wie wir alle verdient nach den Monaten der Hölle.
      Genieß Urlaub plus Traumwetter. Ist ja fast wie in der Kindheit. Da wird die Seele für nächstes Jahr von zehren müssen. Und wird sie auch. Mit verträumtem 1000-Meter-Blick. „Weißt du noch? Der Oktober 2016 …“ Mal sehen wie oft wir das noch hier im Forum in den kommenden Jahren lesen werden ^^

      • Stefan

        Definitiv. 🙂 September und Oktober 2015 waren auch klasse und das Frühjahr 2016 teilweise auch. Naja und der Juni war auch ganz ok. Man muss dankbar für die die kurzen Wettergeschenke sein, die es dann doch immer wieder mal gibt. In meinem Umfeld gibt es aber immer noch den ein oder anderen Deppen, der es noch nicht gerafft hat. Kommt mir vorhin eine Nachbarin entgegen und meint, dass das Wetter für Urlaub ja nicht so dolle sei. Es ist momentan perfekt, hab ich gesagt, besser kann es kaum sein. Glotzt die mich an, als sei ich aus der Irrrenanstalt ausgebrochen … SO geht Herbst, du Gans, du sofetische. ^^

        • haha voll auf die Zwölf ^^

          • Stefan

            Klaro. Wir müssen uns ja auch immer den Sommer, Sonne, Badewetter Dreck anhören. ^^

          • Patrick

            Argh! Diese 3 Wörter habe ich für dieses Jahr schon aus dem Kopf gestrichen 😉

          • Stefan

            Spätestens am 1. März 2017 geht das Geschrei wieder von vorne los 😛

  • Jo1965

    Ist zwar reine Glaskugel und somit völlig unseriös, aber trotzdem: Wann hat man solche Berechnungen das letzte Mal gesehen wie hier im 12er GFS? Max. Temps < 5 Grad in der 2. Oktoberdekade!!
    https://uploads.disquscdn.com/images/e6c7a06e2ce78efcab6c8e587fecec326b6830da96fce4c49b33ebca0e1d2285.gif https://uploads.disquscdn.com/images/c349f0fd10242e5cd5d130273dd97d6a38c5086aea4d82cbd7dcb9b3dbe8fe0c.gif

  • wifeti

    Wie hoch ist die Chance, dass der aktuelle Hurricane Matthew das Wetter ab November bei uns nachhaltig stört?
    Falls wieder die Erhaltungsneigung zuschlägt und das Skandihoch, durch die Standard-Omega-Südlage abgelöst werden würde, könnte so ein Sturm bei uns auch noch „Schaden“ anrichten?

    Mit Schaden meine ich die Umstrukturierung der Druckverteilung in Europa.

    • Michael Bodin

      Wenn die Zugbahn stimmt, der Stärke des Sturmes, warum nicht. Wenn zu diesem Zeitpunkt die Hochdrucklagen schwächeln und der Sturm mit Schmackes anrauscht, kann er auch bei uns Schaden anrichten. Inwieweit danach dann weiterhin die Westdrift bestehen bleibt hängt ja davon ab, ob er weitere Tiefdruckgebiete mit sich mitziehen kann bzw. ob sich vor der neufundländischen Küste neue Tiefdruckgebiete bilden, die dann auf der freigeräumten Bahn den Weg zu uns finden.
      Aber dazu werden wir wohl definitiv noch 14 Tage warten müssen, mindestens.

    • Gute Frage. Das müsste jemand beantworten, der in Meteorologie richtig gut ist. Blizzard z. B.
      Ich würde mal behaupten wollen, dass ein Hurricane in Florida exakt 0,0% Einfluss auf Europa hat. Vor allem wenn man sich die Position des Hurricanes in Florida aktuell ansieht (in der Nähe des „H“ vom Hoch links unten in der Karte): http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSOPNH18_384_1.png
      (c) http://www.wetterzentrale.de

      • wifeti

        Warum ich frage:
        Vor einigen Jahren im Herbst war mal die Rede von einem „alten Hurrikan“ der bei uns als starkes Sturmtief beschäftigt hat. Aber ich weiß nicht mehr wann das war und ob es überhaupt so war wie ich es in Erinnerung habe ^^

        • Das habe ich auch so in Erinnerung. Aber da war die Zugbahn vermute ich mal völlig anders.

        • Michael Bodin

          Stimmt, das gab es schon öfters mal. Aber wenn ich es in Erinnerung habe, dann zogen diese Hurricanes von den USA nach Nordosten weg, sodass sie ab Neufundland dann als „normales Sturmtief“ Richtung Island/Mitteleuropa gezogen sind. Beispiel Ex-Hurrican Gonzalo im Oktober 2014, der über Neufundland und Schottland von dann Norden aus über die Nordsee kam. Oder Bertha im August 2014, via Irland, England Benelux nach Skandinavien.
          Ein oder zwei dieser Alten Hurricanes sind weiter südlich gezogen und haben via Portugal, Nordspanien und Frankreich den Weg zu uns gefunden.
          Quellen dazu : http://www.unwetterzentrale.de ; http://www.wetteronline.de ; http://www.kachelmannwetter.com

      • Michael Bodin

        MICHA!!!! Neue Karte zum stöbern !! Mit dem Link von gestern – Wie lese ich Seismogramme – habe ich hier eine Ergänzung. zum üben !!!! Looool….
        Für jeden Vulkan auf Island einzeln……

        http://hraun.vedur.is/ja/drumplot/mapDRUM.php

        • Geil. So was habe ich immer gesucht. Endlich mal eine Sammlung von Seismogrammen wo man selber genau draufschauen kann statt auf Meldungen der Boulevardpresse zu warten ^^ Danke!

          • Michael Bodin

            Bitte. Bin heute auch nur durch Zufall drauf gestoßen….
            Wenn man sich schon mal in den Tiefen des Internets verliert, findet man sowas….

    • Alpen Bezwinger

      Sollte Matthew die von der NOAA vermutete Zugbahn kommende Woche in Richtung Ost / Nordost ( offener Atlantik via Bermudas und von dort aus weiter Ri. Azoren ) einschlagen so ist durchaus anzunehmen daß er in die Atlantische Tiefdruck-Frontalzone eingebunden wird und über Europa die Zirkulation als Sturmtief kräftig durcheinanderbringt.

  • Michael Bodin
  • Tuettefell

    Warum kriegen die es die Leutchen von der Wetterzentrale eigentlich nicht hin,
    ihre Seite halbwegs stabil und benutzbar zu machen?
    Da ist ständig irgendwas und sehr oft ist sie gar nicht aufrufbar,
    auch die alte nicht.

  • Dirk Mertes

    http://www.fotometeo.ch/wenn-das-klima-waccy-verrueckt-spielt/

    Eine tolle Erklärung zur aktuellen Wetterlage verbunden mit der Hoffnung auf einen spitzen Winter!!

    • Interessant und eine klasse Sichtweise aus einer übergeordneten Perspektive. Zur Frage weiter unten, ob der Hurricane das Potential zur Wetterveränderung hat, steht auch gleich die Antwort: Ja, wenn er sich nicht vorher auflöst und eine Nordostzugbahn hat und im Rahmen der Westdrift dann eingebunden wird Richtung Europa.

  • Winterfan

    6er Ensembles-Mittel sehr beeindruckend wie es keine Buckel oder Täler gibt.
    Nur ca. 2Kelvin Unterschied (abgesehen ganz am Ende)
    Edit: Wie glattgebügelt ^^

  • Hans Hägermann

    Schade nur das diese Wetterlage nicht 5 Wochen später wäre
    dann wäre es es eine Astreine Winterlage.

    • Karsten

      Besser noch 2 Monate später, (so wie das 2010 war) dann würde es garantiert Schnee und Dauerfrost geben. Mitte November wäre es auch noch eher Nasskalt, und zumindest im Flachland wäre es vermutlich noch nichts mit Schneedecke, denn dafür ist die Atmosphäre einfach zu warm, und die Temperaturen von Nord- und Ostsee wären im November noch nicht kalt genug.

  • Michael Bodin

    Der 06Z ist ja wohl mal richtig geil, was die Temperaturen angeht….
    https://uploads.disquscdn.com/images/f5033a67d73818176d6b68fef976d278bdb30d8257f3aa11f9e822b51342061b.png
    (c)www.wetterzentrale.de
    Der Trog ist auch wieder drin…
    https://uploads.disquscdn.com/images/15982275bfa99d407f13dca998663b0606d1e8f7c4d2674613050f05678d62aa.png
    (c)www.wetterzentrale.de

    • Naturfreund

      Hübsch…
      Ensemble und Hauptlauf halten immer einen ordentlichen Respektabstand zum langjährigen Mittel.

    • Freund des Winters

      Und jetzt wieder alles warm 🙁

  • Alptraum der Sofeten

    Kleine Wettermeldung von mir. Seit 13 Uhr Dauersonne und 15 Grad Höchsttemperatur um ca. 16 Uhr. Bin die ganze Zeit in so einer Wolkenlücke im Norden und im Süden sind nur Wolken zu sehen, bei mir Sonne pur 😀

    • Tuettefell

      Manchmal hat man einfach kein Glück
      und wenn dann noch Pech dazu kommt…. 😉 ^^

      • Alptraum der Sofeten

        Naja zum Glück ist es ja nicht so warm. Also Glück und Pech gleichzeitig 😀

  • Mein legendärer Fluch. Ab dem 15. gehts in den Urlaub und nun ratet mal ab wann die GFS-Läufe hochgehen ^^
    Aber insgesamt (noch) mehr oder weniger normale Temperaturen für Oktober.
    (c) http://www.wetterzentrale.de https://uploads.disquscdn.com/images/008d99c62acca89650cf54f4081c0a58dc10c9dc69cb61b5a68e25d60b8dd6c0.png

    • Dirk Mertes

      Ich warte noch die nächsten Tage ab in welche Richtung es geht. Da kann bei der komplexen Wetterlage noch viel passieren ! 🙂

      • Das sehe ich auch so. Allerdings auch im Bösen ^^ 20er-Perzentile und Südlage? Aber ich will ja nicht negativ klingen 😛

        • Dirk Mertes

          Hehe .. Tust Du nicht .. Eher vorsichtig pessimistisch :-))

    • Alptraum der Sofeten

      Ja ich würd sagen wenn bei den nächsten 3 Läufen kein runter gehen des Mittels zu sehen ist wirds so oder (wie schon fast normal) wärmer kommen.

      • Dirk Mertes

        Den 12er Sofetenlauf zähle ich nicht mit. Den nehme ich nur für Voll, wenn er mir in den Kram passt :-))

        • Alptraum der Sofeten

          Ja aber der 00z ist ja genau so. Der 18z weiß ich nicht.

          • Dirk Mertes

            Ich meinte beim Abwarten auf die zukünftigen Läufe 🙂 Kommt halt drauf an, was mit dem Skandihoch passiert .. Ist noch alles offen 🙂

  • Alptraum der Sofeten

    Oh man ich komm nicht klar. Schon wieder 16 Grad bei mir und seit heute morgen schon wieder fast den ganzen Tag Sonne. Der einzige Herbsttag den ich hier hatte war der Donnerstag.

    • Tut mir echt leid. Die GFS 2 Meter-Temps zeigen dich auch in oder in der Nähe von etwas wärmeren Luftmassen.
      Hier gehts noch. Viel Bewölkung, 14 Grad. Und man darf nicht vergessen: Ist alles aktuell jahreszeitengemäß oder sogar drunter (die Mittelwerte bei Bernd Hussing sind nur deswegen im Plus weil das Mittel für den Gesamtoktober und nicht für den derzeiten Stand Anfang Oktober verwendet wird).
      https://uploads.disquscdn.com/images/ef9f564e5ff5f5bdadd319ea3337dc95eacd2919783e5143968fad57fecf5039.png
      (c) http://www.wetterzentrale.de

      Hab gerade mal wieder Reifen gewechselt wegen Urlaub. Ich erinnere mich noch an die Qual vom letzten Frühjahr bei 30 Grad in der Sonne. Hölle. Was hab ich geflucht. Dagegen war das jetzt ein Spaziergang im T-Shirt und kurzer Hose mit nur wenig Schwitzen.

      • Michael Bodin

        Hey Micha. Hast Du mitbekommen, dass gestern der Aso in Japan ausgebrochen ist???
        13 Km hohe Aschewolke, die Alarmstufe wurde auf 3 von 5 erhöht. Scheinbar ist den Japanern bewusst, dass er mehr kann, deshalb nur 3 von 5.
        Leider sind alle Webcams in der Region ausgefallen, wohl wegen dem Ausbruch.
        Also aktuelles gibt es nicht dazu….

        • Jup. VEI 3 oder eher 4 denke ich mal. Kaum Auswirkungen aufs Klima. Ganz nett aber mehr auch nicht ^^

    • Holger

      Ditto…grad seit ca. 16:00 erst zieht sichs wieder ein bisschen zu…“und kein Tropfen Regen auf Arrakis“…

      • Solange kein Baron Harkonnen hier sein Unwesen treibt 😛

        • Michael Bodin

          Hach ja, das war ein Spiel…….
          Was habe ich Tage und Tage damit meine Zeit verbracht….

          • Ich meinte eher den Film und vor allem den zeitlos genialen Roman ^^

  • Martin

    So, wieder zurück in der Heimat…schön wars! Die letzten Tage sogar mit Rauhreif und Nachts Polarlichter!!
    Bis gestern sahen ja auch sogar die Aussichten noch ganz gut aus! Aber heute sieht es ja wieder total verkehrt aus…

    Naja, war heute im Frankenwald bei Nieselregen und 4°C noch spazieren. War sehr angenehm 🙂 Hier in Regensburg aber schon wieder Sonne bei 11°C… 🙁

    • Du bist verwöhnt ^^ Heute hier 14 Grad. Kein Regen. Kein Nebel. Nachts immer noch 7 Grad… Wäre für mich ok, aber es wird ja wärmer in spätestens 1 Woche zu meinem Urlaub … 😛

      • Martin

        Regen gabs hier in Regensburg auch keinen 😉

        Aber immerhin nicht ganz so warm 🙂

        Die Nacht war mit 5°C auch ganz angenehm 🙂 Endlich konnte ich mal in der Nacht das Fenster schließen und bei 13°C im Zimmer sehr ruhig schlafen 🙂

        Nebel vermisse ich hier auch noch…

        Wo gehts denn dann hin? An die Nordsee?

  • Naturfreund

    Ende September wurde der Oktober noch bis 1 Grad zu warm eingestuft. Jetzt sieht die Sache schon ganz anders aus… Wie peinlich ^^ https://uploads.disquscdn.com/images/98fe5e477d84cecd80bd524171b589355afafbbe2d94779b69462e09f1428370.gif
    (c) http://www.noaa.gov

    • Alptraum der Sofeten

      Lächerlich!

    • Tuettefell

      Ach, die Gurkentruppe kann man doch nicht ernst nehmen…

      • Naturfreund

        Kann man auch nicht. ^^ Aber es ist amüsant zu sehen, wie die selbst bei der Vorhersage von einen Monat 2 mal in Folge versagen bzw. sich vollkommen unsicher und ständig am schwanken sind ( ende August sollte der September auch „normal“ werden ).
        Schade, dass sich so viele Wetterseiten fast nur auf diese Prognosen stützen.

        • Man könnte es auch positiv umdeuten: Die NOAA zeigt durch die radikalen Schwankungen den Mut, die Unvorhersagbarkeit der Monatsprognosen zuzugeben, indem die Berechnungen der Computer wahrheitsgetreu abgebildet werden ^^

          • Tuettefell

            Hehe, dann kann ich aber auch einfach jeden Tag
            aus dem Fenster sehen, da hab dann mein Wetter topaktuell ohne irgendwelche Fehlprognosen..^^

          • Dirk Mertes

            Hahaha 🙂 welch weise Rhetorik 🙂 Bedenkt man das diese Computer sicherlich einige Millionen jährlich für eine unvorhersehbare Prognose verbrennen 🙂

    • MINDERQUEST

      NOAA bringt Unsicherheit mit wie sonst was!

  • Michael Bodin

    Guten Morgen.
    Hier mal ein Wetterupdate aus dem Nordosten des Landes:
    Die letzten 3 Tage gab es hier max. Temperaturen von 13,5 Grad, bei immer presentem Nordost/Nordwind.. Nachts lagen die Temperaturen zw. 5,3 und 6,5 Grad.
    Regentechnisch würde ich die Prognose von Lars Thieme unterschreiben, dass der Oktober zu nass werden könnte (jedenfalls hier bei mir). Stand 08:00 Uhr gab es bereits 23,1 Liter/qm von durchschnittlichen 38 im Oktober.
    Es regnet aktuell sehr leicht und wird heute und die nächsten Tage immer wieder regnen.
    Also mal ist meine Region hier bevorzugt.
    Die Temperaturen sollen die nächsten 5-7 Tage (nach letzten Läufen) unter dem Mittel bleiben.
    Ich bin zufrieden, meine drei Damen vom Grill nicht, war ja auch zu erwarten.
    Schönen Sonntag noch Euch allen….

    • Berlin ist nun mal nicht Deutschland 😉 Und Thieme bezieht sich ja auf ganz Deutschland.
      Zu nass wird er wohl nicht werden, wenn man sich die Prognosen in den Wetterkarten so ansieht. Und die Werte nach Bernd Hussing sind jetzt auch nicht so, dass man sich einen Taucheranzug besorgen musste. 😛
      http://www.bernd-hussing.de/RR09.jpg
      (c) Bernd Hussing – http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

      Aber man darf ja durchaus für 1 bis 2 Regentage im Monat dankbar sein in dieser Epoche, wo es früher ganze Regenwochen gab. Zumindest erinnere ich mich aus NRW daran. In Tropenhessen habe ich das seit 2005 nicht ein einziges Mal erlebt.

      • Naturfreund

        Aber ich freue mich, dass es im sonst so trockenen Osten wieder etwas mehr Regen gibt. Auch bei uns im Harzvorland hat es fast jeden Tag mal mehr, mal weniger geregnet. 🙂

      • Michael Bodin

        Hab ja auch geschrieben – bei mir zumindestens zu nass – :o)
        Wenn ich hier nicht in Deutschland wohne, dann haben wir aber die Sprache ganz gut drauf :o)) Loool….

  • Tuettefell

    Zitat von Michael: Mein legendärer Fluch. Ab dem 15. gehts in den Urlaub und nun ratet mal ab wann die GFS-Läufe hochgehen ^^ Zitat Ende.
    Du könntest es als Hellseher auch zu Weltruhm bringen und wahrscheinlich wäre ein Lottoschein auch keine so schlechte Idee…^^

    • lol hab ja vor 1 Monat 5 Richtige im Lotto gehabt. Gab leider „nur“ 2000 Euro, die in die Restaurierung des von der Klimakatastrophe hitzeverwüsteten Gartens komplett investiert werden mussten ^^

      • Tuettefell

        Ach ja stimmt, also dann würde ich das noch mal wiederholen und dann richtig absahnen. 😀