Die Omegaschaukel setzt mal wieder schon vor dem Sommer die deutsche Welt in Flächenbrand ...
Die Omegaschaukel setzt mal wieder schon vor dem Sommer die deutsche Welt in Flächenbrand ...

Das seit Herbst 2016 durch die sterbende Arktis instabile Klima führt zu ebensolchem Wetter und ist kaum noch vorherzusagen. Ohnehin ist der Frühling als Übergangsjahreszeit auch ohne diese Aspekte wie eine Kinderschaukel*, die mal in die eine und mal in die andere Richtung schwingt.

Wer glaubt, dass die Dürresituation durch den Regen beendet ist, dem sei gesagt: 11 Monate Dürre lassen sich nicht durch klimawandelbedingte Extremfluten in der einen und Nieselregen in der anderen Region beheben ...; © <a target="_Blank" href="http://www.ufz.de/index.php?de=37937">Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums</a>
Wer glaubt, dass die Dürresituation durch den Regen beendet ist, dem sei gesagt: 11 Monate Dürre lassen sich nicht durch klimawandelbedingte Extremfluten in der einen und Nieselregen in der anderen Region beheben …; © Dürremonitor des Helmholtz-Zentrums

Was am Ende unausweichlich ist, wissen wir: Der Treibhausgas-Sommer mit Brüllhitze*, wie wir sie in den letzten Tagen quälenderweise erneut erleben mussten, zum ersten Mal seit September 2016 (damals: Klimabilanz September 2016: Die Sonne lacht).
Die Frage ist nur: Kommt die abstruse, mordende Hitze nur in Episoden von Wochen daher oder als Naturkatastrophe von Monaten? Diese Frage wird allerdings erst nach dem 20. Juni 2017 beantwortet werden, wenn die Schafskälteanomalie endet und wie jedes Jahr vermutlich die Hitzewellen beginnen, so unausweichlich wie früher einst der Winter ab November war, der heute nicht mal im Dezember auftritt.

Derzeit stehen sich 3 Varianten gegenüber, deren Eintreffwahrscheinlichkeiten alle 6 Stunden mit jedem Modelllauf wechseln, wobei die altbekannte Hitzeregel zutrifft, welche ein Freund mit Vornamen Falk einst ersonnen hat, daher „Lex Falcensis“ seitdem genannt wird und im Laufe der Jahre beängstigende Treffsicherheit bewiesen hat, die meilenweit über alle Prognosefähigkeiten von Meteorologen und Klimatologen hinausgeht: Die Hitze gewinnt immer. Und wenn eine Kaltwetterprognose wie von Dr. Cohen auftaucht, dann ist die Umkehr nicht in neutrales Wetter, sondern in sonnengleißende Misthitze fast sicher …

Dennoch sind 3 Varianten nach wie vor nach dem 25. Mai 2017 denkbar. Halten wir in Erinnerung, dass eine absolut verlässliche Aussage über das Wetter jenseits von 7 Tagen nicht möglich ist und Überraschungen immer möglich sind.

1. Die Kaltvariante: Dr. Cohen hält daran fest, dass ein Hoch am Nordpol zu kühlen Temperaturen in den USA und Europa führt, wie ich ausführlich erläutert hatte: Wetter aktuell: Die Erlösung von der Maihitze kommt (so Gott will)!

2. Die Gewittervariante: Manche Läufe sehen eine Fortsetzung der Wetterlagen aus den letzten Wochen, wenn warme und kalte Luftmassen aufeinandertreffen über Deutschland und viele Gewitter entstehen. Das wäre meist eine Südwestlage mit warmen Temperaturen und schwülem Kreislaufwetter, das gefühlt 10 Grad über den tatsächlichen Temperaturen liegt. Diese Variante ist nach den Gewitterreichen Zeiten der letzten Wochen allerdings die unwahrscheinlichste.

3. Die Hitzevariante: Die ist natürlich immer dabei und wird leider immer wahrscheinlicher. Ein aufwölbendes Azorenhoch oder Subtropenhoch via Afrika könnte brutale 40 Grad bringen – früher undenkbar, als man bei 28 Grad in der Kindheit Hitzefrei bekam und 30 Grad die Ausnahme waren. Heute ist es die bittere Realität in einer Klimakatastrophe, die auf dem Weg zur Apokalypse beschleunigt.

Die Ultrahitzevariante taucht derzeit jedoch nur in bestimmten Läufen und vereinzelt auf. Das Omega-ähnliche Gebilde bis zum Ende des Monats scheint jedoch leider sicher zu sein und bringt statt Dr. Cohens Kälte mal wieder zu warme Temperaturen und zu viel Sonne – die unsubtile Hitzefratze für alle vollverblödeten Hitzespasten (Sofeten, nicht Hillis), die wir spätestens seit dem Sonnenwinter 2016/17 nicht mehr ertragen können.

Man vergisst ja oft das Wetter, sobald es sich zur Vergangenheit gewandelt hat. Dabei kann man aus den Vergleichen vieles lernen. Wie sah es im Mai 2016 eigentlich noch aus?

Mai 2016: Die Eisheiligen tauchen verfrüht auf mit satter Troglage. Anschließend ging es im Mittel weiter mit geringen Niederschlagssignalen. © <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de">wetterzentrale.de</a>
Rückblick Mai 2016: Die Eisheiligen tauchten verfrüht auf mit satter Troglage. Anschließend ging es im Mittel weiter mit geringen Niederschlagssignalen. © wetterzentrale.de

Wenn wir auf das letztjährige GFS-Ensemble schauen (exemplarisch Frankfurt am Main), dann tauchten die „Eisheiligen“ vorzeitig auf, während zum eigentlichen Zeitpunkt des Absinkens im roten Mittel keine Troglage vorherrschte.

Anschließend ging es mit normalen bis leicht zu warmen Temperaturen weiter, bevor ein zu warmer Gewittermonat Juni 2016 einsetzte mit dem Tornadowahnsinn in Deutschland, Überschwemmungen und Gewittern (Klimabilanz Juni 2016: Es regnet Fische!). Dies war auch der letzte Monat, der echten Regen deutschlandweit brachte, bevor eine Dürre einsetzte, die bis heute anhält.

(1) Einschätzung der Wetterlage

Die aktuelle Wetterlage ist spannend bis aussichtslos. Mama Omega schiebt ihr Hochdruckkind immer wieder mit der Schaukel nach oben.
Dieses Mal driftet sie nach rechts ab, sodass Deutschland im westlichen Rand des „Omega“komplexes bleibt. Omega ist ohnehin das Wort der Stunde. Im Frühling nehmen diese gefürchteten Lagen zu, wobei die klassische Omega-Lage aber natürlich nur dann auftritt, wenn Deutschland in einem sehr weit nördlich verlagerten Omegahoch liegt und das klassische Islandtief als Westbegrenzung dient und ein Balkantief als östliche Grenze.

Aktuelle Wetterlage: Omega-ähnliche Hochdruckbrücke bis nach Skandinavien mit 2 flankierenden Tiefs mit resultierender Südwestlage für Deutschland; © <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/topkarten.php?map=1&model=gfs&var=1&run=6&time=240&lid=OP&h=0&mv=0&tr=3#mapref">wetterzentrale.de</a>
Aktuelle Wetterlage: Omega-ähnliche Hochdruckbrücke bis nach Skandinavien mit 2 flankierenden Tiefs mit resultierender Südwestlage für Deutschland; © wetterzentrale.de

Trotzdem bedeutet eine Omegalage auch wenn sie nicht ganz „richtig“ liegt, dennoch Hitze für Deutschland in der einen oder anderen Form, mal als Gewittervariante, mal als Wüstenversion mit Dauersonne.

Die derzeitige Lage ist jedoch weniger eine Omega-Lage als vielmehr eine Hochdruckbrücke bis Skandinavien mit 2 flankierenden Tiefs. Derzeit nimmt das westliche „Omega-„Tief über den britischen Inseln dabei Einfluss auf uns und lenkt südwestliche Luftströmungen nach Deutschland. Das ist alles andere als kühl, aber auch nicht heiß. Da die Luft aus Spanien und Frankreich kommt und die Hochdrucklage ebenfalls trocken ist, haben leider zudem die Niederschläge ein vorläufiges Ende.

Während Dr. Cohen an einer kühlen Variante festhält, sehen GFS und ECMWF leider einstimmig in der Mittel- und Langfrist die Fortsetzung des (instabilen) Omegahochs, das kurzfristig als Brücke von Afrika bis nach Skandinavien reicht mit natürlich zu warmen Temperaturen. Dennoch wäre das noch keine extreme Hitzelage, da die Luftanströmung Westanteile hat, weil die Aufwölbung des Hochs nicht nördlich genug reicht.
Die von Dr. Cohen prognostizierte kältere Lage sieht GFS dann erst zum Monatswechsel.

Was auch immer sich am Ende durchsetzen wird: Die Hitzeschaukel schwingt sich langsam ein. Die Wahrscheinlichkeiten drehen sich wie bei einem gezinkten Kartenspiel* zugunsten der Hitzekatastrophen. Wie viele Kälteepisoden wir noch bis zum 20. Juni 2017 bekommen können, wird sich erst kurzfristig in den Prognosen zeigen. Doch nach dem 20. Juni am Ende der Schafskälteanomalie, zur Sommersonnenwende und dem höchsten Sonnenstand, ohne dann aufgelösten Polarwirbel wird es nur eine Option noch geben: Hitze. Ob es dann die 25-Grad-Version (entspricht 32 Grad in der Sonne) oder die 40-Grad-Version (entspricht 47 Grad in der Sonne) sein wird, ist letztlich nur die Wahl zwischen Tod durch Verdursten oder Hitzschlag. (Abhilfe*)

Lage am 28. Mai 2017 nach GFS: Statt Dr. Cohens Kaltlage sehen wir das Gegenteil - einen Omegablock mit Hoch direkt über Deutschland und zwei flankierenden Tiefs; © <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/topkarten.php?map=1&model=gfs&var=1&run=6&time=240&lid=OP&h=0&mv=0&tr=3#mapref">wetterzentrale.de</a>
Lage am 28. Mai 2017 nach GFS: Statt Dr. Cohens Kaltlage sehen wir das Gegenteil – einen Omegablock mit Hoch direkt über Deutschland und zwei flankierenden Tiefs; © wetterzentrale.de
Am 30. Mai 2017 sieht ECMWF eine Auflösung des Omegahorrors zugunsten einer Westdriftlage, die aber zu schwach und zu weit nördlich verläuft. Lage am 28. Mai 2017 nach GFS: Statt Dr. Cohens Kaltlage sehen wir das Gegenteil - einen Omegablock mit Hoch direkt über Deutschland und zwei flankierenden Tiefs; © <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/topkarten.php?map=1&model=gfs&var=1&run=6&time=240&lid=OP&h=0&mv=0&tr=3#mapref">wetterzentrale.de</a>
Am 30. Mai 2017 sieht ECMWF eine Auflösung des Omegahorrors zugunsten einer Westdriftlage, die aber zu schwach und zu weit nördlich verläuft.; © wetterzentrale.de

(2) Wetterprognose nach den GFS-Ensembles

Die Richttemperaturen in 850 hPa (entspricht etwa 1.500 Metern Höhe ü. N.N.) sehen alles andere als erfreulich aus. Keine Spur von Dr. Cohens Kaltlage. Statt dessen erkennen wir die Folgen der von GFS prognostizierten Omegalage: Kaum noch Niederschlag in Kurz- und Mittelfrist und abstruse Hitze mit Hitzebuckeloptik, die wir ebenso verabscheuen wie UV-braune Fäkalienhaut von Sofeten.

Weitere ausführliche Erklärungen, wie man die GFS-Ensembles liest, finden sich hier.

GFS Ensemble - Wetteraussichten für Frankfurt a.M.; © GFS, Global Forecast System, <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/show_diagrams.aspx?model=gfs&lid=ENS&var=205&bw=False&lat=50.1000&lon=8.7000&zip=60308">wetterzentrale.de</a>
GFS Ensemble – Wetteraussichten Frankfurt a.M.; © GFS, Global Forecast System, wetterzentrale.de
GFS Ensemble - Wetteraussichten für Essen; © GFS, Global Forecast System, <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/show_diagrams.aspx?model=gfs&lid=ENS&var=205&bw=False&lat=50.1000&lon=8.7000&zip=60308">wetterzentrale.de</a>
GFS Ensemble – Wetteraussichten für Essen; © GFS, Global Forecast System, wetterzentrale.de
GFS Ensemble - Wetteraussichten für München; © GFS, Global Forecast System, <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/show_diagrams.aspx?model=gfs&lid=ENS&var=205&bw=False&lat=50.1000&lon=8.7000&zip=60308">wetterzentrale.de</a>
GFS Ensemble – Wetteraussichten für München; © GFS, Global Forecast System, wetterzentrale.de
GFS Ensemble - Wetteraussichten für Berlin; © GFS, Global Forecast System, <a target="_blank" href="http://www.wetterzentrale.de/de/show_diagrams.aspx?model=gfs&lid=ENS&var=205&bw=False&lat=50.1000&lon=8.7000&zip=60308">wetterzentrale.de</a>
GFS Ensemble – Wetteraussichten für Berlin; © GFS, Global Forecast System, wetterzentrale.de

(3) Langfristaussichten für Juni und Juli 2017

Die NOAA ist immer für einen Lacher gut.
Derzeit sagt sie normale Monate bis November inklusive voraus, mit Ausnahme des Juli, bei dem sie seit kurzem erstmals wieder von Südwesten aus auf Hitze einschwenkt.
Halten wir heute Ende im Mai 2017 diese Prognose einmal im Hinterkopf, damit wir im Laufe des Jahres etwas zu lachen haben, wenn die Monate im Stil der „Lex Falcensis“ reihenweise in die Hitze kippen. Vielleicht bleibt uns auch das Lachen im Halse stecken, was ein Freudengebrüll zur Folge hätte, aber ich bin beinahe bereits Geld darauf zu wetten, dass es in dieser prognostizierten Form definitiv nicht so kommt, wie die NOAA es derzeit sieht.

Im Vergleich zum letzten Wetterprognoseartikel ist übrigens die NOAA von zwei Hitzemonaten Juni und Juli auf einen normalen Juni und einen teilwarmen Juli 2017 umgeschwenkt.

Temperaturabweichung vom Mittel im Monat Juni 2017, Stand: 20.05.2017 (Daten bis 19.05.2017), © <a href="http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/CFSv2/CFSv2seasonal.shtml" target="_blank">NOAA</a>
Temperaturabweichung vom Mittel im Monat Juni 2017, Stand: 20.05.2017 (Daten bis 19.05.2017), © NOAA
Temperaturabweichung vom Mittel im Monat Juli 2017, Stand: 20.05.2017 (Daten bis 19.05.2017), © <a href="http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/CFSv2/CFSv2seasonal.shtml" target="_blank">NOAA</a>
Temperaturabweichung vom Mittel im Monat Juli 2017, Stand: 20.05.2017 (Daten bis 19.05.2017), © NOAA

Die NASA sieht es hingegen eher wie ich die Entwicklung einschätze: Zu warme Sommermonate (wenn auch keine Hitzekatastrophe) und ab Herbst dann der kühle Waccy-Effekt der sterbenden Arktis, wenn mit der Neubildung des Polarwirbels die Kälte mehr oder weniger auf die Kontinente ausweicht und wir vielleicht zum 3. Mal in Folge einen oder zwei zu kühle Herbstmonate genießen dürfen.
Zur Abwechslung gibt es einmal die Karten im (globalen) Original, zumal man auf der globalen Karte auch andere Aspekte sehen kann – z. B. einen El Niño bzw. La Niña oder ob sich ein Waccy-Effekt auch im beginnenden Winter auf der Südhalbkugel einstellt. Dann müsste die Antarktis sich deutlich erwärmen. Allerdings gibt es auf der Südhalbkugel kaum angrenzende Landmassen, sodass ein Waccy-Effekt vielleicht nur die Südspitze Südamerikas betreffen würde.

Experimentelle Klimaprognose Temperatur für den Monat Juni 2017. © <a href="http://gmao.gsfc.nasa.gov/cgi-bin/products/climateforecasts/GEOS5/index_atmos_fore_anom.cgi" target="_blank">NASA</a>
Experimentelle Klimaprognose Temperatur für den Monat Juni 2017. © NASA
Experimentelle Klimaprognose Temperatur für den Monat Juli 2017. © <a href="http://gmao.gsfc.nasa.gov/cgi-bin/products/climateforecasts/GEOS5/index_atmos_fore_anom.cgi" target="_blank">NASA</a>
Experimentelle Klimaprognose Temperatur für den Monat Juli 2017. © NASA

Momentan sieht es also danach aus, als hätte der Musikgeschmack des Wettergottes sich spontan geändert.
Vivaldis „Winter“ wurde spontan abgelöst von Rammsteins „Bestrafe mich“*. Das mag zwar mit der Grundstimmung für den Sommer in der Tat perfekt harmonieren, zeitigt aber bittere Folgen für uns: Mehr oder weniger Hitze und Sonne bereits 4 Wochen vor dem Beginn der Arschlochjahreszeit.
Wenn kein Wunder eintritt, dann bleibt nur die Klimaanlage und das Laden des rhetorischen Maschinengewehrs, um sich der grassierenden Hitzeperversen und ihren lärmenden Idiotien zu erwehren, bis endlich wieder der Herbst uns alle inklusive der Natur erlöst.

Ansonsten kann man nur beten und hoffen, dass der am 01. Juni beginnende Sommer (allein das Wort erfüllt einen mit Ekel) nicht so ausgeht wie immer, und man giert und fleht und bettelt um Erlösung von Hitzequal und Sonnenpein und geht mit dem dreimal gottverfluchten, sinnlosen Optimismus in der Klimakatastrophe unter:

via GIPHY




Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann spenden Sie doch für besseres Kaltwetter! 😉 1 EUR plus ein Gebet und vielleicht verschont uns dann die Hitze?
  • Jo1965

    Am beschissensten sieht zur Zeit der 12er von EZ aus, der zum nächsten Wochenende flächendeckend die 15 Grad in 850 hPa über Deutschland haben will. Was mich am meisten ankotzt, ist, dass praktisch alle Niederschläge für nächste Woche komplett weggerechnet wurden, weil dieses Scheißhoch über den Britischen Inseln jetzt deutlich weiter östlich gesehen wird.
    Den Sommersonnenwendenzähler find ich übrigens absolut geil, denn das baut einen langsam auf, dass die Zeit steigenden Sonnenstandes und immer länger werdender Tage allmählich endlich zu Ende geht.

    • Ja die Zeit des Hitzekampfs hat wieder begonnen. Der Zähler wird natürlich bleiben. Wenn der 21.06. erreicht ist, folgt als nächstes der Herbstbeginn 01.09., anschließend (falls Hitzeseptember) die Zeit bis 01.10., dann die Zeit zum Winterbeginn, dann die carpe hiemis (nutze den Winter)-Zeit bis 28.02. ^^

  • Marcel

    Jetzt heißt es warten warten… und hoffen das der Sommer nicht all zu warm wird und die Hitze nicht zu extreme Hitze – wochen wie 2015 wird statt Hitze – Tage.Und das man die nächsten 12-14 Wochen oder ungefähr 90 Tage im extrem fall auch 120 Tage heil übersteht .

  • Sara Bosshard

    Laut der neusten Kolumne von Kai Zorn dürfte der Sommer bei uns ziemlich gemässig ausfallen. Das amerikanische Modell hat für alle Sommermonate die Temperaturen zurückgerechnet – der Juni scheint durchschnittlich auszufallen und der August sogar ziemlich verregnet. Für die nächsten Tage wird für uns in der Schweiz zwar (leider) viel Sonne vorausgesagt, aber wenigstens bei einigermassen gedpämpften Temperaturen (20 bis 25 Grad).

  • Autumn

    Also der Sommer kommt, das ist klar. Wenn er schön gemäßigt verläuft, ist für mich als Norma und begeisterte Outdoorsportlerin alles okay. Wovor ich mich immer wieder fürchte ist die grausame 3 vorne. Solange die nicht auftritt, passt´s schon.

  • Leon

    Ja der Kampf beginnt unweigerlich.
    Und was noch dazu kommt ist, dass das GFS die Lage nächste Woche immer Heftiger haben will.
    Ich sehe die nächsten 30 Grad als gesichert an 🙁

    • Patrick

      Hab irgendwie auch das Gefühl dass es Tag für Tag schlimmer gerechnet wird bis wir dann bei 35 Grad im Schatten landen ^^

      • Leon

        ja, jetzt sind wir bei knapp 34 grad angekommen, ist also nicht mehr so unrealistisch 😛

        • Patrick

          Wird natürlich auf diversen wetterprotalen hochgejubelt „endlich Hochsommer! Der Hochsommern kommt nach einem kurzen Dämpfer zurück“ ich find sowas immer wieder lustig, vor allem weil wir Frühling haben 😛

          • Marcel

            Frühling geht nach Sofeten bis April, Sommer von Mai bis September. Herbst Oktober bis Dezember und Winter Januar bis Februar.

    • Stefan

      lol Bemerkenswert.
      Und im 06Z das totale Chaos. GFS berechnet mit jedem Lauf andere Hitzeabsurditäten.

      • Da die Algorithmen wohl die Klimakatastrophe nach wie vor außer acht lassen, rächt sich das im Sommer. Das typische Verhalten ist dann ein schrittweises höherrechnen, bis die Werte die abstruse Realität erreicht haben. Kennen wir ja. Wenn ich mir allerdings vorstelle, dass wir in einigen Jahren dann die 25er Perzentile erreichen oder ähnliche „undenkbare“ Dinge, dann wird mir schlecht.

        • Stefan

          Ja, das stimmt. Aber auch die Wetterlagen sind ja fast jedes Mal komplett anders. Mal Azorenhochkeil, mal Subtropenaufwöbung samt Omega, dann wieder Südwest, zuletzt mit Variante Tief über der iberischen Halbinsel … Nur in der scheiß Hitze sind sich die ganzen Berechnungen einig 😛

          • Treffend beschrieben ^^ Es ist halt wie ich es schon sagte: Wenn die Hitzefaktoren im Sommer nun mal sind, wie sie sind, dann gibt es keine 25-27 Grad mehr, sondern gleich 33 bis 40. Die Treibhausgasschicht ist ja nicht ohne Wirkung da oben … Es müsste schon ein Wunder geschehen und sämtliche paar dutzend Faktoren alle auf Kalt stehen, damit es eine nachhaltige Abkühlung länger als 2 Tage gäbe.

    • Leon

      bah, also was da berechnet wird ist echt ekelhaft und das es danach so stark „abkühlt“ ist leider überhaupt nicht sicher. Genauso kann der Niederschlag der dort im Glaskugelbereich steht wieder weggerechnet werden.
      Und die neue Kolumne bei Wetter com schwelgt wieder in Hitzeperversitäten die ich noch nie erlebt habe. Also wer 34 Grad zu irgend einer Jahreszeit zelebriert der hat nen Vollknall. Das ist selbst im Juli gut 8 Grad überm Mittel

      • Wetterfee

        Ich guck mir das sicherheitshalber erst gar nicht an, mir ist ja jetzt schon schlecht. GFS ein einziger Alptraum! !!!! Wobei Kai ja schon in einer früheren Kolumne gemeint hat, dass der „Sommer “ in der ersten Hälfte statt findet, sprich Juni, Juli. (Wegen mir müsste der überhaupt nicht stattfinden. ..) Und dass es Ende Mai sehr warm/ heiss wird:-(. Wenn es dafür ab Juli erträglicher wird bin ich ja fast damit einverstanden. Wobei ich mich jetzt am liebsten in den Keller zum heulen verziehen würde.

        • Bei mir hat die Kellerexilzeit schon längst wieder begonnen. 😛 Gottseidank bin ich in der Hitzephase Strohwitwer. Klimaanlage im Keller auf volle Pulle und Weltflucht bis man wieder draußen atmen kann. Hoffentlich. Vielleicht kommt ja doch die Katastrophe, die ich seit Monaten befürchte … das wäre dann Dauerhitze bis Ende September mit Spitzenwerten von über 40 Grad. Rein theoretisch ist das in dem Zustand der Klimakatastrophe möglich, wenn man dafür auch viel Pech bei den meteorologischen Details benötigt.

          • Wetterfee

            Hör bloß auf mit so einem Horrorszenario! !!! Das hält mein sensibles und nicht strapazierfähiges Nervenkostüm überhaupt nicht aus!!!! Darf ich mal fragen, wie viel oder besser wie wenig Grad in deinem Keller sind? Also Keller und Klima in Kombination ist ja schon eine Ansage.:-)

          • Derzeit sind es 19,4 Grad im Keller. Aber wenn die Hitzewelle kommt, steigen die Temps um ca. 1.5 Grad pro Tag. Ab 22 Grad ist es unerträglich. Letztes Jahr hatte ich im Keller 26 Grad für mehrere Wochen, glaube den gesamten September wenn ich mich richtig erinnere. Ohne Klima geht in Ofenhessen gar nichts zumal die Schwüle die Temps hier ohne Wind nochmal um gefühlte 5-10 Grad höher treibt als an der Küste oder in den Bergen und es nur noch endlose Tropennächte gibt, weil ja auch die Nachtabkühlung hier die schlechteste von ganz Deutschland ist.

          • Wetterfee

            Ok, das erklärt alles :-). Wobei wir hier auch nicht sehr viel besser dran sind. Hier wird schon auf Sommer geprobt, es wird gegrillt, gejolt, und was weiß ich nicht alles. . Luna ist auch schon im Sommermodus. Heisst konkret : die Dame ist die ganze Nacht draußen und ich liege nachts wach und kann vor Sorge nicht schlafen! ! Gut, unsere Nachbarn katzen haben und /oder unsere kennen. Neulich wurde ich morgens gefragt :“ wie geht’s denn den Kätzerlscher, hab sie long nimmie gsehn.“
            Macht die Sache aber nicht unbedingt besser.

          • Kann ich nachvollziehen, ich wäre auch in Sorgen und würde schier wahnsinnig werden, weil ich einmal miterleben musste wie eine unserer Katzen überfahren wurde. Das Trauma werde ich lebenslang nicht mehr los…
            Deswegen reicht hier eine riesige Terrasse für die Katzen mit Abzäunung. Wir nutzen den glühenden Grillofen da draußen eh nicht, daher ist alles auf die Katzen ausgerichtet lol

          • Wetterfee

            Das hatte ich auch erleben müssen mit unserer armen Paula:-(((. Ganz schrecklicher Tag. Gesicherten Freigang hatte ich mir damals vor dem Einzug auch überlegt. Aber so schnell konnte ich gar nicht gucken, da war sie schon auf und davon. (Luna, wir sind wegen der gefährlichen Gegend umgezogen )..Elli ist ein bisschen häuslicher. Als Freigängerhalter braucht man sehr starke Nerven. Genauso wie als Hitzehasser im Sommer.

          • hehe stimmt. Bei unserer Isis damals war es genauso. Zuhause eingesperrt bekam sie trübe Augen, völlig traurig und deprimiert. Draußen war sie eine andere Katze und kam dann auch immer zu uns in die Tierarztpraxis (wir wohnten damals noch in der Praxis, bis gewisse Kunden uns nachts um 2 Uhr mit Dauerklingeln in den Burnout getrieben haben, weil sie Futter für ihren Hund haben wollten und ähnliche Scherze…). Wir hatten sogar dann Leute gefunden, die ländlich wohnten und wo Isis es wunderbar gehabt hätte, ohne Autoverkehr. 48 Stunden vor dem geplanten Umzug wurde sie überfahren. An unserem Tag der offenen Tür. Das werde ich niemals aus dem Kopf kriegen. Ich heule mir manchmal immer noch die Seele aus dem Leib wenn ich davon träume, schäme mich nicht das zuzugeben. Dieses Bild, als ich sie tot am Strassenrand gefunden habe, ich bin vor Verzweiflung zusammengebrochen. Das will ich nie wieder erleben.

          • Leon

            Ja das ist auch nichts weswegen man sich schämen muss! Das macht nur deutlich wie sehr einem Lebewesen wert sind das es wirklich was bedeutet.
            Ich habe auch immer wieder Rückfälle was den Tot meiner Katze angeht und die Bilder gehen nicht aus dem Kopf.
            Aber ich bin mir sicher, dass egal woran man glaubt es den Tieren bestimmt gut geht. Denn irgend einen Sinn hat das Leben bestimmt

          • Leon

            Die Katzen tun mir immer so leid (abgesehen von meinen Irren aber intelligenten Siamesen).
            Besonders meine Maine Coons leiden jetzt schon sehr stark, ich würde sie manchmal am liebsten rasieren

          • Tu es nicht. Glaub mir. Tu es nicht. Betonung auf NICHT. 😉
            Meine Tierarzthelferin habe ich nach ihrer Frisörtat (die nicht mit mir abgesprochen war) per Photoshop von ihren Haaren befreit und das Bild ihrer Mutter geschickt ^^ Ronja ist übrigens eine norwegische Waldkatzendame voller Ästhetik und Schönheit. Vor der Rasur….
            https://uploads.disquscdn.com/images/523fb362a52841f3259bd9030d25f474738b36f54650c11c957eb004b7707aaa.jpg

          • Leon

            Och nee dieser unschuldige Blick, das sieht wirklich arm aus 😀
            Das lasse ich dann Lieber wirklich, auch wenn es lustig wäre meinem Roten Cooni so einen Haarschnitt zu verpassen das nur noch eine Löwenmähne und einen Puschel am schwanz gibt, ganz im Stiel der Deutschen Sahel Zone^^

          • Um der Wahrheit die Ehre zu geben: Ronja lebte nach der Rasur im Sommer 2010 war das richtig auf. Aber diese Optik. Mein Gott ^^
            Wobei deine Idee mit Löwenoptik ist nicht schlecht. Aber sieh zu dass das dann nicht wie Ronja aussieht wie Pudelpfoten … 😛

          • Leon

            hehe das kann ich mir irgendwie vorstellen:DD
            Ja mal sehen ob ich mich überhaupt daran traue, zur not gibt halt wieder die Gute alte Kühlakku Technik. Einfach ein paar Kühlakkus in Handtücher wickeln und auf den Boden legen, dass wird immer dankend angenommen

          • Ja das mache ich auch immer. Und Hunde freuen sich riesig über gefrorenen Naturjoghurt im Sommer. Auch tierärztlich abgesegnet von meiner Frau ^^ Sofeten würde auf sowas vermutlich nie kommen. Auch Hunde leiden unter der Hitze, können das aber nur schlecht kommunizieren.

          • Leon

            ja so ist es. Wenn wir schon mal das Thema haben, du als Tierarzt kannst du sonnst noch was bei Hitze empfehlen? Es wird ja unweigerlich wärmer werden :/

          • ich bin kein Tierarzt, sondern meine Frau ^^ Ich bin Historiker und Philosoph und Dipl.-Verwaltungswirt FH (na ja den kann man vergessen lol), man kann ja nicht alles studieren sonst muss ich ja 200 Jahre leben ^^
            Es gibt ja auch nette Kühlmethoden für Tiere. Aber man sollte ihnen immer selbst die Entscheidung überlassen, ob sie das brauchen oder nicht.
            Ansonsten reicht das Gehirn zu benutzen. Dass man einen älteren Hund nicht 10 km neben dem Fahrrad herlaufend in der Hitze quält, dürfte eigentlich jedem außer Sofeten klar sein. Wenn man so etwas sieht, gerne Strafanzeige wegen Tierquälerei stellen!
            Selbst jüngere Hunde können sich im Sommer ohne Schutz an den Pfoten selbige verbrennen, da Asphalt wegen der schwarzen Farbe = wenig Albedo mal locker 50 Grad erreichen kann oder auch mehr.

            Ansonsten habe ich letztes Jahr doch dazu einen Artikel geschrieben: http://kaltwetter.com/kuehltipps-fuer-hunde/ 🙂

          • Leon

            ah gut zu wissen dank dir!
            du hast wirklich schon über alles einen Artikel verfasst oder? ^^

            Oh ja das mit den Fahrrad Hunden sehe ich oft, da kriege ich regelmäßig Aggressionen!

          • Dämonid

            Ach, ich habe sogar schonmal jemandem im Auto gesehen, welcher seinen Hund durchs offene Fenster „Gassi fuhr“. Manchmal hat man ihn auch zu Fuß gesehen. Den Hund führte er an einer sehr kurzen Leine, sodass sich der Hund großartig nicht bewegen konnte außer gerade aus halt. Wenn der Hund mal kurz stehen blieb, um mal an etwas zu schnuppern, hat er ihn an der Leine hoch gezogen, sodass er quasi halb in der Luft hing, und wieder fallen gelassen. Dann gings weiter. Irgendwann hatten wir genug davon und haben damals dann beim tierschutzverein angerufen. Nun hat er jedenfalls keinen Hund mehr.
            Wir haben selbst damals einen Hund übernommen, der aus sehr schlechter Haltung kam und haben ihm bis zu seinem Tode ein langes und erfülltes Leben spendiert.

          • Leon

            abartig sind manche Menschen. Ich finde die Tierschutzgesetze in unserem Land so oder so unter aller Kanone.
            In meiner Nachbarstadt war mal ein Typ, der hat seinen Hund an die Heizung gekettet und Sexuell missbraucht. Die Strafe die er bekommen hat war eine Geldstrafe und ein Tier kauf verbot. Aber wer prüft das nach? Und nur eine Geldstrafe ist so oder so unter aller sau

          • Dämonid

            Ja, da hast du absolut Recht. Wobei die ganze Justiz ansich viel zu weich ist. Man müsste viele Leute viel länger und vor allem härter bestrafen.

          • Wetterfee

            Das ist ein Fall für PETA! Wobei ich von denen nicht viel halte. Aber sie haben die besten /schlimmsten Schockbilder. Arme Maus.

          • lol wie gesagt Ronja fühlte sich wunderbar und vertrug die Hitze damals deutlich besser. Aber nur deswegen habe ich davon abgesehen meine TAhelferin zu erschlagen 😉

          • Wetterfee

            Also meine lieben Hitze. Legen sich sogar gerne ins nicht isolierte Dachgeschoss. Katzen vertragen Hitze relativ gut.

          • Leon

            bei mir ganz anders, meine Langhaarkatzen liegen im Sommer teilweise schon unter Schränken und Hassen es extrem.
            Die kommen ganz auf mich^^

          • Nun ja… 2 meiner 5 hecheln bei Hitze wie blöde und genießen es, wenn man sie mit klatschnassen Händen streichelt ^^ Die kommen dann sogar freiwillig wenn sie den Wasserhahn laufen hören. Vermutlich ist Ofenhessen selbst für Katzen zu viel…

        • Michael Bodin

          Nach meinem Geschmack soll bzw. muss es „richtig Sommer “ geben vom 20.7. – 12.8.17.
          Da wollen meine 3 Damen vom Grill zum Campingplatz fahren und Sommerurlaub genießen.
          Ich hoffe und flehe auf 3 Wochen warmes Wetter mit 27 – 33 Grad, damit sie auf gar keinen Fall vorher zurückkommen !!!!! Loooooool…… ;o)

          Sorry, aber egoist ist man(n) ja auch…….
          Vorher und nach kann es junge Hunde regnen, aber nicht zu der Zeit !!!

          • Marcel

            27 – 33* findes du warm ?

          • Michael Bodin

            Ja, allerdings. Alles was über 23 Grad liegt in Kombination mit Sonne ist mir zu warm

            Am 21.05.2017 7:09 nachm. schrieb „Disqus“ :

        • Leon

          ja meine Stimmungslage ist genauso, aber trotzdem setzt sich in mir immernoch die Neugier durch mein Wetter selber vorherzusagen :/

          • Nicht zu vergessen, dass man ein (theoretisch vorstellbares) Kaltwunder ja nicht verpassen würde, damit man wild onanierend mitten im Sommer über die Strassen seiner Stadt laufen kann ^^

          • Leon

            hahaha Kopfkino bitte nicht 😀

          • hehe ich würde mich nicht schämen mit einer riesigen Schneeflockengummipuppe unanständige Aktionen auf dem Marktplatz aufzuführen. Allein schon als metaphorisches Prinzip und Gegenbewegung gegen diese ekelhaften Sonnenanbetungsblasphemien die in die Millionen gehen. ^^

          • Leon

            Ich stelle mir Grade die mit Sonnencreme verschmierten, entsetzten Gesichter der Sofetengesellschaft vor^^

          • Ja der Kollateralschaden durch spontane Herzinfarkte wird wohl hoch sein. ^^

          • Leon

            😀
            Okay einen hab ich noch, der Name dieser Puppe wäre dann liebevoll Schneeflitchen^^

          • muahaha ich mag es wie du denkst ^^

          • Leon

            Spaß muss immer sein und glaub mir, in der Schule lernt man ne Menge von diesen Wortspielen^^

          • Keine Sorge, meine Schulzeit habe ich nicht vergessen ^^
            Was wir letztens gehört hatten: „Geh deine Base chillen“ finde ich nach wie vor von der Ausdrucksbrutalität richtig gut. Jugendsprache ist sehr kreativ.

          • Leon

            Oh ja chill deine Base ist mittlerweile schon Standard auf dem Schulhof und tatsächlich auch vom sinn her das beste.
            Der rest ist meistens einfach nur noch beleidigend, da sind die kids immer sehr Kreativ 😛

  • Autumn

    Aber war es nicht 2014 genau so? Sehr warmer Frühling, Ende Mai sehr warm, der Sommer fiel dann anschließend eher durchwachsen und durchschnittlich aus. Ein richtig guter Sommer für Normas! 🙂

    • Nennst du das etwa „durchwachsen“??? (Sommer mit +2,x = Dauerhitze)
      http://www.bernd-hussing.de/Archivdateien/Klima072014.htm

      • Stefan

        Und nass war der Juli 2014. 204% Niederschlag in Frankfurt. Eine wahrhaft tropische Pampe damals. 😛

        • Am 27. Juli 2014 entstand Kaltwetter.com in meinem Kopf. Am 28. Juli 2014 war es erstmals online. Jetzt fragt euch mal aus welcher mörderischen Frustrationshaltung heraus und warum ^^

          • Stefan

            Völlig klar, ich erinnere mich an diese schwülheiße Folter. 😛
            Ich gehe mal davon aus, dass zu dem Zeitpunkt auch der Name Tropenhessen geboren wurde? ^^

          • So ist es.

      • Autumn

        Also 2014 fand ich durchaus erträglich (aber ich bin kein Kalli). 2015 und 2016 waren Horror.

  • Tuennemann72

    Das kommende Wochenende wird wohl die erste kleine Piefhitzewelle von 2 -3 Tagen werden … hach ja, alle Jahre die gleiche Klimabelastung. …

    • Michael Bodin

      Die erste ????? Hatte Mittwoch, Donnerstag und Freitag hier schon rund 30 Grad.

      • Tuennemann72

        Also letzten Mittwoch hatten wir im Ruhrpott auch 29°, aber das möchte ich mal nicht als Hitzewelle bezeichnen. Gegenwärtig haben wir ca 22° im Dortmunder Raum, also für mich noch gut erträglich. Der Süden ist natürlich immer gestrafter… Ihr seid halt der gestaltgewordene Piefhitzegürtel ;))

        • Michael Bodin

          Jo, abre 3 Tage rund 30 Grad und die Tage davor 25 – 27 Grad.
          Dafür habt ihr im Ruhrpott Regen bekommen, während wir hier im Osten in der Sonne verdorrt sind…..
          Naja, in knapp einer Woche soll es ja wieder regnen, vielleicht…..

          • Tuennemann72

            Ach so, du sitzt nicht im Süden ? Nun ja, der Osten ist ja oftmals nicht viel besser dran ..^^

          • Michael Bodin

            Nee, bin aus Schwante 13 Km NW von Berlin

    • Sara Bosshard

      Bei uns in der Schweiz ist es glücklicherweise nicht ganz so heiss – hier werden Temperaturen von 20 bis 27 Grad vorausgesagt für die nächste Woche.

      • Stefan

        Allemal heiß genug 😛

      • hier auch, aber da kannst du wie immer 3-6 Grad draufrechnen plus 7 Grad wenn man NICHT im Schatten ist. Pure Hölle. Auch in der Schweiz.

    • Autumn

      Darin besteht genau meine Hoffnung! Wenn der Sommer sich JETZT austobt, könnte das für Juni, Juli und August positive Auswirkungen für uns haben. Irgendwann schlägt das Ausgleichsverhalten wieder volle Kanne zu. Vielleicht kaggt dafür irgend ein Sommermonat voll ab (was eigentlich häufig der Fall ist).

  • Dirk

    Ätzend .. die NOOA rudert nun im Juni hin und her .. ich vermute, dass wenn sich die Hitze ende Mai einstellt, die Juni Prognose komplett verändert wird .. das geht einem voll auf den Zeiger. So schnell wird Hoffnung zerbröselt !! ScheissMistDrecksHitze

  • Danke 🙂 Ein Teil von mir hofft auf etwas in dieser Art, der andere Teil denkt es gibt nur Schmerz und Tod auf der Welt. Es ist mein Traum, dass man alle die gegangen sind auf irgendeine quantenphysikalische Jenseitsweise wiedersehen wird, wenn wir selbst dieses Jammertal verlassen werden. Es wäre ein Wunder und alles hätte am Ende einen Sinn. Der Philosoph in mir bezweifelt das zwar, aber wie gesagt ein anderer Teil…

  • Nebenwirkung der Hochdruckbrücke: Grönlandschmelze liegt weit über dem Mittel. Mal wieder. https://uploads.disquscdn.com/images/232c18f81b7ca0bdf620159ca5e39df5759859ca7d793eeeac65e4984d00d692.png
    (c) NSIDC – http://nsidc.org/greenland-today/

    • Leon

      ja und das gar nicht wenig. Ich lese mir auch immer im Wetterzentrale Forum das Arktis Thema durch und es sieht wirklich erschreckend aus. Der Drift ist dieses Jahr auch ziemlich heftig

      • ich warte immer noch auf einen Kataklysmus durch einen exponentiellen Kippeffekt – zum einen durch die Arktiskatastrophe, zum zweiten durch grönländische Prozesse wie das schwarze Eis mit verringerter Albedo und Schmelzwasserseen, die durch ihre geringere Albedo wie ein Schweissbrenner im Eis sind. Mal sehen wie dieser Sommer für Grönland wird. Eine „Überraschung“ wäre sicher keine solche ^^

        • Leon

          ja ich auch.
          Und nach den Schreckensmeldungen in diesem Jahr, sind wir mal ehrlich, überrascht mich kaum noch was.
          Aber die Leute, die sind immer extrem überrascht wenn mal was in den Nachrichten kommt.
          Und bei denen kommt auch nicht an das in wenigen Jahrzehnten Schluss sein könnte.
          Mein Opa z.B. meinte gestern das sich Steven Hawking besser mal im Kopf untersuchen lassen sollte, weil er „ernsthaft“ meint das die Erde in 50 Jahren unbewohnbar sein wird.
          Da gab es erstmal eine Riesen Diskussion das es überhaupt nicht übertrieben ist.
          Den leuten ist das alles einfach noch zu fern

          • Ist ja auch schwer vorstellbar. Aber man wird sehen.

          • Leon

            mein Opa ja dann eher nicht mehr^^
            Den Dreck können die Jüngeren ja wegmachen

          • Positiv umformuliert: Die nächsten Generationen haben die ehrenhafte Aufgabe, ihr Denken komplett zu ändern und die Welt bw. die Menschheit zu retten. Wenn das klar wird und klarer da die alten Generationen mit der Zeit ausgedünnt werden, kann es eine Bewegung und eine Mentalitätswucht bekommen, dass es vielleicht wirklich eine bessere Welt am Ende werden wird, wenngleich der Preis hoch sein wird.
            Oder die Menschheit beweist dass sie dumm wie Bohnenstroh ist und alles versinkt in Mord, Krieg, Gewalt und Tod. Ausnahmsweise bin ich hier aber nicht pessimistisch. Menschen sind trotz aller Mainstreamdummheit lernfähig. Und die Tatsache dass sie alles erst 5 nach 12 lernen zwingt sie dann zu höchster Effizienz um die Kurve noch zu kriegen.

          • Leon

            ja da gebe ich dir recht.
            Du sagtest mir auch mal das man seine Kinder ein wenig in die richtige Richtung lenken kann und ich denke das ich die Erfahrung schon mit meiner jüngeren Schwester gemacht habe.
            Nachdem unser Vater ehrenloserweise abgehauen ist, war ich so etwas wie die Vaterfigur und ich denke das ich da großen Einfluss genommen habe. Meine Schwester möchte jetzt unbedingt handeln und am liebsten in Zukunft mit mir zusammen als Selbstversorger leben^^
            Das macht einen dann sehr glücklich wenn man weiß das man doch etwas bewirken kann. Denn auch auf mich kommt noch viel Arbeit zu

          • Tja so ist das Leben. Wenn man am Ende sagen kann, man hat versucht, etwas zu bewegen, dann denke ich, wird man auch ehrenhaft die Augen schließen können.

          • Leon

            Absolut richtig, anders will ich auch garnicht auf meine letzte Reise gehen

    • Als Erklärung vielleicht noch diese aktuelle Karte der gegenwärtigen Wettersituation. Die Hochdruckbrücke reicht bis Grönland und führt dort zu hohen Temperaturen, die viel zu hoch sind … https://uploads.disquscdn.com/images/431440e149df6bda227a8e78b3b44ebf947f54e9ea2cd9733c5bb301eac54e50.png
      (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Wetterfee

      Zum Kotzen. Ich suche mir schon mal einen schönen Sarg aus. Was macht eigentlich das Methan in Sibirien?

  • Dämonid

    Ich sollte mir abgewöhnen die Tagesthemen zu sehen. Der Sofetenmetereologe Sven Plöger macht einfach nur schlechte Laune mit seinem Dauergrinsen, wenn er „Hoffnung“ macht auf ein tolles Sonnenwochenende und eine Miene zieht, wenn er dem Zuschauer sagen muss, dass es Dienstag mal leicht nieseln kann.
    Er hat ein Diplom.
    Was bringen die Professoren und Doktoren den Studenten bei an den Unis? Wieso sind die Metereologen so dümmlich? Wieso zelebrieren sie alle Temperaturen von 30Grad + und trauern über 20 Grad und Regen? Was ist bloß mit ihnen falsch gelaufen? Ich habe manchmal das Gefühl, die beschäftigen sich Null mit dem Klima, die schauen bloß mal ne halbe Stunde vor Sendungsbeginn auf die akutelle Wetterlage und das wars. Ich habe noch NIE(und ich habe jetzt versucht mich an irgendwas zu erinnern) noch NIE einen Metereologen gesehen/gehört, der sagte, „es ist viel zu trocken für die Jahreszeit, also der Regen ist dringend notwenig“, „viel zu warm für die Jahreszeit, wie immer und es wird immer wärmer“ und ähnliches.
    Es wird sich NICHTS an der anthropogenen Klimakatastrophe ändern, wenn die Metereologen der Medien den Zuschauern immer weiter indoktrinieren, dass Hitze, Dürre und 40 Grad schönes Wetter zu sein hat, und das Regen, Winter absolutes Gift der Menschheit sei.
    Oder stecken da doch die Lobbyisten aus der Auto- und Braunkohleindustrie dahinter, welche gut dafür bezahlen, diese falsche Einstellungin die Bevölkerung einzuschleusen?
    (*bastelt sich schnell einen Aluhut*)

    • Tuennemann72

      Die Antwort, wieso der „Wettermainstream“ Piefhitze bis zum geht nicht mehr, favorisiert hast du sehr schön in deinem Text (Richtung Ende) beantwortet. Genau das steckt meiner Meinung nach dahinter. Natürlich ist das Gesamtpaket noch etwas komplizierter aber im Kern geht in diese Richtung.

    • Sara Bosshard

      Da muss ich dir recht geben. Es ist bei unseren Meteorologen in der Schweiz (SRF Meteo) leider ähnlich. Mit zwei Ausnahmen: Gaudenz Flury, der aus den Bergen kommt und am letzten Freitag sagte, als es einen Temperatursturz gab mit Schnee bis 1000 Metern, – Zitat – dass er nichts dagegen hätte, wenn die Schneefallgrenze das ganze Jahr durch ein Thema wäre. Und der zweite ist Christoph Siegrist, der von den nordischen Ländern und dem dort kühleren Klima fasziniert ist und das auch immer wieder betont, wenn er Dienst hat bei SRF Meteo. Doch alle anderen bei SRF Meteo sind bedepperte Sofeten – allen voran Joel Rominger und Felix Blumer, die Sonne und Hitze jeweils förmlich zelebrieren und von einem „Dämpfer“ oder „Schock“ sprechen, wenn mal ein paar Wolken die Sonne „stören“…..

      • Rob Dukes

        Das ist leider so! :((
        Die SRF Meteo Sofeten (Bucheli wird immer schlimmer) gehn mir fast täglich auf den Geist! (Zogg ist auch so einer)
        Kaum wird erwähnt, dass es für die Jahreszeit zu warm ist?

        Eben entdeckt:
        Mit dem Temperatur Anstieg sinkt oft das geistige Niveau einiger Leute….

        • Sara Bosshard

          Bei Bucheli und Zogg habe ich zwar den Eindruck, dass sie noch einigermassen sachlich sind – aber Rominger und Blumer sind die Schlimmsten.

    • Autumn

      Ich glaube einfach, dass die Meteorologen es schon ganz genau wissen, aber aufgrund Einschaltquoten und Anzahl Leser den verdummten Mainstream nachplappern MÜSSEN. Man vergesse nicht, dass Medien unter sehr hohem wirtschaftlichen Druck stehen und außerdem – Du sagst es richtig – längst von der Industrie aufgekauft worden sind. Außerdem ist der Sommer-Sonne-Hype eine sehr gute Ablenkung von den wahren Problemen. Sofeten, die nach Sommer, Sonne und Wärme brüllen, beschäftigen sich nicht mit den echten Problemen dieser Welt. Das Ziel ist es eigentlich, möglichst viele Menschen zu verdummen und abzulenken, nach dem Motto „Hurra Sommer, grillen, baden. sonnen“ – und Merkel kann weiterhin ihren stinkenden Mist durchziehen, die Leute sind schöööön abgelenkt.

    • Ja, da sprichst du etwas Wahres an.
      Kai Zorn spricht in seinen schriftlichen Kolumnen aber häufig die herrschende Trockenheit an, was ich echt super finde. Aber diese Blogs bekommen vermutlich nicht so viele Klicks wie seine Videos.
      Sven Plöger scheint aber auch noch vernünftig zu denken. Stefan hat hier mal eine Doku mit Sven Plöger über den Klimawandel mitsamt der damit verbundenen Wetterextreme verlinkt. Dort ist der Plöger auch auf die katastrophalen Auswirkungen von Hitze und Trockenheit eingegangen. Echt super !
      Und noch ein wie ich finde schönes Zitat von ihm:
      „Ich kann nicht behaupten, dass Regenwetter schlechtes Wetter wäre!
      Denn ohne Regen gibt es kein Leben und ohne Wolken kein Wetter“

      Aber vermutlich werden die Meteorologen in der Fernseh – Wettervorhersage dazu gezwungen, sich einen gewissen „Sofeten – Slang“ anzueignen, wegen der Zuschauerzahlen natürlich.

      • Es ist das gleiche wie Kai Zorn: Willst du deine Familie ernähren und deinen Job behalten, musst du mitten in einer klimatischen Globalkatastrophe Sofetenwetter hochjubeln. Machst du es nicht und erzählst Wahrheiten, dann wirst du geächtet, verbannt und beleidigt. Ist so ähnlich wie in der Politik. Seltsame Welt und seltsame Mentalitäten, die in unserer Epoche ihr Unwesen treiben.

      • Dämonid

        Ok, danke für die Info. Da hast du was wahres angesprochen mit dem Sofeten-Slang. Und Michael hat es ja bereits erwähnt mit dem Famile ernähren und so.
        Schade, schade

  • Autumn

    Kinder, denkt an die 2K-Regel. Der Frühling wird somit viel zu warm. Die Wahrscheinlichkeit auf einen normalen wechselhaften Sommer könnte somit steigen. Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass es dieses Jahr einen Hitzesommer geben wird.

    • HaMa1975

      Einen Hitzesommer mit der aktuellen Wattleistung würde glatt den Tod bedeuten, ein zu warmer Sommer ist aber sehr wahrscheinlich.

      • Autumn

        Ich rechne auch mit einem zu warmen Sommer, aber ein „leicht zu warmer“ und ein HITZEsommer sind zwei Paar Schuhe. Einen mehr oder weniger zu warmen Sommer wird es leider sowieso geben, aber während ein „etwas zu warmer“ Sommer noch einigermaßen erträglich ist, ist ein HITZEsommer wie 2015 der pure Horror!

      • Autumn

        Und übrigens, besser JETZT eine solche Wetterlage als im Juli und August! Es ist jetzt Ende Mai. Eine solche Wetterlage dauert höchstens 3-4 Wochen, auch wenn sich das Hoch immer wieder regeneriert. „Pünktlich“ zum Siebenschläfer könnte sich diese scheußliche Wetterlage nämlich AUFLÖSEN! 😉 ))))

    • Wetterfee

      Ich bete täglich dafür, dass es so (und nicht anders) kommt…. Sini sieht das ja bisher in seiner Prognose ähnlich. GFS im 0Z etwas besser geworden aber immer noch schlimm genug, wie ich finde. Immerhin ist diese Brutalhitze wie etwa im gestrigen 0Z/06Z etwas zurückgenommen worden.

      • Stefan

        Das stimmt. Recht interessant ist das, was OP und CO so ab Ende des Monats anstellen. geht da noch was, zumindest in Richtung Normalität? Das und ab und an etwas Regen und ich wäre schon recht zufrieden.

        • Wetterfee

          Hmmm, wollte gerade nochmal gucken, aber die Wetterzentrale ist gerade nicht erreichbar….“to many Connections“… entweder von hirnlosen Sofeten, die sich an Horrorläufen ergötzen oder verzweifelten Normal-Menschen, die immer wieder hoffen, sich geirrt zu haben….. na ja, Variante 1 ist wohl auszuschließen.

      • Leon

        dafür wurde der Zeitraum vrerlängert an dem es sehr warm bleibt… der Absturz ist nurnoch zu erahnen

    • Leider hat der normale April alles zunichte gemacht 🙁
      Wenn der Mai 1,1K zu warm wird, dann fällt der Frühling insgesamt nur 1,7K zu warm aus. Btw: Der Frühling 2003 fiel 1,6K zu warm aus und wir wissen ja, wie der Sommer wurde. Also zumindest aus der Perspektive kann man einen Hitzesommer wie 2003 nicht ausschließen. Natürlich heißt das noch lange nicht, dass jetzt ein derartiger Hitzesommer kommt, man kann einen aber auch nicht ausschließen.
      Allerdings sprechen die letzten beiden deutlich zu warmen Sommer für einen eher durchschnittlicheren Sommer in diesem Jahr. Und es gibt auch in Zeiten des Klimawandels noch deutlich kältere Sommer als 2016 😉

      • Nope – nein – nein und… nein 😛

      • Stefan

        Ich halte von solchen Regeln nix. Ein Hitzesommer ist immer möglich. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Omegalagen im Sommer sich an irgendwelche Temperaturregeln im Frühling halten.

        • Ich habe doch geschrieben, dass ein Hitzesommer in diesem Jahr grundsätzlich nicht ausgeschlossen werden kann. Und dass auf einen Frühling mit 2K oder mehr immer ein maximal 1K zu warmer Sommer folgte ist ein Fakt.
          Zudem ist es so, dass auf 1-2 deutlich zu warme Sommer meist ein ( leicht über- ) durchschnittlicher Sommer folgt.
          Zumal die Sommer 2015 und 2016 beide vom Temperaturniveau sehr hoch waren, ist ein etwas kühlerer Sommer ( der selbstverständlich immer noch über dem Mittel 1961-90 landet ) daher einfach wahrscheinlicher. Wie zu sehen, gab es noch nie drei deutlich zu warme Sommer in Folge, also wird sich dieser Sommer vermutlich auch knapp unter / über die rote Line einpendeln.
          https://uploads.disquscdn.com/images/4a28c39b5165009a9b13b782afe1f611a1a98f10e0ae57fb6ad9aa3cac269b2b.png
          (c) wetteronline.de

          • Alpen Bezwinger

            Die Natur weiß nicht, daß die letzten 2 Sommer zu warm ausgefallen sind. Die Natur weiß nicht, daß die letzten beiden Sommer von den Großwetterlagen völlig unterschiedlich waren. Und weil die Natur das nicht weiß ist es auch völlig egal wie warm oder kalt das Frühjahr abschließt. Man kann die Natur nicht nach vom Menschen aufgestellten Regeln „einteilen“ oder erwarten, daß sich die Natur an diese „Regeln“ hält. Einen Teufel wird sie tun. Der Sommer 2015 war für einen von westlichen Lagen geprägten Sommer übermäßig warm und bis in den Juli hinein sehr nass, was glaubst du wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist daß sich derartiges wiederholt oder daß es Großwetterlagen gibt, die kühler ausfallen als die von 2016? Nein, die Zeichen stehen ganz klar auf Hitzesommer, und das wäre auch die logische Konsequenz des völlig aus den Fugen geratenen Klimas.

          • Stefan

            Sehe ich genauso.

          • Stefan

            Nun, ich habe lediglich gesagt, dass ich von derlei Regeln nichts halte und schon gleich gar nicht bei einem Klima, das nicht mehr die gewohnten Muster aufweist. Schlußendlich werden wir alle erleben wie der Sommer wird. Zu heiß wird er so oder so. 😛

          • Die rote Linie ist Schwachsinn. Mittel 1986-2015 muahahahaha da kann man ja gleich den Backofen nehmen als Mittel.

          • Finde ich auch furchtbar, dass das als Mittel verwendet wird. Außerdem ändert sich das Mittel jährlich auch noch…Für den Sommer 2015 wurde glaube ich das Mittel 1985-2014 verwendet…

  • Stefan

    Mittlerweile habe ich rausgefunden, wie die Bürosofeten hier ihre Thermometer manipulieren und somit eine vermeintliche Begründung haben, um zum Klimaregler zu schleichen. Den beobachte ich hier mit Argusaugen – und wehe dem , der ihm zu nahe kommt und womöglich Anstalten macht, ihn hochzudrehen. Ihn trifft sofort der „Tu es lieber nicht, ich werde dich sonst töten“ – Blick! ^^

    Tatsächliche Temp:
    https://uploads.disquscdn.com/images/aa7e34889776cf3a7c62a59763edce858f07c19cffc3df6f2f532e1a5444c33b.jpg

    10 Minuten später:
    https://uploads.disquscdn.com/images/46ac614fd2d7863803a81c3b0df0306f0098cb0f3b8e90956a8df8fad839bdcc.jpg

    Man muss höllisch aufpassen, die arbeiten mit allen Tricks. lol

    • Wetterfee

      Dann würde ich -natürlich betont unauffällig- einen Becher mit heißem Kaffee/Tee neben dran platzieren. Oder du legst einen Taschenwärmer unten drunter. Und schwupp-die-wupp hat´s dann 47 Grad und das wird auch dem hartgesottensten Sofeten zu warm sein. Dann ist der Griff zur Klimaregelung (nach unten natürlich) nur noch Formsache 🙂

      • Stefan

        Ja, so ähnlich wie Fieberthermometer zinken als Kind. ^^ Aber das würden die mir eh nicht nicht glauben … ^^

        • 20.0 Grad? Immer noch 2 Grad zu warm würde ich sagen ^^ Aber es gibt ja einen Ventilator, der über Wandreflektion in einem 100 qm-Raum Windstösse erzeugt. Das wäre doch mal eine Racheaktion hehe

          • Stefan

            Schon. Aber was will man machen. Ein Temperaturempfinden, wie wir es haben ist doch eher eine exklusivere Angelegenheit. ^^ Einmal habe ich es erlebt, dass es hier drin morgens 18,6 Grad waren. Das Geschrei will ich nicht noch einmal hören. Man hätte meinen können, hier wären giftige Gase im Raum gewesen. Aber bei allem Gemecker. Verglichen mit vielen anderen Bürogebäuden ist das hier noch gut.

            Und die Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) spricht zwar Empfehlungen aus, konkrete Maßnahmen müssen allerdings erst getroffen werden, wenn die Temperatur +30 Grad beträgt. Und da reicht das zur Verfügung Stellen eines Ventilators oder von UV-Rollos an den Fenstern o. Ä. bereits aus. Pillepalle natürlich. Erst ab +35 Grad ist der Raum nicht mehr als Arbeitsraum zu gebrauchen. Dann darf man aber beileibe nicht einfach heim gehen ohne arbeitsrechtliche Konsequenzen zu riskieren … es sei denn man wird in der Horizontalen mit der Trage hinaus geschafft. ^^

          • Also als Single wäre ich längst nach Island ausgewandert. Ernsthaft. Nicht nur das Klima macht ein Leben hier unmöglich, die sofetischen Affen machen es dann unerträglich.

          • Stefan

            Auswandern könnte ich mir im ersten Schritt nur schwer vorstellen. Aber irgendwo in Island, Schottland, Norwegen (Bergen, die Stadt mit dem meisten Regen) übersommern wäre geil. Wenn doch nur das nötige Kleingeld vorhanden wäre …

          • Ansonsten kann es doch hoch auf den Taunus gehen. Dort ist es sicherlich auch ein paar Grad kühler und der Wald sein übriges 😉

          • Stefan

            Ich wohne ja per Defnition ja schon im Taunus. Südhang halt. Es gibt da durchaus gewisse Alternativen hier im Umkreis, nur leider kann man sich das nicht mehr leisten. ^^ Hintertaunus ist Mist, da ist es zwar etwas kühler aber die Fahrerei „in die Zivilisation“ bring dich über kurz oder lang in die Klapse. ^^

          • Daran fehlt es immer. ^^
            Mir hat heute schon gereicht bei Sonne und gefühlt 30 Grad das Kind zu Fuß von der Schule zu holen. Dieses Gefühl, wie die Sonnenstrahlen einem jede Energie aussaugen, dazu passendes Allergiekribbeln auf den Oberarmen, überall Verwesungsgeruch durch die Hitze, lärmende Sofeten. Oh Gott, steh uns bei, dass wir diese Zeit der Hölle lebend überstehen!!!!

          • Stefan

            Ok, bei dir ist es definitiv schlimmer als bei mir. Mit sowas wie heute kann ich noch ganz gut umgehen, wenngleich ich ja eh die ganze Zeit im Büro hocke. Nachmittags in der Sonne rumrennen, o wei. Mir graut schon vor dem kommenden Wochenende. Verplemperte kostbare Lebenszeit. 🙁

    • Leon

      hahaha das ist schon wieder Raffiniert, passt nicht zu dummen Sofeten irgendwie. Vielleicht hast du eine ganz neue Spezies von Sofeten Entdeckt. Das ist halt evolution^^

  • Kopf hoch ! Das Ensemble – Mittel ist bei uns im Vergleich zum alten 12Z – Lauf bereits 2K nach unten gegangen. Beim 12Z waren es noch 14,2 Grad, während die Spitze des aktuellen Ensembles bei 12,4 Grad liegt. Mal schauen wie weit die Zurückrechneritis weitergeht. Abgesehen davon zeigen sowohl Haupt- als auch Kontrolllauf einen Temperatursturz zum Monatsende – vielleicht die vorgeschobene Schafskälte ;D
    https://uploads.disquscdn.com/images/c222f005e1555a3b7de9851ff29e98b301674802a902a2119ecf374bc6bc8227.png
    (c) wetterzentrale.de

    • Stefan

      Zumindest scheint es wohl die Minidelle zu geben, die uns einen Verschnauf-Mittwoch bringt, befor es zum Wochenende ins „Tramwetter“ geht. :-PP

      • Leon

        ich glaube aber das die Mini delle und die Niederschläge nur dort stehen, weil dann wieder Gewitter kommen könnten. Diese werden aber wieder kaum Menschen erleben, somit gehe ich von einer Dauerhitze bis mindestens Juni aus.
        Und darüber hinaus ist es wahrscheinlich auch wieder so warm.

    • Wetterfee

      Ja, 06z sieht etwas besser aus. Aber trotzdem heißt es abwarten. Was ist eigentlich mit 12z, der müsste doch schon da sein, oder? ? Bei mir wird nichts angezeigt. .

      • Stefan

        Die 12Z Ens werden gerade berechnet. müssten so gegen 20:00 Uhr fertig sein. Die Karten sind irgendwie nicht verfügbar, es werden nur die von gestern angezeigt.

        • Patrick

          ……wahrscheinlich weil das System selbst von der berechneten Brüllhitze erstaunt ist ^^

          • Stefan

            Gut erkannt. ^^
            Das ist das, was bis jetzt verfügbar ist. Man beachte die Epilepsielinie des Hauptlaufes lol

            https://uploads.disquscdn.com/images/ec22987b5c2f8e7011fdc9c5adebbc09d5c85ddaf14225ad763a50571ad2f6d1.jpg
            (c) http://www.wetterzentrale.de

          • Lol jetzt sind die Diagramme gar nicht mehr aufrufbar ^^ Vermutlich hat sich ein frustrierter Kalli dort reingehackt, um die Berechnungen zu manipulieren 😛

          • Stefan

            Dann wären die aber garantiert irgendwo in den deutlichen Minusbereich abgezittert. lol

          • Patrick

            Ich glaub der Sofetenlauf wird seinem Namen sowieso volle Ehre machen 😛 man man… ich will ihn eigentlich gar nicht sehen ^^

          • Stefan

            Nur Mut, die 20er Perzentile knackt der GFS-Mist auch noch. Sind ja noch ein paar Tage hin. 😛

          • Patrick

            Keine Frage 😛 und wir landen dann irgendwo zwischen 35 und 40 Grad. Aber was solls, wir haben das zu „genießen“

          • Stefan

            Und wie! Ich hocke mich ins Auto, dreh die Klima voll auf und beobachte, wie die rennenden und radelnden Softeten umkippen … 😉 Ich sage nur 8. und 9. Juni 2014 😛

          • Machst du Strichlisten und schließt Wetten ab, wer von den Hohlkrampen als erster vom Rad fällt? ^^

          • Stefan

            Guter Plan! Kommste mit? Dann macht das sicher deutlich mehr Spaß. ^^

          • hahaha und ob! Und die Wettgewinne zahlen wir mit einer aufwändigen Pressezeremonie an einen Verein, der die Klimaerwärmung bekämpft ^^

          • Stefan

            Hervorragende Idee! Die Sofeten hauen sich selber KO, wir kassieren dafür ab und tun ein gutes Werk. ^^

          • Win-Win-Situation ^^

    • Leon

      bei uns ist das Ensemble mittel nur unwesentlich Gesunken. dafür wurde Der Wärmeberg verlängert so das wir im Westen bis zum Ende des Monats auf 25 Grad hängen würden.
      Alles in allem: beschissene Aussichten, vorallem wenn das GFS wieder um 7 Grad daneben haut sehe ich schwarz

      • Autumn

        Ja bei uns auch. Die Höhe des Wärmebuckels ist zurückgegangen dafür bleibt er länger über dem Durchschnitt.

        • Stefan

          Wie man es dreht und wendet. Es ist scheiße und es bleibt scheiße. 😛

          • Autumn

            Besser JETZT als im Sommer! Es ist noch viel Zeit bis Siebenschläfer.

          • Hoffentlich hat sich zum Siebenschläfer wieder eine durchschnittliche Wetterlage etabliert !

          • Autumn

            Genau das hoffe ich auch.

          • Genau. Und die Wetterlage, die sich dort eingespielt hat, hält sich dann ja auch mit recht hoher Wahrscheinlichkeit über den Sommer bzw. kommt verhäuft vor.

          • Autumn

            Stabile Wetterlagen halten also ungefähr 3 Wochen, so sollte pünktlich zum Siebenschläfer sich eine andere Großwetterlage einschwingen. In den Jahren, in denen der April kälter war als der März und bereits im Mai die große Wärme/Hitze kam, gab es nämlich keinen Hitzesommer (siehe 2014).

          • Ja, zwar stimmt es, dass der Juli 2014 vor allem im Norden deutlich zu warm war, aber dafür waren August und Juni ziemlich kühl 😉

          • Patrick

            Ich weiß nicht, mein Gefühl sagt mir, das wird ganz böse enden diesen Sommer….

          • Stefan

            … und bis Oktober noch viel mehr 😉
            Aber hast schon recht. Jetzt gibt es wenigstens noch nachts eine vergleichsweise ordentliche Abkühlung, so dass man wenigstens recht gut schlafen kann.

          • Autumn

            Eben. Hitzebuckel jetzt ist nicht so schlimm wie Hitzebuckel im Juli oder August, wo es dann nachts gar nicht mehr abkühlt und man nur noch am Klimagerät klebt.

          • Also ich habe heute schon gelitten wie blöde. Alles was über die 5er Perzentile geht ist Sommer. Insofern völlig wurscht was kommt. Ich blicke da eher schon auf September, ob die 20% Chance auf Nichthitze dann zu einer Form von Optimismus führt. ^^

          • Leider wird es wohl nicht so scheiße, dass es Hitzefrei in der Schule gibt ^^ Das ist das einzig Gute, was ich an Hitzewellen sehe -aber auch nur in der Schulzeit. Am WE und in den Ferien ist Hitze ein absolutes No – Go, um das mal im Jugend – Slang auszudrücken ^^

          • Stefan

            Nachvollziehbar. ^^ Ich erinnere mich noch, wie wie früher immer versucht haben, das Schulthermometer zu manipulieren. Ist aber nie einer drauf reingefallen.

          • Marcel

            Hitzefrei gibt es nicht an meiner Schule zumindest kann ich mich nicht daran erinnern schon mal wegen Hitze früher Schule aus gehabt zu haben.Ich weiss nicht wie viel es Grad geben muss 40* vielleicht aber die werden wohl kaum in Klassenzimmer erreicht. Deswegen hasse ich die 6 Wochen schule zwischen Pfingst und Sommerferien wegen der Hitze und weil es halt 6 Wochen sind.

          • Also wir haben eigentlich jedes Jahr mal Hitzefrei. Letzten August gab es oft Hitzefrei, ich glaube im September auch. Einmal gab es sogar sturmfrei. Jetzt fehlt nur noch Kälte- / Schneefrei und Schulfrei wegen Überschwemmungen 😛 Wobei Schneefrei noch am wahrscheinlichsten wäre ^^

          • Marcel

            Ihr glücklichen !

          • Marcel

            Habt ihr keine Sommerferien oder von wann bis wann gehen die bei euch?

          • In diesem Jahr beginnen die Sommerferien Ende Juni, das ist aber von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Manchmal beginnen sie auch erst im August.

          • Marcel

            Ok bei uns sind die aufjedenfall immer im gleichen Monat nur nicht immer am selben Datum. Immer ende Juli bis Anfang September sind Sommerferien.

          • Leon

            kommst du auch aus NRW?

          • Marcel

            Ne aus BW

          • Leon

            Maan bei uns gibt es so oder so kein Hitzefrei, weil die zu dumm geratenen Wirtschaft anbetenden Sofeten Eltern sich bei der Schule bescheren wenn man mal frei hat.
            Die haben alle nix in der Birne in NRW.

      • Ja, einige Member berechnen momentan 28 Grad für unsere Region. Also sind Temperaturen bis 35 Grad gar nicht mal so unwahrscheinlich…lol…

    • Update: Könnt den Kopf wieder runter machen 😛
      ECMWF berechnet von Sonntag bis Montag ( 1.6. ) die 15er iso auf 850hPa mit Höhepunkt am Dienstag. Dort gibt es selbst an der Grenze zu Dänemark 16 Grad 😛

      • Patrick

        Na super ^^ fehlt ja kaum was zur 20er iso (kommt noch) 😛

  • Dirk

    Die NOOA hat den Juni nun ordentlich korrigiert .. war ja mittlerweile zu erwarten

    • Leon

      N = Niemals
      O = Ohne
      O = Ordentlich
      A = Alkohol

      • Stefan

        Die heißt aber NOAA 😉 Niemals Ohne Ausschweifend Alkohol. Kommt aufs Gleiche raus. ^^

        • Leon

          haha stimmt, habe mich an dem geschriebenen von Dirk orientiert 😀
          Deins passt da besser und hat die gleiche bedeutung

  • Autumn

    Wenn ich mir die Bodendruckkarten ansehe, können wir echt nur froh sein, stellt sich eine solche Wetterlage JETZT ein und nicht im Juli oder August! Das würde 35°C Brüllhitze bedeuten im Sommer. So kann man echt noch hoffen, dass sich die Wetterlage bis Ende Juni umstellt.

    • Stefan

      Wer garantiert uns, dass wir derartige Wetterlagen nicht auch im Juli, August und September bekommen? … Richtig. Keiner.

      • Autumn

        Es gibt nie eine Garantie. Aber bislang war es immer so, dass solche Wetterlagen etwa 3 Wochen anhielten. Wenn es sich um eine stabile Hochdruckbrücke handelt, hält sie in etwa 3 Wochen, dann kam der Wetterumschwung.

        • Stefan

          Meistens schon, es geht aber auch anders. So eine Omegalage kann eine richtig fiese Sache sein. Wollen wir beten, dass uns so etwas nie heimsucht: https://de.wikipedia.org/wiki/Wald-_und_Torfbr%C3%A4nde_in_Russland_2010

          • Marcel

            Ich sag nur 2003 !!!

          • Autumn

            Bis jetzt hat niemand von einer Omegalage gesprochen.

          • Stefan

            Möglich ist es aber.

          • Wie ich im Artikel ausführlichst geschrieben habe, sind wir ja bereits mitten in einer unklassischen Omegalage mit Hoch und zwei flankierenden Tiefs ^^ Wenn sich die klassische Omegalage a la 2003 irgendwann etabliert, dann wirds bitter. Und ob die kommt hängt nun mal überhaupt nicht mit dem Frühling zusammen. Da ist einfach Zufall im Spiel. Das falsche Tief am falschen Ort zum falschen Zeitpunkt und es wölbt sich das Subtropenhoch auf, Osteuropa noch ein Tief dazu, das wars. Testament machen.

          • Stefan
          • Autumn

            Unmöglich ist es sicherlich nicht, aber warten wir mal ab. Noch ist nicht Siebenschläfer und Wärme Ende Mai ist auch nicht ungewöhnlich. Die Dauerhochdrucklage ist jetzt – und es kühlt nachts noch ab. Ob es Ende Juni immer noch Dauerhochdruck geben wird, weiß schlussendlich keiner. Irgendwann schenkt die Wetterlage ja so oder so mal um. Das hatten wir ja letztes Jahr: Dauerhochdruck mit Horror-September und dann kippte die Wetterlage.

          • Stefan

            So oder so, wir müssen es eh nehmen wie es kommt. ^^ Bislang hat es fast immer ganz gut abgekühlt bis auf die Nacht von letzten Donnerstag auf Freitag. Da gab es aber wenigstens so gegen 4 Uhr einen recht ordentlichen Regenschauer bei mir. Wenn wir aber mehrere Tage die 15 Grad Perzentile haben, dann wird es auch Ende Mai Essig sein mit der Abkühlung. Das ist dann irgendwann einfach nicht mehr möglich.

          • Autumn

            Ja, müssen wir wohl, ich kann das Wetter für uns leider nicht ändern, wenn ich es könnte, würde ich es AUF DER STELLE tun! Aber ich bin immer noch dafür, dass sowas lieber jetzt als im Juli/August passiert. Jetzt haben wir halt diese 25-30°C, im Juli/August würde eine solche Wetterlage 35°C plus bedeuten. Ekelhaft.

          • Stefan

            Uns hilft ehrlich gesagt nur noch ein veritabler Vulkanausbruch oder mehrere. Die kleine Eiszeit ab Beginn des 15. Jahrhunderts wurde unter anderem durch eine gestiegene vulkanische Tätigkeit ausgelöst. Was seinerzeit tw. katastrophale Folgen hatte, würde uns heute den Arsch retten, zumindest eine Zeit lang.

          • Ja aber nur wegen des Waccy-Effektes. Mit der Vorgeschichte hat das nichts zu tun, gar nichts. Keine kausale Verbindung. Nada.
            Ohne Polarwirbel keine Kälte. Die ITC verschiebt nach Norden, die Hochs dominieren im Sommer, die Treibhausgase potenzieren die Hitze.
            Ab Oktober herrscht der Polarwirbelfaktor und ändert das Wetter grundlegend. Dann kann es zwar auch Hitze geben aber aus klimatisch völlig anderen Gründen als im Sommer. Da die Arktis sich weiter abnorm aufheizen wird durch den polaren Verstärkungseffekt, wird das Ausweichen der Kälte am Pol südwärts auf die Kontinente im Rahmen von Troglagen in Kombination mit der Rossbywellensystematik des langsamer werdenden Jetstreams wohl wieder etablieren und unsere Chancen auf einen oder zwei kühle Herbstmonate steigern.

  • Leon

    Ein für ntv ausgesprochen guter Artikel über die Antarktis:
    http://www.n-tv.de/wissen/Duestere-Prognosen-fuers-Antarktis-Schelfeis-article19853590.html

  • Stefan

    Ohne Scheiß, ich hab schon welche bei fast 38 Grad den Taunus hochradeln sehen, 2015 war das. ich hab selbst im kühlen Auto Kreislauf bekommen.

  • Stefan
    • Was soll das denn? Laut meiner Haus und Hofstation sind hier 19. Fühlt sich auch so an.
      http://wetter.utd.hs-rm.de:8080/trend.htm

      • Stefan

        Taunus … ^^ Bei mir daheim waren es 20 min vorher noch gute 20 Grad, jetzt 15. In meinem Garten sind es Abends/Nachts immer so rund 3 Grad weniger als bei mir daheim. Der Rekord waren satte 9 Grad. (18,5 zu 27,5) Ich glaub, ich hole mir das Kühlzelt, das du letztens vorgestellt hast und nutze den Garten als Ausweichquartier wenn es hier unerträglich sein sollte … Eben nachgeguckt. Mist, das Ding ist momentan nicht verfügbar.

        • Gibt eben doch mehr Nichtsofetencamper als man glaubt ^^

          • Stefan

            Hab ich schon mal erwähnt, dass ich Camping abgrundtief hasse? Das letzte mal, dass ich in einem Zelt gepennt habe, war im Jugendzeltlager der Kirchengemeinde, da war ich 13 oder 14 ^^ … Aber wenn es eine Alternative zum Hitzetod ist, muss man sie durchaus ins Auge fassen. 😛

          • Hm. Es kommt darauf an. Campen in Island wäre eine prima Sache. In der Hitze natürlich nicht. Wobei ein Kühlzelt in einer Region außerhalb Tropenhessens, wo es noch normal temperierte Nächte gibt, im Sommer seine Vorteile hat, vor allem wenn es wie das von mir empfohlene eine garantierte Nachtsimulation innen hat und man nicht um 4 Uhr morgens geweckt wird durch die Plasmafratze. ^^

          • Stefan

            Hehe, ich hab es mir bestellt. Bei Amazon war es zwar nicht verfügbar aber dafür habe ich einen anderen Shop gefunden. Das baue ich dann bei mir im Garten auf und kann es bei Bedarf nutzen 🙂

          • Geil lol Was machst du bei Fragen der Sofetennachbarn? ^^ Für die ist das bestimmt ein Zelt der Hölle.

          • Stefan

            Hahahaha. Bei meinem Schrebergarten gibt es keine Sofetennachbarn. Da gibt es nur einen, der ist alt und lässt sich nach 18 Uhr nicht merh blicken. Zudem kann man da nicht reingucken. die 2,5 m hohe Wand aus Buchenhecke ist mittlerweile voll grün. Die Hecke fungiert übrigens abends als prima Klimaanlage. Man spürt es richtig, wenn man in den Garten reingeht. Es ist da drin einen Ticken kühler als außen.

          • Ja, falls ich doch hier vegetieren sollte und nicht wegziehe, ist das mein nächster Plan. Hecke pflanzen. Aber da stehen jetzt noch 27 hitzetote Bäume die gefällt werden müssen vorher 😛

          • Stefan

            Viel Grünzeug hilft immer. Am besten noch große Bäume, die lebensnotwendigen Schafften spenden und durch das Blattwerk kühlen. Diesbezüglich wohne ich im Paradies. 60 Jahre alter Baumbestand, sehr großzügige Freiflächen. das ist im prinzip ein park und steht als solcher bei der Stadt auch unter Schutz. Ansonsten wäre das alles schon zugebaut hier. Die sofetischen Nachbarn meckern zwar immer über die Bäume, weil sie deswegen ja sooooo wenig Sonne bekommen aber alleine die Kosten einer eventuellen Fällaktion nur eines Baumes sind veritabel vierstellig, so dass es beim Gemecker bleibt.
            Bäume fällen ist Winterarbeit. Definitiv! 🙂

    • Wetterfee

      Das Thermometer sieht ja toll aus, wo gibt’s sowas???

  • Dämonid

    Aber immerhin sind Niederschlagssignale zu sehen. Wenn es regnet, kühlt es sich ja meistens auch um ein paar Grad ab, dass darf man nicht vergessen 🙂

  • Sara Bosshard

    Gemäss Kai Zorn wird der Juni eher gemässigt ausfallen – jedenfalls erwartet er in seiner Kolumne für die nächsten paar Monate einen eher mittelmässigen Sommer bezüglich Temperaturen. Vor allem der August dürfte gemäss seinen Informationen ziemlich ins Wasser fallen. Der Juni scheint durchschnittlich auszufallen, der Juli leicht zu warm. Die Prognosen sind also weniger pessimistisch als man aufgrund des aktuellen Wetters vermuten könnte.

    • Patrick

      Sorry aber ich würde mich nicht auf so etwas verlassen. Das wird eh alles wieder in die Hitze umschwenken, wie wir es gewohnt sind. Aktuell hat glaub ich die NOAA für den Juni wieder Hitze berechnet, soweit ich gehört hab. Also Grund zur Sorge allemal…

      • Sara Bosshard

        Also gestern waren die aktuellen NOAA-Karten (vom 22. Mai) auf wetter.de publiziert – unter dem Titel „Sommer 2017 – ein Sommer wie früher“. Da gibt es auch auf den Juni-Karten nur ganz geringfügige Abweichungen nach oben. Als Fazit für den Sommer 2017 wird festgehalten: Laut NOAA wird der Sommer voll normal. Nur der Juli ist etwas wärmer. Das deckt sich alles mit den Prognosen von Kai Zorn. Und ich denke, wir können es deshalb dieses Jahr relativ entspannt sehen.

        • Tuennemann72

          Ich finde deine positive Grundhaltung recht angenehm – wenn ich das mal so sagen darf. Irgendwie bauen mich diese Art Kommentare immer ein bisschen auf ^^. Und hoffentlich treffen deine Ausführungen zu.

          • Leon

            klar, etwas positives zwischendurch ist immer gut, aber man sollte schon bei der Realität bleiben denn es bringt nichts sich unnötig Hoffnung zu machen und dann auf die Nase zufallen

    • Leon

      ich würde mich ja freuen, aber einen zu Nassen August im Mai vorherzusagen grenzt an Esoterik^^ Und ich bin mir sicher das wenn der Sommer angeblich normal wird, es dafür im September wieder reinknallt —–> siehe letztes Jahr. Außerdem erkennen wir jetzt schon wie heiß Luftmassen sind die aus Spanien kommen, das ist aufgrund der Verschiebung des Azorenhochs und der Klimaerwärmung gar nicht mehr anders möglich.
      Überleg mal: der letzte Sommer war schon „nur“ 1,5 Grad zu warm und alle fanden es zu kühl. Und warum war das so? Genau wegen der extremen Gewitterlage die öfters für Abkühlung gesorgt hat.
      Möchte man also in solch warmen Zeiten noch einen Normalen Sommer erleben, braucht es eine Permanente Nordströmung die aufgrund der Begebenheiten auf der Nordhalbkugel (Jetstream, Abwechslung der Wetterlagen) niemals für ganze 2-3 Monate hält. Und selbst wenn dann der Juni, oder August zu normalen temps führt, gibt es da immernoch einen Monat in dem es zu Hitzewellen kommen wird, was automatisch durch Südliche, Südwestliche, Südöstliche und auch östliche Strömungen passiert.

      Also, reden wir nicht lange um den heißen Brei herum: Im Sommer läuft alles auf Hitze hinaus, und selbst mit Normalen Phasen wird der Sommer zu warm ausfallen

      • Tja, irgendwie gibt es immer ( mindestens ) einen Monat zwischen Mai und September, der die Hitze bringt. Kann man jedes Jahr würfeln, wann die Hitze kommt, denn kommen wird sie sowieso 😛
        In diesem Jahr kommt sie anscheinend schon im Mai, aber wenigstens werktags ( mit Chance auf Hitzefrei ) und nicht am für mich heiligen Wochenende ^^
        Das GFS – Modell hat die Temperaturen übrigens wieder hochgeschraubt und hat sich somit dem ECMWF – Modell angepasst, welches ja schon zuvor die Hitze berechnet hatte.

        • Leon

          bei mir schon am Wochenende über 30 Grad und unter der Woche bis Mittwoch.
          Natürlich ohne Hitzefrei, kennste ja langsam von mir lol

          • Oje, das ist echt blöd, dass es bei euch kein Hitzefrei gibt. Das ist das einzig „Gute“ an Hitze. Bei uns gab es aber auch kein Hitzefrei, dafür war es einfach zu kühl mit 26 – 27 Grad, aber vielleicht nächste Woche ^^

          • Leon

            ich wünsche es dir^^
            Man kann eh nix lernen wenns so heiß ist, daher finde ich man könnte die Sommerferien langsam mal auf 8 Wochen verlängern.
            Deutschland ist das Land mit den Wenigsten Ferien in der EU wusstest du das?

          • Ach echt ? Hab ich nicht gewusst. Aber es kommen ja noch ein paar Feiertage dazu und es fallen ab und an auch mal ein paar Stunden aus, wie z.B. morgen die 5. und 6. Stunde 🙂
            Ach ja und unser Lehrer hat freundlicherweise für eine Klassenarbeit heute extra einen kühleren Raum gebucht, damit wir uns besser konzentrieren können. ^^ Die Räume heizen sich bei uns schon ziemlich schnell auf…

          • Leon

            ja, es ist tatsächlich so.
            Ich kann mich noch an die Früheren Österreich Urlaube erinnern und die Kinder die Dort immer 8 Wochen Frei hatten im Sommer, oder mein Cousin aus England, der jede Ferien länger hat. Extrem unfair 😛
            und die Feiertage nützen hier kaum was, weil die Lehrer für die Tage immer extra mehr Hausaufgaben aufgeben

    • Totaler Schwachsinn. Kai nimmt Bezug auf NOAA statt seinen eigenen Fachverstand wirken zu lassen. So was hohles an Beitrag habe ich lange nicht mehr gesehen. Seitdem ist die NOAA ja schon wieder Richtung Hitze umgeschwenkt.
      Ich vermisse Kai Zorns schriftliche Kolumnen, wo er weniger sofetenwirksam agiert. Er wird immer oberflächlicher und esoterischer („Einen Klimawandel hat es schon immer gegeben“). Enttäuschend.

      • Sara Bosshard

        Hmm, also gestern waren die aktuellen Prognosen von NOAA auf wetter.de publiziert und da ist nichts von Umschwenken auf Hitze zu erkennen. Der Titel des Beitrages lautete: „Sommer 2017 – ein Sommer wie früher“, und auch der Juni bringt kaum nennenswerte Abweichungen im Vergleich zum langjährigen Durchschnitt – nur in ein paar ganz wenigen Ländern von Mitteluropa ist eine minime Abweichung zu sehen. Eine aktuellere Prognose von NOAA habe ich nicht gesehen.

      • Stefan

        Kais Videokolumnen sind mittlerweile unerträglich. Nur noch ultraflaches Sofetengelaber. Die schriftlichen Kolumnen sind um Klassen besser, weil deutlich differenzierter.

        • Sara Bosshard

          Kai Zorn ist aber in meinen Augen ziemlich neutral und sachlich – jedenfalls wenn man seine Auftritte vergleicht mit denen der Meteorologen in der Schweiz von SRF Meteo. Die sind mit zwei Ausnahmen (Christoph Siegrist und Gaudenz Flury) einfach nur schlimm, um nicht zu sagen zum Kotzen (Blumer, Rominger, Sonderegger, Eitel etc.) Seid froh, dass ihr euch in Deutschland diese Deppen nicht anhören müsst….

          • Stefan

            Ich selbst höre zwar grundsätzlich kein Dudelradio aber ab und zu lässt es sich nicht vermeiden, wenn irgendwo irgend ein Deppensender vor sich hindudelt. Und glaub mir diese Radioplapperer In Deutschland sind genauso schlimm – mindestens – und zwar nicht nur beim Wetter.

      • Zumal das NOAA Modell schon gezeigt hat, dass es oft sehr weit daneben liegt. Ich finde das auch ziemlich billig darauf seine Prognosen zu erstellen.

  • Jo1965

    Also, was insbesondere GFS und EZ derzeit in ihren Hauptläufen zusammenrechnen, ist nur noch zum Gruseln: Bis in den halbwegs seriösen Zeitraum hinein Hochdruck, Hochdruck und nochmals Hochdruck ohne einen Tropfen Regen, selbst wenn die Temperaturen noch einigermaßen erträglich bleiben sollten.
    Bis Anfang Juni kann man wirklich alles, was mit Wolken und Regen zu tun hat, knicken. Hoffen wir auf ein neues Mischen der Karten nach diesem Zeitraum.
    Zum Glück kann man sich auf den Sommersonnenwendezähler verlassen!
    Dass ich dieses Bild unten bei ca. 15 Grad Maximaltemperatur und Dauerregen erst letzten Freitag gemacht habe, kann ich selber schon nicht mehr glauben.
    https://uploads.disquscdn.com/images/0cdb7a527f1fad21f2a48437a50e31b7df388922d15342194098dd1ab2e1e728.jpg

  • Einkaufen bei 29 Grad… völlig am Ende, sitz hier klatschnass vor Schweiß nach Wasserhahnkühlung des Kopfs, toll diese Glühwürmchen im Sichtfeld, was ne Farbenpracht. Kann mal jemand mich ins Koma versetzen und Anfang Oktober wieder aufwecken? Danke.

    • Stefan

      „Gefällt mir “ zu klicken ist eigentlich schon fast eine Frechheit. ^^ Erinnert mich an die Blümchenaktion letzte Woche. Da war es zwar kühler aber schwül wie die Sau. Wenn ich das mit dem Koma könnte oder eine Stasiskammer hätte, dann hätte ich dir schon Bescheid gegeben. ^^

      • Autumn

        Gefällt mir = Solidarität 🙂

        • Stefan

          Das ist unter uns doch selbstverständlich. 🙂

    • Stefan

      Oder man müsste so einen tiefen, alten Gewölbekeller haben, in dem es nie mehr als 16 Grad wird. Dann könnte man darin von Mai bis September als Kaltwetterzombi hausen, der immer nur dann rauskommt, wenn die Außentemperaturen nicht über 15 Grad liegen.

      • Ein Traum wäre das. Aber wenn man so viel Geld und Dekadenz hätte, dann könnte man auch Urlaub in Island machen in der Zeit ^^ Aber hilft ja nix, man muss ja doch arbeiten und irgendwas erledigen am Tag. Bin ja schon froh dass ich Homeoffice-Arbeit habe und nicht in eine Sofetenbüro muss, du hast mein volles Mitgefühl!

        • Stefan

          Du, es könnte schlimmer sein. Sofetenbüro ohne Klimatisierung. Kenne ich alles. Azubizeiten, die Bude komplett vollgequarzt aber mach ja kein Fenster auf, es zieht. 30 Grad, scheißegal, erst mal eine angesteckt. Klar, die eine Tussi da drin hat sich ausschließlich von Kaffee, Schokolade und Zigaretten ernährt, die war so schwindsüchtg, die hat auch bei 30 Grad noch gefroren. 😛 Die Frau eines guten Freudes schafft in einem Büro, in dem 35 Grad im Hochsommer „normal“ sind. Geh mal in Restaurantküchen. 40 Grad sind dort keine Seltenheit. Ab und zu kippt halt mal einer um. Oder die armen Schweine, die irgendwo im Straßenbau, Gartenbau o. ä. schaffen. Da relativiert sich das Gejammer über 23 Grad im Büro durchaus . ^^

        • Anne Wandklatschen (C/SN)

          Auch wenn ich Island sehr schätze, wäre es mir dort um diese Jahreszeit zu lange hell. Mit den nötigen finanziellen Grundlagen würde es meine nyctophile Seele deshalb dann doch eher in Richtung Südhalbkugel ziehen. 😉

          • Stefan

            Dazu gibt es ja das von Michael hier vorgestellte Zelt mit Dunkelheitgarantie. lol

  • Autumn

    Also mit diesen viel zu warmen Temps Ende Mai sollte der Frühling eigentlich die +2K erreicht haben. März schon zu warm, April kälter als März, Mai deutlich zu warm. Bislang gab es in solchen Jahren eher gemäßigte Sommer.

    • Wetterfee

      Ich wünsche uns allen, dass es so kommt!!!!! Aktuell 27 Grad und eklig-babbig. Bin schon ganz weich im Kopf. Aber wie schon gesagt, lieber jetzt so ein Hitzemist, als dann, wenn die richtige Höllenzeit anfängt, nämlich Juli und August. Irgendwann muß ja dieser abstruse Hochdruckmist wieder aufhören, so hatten wir es ja nach dem März bereits erlebt.

      • Stefan

        Und der richtige Hitzemist kommt ja erst noch. So wie es aussieht, gibt es den Rest der Woche noch eine eher moderate Hitze geben, bevor es ab Sonntag/Montag über die 30 Grad geht. Einse signifikante Abkühlung ist derzeit leider nicht in Sicht, zumindest im Südwesten …

        • Marcel

          Warum wird Hessen und Rheinland Pfalz usw. als Südwesten Deutschlands bezeichnet ist ja nicht so das Hessen und so eigentlich in der Mitte Deutschlands liegen nicht ganz vielleicht. Naja Mittewesten hört sich auch nicht so gut an.
          Aber Südwesten wäre eigentlich BW aber meisten ist Hessen Rheinland Pfalz usw. gemeint.

          • Stefan

            Tropen- bzw- Ofenhessen, also alles bis zum Taunus also nördliche Grenze, zähle ich noch zum Südwesten. Das passt sowohl geographisch und vom Klima her sowieso. Ost- oder Nordhessen natürlich nicht. Da gibt es ja auch ein anderes Klima 😛

      • Nochmal: Das eine schliesst das andere nicht aus, begreift endlich die Kausalitäten. Ihr klammert euch an irgendwelche esoterischen Pseudoeffekte, die es gar nicht gibt wie jemand der an der Ampel steht und sich sagt „Wenn es innerhalb der nächsten 10 Sekunden Grün wird, werde ich Millionär beim Lotto am Samstag“.
        Treibhausgase und aufgelöster Polarwirbel sind nicht ohne Grund die bestimmenden Faktoren im Sommer. Es gibt keine kühlen Sommer mehr. In Ofenhessen noch weniger als woanders. Heute 29 Grad und die Hölle und es wird bis Ende August (vermutlich bis Ende September) auch nicht mehr besser werden. Wie auch? In einigen Jahren haben wir 45 Grad-Sommer in Deutschland als Folge. Das sind harte Fakten die sich zwangsläufig aus den Entwicklungen ergeben.

        • Stefan

          Zwecklos 🙂 Ich kann sie aber verstehen. Man versucht, sich an jeden Strohhalm zu klammern und sich Erklärungen für eine postitive Entwicklung zusammen zu basteln. Veilleicht haben wir irgendwann Glück und erwischen mal ein paar kühlere Tage, vielleicht auch nicht. Nur eines ist sicher. Die Tage des Sommers sind bereits gezählt, leider hat er kalendarisch noch nicht einmal angefangen …

          • Wetterfee

            Also wenn man keine Hoffnung mehr hat, kann man sich ja gleich auf dem Friedhof ein hübsches Grab aussuchen :-). Auch wenn das jetzt naiv und/oder uneinsichtig klingt -es wird sich wieder in eträglichere Werte ändern. Auch bei Sini klingt das durch…

          • Stefan

            Hoffnung hat man immer und sicher wird es auch wieder kühler. Aber wir dürfen auch nicht die Fakten ignorieren, die es in der Klimakatastrophe nun mal gibt – auch wenn es verdammt schwer fällt.

          • Rob Dukes

            Ohne Hoffnung wird das gesamte Dasein sinnlos!

          • Wie heisst das Sprichwort noch? Die Hoffnung ist ein Seil, an dem sich manche zu Tode ziehen.
            Der Philosoph hingegen erkennt Wahrheiten. Gnadenlos. Gegenüber sich selbst und anderen.
            Und die Hoffnung ist ja da: Ab Oktober kommt die Erlösung. Solange kämpfen und bluten und sich mit Ehre im Sieg zuschütten!!

          • Stefan
      • Genau. Ähnlich war der Übergang auch vom heißen September 2016 auf den Oktober 2016. Und die kalte Phase im April, Anfang Mai gleicht sich jetzt wieder in Form von Wärme und Hitze aus, was wir ja nun zu spüren bekommen 😉 So schwenkt die momentan sehr warme Phase auch bald wieder auf Durchschnittsniveau um.

        • Marcel

          Da hast du nicht ganz unrecht es gibt schon mehr oder weniger ein Ausgleichsverhalten und so. Nach eine warmen Phase mit wenig regen geht dann früher oder später dann in eine kühle phase mit mehr regen über. Wenn sich die warme Phase über Wochen oder sogar Monate hält spricht man über eine Erhaltungsneigung die dann früher oder später wieder Ausgeglichen werden muss.Aber dank dem Klimawandel fällt das Ausgleichsverhalten nicht so stark aus das heißt wenn z.B der März 2,7k also deutlich zu warm war wird wenn nicht der April noch in die Erhaltungsneigung über geht das Ausgleichsverhalten im nächsten Monat einsetzte der Mai also trotzdem 0,7k also noch im Durchschnitt. Aber der Mai wird halt nicht unbedingt wenn das Ausgleichsverhalten im Mai erfolgte zu Kalt höchstens zu kühl. Also es gibt schon sowas aber ich halte ehrlich gesagt nicht davon viel den Dank der Klimkatastrophe wird eine warme Phase jetzt nicht unbedingt ausgeglichen durch eine kühle den die warmen Phasen werden immer länger dauern und nicht mehr ausgeglichen. Von solchen Regeln wie wird der September 2k zu warm wird auch der Winter deutlich zu warm das hat diesen Winter gerade noch so gelangt aber in meine Region war der Winter genau eine Punktlandung aufs Mittel also durchschnitt. Also hat die Regel versagt !!! Und dank den Klimawandel der sich nicht an irgendwelchen Regeln hält und das wetter auch nicht immer sollte man nicht mehr auf solche Regeln sich verlassen oder dran fest halten !!!

          • Ja, ok. Von „kalt“ kann nicht wirklich die Rede sein. Heutzutage werden abseits des Winters deutlich zu warme Phasen durch durchschnittliche Phasen ausgeglichen. Tja, so ist das in Zeiten des Klimawandels nunmal. Die Septemberregel bezieht sich auch auf das deutschlandweite Mittel. Regionale Abweichungen kann es immer geben 😉

          • Marcel

            Achso das wusste ich nicht

    • Der Frühling wird die 2K – Marke sehr wahrscheinlich NICHT erreichen.
      Der Mai müsste insgesamt 2,1 K zu warm ausfallen, damit der Frühling die +2K erreicht. Und das werden wir aufgrund der kalten Vorgeschichte wohl nicht erreichen.

      • Autumn

        Aber er ist schon sehr warm gewesen. Das macht schon Hoffnung auf einen gemäßigten Sommer. Wir hatten jetzt zwei Hitzesommer hintereinander.

  • Stefan

    Tja, die Sofeten kommen jetzt wie die Ratten aus den Löchern gekrochen …

  • Tuennemann72

    Ca 25 klebrige Grad im Ruhrgebiet; Sobald die Sonne zwischen den (derzeit vorhandenen Wolken) hervorschaut, merkt man das es eine typische, künstliche Piefhitzesonne ist … denn ansonsten würden sich 25° nicht so widerlich anfühlen … Die Luft ist schlicht feucht …

  • Jo1965

    Ich würde sagen, jetzt heißt es, das erste sommerliche Tal der Tränen zu durchwaten und sich an den derzeitigen Strohhalm Sommersonnenwendezähler zu klammern: Nur noch 29 Tage!!

    • Patrick

      Danke diese wohltuenden Worte in dieser schweren Hitzezeit ^^ 29 Tage, klingt eigentlich echt gut. Danach gehen wir wieder Schritt für Schritt dem Winter entgegen …..

      • Jo1965

        So isses, Patrick! Gerade zu Zeitpunkten wie diesem, wo die erste sommerliche Ekelwetterlage droht, versuche ich gezielt das Positive herauszufiltern.
        So kämpfe ich mich schon seit Jahren durch die Sommermonate.

  • Kai hat einen neuen Blog rausgebracht ! Mal schauen was drin steht, weiß es selber noch nicht 😉
    http://www.wetter.com/news/sommer-2017-wer-zu-frueh-kommt_aid_59244678cebfc069168b459a.html

    • Wetterfee

      Örgs. ..Viel über Bauernregeln. Das scheint eines seiner Lieblingsthemen zu sein. Finde ich persönlich ok, aber so richtig fundiert klingt das für mich nicht. 3 Wochen Hitze, yuppie :-(!!

    • Jo1965

      Habs gerade überflogen und das reicht mir schon wieder: „Edelsommer bis Montag“, danach „waschküchenmäßig“ und dann „drohen vom Westen Schauer und Gewitter“ (sic!).
      Jetzt weiß wenigstens mal wieder, warum ich diese Dämlackboulevardwetterseite mittlerweile fast völlig ausgeblendet habe und boykottiere.

      • Einerseits spricht er die Trockenheit an, aber dann „drohen“ wieder Schauer und Gewitter. Das widerspricht sich ja schon leicht…

    • Stefan

      Reichlich statistisch, esoterisch und sofetisch. War schon mal besser.

  • Jetzt ratet mal wer die Arschkarte im Dauerabo hat ^^ https://uploads.disquscdn.com/images/1ab154bbe656b9c34eb8abae832e19ebd79b5d8e398fc7864b0219636805ac53.png
    (c) kachelmannwetter.com

    • Guck mal, 14 Grad in Ostfriesland 😛

      • Geil, oder? ^^ Meine Zielpläne stimmen schon mal!

        • Wetterfee

          Also wenn ich das richtig lese (ohne Brille ) haben wir hier den ersten Platz mit 27 Grad gemacht. Ofenhessen „nur“ 26 Grad, pah. …

          • lol keine Sorge, die Haus und Hofstation hatte heute 29 Grad ^^ Auch wenn sie offiziell nicht zählen, gefühlt und real waren sie dennoch da.

          • Stefan

            Hm, die ist seit gestern Abend nicht mehr erreichbar. Ist die womöglich schon abgeraucht wegen der Hitze? ^^

    • Marcel

      Am Rhein entlang natürlich

      • Stefan

        Was sonst bei Südwestdüse? 😛

    • Stefan

      Und vor noch nicht einmal 4 Wochen bin ich bei 0-6 Grad im Nordschwarzwald rumgerannt und hab (Papp)Schnee von den Bäumen geschüttelt. Unfassbar. *heul*

      • Marcel

        Vor 4 Wochen gab es an zwei Tagen Schnee bis 20cm wo ich war.

        • Stefan

          *noch mehr heul*

          • Marcel

            Ok 20cm ist ein wenig übertrieben vielleicht so 10 – 15cm Nasser Papp Schnee und ob du es glaubst oder nicht ich musste auch den Schnee von den Bäumen Sträucher schütteln.

          • Stefan

            Schööön. ^^

    • Jo1965

      Oh, Du glückliche Nordseeküste!!

  • Richard

    Der GFS-Dschungellauf ist eingetrudelt. Da bekommt man schon klebrige Hände vom Durchklicken.

    • Richard

      Die Verschiebung der Subtropen nach Norden wird am folgenden Beispiel deutlich. Das hier ist das Mai(!)-Diagramm von Genf:

      http://old.wetterzentrale.de/pics/MT8_Genf_ens.png
      (C) Wetterzentrale

    • Jo1965

      Insbesondere über den HL von GFS 12z deckt man am besten den Mantel des Schweigens. Auch zum Genfer Diagramm unten: Am besten kein Kommentar (oder doch: !!!@&%ARRGGHH$$%&!!)
      Ansonsten: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Derselbe verfluchte Hauptlauf zeigte vor ein paar Tagen im unseriösen Zeitraum, also GKB, noch eine ausgeprägte Troglage über Mitteleuropa mit Tmax deutlich unter 20 Grad.

      Deshalb erst mal tief durchatmen!

      • Wetterfee

        Hoffnung wird wahrscheinlich demnächst neben Ofenhessen das zweite Schlagwort sein unter dem bei der Googlesuche direkt zur Kaltwetter Seite kommt :-)….

    • lol wohl formuliert!

  • Leon

    Kais neuer Blog ist ja schon wieder eine Frechheit, da wird wieder nur von „aktueller KlimaEPOCHE“ gesprochen, dann Bauernregeln hier, Bauernregeln da und was fehlt da noch?
    Ach ja klar, der August wird nix (was man treffsicher im Mai sagen kann wenn man noch nicht mal Niederschläge von einem auf den anderen Tag richtig vorhersagt 😉 ).
    Und noch der wichtige Hinweis das man die nächsten Tage bloß genießen Soll!

    Das ist die Zusammenfassung von Kai Bloggt. Dankt mir später^^

    • Dämonid

      Naja, vielleicht denkt er sich, dass Leute ihn für besonders „schlau“ halten, wenn er jetzt schon eine Prognose über den August liefern kann. Ansehen „hochpushen“ halt.
      Im August hat dann jeder diese Kolumne vergessen und eine jetzige Falschprognose fällt nicht auf.

      • Stimmt zwar, andererseits ist es Ende Mai und somit kurz vor Sommer und alle erwarten eine Sommerprognose. Da gehört der August natürlich dazu. Aber es schadet nicht aus Seriositätsgründen zu erwähnen, dass solche Prognosen hochspekulativ sind. Meine Sommerprognose kommt in den nächsten Tagen ebenfalls ^^

    • Jo1965

      Hi Leon! Danke für die präzise Zusammenfassung, deckt sich völlig mit meinem Eindruck von diesem Blog, den ich nach Überfliegen etwas weiter unten schon kommentiert habe.
      Man kann’s vielleicht noch etwas abkürzen: Absoluter Müll!
      Fehlt eigentlich nur noch der Langfristprognosenquatsch von seinem Scharlatankumpel Ivo Brück.

      • Leon

        haha gerne, und ja richtig, Ivo ist das einzige was noch fehlt^^

      • Wetterfee

        Weiß irgend jemand zufällig, welche berufliche Qualifikation dieser Mann hat??? Kai Zorn hat´s ja wohl studiert, aber wie sieht es bei Ivo Brück aus?? Oder ist da doch irgendwas seriöses an seinen Prognosen dran?

        • Alpen Bezwinger

          Kai Zorn hat nicht studiert, er ist Autodidakt in Sachen Meteorologie. So wurde es vor langer Zeit im alten Wetterzentrale-Forum von ihm selbst kommuniziert, leider sind die alten Beiträge im Archiv kaum noch aufzufinden. Gelernt und gearbeitet hat er u.a. auch bei Kachelmann`s ehemaliger Firma Meteomedia, die beiden haben sich, wenn ich es richtig wiedergebe, dort im Streit getrennt.

  • Patrick

    Guten Morgen! Ich bin vorhin aufgewacht und konnte es kaum glauben: Wolken. Ich dachte mir: was ist das? ist das was zum Essen? ^^
    Angeblich soll es heute bewölkt bleiben, aber ich bezweifle es.
    Ich genieße trotzdem jede Minute, bevor wir in den kommenden Tagen in den Hochsommer katapultiert werden ….

    • Stefan

      Die wetteronline App sagt seit heute früh für heute nachmittag Regen an. Muahahahahaha.

  • Autumn

    Guten Morgen! Hey, der 18Z sieht schon deutlich besser aus, die Hitzephase wurde kürzer gerechnet. 🙂

  • A.R.

    Hi
    hab grad mal noch den Sommerprognosen von Kai für das Jahr 2015
    gesucht, leider vergessen den link zu kopieren, es lohnt sich allerdings zu suchen, dachte mir nämlich beim lesen der aktuellen Kolumne ich hab den Text schon mal gelesen und nun ja fast das selbe. Ich hoffe nur das er nicht wieder so arg daneben liegt. 2015 ist uns ja noch allen in Erinnerung

    • Autumn

      Egal ob Kai, die NOAA oder sonstwer: Langfristprognosen sind schlicht und einfach ungenau und haben wie schon von Kaltwetter erwähnt „esotherischen Charakter“. Was den Sommer betrifft können wir einfach nur hoffen, dass es nicht schon wieder einen ekelhaften Hitzesommer gibt.

      • A.R.

        Is klar ich hab das einfach mal eingestellt da ich weiter unten im Forum des Öfteren mal Aussagen über Kai, 2K Regeln, NOAA, usw. gelesen habe der Sommer wird durchschnittlich. Wollte nur zeigen wie schnell es anders kommen kann als man denkt.

  • A.R.

    Bin im übrigen schon sehr gespannt auf die Kaltwetter Sommerprognose vermute das sich das mit Kai nicht ganz decken wird lol. Ach ja hat eigentlich ACCU Weather schon was rausgebracht die lagen ja meines Erachtens letztes ja nicht mal so schlecht.

    • Stefan

      Eine generelle Sommerprognose habe ich jetzt nicht gefunden aber was viel besseres:
      Also laut ACCUweather soll es in Frankfurt z. B. am Freitag, den 07.07.17 so sein: „Kalt und vereinzelte Schauer“, 22/13 Grad“
      Meinen die das jetzt wirklich ernst oder wie? Aber seht selbst:
      http://www.accuweather.com/de/de/frankfurt/60311/month/168720?monyr=7/01/2017

      • Accuweather gilt jetzt nicht so wirklich als Referenz ^^

        • Stefan

          Schon klar. ^^ Aber das die sich so weit aus dem Fenster lehnen?
          Kann man die verklagen, wenn ich, sagen wir mal jetzt schon eine Grillparty im August plane und es regnet dann an dem Tag obwohl die heute Hitze ansagen? Ach nee, das geht nur anders rum. Die Amis klagen und die Deutschen blechen brav wie die Lemminge. 😛

          • Ja wir sind ein Volk aus Degeneration, Feigheit und Blödheit. Keine Sorge, die Geschichte wandelt so was meist innerhalb von 100 Jahren um ^^

  • 06z noch mal etwas besser in der Langfrist, aber ob man darauf nun bauen sollte?
    Irgendwie nichts halbes und nichts ganzes. Brüllhitze in der Mittelfrist, Wärme in der Langfrist. Die Schafskälte ist theoretisch ab dem 04. Juni möglich. Vielleicht geht ja noch was ^^
    ECMWF sieht übrigens nun zwar keine Brüllhitze am Ende des Prognosezeitraums, sondern eine warme Südwestlage. Etwas besser, aber auch nicht wirklich befriedigend.
    https://uploads.disquscdn.com/images/05dbfd2f5e138150b18579e3d151cf0d1614290fa704833b8cfb9bd51233a762.png
    (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Stefan

      Der GFS Hauptlauf berechnet ja mal was ganz Lustiges. Der grüne Knubbel sieht ja auch beinahe aus wie eine Glaskugel und wenn man das grüne Gebilde oben drüber um 90 Grad nach rechts dreht, benötigt man auch nicht mehr all zuviel Phantasie um zu erkennen was das darstellen soll. ^^

      https://uploads.disquscdn.com/images/b2da14ab224741b47b3615e7c2e3eeeb15c28430b8f6438e79329b50cb3c7dbc.png
      (c) http://www.wetterzentrale.de

      • Hä? Einen Dildo??

        • Stefan

          So könnte man es auch sehen. lol

    • Patrick

      Vor allem der grüne Hauptlauf in der Langfrist sollte mehr Zustimmung gewinnen ^^

    • Jo1965

      Zumindest ist sowohl bei EZ als auch GFS ein moderates Zurückrudern zu erkennen.
      ENS von GFS langfristig etwas abgesackt und EZ wollte vor 2 Tagen wirklich noch dauerhafte Brüllhitze haben.
      Wie gesagt: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  • @ Kaltwetter
    Darf ich mit einen deiner Bilder auf einen sofetischen Kommentar antworten ?
    https://uploads.disquscdn.com/images/6e081e02c5c94d4048c49e734f5d6abc89c20b4170fa7ea7f95b3808dd544ca9.png

  • Marcel

    Es wird immer besser^^ nächste Woche bis 35 *(vielleicht sogar noch mehr ) aber es sieht auch nach Gewitter aus und nur so 23*
    Aber der Mai wird Deutschlandweit wahrscheinlich viel zu trocken bei mir sind auch nur bisher 54% der Niederschlags gefallen.Mal gucken ob überhaupt noch was runter kommt und wie warm der Mai wird ich schätze mal 0,7k (ist wahrscheinlich wenig).

  • Nabuli

    „Im Vergleich zum letzten Wetterprognoseartikel ist übrigens die NOAA von zwei Hitzemonaten Juni und Juli auf einen normalen Juni und einen teilwarmen Juli 2017 umgeschwenkt.“

    Spielt es eine Rolle ob 30° oder 32°?
    Alles über 20° ist Hitze

    • Sehe ich auch so. Aber nicht jeder, es gibt ja auch noch Normas 😉

      • Autumn

        *Hand hebe* Ja, hier ich! 😀

        Aber bei 28°C ist auch bei mir die Grenze erreicht.

        • *g* ja an dich dachte ich dabei ^^

        • Nabuli

          Hättest du jetzt 18° gesagt…
          aber mit 28° giltst man ja schon als Sofet ;P

          • Nee. Nur mit Minderintelligenz gilt man als Sofet.

          • Autumn

            Nööö, wäre eine Hili, aber hierfür bin ich wiederum zu hitzeempfindlich und für eine Kalli zu frostbeulig, hahaha 😀

  • Autumn

    Hey, die Läufe sehen immer besser aus, je näher wir dem zuverlässigen Vorhersage-Zeitraum rücken. Zuerst waren die Läufe ja auf dauerhaft überdurchschnittlichen Temperaturen, inzwischen geht der Kurs Richtung Normalisierung.

    • Patrick

      Ja mal schauen wie lange sich das halten wird. Bis jetzt ist nur die 30 Grad Hitzewelle gesichert, alles andere ist leider noch zu weit weg 🙁

      • Autumn

        Aber die Tendenz ist recht klar, nämlich nach unten, hin zum Durchschnitt.

        • Alpen Bezwinger

          ???Hab ich andere Karten???

          Bis auf 1 Tag in der erweiterten Mittelfrist – am 6 Juni, ist ja „nur“ noch 13 Tage entfernt – gehen die 850hpa Temps 10° über das Mittel, dann „Rückgang“ auf 5° über das Mittel, teils aber auch mehr. Sowas nennt ihr Normalisierung?

          https://uploads.disquscdn.com/images/9863062554b4e7e637f42dff946b63ab19e8d9870db2573670210cea38c66ba5.png

          (C)www.wetterzentrale.de

          • hehe Sprichst mir aus der Seele. Aber das ist wohl der Unterschied zwischen Realisten, Skeptikern und jener Gruppe von „Optimisten“, die ich wohl nie verstehen werde ^^

          • Stefan

            Da ist wohl eher der Wunsch der Vater des Gedanken. ^^ Wir kennen das ja, stundenlanges hypnotisches Studieren der Karten und verzweifeltes, imaginäres Verschieben der Tiefdruckgebiete lol

            Die GFS Ens sind fast alle eindeutig und durchgängig über dem Mittel. Zu heiß. Punkt. Mist. Ab dem Monatswechsel ist es zwar offener und wir werden erleben, wie es sich entwickeln wird. ECMWF sieht es momentan einen Tick kühler.

          • Wir sollten mal eine Seance abhalten und über einer Geopotentialkarte ein Glas mit den Fingern herumschieben ^^

          • Stefan

            Hahaha, vielleicht hilft es ja. Wer weiß? ^^

          • Ich bin für bescheuerte Versuche immer zu haben ^^ So kennt man mich.

          • Dämonid

            Tollerweise wurden die Niederschläge nun aber wieder leicht zurückgerechnet. Der Wasserstand der Elbe ist jedenfalls mal wieder sichtlich gering, Nebenläufe sind schon halb ausgetrocknet

  • Dr.: Cohen hat übrigens seinen Fehler eingestanden und die Kältephase eher nach Osteuropa verlegt während wir in die Hitze kommen.
    Die Analyse des Geopotentials am Pol sieht aber nach wie vor Anfang Juni Wärme (die roten Bereiche im Bild unten), somit mögliche kühle Phase in Europa, wobei Dr. Cohen relativiert, dass diese Indizien im Winter sichere Anzeichen sind, im Sommer aber eher unsicher und daher eben nur Indizien für MÖGLICHE Kaltlagen sein können.
    http://www.aer.com/sites/default/files/Figure10_12.png
    (c) AER – http://www.aer.com.linkis.com/IL307

    • Leon

      hmm okay, aber wenigstens sagt er auch wenn er sich irrt, das Ehrt ihn ja.

      • Eben. Wir sind alle Suchende auf dem, was Jörg Kachelmann als Ding der Unmöglichkeit bezeichnet ^^ Eine funktionierende Langfristprognose 😉

        • Leon

          genau und wer nicht wagt der nicht gewinnt

  • Leon

    Machen wir uns nichts vor, auch wenn das GFS am Ende des Zeitraums auf Durchschnitt geht, bedeutet das bei dem abartigen Mittel immer noch rund 1 Grad zu warm.
    Damit ich, die meisten hier und die Natur sich wohlfühlen bräuchte es a) unterdurchschnittliche Temps und b) mindestens 100l Regen der verteilt auf eine Ganze Woche fällt.
    Dann kann von Entspannung gesprochen werden.
    Wenn das nicht passiert steuern wir weiter auf eine extreme Dürre im Sommer zu.

    • Aber Kai Zorn sagt doch dass die Eiche vor der Esche blüht und es deswegen einen Regensommer gibt muahahahaha *lüftet den Aluhut*

      • Jo1965

        Meine Güte, der Mann wird ja immer abenteuerlicher!

    • Jo1965

      Volle Zustimmung, Leon! Von einer Normalisierung sind wir im Moment meilenweit entfernt. Ab dem 31.05. etwa immer noch riesiges Rauschen in den Modellen, mal ganz abgesehen davon, dass das Mittel in 850 hPa penetrant über dem Wert von 1961-90, ja selbst leicht über dem von 1981-2010 verharrt, was am Boden nur bei dauerhaften Niederschlägen zu „Normalwerten“ führen würde.
      Die einzigen Niederschläge, die jetzt auch für uns im Westen realistisch sind, sind ab Sonntag aufgrund der explosiven Schwüle Schwergewitter und Schauer, heißt also mal wieder Ort x kriegt eventuell 100 l/m2 in 24 Stunden, garniert mit Hagel, während es im Ort y nur 15 km Luftlinie entfernt furztrocken bleibt, also nichts, was diese Dürre nachhaltig beenden könnte.
      Und GFS 06z ist bis in den Glaskugelbereich ein einziger Hochdruckalptraum, zwar ohne Brüllhitze, aber eben auch mit keinem weiteren Tropfen Regen.

      Hoffentlich hat momentan EZ den besseren Riecher. Ist zwar auch sehr südwestlastig, aber wenigstens deutlich zyklonaler.
      GEM dagegen sieht derzeit den nächsten Dreckshitzeschub ab nächsten Mittwoch/Donnerstag, aber wenigstens auch etwas kühler und zyklonaler danach.

  • Tuennemann72

    Aber ich sage;
    – wenn im Lidl der schweißige, haarige Silberrücken im Tank Top an der Kasse vor einem steht, um Bierkäufe abzuhandeln
    – Sich die Straßen in eine einzige Kakophonie des Motorradknatterns und Bunga- Bunga Musik verwandeln
    – Die Sofeten sich in infantiler Glückseligkeit glucksend und quiekend durch die Straßen und Gassen schieben – ignorierend den Umstand, dass nicht alle Zeitgenossen Sömmerchen lieben..
    – Man selber nicht mehr weiß wohin, vor Unmut, Ärger und beobachteter Idiotie und der einzige Gedanke ist; „Oh Gott, lass es Herbst oder Winter sein“ …
    Dann ist sicher: In Deutschland kehrt der Piefhitzesommer ein ;)) — 🙁

    • hehe treffend einige der wichtigsten Ekelfaktoren beschrieben!

    • Jo1965

      Herrlich, diese lyrische Beschreibung der aktuellen Situation!

      Gerade der Punkt Bunga-Bunga-Musik trifft den Nagel auf den Kopf: Ein freigeistiger Sommer- und Hitzeliebhaber könnte sich auf der Terasse bei einem gepflegten und schön gekühlten Glas Weißwein durchaus die vier Jahreszeiten von Vivaldi gönnen, von mir aus auch den Sommer, ohne andere zu belästigen.
      Ein Sofet aber muss seine intellektuelle Minderbemitteltheit aller Welt in Form unterirdischen Musikgeschmacks mitteilen, da gutes Benehmen und eine gewisse Achtung vor anderen Menschen nicht möglich ist, wenn auf dem Hals lediglich eine hohlraumversiegelte Bumsbirne sitzt.

    • Dämonid

      Am schlimmsten ist es jedoch, wenn irgendwo im Dorf ein Fest startet und Schlager gespielt werden. Vor allem Helene Fischer ist sehr durchdringend. Der Beat ist so stark, dass da das Haus im Takt mitwackelt und du das Gefühl hast gleich Herzrythmusstörungen zu bekommen. Ja, solche Dorffeste sind schon was feines…

  • Autumn

    Ohje Kinder: So oder so – die grausame Drei vorne ist bei uns für 3 Tage angesagt. Bäääääh! Glücklicherweise am Wochenende, dann kann man morgens noch schön sporteln und sich nachmittags schön zur Siesta ins klimatisierte Zimmer zurückziehen.

  • Sara Bosshard

    Ab Dienstag scheinen sich die Temperaturen in der Schweiz wieder zu normalisieren – sprich sich den langjährigen jahreszeit-üblichen Werten anzupassen.

    • Immer wieder erstaunlich, welche neuen Level des Selbstbelügens du so zu Tage förderst. Finde ich als wahrheitsliebender Philosoph wirklich erstaunlich. Ich frage mich immer, ob man so geboren wird oder ob man dafür eine spezielle Ausbildung braucht, um eine solch verzerrte Sicht zu erhalten. Wüsste ich wirklich gerne.
      https://uploads.disquscdn.com/images/04b70e0b97fbd4c15426a314bbdb9b904b000c3627870a7d1b1f3eb9f5d5be40.png
      (c) http://www.wetterzentrale.de
      (Die rote Linie ist das Mittel und die Normalität übrigens).

      • Sara Bosshard

        Ich spreche natürlich nicht von Tropenhessen, wo du wohnst, sondern von der Schweiz, wo ich zuhause bin und da haben sie vorhin im SRF Meteo gesagt, dass es noch bis Montag heiss ist und nachher die Temperaturen zurückgehen, das heisst ab Dienstag.

        • SchneeFan

          Solltest mehr Karten von GFS und ECMWF lesen, würde sicherlich nicht schaden!

          • Sara Bosshard

            GFS lese ich täglich – da sehe ich ab Dienstag in der Schweiz ebenfalls einen Temperaturückgang und Niederschläge die ganze Woche. Von Dienstag bis Samstag ist es über der Schweiz täglich blau/grün gefärbt – sprich regnerisch.

          • Lesen und das Gehirn benutzen sind 2 unterschiedliche Dinge…

      • Sara Bosshard

        Ich finde eben, dass man nicht immer alles so pessimistisch sehen sollte, sondern mehr Optimismus an den Tag legen und das Beste aus den Karten lesen sollte. Mich stört es, wenn man immer alles negativ anschaut statt das Positive rauszupicken und das heisst im konkreten Fall: Ab Dienstag wird es in der Schweiz merklich kühler und von Dienstag bis Samstag gibt es täglich Regensignale in den Karten. Aber dieser dauernde Negativismus nervt mit der Zeit.

        • Dämonid

          Na dann meinen Respekt. Optimismus ist eine hohe Kunst, die ich nie beherrschen werde.

        • ich habe oben das Ensemble von Zürich genommen. Einfach mal merken: Sich selbst mit Pseudo-Optimismus zu verarschen statt mit charakterlicher Stärke die Wahrheit zu suchen ist genauso bescheuert wie mit Augenmaske ein Gemälde zu bewundern.

          • Sara Bosshard

            Von Zürich? Also Genf ist die einzige Schweizer Stadt, von der eine GFS-Karte vorhanden ist. Und ok, wenn das von Zürich sein sollte: Da wird immerhin ab dem Monatswechsel Dauerregen simuliert.

          • Quatsch. Jede Schweizer Stadt ist seit etwa 1 Jahr in der Wetterzentrale als ENS abrufbar…. Guten Morgen!

          • Sara Bosshard

            Nein, ich meine GFS nicht ENS

          • GFS ist ENS. *facepalm*

          • Sara Bosshard

            Also wenn ich hier
            http://old.wetterzentrale.de/topkarten/fsavnmgeur.html
            eine Stadt suche, ist Genf die einzige Schweizer Stadt, für die es ein Diagramm gibt.

          • Dämonid

            http://www.wetterzentrale.de/
            Die seite ist aktueller 😉
            Nee ich kann deine verwirrung verstehen, da wird GFS und ENS unterschiedlich aufgelistet. ENS, also die Ensembles sind die verschiedenen Läufe ,welche von GFS berechnet wurden bei leicht unterschiedlichen Parametern.

          • da hat einer aufgepasst ^^
            Noch exakter ist dieser Unterlink: http://www.wetterzentrale.de/de/show_diagrams.php?model=gfs&lid=ENS&var=205&bw=&geoid=2657896

          • Marcel

            Da kann man aber auch nicht von Normalen Temperaturen sprechen es geht zwar in die Richtung aber sicher ist dies noch lange nicht!!! Und die Temperaturen im Ensemble sind auch noch ein paar grad darüber sie berühren noch nicht ein mal das Langjährige Mittel also für mich sind das noch keine normalen Temperaturen.

    • Rob Dukes

      Leider nicht!
      Es geht auf hohem Niveau weiter, etwas weniger warm allerdings.

      • Sara Bosshard

        22 Grad im Haus geht aber noch, bei mir sind es im Schlafzimmer 25.7 Grad zur Zeit.

      • Dämonid

        Man, ich war froh, dass ich meine Bude über Nacht auf 22° abkühlen konnte. Im Winter hatte ich einmal 13°C, aber da fiel die Heizung aus.

  • Marcel

    Bin heute mit dem Fahrrad zur Insel Reichenau hin und zurück waren es so 40km. Es am anfang noch so gefühlt 20* als noch die Sofeten Sonne von Kalli wolken verdeckt war danach waren es gefühlt 30* ohne Fahrtwind unerträglich. Kaum vorstellbar das ich auf der Insel Reichenau zu letzt Ende Januar war und dort der Bodensee zugefroren ist und ich Schlittschuh gelaufen bin. Und das es da nur max. 2* hatte, man ich wünschte es wäre wieder so kalt und der Bodensee würde wieder dort zu frieren.
    https://uploads.disquscdn.com/images/a99e59a8b6429f230576580a73e6e59d6ca9d1f07b59521ef48e662ecbe555a9.jpg https://uploads.disquscdn.com/images/cb47e9b6e6404e02e1ed7a7821183ba0e7e6554c30d5356264c10c679ed0ca5f.jpg

    • Dämonid

      Traumhaft. Bei uns waren auch alle Seen zugeforen. Überall waren se Schlittschuhlaufen.
      Naja, jetzt wird wieder geangelt und gebadet im Sommer.

      • Marcel

        Ja war wirklich toll !!! Hab bisher nur zwei mal den Bodensee gesehen als er dort zugefroren ist.(bei der Insel Reichenau) Das eine mal war halt dieses Jahr und das andere mal im Februar 2014 ?

  • Sara Bosshard

    Ihr müsst mal den ersten Abschnitt dieses Textes lesen:
    http://www.wetter.de/cms/7-tage-wettertrend-vom-25-05-2017-kracher-wochenende-kann-krachend-enden-4114916.html
    Wieso soll 33 Grad „superschön und supergeil“ sein wie hier beschrieben ist? Wer sagt das?

    • SchneeFan

      Kompletter bullshit! Mal ehrlich auf 15 grad runtergehen im Norden??bitte?

    • Dämonid

      Woah!, ich würde dir raten dich nicht so auf sofetischen Seiten herumzutreiben. Also mein Blutdruck ist wieder leicht gestiegen beim Überfliegen des Textes.
      Wobei der Text ist so extrem sofetisch geschrieben, dass man meinen könnte, da steckt Ironie dahinter, aber das ist wohl eher unwahrscheinlich. Der Autor scheint wohl eher einfach zu viel in der Sonne gebadet zu haben. willst eigentlich nur mal den Tag draußen genießen und plötzlich fängt das Hirn an zu köcheln. Ganz böse sowas. So entstehen solche texte.

      • Jo. Ich brauch mir sowas auch nicht in meiner Freizeit durchzulesen – warum sollte ich auch ? Würde mich bloß wütend machen. Da guck ich mir lieber die original – Daten auf der Wetterzentrale an oder auch mal auf wetter.com

        • Stefan

          Das ist doch genau so ein Sofetenverein. Aleine das bescheuerte Bildchen mit den zwei dämlich grinsenden Hühner im Schwimmbad …

          • Stimmt. Zumindest können sie fehlerfrei den GFS-Hauptlauf in irrsinnig springende Temperaturen umsetzen ^^

          • Stefan

            hehe, das stimmt.

          • Stefan

            Obwohl ich in der letzten Zeit zumindest bei deren app festgestellt habe, dass die Angaben nicht mehr nur noch eine Blaupause des GFS Hauptlauf sind.

          • Hm. Bug or feature? ^^

          • Stefan

            Ich glaube eher feature. Ich hab aber noch nicht rausgefünden, nach welchem Schema die vorgehen, weil es sich tw. nicht mit den gängigen Modellen deckt. Vielleicht hat Kai einen eigenen Algorithmus entwickelt? Erlen, Eichen, Bauernregeln und Aluhüte … ^^

          • hahaha oder einen 20seitigen Würfel mit dem per Zufallprinzip der GFS-Hauptlauf kreativ abgeändert wird ^^

          • Stefan

            hahaha, das mit dem Würfeln wollte ich zuerst auch schreiben. ^^

          • hehe mal wieder gleiche Denke ^^

          • Nö, aber die haben schöne 16 -Tages -Diagramme, wo man sich grob eine Übersicht über den Temperaturverlauf verschaffen kann. Und Kais Kolumnen werden auch immer dort veröffentlicht, auch wenn die Qualität inzwischen nachgelassen hat 😉
            https://uploads.disquscdn.com/images/23e886ba47cfaaa6b15a890b46007a922bebd054597f7dc8ab03112291dd1fe7.png
            (c) wetter.com

          • Du weisst aber schon, dass das von wettercom arg oberflächlich ist und im Vergleich zu Kachelmann in etwa wie eine Grundschule der 1. Klasse vergleichen mit einem summa cum laude-Uniabschluss? ^^

          • Die haben aber kein 16 – Tage – Diagramm ^^
            Auf Kachelmannwetter schaue ich auch sehr oft & gerne, habe ich vergessen oben zu erwähnen. Dagegen ist wetter.com ein Witz von Wetterseite 😉
            Die Fülle von Informationen insgesamt ist dort echt der Hammer !

          • huh? Soviel ich weiß hat kachelmannwetter auch ein 16-Tage-Diagramm. Moment…

          • Das geht nur bis zum 10. Tag 😛

          • hast recht. Hatte der nicht mal 14 oder 16 Tage? Na ja Kachelmann ist kein Freund der Langfrist, das sieht er als unseriös an. Durchaus nicht ohne Grund. Aber GFS schauen wir ja auch bis 17 Tage ^^ Und nennen alles hinten raus den UKGB 😉

          • Stefan

            16 Tages Diagramme sind grober Unfug, vor allem, wenn sie immer schön dem GFS-Hauptlauf folgend, alle 6 Stunden neue mehr oder weniger absurde Temperaturkurven aufmalen.

          • Ich finde das Diagramm aber auch ästhetisch ansprechend 😉
            Soweit ich weiß, wird das nur 2x täglich aktualisiert. Damit, dass es hinten raus herumspringt, muss man leben.

          • Stefan
          • sehr hilfreich. Kachelmann vergleicht sogar 13 Modelle. Kann man einzeln an- oder ausschalten.
            https://kachelmannwetter.com/de/vorhersage/2925533-frankfurt-am-main/xltrend

          • Stefan

            Klar, kenne ich auch. ^^ Ist mir persönlich ein bißchen zu unübersichtlich. Lustig finde ich immer das serbische Modell. Ist immer deutlich kühler für meinen Ort als der Rest. Unten im Kleingedruckten steht dann auch: Prognose für den Feldberg (Taunus) ^^

          • Ich neige dazu, meinen im Sommer zunehmenden Rollenspiel-Weltenfluchttendenzen entsprechend mich als Kriegerzwerg irgendwo in einen Berg zu graben und dort mindestens bis Anfang Oktober zu verweilen in kühlen zyklopischen Hallen mit Zwergenrunensäulen, wo ich den Göttern der Kühle meinen Dank zukommen lasse. ^^

          • Stefan

            Hm, keine schlechte Idee. Ich überlege gerade, wo es im Taunus Höhlen gibt, in die man im Sommer einziehen könnte. Spontan fällt mir jetzt nur die Kubacher Kristallhöhle bei Weilburg ein. Kalt ist es da drin definitiv, nur einziehen ist leider verboten … ^^ Nun, morgen (so DHL es hinbekommt) bekomme ich ja mein mobiles Schlafzuhause. ^^ Zur Not werfe ich den ganzen Krempel ins Auto und fahre in ein schön kühles Taunustal. Nur befürchte ich, dass ich dann um 5:30 Uhr vom zuständigen Förster fortgescheucht werde. ^^

          • Kristallhöhlen sind für Elbenweichflöten 😉
            Kühlzelten im Taunus…. hm das hört sich verlockend an ^^

          • Stefan

            Hehe, den Ausdruck kenne ich gar nicht, kann mir aber denken, in welche Richtung das wohl gehen mag. 😉

            Also irgenwie beneide ich die Leute, die da in den schönen Taunustälern wohnen. Aber nur des Klimas wegen … Ansonsten, naja Bergvölkchen eben. Dir sagt ja Schmitten etwas … lol

          • und ob lol irgendwas ist ja immer ^^ Vermutlich wird wohl erst jenseits dieser Welt alles perfekt sein 😉

          • Stefan

            Wobei es ja auch stinklangweilig wäre, wenn alles perfekt sein würde. ^^

          • Auch wenn der Idealist in mir da zunächst stutzt, so hast du doch recht ^^

          • Stefan

            Das kann ich durchaus nachvollziehen, weil es mir ähnlich geht. Man kann aber nach dem Idealen nur streben und sich annähern, man wird den Idealzustand aber wohl nie erreichen. Das ist wie mit mit dem Unkraut ausrupfen im Garten. Ist man hinten endlich fertig, stellt man fest , dass es vorne schon wieder fleißig wuchert.^^

          • Eben. Aber in einer vollkommenen Welt wäre das Vollkommene wegen des fehlenden Unvollkommenen unsichtbar und somit bedeutungslos. Also sind sogar Sofeten die unwissend ausführenden Gehilfen eines Gottes, der weiß, dass das Schlechte genuiner Bestandteil einer funktionierenden Welt sein muss ^^

          • Stefan

            Es wäre auch durchaus vorstellbar, dass Gott, nachdem er sein siebentägiges Werk vollendet hatte, und nach dem Sündenfall Adam und seine Rippe aus dem Garten Eden hinausgeworfen hat, den Sofeten erschuf, damit der Sofet Adam und die Rippe recht ärgere und Gott somit seinen Spaß hat.

          • na ja das Gute daran: Irgendwann hat auch das mal ein Ende ^^

          • Marcel

            Ich schaue schon lange keine Videos auf Wetter com auch nicht von Kai den alle Texte Videos sind eh nur für Sofeten gemacht. DER MAINSTREAM MUSS BEDIENT WERDEN !!!!Bei Wetter com da steht eh immer nur Sonne fast drin in der Wettervorhersage. Ich schaue nur wieder Videos von Kai an wenn der Winter kommt bin mir aber nicht sicher ob ich mir die Videos mit Weiße Weihnachten die Kai letztes Jahr gemacht hatte (falls es dieses Jahr die wieder gibt anschaue) und dann natürlich es wieder keine Weiße Weihnachten gibt. Könnte man nicht den Dezember als Herbst Monat dazu tun wenn das so weiter geht denn wann war denn Dezember zu letzt ein richtiger Winter Monat 2010 oder ?danach….

  • Sara Bosshard

    Die Wetteraussichten für die Schweiz sind wirklich nicht schlecht. Habe gerade die aktuelle Prognose von http://www.sma.ch rauskopiert, speziell für Kaltwetter, der ja meint, ich würde da irgend etwas erfinden, was aber überhaupt nicht der Fall ist, heisst es doch beim Trend ganz klar: „Temperatur dem jahrezeitlichen Mittel entsprechend“.

    Trend mit mittlerer Prognosezuverlässigkeit:

    Am Mittwoch teilweise sonnig, aber auch einige Schauer oder Gewitter. Weniger warm.
    Am Donnerstag teilweise sonnig, aber auch einige Schauer oder Gewitter. Weniger warm.

    Mögliche Entwicklung ab Freitag, 2. Juni bis Donnerstag, 8. Juni 2017

    Flache Druckverteilung mit instabiler Luftmasse über Zentraleuropa.
    Teilweise sonnig, dabei besonders in der zweiten Tageshälfte sowie in
    den Bergen jeweils Entwicklung von grösseren Quellwolken und einigen
    Schauern oder Gewittern. Temperatur dem jahreszeitlichen Mittel
    entsprechend.

    • Mensch jetzt denk doch mal nach. Das Gehirn benutzen. Ist das so schwer? Einfach mal die rote Linie vergleichen, die die Wetternormalität 1961-1990 darstellt und nicht irgendein sofetisches Klimakatastrophenmittel 1981-2010 oder noch schlimmer, das solche Sofetenseiten herausholen, um eine außer Kontrolle geratene Klimakatastrophe zu negieren. Wieso besuchst du sofetische Idiotenseiten, die sofetisch interpretieren statt im Original die ENS zu sehen und das eigene Gehirn zu benutzen?
      Sorry, aber auf Dummheit reagiere ich allergisch. https://uploads.disquscdn.com/images/04b70e0b97fbd4c15426a314bbdb9b904b000c3627870a7d1b1f3eb9f5d5be40.png
      (c) http://www.wetterzentrale.de

      • Sara Bosshard

        Moment, diese Wetterprognose stammt nicht von irgendeinem Sofeten, sondern von der SMA, das ist die Schweizerische Meteorlogische Anstalt – die ist an Seriosität nicht zu übertreffen.

        • nochmal: Hör auf irgendwelche Sofeten zu verteidigen, sondern benutze dein eigenes Gehirn. Reflektieren, Selbstkritik betreiben und nicht irgendwelche Pseudoautoritäten als gegeben hinnehmen. Augen aufmachen, denken, die Wahrheit sehen.

          • Wetterfee

            Wieviel Schnee liegt übrigens gerade auf dem Bachtel?…. nachplappern ist das eine, selbst denken das andere. Sorry.

          • Stefan

            Hehehe, 1,50 m. Die sind noch übrigen von den 6-8 m aus dem Winter. 😉

        • Stefan

          Also wenn ich mir den Link anschaue, den du weiter oben gepostet hat sieht zumindest die Progronse für die Deutschschweiz genauso beschissen aus, wie die für hier. Das ist ein Fakt. Das jetzt als dem Mittel entsprechend zu bezeichnen ist sofetisch.

        • Man kann sagen, was man will, aber man sieht doch auf den Diagramm wirklich eindeutig, dass die Temperaturen ÜBER dem Mittel bleiben, sich höchstens den Mittel nähern, wir aber weiterhin im ( deutlich ) überdurchschnittlichen Bereich bleiben. Das ist eine Tatsache !

      • Dämonid

        Eigentlich sind solche Durchschnittstemperaturen bald obsolet. Jedes Jahr wird wärmer als das vorherige. Sowas wie Durchschnitt gibt es eigentlich heute nicht mehr. Klimakatastrophe halt. Die einzige Chance, dass ein Monat durchschnittlich ausfällt sind eigentlich durch die Klimakatastrophe hervorgerufene klimatische Kausalitäten wie dem WACCY Effekt. Hat man diesen Winter ja gut beobachten können, auch wenn er niederschlagstechnisch eine Katastrophe war. Wenn es kein sommerliches Pendant gibt, werden durschnittliche Monate eigentlich unmöglich. Von daher mach ich mir keine allzu großen Hoffnungen.

      • Stefan

        Ui, hier geht es ja gut ab. 😉 Da ist man mal im Taunus unterwegs, um den letzten noch erträglichen, halbwegs kühlen Abend zu genießen … ^^
        Ich versteh das auch nicht, auch nicht das ständige, gebetsmühlenhafte Aufregen über irgendwelche Radiodummschwätzer. Einfach nicht anschalten, den Kasten.
        Heute hab ich meinen sofetischen Gartennachbar getroffen. Meinte er jetzt wird es endlich schön warm. Daraufhin habe ich eine ausgiebige Fluchtirade über die scheiß Hitze losgelassen, warauf er meinte. „Du magst die Hitze net, isch auch net“. Ja was denn nu? Suppenkasper lol. Ein Sofet vor dem Herren ist der, im Winter kann man da nicht hingehen. Da wird der Holzofen geschürt, dass er glüht und in der Bude sind es 28 Grad … mindestens. https://uploads.disquscdn.com/images/b82d7e83e8a3e8f84c98e3c6d70fbe0f997232a5a21b4e704e0fd4b08a532ff2.gif

        • Fehlendes Rückgrat. So mainstreamverschleimt, dass er bei klarer Kante von dir anfängt innerlich zu wimmern und gibt klein bei. Wie bei den meisten. Die Deutschen sind ein Volk aus angepassten, feigen Hohlbirnen geworden. Können gerade noch so eben „R“, „T“, „L“ buchstabieren und ihre Fäkalien aus diversen Körperöffnungen aussondern. Das wars. Von wegen Volk der Dichter und Denker. Selbst wenn es so wäre: Welcher von diesen sofetischen Krampen hat denn je in seinem Leben ein Gedicht erfolgreich formuliert, das mehr Niveau hatte als Zickezacke Hühnerkacke? ^^

          • Stefan

            Also der definitiv nicht. ^^ Gelerneter Maurer, 79 Jahre alt und ein besonders schrulliges, derb-rustikales Original der Gattung Homo Hesseniensis. Nur bedingt und temporär zu ertragen, wenn er allerdings einen guten Tag hat, ist das nach 2, 3, 4, 5 Bier allerbestes Entertainment. ^^ Aber in Grunde genommen ist er eine Seele von Mensch und man kann sich auf ihn zu 100% verlassen.

          • Ah, ok, man muss sich immer wieder wundern, diesen Menschenschlag gibts nur hier in Hessen. Ich war zu lange im Ruhrpott ^^

          • Stefan

            Absolut liebenswert, dieser Menschenschlag. ^^

          • Eindeutig. Aber ich mag auch meine maulenden Ruhrpottler, na ja die meisten ^^

          • Stefan

            Och maulen tun die Hessen schon auch reichlich und ausgiebig. Aber eben auf ihre spezielle Art:
            „Ei gude, wie gehd dirs?“
            „Ei, beschisse wie immer, un selber?“
            „Ei, als so wieder. Gude“
            „Gude.“

          • hahaha genau so!
            Aber das versteht kaum ein Hesse, wenn man als NRWler ihnen sagt, dass sie nicht maulen können. Hessen denken von sich, sie wären oft schlechtgelaunt und griesgrämig. Nichts könnte falscher sein.
            Nur wer in NRW diversen Rentnern im Supermarkt begegnet ist, weiß wirklich, was schlechtlauniges Maulen ist ^^ Das können die Hessen einfach nicht. Und das ist auch gut so.

          • Stefan

            Irgendjemand hat mal gesagt. Selbst wenn die Hessen schimpfen wie die Kesselflicker, es hört sich immer noch liebenswert und niedlich an. Jo, kann ich bestätigen. ^^

            Da fällt mir immer wieder eine herrliche Wintergeschichte aus dem Taunus an. Feldberg Nordhang, 30 cm Schnee, Wochenende und der Teufel los. Massen an Menschen rutschen mit allen möglichen Hilfsmitteln den recht steilen Hang hinunter. Ich habe es mir an der Seite auf dem Schlitten bequem gemacht und beobachte das chaotische Treiben. Neben uns steht ein älteres Ehepaar. Aus einem Querweg kommt Vater (Typ Lehrer Lämpel) mit Sohnemann auf Langlaufskiern entlang gerutscht und baut sich ausgerechnet auf der Piste auf, um Rast zu machen. Es dauert nur Sekunden, da kommt von oben ein mit mehreren Personen besetzter, monströser aufgeblasener Reifenschlauch im Traktorformat reichlich unkontrolliert angerauscht und räumt Vater Lämpel samt Sohnemann ab. Passiert ist nichts weiter aber ein Geschrei und Geplärre. Der ältere Mann neben uns schüttelt die ganze Zeit nur mit dem Kopf. Als sich Vater und Sohnemann wieder halbwegs sortiert haben und immer noch am herummaulen waren, ruft der altere Herr neben uns: „Ei was stellst disch aach da hi, du Eierkopp!?! und zu mir meint noch furztrocken: „Ist doch aach wahr, so ein Simbel, so ein bleeder, dem habbe se doch mit de Dachlatt uffs Härn gekloppt.“
            Das sind unbezahlbare Momente, die man nicht mehr vergisst. ^^

          • muahahaha das sind so Szenen, die kenne ich auch, die gibts nur hier. Auch was man so in der Praxis erlebt bzw. erzählt bekommt von meiner Frau. Es gibt nicht selten Tage, da kommt sie mit einem breiten Grinsen nach Hause trotz des Knochenjobs und erzählt die x-te Anekdote mit den liebenswerten Hessen.

          • Stefan

            Das kann ich mir bestens vorstellen. ^^

    • SchneeFan

      Soziales faulenzen nennt man sowas! Schonmal Aufklärung in der Schule gehabt?! Immanuel Kant was für ihn Aufklärung ist: ,,Sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen“ So oder so ähnlich war es.

  • Vangallen
  • Jo1965

    Leute, jetzt macht mal trotz allem die Sara Bossard nicht so nieder, auch wenn sie auf das falsche Pferd setzt!
    Sie klammert sich halt an Strohhalme und das mache ich im Endeffekt auch, trotz aller Unterschiede, sonst wird man ja als Hitze- und Sommerhasser angesichts der bevorstehenden Lage völlig gaga.

    • Kann man ja auch. Aber dann sollte man zwischen objektiver wissenschaftlicher Wahrheit und seiner subjektiven Wahl, wie man damit umgeht, deutlichst separieren!
      Mit einer Äußerung „Die Temps bleiben im Mittel deutlich im zu warmen Bereich“ (wissenschaftliche Wahrheit) und „Aber mir ist das jetzt egal, mit dem was kommt kann ich persönlich gut leben und es könnte schlimmer sein“ (subjektive Einschätzung) kann ich sehr gut leben. Aber nicht wenn man seine subjektive Sicht als objektive Wahrheit verkauft. Das ist noch schlimmer als eine Lüge.

  • Jo1965

    Übrigens, hier noch die ultimative GFS 12z-Hauptlauf-Horrorshow. Und für den Micha hab ich gerade noch mal 10 Euro gespendet, auch wenn ich politisch teilweise völlig konträr zu seiner Meinung bin, aber den Ekel und die Abneigung gegen den sofetischen Rotz teile ich 100% und deshalb gefällt mir die Kernaussage dieser mit unglaublich viel Arbeit und Herzblut gestalteten Seite.
    https://uploads.disquscdn.com/images/1d91bec767c28ec16d0c815bdae772d80c95a1c8ae65488f660df16ea1253142.png

    • Vielen Dank, Jo und mit politischer Gegenmeinung wiegt das doppelt! Na am Ende sind wir als wahre Demokraten uns ja alle einig, dass wir unseren Kindern und Nachfahren eine bessere Welt überlassen wollen, aber wie immer in der Politik sind wir uns über die Wege dorthin nicht einig ^^ Worüber wir uns einig sind ist wie du zu recht sagst, dass die Hitze, ihre Folgen und vor allem ihre Ursachen eine der schlimmsten Dinge unserer Zeit geworden sind. Ich könnte mich gegen die Wahrheit stellen, Mainstreamkompatibilität anstreben, Sofeten auf die Seite ziehen indem ich Hitzeliebe heuchle und ehrlich gesagt das 10- bis 100fache verdienen statt angestrebter Kostendeckung. Mache ich nicht. Aus Prinzip. Eher „fahre ich auf die Malediven in Urlaub“! Sprich: Eher sterbe ich auf einer Sofetensiffinsel, totgebraten. ^^

  • Stefan

    Ich denke, anhand des nun vorliegenden 06Z von GFS kann man einen vorsichtigen Blick darauf wagen, wie es nach dem voraussichtlichen Hitzepeak am Dienstag weitergehen wird. Nicht besonders gut, es zeichnet sich nur ein leichter Rückgang der Temperaturen auf max. Werte um 25 Grad ab, um gleich danach wieder leicht auswärts zu gehen. Die Hitze wird uns leider wohl noch eine Zeit lang im Griff haben.

    https://uploads.disquscdn.com/images/202614c6105185d453709f75b9fc856853a046add3614efab8cdf4cdbf0fc9ae.png
    (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Jup. So etwa bis 30.09. mit neuen Spitzenwerten über 40 Grad vom 20.06. bis 20.08. Oder ist das jetzt zu negativ? 😉

      • Stefan

        Hahaha, dein Sommerfatalismus schlägt voll zu. Jetzt bekomme ich aber Depressionen, stelle ich mir doch jeden Abend beim Schlafen gehen vor, morgen wird es nur 15 Grad und es regnet. Morgen ganz bestimmt lol. Zu böse? 😉

        • Wenn „morgen“ der Morgen nach dem Sommer gemeint ist, hast du vielleicht ja auch recht. So um den 15. Oktober herum ^^
          Aber ehrlich gesagt bin ich derzeit wegen Strohwitwertum noch recht entspannt. Oder fatalistisch wie du sagst.
          Der Wanddurchbruch für die Klimaanlage im Wohnzimmer entpuppt sich auch als Herausforderung: Händisches Meißeln ist jetzt angesagt in einer Art Stahlbeton. Da kommt Freude auf 😛

          • Stefan

            Na das kann ich mir vorstellen. Ich erinnere mich noch mit Schaudern daran, wir ich einem Freund mal geholfen habe, Schränke aufzuhängen in so einer Betonbude. Wir haben beide den Bohrmaschinen-Rambo gegeben und waren kurz vorm Durchdrehen, auch so wie der Rambo. Nur gut, dass das Kreischen der Bohrmaschine die wüste Flucherei übertönt hat. ^^

          • Stefan
          • muhahahahaha ja so ungefähr sieht das derzeit hier aus mit der Bohrmaschine und dem Meißel im Wechsel. haha endgeil.

          • Stefan

            Das ist mir völlig klar. lol
            Wenn schon der Reifenwechsel … aber lassen wir das 😉 Hahaha

          • hahaha genau das, Stefan. Ganz genau das ^^

          • Stefan

            Kannst ja mal berichten, wenn es fertig ist und das Haus noch stehen sollte ^^

          • So siehts nach 4 Stunden Arbeit aus…. ich denke bei der Geschwindigkeit mit dem Handmeißel https://uploads.disquscdn.com/images/ea2d4e7e77223f6e83522d9f5e23cebabd661dcf0c6011222709788736316c05.jpg und meinen zitternden Armen ist das ganze zum Sommer 2021 fertig 😛

          • Stefan

            Puh! Ich glaube ohne einer Hilti wird das eine unglaublich mühselige Arbeit. Und das bei der Hitze. Wahnsinn.

          • Noch ists hier 22 Grad im Wohnzimmer dank Dämmung ^^
            Aber ich werde wohl um das hier nicht drumherumkommen: https://www.amazon.de/Makita-D-19180-SDS-PLUS-Bohrer-Meissel/dp/B002FTHJKI

          • Stefan

            Ja, je nachdem, was du für eine Bohrmaschine hast. Ansonsten würde ich überlegen, professionelles Werkzeug zu leihen. Sonst kloppst du dich ja buchstäblich zu Tode …

          • hab jetzt mal 3 Meißelaufsätze für den Bohrer bestellt, das sollte eigentlich dicke reichen. Die Tiefe des Wanddurchbruchs ist überschaubar, da die Hälfte Styropordämmung ist ^^
            Wenns nicht geht, werde ich mir wohl einen Kernbohrer im Baumarkt ausleihen müssen.

          • Stefan

            Hört sich gut an. Und wenn alles nix mehr hilft, kommt die Brachialmethode mit dem Presslufthammer. ^^

          • Im Rambo-Stil….

            Heute Umbaumaßnahmen: Neue Grafikkarte in den PC eingebaut. Meine Alte Geforce GTX 580 fraß 300 Watt. Die neue 1050 GTX Ti nur noch 75 Watt mit der neuen Technik. Ging aber auch nicht ohne Fluchen… diese Friemelarbeit mit den Schraubenbefestigungen der Platine an der Blende….

            Jetzt fehlt noch der Aufbau meiner innig geliebten alten Klimaanlage hier im Keller….

          • Stefan

            Meine kommt morgen vom Dachboden runter. Dann steht morgen der Zeltaufbau im Garten an. Naja da bin ich jetzt auch und du willst nicht wissen wie herrlich kühl es hier schon ist. ^^

          • Bei mir im Keller auch ^^

  • Dr. Cohen mit einer Wahnsinnhoffnungskarte. 10.06. mit Kaltlage Deutschland/Europa und dem Hinweis, dass ein hohes Maß an Unsicherheit besteht, falls sich die derzeitige Omega-ähnliche Lage (Hoch Deutschland, flankierende Tiefs) erneut im Juni aufbauen sollte.
    https://twitter.com/judah47/status/868146854944493568

    • Zur Veranschaulichung die aktuelle Wetterlage mit der omegaähnlichen Konstellation (engl. „high latitude blocking“): https://uploads.disquscdn.com/images/e673ba6dcc2630dd2820a0674fb629b5abbc5cb1a7cca4cf644249a8ee850fad.png
      (c) http://www.wetterzentrale.de

      • Strömungsfilm zeigt, wie sich die Wetterlage durch Omega hochschaukelt durch null Bewegung: https://twitter.com/uwz_de/status/867916142467305472

      • Stefan

        Das Bild mit den beiden Ts und dem H sieht aus wie eine fiese Fresse, die uns verschlingen will … 😛

        • Und genau das tut es. ^^ Könnte auch der Vorbau einer lederlappigen Sofetenoma sein und wir dazwischen mit „H“ wie „Hilfe!!!“ …

          • Wetterfee

            Oder H wie “ hau ab“.! Alles Scheisse! Nur meine beiden schwarzen Mädels finden es toll, daß es jetzt so „schön warm “ ist. Madame 4Fuß durfte ich heute um 4 Uhr raus lassen :-). Na ja, ich will nicht undankbar sein, dafür verbringt sie die Zeit zwischen 2 und 3 Uhr zu Hause. Ist ja auch was wert. ..

          • Stefan

            Uaaahh!

    • Stefan

      Ein Strohhalm?

      • Ja. Jeder darf selbst entscheiden ob es ein Trinkstrohhalm eines sofetischen Karibikdrinks ist oder ein Kältedildo zum Spass haben ^^

        • Stefan

          Hehe. Wie immer: Wir erwarten das Schlimmste und freuen uns über jedes Kältegeschenk. Das mildert potentielle Enttäuschungen. ^^

  • Michael Dellnitz

    Scheinbar ist GFS das einzige Modell, was hier im Forum wenigstens etwas Anerkennung erfährt. Leider haben die auf 2m runtergerechneten Temperaturen bei uns im östlichen Ruhrgebiet seit mindestens zwei Jahren nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Letzten Mittwoch standen bei Wetterzentrale.de (GFS) 17 Grad (kein Scherz), wir hatten 23 Grad. Das kann man Tag für Tag wiederholt sehen. Noch am Mittwoch hatte Wetter.com über den GFS-Hauptlauf Temperaturen von konstant 27 Grad von Freitag bis Montag. Am Donnerstag haben die dann wieder (zum hundertausendsten Mal) die Prognose – erheblich – erhöht. Ich habe keine Ahnung, wo ich noch hinsehen soll.

    • Stefan

      Am besten du guckst dir die GFS-Ens (850 hpa Temperaturen) an und rechnest bei sonnigem Wetter grob 15 Grad auf den angezeigten Wert dazu. Das passt dann meistens.

      • Michael Dellnitz

        Und was sollen die 2m-Temperaturen auf der Seite? Das steht für 26-27 Grad bis Montag. Das ist doch absurd. Auf anderen Wetterseiten wird 29-34 Grad angegeben.

        • Stefan

          Ja, es ist absurd. Ich gehe davon aus, das die Berechnungen den Treibhauseffekt nicht angemessen berücksichtigen. Nur Wehklagen darüber hilft auch nicht weiter. Man muss den harten Fakten ins Auge sehen.

  • Leon

    Uff also hätten wir den Pool nicht wäre ich schon verreckt. Gute Investition war das.
    Das knapp 18 Grad warme Wasser ist echt angenehm bei der Hitze…
    Aber ob mich das am Wochenende schützt? keine Ahnung.

    • Stefan

      Na na na, bitte noch nicht die Flinte ins Korn werfen. ^^ Das heute war doch Schnulli im Vergleich zu dem, was noch kommen wird. 😛

      • Leon

        auch wieder richtig^^
        Ich freue mich jetzt auf den Sonnenuntergang, das ist das eizig Positive bei Omega Lagen.
        Mein Teleskop, Jupiter, Saturn und einige Galaxien haben heute Nacht noch ein Date mit mir 😀

        • Stefan

          Na also. Geht doch. 🙂

  • Evgeny Mansurov

    Bis Dienstag Abend werde ich die Erdoberfläche mit nichts anderem als feuerfesten Anzug betreten

    https://uploads.disquscdn.com/images/fdea82701c470ff901966427b008112fee0bfd39b7a52cd6e76e0fb301333447.jpg

    • Copyright nicht vergessen mit URL, sonst wirds gelöscht!

  • Patrick

    Und schwupp. Je näher wir dem Hitze-Montag kommen, umso höher werden die Temperaturen gerechnet. Mittlerweile sind wir auch bei 32 Grad … ohne Worte.

    • Die Sofetenpresse spricht von „grandiosem Tag“ mit affektiver Aufforderung „Macht was draus“. Keller? Klimaanlage? Neue Ebenen der Verzweiflung erkunden?

      • Patrick

        … als ob das dieses Jahr die einzige Hitzewelle wäre 😛
        Diese Auswahlmöglichkeiten sind beängstigend und frustrierend. Ich mag einfach nicht… ich glaube ich schaue mir gleich ein paar Bilder vom Januar an ^^

        • Das ist ja als würde man sich unbekleidete Damen nach der ungewollten Kastration anschauen ^^

          • Stefan

            Hahaha, ein sehr treffender Vergleich. ^^

          • Patrick

            Hahaha der war echt gut ^^ aber es stimmt halt auch einfach ….

          • Suum cuique ^^
            Es gibt 2 Typen von Menschen: Die einen bauen Bilder vom Gegenteil des Leidverursachers auf, die anderen deprimiert es weil es den aktuellen Leidensdruck aufgrund der Erinnerung verstärkt.
            Ich gehöre zu Typ 2. Ich versuche die Qual auszubrennen indem ich mich hineinstürze weil ich weiß dass Illusionen mir nicht helfen als Wahrheitsliebender. Also befinde ich mich quasi im Dauerkampf mit den Händen an der Kehle des Hitzemonsters und seine Hände an meiner Kehle und gegenseitig quetschen wir uns den Rest des Lebens aus Körper und Seele bis einer am Ende überlebt. Also ich. Von wegen Herbst und Waccy ^^

      • Stefan

        Naja, das macht die Sofetenpresse doch immer. Es gibt ja genügend Leute, die erst bei derlei Hitze rausrennen, wie meine Sofetennachbarn. Zum Glück muss ich sagen, wenn die auch bei 15-20 Grad immer draußen rumrandalieren würden, wäre ich schon längst in der Klapsmühle. 😛
        So, jetzt gehe ich in den Garten das Zelt aufbauen. Hehe, ab ins Hitzestahlbad, geht aber nicht anders. Heute abend ist Fußball und danach ist es zu spät.

        • Hört man dich nachts dann draussen einsam wimmern, weil die Eintracht verloren hat? 😉

          • Stefan

            Ach wo, so krass bin ich nicht drauf. Wenn sie wider Erwarten gewinnen sollten, freue ich mich schon aber kaufen kann ich mir so oder so nix davon. ^^

          • Keine Sorge, nur ein Scherz. Ich freu mich auf das Endspiel. Endlich kein FC Bayern zu sehen. Das erste Endspiel seit Jahren das man sich ansehen kann und dann auch noch meine 2 Lieblingsmannschaften. Mir ist wurscht wer gewinnt. Der Eintracht gönne ich es mehr als Underdog, aber der BvB versuchts jetzt auch im 4. Anlauf, nachdem man ihm unter absurden Umständen einen Titel (Bayerndusel mit nicht gegebenem Tor des BvB ohne Torlinientechnik damals) vermasselt hat.

          • Stefan

            Stimmt, ich erinnere mich.
            Ich bin schon gespannt auf das Spiel. Der BvB ist ja mometan auch so eine Art Wundertüte, mal top, mal daneben. Und die Eintracht ist traditionell immer dann am besten, wenn keiner was erwartet. ^^

          • Genau. Also entweder der BvB zaubert ein 5:1 oder es wird eine Überraschung und ein ganz enges Spiel geben. Die Eintracht wird unter Kovac fighten wie die Hölle.

          • Stefan

            So sehe ich das auch. Die sollen es nur nicht übertreiben, sonst fliegt wieder einer in der 38. Minute vom Platz. ^^

      • Eifelhexe

        Genau-macht was draus.Sofeten abmurksen?

    • Stefan

      Und wir hier bei 34 Grad. wetteronline.de berechnet bei mir sogar höhere Temps als für Frankfurt. Die behauten aber auch, momentan sind es bei mir 28 Grad, es sind aber „nur“ 26. Schlimm genug. 😛

      • Alptraum der Sofeten

        Ist ja richtig kühl bei dir 😀

        • Stefan

          Ja, es geht hier heute noch. Der Peak waren knapp über 28 Grad, jetzt sind wir bei 27 Grad.

  • Richard

    Jetzt geht das Geifern nach Hitzrekorden in der Presse wieder los. Was interessiert mich, ob der Rekord von 2005 oder gar 1892 wackelt oder nicht? Gefühlt alle paar Monate fallen reihenweise Dekaden- oder Monatsrekorde und kaum jemand hinterfragt es. Ich will einfach normales Jahreszeiten übliches Wetter haben.

    • Das PSeudowitzige ist: In einer entkoppelten globalen Klimakatastrophe werden die Rekorde die nächsten Jahrhunderte auch weiter gehen bis keiner mehr lebt, der das registrieren kann. Homo sapiens (in Selbstbezeichnung) ist wohl eher doch ein Homo stultus.

      • Jo1965

        Die seriöse Wissenschaft spricht deshalb beim Sofeten auch vom Homo debilis infinitus.
        Ach ja, wie kriegt man übrigens ein Sofetenhirn auf Erbsengröße? Indem man es aufbläst.

  • Leon

    Ich stell mir immer gerne Vor wie unser Planet von Außerirdischen beobachtet wird und diese Fremden Wesen sich an den Kopf packen wenn sie sehen das wir darüber Jubeln wie wir uns selbst anzünden und jeden Hitzerekord feiern als gäbe es kein Morgen

    • Ja das passt. Man muss sich für seine eigene Spezies schämen. Ich bin definitiv für Künstliche Intelligenz und Genetik. Aus evolutionärer Sicht ist das die einzige Methode, damit wir überleben: Die Dummheit rauszüchten damit es nicht bis 2100 zu Ende ist…

  • 27. Mai 2017. Der erste Tag mit Klimaanlage in diesem Jahr. Alles aufgebaut im Keller. Tür ausgebaut, Decken aufgehangen (wegen Lufttrennung), Abluftschlauch durch Türloch in den Nebenraum geleitet. Filter gesäubert. Schallschutzmatte verlegt (das Ding ist laut ^^). Die DeLonghi wummert, die Temps sinken von 21.9 Grad auf aktuell 21.0 Grad, Tendenz fallend.

    • Leon

      das traurige an Klimaanlagen ist, dass sie wiederum den Klimawandel verstärken und die Ganze Hitze auf die Straßen Pusten, weshalb man in Zukunft immer mehr Klimaanlagen braucht :/

      • Grundsätzlich ja aber nicht wenn du wie ich ein ökologisches Klimamittel verwendest. DeLonghi PAC WE127ECO. ^^

        • 20.4 Grad mittlerweile. Allmählich wird es angenehm. Rollos sind auch unten. Ich kriege von der Qualwelt derzeit nichts mit lol

          • 18.7 Grad. Im Herbst angekommen ^^

          • Alptraum der Sofeten

            Wie weit bekommste das denn noch runter? So theoretisch? Oder ist bei 16 Grad Schluss von der Anlage her?

          • Nö. Das Ding hat ne Boosterfunktion mit Einstellung „Low“, also theoretisch hörts eigentlich bei 18 Grad Raumtemperatur auf (ist soeben erreicht). hängt aber von der von außen herrschenden Hitze und der Raumgröße ab. 18 Grad ist nur bei kleinen Zimmern (hier im Keller ca. 20 qm) möglich. Aber 18 Grad ist auch nicht wirklich notwendig im Sommer ^^ Wenn man konstant 21 hätte egal welches Wetter draußen herrscht, wäre es schon gut.

          • Alptraum der Sofeten

            Ja hört sich gut an. 21 Grad sind geil. Aber ohne Klima nicht wirklich möglich im Sommer.

          • Natürlich nur mit Klima. Üblich sind hier in der Wohnung von Juli bis August, manchmal (2016) auch bis Ende September 28-32 Grad.

      • Stefan

        Es gibt Alternativen zur klassischen Klimaanlage. Sog. „Luftbrunnen“ zum Beispiel. Ist aber nicht so sehr bekannt. Hier setzt man eher auf Wohnwürfel mit riesig großen Fenstern, damit schön „die Sonne rein kommt“ und man im Winter Heizenergie sparen und die Bude trotzdem auf mind. 25 Grad heizen kann. Im Sommer vereckt man dann halt da drin …

        • Luftbrunnen? Was ist das denn??

          • Stefan

            Im Prinzip das gleiche wie eine Wärmepumpe. Was im Winter Wärme liefert, kühlt im Sommer. Es braucht eben noch eine Belüftungsanlage. Für Neubauten ist das eine lohnenswerte Sache.

            Theoretisch konntest du auch eine Rohrleitung in einen vorhandenen normalen Brunnen legen und die kühle Luft aus ein paar Metern Tiefe in die Wohnung pusten. ^^

          • Aaaah so eine adiabatische Kühlung, ja das ist geil! http://www.baulinks.de/webplugin/2008/1128.php4

          • Stefan

            Das ist wiederum etwas anderes aber eine weitere Alternative.
            Ich meinte sowas hier: http://www.bosy-online.de/luftbrunnen.htm

            Es gibt viele Möglichkeiten aber Deutschland verfällt lieber dem unkontrollierten Dämmwahnsinn und pappt Styroporplatten an alles was nach Gebäude aussieht ob es nun dafür geeignet ist oder nicht. Hinterher schimmelt die Bude und es muss eine aufwendige Zwangsentlüftung eingebaut werden usw. usf.

          • Vollkommen richtig. An sowas wie das von dir dargestellte habe ich mal im Eigenbau nachgedacht, da wir hier Brunnenwasser haben samt Pumpe. Aber ich bin an der handwerklichen Umsetzung im Geiste bereits gescheitert ^^
            Die Blizzard habe ich seit gestern im Probebetrieb im Schlafzimmer für meine Frau laufen. Junge, geht die ab! Und das für 250 EUR. Preis/Leistung top. So was gabs vor 2 Jahren noch nicht auf dem Markt. Hat den Raum trotz undichter Fenster von 24 auf 19.7 Grad runtergekühlt. Das ist ne Leistung ^^

          • Stefan

            Ja, sie läuft seit heute auch bei mir. Habe sie nur auf kleiner Gebläsestufe laufen und bin so bei 20 Grad. Das passt. Meine Frau lacht mich zwar momentan noch aus und meint ich spinne … ^^

          • Ja hat se recht. Ne 2 vorne geht gar nicht lol

    • Stefan

      Hehe, meine steht hier, wird aber erst morgen in Betrieb genommen.
      Heute lohnt sich das nicht mehr, bin eh nachher weg und heute Nacht wage ich mich ans „Ich penne seit 30 Jahren mal wieder im Zelt“ Experiment. dann wird sich zeigen ob das eine Kühl-Alternative ist oder nur eine Schnapsidee war. ^^
      Das zelt habe ich heute in Todesverachtung aufgebaut und sogar noch die große Luftmatratze im schicken 80er Jahre Design aufgepumpt und ich lebe noch ^^

      Die Arbeitsbedingungen:
      https://uploads.disquscdn.com/images/af54671998dd42f695666409a11a64da45ff077ab6c8dc44357713690fa387b5.jpg

      Das Zelt fertig aufgebaut.
      https://uploads.disquscdn.com/images/3beaa5cebc3120124b3e2960abd37f99ea76eacbb24f00afe722e419fcc2112b.jpg

      • Sauber! Sieht schon mal geil aus. Ich bin gespannt auf deinen Erfahrungsbericht. Vergiss nicht Anti-Brumm und Konsorten^^

        • Stefan

          War das eine herrlich kühle Nacht! 14 Grad schon nachts um halb eins! Irgendwann in der Nacht war es mir dann schon so kühl, dass ich mich richtig in die Decke eingekuschelt habe – trotz langer Jogginghose. Endgeil. Leider macht die drecks Plasmafackel der ganzen Herrlichkeit viel zu früh der Garaus. Um halb 9 waren es schon 22 Grad. Das schwarze Innenzelt hält wirklich schön dunkel. Viechzeug war auch kein Thema, das einzig blöde ist die scheiß Bundesstraße gleich nebenan. Da wird vor allem nachts gefahren wie bekloppt, das hört sich machmal an wie ein startendes Flugzeug und ich bin derlei Geräuschkulisse von daheim nicht gewöhnt. Aber ich bin trotzdem zügig eingeschlafen. Das nächste Mal werden Ohrenstöpsel mitgenommen. Also durchaus eine Hitzefluchtalternative und definitiv keine Schnapsidee. ^^

          • Klingt richtig gut. Endlich mal ein Zelt für Kaltwettler ^^ Vielleicht kannst du ja sogar einen Trip in den tieferen Taunus wagen und dort sogar mal übernachten? An den diversen Kaltlokalitäten die du mal genannt hast 🙂

          • Stefan

            Muss ich mal sehen. Die sehen im Taunus das „wilde Campen“ allerdings nicht sehr gerne, aus dem einfachen Grund, dass die Leute, die so etwas tun, das meist mit irgendwelchen sofetischen Vergnügungen (Feuer machen, Herumlärmen, Bierflaschen zerschmeissen etc.) verbinden und dementsprechend der Natur jede Menge Müll hinterlassen. Das obere Weiltal zwischen Niederreifenberg und Schmitten ist eigentlich sehr schön gelegen und vor allem ziemlich kühl. Im Sommer ist dort allerdings regelmäßig der Teufel los und dementsprechend sieht es dort dann auch aus. 😛

          • Immer wieder zum Kotzen diese Sofeten und Vollidioten! Naturverschandelung ist für mich eines der schlimmsten Verbrechen. Ich nehm jedes Fitzelchen wieder mit was ich reinbringe und hinterlasse alles so, wie ich es vorgefunden habe. Grundregel. Lernt man eigentlich von seinen Eltern. Und lebt es dann den eigenen oder anderen Kindern vor. Gnade Gott demjenigen den ich erwische, wie er Müll im Wald hinterlässt. Darf er dann oral oder anal konsumieren grrrr

          • Stefan

            Hehe, ich bin genauso. ^^ Für mich ist das selbstverständlich, war mein Vater doch Jäger und Waldliebhaber. Mit der Jägerei konnte ich nix anfangen aber die Liebe zum Wald und zur Natur habe ich von ihm geerbt und vor allem gelernt, dass man sich den Wundern und der Schönheit der Natur demütig gegenüber verhält. Man rennt nicht brüllend und lärmend durch den Wald, zertrampelt achtlos Pflanzen, Pilze o. ä. und wirft alles achtlos überall hin. Aber sag da mal was, im harmlosen Fall wird man „nur“ angepöbelt von irgendwelchem asozialen Dreckspack, das man dafür am liebsten umgehend wieder dem Kreislauf der Natur zuführen möchte. 😛

          • Recht hast du! Und wenn du angepöbelt wirst: Zurückpöbeln. Bei mir kann man nicht vorbeigehen wenn ich den Mund aufmache und (zu recht) zornig bin. Gegen gerechten Zorn gibt es kein Mittel. ^^ Dass ich dabei mentalitätsübergreifend zwischen Westfale, Ostfriese und Hesse fließend wechseln kann, ist rhetorisch sehr hilfreich 😉

          • Stefan

            Na klar wird zurückgepöbelt. Reichlich und ausgiebig. ^^ „Immer zweimal mehr wie du“ ^^
            https://youtu.be/rvjdRo8EHL0
            Es ist halt das Kreuz mit dem Taunus, dass dort das halbe Rhein-Main Gebiet am Wochenende einfällt. Mit einem machst du Palaver und gleichzeitig werfen 10 andere Spasten ihren Dreck in die Landschaft. Aber derlei Massenaufläufe sind mir sowieso komplett zuwider und ich mache einen großen Bogen darum. Denn lärmende und die Landschaft zumüllende Sofeten-Massen vermiesen einen zu 100% jedes Naturerlebnis. Dafür habe ich meine Ecken, die weniger bekannt sind und wo man weitgehend seine Ruhe hat.
            Eben habe ich eine Regenmeldung von Yahoo auf mein Handy bekommen. lol Das Radar zeigt in der Tat aufziehende Gewitter aus Westen. Aber die lösen sich ja sowieso auf, bevor sie uns erreichen. Dafür ist der Himmel jetzt bedeckt und verhindert jede Abkühlung 😛

          • Also hier war ca. 30 Sekunden Starkregen. Dann nichts. Mal sehen ob noch was kommt. Jetzt fühlen sich die 27 Grad wie 37 an statt wie vorher die 29 ohne Regen ^^

          • Stefan

            Hier löst sich wieder mal alles kurz vorher auf. Es kommt jetzt zwar etwas Wind auf aber von Regen oder gar einem Gewitter keine Spur.

          • Hier donnert’s aber bisher wars das nach dem Extremschauer ^^ https://kachelmannwetter.com/de/regenradar/hessen/20170528-1850z.html

          • Stefan

            Gaaaaanz weit entfernt hör ich es auch etwas rumpeln.^^

          • Nebenan hats bei den Schwellköpp gerummst ^^ https://twitter.com/Kachelmannwettr/status/868905299771625473
            Hier donnerts jetzt richtig los dass die Scheiben klirren. Geil ^^

          • Stefan

            Ich hör es von hier. Viel Spaß dabei. 🙂

          • HAMMER von Blitz im Nordwesten Richtung Mainz. Wahnsinn. Nicht so zartes Gekrissel, sondern ein nahezu senkrechter Balken aus Licht wie aus einem Spezialeffekt aus einem Fantasyfilm mit Thor über Ragnarök. Aber nach wie vor null Regen, wie immer halt lol

          • Stefan

            Dafür tröpfelt es hier leicht. Mit viel Glück trifft heute noch einer meinen Regenmessbecher. lol

          • Bau doch mal ne Lichtschranke ein, dann kannst du ne Tropfenzählung machen ^^

          • Stefan

            Hehe, gute Idee. ^^

          • Stefan

            Ok, jetzt leichter Regen. Könnten 10 Tropfen im Becher landen.

          • Hier schüttets leise vor sich hin. Da es aber nur ein Hitzegewitter ist und keine Kaltfront als Ursache wird das morgen richtig lustig mit der Schwüle ….

          • Stefan

            Definitiv. Ich hab hier einen „Temperatursturz“ von 24 auf 21 Grad.

          • Ich setze 10 Regentropfen und gehe mit ^^

  • Eifelhexe

    Moinse Leute, ich sterb so gerade vor mich hin.Es ist zum Ausflippen mit dieser ekelhaften Hitze.Heute wieder ein Tag mit netten 32°und.
    ich krieg jetzt schon Aggressionen.Nee, ich kann jetzt schon nicht mehr und es fängt erst an.
    Wenn ich es hinkriege versuche ich euch kommende Woche mal ein paar Bildchen von meinen Bienchen zu posten, natürlich mit Erläuterungen.
    Bleibt fit und einen schönen Samstag

    • HaMa1975

      Dito vom Niederrhein, auch +32 Grad im Schatten. Der kühlste Raum ist das Bad mit +26 Grad, wie gewohnt unerträglich die Küche, welche im Sommer IMMER Außentemperatur hat. :-((

  • HaMa1975

    Ohne Worte: http://www.wetter.net/wetternews/den-hitzerekorden-geht-es-an-den-kragen-11291.html Allerdings selbst für wetter-net sehr ungewöhnlich – Zitat: „Ob neue Rekorde allerdings wünschenswert sind, sollte jeder für sich selbst beurteilen. Denn weitere Rekorde lassen auch Rückschlüsse auf eine zunehmende Erderwärmung und Temperaturextreme zu bzw. sind ein Beleg dafür.“

  • Jo1965

    Ich habe bis jetzt noch alles verriegelt und verrammelt, sodass ich die Innentemperatur in der Wohnung noch bei 23 °C halten kann. Laut Kachelmannwetter sind heute auch bei uns im Bergischen die widerlichen 30 °C erreicht worden. Wenigstens liegt im Moment der Taupunkt hier noch bei erträglichen 11 Grad, aber auf den Karten kann man schon sehen, wie die Pampe mit TPs bis zu 20 Grad von Frankreich und Belgien zu uns rüberschwappen wird.
    Der Sonntag wird der absolute Horror hier!

    • Stefan

      Das stimmt. Heute ist es noch nicht sehr schwül, die Hitze fühlt noch „angenehmer“ an.

      • Im Kernzentrum der Hölle kann ich das nicht sagen. War vorhin draußen… Wie ein Hammer die Hitze. Sofort Kreislaufprobleme, Kopfschmerzen, Kribbeln der Wangen. Hab nicht ohne Grund danach heute die Klima aufgebaut ^^
        Ich wär gern in Island. Oder im Winter. Allein aus dem Kontrast. Jetzt wie du einst in den Schnee werfen und einen Engel in das Weiß machen. Die Gier nach Winter ist gerade übermächtig bei mir. Aber ich versuchs zu verdrängen 😛

        • Stefan

          „Angenhem“ ist der falsche Ausdruck. ^^ „Erträglich“ bei 28 Grad im Schatten (bei mir hier mit viel „Grünkühlung“) trifft es besser. Dennoch geht es mir sehr ähnlich aber jetzt bereits Ende Mai nach Winter zu flehen würde mich komplett kirre machen. Am meisten geht mir momentan die elend lange Tageshelle auf den Sack. Um 5 Uhr ist es fast hell und um 22 Uhr noch nicht ganz dunkel. Zum nachhaltigen kotzen.

          • Nee nicht im Sinne von wirklich nach Winter verlangen, sondern wie eine Notschaltung im Hirn: Man sieht sich nackt vorwärts in den Schnee fallen. In Zeitlupe. Das Gesicht trifft auf die ersten Eiskristalle und das Sichtfeld wird weiß. WUMPF. Schneekristalle fliegen davon, drehen sich dabei um ihre Achse…. und wenn ich irgendwann nach dem zischenden Abkühlen wieder aufstehe, bleibt ein geschmolzenes breites Lächeln im Schnee zurück. Und ein Loch. An der Stelle wo die Beine enden… Schnee ist so geil. ^^

          • Stefan

            Hach ja. Unter verschneite Bäume rennen, an den Ästen ziehen und sich vollschneien lassen. Sich in den Schnee werfen, darin kugeln und einen Schneengel machen … Gefühlt ist das noch gar nicht lange her als ich die Ausflüge in die herrlichen Schneelandschaften gemacht habe. Alleine der Spaziergang in der Röhn morgens um halb 10 bei -12 Grad durch den knirschenden Schnee …
            Und jetzt hocken wir hier wieder in der Murmeltier-Hitze und haben die üblichen Dejavu Erlebnisse. Bude verrammeln und dem Bollern der Klimaanlage lauschen (die immerhin das Geplärre der Sofeten darußen übertüncht). Nachts das Fenster sperrangelweit aufreißen, um wenigstens etwas Schlaf zu finden, den dennoch besoffene Sofeten mit anminalischen Geblöke mitten in der Nacht verhindern usw. usf.
            Sommer ist einfach nur scheiße. 😛

  • Jo1965
    • Das wäre die Dr. Cohen-Variante mit fettem Hoch am Pol wie man sieht und daraus resultierenden Tiefdruckeinfluss in Deutschland … Leider nur der Hauptlauf bisher der das abbildet.

      • Ist natürlich nicht der Pol, sondern Hoch zwischen Grönland und Skandinavien, aber man kann nur hoffen, dass so etwas auch mal nachhaltig berechnet wird und nicht nur als Spinnerei des Hauptlaufs wie ein heisterhaftes Echo aus alten Zeiten wo es noch normales Klima gab.

      • SchneeFan

        Die Wärme setzt sich so oder so durch, wir wissen doch alle wie das Spiel mittlerweile mit dem Wetter läuft

  • Gutes DFB-Pokalfinale. Hab mir jedoch nen Bänderriss zugezogen weil die ARD-Fuzzis eine Sofetenparty draus machen und Helene Fischer die Sofetenboulevardkönigin dazuschalten. Mein Hechtsprung zur Fernbedienung um den Mute-Knopf zu drücken war Rebic-reif, aber hat halt seinen Preis. Egal, jede Sekunde Ohrenfolter weniger führt zur Rettung tausender kostbarer Neuronen 😛

    • Stefan

      Wenigstens sind sich Dortmunder und Frankfurter in einem einig: Helene Fischer auspfeifen. Hehe, dumme Gans. ^^

      • Und dann blenden sie auch noch die Plasmafackel im Großformat ein…. hoffnungsloses Sofetendeutschland. Ein Detail einer vollkommen degenerierten Gesellschaft. Wenigstens sieht es so aus als ob die Frankfurter den Geldüberschuss des BvB mit Willen ausgleichen können. Irgendwie gönne ich es der Eintracht auch wenn ich eigentlich mehr BvB-Fan bin aber das ganze Geldgedöns verleidet einem mittlerweile fast alles.

    • Jo1965

      Helene Fischer, die fleischgewordene Killermaschine für jegliche Formen von Niveau und gutem Musikgeschmack, und das noch gesponsert mit den Zwangsgebühren des öffentlich-doofen Fernsehens. Kann mir mal bitte jemand eine Kotztüte holen?

  • Stefan

    Gutes Spiel. Nicht unverdienter Sieg von Dortmund. Dennoch kann man stolz auf die Eintracht sein.

    • Kurz, knackig, passt.

      • Stefan

        Da macht der Seferovic einmal in 5 Jahren mal alles richtig und die Pille geht trotzdem nicht rein.^^

        • Haben saustark gespielt die Frankfurter. Auf der anderen Seite wie Fabian mit dem Knie auf der Torlinie den Ball an die Querlatte lenkt war… nun ja… ne Fußballgottaktion ^^

  • Michael Dellnitz

    Der GFS-Hauptlauf geht ab 05.06. bis auf 17 hoch, 6 Stunden davor war er bei 5 und 6 Stunden davor bei 15. Wie kann man bei so einem Chaos überhaupt über das Wetter in gut einer Woche diskutieren?

    • HaMa1975

      Die Modelle brauchen eine NEUE, an den Klimawandel angepaßte Berechnungs-Matrix, viele rechnen eben noch mit der alten Software und dies paßt immer öfters halt nicht mehr.

  • HaMa1975

    Gewittrige Grüße vom Niederrhein: Seit ca. 04.30 Uhr polterten bis eben zahlreiche kleine Gewitterzellen über uns hinweg und brachten ca. 10 l/² gleichmäßig in kurzen Intervallen verteilt, ohne Wind oder Hagel bei dampfigen +19 Grad. Aktuell STICHT die Sonne zwischen den Gewitterwolken hindurch, über BeNeLux wartet schon Nachschub. Nach aktuellen Erbrechungen können es Morgen +36 Grad geben, gepaart mit hoher Luftfeuchtigkeit und schwachem Wind.

  • Tuennemann72

    Im Ruhrgebiet hat es auch heute morgen ein leichtes Gewitter mit Regen (mittelprächtig viel) gegeben … dafür knallt jetzt wieder das gelbe Drecksding. …

  • Alpen Bezwinger

    Vermelde die Ernte der ersten eigenen Erdbeeren : 3kg! Das sind jetzt schon 2,5kg mehr als 2016 zur gleichen Zeit, denn 2016 sind mir die Erdbeeren fast komplett durch die ständigen Regenfälle im Mai und Juni abgesoffen und verschimmelt.

    Die Kirschbäume, die den Frost im April überlebt haben, tragen auch schon. Die Ernte wird aber geringer ausfallen als es möglich gewesen wäre, denn Frostschäden haben alle abbekommen. Jetzt bitte kein Unwetter mit Hagel, dann kann ich kommende Woche bereits die ersten Kirschen ernten.

    Jetzt heißt es Daumen drücken daß die angesagten Gewitter hier nicht durchziehen, Unterfranken hat letztens schon genug abbekommen. Etwas Regen darf kommen aber bei fast 100L bis jetzt für Mai macht es auch nichts wenn keiner kommt. Das Erdreich ist gut durchfeuchtet, auf manchen Feldern steht sogar noch knöcheltief das Wasser.

    Einige von euch scheinen ja einen regelrechten Hass auf die Sonne zu haben ( gelbes Drecksding! ), das sehe ich als Selbstversorger und im Ruhestand befindlicher Gärtnermeister logischerweise ganz anders. Ohne ausreichend Sonne ( und natürlich ausreichend Regen ) wächst und gedeiht nichts und die Teller bleiben leer. Denkt da mal drüber nach.

    • Ratio ist eine Sache. Subjektive Emotionen die andere. Natürlich kann auch die Sonne nichts für die Treibhausgaskatastrophe, die wir mit der Erde anstellen, aber (a) geht einem diese dämliche Überbeweihräucherung der Sonne auf den Keks. Wenn man das ganze wissenschaftlich hinterfragt, so ist die Sonne nun mal kein alleiniger Lebensbringer, sondern eine Kernfusionshölle vor unserer Haustür. Und ohne Atmosphäre würde ihre Strahlung alles Leben auf der Erde innerhalb von Wochen vernichten. Leben braucht im Universum nicht direkt Sonne, sondern eine Energiequelle. Dazu gehören beispielsweise auch Chemikalien statt Sonne wie bei den Black Smokern der Tiefsee wo kein Photon hingelangt.
      Logischerweise wendet man sich dann ebenso radikal GEGEN die Sonne, um die übermäßige Beweihräucherung durch Sofeten auszugleichen.
      (b) Subjektiv hasse ich Grelle und Helligkeit und liebe die Nacht. Das kommt dann noch mal als Ex-Gothic dazu 😉

      • Leon

        stimmt, die Sonne ist Gefährlich wenn man ihr zu nahe kommt , aber andererseits sind wir aus den Stoffen der Sonne entstanden. Du bist ein Teil der Sonne genauso wie ich und ohne unseren Stern wäre das Leben auf der Erde nie so geworden wie es jetzt ist.
        Klar gibt es auch Leben bei Black Smokern und deren Chemikalien, aber dieses Leben ist eher Einfach und hätte niemals das Ökosystem hervorgebracht das wir heute haben.
        Ich selbst mag auch kühle Temperaturen viel lieber als heiße und mir geht dieses Dauer Gelaber über die Sonne auch auf den Sack, aber als Hobby Astronom ist sie trotzdem höchst interessant und ihr Stellenwert unbezahlbar hoch für unser leben. Nur durch das Wunder einer Stabilen Planetenbahn durch einen genauso wundersamen Mond, einem Meteoriten abfangsystem bestehend aus riesigen Gasplaneten und schlussendlich dem Zusammenspiel aus Sonnenenergie und der Evolution haben unseren Planeten so unglaublich einzigartig und schön gemacht, das es so so weh tut zu sehen, wie wir Menschen einen neuen Sonne über alles kult eröffnen und durch unseren ewigen Egoismus alles zerstören was sich über Milliarden Jahre aufgebaut hat.
        Gerade deshalb, weil unser Planet es geschafft hat die gefährliche Strahlung der Sonne relativ unschädlich zu machen, erscheint es unwahrscheinlich schrecklich das wir nun in der Atmosphäre rum fuschen und die Gefahren unseres Stern x Fach verstärken. Einfach dumm

        • Nein, wir sind nicht aus Stoffen der Sonne entstanden. Oder bestehst du aus Helium und Wasserstoff oder Gasplasma? ^^
          Wir sind aus Sternen entstanden, die vor Jahrmillarden im Universum zur Supernova explodiert sind. Aus dieser ersten Sternengeneration sind die materiellen Grundlagen für die Sterne der 2. Generation und für die Planetenmaterie entstanden.

          Ansonsten ist das Thema, was alles entstehen musste, damit wir entstehen konnten hochspannend und macht einen geradezu irre. Es ist der größte Lottotreffer des Seins ^^ Allein wenn die Gravitationskonstante ein wenig anders wäre, würde die Planetengesetze nicht funktionieren und diese nach der Entstehung in die Sonne stürzen oder aus dem Sonnensystem geschleudert werden.
          Wir leben also in einem Universum, in dem die Millionen Faktoren so aufeinander wie ein Räderwerk abgestimmt sind, dass nur so Leben entstehen konnte. Warum das so ist, wird wohl ein Geheimnis bleiben …

          Wenn man näher darüber nachdenkt, ist es auch total irre. Die Menschen gewöhnen sich viel zu schnell an irgendwelche Dinge und sehen nicht mehr das Wunder darin: Man muss sich das einmal vorstellen. Wir leben auf kleinen Kugeln, die mit irrwitziger Geschwindigkeit um und mit anderen Kugeln kreisen. Wenn sich ein Romanautor das ausgedacht hätte, würde man in der Kritik sagen es ist ein Schwachsinnsroman weil das zu irre ist mit dem Weltenkonzept. Dagegen ist Terry Pratchett Idee, dass die Erde aus einer Scheibe besteht, die von Elefanten getragen wird, die wieder auf dem Rücken einer riesigen Schildkröte stehen, die durch das All fliegt, sinnvoller, logischer und realistischer ^^
          Das ganze Universum ist ein Wunder. Wir sind ein Wunder. Und da kaum jemand das in dieser Form so erkennt, vernichtet uns die Dummheit der eigenen Spezies und die Intelligenz scheint nur dafür da zu sein, damit die wenigen Wissenden ihre Zerstörung mit der größtmöglichen Detailschärfe bei gleichzeitiger Ohnmacht erleben. Wer da nicht zur Religion und zu Gott findet, müsste eigentlich als Konsequenz sofort aus Verzweiflung Selbstmord begehen ^^

          • Leon

            ja hast recht, aus UNSERER Sonne bestehen wir nicht, aber aus den Überbleibseln von vergangenen Sonnen, das meinte ich auch mit meiner Aussage.

            Und ja unser existieren, nein überhaupt das existieren unseres ganzen Universums ist so ein Riesen großer Zufall, das Ein Astrophysiker mal treffend meinte: „Um zu verstehen wie unglaublich glücklich wir sein müssten das es alles gibt, müsste man einen Kugelschreiber mit der Spitze auf ein Lineal stellen und es hinbekommen, das er stehen bleibt.“
            Das beschreibt meines Erachtens die Lage sehr gut^^

            und zum Thema Gott: Das Universum erscheint in der Tat so unvorstellbar für uns Menschen, das oft die Erklärung eines Gottes wahrscheinlicher als andere Wissenschaftliche Thesen erscheint.
            Allerdings liegt das daran das wir noch garnicht so weit mit unserem Wissen sind und die Ganze Thematik so umfassend ist, dass sie nicht für ein Menschenleben reicht.
            Ich bin aber dafür immer weiter zu Forschen und immer mehr zu erfahren, denn was hat das Leben sonnst für einen Sinn als neues zu lernen und Nachhaltig zu handeln?
            Das mit dem aus Verzweiflung Selbstmord begehen überlese ich mal lieber, denn ich bin meines Erachtens nicht Selbstmord gefährdet^^
            Es liegt nicht daran an was man glaubt, sondern was man für einen Sinn im Leben sieht und der liegt bei mir ganz klar darin diese Erde so gut es geht zu hinterlassen und der Umwelt zu helfen. Das geht auch ohne Gott, denn für eine Bessere Welt kann man immer Beten, die Frage ist nur ob dann etwas passiert oder man nicht lieber selber mal handelt statt auf eine Erlösung zu hoffen

          • Das mit dem Selbstmord ist ja nur ein rhetorischer Kniff gewesen. Natürlich ist Selbstmord niemals eine Option. Man muss nur die Konsequenzen für sich selbst aus der irrsinnigen Lage ziehen: Fokussieren auf die eigene Familie und dort das Beste erreichen, Stahlhelm auf und gegen Sofetenspinner und Klimaleugner kämpfen, fatalistisch die Realität akzeptieren und das Beste draus machen. Jeder ist für seine eigenen Handlungen verantwortlich und genau da ändert sich die Welt zum Besseren: Im eigenen Kopf und vor allem in den eigenen Handlungen.
            Auf dem Weg hat dein Astrophysiker dann recht mit dem Kugelschreiber, wie schwierig es ist ^^

          • Leon

            ja klar hast vollkommen recht 🙂

      • Alpen Bezwinger

        Mein Beitrag ist natürlich insofern zu verstehen daß Beweihräucherung oder Glorifzierung eines einzelnen natürlichen Parameters abzulehnen ist, also auch „Sonne bis zum abwinken“.

        Für mich steht halt die Natur an allererster Stelle. Wenn du schreibst daß Leben nicht direkt Sonne braucht sondern eine Energiequelle dann ist das einerseits richtig, aber für das Pflanzenwachstum ist Sonnenlicht unverzichtbar. Es gibt zwar schon vielversprechende Projekte die sich mit dem sog „Indoor-Farming“ beschäftigen, Lebensmittelanbau mit Hilfe künstlichem Licht bzw. LED-Leuchten in sog. vertikalen Gewächshäusern. Aber, der Energieaufwand dieser Gewächshäuser ist exorbitant, und zum anderen ist künstliches Licht nicht dazu in der Lage, ausreichend sekundäre Pflanzenstoffe zur Verfügung zu stellen bzw. der Anteil ist zu niedrig.

    • Stefan

      Glückwunsch zu den leckeren Erdbeeren. Bei mir hat es den Kirschbaum leider total zerrissen, da ist gar nichts dran, an den Apfelbäumen ein bißchen was.
      Im Grunde genommen wünscht du dir, wie alle anderen hier auch, jahreszeitgemäßes, normales Wetter wie es einmal normal war. Jeder hat natürlich seine Präferenzen, die einen mögen es lieber kühler oder kalt, die anderen leiber wärmer und sonniger. Ich persönlich liebe Regenwetter bei jehreszeitgemäß eher kühlen Temperaturen.
      Tatsache ist aber, dass wir immer mehr in die Extreme kommen, Brüllhitze, Dauersonne, dann wieder Unwetter mit übermäßigen Niederschlägen usw. Wenn etwas zu viel ist, ist es zerstörerisch.
      Nur dieses unreflektierte und bescheuerte Hochjubeln von Dauersonne und Hitze bis zum Erbrechen als allein glücklich machender Umstand, wie es die sofetischen und die diesem Trend folgenden Mainstream-Medien tun, ist unerträglich und gehört rhetorisch mit allen Mitteln bekämpft. ^^

      Weil in einer so dämlich idealisierten Welt, wächst und lebt gar nix, da ist nur noch Wüste.

      • Leon

        besser hätte ich es nicht sagen können, genau das ist auch meine Meinung.
        Alles im Übermaß ist gefährlich

    • Kreuz Bube

      Ich glaube nicht, dass irgendjemand von uns, die Wichtigkeit und den Nutzen der Sonne ausblendet. Eher das Gegenteil ist der Fall und die Wichtigkeit des Regens wird von den meisten Menschen völlig ausgeblendet. Ich bin passionierter Rosengärtner und weiß um Sonnensucht meiner Rosen – und ja, trotzdem liebe ich sie 😉 Aber sie brauchen auch Wasser und da saufen sie mir die Leitungen leer, weil es so gut wie gar nicht mehr regnet. Und wenn hier welche über die Sonne maulen, dann nur, um es besser mit ihr auszuhalten 🙂

      • Alpen Bezwinger

        Rosen! Die Königsklasse, meine Hochachtung. Mir war und ist das Landwirtschaftliche schon immer näher gewesen, also die klassischen Nutzpflanzen.

        • Kreuz Bube

          Oh, ich beneide dich eher um deinen Nutzgarten. Das erinnert mich so sehr an die Sommer im Garten meiner Eltern. Es gab nichts, was dort nichts wuchs. Es war wie ein kleiner Garten Eden. Und das dürfte mehr Arbeit sein als meine Rosen. Aber mit Blumen und Farben konnte man mich schon immer ködern 😉
          Aber die Niederländer haben uns auf ihrer Grenzseite ein Chemiewerk hingesetzt und seitdem kann man aus den Gärten hier nichts mehr essen.

    • Jo1965

      Mmmh, Erdbeeren, ich liebe diese Frucht, nur her damit!! Ansonsten glaube ich, dass Du unsere Flüche über die Sonne in die falsche Kehle gekriegt hast und einige haben das ja auch schon in ihren Repliken zu Deinem Beitrag geäußert.
      Dass die Sonne ein entscheidender Grund für Leben auf diesem Planeten ist, ist nun mal eine physikalische Tatsache, aber wie Michael schon weiter unten richtig schreibt, gäbe es nicht den athmosphärischen Schutzschild und die richtige Entfernung zu diesem gigantischen und höllisch heißen Fusionsreaktor (denn das ist die Sonne nun mal physikalisch auch!), würde sie dieses Leben vernichten, was sie ja in 4,5 Milliarden Jahren auch tun wird, wenn ihr Fusionsbrennstoff zu Neige geht und sie sich zu einem roten Riesen aufbläht.
      Es geht aber um die schon zur Manie gewordene Anbeterei von Dauersonnenschein und auch Extremhitze, und das vor allem in Zeiten, wo die katastrophalen Folgen der globalen Erwärmung bereits erste Ausrufezeichen setzen, und man fast wie ein Alien betrachtet wird, wenn man generell andere Wettervorlieben hat und der Sommer überhaupt nicht die Lieblingsjahreszeit ist.
      Und wenn dann noch der Deppenfunk selbst bei Dürre und Hitze allen Ernstes im Zusammenhang mit möglichen Regenfällen das Wort „drohen“ verwendet, ist der intellektuelle GAU erreicht.

      • Ich kriege auch immer nen Hals wenn ich „drohen“ im Zusammenhang mit Regenfällen höre. Komischerweise hört man praktisch nie, dass Hitzewellen „drohen“, obwohl die Gefahr, die von denen ausgeht, deutlich größer ist ( Hitzetote, Kreislaufbeschwerden, Hautschäden u.a. durch UV – Belastung usw. usw. ).

    • Dämonid

      Hallo Alpenbezwinger. Meine Famile ist auch zum Großteil Selbstversorger.
      Wir können gerne tauschen. Wir bekommen euren Regen und du kannst unsere Sonne haben.
      Wir bewässern unsere Pflanzen eigentlich nonstop künstlich, ansonsten wäre hier Wüste. Bei Dauersonne fängt auch schonmal der ein oder andere trockene Grasbüschel an wegzukokeln.
      Letztes Jahr hatteb wir hier im September nen größeren Waldbrand.

  • Wetterfee

    Meine App verarscht mich schon den ganzen Tag. „Einsetzender Regen “ in ×× Minuten. Har Har, genau. .. Ist wohl mein 4Eck-Regner gemeint. Drückend heiße und unerträgliche 30 Grad. Toll! !!!

    • Ich hab den Eindruck, dass die Treibhausgaskatastrophe die ofenhessischen Hitzeparameter allmählich auch über die Grenzen hinaus exportiert ^^

      • Wetterfee

        Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen? ?? Ich schon! Zumindest in diesem Fall. Könnte auch gleich Herrn Trump einladen, der kennt sich mit sowas aus und kommt aus der Region.

        • Und ich dachte der kommt aus dem internationalen Land der Vollidioten ^^ lol Zumindest klimatisch.

          • Wetterfee

            Es regnet. .. hat mein blödes Handy doch recht gehabt

          • na siehste. Lebt es noch? lol

          • Wetterfee

            Grad so. Iragendein Depp schießt hier gerade Vögel oder knallt rum. Deppenvolk! !!! Und Luna rennt wieder draußen rum… Wie ich es hasse! !!!

          • Ach gibts bei euch auch so knallende/schießende Vollspasten? Wieso werden die nicht auch ausgewiesen aus Deutschland? Sie hätten es sich allmählich redlich verdient ^^

          • Stefan

            Echt jetzt? Sowas gibt es ja nicht mal bei uns aufm „Dorf“ (zumindest habe ich sowas noch nicht mitbekommen)… ok, ab und zu knallt es schon mal. Das ist aber großkalibrig und kommt aus dem Wald, Jäger also.

          • Wie jetzt ? Mitten in der Ortschaft ??? Ist das nicht verboten, sowas geht doch nicht ?!
            Also die Jagdausübung ist in Ortschaften normalerweise verboten.

          • Wetterfee

            Also ursprünglich kommt Familie Trump aus Kallstadt. Mitten in der schönen Pfalz. .. Das haben die Kallstädter aber auch dezent vergessen 🙂

          • Stefan

            Nicht nur die. Auch die Familie Heinz, die mit dem Ketchup, stammen aus Kallstadt. Da gibt es einen herrlichen Film „The Kings of Kallstadt“. Im Gedächtnis geblieben ist mir der Gemeindediener namens BamBam. Herrlich. lol

    • Wetterfee

      Doppel Har Har – hier regnet es angeblich schon seit 5 Minuten. Ich schmeiß das Scheißhandy weg!

      • Nimm Kachelmann, das ist ca. Faktor 12 Millionen exakter ^^

      • Stefan

        Und ich hab laut app seit einer stunde Gewitter. haha, einen Scheiß habe ich. 😛

  • Ich hab mal bei Pinterest und Facebook die Stimmung in ein Bild gepackt. Frei zur Verwendung. ^^ https://uploads.disquscdn.com/images/2e34afdbbbbcf9d5fb6bec82c4bc7089b74eaa68e1fe3625d317e730972a12bd.jpg

    • Stefan

      Passt zu 100%.

    • Leon

      das Bild passt sehr gut, nur das bei mir der Baum gefühlt auf mir liegt und ich nicht auf dem Baum^^

  • Jo1965

    Die Luft liegt hier im Moment wie Blei auf einem. Morgen nach Kachelmann selbst im Bergischen bis zu 33 Grad und das bei hammermäßigen Taupunkten.
    Was für ein ekeliger Rotz ist das bloß?

    • Lass uns das buchstabieren: k.l.i.m.a.k.a.t.a.s.t.r.o.p.h.e. 😛

      • Stefan

        Ich hab irgendwie das beschissene Gefühl, das ist erst der Auftakt zu einem wahren Horrorsommer … 😛

        • Jo1965

          Mensch, Stefan, hoffentlich bescheißt Dich Dein Gefühl 😉 Auch Du hättest sicher nichts dagegen!

          • Stefan

            Ganz sicher nicht. ^^ Aber man muss den Tatsachen in Auge sehen. Und die sehen nicht wirklich gut aus. Und ich bin niemand , der sich persönlich das Elend schönredet.

  • Leon

    Halten wir mal Fest: aktuell schon wieder 25 Grad. Check
    GFS geht am Wochenende schon wieder nahe 15 Grad in 1500m. Check
    Bis zum Ende des Vorhersageraums geht die Temperatur nur an einem Tag unter 25 Grad. Check

    Sehr gute Aussichten wie ich finde :))))))

    • Stefan

      Sommer in der Klimakatastrophe eben. 😛

      • Leon

        ja leider wird man sich daran gewöhnen müssen 🙁

  • Tuennemann72

    Also für meine Region sieht es gar nicht mal so dramatisch aus;
    http://www.wetterzentrale.de/de/show_diagrams.php?model=gfs&lid=OP&var=93&geoid=9747

    Quelle: Wetterzentrale.de

  • Arschkarte für den Südwesten im Dauerabo, der Norden wie immer im absoluten Klimafreudentaumel. https://twitter.com/Kachelmannwettr/status/869129536377683968

    • Stefan

      Mein Gott, 16,1 Grad in Rendsburg … Dafür würde ich glatt töten. ^^

  • Frank

    Unglaublich! Hier im Bonner Raum purzeln gerade alle Temp-Rekord für Mai. z.zt. 34,3 Grad am Airport. Das sind fast satte 2 Grad mehr als der bisherige Rekord. Nie hätte ich so etwas Ende Mai für möglich gehalten. Da hat mich die Klimakatastrophe wieder eines Besseren belehrt. Möchte nicht wissen wo wir landen wenn wir solch eine Wetterlage Mitte/Ende Juli haben.

    • Omega-Lage. 2003 mit 70.000 Hitzetoten in Europa. Nur so als Richtlinie. Weil das ist ja mittlerweile auch schon 14 Jahre her und die Treibhausgase sind seitdem noch mal angestiegen mit einer Steigerung der Wattzahl, die am Boden ankommt.

      • HaMa1975

        Also das Ende der Intelligenz bei (weit) über +40 Grad im Schatten. Bisher war dies ja immer der mögliche Höchstwert.

  • HaMa1975

    Kreisch ! Heutiger Höchstwert bei uns (offiziell Wetterstation Alpen am Niederrhein) +34,4 Grad…
    https://uploads.disquscdn.com/images/19a119c8ff50c828b496dbfc0b61d28414e6852afba5bf7b85461ccaa5a8b2e8.gif

    • Stefan

      33,0 Grad Frankfurt Flughafen, Stand 16:50 Uhr, Frankfurt Westend 32,8 Grad um 16:30 Uhr. Michas Haus- und Hofstation in Rüsselsheim ist leider seit tagen nicht mehr erreichbar.

      • ist geschmolzen ….

        • Stefan

          Das Gefühl habe ich auch.
          Mittlerweile sind wir auch hier im Büro bei fast 25 Grad angekommen. Irgendwann stößt die Kühldeckentechnik an ihre Grenzen.

          • Ich gönn mir heute den Luxus eines Kellerbürotages bei kuscheligen 18,6 Grad dank Klima 😉

          • Stefan

            Es sei dir gegönnt. 🙂

          • Hab Dank. Mein Mitleid ist aufrichtigerweise bei dir. 25 Grad, unter Sofeten und dann auch noch arbeiten. Gönne ich nicht mal dem schlimmsten Feind.

          • Stefan

            Selbst die vermeintlichen Sofeten maulen … sogar die Obersofetin hier hat sich heute NICHT ihre Decke umgewickelt … Beweisfoto anbei, also von der Decke … äh, dem monströsen Schal oder dem Segel oder was auch immer dieser Lappen darstellen soll. ^^ https://uploads.disquscdn.com/images/d47aab97a619d78235d8031733efd335db32d3cbffbd5edb1b49041f1534f5fe.jpg

            Deutschland hat eh so ein seltsames Verhältnis zu Klimaanlagen. Hier gibt es ja die reichlich unsinnige Empfehlung, dass es in klimatisierten Räumen maximal 6 Grad kühler ein soll, als die Außentemperatur beträgt. Aha, und wenn es draußen 40 Grad sind, dann sollen wir hier bei 34 Grad hocken? Was eine absurde Logik. Dann bitte aber auch im Winter einführen. Draußen -5 Grad, innen max +1. Hehe. Übrigens, dieser komplett schwachsinnigen Argumentation folgend, müssten die Asiaten, vor allem die Südostasiaten, schon längst ausgestorben sein, denn in deren klimatisierten Räumen sind es max. 18 Grad – wenn überhaupt. Nur sofetische deutsche Weichbirnen denken, kühle oder kalte Luft tötet innerhalb von Nanosekunden jegliches Leben.

            Und dann gibt es ja immer noch recht viele Auto-Klimaanlagenverweigerer. Da bekommt man ja einen Zug, steifen Hals, Lungenentzündung, plötzlichen Herztod, was weiß ich. Mir hat mal ein Sofetenkasper gesagt, Klimaanlage im Auto braucht man doch in Deutschland nicht, an den paar Tagen, die es hier mal warm ist, macht man halt mal das Fenster einen Spalt weit auf. Was ein Depp. Solche Hohlbirnen kann man an Tagen wie diesen auf der Autobahn beobachten, nur dass es dann mit Fenster einen Spalt aufmachen nicht getan ist, die haben alle Fenster unten und fahren in der Tradition der Cabrioluschen mit max. 70 bevorzugt auf der mittleren Spur, mit der einen Hand krampfhaft das Lenkrad festhaltend, mit der anderen Hand hektisch die wehenden Haare aus der hochroten Fresse wedelnd. Eine dritte Hand wäre definitiv von Nöten, denn es besteht die akute Gefahr, dass der hohle Schädel durch den Fahrwind vom Hals losgerissen wird und wie ein Helium-Ballon der „lieben Sonne“ entgegen schwebt.

          • Ja das deutsche Sofetentum ist schon eine globale Einzigartigkeit. Vom Volk der Denker und Dichter zum Volk der degenerierten Hitzevollverblödung. So schnell kanns gehen.

          • Stefan

            Wohlstandsdekandenz nennt man das wohl. 😛

      • Bei uns sind es ca. 29 Grad, aber dafür mit einen feucht – fröhlichen Taupunkt von knapp 20 Grad 🙂

        • Stefan

          Der liegt laut Kachelmann hier bei 16,0 Grad um 17:00 Uhr

      • HaMa1975

        Grenzdebile Wetterschalten mit euphorisch kreischenden und zuckenden Moderatoren werden es mit hyper-funky-hottentotten-musik im Hintergrund bejubeln, sodaß selbst das Stammhirn, welches bei dieser Hitze als einziges so gerade noch funktioniert, die Notabschaltung aktiviert !

        https://uploads.disquscdn.com/images/658107d1e0b109dc9771bbb9bc6e58fdd1a548aeff6ef6d60dc7d1f255b1b2e3.gif

        • Stefan

          Das Übliche eben: Traumwetter, Sonne genießen. Deutschland feiert den Sommer usw. usf. Die könne auch die Bänder von letzten Jahr oder vorletzten Jahr usw. einspielen. Und als nächstes kommt dann wieder die Berichterstattung über irgendwelche Unwetter mit den üblichen Betroffenheitsgesichtern. *Zynismus an* Die ersten sind übrigend schon an diversen Badeseen verreckt, was auch immer die veranstaltet haben. Aber macht ja nix, wo gehobelt wird, da fallen Späne, also weiter das Traumwetter genießen. Hauptsache Sonne. *Zynismus aus*

          • Dummheit stirbt nicht aus und wächst vor allem in der Mainstream-Masse, egal ob sie bei einer irren Frage wie „Wollt ihr den totalen Krieg?“ alle „Jaaaaa“ brüllen oder ob die Sonnen-Nazis sich genauso verhalten bei der Frage „Wollt ihr die globale Hitzevernichtung?“.

          • Stefan

            Bestimmt. Gut, die mit dem totalen Krieg waren zwar Claqueure, die man da hingestellt hat. Aber hast schon recht, es gab genug davon. Heute hätte man für eine derartige Veranstaltung wahrscheinlich ein Casting gemacht, wer am inbrünstigsten H… schreien kann. 😛

  • Leon

    Höchstwert 34,0°C
    Jetzt geht das hoffen auf Gewitter los, im Westen kommen schon einige hoch und es bildet sich eine Gewitterlinie!
    Ich bete zu Thor das er mir heute mal eine waschechtes Gewitter beschert was nicht vorbei zieht.
    Das würde den Tag Retten

    • HaMa1975

      Das Gewitter für den Niederrhein hat sich aufgelöst … :-(((

      • Leon

        das war glaube ich nur der Anfang, die Bedingungen Stimmen jedenfalls

    • Wetterfee

      Kann ich so unterschreiben. Hier grummelts nur ein bisschen, ob das für ein Gewitter reicht wage ich zu bezweifeln . Mein blödes
      Handy ist schon wieder ganz aufgeregt, ich werde ständig vor Gewittern gewarnt, wobei der Eintreffzeitpunkt immer weiter nach hinten verschoben wird. Mal sehen, gestern hat es ja sogar recht gehabt mit dem Miniregen. ..

  • Alptraum der Sofeten

    Was ein Tag. Nach 3 Monaten erste Tag wieder Arbeiten und dann so was. Oben auf dem abgedeckten Dach in der prallen Sonne. Ich bin K.O.

    • HaMa1975

      Mein Beileid !

      • Alptraum der Sofeten

        Danke aber ist halt so bei Maurer 🙁
        Ich muss was anderes machen.

        • Stefan

          Ah, mein Gartennachbar ist auch Maurer. Allerdings bereits in Rente und 79. Aber der hat bis 70 immer noch ein nebenbei geschafft. Und der ist immer noch fit. 🙂

          • Der hat auch in anderen Klimazeiten geschuftet ^^

          • Stefan

            Das ist richtig. Wenngleich man ihn so labern hört, könnte man denken, früher war das Wetter viel schlimmer als heute. Auch so eine Eigenart der Hessen, maßloses Übertreiben. ^^

          • hehe das ist nur eine rhetorische Vervielfältigung der Ursachen und Folgen, damit die Basis der Kernaussage verstärkt und deutlicher wird 😉

          • Stefan

            das ist richtig. ^^ Beispiel meines Nachbarn zum Thema Regen: Des hat geschütt, de gaaaanze Tach un die gaaanze Nacht.
            Ich guck in meinen Regenmessbecher: 6 mm. Alles klar. ^^

          • hahaha wir können das auch umkehren: Ei de Plasmafratz hat geschinne bis die Pläte kokelt (als Nichthesse bin ich mir nicht sicher ob das jetzt korrekter Dialekt ist lol). Tatsächlich warens 2 Stunden während einer Dauerbewölkungspause lol

          • Stefan

            Öhm, ja, passt schon halbwegs 😉
            Ich hätte gesagt. Die Sau Sonn hat mir uff de Schwelles geknallt, dass mir de Hut abgebrennt is.
            Aber hier wird ja sowieso uff jedem Dorf e bissi anners gebabbelt. ^^

          • Ja da merkt man dann doch wer der echte Hesse ist lol sehr schön!

    • Das ist mal superheftig. Du tust mir leid. Das ist brutal. Ganz ehrlich: Ich würd tot vom Dach fallen.

      • Alptraum der Sofeten

        Jo, heute haben sogar die Dachdecker gesagt es ist heftig. Also krasse Geschichte. Bin froh das ich nicht kotzen musste. Oder umgefallen bin. Aber viel hat nicht mehr gefehlt.

      • Stefan

        So etwas meinte ich mit der Demut ^^. Dagegen ist das Sofetenbüro selbst bei knapp 25 Grad purer Luxus. Zumal es auch erst am Nachmittag so warm wurde. Vorher war es eigentlich recht angenehm.

    • Stefan

      Puh, du hast wirklich mein Mitleid. Das ist wahrscheinlich genauso brutal wie Straßenbau bei der Hitze. Mir tun all die Leute unendlich leid, die bei solchem Wetter draußen in der Brüllhitze arbeiten und leiden müssen und da könnte ich diesen drecksvermaledeiten Sommer, Sonne, Badewetter plärrenden Arschlöchern erst recht eine klatschen. Grrrr!

      • Straßenbauarbeiter im tropenhessischen Sommer / Glühling – ein Traumjob 😛

        • Stefan

          Oder Koch. Bei 45 Grad im Akkord brutzeln. Ich bin froh, dass ich so etwas nicht machen muss.

          • Alpen Bezwinger

            Jetzt mache ich mich wahrscheinlich unbeliebt aber : Augen auf bei der Berufswahl! Wenn ich einen Beruf wähle, der draußen stattfindet, dann muss ich damit rechnen daß es zu jeder Jahreszeit sehr ungemütlich werden kann.

            Natürlich : man zeigt Empathie, wenn man Mitleid mit den Berufsgruppen zeigt, die viel draußen sind.

            Aber da ich ja selbst hauptsächlich draußen gearbeitet – und dabei im Laufe des Arbeitslebens so einiges an Wetterextremen durchgemacht habe – kann ich euch dahingehend beruhigen daß man als Draußen-Arbeiter recht schnell abgehärtet wird bzw unempfindlich gegen das Wetter. Irgendwann macht es einem nichts mehr aus, das gilt für Regen, für Kälte, für Hitze usw usf.

            Als Außenstehender mag man dann denken „Gott die ärmsten, bei der Hitze draußen arbeiten!“ aber für den Arbeitenden selbst ist das meistens kein Problem.

            Es gibt bspw im Agrarbereich Arbeiten die man zu bestimmten Zeiten machen MUSS, auch wenn draußen der Planet brennt. Wenn im Hochsommer die Grummet ( also der 2te Grasschnitt ) ansteht dann muss man raus wenn es trocken ist – warten darauf daß es kühler wird? Super, was ist wenn dann ein Gewitter kommt und alles ist nass? Super-Gau, denn die Grummet muss sowieso mehr Trocknung bekommen aufgrund des hohen Eiweißgehalts, also muss der Schnitt gemacht werden und wenn es draußen, wie 2003, nahe an die 40° geht. Ist natürlich kein Spaß dann in der Erntemaschine zu sitzen aber da muss man durch.

          • Stefan

            Du hast natürlich vollkommen recht. Ich hatte ja schon meinen Gartennachbarn erwähnt. Wie der mit 70 noch geschafft hat, das habe ich als Geistesarbeiter selbst mit 20 nicht hinbekommen 😉

            Aber die Landwirte fahren bei uns mittlerweile fast alle mit irgendwelchen monströsen, klimatisierten Traktoren herum. ^^

            Wie auch immer, was mich dabei aber immer aufgregt ist dieses unreflektierte Sommer, Hitze, Ach wie toll Geschrei der Medien und das Zeigen irgendwelcher Leutchen, die im Schwimmbad herum hopsen oder die Füße in irgendeinen Brunnen stecken und dann solche saublöden Titel wie „Ganz Deutschland freut sich über die tolle Hitze“ darüber zu pinseln. Man kann ja fast das Gefühl haben, hier schafft keiner mehr was und alle lungern nur herum.

          • Alpen Bezwinger

            Mal ganz ehrlich, selbst mit klmiatisierten Traktoren ist das Arbeitsleben des Landwirts immer noch, bei aller Technik, sehr archaisch geprägt. Viele Arbeiten müssen weiterhin, wie noch vor hunderten oder gar tausenden von Jahren, von Hand gemacht werden. Stichwort Heu wenden. Klar, es gibt Heuwendemaschinen. Aber, die riechen nicht wenn das Heu muffig ist und man es dann besser mit der muffigen Seite nach oben nochmal liegen lässt. Sonst drohen Schimmel, Nährstoffverlust oder, im schlimmsten Fall, Selbstentzündung. Kein Spaß.

            Zu den Medien kann ich nicht viel sagen da ich wenig TV schaue und wenn dann nur die „Klassiker“ wie Tagesthemen und die Heute-Nachrichten. Auf 3Sat, Phoenix, Arte schaue ich gerne Reportagen, selbst in den 3ten Programmen gibt es manchmal interessantes.

            Das was du da schlderst, klingt mir doch eher nach RTL II oder Bild-Zeitung, meinst du das gibt die allgemein herrscheinde Meinung wieder?

          • Nur als Hinweis: Die herrschende Meinung war noch nie die der Klugen und die der Wahrheit. Ich könnte jetzt einiges berichten, aber auf öffentlicher Ebene lasse ich das lieber.

          • Allgemein finden die ganzen Ernten – egal ob Gras oder Getreide, etc. in der Regel bei trockener Witterung statt. Und trockene Phasen sind ja in letzter Zeit in Sommer fast schon gleichzusetzen mit Hitze, was ich sehr schade finde. Aber heute wird ja kaum noch mit Sichel oder Sense geerntet, sondern mit hochmodernen Erntemaschinen, die vermutlich auch klimatisiert sind. ^^

          • Alpen Bezwinger

            Bei den Bergbauern wird noch per Sense gemäht, es sei denn der Bergbauer ist vermögend genug daß er sich einen Spezialtraktor leisten kann der für Steillagen geeignet ist.

            Der „normale“ Landwirt kann gar nicht anders als mit Traktoren mähen da er, um die Existenz zu sichern, noch viele andere Arbeiten zu erledigen hat daß auch hier gilt : Zeit ist Geld.

    • Jo1965

      Auch wenn ich nie als Dachdecker gearbeitet habe, so kann ich aber wegen diverser, früherer Jobs die Qual körperlich harter Arbeit bei Hitze mit jeder Faser meines Körpers nachempfinden, z.B auch in einem unklimatisierten Krankenhaus.
      Ich verstehe auch nicht, warum man Leute hierzulande selbst bei solchen Extremwerten wie heute zu körperlicher Arbeit draußen in den heißesten Stunden zwingt, anstatt zusätzliche Ruhezeiten einzulegen. Außerdem müsste der Arbeitgeber im Sinne des Arbeitsschutzes die volle rechtlich Konsequenz tragen, falls jemand zusammenbrechen und gesundheitliche Schäden erleiden sollte, also ganz im Sinne eines Arbeitunfalls, den er durch grobe Fahrlässigkeit bzw. Verletzung der Fürsorgepflicht herbeigeführt hätte.
      Außerdem wird der Klimawandel immer häufiger zu solchen Situationen in der Zukunft führen.

  • Leon

    okay ich hätte nichts sagen sollen, jetzt kommt ein Schwergewitter mit 4cm Hagel und Sturmböen genau auf mich zu… maaaan ey ich wollte mal ein normales Gewitter erleben und alles zieht vorbei, aber dann muss es ja direkt dicke kommen.
    Vielleicht ziehst ja noch vorbei

    • Alptraum der Sofeten

      Wäre besser ja. Hagel mit der Größe ist böse.

      • Leon

        sieht aber schlecht aus… Mist

        • Alptraum der Sofeten

          Sieht aber so aus als wenn es wenigstens unter 2 cm Durchmesser werden. Ab ca. 1,5 cm können Beulen in Autos entstehen meine ich.

          • Leon

            da steht 2-4cm :OOO

            Edit: jetzt steht nur noch bis 2cm aber ich trau dem Braten nicht

          • Alptraum der Sofeten

            Bei kachelmannwetter kann man die aktuellen Hagelgrößen angucken und da sieht man das es sich bereits abgeschwächt hat auf ca. 1 cm.

            https://kachelmannwetter.com/de/hagel/nordrhein-westfalen/20170529-1800z.html

          • Leon

            ja… jetzt ist es Komplett verschwunden.
            Wie immer. Naja, es ist halt wie immer hier, es zieht vorbei oder löst sich wie durch ein Wunder auf. Bin froh das es kein Unwetter gibt, aber irgendwie auch enttäuscht das es kein Treffer wurde

          • Alptraum der Sofeten

            Nachher denk ich auch so. Wäre doch mal so ein Sturm gekommen 🙂
            War hier auch schon öfters die letzten Jahre so das es sich vorher auflöst oder gar die Richtung komplett wechselt damit es ja nicht hier hin kommt.

  • Jo1965

    Also auf dem Kachelmannradar ist deutlich ein Cluster westlich von Wuppertal zu sehen und innerhalb dieses Clusters auch heftige Niederschläge.
    Das Ganze bewegt sich aber kaum von der Stelle und ich fürchte, hier bleibt’s die ganze Nacht furztrocken. Ätzend!

    • Leon

      das war mal das Schwergewitter von dem ich unten geschrieben habe. Da sich die Gewitter aber sehr sehr oft kurz vor dem Bergischen Land auflösen kann man davon ausgehen das es das war. Ich habe auch null Niederschlag bekommen… nervt

      • Bei uns sind weit und breit keine Gewitter auf dem Radar zu erkennen. Dann brauch ich mir wenigstens keine Hoffnungen zu machen…lol….

        • Dämonid

          Vielleicht haben wir morgen das Glück. Die Gewitter und Regenfälle sollen ja gaaanz langsam gen Osten ziehen. Für mich ist morgen jedenfalls Gewitter+ Regen angekündigt gegen 18:00 Uhr. Übersetzt heißt das für meine Region leichter Regen, aber besser als nichts 🙂

          • Schwer zu sagen…
            Das GFS und WRF Modell sagt Gewitter voraus, während einige andere Modelle nichts berechnen…
            Da weiß man gar nicht so recht, was man glauben soll. Ich denke das sieht man dann erst in der Ultra – Kurzfrist, ob und wo es Gewitter- und Regenfälle gibt.

  • Das Wetter folgt derzeit der im Artikel beschriebenen Hitzewellensystematik: 2 Tage Pseudoabkühlung, bevor die nächste Hitzewelle in Form von Azoren- oder Subtropenhoch sich aufbäumt. Die Brüllhitzeschaukel. Wenn sich das weiter so fortsetzt, insbesondere im Juni und Juli, dann ist eine Naturkatastrophe wie 2015 nicht mehr weit.
    https://uploads.disquscdn.com/images/f2cadd5554d79816f86332863ba143e004e0f3cc0936757441c4ea91901af9d8.png
    (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Stefan

      Ja, das ist wieder mal typisch. Noch schlimmer sieht es mit dem regen aus. 1 Tag etwas Regen folgen mindestens 2 Wochen Dürre. Ich bin mal gespannt, ob es heute so etwas ähnliches wie ein Gewitter gibt. heute früh hat ja mal wieder der Spessart, Unterfranken, Würzburg usw, reichlich abbekommen. Irgendwie dreht das Wetter total durch. Entweder alles auf eine Stelle oder gar nix. ^^

      • Alpen Bezwinger

        Laut den geeichten Radar-Niederschlagssummen auf kachelmannwetter hat es anscheinend im LK Aschaffenburg schon wieder die kleine Region unterhalb des Hahnenkamm bei Brücken / Hemsbach mit 10-15L innerhlab kurzer Zeit erwischt, und das ist insofern bedenklich da es dort ja vor kurzem erst Hangabrutsche durch Starkregen gegeben hat und die Hänge immer noch mit Planen gesichert sind.

        https://kachelmannwetter.com/de/regensummen/aschaffenburg/niederschlagssumme-6std/20170530-0650z.html

        Quelle : http://www.kachelmannwetter.com

        Die Gegend dort ist ein tief eingeschnittenes, sehr steiles Tal, und da sind solche Hangrutsche sehr gefährlich. Hier bei uns hat es nur kurz gegrummelt und etwas geregnet, 0,7L waren es.

        • Stefan

          Wie ich sagte. Punktuell viel zu viel, wo anders gar nix. Hier in Rhein-Main der letzte Regen am 19.05. (8-16 mm) und am Sonntag Abend wieder punktuell Gewitterregen. Bei mir allerdings nur 1,5 mm.

          • Leon

            sehr interessant, bei mir nämlich genau das gleiche Spiel.
            Gestern 1,4mm und das letzte mal Regen mit 10mm auch so Mitte Mai

          • Alpen Bezwinger

            Ja, das ist halt das tückische an diesen Gewitterschauern. Der eine Ort säuft ab, 3km weiter fragt man sich : „Regen? Welcher Regen??“ Ich selbst hab schon 101,5L an NS für Mai, evtl. kommt ja heute im Laufe des Tages noch was dazu. Von Dürre oder Trockenheit sind wir so weit entfernt wie vom Mond.

          • Beneidenswert.

          • Stefan

            Hatten wir hier ähnlich letztes Jahr im Mai und Juni … also viel für ofenhessiche Verhältnisse … ^^ Und lt. Karten von Bernd Hussing ist es sogar in diesem Mai ein Überschuss zumindest an der Messstation Frankfurt.

        • ich frage mich, wieso ich damals in völliger Unkenntnis genau die 20 km-Region in Deutschland als Wohnort erwischt habe, die nicht nur am heißesten ist, sondern auch am trockensten und wo es am wenigsten Gewitter gibt. Sozusagen das sofetische Kernparadies. Eigentlich unmöglich das per Zufall zu erwischen. ^^

          • Stefan

            Denk an deinen Fluch. Alles im Leben ist vorbestimmt 😉 *duckundweg*

          • Daran denke ich in der Tat lol auch wenn ich nicht an die Prädestination glaube. Aber an die umfassende menschliche Blödheit, von der ich mich nicht ausschließe haha

    • Leon

      es ist ziemlich heftig was da auf uns zu kommt diesen Sommer.
      und die Gegensätze verschärfen sich auch noch. Manche Regionen sind extrem vertrocknet und wieder andere abgesoffen

    • Stefan

      Was ich erschreckend finde, ist das extrem hohe Niveau der Hitzeschaukel für diese Jahreszeit. Erinnert mich an 2014. Da war es zwar Anfang Juni, aber ähnlich mit 4-5 Tagen Brüllhitze.

      Gnade uns Gott wenn das hier ein Fingerzeig für den weiteren Sommer ist. Dann sind die 45 Grad wirklich nicht mehr fern.

      • Ich bin mir nicht sicher, was physikalisch wirklich möglich ist – sowohl durch stationäre Rossbywellen mit einer Nichtweiterbewegung und dadurch Extremhitze, wie auch durch die Steigerung der Bodenhitze durch die ankommende Verstärkung der Sonnenenergie über die Treibhausgasschicht. 42 Grad halte ich definitiv hier vor Ort für möglich unter extremen Bedingungen wie 2003 oder 2015.

    • Jo1965

      Was GFS da teilweise im GKB zeigt, sieht wirklich schon wieder krank aus, aber im Moment ignoriere ich es noch.
      Derzeit bereitet mir am meisten Sorgen, dass eventuell die recht hoffnungsvollen Berechnungen bzgl. Niederschlägen und Temperaturrückgang zu Pfingsten noch gestutzt werden könnten, auch wenn der 6er zumindest für den Westen nach wie vor gut aussieht, wobei die Temperaturoutputs von GFS für 2 m meistens der absolute Brüllwitz sind. Demnach berechnet der 6er am Pfingstsonntag allen Ernstes für NRW 15 Uhr-Traumwerte von 15 – 20 °C.
      Das sollte man allerdings nicht zu ernst nehmen.
      http://www.wetterzentrale.de

      https://uploads.disquscdn.com/images/ef43d9c91940913a9d3ab6c616b2afa1dd1621f0ea9d90057728d4934ccd9bdf.gif

  • Tuennemann72

    Gestern abend knallte bis 20 Uhr die Sonne und plötzlich zog kurz vor Sonnenuntergang – Oh Wunder – eine Wolkendecke auf. Auch die ganze Hitze/ Gewitter/ Südwest- Piefluftproblematik läuft immer nach dem gleichen Schema ab … konstruiertes Wetter halt…

    • konstruiert? ja, von den Treibhausgasen einer anthropogenen Klimakatastrophe. Dadurch etablieren sich in der Tat neue Wetterstrukturen und vorherrschende Wetterlagen. Wurde von den Modellen auch schon vor Jahren prognostiziert als multiple Folge, wenn man einen Planeten mit Abermilliarden Tonnen CO2 und Methan flutet.

  • Patrick

    Gewitter weggerechnet Check
    Sonne satt den ganzen Tag Check
    Ich könnte echt… argh!!! Sind wieder 30 Grad hier.

    • Ich habe vorhin einen Monolog zu meiner Frau gehalten. Stell dir vor wir hätten genug Geld. Wir steigen in den Flieger nach Island. 10 Grad, 15 Grad, keine Insekten auf der Insel. Frische kühle Luft. Leben. Man wandert mit breitem Grinsen nichtschwitzend in einer herrlichen Natur (nur die Wälder fehlen ^^). Macht Urlaub. Juni. Juli. August. Im September schaut man auf die Wetterlage. Oh, 37 Grad mit den üblichen Hitzerekorden in Deutschland. Nee lass uns noch bleiben. Der September vergeht in traumhaftem Herbstwetter in Island. Dann im Oktober kehrt man irgendwann zurück und denkt sich bei 20 Grad: Verdammt ist das immer noch wie im Backofen hier. ^^

      • Patrick

        Oh ja, ich habe mir auch schon überlegt, ein paar Wochen auf Island im Sommer zu verbringen. Es hört sich wie ein Märchenland für uns an mit ganz vielen Leckereien^^ Ich ertrage diese Dauersonnenbelastung Tag für Tag langsam echt nicht mehr 😛

        • Ich auch nicht. Wobei soeben 5 Minuten Starkregen hier mit durchziehendem Gewitter. Alles schwarz und die Strassen sind überflutet. Ich vermute mal da ist in den 5 Minuten die gesamte Regenmenge von Januar bis gestern runtergekommen ^^

          • Stefan

            Laut diversen Radarbildern bei mir daheim ein Treffer … und ich bin natürlich nicht da. Aber nur eine ziemlich kleine Zelle.

          • jep hier auch, reines Glücksspiel.

      • Stefan

        Sag ich doch immer. Übersommern. In Island, Norwegen, Schottland, Neuseeland … Man muss halt nur noch im Lotto gewinnen 😉

        • Jo1965

          Bitte Feuerland an der äußersten Südspitze Chiles und Argentiniens nicht vergessen.
          Atemberaubende Natur und dort sind die Tage jetzt etwa so kurz wie bei uns Ende November.

      • Leon

        Island ist cool, aber mir würde definitiv die Artenvielfalt fehlen.
        Temperaturtechnisch ist das aller erste Sahne aber auf Dauer für mich persönlich zu eintönig

        • Stefan

          Siehe unten 🙂 Wenn genug Kleingeld vorhanden, könnte man alle Kälteregionen abklappern, je nach Gusto. Ein paar Tage Refreshment in der Antarktis … warum nicht?

          • Endgeile Idee!

          • Leon

            stimmt!
            Ich muss zugeben das ich auch großer Regenwald fan bin.
            Die Temperaturen sind zwar hoch und es ist schwül, aber diese Artenvielfalt!!! Das ist so extrem schön

          • Für mich ist das überbunte Artenpornografie. Brauch ich persönlich nicht, ich bin ein Freund der Subtilität (außer bei der Rhetorik).

          • Leon

            jedem das seine^^
            Für mich sind solche Ökosysteme, genau wie die Korallenriffe ein Unglaubliches Zusammenspiel von Leben.
            So verschwenderisch aber Nachhaltig zu gleich, dass wir Menschen eigentlich davon lernen müssten.
            Außerdem gibt es dort täglich Regen was ich auch geil finde.
            Und das ganze CO2 das gespeichert wird

          • Stimmt.

          • Stefan

            … und 35 Grad rund um die Uhr … 😉

          • Stimmt auch lol

          • Jo1965

            Sehe ich genau so. Auch Topen- und Wüstenklimate sind Teil der erdgeschichtlichen Entwicklung und der Natur, unabhängig von den persönlichen Vorlieben und die dort lebenden Arten, aber auch Menschen konnten sich dem anpassen.
            Die anthropgene Klimaerwärmung im jetzigen Tempo lässt eine solche Anpassung aber nicht mehr zu, mal ganz abgesehen davon, dass wir hier Hitzeorgien wie die aktuelle verabscheuen.
            Und das Sterben der Korallenriffe zeigt ja beispielhaft, dass auch in den Warmklimazonen das Global Warming immer mehr Schäden anrichtet und das Ökosystem dort aus den Fugen gerät.

          • Leon

            ja genau, die Klimakatastrophe macht ja sogar die Gegenden in den denen bis jetzt „nur“ Wassertemperaturen von 25 Grad vorherrschten, zu Gegenden mit aberwitzigen Temperaturen von 30-31 Grad!! Da stirbt jede Koralle auf Dauer.

          • Stefan

            suum cuique … um dich mal zu zitieren. ^^

          • Exakt.

        • Ja, das geht mir genauso. Viel zu karg, kaum Artenvielfalt und man ist arg isoliert.

          • Perfekt. Die Ästhetik der Stille und Einsamkeit.

          • Ich wohne schon isoliert genug in einen 100 – Einwohner Dorf ca. 15 km von der nächst größeren Stadt entfernt. Der Bus braucht mehr als ne halbe Stunde dorthin 😛 ( aber wenigstens fährt überhaupt einer ^^ )

          • Tuennemann72

            Wie sieht denn euer Internetausbau aus ? Wenn man mal fragen darf ..

          • Ziemlich gut. Man kann problemlos schnell surfen und auch Online – Spiele zocken 😉
            Wenn ich in Braunschweig bin, merke ich kaum einen Unterschied. Welche Internet – Leitung wir genau haben, weiß ich gerade nicht, müsste da mal nachfragen.

          • Tuennemann72

            Ok danke für die Antwort ^^

    • Wetterfee

      So sieht´s gerade bei uns aus. Bild vor 10 Minuten vom Bürobalkon aufgenommen… https://uploads.disquscdn.com/images/04741ee26808931b9056b35a2b322eb99366e1714beb44ef82da5c3a5183f6d3.jpg
      Und jetzt fängt´s grad ordentlich an zu regnen….
      Mal sehen, was da jetzt noch passiert. Meine armen Tomatenkinder….

      • Leon

        schönes Bild, sehr Imposant solche Wolkenkomplexe

      • Patrick

        Bei uns sieht der tägliche Hitze-/Sonnenwahnsinn so aus: https://uploads.disquscdn.com/images/a29feebc94e1c83b8511bbeedeb71576a2061e1fbc388f5c59fedc893de39859.jpg
        Live 😛
        Eigentlich wären heute Gewitter und Regen auf dem Programm, aber.. naja. Seht selbst 😛

        • Leon

          typisch 🙁

        • Wetterfee

          Oh je, das ist wirklich tragisch, traumatisierend…. aber da in der Mitte und rechts über den Bäumen ist doch was weißes zu sehen. Wolken??? Wölkchen????? Oder kennt man das bei Euch nicht?

          • Patrick

            Ich bin mir sicher, dass sich daraus eine mächtige Gewitterzelle bilden wird *ironie off* 😛

        • Jo1965

          Wirklich verkehrte Welt! Eigentlich ist doch das gesamte Alpenvorland im Sommer das Paradies für Gewitterfreaks.
          Und jetzt so etwas!

      • Sind eh Sofetenfrüchte die ich verabscheue 😉 Kollateralschäden um Naturgewaltkino zu erleben.

        • Wetterfee

          Na na na… die habe ich mit viel Mühe, Liebe, Herzblut und Zuneigung vom Samenkörnchen zum 12,5 cm Pflänzchen großgezogen. Klar hat man da immer Schwund in der Aufzuchtszeit, aber diesmal sind es nur (!) 4 Tomatenpflänzchen geworden. Jetzt habe ich schon die ekelhaften Schnecken mit meinen neuen Schneckenzäunen davon abhalten können, das Junggemüse in einer Nacht abzufressen. Wäre doch tragisch, wenn sie nun in 10 Minuten von einem Unwetter dahingerafft werden 🙁 Und meine Erdbeeren müssen jetzt auch ganz tapfer sein….

          • lol ich bezweifle nicht die Mühe. Aber ich hasse Tomaten. Schon immer. Ich hasse auch Ketchup. Alles mit Tomaten. ^^

          • So geht es mir mit Bananen. ^^
            Schon der Geruch ekelt mich an, als ich sie mal probieren musste, habe ich einen Brechreiz bekommen 😉
            Ich erkenne so gut wie immer am Geruch, ob ich das jeweilige Essen mag oder nicht. Dennoch wurde ich als Kind immer aufgefordert das jeweilige Essen erstmal zu probieren. Und meine Meinung über den Geschmack hat sich dann meist nur gefestigt, aber nicht geändert.

          • Ja so ist das. Beim Geschmack ist es nun mal so, dass es keine objektiven Werte dort gibt, auch wenn diverse Idiotensendungen uns das weismachen wollen.
            Die Kombination aus Süss und Herzhaft habe ich noch nie verstanden. Wenn man mir Toast Hawaii zeigt, sehe ich rot und kann für nichts garantieren ^^

          • Stefan

            Bääh, das ist ja auch ein Sofetenessen aus dem Westerwald lol

          • Ich finde es auch unerklärlich, dass man Pizza mit Gemüse essen kann. Ich war noch nie ein ausgesprochener Freund von Gemüse ( lieber Obst ), aber erst recht nicht in der Kombination, oder allgemein in Kombination mit warmen Gerichten.

          • Och ich hab mal aus Versehen eine Spinatpizza mit Knoblauch beim Italiener gegessen. Verdammt war die gut ^^

          • Dämonid

            Uhh ja, Ananas in Kombination mit Herzhaften ist einfach bäähh

          • Stefan

            Hahahaha, so kann es gehen.
            Ich liebe Tomaten, vor allem frisch gemachte Tomatensuppe. Da kann ich einen ganzen Topf voll aufessen ^^

          • Ich finde Tomaten schmecken auch nicht wirklich gut ( aber auch keinesfalls schlecht ), aber Tomatensuppe esse ich paradoxerweise sehr gerne, ebenso wie ich Äpfel nicht wirklich mag, aber Apfelsaft ^^

          • Stefan

            Dito. Einfach so Tomaten esse ich auch nicht soo gerne. Aber ohne Tomatensuppe und Bologneser Soße kann ich nicht leben. ^^ Und Äpfel mach ich auch nicht so dolle aber ich trinke sehr gerne Apfelsaftschorle. Erstaunlich lol

          • Du kryptisch selbstdifferenzierendes Wesen lol Aber mir gefallen Leute mit Widersprüchen. ^^

          • Stefan

            Oh ja, ich hätte oben schreiben sollen, ich liebe verarbeitete Tomaten. lol

          • Ich liebe verarbeitete Sofeten. Siehste, passt doch ^^

          • Stefan

            Zu Wurst oder Hackfleisch? 😉

          • Ich bin da sehr kreativ ^^

        • Jo1965

          Also Tomaten liebe ich in jeder Form (Ketchup, Mark, geschält etc.), auch Bananen und viele andere Süd- oder Tropenfrüchte, ganz unabhängig von den jeweiligen Klimazonen. Und da ich nun mal ein hitze- und dauersonnenallergischer Mensch und keine Banane oder Mangofrucht bin, kann ich im Gegensatz zu diesen Früchtchen hevorragend ohne übermäßige Wärme leben, aber ihren Verzehr trotzdem genießen.
          Beim von Dir weiter unten erwähnten Toast Hawaii bin ich 100%ig bei Dir. Ananasscheiben mit Käse und Kochschinken kombiniert ist für mich eine Geschmacksverirrung ohnegleichen. Fast noch schlimmer ist das bei der gleichnamigen Pizza Hawaii.

      • Alpen Bezwinger

        Wenn die Tomaten nicht in Kübeln sondern im Freiland sind dann hast du ihnen hoffentlich ein schönes Dach gebaut……wenn nicht dann ist es jetzt eh zu spät da du ja im Büro sitzt. Ich drücke die Daumen!

        • Wetterfee

          Nein, die sind ohne Dach. Nur am selbstgebastelten Rankgerüst angebunden. (Sieht von weitem aus wie ein Mäusegalgen) Wenn ich mal Zeit für den Bau- und Gartenmarkt habe hole ich mal schöne Rankstäbe und -sollte ich dann noch Tomaten haben- kann ich mich ja nach einer entsprechenden Überdachung umsehen. Und/oder neue Tomatenpflanzen holen…

          • Alpen Bezwinger

            Den perfekten Schutz gibt es leider nicht. Im Baumarkt bekommt man ja einiges an entsprechenden großen und kleinen Gewächshäusern aus luftdurchlässiger Folie, die sind ganz gut, verhindern aber auch nicht daß es bei Regen und starkem Wind zu Schäden kommt. Bissl Ausschuss ist halt immer.

            Wenn du handwerklich begabt bist dann bau dir doch ein Dach selbst. 4 dicke Kanthölzer bilden das Grundgerüst. Schön tief in die Erde einschlagen, man kann auch Pfostenhülsen nehmen dann ist es noch stabiler.

            Zwei der Kanthölzer werden gekürzt damit das Dach eine leichte Schräge bekommt. Dann noch ein paar Zwischenleisten einziehen ( mit Metallwinkeln befestigen ) dann oben noch zwei Dachbalken, darauf dann eine durchsichtige Wellplatte – fertig.

            Ich hab dann oben an die Dachschräge, unterhalb der Wellplatte, eine Regenrinne mit Ablaufrohr befestigt die in ein Regenfass mündet. Regenwasser ist eh das beste für den Garten.

          • Wetterfee

            Handwerklich bin ich nicht unbegabt und sehr interessiert:-) Aber das Bauwerk passt definitiv nicht in mein Beet. Ich habe den alten Freisitz von etwa 4 auf 4 Metern „aufgelöst“ (und jetzt jede Menge sauschwere Betonplatten im Schuppen) und daraus so eine Art 4-Eck Beet angelegt. in diesen 4 Teilbeeten sind jetzt noch die Schneckenzäune, d.h. die Tomaten müssen sich mit ihren Salatfreunden einen Platz von 1,5 auf 1,5 M teilen.

          • Alpen Bezwinger

            Gibt auch kleine Schutzhüllen für Tomaten, Mini-Gewächshäuser. Sollte in einem gut sortierten Gartenmarkt kein Problem sein.

    • Stefan

      Hier kommt vielleicht was …

      • Stefan

        es regnet schon mal … 🙂

    • Heute Vormittag gab es bei uns auch ein kleines Gewitterchen mit kurzen, fast schon kräftigen Regen. Die Abkühlung war sehr angenehm, aber jetzt hat sich die Luft schon wieder aufgeheizt und es ist schwül 🙁

  • In Frankfurt gabs sogar eine Vorstufe zum Tornado. Funnelcloud. https://twitter.com/Kachelmannwettr/status/869522764646035456

    • Stefan

      Wie geil! Eben hat es hier am Flughafen einen Blitz herunter gehauen, was eine Granate, welch ein Lichtschwert! Da haben sogar im Squaire hier die Scheiben gewackelt. Welch ein Hammerschlag des Thor!

      Und bei mir daheim … sieht nach einem Volltreffer aus. Und ich war nicht da. 🙁
      https://uploads.disquscdn.com/images/cb63a177acc7cf88312600b9ad20b51ab0cc1977429681a56d4e4982ffdbf1b2.png
      (c) kachelmannwetter.com

      • Das finde ich auch immer bitter, wenn daheim ein Gewitter durchzieht, man selbst es aber nicht erleben kann…^^

        • Stefan

          Och, hier am Flughafen bzw. südlich davon hat es die letzte halbe Stunde recht ordentlich gescheppert. Blitze satt inkl. einer Vollgranate. Nachts wäre es ein endgeiles Wetterleuchten gewesen.

      • Patrick

        Gewitter? Wolken? Von was redet ihr? Was ist das? 😛

        • lol das ist das was der Raum München ansonsten in den anderen 10-11 Monaten hat und Ofenhessen nicht ^^

          • Patrick

            Najaaaa so sehr sind wir in München jetzt auch wieder nicht im Vorteil. Ich kann mich auch nicht mehr dran erinnern wann es das letzte mal hier länger geregnet hat ^^ aber ich weiß auch dass ihr dort oben noch schlimmer dran seid 😛

          • Da werde ich aber von Claudia Huber und aus den Klimaberichten eines besseren belehrt ^^ Ich denke ihr ahnt überhaupt nicht, wie es sich weiter nördlich wohnt. Ist aber auch verständlich. Das glaubt eh keiner bevor er nicht mal ein paar Monate dort gelebt hat, egal ob Saarland, Trier, Freiburg, Ofenhessen oder der Rest der Sahelzone bis jahreszeitweise hoch nach Berlin.

        • Stefan

          Das sind bei uns in Ofenhessen Ereignisse, die ein-, zweimal im Jahr vorkommen und entsprechend Feiertage sind. lol

  • Dämonid

    Heute Vormittag sah ich bereits ne fette Wolkenland im Nordwesten. Aber die ist leider an Magdeburg vorbei gezogen. Aufm Radar war ein riesiges Regengebiet sichtbar. Naja getroffen hats dann offenbar Berlin, obwohl unweit von hier entfernt.
    Den ganzen Tag wars einfach schwül und warm, aber „angenehmer“ als in den letzten Tagen.
    Auf Kachelmann sehe ich den Schauergebieten zu, wie sie knapp südlich und nördlich von mir vorbeiziehen 🙁

    • Bei uns ähnliches Spiel. Das eine Gewittergebiet liegt etwa südlich vom Harz und das andere bei Hannover. Das südlich von Hannover könnte mich erreichen, sollte es nicht kurz vor meinen Ort ausweichen oder auflösen 😉

      • Wetterfee

        Das ist dann echt immer gemein, wenn man wieder leer ausgeht. So ähnlich, wie wenn einem jemand das letzte Stück Schokolade vor der Nase wegschnappt :-(.

    • Dämonid

      Alle Medien berichten über Sturmfluten in Deutschland und hier war einfach nichts. Also wirklich nichts. Nicht ein Tropfen.
      Dafür habe ich einen anderen Bericht gesehen, welcher die extreme Dürre in Sachsen-Anhalt aufgriff. Ernteausfälle von etwa 30% aufgrund der Trockenheit, im Osten wurde die höchste Waldbrandstufe ausgerufen und man sprach in dem Bericht auch von Sahelzone Deutschland als mögliche Folge des Klimawandels. Das hat mich mal gefreut.

      • Ja es ist richtig beschissen wenn man in der Zone liegt, die richtig Pech hat. Kann ich nachempfinden. Tag zum Abwinken ist das dann.

        • Stefan

          Heute haben wir mal ein wenig Glück gehabt, die kleine Hardcore-Zelle, die bei uns hinübergezogen ist, hat 15 Liter gebracht. Im Mai habe ich bislang im Garten 88,5 Liter im Becher gehabt. Das ist ordentlich.

          • Nicht schlecht. Bei mir reichte es, dass die Hunde das Extremwetterwasser aus dem Kinderplastikpool schlabbern konnten. ^^

          • Stefan

            Auch nicht schlecht ^^

      • Lol ach wurde ernsthaft der Begriff „Sahelzone“ gesagt ? 😛
        Bei uns hat es heute richtig geschüttet für ein paar Minuten, allerdings liege ich ja höchstens am Rande der DSZ. Vielleicht mach ich ja ein kleines Video auf Youtube draus.
        Ansonsten finde ich es schön, dass die negativen Seiten der Trockenheit aufgezeigt wurden.

        • Dämonid

          Ja, es wurde tatsächlich Sahelzone gesagt. War wirklich mal ein guter, wenn auch kurzer Bericht.

          • Wie hieß denn die Sendung, auf der der Bericht kam ? Ich gehe mal davon aus, dass der Bericht auf dem MDR kam, da dieser Rundfunk ja die von dir genannte Region miteinschließt. ^^
            Würde mir das gerne nochmal auf der Mediathek ansehen.

          • Dämonid

            http://www.mdr.de/mediathek/sachsen-anhalt-avplusplayer100.html
            So etwa ab Minute 3 „Bauern wollen Regen“

          • Perfekt, dankeschön !
            Das sieht ja echt bedrohlich mit der Dürre aus dort, wenn ich mir die Entwicklung des Getreides mit den in unserer Region vergleiche :O
            Bei uns ist der Weizen locker kniehoch mit gut sichtbaren Ähren.
            Vielleicht ist der Landwirt ja ein Kaltwetter – Leser, daher die Sahelzone, welche womöglich durch den Klimawandel verstärkt wird 😛

          • Stefan

            Danke für den Link. Definitiv keine sofetische Berichterstattung.

  • Stefan

    Hier der ultimative Beweis. Tropische Hitze macht richtig aggressiv. ^^

    https://youtu.be/abwzNln4rMQ

    • hahaha kenne ich. So endgeil ^^

      • Stefan

        Ja, das gehört zur Allgemeinbildung. lol
        „Musst es ja nicht fressen, Friss was du willst. … Kriegst du nichts mehr fressen, kannst du deine eigene Scheisse fressen … der tobende Kinski und dazu der ruhige, ja schon hypnotische Kommentar von Werner Herzog. Einmalig, eine Sternstunde. ^^

        • Pures Leben, reiner Wahnsinn. Das würde heute in der linksgenormten Pazifistengesellschaft zensiert ^^

  • Wie war das noch? 40 Grad sind möglich in Ofenhessen und Süddeutschland allgemein? Tief durchatmen. Tief durchatmen. Das ist alles nur ein Traum. Ein böser, abgrundtief schwarzer Traum. Oder es ist noch viel zu weit entfernt.
    https://uploads.disquscdn.com/images/6a8df63a5094b9b207e36167224fd766d1b14ea2943c908e3822092629b0c3eb.png
    (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Wetterfee

      Ja, total irre… wenn man sich dazu 18Z anschaut (auch grausam, aber nicht ganz zu entsetzlich) fragt man sich aber schon, woher diese Sprünge in den Läufen kommen.

      • Klimakatastrophe halt. Die Hitze ist übermächtig und wird es jedes Jahr mehr – egal ob durch Treibhausgasverstärkung im Kleinen oder Wetterlagenveränderung im Großen.

        Ob aber dieser spezielle Lauf so kommen wird, wage ich dennoch zu bezweifeln. Ursache ist eine zu weit westlich gelegene Tiefdruckrinne die bis Afrika reicht und auf der Vorderseite somit Afrikaluft nach Deutschland pumpt:
        https://uploads.disquscdn.com/images/443b83b1c5f42c6537fec884375df7b096fac5b63b42bfc6bfb979814f0a6d13.png
        (c) http://www.wetterzentrale.de

        • Stefan

          Ich hab mir eben die Horrorkarten auch angeschaut und das gleiche gedacht. Das wäre doch sehr ungewöhnlich. Aber nicht unmöglich.

          • Den letzten Satz habe ich vermieden. Ich soll ja optimistischer klingen 😉

          • Stefan

            Genau! Immer dieses negative Gejammer. Immer ist das Glas halbleer, heul, flenn. Optimismus ist das Gebot. Gegen 45 Grad sind 35 Grad erfrischend kühl. Immer positiv denken. Tschaka! *duckundweg* lol

          • Mir gefällt deine Denke ^^

          • Stefan

            Die Denke zwischen den Zeilen meist du wohl. ^^

          • Nur darauf achtet ein Philosoph vor allem ^^

          • Stefan

            Ich liebe es Boshaftigkeiten zwischen die Zeilen zu streuen. ^^

          • Du… du…. Jurist! ^^

          • Stefan

            Jaja, Jurist am Ars… ^^ Manchmal komme ich mir hier eher vor wie der Bürohandwerker/Hausmeister. Vorhin habe ich mal schnell ein Einwegpfandflaschenrückgaberegal (keine Ahnung wie man das Ding sonst nennen soll) zusammengebastelt. Manchmal ist es eben nicht von Vorteil wenn man keine zwei linken Hände hat.
            Ach ja, und für einen gewissen IT Support bin ich auch zuständig, z. B. wenn die Leute sich mal wieder das Excel verstellt haben lol

            https://uploads.disquscdn.com/images/6e836fd69fc6e520f6f487a918cbc7cb2f45115575777d98f644dcc498410b8b.jpg

          • Du… du…. Universalgenie! ^^ Ich sags ja die deutsche Gesellschaft wird immer lebensunfähiger. Aber seit wann trinken Sofeten? Ich dachte, die dehydrieren sich freiwillig zu einer neuen, niederen Lebensform? Obwohl…. viele Kästen stehen da ja nicht 😉

          • Stefan

            Ach naja, ich mache es ja hauptsächlich um der Kollegin zu helfen, die sich um diese ganzen Bestellungen kümmert. Vorher hat das ne andere gemacht und da gab es 2 mal im Jahr Cola und Fanta und Eis und die hat da ein Bohei drum gemacht. Dabei kostet uns das ganze Zeug nix. O-Ton unseres Einkäufers: Meinste ich würd sowas bestellen, wenn es was kosten würde? Jedenfalls sorgt die, die es jetzt macht dafür, dass diese ganzen Sachen zu jeder Zeit in ausreichender Menge zur Verfügung stehen. ^^

          • Top. So dachte ich mir das. Sehe ich ebenso. Einfach mal anpacken, wenns machbar ist und sich nicht so viel um Zuständigkeiten und Formalia scheren.

          • Stefan

            Eben, das Ding zusammenstöpseln hat 5 Minuten gedauert. Und ich hab ja auch was davon. Getränke, Eis … von den ganzen Muster-Fressalien, die es immer gibt, gar nicht zu reden. Hier wird man automatisch fett. lol

          • hm nicht schlecht. Wir kriegen als Tierärzte nur Kugelschreiberschnökes, nicht mal gratis Ibuprofen lol Da wird immer gewettert die Pharmaindustrie schmiert die TÄ. Hätte ich mal gerne, vielleicht würds dann auch mal für einen Island-Urlaub reichen ^^

          • Wetterfee

            Bosshardigkeiten…:-) Wobei nicht alle Juristen so sind (ich gehöre auch zu dieser Spezies), oder wenn dann nur ganz ganz wenig…

          • Stefan

            Ich bin Arbeitsrechtler mit ausgeprägtem Bezug zu Praxis und somit zur Realität der menschlichen Zulänglichkeiten und Unzulänglichkeiten in allen Formen und Farben. In Grunde genommen ist es ein Panoptikum unserer Gesellschaft.

          • Da bleibt ein Hang zum Zynismus nicht aus. Ein sehr intimer, tiefer Hang zum Zynismus. So etwa epischer Godmode-Level ^^

          • Stefan

            Das muss auch so sein, weil nur das, gepaart mit einem dicken Fell und Nerven wie Titanseilen bewahrt einen vor dem mentalen Kollaps.

          • Wetterfee

            🙂 komisch, sehr ähnlich…. wobei ich so gesehen schon seeeehr lange nicht mehr in dem Beruf arbeite. Aber was man so als Niederlassungsleiter = Mädchen für Alles in einer ZA-Firma erlebt (oh ja ich weiß, böse böse böse) bringt einen des öfteren an die Grenze des Vorstellungsvermögens.

          • Stefan

            Hahaha, Ok, bei dem Hintergrund weißt du ganz genau, was ich meine. Man erlebt immer wieder Dinge, die man sich selbst nicht mal im Ansatz vorher vorstellen konnte.

          • Frauen und Männer haben meistens einen entscheidenden Unterschied und zwar in der Kommunikation 😉 Merkt man immer wieder. Wird schon seinen Grund haben ^^

    • Patrick

      Echt irre. Der Hauptlauf dreht ja mal vollkommen durch. Zum Glück noch GKB aber … als ob sich Hitze wegrechnet *lol*

    • Leon

      Alter Schwede es ist grausam wie hoch das Mittel Geht!! Vorallem sind sich die Läufe relativ einig das es wieder mindestens 30 Grad werden könnten..

      • Zur Beruhigung: Nein.
        ECMWF, das letztlich noch immer besser als GFS ist, zeigt im neuen 00z eine völlig andere Wetterlage ^^ https://uploads.disquscdn.com/images/1c678fc2e893603293f8958869f1e80ab9bbff2e9aacf05502dc98caa440b174.png
        (c) http://www.wetterzentrale.de

        • Stefan

          haha, du warst schneller. ^^

          • doppelt hält besser, vielleicht wirds dann deutlicher ^^

        • Wetterfee

          Uff…(Angstschweiß abwisch), danke….Wieso ist ECMWF besser? Schlauere Leute, bessere Computer?? Oder weil sie „kühlere“ Temps angeben??? Soll ja Optimisten geben, die sich die kühlsten suggerierten Werte aussuchen (egal wo) und diese dann für sich als gegebene Wahrheit interpretieren….

        • Leon

          hmm okay, das ist beruhigend.
          Aber wenn GFS recht hat haben wir mal wieder Pech gehabt

          • Genau. Wetten werden angenommen ^^ Bossharde dich oder stell dich der Realität 😉

          • Stefan

            Bossharde dich … Muahahahaha, wie geil ist das denn??? ^^

            Mann, sind wir gemein *g*

          • Ja, böse böse. Wenn es in Selbstkritik bei Sara mündet und in Differenzierung objektiv/subjektiv ist ja alles wieder gut ^^

          • Leon

            das führt bei ihr zur Evolution der letzten Stufe, dem Bosslevel 😉

          • Nur den Godmode wird sie nie erreichen 😉

          • Stefan

            Hehe, ich könnte da jetzt was dazu sagen aber dazu müsste ich wahrscheinlich einen Dauerauftrag für die Machokasse einrichten. Deswegen lasse ich das lieber. ^^

          • *schweigt und genießt und denkt sich seinen Teil* ^^

          • SchneeFan

            Sie kann es ja positiv sehen das viele Leute ihr Namen zum Ausdruck anderer Sachen benutzt wird

          • Leon

            hahaha okay den merke ich mir 😀

    • Stefan

      Vertrauen wir zur Abwechslung dann doch lieber ECMWF ^^ Oder um es mit Saras Worten auszudrücken: „Optimismus und Zuversicht zwei der grössten und wichtigsten Tugenden“ … Optimismus und Zuversicht sind in diesem Fall zwei Strohhalme, die man ganz fest umklammern muss ^^

      GFS:
      https://uploads.disquscdn.com/images/b3de0fb7be1cde98b7c83b15de974c082b14b72021a4fd10299b6e459b3a7696.png

      ECMWF:
      https://uploads.disquscdn.com/images/1c678fc2e893603293f8958869f1e80ab9bbff2e9aacf05502dc98caa440b174.png

      (c) http://www.wetterzentrale.de

      • *g* hatte ich gerade vor dir unten gepostet das ECMWF ^^ 2 Doofe, 1 guter Vergleichsgedanke 😉

        • lol ich hatte nicht gesehen dass du gesehen hast dass ich schneller war 😉

          • Stefan

            Oh, über den Satz musste ich jetzt 2 Sekunden länger nachdenken lol.

          • bei dir ist es einfach zu warm im Büro ^^ Jedes Grad reduziert die Gehirnleistung um 5% 😉

          • Stefan

            Definitiv. Jedes Grad ab 15 Grad. Bei 30 Grad bin ich dann auf dem geistigen Stand einer Amöbe, krabbel auf allen vieren unter den Tischen rum. ^^

          • hehe meine Tochter und ich haben letztens bei „Dragons“ (diese Kinderserie über Wikinger, einmalig!) gesehen wie 2 der Wikingerfreaks eine „Hohlkopfstatue“ aus sich konstruiert haben. Arme ausbreiten wie in hölzernes Idol und einen dämlichen Sofetenblick aufsetzen mit halboffenem Mund aus dem imaginärer Sabber läuft mit Augen wie pochierte Eier. Meine Tochter ruft ab und zu „Hohlkopfstatue!“, dann verwandeln wir uns in Sofetenimitationen lol
            Das trifft dann ungefähr den Hitzezustand. haha

          • Stefan

            Hehe, ich sehe, die Erziehung greift in die absolut richtige Richtung. Gefällt mir. ^^ Das müsst ihr mal auf der Gasse vor einer Horde Sofeten machen, sozusagen als lebendiger Spiegel in dem die Sofeten das eigene Vakuum im Schädel vor Augen gehalten bekommen. Obwohl, so viel Subtilitäten raffen die eh nicht

          • Neee den Sofetenbezug hab ich jetzt nur hier wegen Kaltwetter dazugenommen 😉 Meine Tochter mag zwar keine Hitze und kommt genetisch wohl nach mir, aber immerhin leidet sie (noch) nicht drunter ^^ Und ich werde mich hüten, sie irgendwie hinsichtlich Sofetentumwertungen zu beeinflussen, da soll sie mal ruhig ihre eigenen Erfahrungen machen und Schlussfolgerungen ziehen.

          • Stefan

            So ist es richtig. ^^ Von idiotischen Eltern indoktrinierte Kinder gibt es leider eh schon viel zu viele.

        • Stefan

          hahaha, sehr schöner Vergleich. Ich sag ja, Strohhalme muss man gut festhalten.

    • Patrick

      Wie ich das sehe, hat sich das Ganze mit dem 06er wieder etwas beruhigt oder? ^^

    • Oje, hoffentlich war der 0Z Lauf nur ein ganz böser Ausreißer. Ein Ensemble – Mittel von 15 Grad ist echt mörderisch…
      Der 6Z ist zumindest etwas heruntergegangen.
      https://uploads.disquscdn.com/images/7b8a182b9ab3d3749d930bf564cbb45b88279c3d5a7d6a7ad005c2708a8b2ccc.png
      (c) wetterzentrale.de

  • wettenwetter

    Ich bereite meine Familie schonmal darauf vor das wir die ein oder andere Woche im Keller schlafen… wie jedes Jahr wenn man es im Dachgeschoss einfach nicht mehr aushält.

    • Stefan

      Dachgeschoss ohne Klimaanlage ist im Sommer menschenunwürdig. Wäre es ein Stall mit Tieren, hätte man den Tierschutz am Hals 😛

      • Pure Folter. Kaum vorstellbar. Ich erinnere mich an meinen 15 qm-Studentenkäfig mit 2 PCs im Klimakatastrophensommerbereich 1994-2005 (ja, inkl. 2003er mit gefrorenem Eisblock als Kopfkissen) …

        • Stefan

          Dabei finde ich DG Wohnungen eigentlich ganz schön. Aber nur mit dem vollen Programm. Beste Isolierung wo gibt, Kühldecken und eine Klimaanlage mit einem Verdampfer im Kleinwagenformat. Dann müsste es gehen. ^^

          • Stimmt, von der Stimmung sind die meistens top. Aber ohne Vollklimatisierung geht da überhaupt nichts.

  • Tuennemann72

    Im Ruhrgebiet sind es ca 23- 24°. In meiner Wohnung halten sich etwa 25° – die bekomme ich wahrscheinlich in der folgenden Nacht weitestgehend raus (in den Bereich der Anfangszwanziger schätze ich). Die Prognosen für die nächsten Tage sehen zumindest für das Ruhrgebiet relativ aushaltbar aus. Und kurz ein Statement wegen Sara Bosshard.: Also mein lieber Herr Kaltwetter, ich fand deine Reaktion auf Ihren Beitrag in dem Sie erneut die aus Ihrer Sicht positiven / mässigen Temperaturverläufe in der Schweiz darlegte, etwas arg spitz. Ich erinnere mich an deinen Tenor: „Sie ist, wenn sie eine bestimmte Sichtweise darlegt wie eine Sofetin und du würdest über einen „Forumsbann“ nachdenken (sinngemäß so formuliert). Also letztlich lebt ein Forum und eine Diskussion von Meinungsvielfalt und verschiedenen Ansichten und es gibt genauso gut Personen hier, die immer und grundsätzlich alles in schwärzesten Farben jenseits von klirrender Winterkälte darstellen. Ob das der Realität enstpricht oder nicht, sei mal dahingestellt, aber eine gewisse Toleranz und Empathie ist meines Wissens nach auch Bestandteil der Philosophie. Und die Sara hat sich ja nicht provokant und / oder beleidigend geäussert … da solltest du etwas mehr deine „innere Komfortzone“ verlassen ;)-.

    • Deine Meinung, nicht meine. Meine Seite, meine Entscheidung.

      • Um es detaillierter zu sagen: Ich habe absolut keinen Bock, mich mit (a) Dummheit oder (b) Sofeten in meiner Freizeit zu beschäftigen. Daher gehe ich konsequent diese Linie, sodass man letztlich hier schon zu einem exklusiven Club gehört, der über Bildung und Kaltwetteraffinität verfügt (deswegen heißt die Seite auch so …).
        Ich könnte natürlich die Seite allen öffnen, auch Sofeten. Dann würde ich im Werbeklickgeld schwimmen, weil sich alle wie in den anderen dutzenden Foren hochspulen bei den sofetischen Dummkommentaren und ich an dem Streit und Abertausenden Kommentaren verdiene. Will ich aber gar nicht.

        An dem Tag, wo ich mich täglich über Idiotenkommentare aufregen muss, an dem Tag schließe ich diese Seite ersatzlos. Denn dafür wäre mir meine restliche Lebenszeit definitiv zu schade.

        • Stefan

          Also ich würde Saras Kommentare und Beiträge jetzt auch nicht mit Sofetenkommentaren gleichsetzen, kann dich aber auch verstehen, weil es irgendwann ganz einfach nervt, wenn immer und immer wieder in das gleiche Horn gestoßen wird. Ich denke auch, hier würde keiner mehr von uns posten, wenn das hier in eine sofetische Freakshow wäre, ich zumindest nicht … Dann wäre die Einmaligkeit dieser Seite auch zerstört, vom Niveau ganz zu schweigen.

          • Jup, das mit dem Sofeten war ein Warnschuss, da die ein dutzend subtileren vorher samt Belegen zur Selbstreflektion und Aufforderung zur Differenzierung objektiv/subjektiv beharrlich ignoriert wurden.

  • Leon

    Tja jetzt hat Trump das Klimaabkommen gestoppt…
    Ich will nicht sagen das das Abkommen jemals etwas gebracht hätte, aber das ist ein Statement an die Welt.
    Die Frage ist, wird es auslösen das sich die anderen Länder mehr anstrengen, oder werden andere Trump folgen und sich denken, wenn die USA das nicht machen muss ich das auch nicht

    • Dämonid

      Naja, noch dauert der Ausstieg ja bis 2020. Da kann sich noch viel ändern.
      Die Wissenschaftöer der Welt müssten vereint an neuen Energietechnologien forschen. Es gibt ja schon viele gute Ideen wie Kernfusion. Und ich habe mal irgendwann ein Bericht gesehen, dass man irgendwo in Asien ein Hochhaus baut, dass komplett Eigenversorger ist. Die Außenfassaden sind komplett Solarzellen und das Haus ist vertikal wellenförmig geformt. In den Wellentälern sind Windturbinen installiert, die durch diesen Windtunnel noch mal massiv Strom generieren und das Abwasser treibt auch nochmal Turbinen an. Es soll so komplett unabhängig vom Strommnetz der Stadt sein und ein Zuhause für sehr viele menschen bieten(genaue Zahl weiß ich net mehr).
      Leider finde ich grad nichts mehr dazu auf die schnelle.
      Auf jedenfall braucht sowas die Menschheit. Ein Klimaabkommen allein ist erstmal nichts weiter als eine Abmachung der Nationen, dass wir doch langsam mal anfangen sollten, uns nen Kopf zu machen.

      • Stefan

        Man kann es auf einen gemeinsamen Nenner zusammenfassen. Ernsthaften wirklichen Klimaschutz wird es in dieser spätkapitalistischen Gesellschaft nur dann geben, wenn man mit den Alternativen mindestens genauso viel Geld verdienen kann. Sehr traurig aber leider Realität.

      • Es gibt momentan sehr viele Ansätze, etwas zu tun. Reicht nicht mal ansatzweise. Aber trotzdem. China mit einer Kohleumwandlungsraffinerie, Initiativen mit klimagerechten Häusern und Strassenverbesserungen in Deutschland, Indien gerät in den Solarwahn bei der Energie. Mal sehen ob das ein Strohfeuer ist oder der Beginn einer neuen Überlebenskampfzeit.

      • Leon

        ich halte das trotzdem gerade jetzt für eine der schlimmsten Entscheidungen die man nur treffen kann. Selbst wenn sie erst 2020 aussteigen, werde die Amis bis dahin nichts mehr ändern, da sie ja eh aussteigen. Deshalb sehe ich es jetzt als gesichert an das die Welt noch vor 2100 dem Ende geweiht ist.

        Ich meine wer überprüft denn ob die Amerikaner bis 2020 die Ziele einhalten?
        Und wenn nicht, was passiert dann? Krieg? Eher nicht

        • Krieg führt zu einer exponentiellen Steigerung des Treibhausgasausstosses wegen der Rüstung ^^

        • Dämonid

          Ja, sicher. Will ich auch garnicht leugen, dass das ein großer Schritt rückwärts ist. Ich denke, es ist das Schicksal der Menschheit unterzugehen. Ich bin jetzt eigentlich nicht so der Mensch, der an Schicksal glaubt, aber wenn ich mir die USA so ansehe..
          Ich meine da standen zur Wahl ein völlig unberechenbarer Kapitalist, welchem das eigene Land und Geld über alles geht(der ja jetzt gewählt wurde) und dementsprechend das Klima am Ar*** vorbei geht, und eine Frau, welche ohnegleichen Russland zum absoluten Feindbild erklärte. Dementsprechend soll sie ja beim Wahlkampf auch ordentlich Geld von der Rüstungsindustrie zur Unterstützung bekommen haben, damit sie im Falle eines Dritten Weltkriegs ordentlich Geld schöpft.
          Ich will garnicht wissen, wie ein Krieg zwischen USA und Russland aussehen würde. Das Ende der Menschheit wahrscheinlich.

          Von daher hatte man die Wahl zwischen Ende der Menschheit und Ende der Menschheit.
          Die USA haben leider großen Einfluss auf die Existenz der Menschheit.

          • Keine Sorge, die deutsche Pseudoregierung arbeitet noch viel nachhaltiger für die eigene Selbstzerstörung, versteckt es nur besser. Hoffnung für die Zukunft habe ich nur nach dem weisen Wort von Vaclav Havel: Hoffnung ist nicht der Glaube, dass etwas gut ausgeht, sondern ist die Gewissheit, dass etwas richtig ist, egal wie es ausgeht …
            Es geht immer darum, ehrenhaft zu bestehen und für Wahrheit und Gerechtigkeit einzustehen, egal was es kostet. Dass wir verwöhnte, wohlstandsdegenerierte Kinder 1945-1990 sind, Nachfahren einer Hardcoregeneration aus Kriegern, das haben wir vergessen. Aber die Geschichte wird es uns blutig wieder lehren.

          • Leon

            ja genau so ist das.
            ich hätte übrigens gerne Sanders als President gehabt, leider hat er es nicht geschafft. Der Wäre die Beste Lösung gewesen

  • Na das wird Dämonoid ja freuen ^^ Ausgerechnet am Harzrand bis rüber nach Magdeburg und Berlin wurden am Dienstag keine Blitze gemeldet 😛
    https://uploads.disquscdn.com/images/823f999bf6dd3d15fa689348ae2508e5746028c0abfaafc5b253c7c10934cc25.gif
    (c) wetteronline.de

    • Dämonid

      Cool hatte ich doch recht. Alles ist südllich und nördlich von mir
      vorbeigezogen in Magdeburg. In meiner Heimat im Harz hatts gewittert und
      geregnet laut meinen Eltern, sehe ich ja auch an dieser Karte.
      Selbst Michael müsste was abbekommen haben. Da kommt man sich verarscht vor XD

      • Ich habe insgesamt drei Schauer / Gewitter abbekommen.
        Eins am Vormittag, dann am Nachmittag ( das war ziemlich heftig, habe ich gefilmt ) und am späten Abend kam noch eins.
        Würde ich nur 10km weiter südlich ( also Richtung Harz ) wohnen, dann hätte ich der Karte nach zu urteilen kein Gewitter abbekommen. Da hatte ich ja mal richtig Glück gehabt.
        Aber so richtig verarscht habe ich mich im Winter gefühlt. Da lag ab einen Radius von 2 bis maximal 30 km um meinen Wohnort herum überall Schnee in jeder Richtung.
        Das Foto habe ich nur wenige Meter vom Ort entfernt gemacht und zeigt, wie knapp mich der Schnee verfehlt hat. Mittlerweile nehme ich es mit Humor, sonst würde ich ja in der Klapse landen 😛
        https://uploads.disquscdn.com/images/d52f541db228d598c31e0c680e6cba067998d0cde30dc9acf55e34af58ceb3ab.jpg

        • Dämonid

          Das ist ja mal ein geniales Foto. Gleich mal abgespeichert.
          Na, ich hatte mit Schnee da mehr Glück, anfang Januar hats geschneit in Magdeburg und der hielt dank der Kälte bis Februar.
          Im Nordharz gabs dafür nix, also meiner Heimat.
          Aber genauso sahs übrigens gestern bei mir auch aus. Am Horizont die dunklen Wolken und über mir ein blauer heller Fleck 😀

      • Jep habe ich. Es ist ein Kreuz mit der Gewitterzellenlotterie. ^^

  • Wetterfee

    Nur mal so- ich geh mal davon aus, dass sehr viele/fast alle hier während der Arbeit schreiben, oder ??? Ich ja auch 🙂 Oder macht ihr dann statt Frühstück/Mittag/Kaffee/Zigaretten- oder Pinkelpause Kaltwetterpause?? Pfff, wenn das die Chefs wüssten, womit sich ihre Mitarbeit die Zeit vertreiben….

    • Dämonid

      Als Student hat man einen seinen eigenen Tagesablauf. wenn ich grad keine Veranstaltung habe oder mal Zeit habe, schaue ich hier rein 😉

    • Kaltwetterforumsbeiträge sind psychologisch entlastende Mentaltätigkeiten, die ein unerlässliches Ventil für die Ausgeglichenheit während der Arbeit darstellen. Sie fördern die Teamharmonie, indem durch Verarbeitung negativer Staufaktoren die Reizschwelle gegenüber sofetischem Verhalten in Wort und Tat nachgewiesenermaßen deutlich erhöht wird. Die Arbeitseffektivität wird somit über den Tag in summa erhöht, die Zufriedenheit trotz unmöglicher Klimabedingungen gesteigert und das Unternehmen menschenmaterialtechnisch überhaupt erst konkurrenzfähig ^^

      • Stefan

        Hehe, Ich hätte es nicht besser schreiben können. ^^ Zudem mache ich hier nicht 9to5, wenn es sein muss oder wenn ich Lust habe arbeite ich auch daheim spät abends an einem Schriftsatz.

    • Als Schüler habe ich den ganzen Nachmittag ziemlich viel Zeit 😉

    • Autumn

      Meine Chefin hat nichts dagegen. 🙂 Die bin ich nämlich selbst 😛

      • dito. ^^ Immer sehr praktisch 😉 Hm nicht immer, aber in dem Fall schon. ^^

  • Stefan

    Äh, also ich sehe da nichts Identisches, vor allem kein Anzapfen heißer Luft tief aus Afrika. Dafür sehe ich seit langen mal wieder Niederschlagssignale für Ofenhessen, die einem fast die Tränen in die Augen treiben … vor Begeisterung. ECMWF berechnet auch einiges an Niederschlag. *lechz*

  • HP-Superzelle
    • Stefan

      Sagen wir es mal frei nach Rammsteins „Sonne“:

      Hier kommt die Hitze
      Sie ist der größte Scheiß von Allem
      und wird garantiert vom Himmel fallen.

      Fuck you summer. 😛

      • *g* bei dem Song muss ich auch immer diabolisch grinsen ^^ Schön abgewandelt übrigens.
        Wie heisst es noch weiter?
        Die Sonne scheint mir aus den Handen
        kann verbrennen, kann dich blenden
        wenn sie aus den Fausten bricht
        legt sich heiss auf dein Gesicht
        legt sich schmerzend auf die Brust
        das Gleichgewicht wird zum Verlust
        lasst dich hart zu Boden gehen
        und die Welt zahlt laut bis zehn.

        Das trifft es ziemlich gut ^^ Nur das Handtuch werfen hat bisher nie geholfen 😛

        • Stefan

          Man kann Rammstein eine gewisse Genialität bezüglich der Texte nicht absprechen, nein kann man nicht. ^^

          Das hat ja sogar der Heino erkannt lol Ich fand es aber gut, dass die Jungs von Rammstein den Heino in Wacken auf die Bühne geholt haben.

          • Rammstein ist episch. Dabei durchaus Industrial Mainstream aber in der Gnadenlosigkeit der Texte wiederum antimainstream. Pure Brutalästhetik. Auch Reise, Reise ist im Text klasse, Engel, oder das surreale „Alter Mann“. „Pussy“ ist hingegen ein etwas anderer Stil lol
            Heino war schon immer etwas anders ^^ Seine dunkle Stimme ist top. Er hat sie im Mainstream der 70er halt für Schlager verwendet. Wäre Heino später geboren worden… wer weiß ^^

          • Stefan

            Ok, du hast angefangen. ^^

            … Zu groß, zu klein
            Der Schlagbaum sollte oben sein
            Schönes Fräulein, Lust auf mehr
            Blitzkrieg mit dem Fleischgewehr
            Schnaps im Kopf, du holde Braut
            Steck Bratwurst in dein Sauerkraut

            Das ist … genial. lol

            Rammstein sind wie ich finde auch musikalisch recht einzigartig. Ursprünglich hartes, monotones Geschruppe im Stil des DDR Punk der späten 80er-Jahre, angereichert mit mit melodiösen Keyboard-Klängen, haben sie sich stämdig weiterentwickelt ohne die eigentliche musikalische Substanz zu verwässern. Über die Liveshow brauchen wir nicht zu reden. das ist einzigartig.
            Und den ganzen Deppen, die sie in die rechte Ecke stellen wollen oder meinen, die rennen den ganzen Tag mit Schaum vorm Mund auf der Suche nach rohem Fleisch durch die Gegend sei die Amerika Doku empfohlen.

          • *g* ja diese Textstelle meinte ich. Das haben sogar meine englischen Freunde auf dem Dungeons and Dragons Online-Server damals erwähnt. Angedeutet. Sind halt Engländer ^^

            Ansonsten hast du vollkommen recht. Das ist ja das Dilemma, dass deutsche Härte (die Musikrichtung heißt/hieß ja „Neue deutsche Härte“) undifferenziert mit Nationalsozialismus gleichgesetzt wird und verkannt wird, dass deutsche Mentalität eben „hart“ ist, was sich auch in der Sprache tiefenphilosophisch wiederspiegelt und Sprache und Mentalität eines Volkes bedingen sich gegenseitig. Aber das erklär mal der linken Gesellschaft, dass man deutsch und hart sein kann, aber trotzdem das für eine gute Gesellschaft positiv einsetzen kann ^^ Rammstein hat dieses Prinzip musikalisch thematisiert und umgesetzt. Und ironisch auch im Text zum Song „2-3-4“ kommentiert:

            Sie wollen mein Herz am rechten Fleck
            Doch seh ich dann nach unten weg
            Da schlägt es links!
            Links zwo drei vier

            Sie wollen mein Herz am rechten Fleck
            Doch seh ich dann nach unten weg
            Da schlägt es in der linken Brust
            Der Neider hat es schlecht gewusst

          • Stefan

            Ich finde gerade bei Rammstein ist generell sehr viel Ironie bei den Texten im Spiel. Sie spielen ja auch bewusst mit Worten, um die vermeintlichen Klischees über sie vermeintlch zu bestätigen, dabei aber ins Lächerliche ziehen und somit letztlich zu zertrampeln. Links 2 3 4 ist ein Paradebeispiel dafür. Manche Leute haben aber einfach nicht die Intelligenz, diese Subtilität zu verstehen. So wie diese Flachzangen von der Bundesprüfstelle, die seinerzeit „Ich tu dir weh“ auf den Index gesetzt haben. Sowas von lächerlich …
            Außerdem haben sie eine spezielle Art von krankem Humor … und sowas gefällt mir ja schon mal grundsätzlich. Ich erinnere nur an die Bühnenperformance von „Bück dich“ ^^ … hat in irgend einem prüden Kaff in Amiland direkt von der Bühne in den Knast geführt … O-Ton Lindemann: nur weil ich mit nem Plastedildo Milch verspritze.
            Und alles zusammen und vor allem laut genug geht richtig geil ab. ^^

          • hahahaha Einmalig der Lindemann ^^ Stimme dir vollkommen zu. Ja Rammsteins Ästhetik (= Harmonie zwischen Idee und Form und nicht klischeebestätigende Pseudoschönheit!) ist nichts für die oberflächlichen Boulevardpussies dieser Welt ^^

  • wettenwetter

    Moin zusammen, was für eine schöne frische Luft heute früh. Angenehm kühl. Unser Dachgeschoss hat sich wieder etwas ausgekühlt. Mögen die lauen Nächte mit uns sein.

  • Jetzt sieht ECMWF den Alptraum, den GFS gestern hatte … das wird noch „spannend“. https://uploads.disquscdn.com/images/d7181b01724cb36667c479c5662fef95e102052b5814e9241a68109b2a78bc5e.png
    (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Stefan

      Die Modelle flippen total rum an Mitte nächster Woche. mal GFS mit Hitze, dann wieder Kühle, dann ECMWF mit genau dem Gegenteil von GFS. Wir müssen abwarten, es hilft ja nix. ^^

    • Wetterfee

      Oh mein Gott… ich weiß nicht, wie lange mein labiles Nervenkostüm so was mitmacht 🙁

    • SchneeFan

      Wäre brutal

    • Jo1965

      Momentan findet so eine Art Hitze-Pingpong zwischen EZ und GFS statt, wobei der HL von GFS in den letzten Läufen ziemlich abgesackt ist, aber der Spread nach hinten raus ist teilweise riesig und lässt keine klare Aussage zu.
      Bei EZ (das in der Verifikation tatsächlich eine bessere Performance als GFS aufweist!) ist auch immer ein Blick auf die Mittelwertkarten interessant und da sieht man im GKB zwar eine äußerst unschöne Vorderseitenlage, doch ebenso eine sehr große Streuung, wie auf der Karte unten zu sehen ist.
      Eins ist natürlich klar: Die Ätzjahreszeit Sommer hat meteorologisch gerade erst begonnen und nicht jeder Hitzekelch in der Ferne wird an uns vorbeigehen.
      Ich schau erst mal auf das wirklich Greifbare und das ist der „Einbruch“ zu Pfingsten.

      Außerdem nur noch 20 Tage bis zur Sommersonnenwende!
      http://www.wetterzentrale.de
      https://uploads.disquscdn.com/images/4f64e1be1b10e2bafd97f8b1ffb773e1c76ef0ab5a9a5624140221e5abf478dd.gif

  • Tuennemann72

    Muss man sich jetzt wirklich Sorgen machen, dass dieses Sömmerchen zumindest teilweise ein echter Horror wird ? Ich denke ja … 🙁

    • Stefan

      So wie es momentan aussieht, ist die Allegorie der Brüllhitzeschaukel zutreffend. Brüllhitze, Gewitter, „Abkühlung“, neuer Anlauf Brüllhitze usw. Kreislaufwetter aber wenigstens mit Niederschlägne und keine Dauerbrüllhitze – zunächst.

      • Das war mein Gedanke bei der Metapher. Das Problem ist bei einer Schaukel/Wippe, wenn sich ein Sumo-Sofet auf das eine Ende der Schaukel setzt und das Ding im Ultrahitzezustand festklemmt ^^

        • Stefan

          Deswegen haben ich meine Ausführung auch ganz bewußt und in völliger Ignoranz des Optimismusgebotes mit dem Wort „Zunächst“ abgeschlossen. ^^

          • Juristischer Sprachkniff 😉 Aber statthaft ^^

          • Stefan

            Aja, was will ich machen? Gelernt ist eben gelernt 😉
            Aber immerhin habe ich bislang hier das Lieblings-Dicke-Hose-Wort der Juristen vermieden. ^^

          • Hm was mag das sein? ZUSTÄNDIGKEIT? ^^ Nee das sind eher Beamte. KLAGE? (mit drohendem Unterton)… hm PARAGRAPH? BGB? haha

          • Stefan

            „Die von der Gegenseite vorgetragenen Behauptungen sind völlig UNSUBSTANTIIERT.“
            Das hört sich doch deutlich gebildeter an als „Die Gegenseite behauptet einen kompletten Mist.! ^^

          • hehe sehr schön. Ja so was lernt man auch in Philosophie. Die eitle Arroganz des Intellektualismus. Ich nenne das immer „rhetorische Kampfmittel“. Kann äußerst hilfreich sein, wenn man sie in gerechtem Zorn und gegenüber den Leuten, die es verdienen, anwendet! ^^

        • Patrick

          Das Bild passt übrigens wirklich hervorragend dazu… nur so nebenbei erwähnt ^^

          • Danke. Ja ich suche mich teilweise zu Tode, aber da bin ich sehr pedantisch ^^ In diesem Fall habe ich mich aber umgekehrt wie sonst erstmal von Bildern zu diversen Stichworten inspirieren lassen, da fällt einem meist etwas Nettes ein. Normalerweise gehts aber andersherum und ich habe eine Metapher im Kopf und suche in hunderten Bildern dann nach dem passenden, so vorhanden ^^

      • Autumn

        Also ich bin schon froh, wenn wir keine Dauerbrüllhitze kriegen. Wechselhaft mit Regentagen und Gewittern dazwischen finde ich okay, aber bloß keine längere Hitzephasen, ich hasse das!

        • Und wenn dann müssen diese schnellstmöglich von Gewittern abgelöst werden ( als Entschädigung für die Hitze – Qual ) !

          • Autumn

            Genau, dann aber nur kurz für einige Tage. Es gibt nichts Schlimmeres als wochenlange Brüllhitze oder immer wieder lange Hitzewellen. Widerlich!

  • Klimatischer Nebenschauplatz mit hervorragendem, anschaulichem Tweet!
    https://twitter.com/KetanJ0/status/870090507778641920

    • Leon

      ja allerdings eine super Anschauliche Darstellung.
      Zumal ich wenn alles Gutläuft im Jahr 2060 noch Lebe (mit Enkelkindern?) und dann eine 4 Grad Abweichung genießen kann? Oh mein Gott

      • Tja. Ein guter Notar zwecks Testament erscheint allmählich auf Platz 1 der wichtigsten Dinge und nicht mehr auf Platz 1229.

        • Leon

          jap.

  • Jo1965
    • Ja, Sommer. Wenn die chinesischen Wettermodelle, die die NOAA an Lächerlichkeit in den Schatten stellen seit Jahren, herausgeholt werden, dann muss die Verzweiflung allumfassend sein 😉

      • Jo1965

        CMA = Chinesisch-meteorologische Augenwischerei?? 🙂

        • Ja kann man sagen ^^ Das ist auch im WZ-Forum immer einen Lacher wert (auch vor Jahren schon als sich dort noch seriöse Subjekte herumtrieben ^^).

  • Jo1965

    Zum 12er sowohl von EZ als auch GFS nur ein Wort: Grausig!
    Auf Karten einstellen verzichte ich. Wer sich das Elend anschauen will, möge das selber tun:
    http://www.wetterzentrale.de
    http://www.meteociel.fr
    Bleibt nur die Hoffnung auf weiteres Umschwenken wegen des langen Zeitraums.

    • SchneeFan

      Jetzt wo ECMWF auch umgeschwenkt ist können wir uns wohl langsam aber sicher auf die nächste Hitzewelle vorberieten! Ob sie jetzt extrem wird bleibt abzuwarten aber das sie kommt wir von Lauf zu Lauf immer wahrscheinlicher“.“

      • Jo1965

        GFS 18z trudelt langsam ein. Der Brüllhitzepeak zum Ende nächster Woche scheint sich zu verfestigen, aber diesmal will der HL ein recht schnelles Ausräumen des Hitzeschrotts, natürlich wieder garniert mit Unwetterpotential.

        Das wird sicherlich noch einige Male hin-und hergerechnet. Aber auch bei diesem jetzt gerechneten Hitzeintermezzo krieg ich schon wieder ’ne Krawatte.

  • GFS fasst ungewollt die Mittel- und Langfristdiskussion in den ENS zusammen, denn die Läufe spalten sich ab dem 08. Juni auf: Ein Teil plädiert für Brüllhitze, der zweite Teil für (vergleichsweise) kühle Temps (insbes. Hauptlauf). Dazwischen quasi nichts. ^^
    Bis dahin erwartet uns eine kurze Erholung nach den Gewittern, die heute und morgen nacht eintrudeln werden, darunter auch im Südwesten (ich bin noch skeptisch, aber die Modelle sind sich alle sehr einig).
    https://uploads.disquscdn.com/images/2422b6ca9ae7acaf71f53b0775cb173de6f949a8d5a7f814720c76ca19231759.png
    (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Autumn

      Sieht für mich weniger nach Hitzewelle aus, die Member waren in den älteren Läufen fast alle auf Hitzewelle, der Hauptlauf sowie die meisten Member sind jetzt abgesackt. Vermutlich geht dieser bittere Kelch an uns vorbei und Dauerbrüllhitze ist erst einmal nicht in Sicht. Noch! Ich hoffe sehr sehr sehr, dass zu Siebenschläfer keine Brüllhitze eintritt!

      • Nicht ganz. Entscheidend ist, wie die ENS das gerade sehen: Es werden 2 gegensätzliche Wetterlagen hinten raus gesehen. Das ist sehr selten in dieser radikalen Form. Noch mal zur Veranschaulichung: https://uploads.disquscdn.com/images/220d8a95377e2d41298ed56bb5f525c6cde6eb42c6e724d64b5a2698683b4366.png
        (c) http://www.wetterzentrale.de mit eigenen Ergänzungen

        • Leon

          ist mir auch aufgefallen. Was ich schlimm finde ist, dass zum Nächsten Wochende die nächste Hitze so gut wie gesichert ist.
          Naja, wenigstens wird die Woche mal normal temperiert (zu 61-90)

      • Stefan

        Ich würde sagen, es steht auf Messers Schneide, zumindest momentan. Die Modelle rechnen ja ständig komplett andere Wetterlagen zusammen. Das ist alles sehr instabil, insofern will ich gar nicht daran denken, was uns blüht, wenn wir eine stabile Wetterlage bekommen … *grusel*

        • Autumn

          Muss nicht unbedingt eine Hitzelage sein; kann, muss aber nicht.

          • Stimmt. Aber nie vergessen, dass die ins Spiel kommenden Parameter spätestens ab Mai fast alle pro Hitze ins Spiel kommen. No Polarwirbel no hope ^^

          • Autumn

            Würde ich nicht so sagen: Man beachte den Jetstream, die Lage und Ausprägung der Hochs und Tiefs, es ist auch nicht zu vergessen, dass nur wenige Kilometer Verschiebung das Ganze komplett kippen können. Außerdem gab es auch 2011 und 2014 und 2007 Hitze im Mai und Anfangs Juni, dafür waren Juli und August einigermaßen gemäßigt.

          • Stichwort Innertropische Konvergenzzone…. im Sommer gibt es fast nur noch Hochs. Die Faktoren die Hitze begünstigen betragen im Sommer ca. 80%. Ist halt so.
            Die NAO (sic!) spiegelt nur die Druckverhältnisse zwischen Azorenhoch und Islandtief wieder. Wie wir in den letzten Wochen gesehen haben, bedeutet eine negative NAO im Sommer noch lange keine Kühle, denn seit 01. Mai ist die NAO negativ … was wir an Hitze erlebt haben, weißt du ^^

          • Autumn

            Ja, aber es führen bestimmte Faktoren dazu, dass die Hochs dominieren, allen voran der Jetstream. Wir lagen tatsächlich in einer Rossby-Welle, aber laut Vorhersage soll sich der Jetstream in der kommenden Woche über Süddeutschland hinweg bewegen, somit gibt es Chancen auf Tiefs.

          • Konkret und pragmatisch ist das möglich. Ich meinte das auch eher theoretisch-abstrakt, sprich: Die Chance, dass das weggerechnet wird, ist angesichts der Rahmenbedingungen sehr hoch ^^

    • Stefan

      Der CO-Lauf berechnet ein Hoch in Richtung Grönland im UGKB, ein Omega vom feinsten. Wenn es so liegen würde, dann wäre es schon geil. Aber das ganze ein Stück weiter nach Osten verschoben, dann verrecken wir hier, dann würde nur noch beten helfen.

      Der OP sieht auch ein Hoch bei Grönland in einer Omega-Struktur, sogar von vier Tiefs flankiert.

      CO:
      https://uploads.disquscdn.com/images/e3a2fbcb427e45ee9db05a81b6eef4647bd60ab9dccc1aea574ca9e7525d2010.png

      OP:
      https://uploads.disquscdn.com/images/58d00b2bc22cd32931ebe56acc3823be44b28c20b3ca43292ae88b30db4cb00f.png
      (c) http://www.wetterzentrale.de

      • Sehr gut die Ursachen diskutiert, Stefan. Genau so siehts aus.

        • Stefan

          Danke. Stundenlanges, paranoides Studieren der Geopotentialkarten zeigt so langsam Erfolge. ^^
          Es ist doch jeden Sommer das gleiche Elend, wenn man morgens mit zittrigen Fingern die Modelläufe abruft. Geklickt, Augen zu, Augen auf, Erleichterung oder Hysterie oder Verzweiflung lol

          • hahaha ganz genau. Was bin ich froh, dass ich hier nicht der einzige Verrückte bin ^^

          • Stefan

            Wir sind schon so ein paar bekloppte Modellsklaven … Im Winter bin ich da viel entspannter. Klar ist man genervt, wenn die 100. Mildvariante gerechnet wird aber man weiß eben, dass keine Todeshitze ansteht.

          • Wetterfee

            Ich auch:-) Mindestens 3 Mal am Tag bekomme ich vor Aufregung schon fast Schnappatmung. Diese nervenzerfetzende Warterei….Und dann eben genau das: Ein andauerndes Auf und Ab zwischen Euphorie, Hysterie und tiefster Verzweiflung. Wenn ich das irgendjemanden, nicht zwangläufig sofetisch veranlagt erzähle, halten die mich sicher für komplett irre.

          • Autumn

            Geselle mich auch dazu 🙂

  • Junge, Junge, Fußmarsch in schwülen 30 Grad in der Sonne zur Schule… meine Güte…. platt, fertig.

    • Wenn ich mir die wieder funktionierende Haus- und Hofstation ansehe, könnte es auch 34 gewesen sein. http://wetter.utd.hs-rm.de:8080/trend.htm

    • Stefan

      War eben auch mal kurz draußen. Einfach nur Eklig. Die letzten Tage war es ja noch halbwegs auszuhalten aber jetzt ist schon wieder diese schwüle Siffe da.

      • Hier im Kernzentrum ist wieder diese Glocke da. So was habe ich noch nicht erlebt. Ich sitze und es fühlt sich an nach dem 20 Minuten-Marsch als wackle der Stuhl. Arme und Wangen britzeln wie elektrisiert. Mir ist kotzübel.
        In der Praxis dutzend Hunde mit Kreislaufproblemen heute morgen. Unsere Hunde zuhause am Hecheln wie blöde obwohl es eigentlich nicht wärmer in der Wohnung ist als gestern (25.5 Grad).
        Es ist echt die Hölle hier. Derweil ahnen Millionen Menschen an den Küsten überhaupt nicht, welche Hölle man hier erleiden muss und wie das Leben nur noch auf Atmen und Vegetieren reduziert wird.

        • Stefan

          Glocke! Das tritt es zu 100%. Zusammen mit immer höher werdenden Temperaturen wird es auch immer unerträglicher. es gibt Hitze und es gibt schwüle Hitze. Das ist die Hölle. Und in diesem Drecks-Südwesten kommt mit der Hitze immer die Schwüle.

          Ich war mal 3 Wochen in Teipeh, als mein Schwager samt Familile dort war. Niemand wird mich jemals wieder ein solche eine Klimagegend bringen. 30-35 Grad mehr oder weniger rund um die Uhr von Mai – Oktober. Ok, es gibt den Monsun und ab und an mal einen Taifun. Aber diese Hitze …

  • Jo1965

    Was für ein meteorologischer Sommerbeginn! Der Norden Deutschlands traumhaft, der Südwesten mal wieder ein Backofen.
    Vor allem im Stuttgarter Kessel muss der gestrige Tag ja ein Horror gewesen sein.
    http://www.bernd-hussing.de/klima.htm
    https://uploads.disquscdn.com/images/afc8375a8cb3e1ca0a065b327daf4e691e7940965e6642ad8dc4d3459004900a.jpg

    • Stefan

      Absolut gesehen hat Frankfurt 0,2 Grad mehr. Und ich fand, gestern ging es noch. ^^

      • Jo1965

        Es ist natürlich auch immer die Frage, wie hoch die Taupunkte sind. Ich als extrem schwüleempfindlicher Mensch empfinde schon TPs ab ca. 15 Grad als grauenhaft, während es bei anderen erst ab 18 Grad losgeht.
        Deswegen kann ich (zumindest kurzfristig) z.B. 30 Grad bei einem TP von 10 Grad besser ertragen als 25 Grad bei einem TP von 20 Grad, was schon fast ein tropischer Wert ist.
        Grundsätzlich kann mir selbstverständlich beides gestohlen bleiben.

        • Stefan

          Haha, das sowieso. ^^
          Nun da geht es uns allen so, ich hab ja schon weiter unten geschrieben, es gibt Hitze und es gibt schwüle Hitze. Letztere ist die Hölle.

    • Bei uns – grob gesagt – zwischen Hannover und Magdeburg lag es hauptsächlich am sehr frischen Morgen & Abend. Tagsüber waren es knapp über 20 Grad und Dauersonne ( was ich bei der Temperatur, bei niedrigen Taupunkt, aber noch als sehr angenehm empfinde :))
      Leider werden bald auch bei uns die Temperauren ( deutlich ) über 25 Grad steigen 🙁

  • SchneeFan

    Der 00z vom ECMWF schaut ja auch klasse aus (:

    • Sieht nach schwül – warmer Südwestlage aus. Wenigstens gäbe es dann vermutlich Gewitter, was mich als Wexxer sehr freuen würde 🙂
      https://uploads.disquscdn.com/images/d7ed92a359ff0435ff86bd090cab8f7429af7e87bc83909319779fdd47754df9.png
      (c) wetterzentrale.de

      • SchneeFan

        Gewitter find ich auch immer sehr interessant wenn die stark sind und sie tagsüber beobachten kann wie sie sich bilden:) Traum

      • Autumn

        Gewitter mag ich auch sehr gerne. Südwestlage ist noch das kleinere Übel. Eine Omega-Lage oder eine Hochdruckbrücke über uns wäre das Schlimmste: Das würde Dauerhitze open end bedeuten und auf die erlösenden Gewitter könnten wir eine Ewigkeit warten.

  • Jo1965

    Gerade auf dem Rückweg vom Ruhrgebiet ins Bergische. Unerträgliche Schwüle draußen! Wenn man wenigstens mit einem Gewitter belohnt würde. Die Zutaten sind ja ausreichend vorhanden.

  • Leon

    Also was unsere Bundesumweltministerin da heute wieder gequatscht hat ist echt peinlich.
    „Da das Klima Gott sei dank ein Träges System ist, wird es auch die nächsten 8 Jahre überstehen“.
    So ein Volksverdummender Irrsinn gepaart mit Halbwissen.
    Das das Klima ein Träges System ist, bedeutet einfach gesagt, das sich Auswirkungen vom auspusten der Treibhausgase schlichtweg verzögern.
    Und das Soll einem als Positiv verkauft werden?
    Unsere Bundesregierung tut in der Weltöffentlichkeit oft so als hätte sie einen Plan und wäre super fortschrittlich, aber wenn es darum geht Ziele einzuhalten scheitert es zu 90%

    • Denen geht es nur um eigenen Machterhalt. Es gibt keine Politiker mehr mit Bildung und Visionen für unser Land oder die Zukunft unserer Kinder. Oben steht nur, wer am besten die Menschen blendet und diese so dumm macht, dass sie diese ganze Farce nicht durchschauen können. Scheint blendend zu funktionieren. Im wahrsten Sinne des Wortes.

      • Leon

        ja und das traurige ist, dass die Leute die es anders sehen direkt runter gemacht werden und man kaum Chancen hat sich zu ändern

        • Exakt. Irgendwann werden die exponentiellen Entwicklungen der dann tatsächlich katastrophalen Ereignisse, die es in der gesamten Existenz der Menschheit bisher nie zuvor gegeben hat, alle zum Aufwachen zwingen. In Panik und Hektik werden sie dann feststellen, dass alles zu spät ist, weil man einen ganzen Planeten nach hundert Jahren Dauervergewaltigung nicht mal eben durch Technik auf die Schnelle retten kann.

          • Leon

            ja und wahrscheinlich werden dann die Politiker uns immernoch vorlügen „wir haben noch zeit“ und „wir schaffen das“ nur damit wir so weiter machen wie Bisher.
            Wirtschaft über alles, selbst wenn alles kahl ist

          • Wenn die Sommer 45 Grad erreichen, der Meeresspiegel im Zeitraffer steigt, unvorstellbare Stürme das Land verwüsten und wer weiß was noch, dann können die Politiker reden, was sie wollen, denn die Wahrheit sieht dann auch der dümmste Sofet wenn er vor den Trümmern seines Hauses und seines Treibhausgaslebens steht ….

          • Leon

            da hast du wiederum recht. Andererseits besitzt der Mensch die äußerst komische Gabe sich der Realität zu verweigern, was vermutlich bis kurz vor Ende anhalten wird.
            Aber es stimmt, es wird der Moment kommen da kann man sich nichts mehr einbilden

    • Stefan

      Das ist schon inhaltlich und logisch totaler geistiger Dünnpfiff. Das Klima wird noch deutlich mehr als 8 Jahre überstehen. Dem Klima selbst ist es nämlich wurscht, ob es 2, 3, 5 oder 10 Grad wärmer ist … den Menschen aber nicht.
      Und so was Doofes ist Volksvertreter*in … 😛

      • Eben deswegen ja ^^ Passt in die heutige Zeit wie die Faust aufs Auge. Es gibt Trumps und es gibt Trumps, die sich verkleiden und andere blenden, damit ihr Trumpsein nicht auffällt 😛

  • Patrick

    Also so langsam geht mir das Wetter richtig auf den Zeiger. Groß Regen und Gewitter ankündigen… es sind mittags 3 Tropfen gefallen, kurz danach kam erneut, wie schon am Vormittag, die Sonne raus und jetzt sind wir wieder bei 30 Grad und Sonne gelandet. Huch??! Die Nacht war katastrophal, schwül warme Pampe, hab kaum ein Auge zugemacht. Willkommen im Hitzehöllen Sommer, der grad erst anfängt.

    • Tuennemann72

      Ja, die Vorhersagen sind überhaupt sehr ungenau; Für meine Region wurden für heute 2-3 Sönnchenstunden und 26° max. angesagt; In der Realität sind daraus 10- 12 Sönnchenstunden und 29 nahe 30° geworden … für morgen wird eine Regenwahrscheinlichkeit mit Gewitter von 80 % angegeben, eine Sönnchenscheindauer von max. 2 Std. … und maximal 23 °… . Ich gehe davon aus, das folgendes passiert: Mindestens 7- 8 Std. Sönnchen, kleine Wölkchen, die dieses Drecksding mal für 10 min. verdunkeln.. .3 Tropfen Regen, die alles nur noch piefiger machen, begleitet von einem dezenten Rummeln in weiter Ferne ..

  • Leon

    Wow, ich bekomme seit 10 Minuten die Schütte.
    Ein sehr starker schauer der immer neu anbaut zieht grade über mich hinweg.

  • SchneeFan

    Schöner 12z…

    • Nicht wirklich. Denn in der entscheidenden Mittelfrist wird die Tiefdrucklastigkeit zugunsten einer extrem warmen Südwestlage aufgegeben. In der Langfrist verschwindet die perfekte Tiefdruckrinne über Deutschland und GFS platziert ein instabiles Tief britische Inseln, das so bestimmt nicht bleiben wird.
      Zwar keine Ultrahitzelage, das ist richtig, aber richtig „schön“ ist was ganz anderes.

      • Stefan

        Stimmt, aber das wird wahrscheinlich sowieso noch einige Male komplett umgeschmissen. ^^

      • SchneeFan

        War auch Ironie;)langsam ist mir das Sommerwetter auch völlig egal denn wie wir alle wissen sind die Chancen sehr sehr sehr gering das in den nächsten Jahren ein Sommer unterm Mittel oder auf dem Mittel liegen wird. Somit hoffe ich nur noch auf bitterkalte und extrem schneereiche Winter ❄️

  • Tuennemann72

    Also gestern abend und heute morgen hat es im Ruhrgebiet einen mäßig starken Landregen gegeben. Es hat sich ein wenig abgekühlt, wobei die Betonung auf „Ein wenig“ liegt. Jetzt blitzt unser allseits geliebtes Sönnchen schon wieder durch …

    • Stefan

      Immerhin. Hier war bislang gar nichts. Gestern Abend 5 Tröpfchen. Mal sehen ob heute was kommt.

      • Leon

        Der „starke“ schauer von Gestern hat ganze 2,9l gebracht…
        Ich glaube man verschätzt sich langsam was stark überhaupt ist, denn das ist ja wieder lächerlich

    • SchneeFan

      Wow sieht der böse aus

  • Autumn

    Also GFS sieht ein Skandihoch und in der Langfrist einen ekelhaften Hochdruckkeil über DE. Glücklicherweise liegt dieser aber außerhalb des zuverlässigen Zeitraums, ich hoffe, es kommt anders.

  • Leon

    hmmm ich bin die Gewitterfront ich muss immer so ziehen das ich Leons Stadt nicht treffe!!
    Meine Güte jedes Jahr das selbe spiel hier.
    Die erste Front zieht Südöstlich vorbei und die zweite dann wahrscheinlich Nordöstlich.
    Ich sehe es kommen

    • hier auch ^^

      • Leon

        wie verhext. Und die Städte die schon die letzen male immer Glück hatten kriegen es jetzt wieder ab

        • So ist das halt mit den Gewitterzellen. Und wenn man in einer schlechten geografischen Lage liegt (hier: eingekesselt von Gebirgen und dem Rhein als Stopschild für Gewitter), dann wird sich das wohl die nächsten paar hunderttausend Jahre auch nicht ändern 😉

          • Leon

            tja dann habe ich wohl ein ähnliches Problem, auch wenn meine Nachbarstädte ganz oft was abkriegen…
            ich würde mal gerne so eine Superzelle erleben. Ist zwar gefährlich aber der Anblick ist so krass.
            Konnte man in dem Video unter deinem Artikel gut sehen

          • SchneeFan

            Oh ja ne Superzelle, das würd ich auch gern mal sehen!

      • Stefan

        Wir hatten Glück und haben wieder einen Treffer bekommen. Kam von Wiesbaden den Taunushang herüber gezogen. Nix dolles aber wenigstens hat es ein paar mal gerumpelt und knapp ne Stunde geregnet

  • HaMa1975

    Hatten endlich mal ein Gewitter, Temps von +28 auf +21 gedrückt, viele Blitze aber kaum Regen.

    https://uploads.disquscdn.com/images/7cbb458dbc83fe990a7873bd1770bd4111084e605678826af58326d629770565.jpg

    Quelle: http://www.lightningmaps.org Echtzeit-Blitzkarte !!!

    • Leon

      meinen Glückwunsch!
      Ich würde mich auch freuen wenn mal was kommt. Aber bei so einer geringen Wahrscheinlichkeit :/

  • Leon

    langsam wird’s immer bescheuerter.
    Da bildet sich ein Gewitter vielleicht 10 Kilometer von hier, der Kurs stimmt genau und jetzt, wo es über mir sein sollte: Puff. nix

    • Leon

      UND das Argument „die Energie fehlt deswegen löst sich das auf“ passt einfach nicht , hier scheint seit Stunden die Sonne und es ist schwül

    • Stefan

      Das ist bitter. Kenne ich nur zu gut. Heute haben wir hier Glück gehabt, ich war im Garten, 12 Liter hat das Gewitter vorhin gebracht. Dafür haben wir hier jetzt Sauna vom Feinsten.

      • Bei uns ist es auch ziemlich schwül. Ich war vorhin draußen und habe gehofft, dass ein kräftiger Schauer kommt und die Luft abkühlt – kam aber nicht, es hat nur etwas getröpfelt, der kräftige Regen ging südlich von uns nieder. Aber noch ist der Tag noch nicht vorbei.

        • Dämonid

          Ja, wir wurden leicht gestriffen. Im Oberharz hats ordentlich gerumpelt für ein paar Minuten. Das schallt so extrem, den Donner spürst du bis in die Knochen. Immer wieder erstaunlich sowas.

          • Habe ich noch nie erlebt im Oberharz, aber das muss schon ein tolles Erlebnis gewesen sein ! Bei uns hat es jetzt auch endlich angefangen zu regnen, recht ordentlich sogar und laut Radar soll es auch erstmal so weitergehen 🙂 Allerdings ist es schon ärgerlich ist, dass uns die Gewitterschauer tagsüber allesamt verfehlt haben.

      • HaMa1975

        Hier bei uns waren es nur 3 Liter, danach kam wieder die Sonne raus, wenn auch nicht ganz. Aktuell Streulicht, extrem feucht und wieder pampige +26 Grad. Energie ist REICHLICH vorhanden !

  • Tuennemann72

    Aktuelles aus dem Ruhrgebiet; Was ich gestern als „Prognose“ für heute darlegte, ist genauso eingetroffen; 27 schwüle Grad, vermischt mit mehr Sonne als Wolken und mit Ausnahme von 5 Minuten Regen kein Tropfen … Ich sollte meinen eigenen Wetterdienst als Satireshow gründen … Nenne ich Planet- of – Pief und wird im Stil des Films Running Man aus den 80 iger Jahren moderiert …

  • Dämonid

    Aktuell 19 Grad. lässt sich also gemütlich aushalten. Heut morgen hats geregnet. Danach kam die Sonne raus und es war Sauna, also wirklich Sauna. Sauwarm und überall Nebel. Der gesamte Regen ist verdunstet. Ich kam mir vor wie im Regenwald. Nur mit Fichten. Haste keine 100m gesehen. Unglaublich

    • Peter

      Danke, wir hatten heute wieder fast 30 Grad.

    • Patrick

      Danke, wir hatten heute auch 29-30 Grad, dazu Sonne satt den ganzen Tag ^^

  • Rob Dukes

    Es wird nun ENDLICH Zeit wenn die Gewitter und Abkühlung kommt!!!
    Die Schwüle ist kaum noch auszuhalten! :(((
    Gestern war ich in Zürich. Für eine halbe Stunde wurde die Ekel Plasma Fackel von Wolken abgedeckt. War das eine WOHLTAT!! Ich hätte jubeln können.
    Bitte voten! 😀
    Ich bin im Sofenblatt ganz oben !!
    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Verfolgt-das-Wetter-einen-fiesen-Plan–22859151

  • Autumn

    Die NOAA ist mit dem „viel zu warmem Juni“ bei uns zurück gerudert. Der Juni wird nur noch als „leicht zu warm“ vorher gesagt. Ein gutes Zeichen. Auch der 06Z sieht nicht so schlimm aus. Überdurchschnittliche Temps aber nach dem Motto „hätte schlimmer kommen können“. Lieber eine gewittrige SW-Lage als eine Horror-Hochdruckbrücke oder eine Azorenkeule oder ein Azorenkalb.

  • 17 Stunden geschlafen in 2 Etappen. Der Kreislauf kippt um, alles dreht sich. Fühlt sich unter der ofenhessischen Glocke ohne Wind an wie 2003. Da helfen auch „nur“ 24 Grad nicht …

    • Alptraum der Sofeten

      Da denkt man sich, es muss doch auffallen das der „Klimawandel“ schon gefährlich geworden ist. Aber nein es wird so dargestellt als wäre es normales Wetter für Mitteleuropa. Klar…

      • Die meisten sind ja Sofeten und sehen es anders. Aber das ist noch nicht „schlimm“ verglichen zu dem was in einigen Jahren auf uns zukommen wird. Die Klimakatastrophe bleibt ja nicht stehen. Sie beschleunigt ja nicht mal linear. Sondern die Beschleunigung wird immer schneller. Die Folgen sind noch unbekannt. Aber wir werden sehen, welcher Wahnsinn auf uns zukommen wird. Der witz ist, dass alles offensichtlich ist für jeden, der sich auch nur ein paar Stunden mal mit der Materie und den wissenschaftlichen Daten, die im Netz frei verfügbar sind, beschäftigt. Die Arktis ist gekippt seit Herbst 2016. Die Treibhausgase steigen und steigen, selbst ohne Menschen durch einen Selbsterhaltungseffekt. Gewitter und Tornados, Überschwemmungen und Erdrutsche nehmen zu. Durch die Kontinentalmassenveränderungen gibt es mehr Erdbeben wie es scheint. Spannend. Mal sehen wann die Menschheit panisch wird und dann aktiv….

  • Wetterfee

    Geiles Wetter :-))))))) Heftige Gewitter seit 13 Uhr und dazwischen immer wieder Regen. So lieb ich das!!

    • Patrick

      Hammer. Hier non stop Sonne mit 30 Grad heute und jetzt schwül heiße Pampe bei 23 Grad um 21.30 Uhr abends. Ich kotze..

      • Klassische Südwestlage mit Arschkarte München würde ich sagen. Das Muster kennen wir aus den Vorjahren im Sommer.

  • Peter

    Bei uns der 12 Sommer/Hitzetag in Folge. Meine Einschätzung für den Sommer: Juni +2, Juli +2,5, August +2 und ja, in Vergleich zum Katastrophenmittel!

    • Also da verwette ich glatt 5x Müllermilch, wenn das so kommt ^^
      Ich bleibe nach wie vor bei meiner angeblich „sehr mutig(en)“ Einschätzung von Juni +1,8K, Juli -0,1K, August +1,2K und das zum Mittel 1961-90.

    • Da geht der Frust mit dir durch aber ich kann es verstehen. Es ist unerträglich derzeit. Und die ENS machen nicht wirklich Hoffnung auf lange Sicht.

      • Stefan

        Es ist der Horror. Diese schwüle Pampe. Man kommt sich vor, als ob einem der Kopf platzt und man kaum atmen kann.

        • ich war heute kurz davor ins Krankenhaus zu gehen. Aber am Ende macht man es ja doch nicht. Vor allem am Wochenende wo irgendwelche Hilfsärzte aus Pakistan Dienst tun, die ihre Approbation bei Al Kaida bekommen haben ^^

          • Stefan

            Übel, echt übel. 🙁 Ich musste heute vormittag einige Besorgungen erledigen. Da war der Tag eigentlich schon gelaufen. Dann noch Besuch von Schwester samt Familie … und alle hingen heute Abend in den Seilen. Kopfschmerzen, Schweißausbrüche, Müdigkeit. Und nachts kann man net gescheit pennen, wacht ständig auf, weil man am Kopfkissen klebt. Ich konnte mich heute gar nicht so recht über das schöne Gewitter hier freuen.

          • Ging mir genauso. Wobei nachts gottlob der Kellerraum mit Klima meine Schlafstatt ist. Sonst würde ich Amok laufen. Oder einfach alles hier liegenlassen und nach Ostfriesland laufen und um Asyl bitten. Wenn schon abertausend Afghanen und Marokkaner das machen, dann hat ein Deutscher wohl alles recht dazu 😛

          • Stefan

            Es ist bald die einzige Alternative …

    • Autumn

      Bei uns waren es 10 Sommertage, davon 4 Hitzetage. Ekelhaft!

      • Stefan

        Ich zähle das hier nicht mehr. Zu frustrierend. ^^

        • Autumn

          Musst es anders sehen, nämlich: 4 Hitzetage liegen schon HINTER UNS. Im Normalfall sind es so 20-25 Hitzetage, die wir überstehen müssen. Nun haben wir 4 schon hinter uns, mit jedem Hitzetag werden es also immer weniger, die wir überstehen müssen :))) Mit jedem Sommertag läuft der Countdown bis zum Herbst :))) ….. by the way: Ab jetzt wäre ein Countdown-Ticker bis Herbst klasse.

          • muahahaha hier sind das *rechne* mind. 60 Hitzetage. Wenn der September dazu kommt 80. Das ist ja jetzt so als würde man 100 Meter nach dem Start des 40 km-Marathons zu jubeln anfangen ^^
            Countdownticker gibts auf der Hauptseite im Widget rechts, umgestellt auf Herbst wird am 21.06.

          • Stefan

            Am Freitag musste ich die Gasse kehren. Alle 4 Wochen steht das an und jedes Mal wenn ich dran bin, kommt es mir vor als ob ich erst letzte Woche dran gewesen wäre. Also hab ich mir überlegt, wenn ich das überübernächste Mal dran bin, ist schon September. So kann man sich das Elend auch schön rechnen. lol

          • Wer sich so erfolgreich selbst belügen kann: Glückwunsch. ^^ Ich schaff das nicht. Vor allem weiß ich, dass nach dem 21.06. erst die Hitze richtig anfängt, da die klimatischen Anomalien dann am Ende sind … mein Gefühl sagt mir Azorenhoch oder Subtropenhoch mit Omega-Lage und ein Alptraum. Vielleicht irre ich mich ja mal grundlegend. Aber aktuell wüsste ich nicht, wo die Kälte denn herkommen soll. Alles ist wärmer geworden, Westdrift gibts nicht mehr, ITC ist dann weit im Norden daher das Subtropenhoch auch fett im Spiel…

          • Stefan

            Ich doch auch nicht. Das ist lediglich die Verzweiflung. ^^

          • Schade. Wenn’s klappen würde, wär’s ja eine Erleichterung ^^

          • Autumn

            Das stimmt nicht! Schau Dir die Temperaturen während der vergangenen Jahre an. 60 Hitzetage gab es nur 2003. 2015 gab es 36. Ich bin eigentlich eine begeisterte Kaltwetter-Foristin aber langsam wirds mir hier auch deutlich zu negativ und depressiv, vor allem wenn die Fakten außer Acht gelassen werden nach dem Motto: Hauptsache miesepetrig und depressiv. Das ist nicht böse gemeint, aber auch ich würde mir sehr gerne eine kleine „Kursänderung“ in Richtung mehr Optimismus wünschen. Wir sind hier, um uns gegenseitig Mut zu machen, uns auszutauschen und nicht um uns gegenseitig in die Depression zu treiben.

          • Suum cuique gilt auch hier. Deal with it.
            Und wer Ofenhessen kennt, weiß, dass die herkömmliche Definition von „Hitzetagen“ hier nicht gilt. Null Wind + Schwüle machen die gleichen Temps hier unerträglich im Vergleich zu manch anderer Region.

          • Im übrigen sind wir hier offiziell schon bei über 60 Sommertagen (>25 Grad, was hier unerträglich ist). Irgendwann muss ich mir mal aus dem Datenquark beim DWD die korrekten Zahlen raussuchen. Ofenhessen hat noch mal mehr Sommertage als Frankfurt ^^ 60 auf dem Niveau von Mannheim müsste ganz gut hinkommen.
            http://wetter.tv/news/deutschland/wie-viele-sommertage-gibt-es-pro-jahr/3.836.508

          • Stefan

            Da hast du recht. Bei euch unten im Loch ist das nochmal eine andere Hausnummer als bei mir am Taunusrand.

          • Macht sich nicht allzuviel ^^ Und kann auch von individuellen Lebensbedingungen abhängen. Ostfriesland hat quasi keinen Sommer, der absolute Hammer. Und diese Diskrepanz wird sich nach dem deutschen Klimaatlas bzw. dem Portal des PIK noch drastisch verstärken. Ich werde da bei Gelegenheit mal einen Artikel drüber schreiben: http://www.bund-rvso.de/klima-klimawandel-oberrhein-suedbaden-freiburg.html

          • Stefan

            Hast recht. Im Vergleich zu Ostfriesland ist das hier eine komplett andere Klimazone.

          • Stefan

            Grmpf. Platz 1: Ofenhessen. Natürlich, was sonst? Erklärt wahrscheinlich auch den Boom hier. „Sofeten aller Länder, vereinigt euch“ 😛 Es muss dringend eine Sofetensteuer eingerichtet werden, die solch armen Würstchen wie uns zu Gute kommt, um zumindest eine Übersommerung in kühlen Gefilden zu ermöglichen. ^^

          • Stefan

            Nun, statistisch spricht man von einem Hitzetag ab 30 Grad. Aber hier fühlt es sich in der Schwüle wirklich bei 25 Grad auch so an. Und hier ist es fast immer unerträglich schwül. Ich komme damit zwar deutlich besser zurecht als Michael aber Lebensqualität sieht trotzdem anders aus.

          • Ich empfinde „Optimismus“ bei der Lage, die keiner checkt, der nicht hier lebt, als puren Zynismus und Hohn. Ich bin vor 2 Tagen mit Mühe am Krankenhaus vorbei wegen der Hitze und dann muss ich mir anhören, dass ich falsch denke weil ich nicht jubelnd umherspringe? Sorry aber da kommt mir die Galle hoch. Insbesondere wenn man rhetorisch mit Intoleranz („du musst das so sehen“) arbeitet. Hmpf.

          • Stefan

            Kann ich aus deiner Sicht absolut nachvollziehen. Es ist nicht einfach, sich in die Lage von jemanden zu versetzen, der durch diesen Tropendreck massive Gesundheitsproblem bekommt. Ich hab gottseidank keine Kreislaufprobleme, merke aber hauptsächlich durch Müdigkeit und Mattheit, wie körperlich anstrengend dieser schwüle Hitzemist ist, die mentalen Qualen jetzt mal außen vorgelassen. 😉
            Jeder hat eben so seine Art damit umzugehen. Solange es hauptsächlich ein Komfortproblem ist oder die persönliche Unerträglichkeitsschwelle ein paar Grad höher ist, tut man sich eben leichter damit. Mit persönlich ist es z. B. eminent wichtig, dass es Nachts auf erträgliche Werte abkühlt. Dann kannich auch die Tageshitze besser ertragen. Köperlich und mental völlig im Eimer bin ich immer dann, wenn es auch Nachts über 20 Grad bleibt.

          • Autumn

            Stefan, mir geht es genau so. Ich werde bei diesem schwülen Siff auch total müde, apathisch und antriebslos. Aufgrund meines niedrigen Blutdrucks geht mir diese Dreckspampe auch auf den Kreislauf.

          • Stefan

            Ja, das geht uns allen wohl so. Was ist schlimmer als Hitze? Tropische Hitze 😛 Bei halbwegs trockener Hitze hab ich sogar ab und an mal einen Hilli-Anfall. ^^

          • Autumn

            So einen bekomme ich auch, wenn die Hitze trocken ist und ich gerade Freizeit habe 😀

          • Autumn

            Ich wohne nicht weit weg von Ofenhessen, ich bin in BaWü zu Hause und zwar in der „schönsten“ Kessellage. Die schwüle Pampe ist auch bei uns einfach nur ekelhaft. Aber gerade in dieser scheußlichen Zeit, aka Sommer, müssen wir doch zusammenhalten und uns nicht noch gegenseitig runterziehen. Das Wetter können wir leider leider nicht ändern. Aber wir können uns gegenseitig Mut machen und Kraft geben, um die Tortur aka Sommer zu überstehen. Bringt mehr als sich immer stärker in seinen Negativismus reinzusteigern. Je negativer man wird, desto schlimmer wird es für einen selbst auch, Negativismus und Pessimismus machen alles nur noch schlimmer als es schon ist.

          • Stefan

            Genau. Genießen wir die kommenden Tage bis einschl. Mittwoch als willkommene und notwendige Pause der Brüllhitze, bevor sie wieder einen neuen Anlauf nimmt. War heute Abend im Taunus unterwegs. Was ein Lüftchen bei 12-13 Grad. ^^ Hier jetzt 14,6. ist ok.

          • Deine Meinung die auch typisch weiblich ist wenn ich das anmerken darf. Keine Ahnung warum ihr immer alles im Rosa Einhörnerland sehen müsst. Die Realität ist nun mal bitter und warum du missionarisch von anderen intolerant verlangst wie sie zu denken und zu fühlen haben, führt bei mir dazu, dass ich mich frage, warum ich diese Seite eigentlich betreibe. Meine Motivation sinkt gerade von 100 auf 0.
            Wenn du eine rosa Einhörnerwetterseite betreiben willst, dann mach das. Da kannst du bossharden nach Lust und Laune.
            Nicht jeder geht mit der Lage auf die selbe Weise um. Was du als Negativismus beschreibst ist für mich Verarbeiten und Ausbrennen des Frustes und so geht es vielen. In der Psychologie gibt es nun mal mehrere Methoden, die an unterschiedliche Charaktere bzw. Geschlechter gebunden sind. Was du als Optimismus beschreibst ist nicht mehr als das affektive Bevormunden was Sofeten mit Hitze und Sonne machen. Hör auf, allen vorzuschreiben, wie sie mit ihren Problemen umzugehen haben, sondern versuchs mal mit der Akzeptanz andersartiger Lebensinterpretationen. Dafür muss man seine eigene nicht mal ändern.

          • Autumn

            Ich habe vollstes Verständnis wenn jemand Frust ablässt, das tun wir doch alle und ich schreibe niemanden etwas vor, es war ein gut gemeinter (!) Tipp. Leserfeedback wird doch wohl noch erlaubt sein oder nicht? Du kannst natürlich gerne so negativ und depressiv weiter machen keine Frage, die Folge wird sein, dass Du früher oder später Leser/innen verlieren wirst, weil es manchem eben zu düster und zu negativ ist. Ist ja schon geschehen, ein User hat das bereits auch ganz klar angesprochen gehabt und hat sich verabschiedet weil es ihm zu negativ war. Aber wie Du magst: Du kannst konstruktives Feedback annehmen oder eben nicht. Das ist selbstverständlich Dir alleine überlassen…..

          • Wenn ich diese Seite nach Leseranzahl und Akzeptanz ausrichten würde und nicht nach Authentizität und meiner Besonderheit aus düsterer Ästhetik und dem Ins-Gesicht-schauen der Wahrheit, dann hätte ich logischerweise schon längst alles völlig anders aufgebaut. Will ich aber nicht. Aus Prinzip. Wenn du meinst, mich auf diese Weise indirekt (rhetorisch) erpressen zu wollen: Schlägt ins genaue Gegenteil um, dann werde ich nur noch radikaler ^^ Abgesehen davon: Je mehr „Düstere“ (Gothics) ich anziehe, desto lieber ist es mir. Wer das nicht akzeptieren will, ist nicht verpflichtet hier zu kommentieren oder zu bleiben. Habe ich null Probleme mit. Ich brauche kaltwetter hier nicht als Bestätigung, als Selbsterhöhung oder sonst irgend etwas. Wie ich es schon mal sagte: Auf Augenhöhe gemeinsam lernen und hinterfragen des Klimas, um schlauer zu werden (auch wenn die Epoche in der wir leben, das Thema ziemlich bitter macht, aber da kann ich ja nichts für).

            Und wenn du konstruktive Kritik üben willst, dann solltest du auch in Sachen Sprachlogik das entsprechend umsetzen und nicht mit Imperativen um dich werfen.
            Um das mal zu verdeutlichen: Statt „Bringt mehr als sich immer stärker in seinen Negativismus reinzusteigern. Je negativer man wird, desto schlimmer wird es für einen selbst auch“ mit missionierendem Universalismus hätte doch auch die Variante genügt „MIR bringt es persönlich nichts, mich in Negativismus reinzusteigern. Je negativer ICH werde, desto schlimmer wird es für MICH“.
            Universalismus in der Sprache führt zur Aufstellung von allgemeingültigen Regeln, die man nach Ansicht des Sendenden zu befolgen hat. Bezugnahme auf die eigene Person macht hingegen deutlich, dass es sich um eine Meinung handelt und dass die Andersartigkeit des Anderen dadurch nicht angetastet oder in Frage gestellt wird.

            Ich lasse jedem seinen Optimismus solange er nicht wahnsinnig wird wie bei Sara. Aber in dem Moment, wo man mir meinen hochwertigen Skeptizimus (denn objektiv wird die Klimakatastrophe nun mal leider in einer Vernichtung der Menschheit enden wie es aussieht und das sind nun mal Fakten) und meine subjektive Methodik, mit der harten Realität umzugehen wie ich das für richtig halte, als minderwertig hinstellt, da werde ich grantig. Naturfreund und andere sind ja auch „Optimisten“, aber sie missionieren das nicht. Ich verlange ja auch nicht von anderen, Skeptiker zu sein. Suum cuique. Und das muss man eben auch in der Schriftsprache umsetzen, wenn man postet.

            Außerdem habe ich im neuen Artikel ja einen optimistischen Ansatz gewählt: Optimistisches Kühlnashorn statt negativer Hitzedämon ^^

          • Autumn

            Na jetzt hör mal aber auf und halt mal den Ball flach! Mir geht es darum, dass wir uns gegenseitig Mut machen und nicht gegenseitig zerfleischen oder in die Depression runter ziehen. Aber irgendwie WILLST Du mich momentan gerade falsch verstehen. Würde sagen: Wir reden ein andermal darüber….

          • Nö. Dir fehlt nur die Selbstanalyse um deine Wirkung als Sender auf den Empfänger zu verstehen. Ich denke ich habe mich sehr deutlich ausgedrückt. Nimms als Kritik an oder lass es.

          • Autumn

            Ich weiß. Ist bei uns genau so. Mir würden sogar 30°C nichts ausmachen, wenn es TROCKENE 30 Grad wären aber diese Schwüle ist echt zum erbrechen. Ich komme auch vor allem mit diesem schwülen Siff nicht so gut zurecht. Habe eh schon einen niedrigen Blutdruck und mir schlägt dieses Schwülheiße ganz schön auf den Kreislauf. Laufe nur noch müde, schläfrig und völlig apathisch durch die Gegend.

          • Also 30 Grad wären mir selbst bei ganz trockener Luft schon deutlich zu viel ^^
            26 Grad ist mein Maximum bei sehr trockener Luft, bei hohen Taupunkt sind 17 Grad die Grenze.

  • So ein Radarbild habe ich glaube ich noch nie gesehen. Wahnsinn. Da kommt noch einiges auf uns zu. https://uploads.disquscdn.com/images/7ee15fff6ddf38dbd997e1d04a2b4ce0fffd5c1fce55965c9aeeef88bb0f9705.png
    (c) kachelmannwetter.com

  • Stefan

    Der GFS 06Z ist ein wahrer Hitzealptraum in der Mittelfrist inkl. 20er Perzentile im Süden. Subtropenhochaufwölbung vom allerfeinsten. 🙁

    • Richard

      Zum Glück bleibt uns dies wenigstens über die Feiertage erspart. Kann mich noch gut an den Pfingsten Hitzealptraum von 2014 mit 37 Grad erinnern.

      • Stefan

        Oh ja, ich auch. ^^

    • Rob Dukes

      Wenn ich in dem Zusammenhang das Wort „Subtropen“ höre ???
      Einfach unglaublich! Nicht einmal 24 Stunden bedeckt und ausgekühlt …. schon knallt die Ekel Plasma Fackel wieder von Himmel !! :((

      • Stefan

        100% Zustimmung.
        Aus meiner persönlichen Sicht hat aber alles über 20 überwiegend Nachteile. ^^

        • Rob Dukes

          Völlig Einverstanden! Alles über 20 Grad !! ^^

    • Tuettefell

      Die Läufe sehen tatsächlich übel aus.
      Vielleicht muss man es damit so machen wie die Optimisten.
      Man stellt die Dinger auf den Kopf und hurra…….
      Dann kann man auch sofort wieder die Winterreifen an das Auto pappen…^^

  • Mit Kühlnashorn-„Optimismus“ in die neue Wetterprognose: http://kaltwetter.com/wetterprognose-20-juni-2017-kuehlnashorn-aufbruch-sommer/

  • SchneeFan

    Warum alle so still

    • Siehe Post hier drunter? ^^ Die Diskussion hier ist beendet.