© shutterstock.com
© shutterstock.com

Kennen Sie den Fimbulvetr, eingedeutscht auch „Fimbulwinter“?

Im Ragnarök unserer Zeit ist der Feuerriese Surt überraschend niedergekämpft. Folgt nun ein Fimbulwinter? © <a target="_blank" href="https://www.flickr.com/photos/65092514@N08/20439384478">Rob Obsidian auf flickr.com</a>, Lizenz: <a target="_blank" href="https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/">CC BY 2.0</a>
Im Ragnarök unserer Zeit ist der Feuerriese Surt überraschend niedergekämpft. Folgt nun ein Fimbulwinter? © Rob Obsidian auf flickr.com, Lizenz: CC BY 2.0

Stellen Sie sich diese skandinavische Legende so vor: Aus dem Nichts hält ein nie dagewesener Winter mit flatternden Schneefahnen Einzug in die Welt. Schneestürme fegen über die Landschaft und verwandeln alles in bizarre Eisformen. Grimmige Wikingergesichter* starren aus tiefen Höhlen mit eisblauen Augen auf die Aschereste von Surtr, dem Feuerriesen der Klimakatastrophe, den sie unter großen Opfern niedergerungen haben, bevor er die Welt niederbrennen konnte.

Dr. Judah Cohen vom AER hat in seiner neuesten Aktualisierung seines Blogs etwas berichtet, das einem Fimbulwinter durchaus nahekommen könnte – zumindest in Zeiten der Klimakatastrophe und 20 Grad im Dezember … ein sogenanntes MMW – Major Midwinter Warming.

(1) Ein Major Midwinter Warming – Kaltwinter für Europa?

Erinnern wir uns: Ein Major Warming tritt üblicherweise alle 2 Jahre in der oberen Stratosphäre auf.
Es wird weniger durch die Erwärmung definiert als durch die einsetzende Folge, dass die Winde von West auf Ost sich umkehren. Wie das genau vor sich geht habe ich im letzten Jahr beschrieben im letzten Teil dieses Artikels:

Eine Frage des Puddings: Was genau ist der Polarwirbel?

Die Folge ist eine deutliche Erhöhung der Winterchancen für Europa, da die Zirkulation völlig gestört wird und der Polarwirbel durch die Wärme wie mit einem heißen Messer* gesplittet wird. Der „leckende“ Polarwirbel ergießt quasi nun seine Kaltluft über die Umgebung. Dies geschieht durch eine Fortsetzung der Teilung des Polarwirbels bis auf den Boden hinab.

Bedeutet also nun ein MMW (Major Midwinter Warming) die Kaltwintergarantie für Europa? Leider nein. Denn der Split muss die richtige Achse haben, dass die Polarwirbelteile auch Europa abdecken und nicht sich über andere Bereiche erstrecken und uns in einem Wärmezwischenraum belassen wie es in den letzten Jahren geschah, als die USA das Dauerwinterglück gepachtet hatten, da der gesplittete Polarwirbel die Arktische Kaltluft direkt nach Amiland brachte.

Was ist ein MMW? Im Grunde sind es die bekannten Warmings im Januar und Februar. Gemeint ist aber hier ein extrem frühes Warming. Üblicherweise tauchen Major Warmings im Polarwirbel wenn dann erst ab Januar auf, oft sogar noch später (wir erinnern uns: Im März 2016 erfolgte das Major Warming und fiel mit dem natürlichen Warming zusammen, das den Polarwirbel im Frühling auflöste). In diesem Fall meint Dr. Cohen aber ein völlig ungewöhnliches, sehr frühes Warming als Folge eines extrem gestörten Polarwirbels durch Wärmetransport von der Troposphäre in die Stratosphäre.

Was sagt Dr. Judah Cohen zum MMW in seinem Blog?
„But what may be the most impressive large-scale climate anomaly this fall so far has been the behavior of the stratospheric PV. Increasing greenhouse gases favor a colder stratosphere and therefore a strengthened polar vortex in the absence of increased poleward heat flux, yet this fall the stratospheric PV emerged this September in a weakened state. And I would argue in large part due to the rapid advance of Siberian snow cover coupled with low Arctic sea ice, the PV has never fully recovered. At the end of October and the beginning of November the PV underwent an unprecedented early split. The PV has since remained relatively weak and the models are predicting further weakening with more aggressive model forecasts predicting a major mid-winter warming before the month of November concludes. I question whether the PV will enter MMW territory before month’s end (the earliest MMW observed is currently November 30th 1958) but regardless further weakening appears likely. Why the PV has been weak all fall despite radiative forcing to the contrary, is an open science question and could be related to a record warm Arctic and/or the record weak PV split last March obfuscating a final warming in the PV last spring.“

Übersetzt:

„Das Verhalten des stratosphärischen Polarwirbels in diesem Herbst 2016 kann man vielleicht als eindrucksvollste großskalige Klimaanomalie bezeichnen. Ansteigende Treibhausgase begünstigen eine kältere Stratosphäre und damit einen gestärkten Polarwirbel – wenn ein polgerichteter Hitzestrom ausbleibt. Allerdings zeigt sich in diesem Herbst der stratosphärische Polarwirbel eben in diesem schwachen Zustand [aufgrund von Hitzeströmen]. Ich argumentiere daher, dass durch den deutlichen Anstieg der Schneedecke in Sibirien im Verbund mit dem niedrigen arktischen Meereis der Polarwirbel sich auch nicht bisher vollständig regenerieren konnte. Ende Oktober und Anfang November passierte ein unerwarteter, früher Split des Polarwirbels. Der Polarwirbel verblieb seitdem relativ schwach und die Modelle sagen eine weitere Schwächung voraus sowie weitere aggressive Modellprognosen sehen sogar ein Major Midwinter Warming, bevor der November abschließt. Ich stelle in Frage, ob der Polarwirbel den Bereich eines MMW vor Monatsende erlangen wird (der früheste jemals beobachtete MMW ist jener vom 30. November 1958), doch eine weitere Schwächung erscheint als sehr wahrscheinlich. Warum jedoch der Polarwirbel den gesamten Herbst hindurch trotz eines entgegengesetzten Strahlungsantriebs so schwach war, ist eine offene Forschungsfrage und könnte im Zusammenhang mit der rekordwarmen Arktis und/oder dem rekordschwachen Polarwirbel inkl. Split im letzten März 2016 stehen, der in einem finalen Warming [= natürliche Auflösung des Polarwirbels] im letzten Frühling kulminierte.“
Dr. Judah Cohen, AER

Hier führt Dr. Cohen eine große Wahrheit versteckt im Text an: DIE TREIBHAUSGASE SELBST FÜHREN ZU EINEM IMMER STÄRKEREN POLARWIRBEL! Die Klimakatastrophe also führt generell zu einem Abschotten der Kälte und die mittleren Breiten mit Europa befinden sich damit immer mehr in der Hitze, denn wenn der Polarwirbel stabil ist, verschließt er die Kälte im Norden vor uns und wir befinden uns in der altbekannten Westdrift- oder sogar Südlage.

Langfristprognose: Der Polarwirbel am 29.11.2016 und die Darstellung eines möglichen starken Warmings. Für ein echtes MMW müsste die Wärme sich noch steigern und vor allem sich als Folge die Windrichtung von West auf Ost vollziehen. © <a target="_blank" href="http://www.meteociel.fr/modeles/gfse_cartes.php?mode=10&ech=204&carte=1">meteociel.fr</a>
Langfristprognose: Der Polarwirbel am 29.11.2016 und die Darstellung eines möglichen starken Warmings. Für ein echtes MMW müsste die Wärme sich noch steigern und vor allem sich als Folge die Windrichtung von West auf Ost vollziehen. © meteociel.fr

Der Polarwirbel wird durch völlig unerwarteten Hitzetransport (vermutlich aufgrund der mittlerweile „brennenden“ Arktis) in einem Maße geschwächt, dass man nur noch mit offenem Mund vor den Darstellungen des Polarwirbels steht. Dies mag unsere Hoffnung sein. Eine Hoffnung, dass es doch noch Winter geben wird in Europa und die These vom Ende aller Winter in Europa, die durchaus am Ende des letzten Winters ihre Berechtigung hat und und hatte, möglicherweise so nicht korrekt ist.
Auch wenn sich nun Strukturen bilden, die es wohl in 4 Milliarden Jahren Erdgeschichte vorher in dieser Form nicht so gegeben hat aufgrund der anthropogenen, zeitrafferähnlichen Aufheizung der Welt durch den Menschen, wird dadurch das gesamte Klimasystem möglicherweise geändert, dass Europa Kälteüberraschungen erleben kann, die man seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen hat.

Doch ob diese Theorie stimmt, müssen wir wieder einmal geduldig abwarten.
Selbst die Forschung ist davon überrascht, wie Dr. Cohen zu recht anführt. Eines ist klar: Sollte der Polarwirbel sich erholen (auch wenn es momentan danach überhaupt nicht aussieht), dann wird die Klimakatastrophenhitze auch uns überfluten und nicht gemäßigten Winter bringen, sondern die mittlerweile bekannten 20 Grad zu Weihnachten und schlimmeres!
Andererseits: Europa hat vom reinen Breitengrad ein Klima, das 10 Grad zu warm ist (auch ohne Klimakatastrophe) – aufgrund des Golfstroms. Es wäre die perfekte Zeit inmitten einer brennenden Welt, dass Europa wieder zu seinem „Breitengradgerechten“ Klima käme und wir vor der Klimakatastrophe regional gerettet werden. Doch dazu müsste wohl der Golfstrom ausfallen. Oder im Winter eine Lage eintreten, für die es ein Wunder bräuchte. Vielleicht ist das Major Midwinter Warming und sind die neuen (Winter-)Strukturen der Klimakatastrophe dieses Wunder. Oder es ist doch wieder nur eine Phantomwinterillusion. Wir werden es gemeinsam herausfinden!

(2) Weitere Aussichten: AO und NAO im Sinkflug, der Winter startet durch

Dr. Cohen sieht für kommende Woche bereits die Arktische Oszillation (AO) wieder im Sinkflug. Erinnern wir uns: Die Arktische Oszillation bildet den Zustand des Polarwirbels ab.
Positive AO = starker, stabiler Polarwirbel ohne Chance für Winter, der in der Polarregion verbleibt.
Negative AO = geschwächter, zirkulationsgestörter Polarwirbel mit Troglagen, die arktische Polarluft im Idealfall (Polarwirbelsplit bzw. Trog an der richtigen Stelle) zu uns bringt.

Verlauf (schwarz) und Prognose (rot) der Arktischen Oszillation (AO): Ein radikaler Absturz, wie von Dr. Cohen am 07.11. prognostiziert!; © NOAA - http://www.cpc.ncep.noaa.gov/
Verlauf (schwarz) und Prognose (rot) der Arktischen Oszillation (AO):
Ein radikaler Absturz, wie von Dr. Cohen am 07.11. prognostiziert!; © NOAA – http://www.cpc.ncep.noaa.gov/

Auch die Nordatlantische Oszillation (NAO) befindet sich auf dem Weg in die negativen Skalen, was erstaunlich ist. Auch hier gilt stark vereinfacht: Negative NAO = zunehmende Wahrscheinlichkeit für Kälte.
Dr. Cohen hatte im letzten Beitrag bereits prognostiziert, dass die Atlantikepisode, die in den kommenden Tagen uns mit Westdriftwetter bevorsteht, nur eine kurze Episode bleiben wird. Denn die Spätfolgen des Polarwirbelsplits Anfang November werden jetzt erst in den Wetterkarten von GFS sichtbar und werden die Wettervorzeichen spätestens Anfang Dezember wieder auf „kalt“ stellen. Der Absturz der AO und NAO bildet diese Kaltwetterlage in Form einer Skalengrafik ab (die NAO ist ein Resultat der Wetterkarten, nicht umgekehrt!).

Verlauf (schwarz) und Prognose (rot) der Nordatlantischen Oszillation (NAO): Auch hier ein radikaler Absturz, der auf eine kalte Temperaturen in Europa deutet; © NOAA - http://www.cpc.ncep.noaa.gov/
Verlauf (schwarz) und Prognose (rot) der Nordatlantischen Oszillation (NAO):
Auch hier ein radikaler Absturz, der auf eine kalte Temperaturen in Europa deutet; © NOAA – http://www.cpc.ncep.noaa.gov/

Ich bin also zuversichtlich, dass wir pünktlich zum meteorologischen Winteranfang am 01. Dezember 2016 bereits angemessenes Wetter haben könnten – wenn nicht im Flachland, so doch zumindest ab dem höheren Flachland ab 400 Meter ü. NN. Ob es so kommt, müssen wir natürlich trotzdem beobachten, bis die Prognosen in den „Seriositätsbereich“ von max. 7 Tagen gelangt sind.

(3) Der Nordatlantik und die Wärme: Die zweite Schneide des Fimbulwinter-Warmings

Wir erinnern uns: Dr. Cohen hatte nach seiner resignierenden Analyse des letzten Winters, dass es keinen Winter mehr in Europa geben könnte nun festgestellt, dass sich die Situation im Nordatlantik umgedreht hat und niemand weiß, warum.
Waren die letzten Jahre die Wasseroberflächentemperaturen (SST, sea surface temperatures) im Nordatlantik kalt aufgrund des berüchtigten „Kalten Flecks“, so ist es dieses Jahr genau umgekehrt! Der „Kalte Fleck“ ist übrigens aktueller Forschungsgegenstand, paradoxerweise wo er kaum noch als solcher zu erkennen ist, und ich werde bald die aktuellsten Forschungsergebnisse dazu einmal zusammenfassen.

Der Nordatlantik (oben rechts, östlich Grönland) ist nach wie vor im Gegensatz zu den Vorjahren erstaunlich zu warm. © <a target="_blank" href="http://www.ospo.noaa.gov/Products/ocean/sst/anomaly/index.html">NOAA</a>
Der Nordatlantik (oben rechts, östlich Grönland) ist nach wie vor im Gegensatz zu den Vorjahren erstaunlich zu warm. © NOAA

Ein kalter Nordatlantik führt im Winter zu einer Verstärkung der Westdrift, da sich der Polarwirbel erholt, der Jetstream gestärkt wird und wir in Europa trotz bester Klimatischer Winterindizien uns am Ende in der Westdrift wiederfinden, meist in warmer Südwestlage. Dies war die Quintessenz des Winters 2015/16, wo am Ende trotz bester klimatischer Anzeichen ein Supermildwinter stand eben wegen des kalten Atlantiks.

Aktuell ist der nördliche Nordatlantik zu warm im Mittel und dies begünstigt die Entstehung von Trögen in Form von Rossby-Wellen und einen schwachen Jetstream. Die Wärme des Nordatlantiks ist nun die zweite heiße Schneide jenes Warming-Messers*, das bereits in der oberen Stratosphäre in 30 km Höhe den Polarwirbel malträtiert(siehe Abschnitt 1 oben). Denn Wärme am richtigen Punkt lässt die Kälte für die mittleren Breiten verfügbar werden über Troglagen, die sich aus der Schwäche des Polarwirbels und des Jetstreams entwickeln.

Ob daraus Kaltphasen entstehen oder sogar eine sofetenschockierende Winterüberraschung werden kann, das kann derzeit niemand sagen, nicht einmal die Forscher. Wir müssen also weiter den Polarwirbel beobachten. Sollte er sich stabilisieren, dann verschwinden unsere Hoffnungen gleichsam mit dem „leckenden“ Polarwirbel und die klimakatastrophisch erwärmte Nordhalbkugel inklusive Arktis wird ihre Hölle auf uns legen. Auf der anderen Seite, die überraschenderweise momentan deutlichst wahrscheinlicher ist, steht ein Kaltwinter mit dem Anzapfen vor allem der sibirischen Rekordschneefläche mittels einer Ostlage oder zumindest einer (seltenen) Nordostlage.

(4) Die Chancen für Fimbulwinter in einem klimakatastrophischen Ragnarök?

Um zum Abschluss noch einmal die skandinavische Legende vom Ragnarök, dem Weltuntergang aufzunehmen: Nach dieser Legende wird der Weltuntergang aus drei Teilen bestehen. Zunächst besagtem Fimbulvetr, den man mit der Eiszeit vor einigen tausend Jahren assoziieren könnte. Als zweite Episode folgt dann eigentlich erst der Auftritt von Surtr und den Feuerriesen, die die Welt in Brand stecken. Erinnert Euch das an etwas? Eben. Die Klimakatastrophe.
Der finale Akt von Ragnarök bestünde im Kampf und Untergang der Götter in einer Welt, die in Fluten ertrinkt, die die Midgardschlange ausgelöst hat. Seltsam. Die Klimakatastrophe führt bekanntlich zum Steigen der Meeresspiegel bis auf apokalyptische Ausmaße. Irgendwie passt alles …

Ein esoterischer Schelm, der jetzt Wahres darin denkt. Ich für meinen Teil habe mir trotz (oder wegen) der Klimakatastrophe geschworen, nicht ohne einen Winter mit einem halben Meter Schnee und wochenlangem Dauerfrost aus dieser in Flammen untergehenden Welt zu scheiden. Bisher dachte ich, dafür müsste ich im Lebensabend doch einmal Island bereisen. Doch wer weiß, zu was die Klimakatastrophe im Winter auf dem kleinen Fleckchen Deutschland noch fähig sein wird, falls sich die Strukturen, die wir derzeit erleben, in den kommenden Jahren festigen, denn die Arktis wird ganz gewiss nicht kälter werden und die Kälte wird sich dann andere Wege suchen …

So stelle ich mir den Blick aus meiner Haustür nach einem Fimbulwinterschneefall vor. Mein Nachbar hat ein Loch durch die Schneemauer, die mein Haus umgibt, gestossen und reicht mir symbolisch einen Schneeball ;-) © <a target="_blank" href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:A_lot_of_snow_at_Kralica_Peak.JPG">Nentor oseku auf commons.wikimedia.org</a>, Lizenz: <a target="_blank" href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en">CC BY-SA 3.0</a>
So stelle ich mir den Blick aus meiner Haustür nach einem Fimbulwinterschneefall vor. Mein Nachbar hat ein Loch durch die Schneemauer, die mein Haus umgibt, gestossen und reicht mir symbolisch einen Schneeball 😉 © Nentor oseku auf commons.wikimedia.org, Lizenz: CC BY-SA 3.0



Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bitte ich Sie um eine kleine Spende, die Sie für angemessen halten.
  • Alptraum der Sofeten

    Pompöse Aussichten. Aber ich bleibe skeptisch um nicht enttäuscht zu werden 😉
    Aber wirklich ein Fest dieser Artikel.

    • hehe. Auf wahrlich POMPÖSE (Vor-)Weihnachten ^^ Das passt doch wie der Schneeball in die Sofetenfresse *gg*

      • Alptraum der Sofeten

        Ja mal schauen bin doch schon sehr gespannt 🙂
        Die Bilder sehen übrigens auch gut aus. Arrrgh!

        • Vielleicht bleiben sie ja so 😉 Möglich ist in der Klimakatastrophe auch in dieser Weise wirklich alles!

  • Martin

    Ich wünsche es dir, mir und allen anderen hier so sehr, dass es endlich mal wieder einen unterkühlten Winter mit mehr Schnee gibt!! 🙂

    Ein wunderbar lesenswerter Artikel wieder von dir! 🙂

    Nach den letzten „Wintern“ bin ich da natürlich auch immer sehr vorsichtig geworden…die Angst, dass die Südwestdüse wieder anspringt ist einfach übermächtig…

    Aber so lange es immer noch Hoffnung gibt…du machst mir auf jeden Fall wieder Mut 🙂

    • Die Strukturen sind nun mal so, wie es sie nie zuvor gab. Das ist Fakt. Ob sich daraus ein Wunder entwickelt werden wir sehen – ich kenne nichts Spannenderes!

      Ich würde unglaublich gerne einmal nur, ein Mal einen echten Winter verkünden dürfen. Nicht für mich, sondern für alle Gebeutelten im äußersten Westen und Südwesten voran, die seit 2010/11 auf Winter warten. Und natürlich auch für alle anderen in Deutschland. Schnee für alle! Das ist meine Form der Demokratie. Oder nennen wir es passenderweise Nixokratie (nix = lat. „Schnee“) oder Chionikratie (chioni = griechisch „Schnee“)

      • Martin

        Spannend ist es allemal! 🙂

        Chionikratie klingt gut 😉
        In so einer Staatsform würde ich gerne leben 😀

  • Wenn sich Hitzefanatiker (ich gehe jetzt aber mal davon aus, dass dein Vater ein Hitzeliebhaber ist und kein Sofet, das wäre ja eine Beleidigung) und Kälteliebhaber einig sind, dann muss es ja etwas werden, oder? 😉

  • Michael Bodin

    Klasse Artikel Micha, wieder einmal – natürlich –
    Trockenes Holz ist genug gestapelt, ab Anfang Dezember will ich aus dem Wald noch schnell ein paar RM Buche holen, um für das – aus Sofetensicht – Winterinferno was da kommen möge, gut gerüstet zu sein. Anders ausgedrückt würde ich das Holz ja auch garnicht aus dem Wald bekommen, wenn 40 cm Schnee liegen…. :o)

  • Michael Bodin

    Anzumerken ist auch noch, dass der 12Z und 18Z von gestern, ebenso wie der 00Z von heute weiterhin ab dem 27.11 / 28.11. durchschnittliche bzw. unterdurchschnittliche Temperaturen anzeigt. Damit sollten es jetzt 9 oder 10 Läufe am Stück sein, die bereits die Abkühlung zum Monatswechsel anzeigen…..
    Lasst uns warten, hoffen und beten – am besten das nette Wintergebet vom Chef –
    P.S.: Micha, könntest Du das bitte hier noch einmal neu einstellen ???
    Wir müssen es uns doch wieder vor Augen führen und beten……

  • Hans Hägermann

    Super Artikel Kaltwetter,
    jetzt heißt es warten und hoffen das es so eintreffen wird.
    Heute Morgen sind die Modeläufe nicht so gut.Die Sofeten
    in der WZ sehen wohl wieder die Südwestdüse.

    • Sven Rindermann

      Und genau deswegen lieber nicht zu sehr freuen…..

    • Patrick

      Wenn ich das Wort „Südwest“ schon höre, könnte ich durchdrehen. Bitte nicht.

      • Sven Rindermann

        Ich hoffe nur das dies ein Fehler ist in den läufen….!

        • Patrick

          Ich auch. Für die nächste Woche schon sieht es hier im Süden allerdings echt grausam aus…

          • Sven Rindermann

            hier gerade aktuell 10,7 Grad…widerlich

    • Schwankungen sind immer möglich, Mildwinter bekanntlich auch. Mich ficht das nicht an. Vielleicht habe ich eine neue Ebene des Kreislaufs aus Hoffnung und Enttäuschung erreicht, wer weiß? 😉
      Wie gesagt: Bis zum ca. 25.11. ist es noch lange hin. Bis dahin können die Modelle machen, was sie wollen. Aber am 25.11. erwarte ich ordentliche Aussichten ^^

      • Sven Rindermann

        9 Tage bis zum Endgegner 🙂 Möge die Kälte siegen!

      • Stefan

        Geht mir auch so. Hauptsache kein Sommer, der steckt irgendwie immer noch in den Knochen. Wahrscheinlich ist es Fatalismus in der Erwartung des kommenden Sommers. Bei diesen garantiert ekligen Aussichten ist es eigentlich fast schon wurscht wie der Winter wird, er wird in jedem Fall besser als das Gewürge zwischen April und September. ^^

      • Wilder Süden

        Dies sagt wetterleuchte aktuell…“Troposphärisch werden sich die vorgesehenen Hoch- und Tiefdruckgebiete auch einstellen. Lediglich das Azorenhoch dürfte der Spielverderber werden, weil es sich nicht an den Zeitplan hält und zu lange bummelt. Es wird sich zu spät am vorgesehenen Platz aufsteilen und damit landet der Trog zu weit westlich und wir dürfen milde Luft atmen, was im November allerdings nicht ungewöhnlich ist. Der November wird dann wohl doch noch ins leichte Plus hüpfen können, wenn die Mildlage lange genug anhält….“ nicht sooo berauschend… aber hoffentlich noch kein Grund zum Heulen….?!

    • Stefan

      Hmm, ich denke mal es wird das übliche Auf und Ab geben. Dauerwinter ist hier eh nicht zu erwarten. Jede schöne winterliche Episode wird gerne mitgenommen und wenn es doch ein richtiges Winterwunder geben sollte, dann immer her damit. 🙂

  • Leon

    welch schöne Winter legende, welche mit dieser einmaligen Chance die wir 2016/17 haben war werden könnte… nur der Feuergott macht mir große sorgen, denn seine Rache könnte nach so einem kalten winter sehr stark ausfallen

  • Michael Bodin

    06Z hinten raus ebenfalls auf Durchschnitt, auch der Hauptlauf ist nur auf Durchschnitt, alles weiterhin ab 28.11.

    • Sven Rindermann

      Man man man…kann es nicht Unter Durchschnitt gehen……will ja nicht meckern, aber ich hoffe das keine Wintermöhre ist…

      • Michael Bodin

        Um die Zeit reicht Durchschnitt noch. Ab 10.12. dann bitte deutlich unter Durchschnitt……
        Und Schneesturm aus Norden !!!!

        • Sven Rindermann

          Na das ist aber seeehhhrrr weit in der Zukunft…Hauptsache unser Freund der Polarwirbel macht mit !

          • Michael Bodin

            Wird er, dieses Mal wirklich……

          • Sven Rindermann

            Wenn das so kommt…….kennste das nicht??? Du hast Geburtstag oder es ist Weihnachten…Du wünscht dir was , bekommst aber was anderes…was eben nicht so toll ist…..diese Angst hab ich

          • Michael Bodin

            Ab und an mal positiv denken !!!!
            Und wenn es nur der Durchschnitt wird am Ende des Winters, ist es noch deutlich besser, als die letzten Jahre….
            Aber einfach mal dran glauben und Micha sein Gebet sprechen…..

          • Oh es nicht meins. Es ist die Preisung eines Wintergottes, der über allem steht und dem wir uns demütig unterwerfen 😉

  • Wetterfee

    Wetter.de geht von einem winterlichen Start im Dezember aus. Und auch darüberhinaus soll es für Dezember so bleiben…Egal was man von denen hält, die Prognosen haben eine hohe Trefferquote..

    http://www.wetter.de/cms/wettertrend-fuer-deutschland-vom-16-11-2016-zum-advent-gehen-die-werte-in-den-keller-4035944.html

    • Sven Rindermann

      Schon
      zum Ende der kommenden Woche beginnen die Temperaturen landesweit
      wieder zu sinken. Zweistellige Werte sind nicht mehr zu sehen, aber
      immerhin liegen die Höchstwerte noch im oberen einstelligen Bereich.
      Dazu bleibt es trocken und sogar die Sonne lässt sich mal wieder
      blicken.

      (Quelle: http://www.wetter.de)
      Wenn ich dieses „immerhin“ lese bekomme ich Ausschlag…..

      • Ich kriege immer diesen seltsamen Schwindel, Husten und eine nahezu zwanghafte Sucht nach beißender Satire ^^

  • Addicted to SNOW

    Am Sonntag war ich Skifahren, 95cm Pulver bei -12’C, dafür musste ich letzten Winter bis JANUAR warten! So jz wäre es gut los gegangen, nur bis zur nächsten Kaltphase ist wohl das meiste wieder weg geschmolzen

  • Sven Rindermann
    • Wirklich sehr interessant. Kam sowas eigentlich schon einmal vor ?
      Wetterleuchte schreibt: „Die Kälte in der Troposphäre würde nicht an den Polen gehalten werden können und würde übermäßig in mittlere Breiten abfließen“
      Wäre das dann nicht der ultimative Wintereinbruch für uns ?

      • Sven Rindermann

        Laut seiner Meinung noch nie dagewesen……

      • Leon

        Das wäre für uns der ultimative Winter aber für die Arktis die größte Katastrophe seit Millionen von Jahren. das eis würde sich garnicht erholen können und wenn es im Winter nicht anwächst wird der Sommer richtig hart… hoffen wir das es nicht so heftig kommt, auch wenn wir alle einen kaltwinter wollen, müssen wir überlegen für welchen Preis

        • Sven Rindermann

          Wenn dies die Pfandgebühr ist lässt sich nur sagen, das die Natur sich
          an allem und immer rächen wird. Mutter Natur läßt sich nicht in die
          Karten schauen. Man kann nichts beeinflussen, dafür haben wir zuviel
          kaputt gemacht.

        • Ich frage mich wann / ob dieses Thema auch auf anderen Wetterseiten von Meteorologen angesprochen wird. Die Folgen wären ja katastrophal…

          • Mich würde es nicht wundern, wenn dies ebenso wie die politischen Zustände und Opfer in Deutschland aufgrund „sofetical correctness“ dezent verschwiegen werden würden. Warten wir es ab.

        • Es geht ja nicht nach uns, das ist hier kein Wunschprogramm… der Preis auf der Erde wächst täglich, die Entwicklung in der Arktis ist unumkehrbar und würde auch weitergehen wenn mit einem Blitz alle Menschen der Erde verschwänden. Ich sehe es so: Wenn wir etwas davon haben, dass die Erde durch unsere Spezies untergeht, dann besser mit Winterepisoden zwischen den 45-Grad-Sommern als ohne. Am Ende wartet ohnehin eine klimatische Apokalypse irgendwann zwischen 30 und 300 Jahren.

          • Leon

            Absolut richtig es ist kein Wunschprogramm! und ob ich bei den krassen Aussichten (in 30 Jahren im Sommer Nordpol Eisfrei) überhaupt noch Kinder in die Welt setzten sollte ist mehr als fraglich.

            Was mich auch schaudern lässt, ist das ich noch vor einer Woche gehört habe das Europa als folge des Klimawandels eher kälter als heißer wird. DAS passt doch perfekt in die aktuelle Zeit.
            Wäre für uns sicher gut, ist aber trotzdem alles grade irgendwie gruselig muss ich zugeben

          • Gerade jetzt muss man Kinder in die Welt setzen. Wann, wenn nicht jetzt braucht die Menschheit Kinder mit Bildung, Wissen, unorthodoxen Ideen gegen den Sofetenmainstream?
            Jede Generation hat ihre Aufgabe und Herausforderung. Für die kommenden wird es die gesamte Welt sein. Und das sagt auch etwas über uns aus: Wir sind an einem Scheideweg als gesamte Spezies. Nun müssen wir zeigen, ob wir noch lernen können, mit der Erde, mit uns und mit der Natur und den Tieren RESPEKTVOLL umzugehen und mit Demut oder ob wir an unserer Arroganz, Grausamkeit und Dummheit krepieren. Ich sehe mittlerweile durchaus die Klimakatastrophe als eine evolutionäre Aufgabe an, die möglicherweise auch anderen Spezies im Universum (wenn es sie denn gibt), die die Industrialisierung entdecken, passiert. Es ist das Endstadium entweder unserer Spezies oder einer kleinen Welt aus Hass und Gewalt, die von einer wirklich globalen Welt und einem Selbstverständnis des Menschen als einer Spezies abgelöst werden wird.

          • Eisbär

            Alter Schwede!
            Weise, wirklich weise Worte. Ich bin voll und ganz deiner Meinung.

          • Danke. Ich hab da noch ein Zitat. Vielleicht kennt es ja ein Insider 😉

            Das Universum spricht in vielen Sprachen, aber nur mit einer Stimme.
            Es ist nicht die Sprache der Deutschen oder der Amerikaner oder der Russen oder der Türken oder der Franzosen.
            Es spricht in der Sprache der Hoffnung.
            Es spricht in der Sprache des Vertrauens.
            Es spricht in der Sprache der Kraft und in der Sprache der Leidenschaft.
            Es ist die Sprache des Herzens und die Sprache der Seele.
            Aber es ist immer dieselbe Stimme.
            Es ist die Stimme unserer Vorfahren, die aus uns sprechen.
            Und die Sprache unserer Erben, die darauf warten, geboren zu werden.
            Es ist die kleine, leise Stimme, die sagt, dass wir alle eins sind.
            Ungeachtet des Blutes, ungeachtet der Hautfarbe, Ungeachtet der Nationen,
            ungeachtet des Planeten sind wir eins.
            Ungeachtet des Leids, ungeachtet der Finsternis, Ungeachtet der Verluste,
            ungeachtet der Furcht. Wir sind eins.
            Hier, vereint im Streben nach unserem gemeinsamen Ziel, anerkennen wir hiermit die einzige Wahrheit und die einzige Regel:
            Dass wir gütig zueinander sein müssen.
            Denn jede einzelne Stimme bereichert uns und adelt uns Und jede verlorene Stimme schwächt uns.
            Wir sind die Stimme des Universums, die Seele der Schöpfung, das Licht,das uns den Weg in eine bessere Zukunft erleuchten wird.
            Wir sind eins.

          • Eisbär

            Das würde zu so einigen Personen passen, von denen ich gehört oder gelesen habe.
            Leider kenne ich dieses Zitat nicht.

          • Etwas abgewandelt das Zitat. Stammt von G’Kar aus der SF-Serie Babylon 5 (vom Philosophen Michael Straczynski entwickelt)

          • Es kommt auch darauf an wer die Kinder kriegt. Es wäre wohl eher von Nachteil wenn sich nur Sofeten um die Fortpflanzung kümmern und ihre Kinder auch zu Sofeten erziehen. So bestünde eine ganze Generation aus einer einzigen Sofeten-Armee. Ich denke, die Welt wäre dann so ziemlich am Ende.

          • Die Welt hat sich noch nie an der tumben Masse orientiert in ihrer Entwicklung, sondern eher an den machtgierigen Psychopathen (im negativen Sinne) oder den utopischen selbstlosen Genies (im Positiven) 😉

    • Wetterfee

      Das klingt ja sehr bedrohlich. Sollen wir uns jetzt lieber doch einen sich stabilisierenden PW wünschen…??? Das käme ja fast Masochismus gleich.

    • Das ist… hart. Zumal die Wetterleuchte keine Blenderin ist und fundiertes Wissen offenbar besitzt.
      Für mich klingt das (a) logisch nachvollziehbar und (b) danach, als ob die Klimakatastrophe nun in einer anderen Form als im Sommer auch den Winter erreicht hat. Man weiß kaum ob man das Gesicht vor Entsetzen in den Händen bergen oder vor Aufgeregtheit zittern soll.
      Am besten ist wohl der Mittelweg: Wissenschaftlich verfolgen, was dran ist und dies verfolgen und in Ruhe abwarten und alles weiter beobachten.

      • Aber zum Glück ist ( scheint ) ein ( deutlich ) zu kalter Winter trotz Klimawandel durchaus möglich – im Gegensatz zu einen zu kalten Sommer, von dem man sich mittlerweile wohl endgültig verabschieden muss.
        Jedenfalls bleibt es spannend 😉

        • Abwarten. Das ist alles noch hochspekulativ. Wenn auch fundiert.

    • Hans Hägermann

      Das was Wetterleuchte beschreibt ist sehr Bedenklich, und man sollte sich
      große Sorgen machen.So wie Kaltwetter es sagt hat die Klimakatastrophe in anderer Form den Winter erreicht .Ich lese mir den Text gerade zum zweiten mal durch um
      ihn richtig verstehen zu können. Der Satz : An Sorgen sollten wir uns gewöhnen
      lässt bei mir ein unbehagliches Gefühl zurück.Was meint er damit.
      Ich hoffe er wird zu diesem Thema in den nächsten Tagen Stellung beziehen.

      • Er/Sie meint genau das damit: Die bisher nie beobachteten Strukturen gefährden die Welt an sich und gehen über Winterwünsche oder Sofetenwahn hinaus.

        • Hans Hägermann

          Danke Kaltwetter,
          Das hört sich echt Dramatisch an.

        • Hayli

          Also sitzen wir quasi in der ersten Reihe eines noch nie da gewesenen Wetterphänomens?
          So wie ich das (als Neuling) verstanden habe, ist das zwar noch recht unsicher oder spekulativ – jedoch stimm ich da voll zu, dass es wirklich ein Grund zur Sorge ist.

          • Ich sehe es so: Es wäre (Falls es so käme) nur ein weiterer Beleg einer klimatischen Katastrophe die ich schon seit 2014 in den Folgen predige… aber wenn schon der Sommer via El Nino die Erde in Brand steckt wie 2015, dann kann er auch uns Winter bringen, das bringt den Sofeten jetzt auch nicht mehr zum Frieren ^^
            Ändern kann man eh nichts. Wir sind nun einmal Zeitzeugen einer wahrlich einmaligen Epoche mit offenem Ausgang…

          • Hayli

            „Ändern kann man eh nichts. Wir sind nun einmal Zeitzeugen einer wahrlich einmaligen Epoche mit offenem Ausgang…“

            Da geb ich dir 100% Recht.

  • MINDERQUEST

    Der Frühling… zu kalt, für mich als Warmfrühlingfan leider schlecht…
    Der Sommer… ertragbar
    Der Herbst… furchtbar im Anfang, besser in der Mitte, und vielleicht noch besser in Dezember
    Und der Winter… hoffentlich keine Warmwinterdrantüte wie 13/14 oder 14/15…

    15/16 schon gut in Januar
    16/17 vielleicht in Dezember UND Januar gut!

    es KÖNNTE ein kühleres Kapitel aufschlagen, die Hitzewellen auf einem Minimum & die Winterperioden auf ein Maximum!
    Leute, unsere Zeit KÖNNTE starten! Ab 2016/2017… ein neuer Abschnitt!

    • Sehe ich ähnlich.
      Ich war ziemlich vom September enttäuscht. So intensive Hitzewellen und dennoch gab es keine „Entschädigung“ in Form von Wärmegewittern ( aber dafür viel Stundenentfall in der Schule, da Hitzefrei ) !
      Gewitter sind für mich neben möglichen Stundenentfall ( Hitzefrei ) in der Schule das einzige gute an Hitzewellen. Entsprechend blöd finde ich Hitzewellen in den Sommerferien, da somit ( logischerweise ) auch die Entschädigung in Form von Hitzefrei wegfällt.

      • MINDERQUEST

        Ja… aber vielleicht mit den verschwächten Sonnenaktivitäten könnten viele Hitzewellen im Sommer abgehalten werden.
        Selbst wenn ich Hitzefrei lieb, wir habens nicht oft bekommen, wir bekommn es zwar jetzt mehr, aber auch nicht so sonderlich… aber wenn… in 4 Jahren geh ich ins Abitur (leider kein Hitzefrei anscheinend :() und vielleicht sind die Hitzewellen auf ein Minimum, ich würds feiern

        • David

          Das kann ich nur bestätigen. Ich bin im ersten von 3 Jahren des Abiturs, und hier ist nichts mit hitzefrei oder dergleichen. Wenn dann liegt die Hoffnung auf eventuellen Entfall von Stunden im Winter (Schnee, Eis, Glätte).

          • Hayli

            Also, bei mir an der Schule wurde damals bis ich in der 9.ten Klasse war immer gemunkelt, dass wir Hitzefrei kriegen wenn uns um 10 Uhr schon 32°C quälen. Jedoch traf dies natürlich nie ein. Es wurde jedoch öfters der Nachmittagsunterricht ausfallen lassen, sofern er verzichtbar war.

            Einmal hatten wir das auch gehabt, dass zu dem Nachmittagsunterrichts-Ausfall auch verkürzte Unterrichtsstunden von 35 statt 45 Minuten bekamen. Das lief aber auch nur einen oder zwei Tage so und ist auch schon locker 4-5 Jahre her.

          • David

            Ich bin mal gespannt, was dieser Winter bringt. Wenn er nämlich wirklich normaler ausfallen wird, könnte der Busfahrer auf unserer Strecke ganz schön Probleme bekommen…

          • MINDERQUEST

            Also ich hoffe wirklich, dass es dann in 4 Jahren( oder auch vorher) die Sommer keine Hitzewellen in Epoche haben & die Winter vielleicht auch den Namen verdient haben…

          • David

            Leider wird wohl eher das Gegenteil der Fall sein. Noch stärkere Hitzewellen und weniger Winter.

          • Ich mache mein Abitur in 4 Jahren. Allerdings bekommen nur die Schüler in Sek. 1 Hitzefrei. Wenn ich dann in Sek. 2 bin ist Schluss mit Hitzefrei 🙁
            Dann kann man nur noch auf Stürme / Orkane „hoffen“ oder eben wie schon genannt auf Eis / Glätte.

          • MINDERQUEST

            Was? Ich wahrscheinlich schon in 2 Jahren, wenn ich nicht sitzen bleiben muss…

          • Ich weiß nicht wie das bei euch in Brandenburg ist. Jedenfalls ist das an unserer Schule so, dass nur die Jahrgänge 5-10 ( also Sek.1 ) Hitzefrei bekommen.

          • MINDERQUEST

            Bei uns ist es so, dass auch Unterstufe (also 1-6) frei bekommt.

          • Ihr Glücklichen^^
            In der Grundschule haben wir nie Hitzefrei bekommen.
            Auch Kältefrei haben wir nie bekommen 🙁
            Ich kann mich aber noch gut daran erinnern, wie ich und meine Mutter ( in kalten Wintern ) im Autoradio morgens nach Schulausfällen gelauscht haben. So ziemlich an ALLEN Schulen gab es Kältefrei, nur an unserer natürlich nicht.
            Aber das kann sich ja in diesen Winter noch ändern…

          • MINDERQUEST

            Wir hatten wegen Sturm ma frei bekommen,.

          • Wir auch einmal ;D

          • Hayli

            ich kann mich an zwei malen erinnern. 😀

          • Ich habe ja noch ein paar Jährchen vor mir und momentan machen gleich zwei Sturmtiefs Kurs auf Deutschland. Das erste kommt wohl am Freitag und das zweite am Sonntag / Montag ( beide mit Windstärke 8 in unserer Region ) :). Allerdings bezweifle ich, dass Windstärke 8 schon für Sturmfrei ausreicht….

          • MINDERQUEST

            welcher Jahrgang bist du denn?

          • Jahrgang 9 😉

          • MINDERQUEST

            dis hab ich nicht so gemeint… aber ok.

          • 2001 ?

          • MINDERQUEST

            ah, jetzt… ich 2002

          • David

            In Sek. 1 war bei uns auch nichts mit hitzefrei… Aber vielleicht bringt der Winter etwas, die Vorzeichen stehen ja nicht schlecht…

        • Als „alter Sack“ erinnere ich mich an -20 Grad irgendwann in den 1970ern, vermutlich wohl Dezember 1978, da gab es tatsächlich einmal via Radio (!) schulfrei. Ich habe zwar nicht verstanden warum, aber gut ^^ Aber Hitzefrei gab es damals ab 30 Grad. Kam selten vor, aber durchaus 1-2x im Sommer. Da lachen wir uns heute drüber tot.

          • 1-2x über 30 Grad pro Sommer bei euch in Tropenhessen ? xD
            Selbst in Ostfriesland gab es in den letzten Sommern mehr heiße Tage.
            Das müssen ja Zeiten gewesen sein ^^

          • Damals war ich in NRW ^^

          • Oliver Wasi

            Wo denn in NRW?

          • Ich bin (früher hätte ich gesagt leider) in Hamm geboren, im tiefsten Ruhrpott. Aber mit teilostfriesischen (väterlichen) Genen 😉

          • Oliver Wasi

            Ist ja garnicht mal sooo weit vom Kreis Recklinghausen entfernt 🙂

          • Sven Rindermann

            Gebürtig aus Dortmund 🙂

          • Da habe ich mal, man soll’s kaum glauben, an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung meine Berufsausbildung als Kommunalbeamter absolviert (den schulischen Bereich). Hab aber dann gemerkt, dass die Vorurteile stimmten und dass Verwaltungszombie zu mir passt wie 40 Grad und Sonnenschein 😉 Dortmund fand ich aber prima als Stadt. Das muss man aber auch irgendwie lernen, denn auf den ersten Blick ist Dortmund ein Industrieloch ohne eine Ästhetik, die auf den ersten Blick sichtbar wird.

          • Sven Rindermann

            Naja hat auf jedenfall seine Reize..Ruhrpottromantik nennt man das….Und wenns um den schnöden Mammon geht…ab an die Hohensyburg..Da lebt die gehobene Spießigkeit :-)…..Aber Dortmund als Stadt ist schon cool.Besteht (zumindest war es mal so) aus 65 % Grün.

          • Exakt. Die Ruhrpottästhetik habe ich als Kind der Region immer gehasst und die Schönheit von Fachwerk, mittelalterlichen Burgen und barocken Schlössern ersehnt die für mich wie ein fernes Zauberland waren. Heute verknüpfen sich Erinnerungen an meinen toten Vater und meine Jugend mit den Formen des Ruhrpotts und ich sehe plötzlich Schönheit in der Häßlichkeit und auch eine ästhetische Düsternis in den Industrieruinen, für die ich vorher blind war. Aber so sollte es auch sein: Dass man sich immer weiterentwickelt und offen bleibt für Erkenntnisse und Einsichten und niemals seinen Geist abschließt und niemals das kindliche Staunen für die Wunder der Welt und für magische Überraschungen verlernt.

          • stimmt. Ich empfinde das immer noch als Heimat. Neben Norden in Ostfriesland und Tropenhessen ^^

          • MINDERQUEST

            Der sollte ja heftig gewesen sein. Weiß ich nicht, der beste Winter war 09/10 & 10/11, sonst hab ich keine erlebt.

        • Alptraum der Sofeten

          Also bei mir gabs von 2005 bis 2010 jeden Sommer mindestens 5 Tage Hitzefrei dann ab 11 Uhr frei 😀

          • MINDERQUEST

            Ich bin erst seit nach Sommerferien 2009 zur Schule gekommen… 😀

          • Alptraum der Sofeten

            Dagegen ist meine Schulzeit ja schon Ewigkeiten her ;D

          • MINDERQUEST

            So isses halt 😀

          • MINDERQUEST

            Im Sommer 15, ging der erste Schultag extrem kurz, weil es noch am 31. August war…

          • MINDERQUEST

            Und Sommer 16 war ein Hitzefrei-Abholungscenter gewesen 😀
            4 mal fast n Tag hitzefrei & 1 mal noch wegen einer Nachwirkung einer Hitzewelle frei bekommen nach der 4.

  • Michael Bodin

    Der aktuelle 12Z bleibt auf Kurs – für uns – damit Lauf Nr. 13 von schätze mal 120 bis zur Prognosesicherheit !!!!
    https://uploads.disquscdn.com/images/1fca3df11f2ccd3f994acf173654ce36616ada74ec740c4010064d3be494d7f1.jpg

    • MINDERQUEST

      kaltwetter kann sagen copyright ^^

      • In der Tat. In dem Fall ist es aber nicht so schlimm, da im Bild selbst praktischerweise das Copyright angegeben ist rechts unten ^^ Aber besser man gewöhnt sich das händische Ergänzen an. Ich erzieh euch noch zu rechtskonformen Wetterfreaks ^^

        • MINDERQUEST

          aber nicht zu rechten Wetterfreaks bitte ^^

          • Ob rechts oder links sollte jeder Wetterfreak für sich entscheiden ^^

          • Dunja Stroop

            Volle Zustimmung meinerseits

          • rechts, also NPD, ist ja eher Vollidiotentum. Das passt hier gewiss nicht hin. Ansonsten ist das Wetter recht demokratisch: Es ist für alle gleich 😉

          • MINDERQUEST

            Die AFD ist ja furchtbar für das Wetter! Wenn das Wetter nicht sonnig ist, ist es kein tradionelles Wetter & ist somit nicht unterstützungsfähig!

          • Da bin ich gespalten. Wer jemals mit Opfern islamischer Vergewaltigungen gesprochen hat, der weiß, dass Deutschland alles falsch macht, was es falsch zu machen gibt.
            Die AfD hat sich aber auch den Klimalügnern zugewandt, das ist natürlich übelst.
            Ansonsten darf man bei der politischen Debatte nicht vergessen: Alle denke ich wollen das Beste für unsere Zukunft und unsere Kinder. Über den Weg gibt es härteste Kontroversen und das ist auch gut so. Am Ende kennt keiner die Wahrheit und nur die Geschichte wird zeigen, welcher Weg richtig war.

          • MINDERQUEST

            war nur als Metapher zu verstehn versucht, aber ok.

          • bei mir war es eine vorauseilende moderierende Antwort auf mögliche politische Auseinandersetzungen, die dann meist folgen, um das gleich zu unterbinden ^^

    • Oliver Wasi

      Sorgen machen mir die Ausreißer nach oben…

      • Da mache ich mich locker. Das ist eine Folge aus der Zerrissenheit einer völlig neuen Struktur in der Atmosphäre die es vorher nie gab. Wenn ein neuer Split kommt mit einem Warming, dann kannst du die Ausreißer nach oben eh knicken. Warten wir mal bis ca. zum 25.11. ab, was sich an dem Tag dann in nden Modellen für Anfang Dezember abbildet, das kann man dann ernst nehmen.

        • Oliver Wasi

          Na dann bin ich froh!

  • Stefan

    Heute ist in Tropenhessen und den Randgebieten die Temperatur wieder auf aktuell 10 Grad gestiegen. Fühlt sich ziemlich warm an nach den letzten schön kühlen Tagen. ^^ heizung ist aus, die braucht aktuell kein vernünftiger Mensch 😉 Dafür aber schön bewölkt, düster und mit Regen. Ist auch ok. Spannende Aussichten für die Zukunft werden hier ja schon fleißig diskutiert. Ich muss gestehen, mein Eifer des Karten- und Modellstudiums hat bei dem für mich sehr angenehmen Wetter der letzten Wochen ein wenig nachgelassen, man muss ja jede sich bietende Gelegenheit nutzen um raus zu gehen. Mal sehen, was uns der Winter so bringt, es ist ja so einiges durcheinander in der Wetterküche.

    • Alptraum der Sofeten

      Bei mir waren heute 13 Grad. War aber trotzdem noch normal nd besser als letztes Jahr. Alles Super derzeit.

  • MINDERQUEST

    Die Bedingungen (wie ich schon gefühlt zum 80-mal gesagt habe) sind so gut, wie noch lang nicht mehr & wenn wir dieses Jahr KEINE Winterphase bekommen, dann ist dieser Winter einfach nur ein Troll!

    • Hm was machen wir mit Trollen? ^^ Ignorieren (das wäre weise) oder Hängen (das wäre gerecht)? 😉 lol

      • MINDERQUEST

        für mich ist lol irgendwie richtig ausgelutscht, schuldigung aber dann denk ich mir immer dieser kommentar MUSS aus den Jahr 2007 kommen

      • MINDERQUEST

        oder nach Bergen fliegen & einen richtigen Winter erleben

    • Winter’s Majesty / Ullr

      Wenn wir keine einzige Winterphase bekommen, dann ziehe ich ungeachtet meiner finanziellen und beruflichen und familiären Situation bereits 2017 als unbekannt verzogen irgendwo ins Gebirge nach Alaska… Also innerhalb Alaskas nochmal ins Gebirge. Hoch. Weg. Kalt. Viel kalt.

      • MINDERQUEST

        Naja, da herrscht ja Trump… ich würde nach Kanada oder nach Norwegen umziehen

  • Eifelhexe

    Moinsen ihr Lieben, wie ich sehe geht es in die nächste Runde in sachen winter und das sieht wohl laut der Wetterleuchte nach einem Riesending aus. Schaun mer mal.Also, ich hab keine Panik, Angst oder sonstwas- denn, wir leben so autark wie möglich, d.h. ich habe einen Kachelofen der das ganze Haus heizt, ca. 45m Buchenholz als Vorrat, genug selbsteingemachte Lebensmittel und noch einen alten Kohleofen zum Kochen.So what? Als Eiflerin lebe ich schon fast 50 Jahre mit den Unbillden der jahreszeiten.Mein schönster Winter war 1978, live und in Farbe erlebt, als wir unseren Winterurlaub in Tirol abbrechen mussten(mein Vater war damals bei der DB und wurde zwecks Gleis-und Schneeräumung zurückgepfiffen aus dem Urlaub). Wir hatten selbst hier auf 274ü.n.n. bis in den April Schnee reichlich.Das habe ich auch überlebt, so schnell haut mich nix um, außer temps jenseits der 21°

    • Hayli

      Den Winter 1978 hätte ich auch gern miterlebt, es scheint ja ein wahrer Winter gewesen zu sein (von dem was ich aus Berichten und Dokumentationen mitbekommen habe) – aber das war ja noch weeeeeeit vor meiner Zeit.

      • Eifelhexe

        Du bist auch aus der Eifel?

        • Hayli

          Nein, nicht ganz. Bin gebürtig aus Düren – was nicht all zu weit von der Nordeifel weg ist. 🙂

          • Eifelhexe

            Meine Kreisstadt
            Bin direkt vom Rursee.

          • Hayli

            Ach, auch nicht schlecht! 🙂

      • HaMa1975

        Ich habe ihn miterlebt. Ich war zwar erst 3 Jahre alt, dennoch hat sich das Ereignis auf meine Festplatte gebrannt. Zu Weihnachten hatten wir eine warme Südwestspülung, doch zu Silvester kam etwas sehr beeindruckendes. Ein gewaltiger Blizzard zog auch über den Niederrhein und deckte die Umgebung mit meterhohen Schneewehen zu; die Temperatur stürzte in kurzer Zeit von Tauwetter auf unter -15 Grad ! Ein paar Tage später fuhren Panzer mit großen Schaufeln durch unsere Siedlung und räumten die Straßen frei, nachts krachte bei fast -25 Grad lautstark unser Dach, einige Straßenzüge waren bis zum ersten Stock zugeweht, Bungalows teilweise ganz. Diesen epischen Eiswinter werde ich NIE vergessen !

        • Jo1965

          Meine Güte, so viel junges Volk hier, da fühl‘ ich mich ja schon richtig als alter Knacker 😉
          Den Winter 78/79 habe ich als Teenager miterlebt und kann mich, da ich auch damals schon sehr wetterverrückt war, fast an jedes Detail erinnern. Ich denke, so etwas erlebt man in Mitteleuropa bestenfalls alle 50 Jahre einmal.
          Und bei allem verständlichen Lechzen nach einem echten Kaltwinter darf man nicht vergessen, dass dieses Ereignis damals insbesondere in Norddeutschland eine echte Naturkatastrophe war, wo Leute teilweise tagelang von der Außenwelt isoliert und ohne Strom und Heizung waren, was auch zu Toten geführt hat! Das möchte ich nicht!
          Aber wie MaMa1975 richtig schreibt, ging dieses Wetterspektakel erst zu Silvester 78/79 mit besagtem Blizzard los.
          Hier mal die beeindruckenden Karten vom 31.12.1978. Insbesondere die 850er-Karte mit bereits -25 Grad im Norden Dänemarks ist atemberaubend! https://uploads.disquscdn.com/images/bc51a24b56b038602e9e6e241b34d2ff6a2f83dfe56e161851613a462134232c.gif https://uploads.disquscdn.com/images/b7deacb32f6fa58d703bf336d6d857a99b28568d3b363c2f6f8797cec26bd4bd.gif

          • HaMa1975

            Na dann möchte ich die Seite von Thomas Sävert gleich mal anheften: http://www.saevert.de/winter7879.htm

          • Alptraum der Sofeten

            Hast du auch Karten von Nordamerika aus der Zeit? Also ich meine war es so wie jetzt das die Kälte eher über Asien/Europa war und über Nordamerika eher weniger Kälte?

          • Jo1965

            Wenn ich dazu was finde, poste ich es auf alle Fälle.
            Das würde mich nämlich auch brennend interessieren!

          • Alptraum der Sofeten

            Danke 🙂

          • Herrlicher Wetterporno! ^^

        • Hayli

          Dagegen war ja der Winter 2010 ja harmlos, obwohl ich persönlich total beeindruckt von der Schneemasse war, die in meiner Heimatstadt gelegen hatte. Sowas hatte ich persönlich dort noch nie erlebt.

    • lake-effect

      Melde mich nach Ewigkeit auch mal wieder.
      Neben all dem Hoffen, dass es dieses Jahr endlich mal klappt… hab ich vorher so gedacht…
      Wenn es momentan 20K zu kalt ist in Sibirien – und auf der anderen Seite 20 K zu warm am Nordpol. Wir hoffen, dass die Kälte aus Sibirien angezapft wird.
      Aber wenn es am Nordpol so warm ist? Ich stell mir bloß gerade vor, wie es wohl im Dezember wäre, wenn es bei uns 20 K über dem Mittel ist?
      20 K????
      Letztes Jahr hatten wir +6 K.

      • Je weiter nördlich, desto größer die Hitze. So lautet die Regel der Klimakatastrophe. +6K in Europa, +11K in Skandinavien, +20K am Nordpol. Passt von der Verteilung. Aber natürlich ist nach oben in die Hitze alles möglich. Aber wie ich schon ausführlich sagte in den letzten Artikeln ist die völlig neue Konzeption mit der heißen Arktis für den Winter in Europa eine Chance, die es vorher nicht gab. Ohne sie und da die Klimakatastrophe ja auch die Stratosphäre abkühlt und den Polarwirbel somit stabil wie Beton (siehe letzten Winter) macht, gäbe es nie wieder einen Winter in Europa. Irgendwie scheint die Natur auf abstruse Weise dann doch gewisse Dinge auszugleichen, wenn auch nicht auf der gesamten Erdkugel, die auf Dauer dann letztlich in die Verdammnis kippt.

  • Eifelhexe

    Heute habe ich meine Bienen zum letzten mal gegen Varroa behandelt, dabei bekam ich Besuch von einem netten Sofeten, der meinte das wetter sei heute ja wirklich ok von den Temps her(ca.13° mittags), wenn nur der Regen nicht wäre. Darauf meinte ich, er solle das schöne warme Wetter noch genießen, denn laut meinen Bienen würden wir einen eisigen Winter bekommen. Das Gesicht-göttlich-fehlte nur das er ein Kreuz hochhielt.
    Und in der Tat, die Bienen sind komplett brutfrei und sitzen sehr fest auf Königin und Waben. Im letzten Winter waren sie im Dezember noch in Brut.
    Die alten Imker sehen das auch als ein Anzeichen für einen kalten Winter, in wie weit dies zutrifft, vermag ich nicht zu sagen, da die Bienen bei ca 12° immer fliegen. Warten wir es ab.

    • hahaha für solche Momente wünsche ich mir ein Kameraimplantat in den Augen, um das Gesicht festzuhalten ^^
      Interessant mit den Bienen – auch das wird überprüft. Wobei halt auch die Frage ist, was die Natur noch in der Lage ist zu erkennen oder richtig zu erkennen, wenn die Erde völlig durchdreht und Strukturen aufbietet, die es in 4 Mrd. Jahren nicht gab…

      • Winter’s Majesty / Ullr

        Was soll denn dieser Quatsch mit Strukturen, die es in 4 Mrd Jahren nicht gab. Wir haben noch nicht einmal eine AHNUNG was die Erde in den letzten 4 Mrd Jahren so alles mitgemacht hat. Wir können ja noch nicht einmal 1 Mrd. Jahre zurückblicken. Eigentlich können wir nur anhand von Vermutungen „Messungen“ durchführen die uns einige Millionen Jahre GROB abschätzen lassen und selbst nach diesen groben Abschätzungen zeichnet sich sofort ab, dass wir momentan gar nichts besonderes erleben. Dass es schon viel, viel wärmer und auch viel, viel kälter war und das teilweise noch schnelleren Schwankungen unterlag. Diese paar Milligrad die wir in den letzten Jahrzehnten zugelegt haben, die bauen wir in den nächsten Jahrzehnten doppelt und dreifach wieder ab. Ich streite ja nicht ab, dass wir in den letzten Jahren neue Wärmerekorde der globalen Temperaturen erreicht haben, das ist aber der Peak einer kurzen, schnellen Warmperiode innerhalb einer Kaltphase innerhalb einer Eiszeit und demnächst geht es immer schneller abwärts, beginnend vllt nicht aber zumindest angekündigt durch den bevorstehenden Winter? Wer weiß… 🙂

        • Holger

          WATT? WER BIS DU DENN?? 😉

          • Ist nur ein Pseudobildungsnarzisst und Klimawandelskeptiker, der mich gerne in anderen Foren beleidigt und selbst glaubt, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben 😉

          • buumms

            Dann heißen wir den kleinen Troll mal herzlich willkommen 🙂 ich mag Trolle, vorallem wenn sie schon mit Löffeln essen können ^^

          • Holger

            xD

        • Leon

          Alles klar ein Klimawandel-leugener, ist ja der Wahnsinn.
          Die Diskussionen mit so leuten sind zwar endlos aber ich muss trotzdem was dazu entgegnen.

          Die Daten die wir gesammelt haben sind sehr genau und wir haben ganz gut Ahnung was früher passiert ist.

          FÜR ALLE KIiMAWANDEL LEUGNER braucht man nur EIN EINZIGES Beispiel zu nennen um den Klimawandel zu beweisen.
          Die Korallenriffe!
          Korallen können a) anhand ihres Kalkskellets Aufschluss über Vergangene Temperaturen und Umwelteinflüsse Geben und b) reagieren sie sehr Empfindlich auf zu HOHE Temperaturen!!! da reichen schon ein paar tage 30 Grad (sonst 26 grad normaltemperatur) damit die Korallen ihre Zooxantellen (Symbiosealgen) absoßen. Das Ergebnis ist ein Ausbleichen der Korallen und das sterben der Riffe selber.

          das Great Barrier Reef ist 45Millionen Jahre alt!!! Und erst seit den 80ern von Ausbleichen betroffen!!! wenns da nicht klingelt ist man ein dummer verblendeter idiot mehr nicht.

          ich konnte übrigens alles selber beobachten und miterleben weil ich schon seit drei Jahren ein Riffaquarium besitze.

          sorry der kleine Exkurs aber ich werde immer leicht emotional bei solchen aussagen

  • Winter’s Majesty / Ullr

    Ich denke dass auch du, wie alle anderen, die SST’s der Ostsee für uns hier gewaltig unterschätzen. Wenn die Ostsee sehr warm ist, dann ist es für atlantische Tiefs ein leichtes Spiel, die Kälte, wie letztes Jahr geschehen, um mehrere tausend Kilometer zurück zu drängen und sich dauerhaft mit Milde festzusetzen… Dieses Jahr fehlt das ganze Spiel, das dem Atlantik den Rücken stärken würde… ach ja und mit dem kalten Fleck… der ist schon noch da, das ist auch normal… aber er ist jetzt wo anders. Er ist dort, wo letztes Jahr zu hohe SST’s herrschten und umgekehrt. Hohe Wassertemperaturen sorgen, wenn kalte Luft über sie fließt für starke Zyklogenese, wie in den letzten Jahren zwischen Island, Grönland und Neufundland, im sog. Todesdreieck des (europ.) Winters geschehen… dieses Jahr haben wir dort tendenziell milde Luft und kaltes Wasser… da kann schon mal gar nix entstehen. Nix großes zumindest. Dafür haben wir südwestlich vor den Toren Europas zu hohe SST’s wo letztes Jahr der kalte Fleck lungerte und das Azorenhoch an Ort und Stelle hielt… da haben sich jetzt zwar nach dem Kälteausbruch vor Europa über die britischen Inseln südwärts die momentanen Tiefs gebildet, ich kann mir aber gut vorstellen, dass das nach Abbau des Troges im weiteren Verlauf dann in Verbund mit Skandinavien-Hoch zu ordentlichen VB-Tiefs durchs Mittelmeer sorgt… wenn du mir folgen kannst 😉
    Glaub mir… wir werden noch gute Winter sehen… Die alten Götter haben uns nicht vergessen… Skadi und Ullr werden uns wieder beehren 🙂
    Ich liebe übrigens deine Vergleiche zur nordischen Mythologie. Bin selbst vom Glauben her „Greco-Germane“… also halb Griechisch, halb Germanisch… auch wenn ich nicht sehr religiös bin… 😛 aber an meiner Wand prangert auch der Leitspruch „Die alten Götter scheren sich wenig um Gebete solange man ihnen im Leben Ehre macht“…

    • Blizzard

      Wie genau eine Wechselwirkung im System besteht ist nicht erforscht. Ziemlich wahrscheinlich besteht aber eine zwischen Stratosphäre, Troposphäre und Hydrosphäre, also i.d.F. Polarwirbel – wetteraktive Luftschichten – Gewässer. Ich formuliere mal, wie ich denke: eine meriodionale Strömung über längere Zeit führt zu einer kalten Ostsee, dies hindert aber Hebungsprozesse was für antizyklonale Verhältnisse sorgt (Höhenkaltluft ist überhaupt nicht ausgeschlossen), dies unterstützt eine Austrogung südlich davon.
      Wie weit sich eine ähnliche Situation auf den Atlantik ausweiten lässt, weiß ich nicht. Es gibt aber durchaus auch kühle Winter in ME mit einer negativen Temperaturanomalie bei Neufundland: meist über TrM, Inversion, Ostlage.
      Deutest du die positiven SST im Südwesten Europas als Gefahr, dass sich ein Tief möglicherweise vom Skandinavischen Trog löst und stationären Charakter über der Biskaya erhält, somit WLA für ME (außer NW)?
      Wie wahrscheinlich schätzt du eine sich einfahrende Lage bei einem unberechenbaren Polarwirbel ein? Will heißen: Kälteeinbrüche sind für diesen Winter sehr wahrscheinlich, dementsprechend auch Warmphasen. Bezeichnend für meridionale Zirkulation ist ja immer wieder dieses Wechselspiel. Das Kontinentalhoch kann auch mitten im Winter die Position der kommenden Tage einnehmen, was dann den Tiefdruck auf den Atlantik verbannt. Denkst du das ist Bestandteil eines längeren Zyklus oder führt leicht zu dessen Ende?

      • Wenn du darauf eine Antwort möchtest, musst du dich an WM/Ullr via wetter-runde.de wenden. Ich habe ihn wegen seiner beleidigenden Äußerungen über mich in diesem Forum und wegen seiner hier üblichen beleidigenden Rhetorik für 30 Tage gesperrt. Vielleicht hilft’s ja als erzieherische Maßnahme, aber ich bezweifel es.

  • Michael Bodin

    Guten Morgen.
    Der 18Z von gestern und auch der heutige 00Z bleiben auf „Durchschnittskurs“ ab dem 28.11.
    Damit haben wir 14 Läufe am Stück mit dem selben Datum des Temperaturrückganges gehabt. Fehlen noch 106 und dann sind wir im seriösen Zeitraum.
    Kleine Anekdote zum Thema Tiere : Meine Katze (inzwischen 16 Jahre alt) hat seit Tagen angefangen zu fressen wie eine junge Katze im besten Alter. Sie ist von Geburt an sehr zierlich und klein ( nur 3 Kilo ), aber jetzt frisst sie mir die Haare vom Kopf.
    Und sie hat kalte Winter erlebt ( Dezember 2010 ). Aber dort hat sie vorher nicht so viel gefressen. Ich bleibe gespannt, was sich ergibt…..

    • Holger

      Obacht…kann ein Hinweis auf Schilddrüsenüberfunktion sein! Grade live erlebt bei Mutters Katze… ca. 14 Jahre, nimmt ständig ab und frisst wie ein Scheunendrescher…

      • Michael Bodin

        Keine Panik, die ist kerngesund. Springt auch noch über den 1 Meter Gartenzaun ohne Probleme. Abnehmen tut sie nicht!!!! Wiegt ihr ganzes Leben lang schon nur gute 3 Kilo. Sie nimmt jetzt auch zu. Also schon alles sehr verdächtig, kenne ich nicht von ihr. Und 2009, 2010, 2011, 2016 (immer im Hochwinter bei bis zu Minus 22 Grad) hatte sie sich nicht solch eine Menge reingezogen…….

        • Sven Rindermann

          Und das beziehst du darauf das es einen Eiswinter gibt? (Könnte) Ich bin was Tiere im Winter angeht absoluter Noob…meine Hunde und meine Katze fressen genauso wie immer…und der Fellwuchs ist auch nicht angestiegen….

          • Michael Bodin

            Tiere merken weit vor uns Menschen, dass sich grundlegende Sachen verändern. Wie das geht, frag mal Wissenschaftler, vielleicht dürften die das Wissen.
            Ab da ich diese Katze seit 16,5 Jahren habe (habe sie mir 2 Tage nach der Geburt bereits ausgesucht) kenne ich sie sehr gut. Und dieses Verhalten habe ich noch nicht gesehen.
            Vielleicht ist da was im Busch, immerhin haben ja auch bereits 14 Läufe am Stück den Temperaturrückgang ab 28.11. im Programm. Wer weiß, wie weit sie in 72 Läufen noch runtergehen…..

          • Sven Rindermann

            Wenn sie weiter runtergehen…Ich habe meine ich zumindest auf WZ gelesen, das Tiere und Winter nix gemein haben, also das daraus keine Rückschlüsse zu ziehen sind.Ob es stimmt weiß ich Natürlich nicht……

          • Michael Bodin

            Sie werden weiter runtergehen, poe a poe…… :o)

        • na ja… da könnte es ca. ein dutzend andere Erklärungen für geben ^^ Versucht mal keine Kausalitäten zwischen Zufälligkeiten herzustellen nur weil das Herrchen oder Frauchen gerade täglich dem Wetterwahnsinn verfällt sonst glaube ich bald noch, dass meine Katzen Nassfutter als Seelentröster lautstark verlangen, weil Trump Präsident geworden ist 😉

          • Michael Bodin

            HAHAHAHAHAHA…..

      • Stimmt, aber nur wenn sie dabei abnimmt.

        • Holger

          Exakt das Problem gewesen…

    • Patrick

      Ich hab gedacht ich seh nicht richtig als ich für nächste Woche 15 (!) Grad plus für den Süden gesehen hab.. wenn aber Richtung Wochenende dann wieder eine Abkühlung kommt, nehme ich das auch in Kauf …

      • Jo1965

        Ja, dieser Miefwärmekelch wird wohl leider nicht an uns vorübergehen, aber wie die genaue Ausprägung sein wird, können die Modelle immer noch nicht exakt erfassen.
        Wichtig ist vor allen Dingen, dass in den Modellen weiter eine stark gestörte Zirkulation gerechnet wird und die danach folgende Abkühlungstendenz bereits seit mehreren Läufen bestätigt wird, sodass dieser Wärmemist hoffentlich nur vorübergehend ist.

  • So, nach den Neuigkeiten rund um den Polarwirbel mal eine Nacht drüber geschlafen und zu innerlicher Relativität verarbeitet.
    Ich gebe zu, dass positives Denken mir nach den letzten 5 Wintern schwer fällt. Sehr schwer. Im Grunde glaube ich an einen Winter erst dann, wenn der Arctic Outbreak in 2 Tagen deutlich erkennbar in den Karten und Läufen wird und vor der Tür steht 😉

    Momentan wirken die Karten uneinheitlich. Gestern waren ECMWF und GEM noch auf dem Westdrifttrip, heute wieder anders. GFS berechnet vermehrt Tröge am Ende aber nichts Stabiles. Es scheint, als wären momentan die Modelle im „Ich hab keine Ahnung und probier mal was aus“. Vor dem 25.11. werden wir wohl nicht schlauer werden.

    Der Polarwirbel unterliegt weiter erstaunlichen Warmings von aktuell bis hin zum Ende der Prognose, aber auch da muss sich noch etwas tun, damit ein neuer Split erfolgt. Die Destabilisierung die derzeit nach wie vor Anfang Dezember angezeigt wird durch ein Minor Warming könnte aber auch (entgegen der Mär dass nur ein Major Warming sich auswirkt) mit Verzögerung die Winterchancen erhöhen, insbesondere weil der Polarwirbel dadurch destabilisiert wird. Auch hier gilt jedoch: Abwarten!
    Der Wärmetransport in die Stratosphäre kann sich auch verringern trotz des sibirischen Rekordhochs.

    • andererseits… bei diesen Prognosen zum Polarwirbel klappt einem dann aber doch der Unterkiefer herunter ^^
      http://modeles.meteociel.fr/modeles/gfs/runs/2016111706/gfsnh-10-384.png?6
      (c) http://www.meteociel.fr

      • Oliver Wasi

        Ja, sieht sehr schön aus! Doch womit hängt das Zusammen, dass das GFS mal Tröge und mal wieder mildere Varianten am Ende des Prognosezeitraums berechnet?

        • GFS ist ein Computermodell. Das Wetter besteht aus Abermilliarden Einflussfaktoren die wild gemischt sind und die der Computer versucht in ihren Wahrscheinlichkeiten zu berechnen.
          Generell gilt eine „Unsicherheit“ der Modelle im Sinne von Schwankungen auf größere Änderungen (nach der Mildphase) hin, wie auch Kai Zorn gestern argumentiert hat. Hat auch mit der Spätfolge des Polarwirbelsplits zu tun der die Troposphäre jetzt erst durcheinanderbringt und damit auch die Modelle, die ja die Troposphäre untersuchen und nicht die Stratosphäre (also GFS z. B.). Kurz gesagt: Abwarten bis ein klares Muster erkennbar wird.

      • Sven Rindermann

        Gibst es eigentlich ein Maximum bezüglich der Minusgrade? Ich meine irgendwann is mal Schicht am Schacht, oder irre ich da?

        • Welche Minusgrade meinst du? Auf der Erde? Im Polarwirbel? Oder wo?

          • Sven Rindermann

            Sorry im Polarwirbel……:-)

          • -80 Grad ist da meist das Maximum. Wobei wie von mir erwähnt die Stratosphäre durch die Klimakatastrophe paradoxerweise runtergekühlt wird durch die Treibhausgase was zu Hitze in der Troposphäre führt. Die Kälte des Polarwirbels entsteht durch astronomische Begebenheiten, weil die Erdkugel in der Nordhemisphäre im Winter weniger Sonnenstrahlen abbekommt. Dadurch entsteht ein Kältepotential, das sich am Pol sammelt. Im Frühjahr wenn der Sonnenstand wieder steigt, löst sich der Polarwirbel durch natürliche Warmings von selbst auf.

          • Sven Rindermann

            Angenommen diese -80 Grad wären direkt über Deutschland, wie kalt wäre es dann hier?

          • Kann man so nicht sagen. Weil die -80 Grad 30 km hoch über uns haben nichts mit den Bodentemperaturen zu tun. Man stellt sich das am besten wie ein Glas Wasser vor, das man mit einem Löffel in kreisförmigen Bewegungen in Strudel versetzt. Der Strudel geht nach unten, verändert verzögert das Wasser am Boden. So ähnlich auch beim Polarwirbel: Er verändert das chaotische Geschehen in der Troposphäre wo unser Wetter entsteht. Aber ein 1:1-Vergleich trifft nicht zu von Polarwirbel zu den Bodentemps in Deutschland. Da spielen noch 1000 andere Faktoren, allen voran die Bodendruckgebiete eine Rolle und die windströmungen (Stratosphäre: recht einheitlich, Troposphäre: reines Chaos ^^)

          • Sven Rindermann

            Danke für deine Antworten…verdammt ist das schwer und komplex….

          • Etwas schon, ja. Man muss sich Stück für Stück an die Materie annähern und für sich selbst immer eine Frage nach der anderen beantworten. Am Ende ergibt sich ein ganzheitlicheres Bild. Was man allerdings an Aufwand betreiben muss, um das Niveau von Wetterleuchte zu erreichen, ist mir nicht ganz klar. Vermutlich universitäres Studium oder ein vergleichbares Niveau.

    • Blizzard

      Relevant für einen Glaskugelblick ist auch die Initialisierung einer High-Over Low Lage zu Mittelfristende, dessen Auswirkungen heute Nicht absehbar sind.
      Im Wz-Forum hat jemand die meridionale Zirkulation analysiert und ist zu einem quasi 17-tägigen Zyklus gekommen. (Inwieweit man das nun kritisch befragt, sei dahingestellt). Stichtag für neue Kälte wäre dann der 6. Dez, worauf es pünktlich zu Weihnachten abermals mild wird.

  • Sven Rindermann
    • Jup. Sini geht mit mir konform: Nichts genaues weiß man (aktuell) noch nicht, was den Dezember angeht.

  • Sara Bosshard

    Wir dürfen uns dieses Jahr auf einen richtig kalten Winter freuen. Ich habe soeben den neusten Artikel von Kai Zorn gelesen. Das tönt sehr gut.

    http://ch.wetter.com/blog/eisiger-winter-sibirischer-kaelteklotz-in-lauerstellung_aid_582b1d61cebfc099098b4579.html

    • Hans Hägermann

      Der Artikel von Kai Zorn ist schon 2 Tage alt.
      Veröffentlicht am 15.11.2016

  • Eine kritische und seriöse Stimme zum Sibirienkälteblock: http://wetterkanal.kachelmannwetter.com/der-russlandkaelte-geht-es-an-den-kragen/

    • Sven Rindermann

      Na wenns so kommt wirds wohl doch nix mit Winter…..:-(

      • Sehe ich nicht so. Dass in der aktuellen Westdriftphase es wärmer in Sibirien wird, ist ja logisch. Aber wie es im Artikel auch steht: So ein Kältehoch ist nur schwer wegzubekommen und beeinflusst nach wie vor die Luftströmungen. Abwarten.

        • Sven Rindermann

          Schon klar…aber von knapp minus 35 auf „nur“noch -6 ist ne Hausnummer……Wie ich unser Glück kenne wird sich der PW einer Wunderheilung unterziehen und wir schauen mal wieder in die Röhre….

          • Theoretisch natürlich immer möglich. Aber ich bin da noch sehr skeptisch über einen solch negativen Verlauf. Ich beobachte das entspannt weiter.

          • Sven Rindermann

            Deine Ruhe möchte ich haben….

          • Ich rudere mit einem irren Grinsen auf einem stillen See jenseits von Verzweiflung und Hoffnung. Nach 11 Jahren Tropenhessen kommt das ganz automatisch ^^

    • Freund des Winters

      Ist dir bekannt, auf welches Modell sich da bezogen wird? Diese konkrete Prognose habe ich jetzt zum ersten Mal gelesen

      • Vermutlich diverse Modelle. Diese Entwicklung ist doch logisch in der aktuellen Phase, die Westdriftgeprägt ist. Aber sie wird halt höchstwahrscheinlich nicht von Dauer sein.

        • Michael Bodin

          Man kann aber auf weiteren Karten sehen, dass trotz oder gerade wegen der Erwärmung feucht kalte/warme Luft in diese Gebiete transportiert werden sollen, wie dieser Prognose zeigt. Dadurch weitere Schneefälle :
          https://uploads.disquscdn.com/images/7dd748a4674d1b40ad4ec98426a158ed494965a548766f4c0b117f2dcf326a24.png
          (c)www.kachelmannwetter.com

          • Sven Rindermann

            Ich bin schon wieder völlig fertig…..für unwissende wie mich…Schnee ist gut das sich Kälte ausbilden kann und diese durch den Schnee konserviert wird(ich hoffe das dies richtig ist)…Bedeutet das wenn noch mehr Schnee dort fällt, noch mehr Kälte konserviert wird????

          • Michael Bodin

            Die Bilder auf Kachelmannwetter.com sehen natürlich krass aus, tief rot und dutzende von Grad über dem Durchschnitt !!!!
            Hilfe, Russland taut !!!!!
            Nein, Spaß beiseite. Du kannst entspannt bleiben.
            Hier mal für den von Kachelmannwetter gewählten Tag/Uhrzeit die prognostizierten Temperaturen. Man kann entspannt bleiben, denke ich…
            https://uploads.disquscdn.com/images/50669d0b6aa81e90da086eeca5df85b6c15fa5002198d1545a04b7e5484ec0ff.png
            (c)www.kachelmannwetter.com

          • Sven Rindermann

            Mag sein aber Kachelmann ist ja nicht irgendwer…son bischen Ahnung hat er ja schon….

          • Michael Bodin

            Das streite ich auch nicht ab. Er zeigt uns mit der Karte ja auch nur die positiven Abweichen zur eigentlichen durchschnittlichen Temperatur.
            Das Bild mit den Temperaturen ist ja auch von seiner Seite.
            Die ABWEICHUNG zum DURCHSCHNITT ist rot dargestellt, die TATSÄCHLICHEN (prognostizierten) Temperaturen finden sich auf dem von mir geposteten Bild. Er zeigt uns ungewöhnlich hohe Abweichungen

          • Wie gesagt. Was anderes wäre in dieser Phase auch verwunderlich. Ich befinde mich geistig schon im Dezember. Ab da wirds hoffentlich richtig spannend. Wenn wir Ende November für Dezember nichts auf dem Schirm haben, dann sollte man sich Gedanken machen. Aber noch haben wir erst den 17.11.

          • Wilder Süden

            …und ich seh schon wieder die Sofeten jubelnd um den Weihnachtsbaum herumhüpfen…. :-I

          • In 30 Grad warmen Saunawohnzimmern, dass die Bienenwachskerzen schmelzen? ^^ Auf Kokosmatten und mit diesen beschissenen Hawaiiblumenkränzen?

          • Sven Rindermann

            Japp und Schwarz getoastet…

          • Anne Wandklatschen

            …mit Caipirinha statt Glühwein, und der Weihnachtsmann erscheint im Hawaiihemd und kurzen Hosen (Tennissocken in Sandalen natürlich inklusive) auf einer von Kamelen gezogenen Rikscha.
            Mir stellen sich gerade die Nackenhaare auf. O_O‘

          • Gott bewahre! Gut dass du sowas am Morgen postest, damit man den Tag über Zeit hat, das vor Beginn der Schlafenszeit erfolgreich zu verdrängen lol

          • Winterfan

            Das hat Thomas Sävert geschrieben…

          • Sven Rindermann

            Mag sein ist aber Kachelmann seine Seite….Hab halt wieder bammel wir wieder in die Scheiße packen bezüglich Winter

          • Winterfan

            Diese Grammatik ^^
            Bammel hat man immer, dass es trotz vieler guter Vorzeichen misslingt.
            Finde zurzeit interessant wie lange die bodennahe Kälte in Moskau verweilt. Ist ja schon seit 18 Tagen dort mit ner Schneedecke von ca 10cm. Im 16 Tagetrend sehe ich dort auch kein Tauwetter (Ausser morgen bei 2 Grad was bei uns schon hochwinterlich wäre xD)

          • Seines Zeichens ausgebildeter Meteorologe 😉 Das ist Kachelmann selbst nicht. Aber autodidaktisch mindestens ebensogut auf fachlichem Niveau.

        • Michael Bodin
      • Oliver Wasi

        Ich auch nicht . Ich hab nirgends gelesen, dass die Käte in Russland verschwinden soll, im Gegenteil, es soll sich doch ein Kältehoch ausbilden !?

        • Sven Rindermann

          Egal was passiert…Hauptsache mal ENDLICH zu Gunsten von uns !

        • Ja sicher, das Kältehoch entsteht durch die Schneemassen. Wenn jetzt diese etwas schwinden in der Westdriftphase, macht das auch nicht wirklich was ^^

    • Wilder Süden

      Hab ich auch eben gesehen/gelesen….. hmmm
      Alles sehr spannend dieses Jahr…

    • Hans Hägermann

      Ich sehe es schon kommen das Frustpotential steigt bei mir der den Winter liebt als ich
      diesen Artikel gelesen hab. Förderlich für unseren Winter ist das bestimmt nicht.

  • Wetterfee

    Dieses Hin- und Hergeeier nervt. Darf ich mir jetzt bitte mal was wünschen- Ich möchte spätestens zum 1. Advent: Temperaturen Tagsüber nicht über Null, Nachts Frost (OK, – 20 Grad müssen es nicht sein). Das dann erstmal mind. 1 Woche lang, damit der Boden auch schön friert. Dann möchte ich spätestens ab dem 15.12. bis mindestens einschließlich 26.12. Schnee von Morgens bis Abends und Nachts, der dann auch auf dem gefrorenen Boden (s.o.) liegen bleibt. Und das ganze dann mindestens bis Ende März.
    Ist doch nicht zuviel verlangt, oder?

    • Sven Rindermann

      Meine Frau sagt immer „liebes Universum ich wünsche mir dies und das“…hat nie geklappt außer bei der Parkplatzsuche :-)…aber du hast recht. Es ist nicht zuviel verlangt!

      • Interessant. Deine Frau kann sich auch Parkplätze wünschen? Meine auch. Klappt immer. Geradezu unheimlich wenn alle vor ihr plötzlich aus den Reihen fahren um Platz zu machen. Vermutlich klappt das aber nur, weil Frauen nicht einparken können. Das Universum gleicht eben alles aus.
        Autsch. Das kostet jetzt wohl 5 EUR in die Machokasse 😉

        • Sven Rindermann

          Lach im Grunde hast du Recht…ABER sie kann tatsächlich einparken…sogar rückwärts!!!.Spende bitte an den Wintergott. Dankööö 🙂

          • hahaha stimmt. Das wäre auch passender.

          • Sven Rindermann

            Nein im Ernst dat kannse wirklich 🙂

          • Wilder Süden

            Alles gut Sven…..Ich glaubs dir ja….. 🙂

          • Wilder Süden

            …mit Rückfahrkamera, oder ? frech lach

    • Roland Günther

      Nein, auf keinen Fall !!! Das sind doch nur kleine Wünsche… Die sollten doch auf jeden Fall machbar sein 🙂

    • Rob Dukes

      Das wäre super! 🙂
      Hier eklig milde sonnige 12 Grad! 🙁
      Nachts wieder frostfrei.
      Was ist denn das für ein doofes Mild Wetter??
      Im November hat Wärme nur noch im Haus etwas zu suchen, draussen hat es gefälligst kalt zu sein !!!

  • wifeti

    Ich habe eine sehr interessante und anschauliche Website gefunden. Die Daten von GFS werden graphisch aufgearbeitet und sehr anschaulich dargestellt wie ich finde.

    Wenn man unten links ins Menü geht kann man alles mögliche einstellen. Kann ich jedem Wetterinteressiertem nur empfehlen!

    https://earth.nullschool.net/

    Man kann alle Luftströmungen, Meeresströmungen, Temperaturen etc. etc. darstellen lassen.
    Mit Klick auf einen Ort auf der Karte werden dann die Temperatur und Windgeschwindigkeit auf dem Bildschirm dargestellt.

    Kenne diese Seite seit gestern und habe wahrscheinlich schon mehrere Stunden auf ihr verbracht ^^

    • Hübsch gemacht. Ähnlich wie die Ventusky-Seite, die ich noch gelungener finde. https://www.ventusky.com/?p=51.2;14.6;4&l=temperature

      • Darth Vader

        Beide Seiten sehr gelungen. Kannte beide noch nicht. Ich stelle fest, dass die +30 Grad Afrikas näher bei mir sind als die -30 Grad Sibiriens 🙁

      • Eisbär

        Schöne Seite.
        Ich hab grad mal die Schneebedeckung angeschaut. Diese wird laut GFS-Berechnung im Osten binnen der nächsten 10 Tage ganz schön schrumpfen.

  • MINDERQUEST

    Wie furchtbar!
    In November will ich unter Jacke frieren! Und nicht Jacke weglegen & dann nicht mal frieren! Das ist doch schrecklich! Wenigstens nicht so schlecht wie letztes Jahr um diese Zeit! Aber ich will endlich Winter oder mindestens Tage unter 5 Grad haben!

    • Hier heute 12 Grad und ich war mal wieder ohne Jacke mit Tochter und Hunden im Feld unterwegs. Aber ich war durchaus angetan von düsteren Wolken, früher Dunkelheit und ein paar Minuten erfrischendem Nieselregen.
      Klar, Winter wäre besser. Aber noch haben wir Herbst. Ich bin noch tiefenentspannt.

      • MINDERQUEST

        Ich weiß, dass wir Herbst haben, aber für November isses halt zu warm.
        Der kräftige Regenschauer hat mich wenigstens bissl an Herbst erinnert aber sonst, man konnte es wie Frühling abstempeln! 11 Grad, nene kann schon bessa.

        • Sagen wir: Ich habe den Vorteil einer Altersweisheit und Gelassenheit, die so langsam kommt wie ein Berg verschwindet indem ein Vogel seinen Schnabel an ihm wetzt… ^^
          Was musste ich dafür wutentbrannt durch Lavafluten des Zorns waten, bis das endlich kam lol

      • MINDERQUEST

        Und auch, dass Tage unter 5 Grad unterdurchschnittlich sind, aber die Natur hat ja schon ihr Sommerkleid abgelegt & hat ihre Winterkleider gefunden.

    • Die Sehnsucht nach dem Winter ist zwar groß, aber wenn der November schon eisig kalt ist, wird der eigentliche Winter dann oft umso wärmer.
      Ende November 1946 war es auch noch tagelang um die 10°C warm, doch etwa Mitte Dezember kam der Temperatureinsturz und es wurde einer der kältesten Winter seit Messbeginn. 🙂

      • Der letzte zu kalte November war 2007 übrigens… nach der Theorie hätte beim Supersupermildwinter der letzten Jahre ja der November eisig sein müssen und kein Spätsommer wie er es dann war ^^

        • Ich rede jetzt auch nicht von leicht zu kalten Novembern, sondern von sehr kalten Novembern ( z.B. 1993, 1985, 1965 – da gab es knapp 2 Wochen Dauerfrost ). Und darauf folgt meist KEIN sehr kalter Winter. Aber das ist auch wieder so eine statistische Sache wie die 2K-Regel.

          • ah, ok das müsste man beobachten. Wobei wie immer man die aktuelle wahnwitzige Lage in der Arktis, die es nie zuvor gab, berücksichtigt werden muss. Welche Regeln gelten noch in einer Welt, die klimatisch in ihre Einzelteile zertrümmert wird?
            Wobei der November 2016 am Ende im zu warmen Bereich landen wird, wenn auch nur knapp.

      • MINDERQUEST

        Aber zum 1. Advent kann man ja winterliche Phasen hoffen! 😉

      • MINDERQUEST

        Und nasskaltes in November ist halt gut, aber es ist ja pissewarm & das ist unerträglich! So schlecht wie Schwüle im Sommer halt…

  • Sven Rindermann
    • Nix neues.

      • Sven Rindermann

        Keine Änderungen sind gute 🙂

    • Sven Rindermann

      Daumen hoch ! (Wenns so eintrifft)

    • Oliver Wasi

      Ja leider aber dafür mit einer Temperaturerhöhung im Dezember

      • aber nur marginal. Nach wie vor keine Abweichung vom Mittel 1981-2010 mit Ausnahme des Südens (wobei die Frage ist, ob eine solche Differenzierung tatsächlich einträfe).

    • Was meinst du wie ich mich gerade erschreckt habe, als ich diese knallrote Januar-Karte gesehen habe. ^^
      Zum Glück ist die obere vom 8.11. und die normal ( bis leicht zu warm ) temperiert aussehende Karte die aktuelle.
      Puhh…

  • Michael Bodin

    UND 06Z und 12Z weiter auf Kurs mit Abkühlung ab 28.11., somit 16 von 120 Läufen in Folge so berechnet

    • Wenn das so weitergeht, dann kommt wieder die Zeit wo ich bei jedem GFS-Lauf vor dem PC hänge und jede neu eintrudelnde Karte ersehne 😉

      • Michael Bodin

        Mach ich doch jetzt schon :o)

  • Michael Bodin

    Der 18Z und 00Z weiterhin mit Abkühlung zum Monatswechsel hin, allerdings mit einer etwas flacher abfallenden Kurve. Im großen und ganzen aber im Soll für uns.
    Ich werte dies als Lauf 17 und 18 von 60 in unserem Sinne.
    https://uploads.disquscdn.com/images/c53ca8ec60a096228ca40c657e75134d740aec2ac1fd90b7e508d435eed0d69f.png
    https://uploads.disquscdn.com/images/49aacb23687b5d17db8b8cbbdd429270bf8dcb9c3715ddb1589c1eab033d33fe.png
    (c)www.wetterzentrale.de

    • Sven Rindermann

      Hauptsache die Läufe üb er der null Linie werden weniger!…Kann das nicht zählen….zuviel Spaghetti 🙂
      Äh sagtest du nicht 120 Läufe??????

      • David

        Mal sehen wie viele Läufe noch die Abkühlung simulieren werden…

      • Michael Bodin

        Ja. Aber bei nur 4 Läufen am Tag wären wir bereits beim 4. Dezember oder so. Da wissen wir bereits, ob die Abkühlung zum/ab 28.11. kommt !!! :o)
        War ein Rechenfehler meinerseits….

    • HaMa1975

      Bei dem Buckel fällt mir trotzdem meine Kinnlade durch die Tastatur ! 😉

      • Patrick

        Das selbe habe ich mit auch gedacht!! 😉

    • Rob Dukes

      Recht so! 🙂
      Hauptsache kein abartiges Suppenhoch im Süden wie vor einem Jahr! :((

  • Interessanter als die im Winter recht aussageschwachen ENS sind die Bodendruckkarten. Die Verzögerung der Absenkung erfolgt über ein abtropfendes Tief westlich von uns, das gegen den Uhrzeigersinn teilweise südöstliche Wärme zu uns bringt:
    http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSOPEU00_183_1.png

    Was aber den Zustand des Polarwirbels und der abstürzenden AO angeht, könnte die Lage kaum besser sein: Es bilden sich Monstertröge – noch ein wenig ungünstig gelegen, zu weit westlich, damit südwestliche Anströmung, aber von nordwestlichen Luftmassen.
    http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSOPEU00_384_1.png

    Strömungsverteilung mit heftigen Windgeschwindigkeiten: http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSOPEU00_384_3.png

    Sprich: Wenn sich die Tröge weiter so bilden, wird der Dezember auf jeden Fall hoffnungsvoll. Allerdings müssten die Tröge weiter östlich landen und wir in eine nördliche oder nordöstliche Strömung geraten. Noch besser wäre natürlich eine Ostströmung mit Anzapfen des sibirischen Kälteblocks ^^ Alles drin, Leute. Wir müssen bis etwa mind. zum 25.11. abwarten, was die Läufe dann hergeben werden.

    (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Patrick

      Danke für diese ausführliche Analyse! 🙂
      Vielleicht wird es ja doch noch was…

    • Hayli

      Das sieht ja schonmal nicht schlecht aus (wenn man sich das für den 4.12. anschaut). Wollen wir mal hoffen, dass es grundsätzlich so bleibt und sich die Lage in den kommenden zwei Wochen zu unseren Gunsten wendet bzw. verändert.

      Dann wäre es mir auch total egal, dass es erstmal etwas wärmer wird. 🙂

    • Sini gestern im Update ähnlich:
      „Sowohl der AO-, als auch NAO-Index werden bis auf weiteres im negativen Bereich simuliert. Beide Wettermodelle berechnen weiterhin die Störung des Polarwirbel im Bereich zwischen Alaska und Grönland in Form von hohen Luftdruck (bis 1070 hPa) und höhenmilder Temperaturen – der Kältepol liegt zwischen der Karasee und dem östlichen Sibirien (Tageshöchstwerte zwischen -38/-28 Grad und in den Nächten bis -45 Grad). Grundsätzlich sind die Bedingungen für einen kühlen/kalten Start in den Dezember weiterhin als wahrscheinlich zu bewerten.“
      (c) Sini – http://www.wetterprognose-wettervorhersage.de/wetter/dezember/wetter-dezember-2016.html

      • wifeti

        1070hPa ist schon ne Hausnummer ^^

    • Sven Rindermann

      Wäre zu weit östlich nicht eher trocken kalt?

    • MeineHtmlCodes

      06z macht den Trog noch krasser (aber auch hier ungünstig gelegen)

      http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSOPNH06_384_1.png

  • HaMa1975

    Das Bundesministerium der Finanzen plant die Ausgabe einer neuen 5-Euro-Sammlermünze für 2017. Diese Sofeten-Münze hat einen roten Innenrand und trägt den Titel: Tropische Zone. Kein Scherz ! Weitere Recherchen haben ergeben, daß dies eine fünfteilige Serie „Kli­ma­zo­nen der Er­de“ werden soll. „Meine“ Münze kommt 2020 & 2021 raus … mit dem Titel … na ?? :-))

    • Erstaunlich. Weniger wegen diesem Wahnwitz mitten in der Klimakatastrophe eine symbolische Sammlung zusammenbrechender Klimazonen herauszugeben als vielmehr auch eine Arktische Klimazone mit blauem Rand vermute ich (deine Lieblingsmünze)? Ich hätte mich nicht gewundert wenn es eine Sofetische Serie gegeben hätte mit Ananasgelb, Kokosweiß, Temperaturmittelviolett 😛
      Das schreit ja geradezu nach einem Satireartikel ^^

      • HaMa1975

        2017 „Tropische Zone“ Rot (Farbe des Polymerrings), 2018 „Subtropische Zone“ Orange, 2019 „Gemäßigte Zone“ Grün, 2020 „Subpolare Zone“ Türkis, 2021 „Polarzone“ Violett.

  • Michael Bodin

    Der 06Z weiterhin auf Kurs, damit 19 von 60 erledigt !!!!

    • Sven Rindermann

      Was machste denn nach den 60 :-)))))) ?

      • Michael Bodin

        Na was alle hier dann machen werden !!!!
        Mich entspannt zurücklehnen und den Schneefall anstarren !!!!

        • Sven Rindermann

          Na dann wollen wir hoffen das auch so kommt 🙂 Und danach die nächsten 60 Läufe 🙂

        • Eifelhexe

          Ja. genau das mache ich dann auch oder schaue den Sofeten zu . die fluchend versuchen den Schnee zu räumen.

  • Sven Rindermann
    • Oliver Wasi

      Naja…

    • wifeti

      Alles im grünen Bereich, solange die Kaltluftmassen in Reichweite bleiben. Ohne Kaltluftmassen im Norden gibt es bei uns gar keinen Wintereinbruch. Und wenn es Kaltluftmassen im Norden gibt, so wie die Entwicklung momentan ausschaut, dann ist es immer eine Glückssache wohin die Kälte ausbricht.

      Westlich von uns, östlich von uns oder eben
      direkt zu uns. So läuft das doch eigentlich jeden Winter ab. Die letzten 3
      Winter waren eben in der Hinsicht abnormal, da sich im nördlichen Europa keine
      Kaltluft angesammelt hat die zu uns ausbrechen konnte.

      Korrigiert mich bitte, falls ich falsch liege ;).

    • Wetterfee

      Hmmm. Klingt ja schon alles recht spannend und nicht unverheißungsvoll…ist mir aber auch viel zu viel Konjunktiv dabei (hätte, könnte usw.). Ich brauche jetzt FAKTEN!!!

      • Wie wär’s damit: Die Zeit ist der entscheidende FAKTor. Da wir heute den 18.11. haben, können wir erst im Bereich 25. bis 29.11. etwas über einen möglichen Kaltlufteinbruch im Dezember ohne Konjunktiv spekulieren. 😉

  • Tuennemann72

    Ja, derzeit ist die Wettersituation für mich persönlich recht entspannend. Gegen 12- 15° habe ich keine kritischen Einwände; Trockenes Klima um den Gefrierpunkt herum, wäre zwar angenehmer, ist aber wohl im Zeitalter der Piefhitze eher die absolute Ausnahme. Zu dumm, dass diese Monate wieder vom Zeitgefühl mit Überschallgeschwindigkeit rasen und ab Mai – Juni nächsten Jahres wieder die Zeitlupe anfängt. Die Piefhitzeportale konsultiere ich derzeit kaum …. da regiert ohnehin immer nur die gleiche Grundsprache .. selbst bei denjenigen, die sich eher noch neutral äussern, dringt die Vorliebe für sofetisches Klima aus allen Schreibporen 😛

    • na ja 15 Grad wäre dann doch schon krank und T-Shirt-Wetter. Mit den 9 Grad heute in Tropenhessen kann ich jedoch gut leben.
      Mit dem Zeitgefühl hast du vollkommen recht. Wir haben schon wieder bald Ende November und wer weiß, was der Frühling bringen wird. Spannend bleibt’s auf jeden Fall und bisher, das muss man ja auch mal sagen, waren Oktober. November und auch die Winteraussichten gefühlt 2000% besser als das, was wir nach dem Höllenseptember erwartet hatten, als noch jeder, aber wirklich jeder von einem Supermildwinter ausging.

      • Stefan

        Viel weniger war es hier heute morgen nicht. 13 Grad am Fra-Flughafen und 12 bei mir daheim. Aber richtig schön stürmisch und regnerisch heute morgen. Die Bäume hat es ordentlich durchgerüttelt, die Blätter sind durch die Gegend geflogen und der Regen kam quer. :-)) Herbstglück, und wenn die Temps mal 1 oder 2 Tage so sind, damit kann ich gut leben, Hauptsache keine Dauersonne. Und diesbezüglich sah es in der letzten Zeit mit kleinen Abstrichen ja wirklich gut aus. Was mich um diese Jahreszeit immer ein wenig ärgert ist, dass man als Büromensch irgendwie nicht so viel von den schönen Herbsttagen hat. Den ganzen Tag hockt man im Sofetenkasten … Hmm, ich muss in Zukunft mehr Urlaub in die dunkle Jahreszeit packen. Im Sommer ist Urlaub sowieso die reine Zeitverschwendung … 😉

  • graziwa .

    Auch in der Schweiz liegt „kalt“ mit knappen Vorsprung vorne. Das erste Mal seit 2009! Drücken wir weiterhin die Daume!!!!

    http://www.meteoschweiz.admin.ch/home/klima/zukunft/saisonausblick.html?filters=CHN_2017_djf

  • Leon

    irgendwie mach ich mir langsam sorgen wie es weitergeht, obwohl ich jetzt ein paar tage mal gelassen war… Ich glaube ich bräuchte wiedermal ein video von Kai oder so 😀

    • Sven Rindermann

      Genau das ist mir auch aufgefallen….schon drei tage Ruhe bei ihm. Wahrscheinlich kloppt er sich gerade mit Kachelmann 🙂

    • Hans Hägermann

      Hier ist das Neue Video von Kai Zorn.http://www.wetter.com/videos/kolumnen/kais-kolumne-duempelhochdrucklage-und-kaltluft-in-sicht/582f29f7cebfc097468b45ae
      Gefällt mir nicht.Demnach sogar Anfang Dezember Gammelwetter.
      Die große Kälte sammelt sich aber zwischen Grönland und Nordrussland.
      Ob das jetzt gut oder schlecht ist kann ich nicht beurteilen.

      • Sven Rindermann

        Könnte(so hab ich ihn verstanden) der Türöffner für den Winter bei uns sein

      • David

        Wie Kai von dem Winter-Wetter da oben schwärmt… Da bekommt man auch gleich Lust auf Schnee

        • MeineHtmlCodes

          isso 😀

  • Jo1965

    Ok. Leute: Hier mal die ultimative Lechzsabberwintervorhersagekarte aus dem seriösen Vorhersagezeitraum 🙂 https://uploads.disquscdn.com/images/b589baa4bfbe297ea3a1533c241c480798b2944c64841c4bbfb1465e33cb098f.png

    • Sven Rindermann

      Aber sowas von seriös 🙂 aber schön is trotzdem 🙂

  • Sven Rindermann
    • Winterfan

      Wieso?
      Bei dem Jung muss man doch immer vom Gegenteil ausgehen.
      Also alles ganz entspannt

    • Nein. Wie unten schon geschrieben, war es auch Ende November / Anfang Dezember 1946 noch tagelang um die 10 Grad warm, bis einer der kältesten Winter seit 1881 folgte ( Platz 4 ). Man muss den Winter nicht gleich in die Tonne kloppen, nur weil es Mitte / Ende November noch einmal wärmer wird.

  • MeineHtmlCodes

    12z bisher…ganz Deutschland würde nach dem OP Lauf in der Hitze brodeln, während (nach ebenfalls Wärme) in Russland dort ein Kaltlufteinbruch zustande käme.

  • MeineHtmlCodes
  • Sven Rindermann
  • Alptraum der Sofeten

    Bei mir war jetzt gerade ein kleines Gewitter. Hmmmm

  • Sven Rindermann

    Irgendwas hab ich jetzt nicht richtig platziert…

    • Alptraum der Sofeten

      Habs gelesen mit Schneeregen. Aber sieht nicht so aus bei mir sind aktuell noch über 6 Grad und jetzt klart es auf. Mal sehen aber ist ja schon interessant.

  • MeineHtmlCodes

    Also 12z nicht sooo prickelnd… Kälte nach hinten berechnet :/

  • MeineHtmlCodes

    P11 12z:
    http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSP11EU12_384_1.png
    (c) wetterzentrale.de

    Schön wärs 😀

    • Sven Rindermann

      Jetzt geht das wieder los…..erst nach hinten und dann ist sie ganz weg…

      • MeineHtmlCodes

        ja glaub ich auch :/

  • Oliver Wasi
    • MeineHtmlCodes

      es kommen grad wieder viele negative Nachrichten aufeinmal :/

      • Sven Rindermann

        Ich hoffe das es einfach nur die Unsicherheiten sind, weil irgendwas im Busch ist…..Ich hoffe das die Modelle sich wieder berappeln, und auf den rechten Weg kommen!

        • David

          Ich habe aber irgendwie auch befürchtet, dass bei der aktuellen Wetterlage auf einmal die Prognosen hoffnungsloser werden…

      • Unsinn. Alles im Plan. Polarwirbel sieht krank aus, wenn das so weitergeht, gibts ein Major Warming im Dezember. Immer dran denken welchen Tag wir heute haben!
        http://modeles.meteociel.fr/modeles/gfs/runs/2016111812/gfsnh-10-384.png?12
        (c) meteociel.fr

        • Sven Rindermann

          Ich finde es absolut riesig von dir, wie du nicht aus der Ruhe zu bringen bist….Allerdings hab ich da mal ne Frage…wir haben heute den 18.11 und wir scheuen uns Bilder an vom 4 Dez…ist der Prognosezeitraum nicht in der Tat ein wenig zuuuuu groß?

          • Prinzipiell schon, aber es ist ein Unterschied ob man sich KLIMATOLOGISCHE Prognosen mit wenigen und zutreffenden Faktoren ansieht oder METEOROLOGISCHE GFS-Läufe ansieht, deren Hauptbestandteil die Chaosmathematik des Wetters ist.
            Anders gesagt: Prognosen über den stratosphärischen Polarwirbel in der Langfrist sind ca. Faktor 100 sicherer als jene von den meteorologischen Wetterdaten der Troposphäre…
            Natürlich kann das trotzdem noch anders werden, aber solange Dr. Cohen den Wärmeenergietransfer in die Stratosphäre dank Sibirienhoch und brennender Arktis so sieht, mach ich mir keine Sorgen.

          • Sven Rindermann

            Ok wann kommt wieder was von ihm, was du uns so super übersetzt?

          • Er will seinen Blog öfter aktualisieren. Ich schau mal… nee noch vom 14.11. Denke mal, dass er Anfang bis Mitte der Woche mit Neuigkeiten nachliefert. Die Wetterleuchte ist ja auch immer am Ball und liefert Top-Infos.

          • Sven Rindermann

            Stimmt allerdings glaube ich das es noch was dauert bei Wetterleuchten wegen der aktuellen Umstände der Wärmeblase über Asien….

          • Hans Hägermann

            Wetterleuchte wird wohl am Wochenende eine neue Einschätzung der Lage raus bringen vermute ich mal.

        • Oliver Wasi

          Bitte sag mir, dass sich die NOAA-Prognosen noch korrigieren können…

          • ach komm, wir wissen doch inzwischen, was die NOAA-Prognosen wert sind … seit dem letzten Winter haben sie fast nie zugetroffen.

        • MeineHtmlCodes

          ja aber das Warming schiebt sich dauerhaft nach hinten… (sorry aber ich erinnere mich grad an letztes Jahr, indem eine Enttäuschung nach der anderen kam :/)

          • Dirk Mertes

            Denk positiv … dieses Jahr wird super!!

        • Dirk Mertes

          Das Bild ist Bombe!! Wenn das eintrifft, sind lange Unterhosen angesagt 🙂

    • David

      Hab sie auch eben angeschaut, auch ich bekomme dabei ein unbehagliches Gefühl.

    • Dirk Mertes

      Die Noaa Prognosen waren vor kurzem noch viel schlechter. Das wird noch!

  • Alptraum der Sofeten

    Man sollte sich leider auf einen Mild Winter einstellen. Wenns ein kalt oder „normal“ Winter wird, kann man halt immer noch vor Freude platzen 🙂
    Meine Meinung.

    • Dirk Mertes

      Warmer Winter? Leute, ich hab den Schneepflug vor den Rasentraktor montiert. Diesen Winter geht´s ab!! 🙂

  • HaMa1975
  • HaMa1975

    Echte Kaltwinter halten sich eh an keine Regeln. ;-))

    • Sven Rindermann

      Herrlich wie man sich aufbaut.

  • Dirk Mertes

    Hört auf zu jammern … die Sofeten lesen mit! Brust raus .. der Winter wird Weltklasse!!

    • Sven Rindermann

      Du glaubst doch nicht im ernst das kaltwetter auch nur einen einzigen sofeten hier rein lässt… Er erkennt nur am reinen tippen und die Tür ist zu 🙂

      • Dirk Mertes

        Sobald die Läufe etwas wärmer prognostizieren kommen die Sofeten wie die Würmer aus den Löchern und geben Ihren Senf ab. Besonders in der WZ 🙂

        • Sven Rindermann

          Wz ist comedy pur

          • nun ja. Man muss wissen, wessen Beiträge man lesen muss und welche man besser überliest, da es so einige gibt, deren Blendertum und Wahrheitsbeugung zugunsten subjektiver Vorlieben dort unerträglich ist. Manoli fällt mir immer wieder positiv auf, seit Blizzard vor 1 Jahr den guten Mann lobend erwähnt hatte. Er hatte kurzzeitig das Forum verlassen, ist aber gottlob wieder da.

          • Im Ticker von wetteronline ist das genauso.
            Manche geben nur „drecks“ von sich und wiederum andere schreiben wirklich fundierte, lesenswerte Beiträge !

          • David

            Zum Glück gibt es die „Drecks“ Kandidaten hier nicht.

          • Du weißt bestimmt welche ich meine 😉
            Vielleicht lesen die hier ja heimlich mit und schreiben „kaltwetter“ Shitstorms ;P

          • David

            Klar weiß ich welche Personen du meinst… Das könnte ich mir durchaus vorstellen, wobei bei einem Kandidaten höchstwahrscheinlich der Grips nicht ausreichen würde…

          • Sven Rindermann

            Toto (er hat glaub ich jetzt nen anderen Nick) macht auch gute Beiträge…Und Kachelmann fängt zu spinnen mittlerweile…will hier keine links reinsetzten aber was er schreibt geht manchmal echt unter die Gürtellienie

          • Ja Kachelmann ist… speziell. Mehr will ich da öffentlich nicht zu sagen. Sein Verhalten entspricht einem bestimmten psychologischen Typ…. fachlich bleibt er dennoch 1a, inkl. seiner Seite. Ich trenne beide Bereiche.

      • *g*rein lasse ich von denen keinen (im Gegensatz zu Hitzeästethen).
        Aber allein an den Shitstorms via Mail erkenne ich, dass hier viele Sofeten heimlich mitlesen und sich schwarz ärgern. Vermutlich sind sie damit von ihrem heißgeliebten, schwarzlackierten Kugelgrill kaum unterscheidbar ^^
        Sie wären gut beraten, eine eigene Website zu programmieren, wo sie die günstigsten stichflammigen Heizkanonen für Flugzeughallen als Heizung für die Wohnung diskutieren oder was Sofeten so machen 😉

        • Du bekommst ernsthaft Shitstorms von Sofeten via Mail ? 😀
          Haben die denn nichts besseres zu tun z.B. ihren Freischwimmer im Magma zu machen ? Schließlich müssen die hier ja nicht mitlesen, keiner zwingt sie dazu.
          Ich gehe ja auch nicht auf Seiten wie wetter.de , um deren offensichtlich von Sofeten geschriebene Artikel zu lesen.

          • Freischwimmer im Magma hahaha
            Du setzt halt ein Mindestmaß an Intelligenz bei Kreaturen voraus, deren letzte Neuronen längst im sommerlichen Dampfkochtopf der Hirnrinde vernichtet wurden ^^

          • Winterfan

            https://www.youtube.com/watch?v=yxA9O2WW138
            Das Gegenteil von einem Freischwimmer im Magma ^^
            Wer verbring von euch auch so den ersten Tag im Schnee?

          • lol Also wenn so viel Schnee in Tropenhessen fällt dann mache ich das. Aber ohne Alk.

        • MINDERQUEST

          Aber dafür sind Sommerhasser willkommen ;D

    • Hayli

      Das ist mal Optimimus vom Feinsten! 😀

  • haha aber machs nicht wie die Sofeten!
    http://gph.is/1Piu5qs

    • Dirk Mertes

      Hahaaa .. ganz schön dämlich der junge Mann 🙂

  • Um auch mal das vernachlässigte ECMWF zu zitieren. Aktueller 12z-Lauf: Zwar keine kaltgeliebte Ostlage aber perfekte Nord/Nordostlage. Oh ja…. nicht ernst nehmen aber als Zeichen wie nah mäßige Wintertemps mit Traumwinter zusammenliegen…

    Karten: Wetterlage (Bodendruck), 850 hPa-Temperatur und Stromlinien
    (c) http://www.wetterzentrale.de https://uploads.disquscdn.com/images/c9ad4882947fdba62e451ae2be16bd7ec844c2d530bcdb2cb113927ed74ddb15.png https://uploads.disquscdn.com/images/6c85ee21a401748fd6dfb387a3873ce3d267cc90c1989da99de3158bb2d29e5d.png https://uploads.disquscdn.com/images/30254c600a41070d3104a1055bc965fce181413d39583f189eebb237c4dcea14.png

    • MINDERQUEST

      Naja selbst wenn… so Temps von 0-6 Grad reichen völlig aus, was am wahrscheinlichsten leider auftritt…
      Wirklicher Winter mit Temps um die -5 Grad ca. sind erst Dezember drin, und nicht schon früher…

      • Irgendwie bin ich manchmal froh, in Tropenhessen zu leben. Da bin ich automatisch befreit von Illusionen. -5 Grad muahahaha ^^

        • MINDERQUEST

          wasn ^^

          • na ja, man kann hier froh sein, wenn es mal -1, -2 Grad sind. Nachts. Und 0 oder 1 am Tag. Gut, es gab mal einen Tag mit -4 oder -5 Grad, aber die 24 Stunden sind so schnell vergessen wie der Schnee schmilzt 😉
            Na warten wir mal ab, was der Winter so bringt. Ich wäre mit max. +5 Grad ohne Schnee schon zufrieden. Mehr kann man eh hier nicht erwarten. Alles nur keine 15 Grad zu Weihnachten, das wäre der Tod für Stimmung, für den Zauber, für Stille, Subtilität und einfach alles, was mit Weihnachten zusammenhängt.

          • MINDERQUEST

            Hier gab es mal eine Woche um -5 Grad, Anfang Januar müsste es gewesen sein, so kalt!
            Der Schnee, weiß wie ein Schnee-Wolfo & die Nacht um -10 Grad… DAS ist wahrer Winter!

          • Möge er mit Skadis Hilfe Einzug halten! Amen.

          • MINDERQUEST

            The coldest air from North-East is the best to get a wonderful winter 😉

          • True. If u want the white shit ^^ Otherwise hope for the sibirian train entering the german reign 😉

          • MINDERQUEST

            A comprehensive high from siberia is a good sign for a good winter, but not now, so the 2nd decate so. 😉

          • David

            But maybe the sibirian train will bring the wonderful Winter in the first decate of the december 😉

          • Donpedro

            *decade

          • MINDERQUEST

            If I make faults, can you correct me? ^^

  • Hans Hägermann
    • Alptraum der Sofeten

      Naja Worte ändern das Wetter auch nicht 😀
      Aber danke und ja vielleicht kommt es auch mal so wie die Fachmänner sagen aber Wetter bleibt „launisch“.

      • Sven Rindermann

        Nunja…Strengwinter….Manoman dat wäre was für Papas Sohn…

    • David

      Hört sich gut an. Auch wenn Skepsis da garantiert nicht fehl am Platz ist…

  • Sven Rindermann
  • MINDERQUEST

    Heizung blieb aus, tatsächlich über die Heizwerte erreicht!
    15 Grad, wie ich dich hasse…
    Jetzt 8 Grad, richtig frisch aber erinnert nicht an Spätherbst, eher an Mittelherbst

    • Donpedro

      Bei mir noch knapp 5 Grad jetzt, mehr als 10 waren es nach dem Sturm heute früh nicht mehr.
      Alles im grünen Bereich…

  • Donpedro

    English is my hobbyhorse 😉

  • Michael Bodin

    Morgen. 12Z und 18Z von gestern, sowie der 00Z von heute morgen sind wieder schön symetrisch auf „Durchschnittskurs“ ab etwa 28.11.16.
    damit liegen wir bei 22 von 60 Läufen am Stück ohne Ausreißer, welche für den selben Zeitraum immer das gleiche simulieren.

    • Sven Rindermann

      Morgen.Soweit so gut… Aber UNTER Durchschnitt fände ich besser 🙂 Egal mehr als ein Drittel sind „richtig“ . Guter Schnitt…..

    • symmetrisch. Ja insgesamt gehts in die richtige Richtung. Der 18z heute nacht hat gezeigt, wie kleine Veränderungen für Winter sorgen können. Bis zum 24.11. gibts keinen Winter und ich fürchte, die instabile Lage wird wohl im November nichts mehr zulassen. Danach ist zu unserem jetzigen Zeitpunkt alles offen.

  • Sven Rindermann

    Kleines Update…..Kälte zieht zu weit westlich vorbei….

    https://wetter-runde.de/thread-337-page-13.html

    • Oliver Wasi

      Ja, aber die Hauptchance kommt mit dem Dezember!

      • Sven Rindermann

        Bin schon wieder bedient…Chance…Elfmeter ohne Torwart….

    • Ach was. Dass der November nichts wird mit Winter, der astronomisch erst am 21.12. anfängt, war eigentlich klar. Es dauert bis sich die Strukturen so einpendeln, dass was möglich wird. Die Wetterlage sieht alles andere als nach Westdrift aus im Dezember und das ist das Wichtigste zum heutigen Zeitpunkt.

      Aber ich kann nur unterschreiben was Wetterleuchte schreibt zu den Prognosen. Sehr, sehr weise!
      „könnte auch helfen, daraus zu lernen oder zu differenzieren. Für meine Prognosen zum Polarwirbel und den daraus möglichen Wetterentwicklungen möchte ich mich aber nicht „rechtfertigen“ müssen oder sie „verteidigen“ müssen. Ich möchte mir auch kein „schlechtes Gewissen“ einreden lassen, wenn die Natur eine andere Lösung bevorzugt hat. So wie ich umgekehrt auch keine Lobeshymnen erwarte, wenn sich die Abläufe mal genau so abspielen sollten, wie es eine Analyse 10-14 Tage zuvor ergeben haben sollte, was an sich ja schon sehr unwahrscheinlich ist (siehe Wettermodelle). Im Vordergrund steht für mich die Herausforderung, zu verstehen, was sich in den verschiedenen Höhenschichten unserer Erdatmosphäre abspielt und welche Bewegungen in den nächsten Tagen oder Wochen wahrscheinlich sind und welche nicht. Wenn schon alles passen würde, wäre die Herausforderung und der Lerneffekt nicht mehr groß. Und ich hoffe doch, dass ich noch dazu lernen kann und meine Kenntnisse vertiefen. So sehe ich dieses wunderbare Hobby und möchte auch diesen Blickwinkel nicht verlieren.“
      Quelle: https://wetter-runde.de/thread-337-page-13.html

  • Venoum

    Hallo Leute. Ner NAO macht mir sorgen… Anfang Dezember richtung Neutral/Positiv

    • Freund des Winters

      Das muss er nicht, dafür ist er zeitlich zu weit weg. Das sind nur dumme Wettercomputer 😛

    • Die NAO bildet nur die Wetterlage wieder und ist kein eigenständiger Faktor. Muss auch nicht unbedingt immer negativ sein. Nordtröge sind auch bei positiver NAO möglich. Eine High over Low-Lage (Hoch bei Island, Tief bei Azoren) würde dann eine massiv negative NAO abbilden und vermutlich die Ostlagenchancen deutlich erhöhen. Bis Dezember ist es noch weit ^^

  • Patrick

    In München nächste Woche dank Föhnunterstützung 16 Grad. Prost Mahlzeit. T-Shirt Wetter vom Feinsten und in der Sonne sicherlich mind. 20 Grad… Eisgott, bitte.. mach was!

    • Alptraum der Sofeten

      Oh man. Tut mir ehrlich leid wenn es so kommen sollte. Ist ja verstörend.

    • Der Eisgott weiß alles!
      Warst du etwa nicht artig? 😉

  • Oliver Wasi

    Hier mal die aktuellen Läufe…
    http://old.wetterzentrale.de/pics/MT8_Essen_ens.png
    Wie man sehen kann, gehen fast alle Läufe um den 5.12 herum (außer einem) nach unten,

    (c) http://www.wetterzentrale.de

  • MINDERQUEST

    Wetteronline schafft es nicht mal ein existierendes Video zu verlinken xD

    • Winterfan

      Vielleicht haben sie auch versucht ein nicht existierendes Video zu verlinken^^

      • MINDERQUEST

        Vielleicht wollten sie einfach nur ihr schreckliches Geheimnis verstecken ^^

        • Ihre eigene Unwissenheit? 😉

          • MINDERQUEST

            Inkompetent & liebt nur heißes Wetter – WetterOnline

          • Nicht nur. So ganz habe ich das bei denen noch nicht verstanden. Mal Sofetenartikel der schlimmsten Güte, dann aber auch normale Artikel. Kommt wohl auf den Journalisten/Meteorologen an, der als Autor fungiert.

  • MeineHtmlCodes
  • Michael Bodin

    Jetzt mal wieder in den Norden:
    Zur Abwechslung ist endlich mal wieder was auf Island los, heute mal am Bardarbunga, 4 Beben über M3 !!!!
    http://en.vedur.is/earthquakes-and-volcanism/earthquakes/vatnajokull/#view=map

    • Jup. Überhaupt ist die ganze Welt am rumpeln und steht auf dem Kopf, Arktis inklusive mit der abnormen Hitze. Trotzdem alles noch im normalen Bereich. Sehen wir es als Anzeichen für die Zukunft. Angesichts der letzten massiven Erdbeben in Neuseeland, den Philippinen, dem Mittelmehr, Island und natürlich Italien steigen die Chancen auf Vulkanausbrüche. Das heißt aber nicht, dass es einen großen Ausbruch geben muss. Weiterhin schön geduldig beobachten.

      • Michael Bodin

        Mache ich doch sowieso….

        • Logisch. Aber was machen wir denn eigentlich, wenn wir Zeitzeuge eines Vulkanausbruchs a la Tambora werden? ^^

          • Michael Bodin

            Nochmal das Eisgott unser beten und hoffen, dass wir für eine ganze Weile genug Wasser und Brot im Haus haben, und Holz zum verheizen….

          • Ich mach mir in Tropenhessen sicher keine Sorgen. Selbst dann. Der Sturz auf -5 Grad im Winter und +15 Grad im Sommer werde ich „überleben“ 😉

  • Winterfan

    Das sind ja mal Aussichten in Ashgabat (Turkmenistan)
    Ich frage mich ob es da sogar für November-Rekorde reichen wird
    http://images.meteociel.fr/im/9820/graphe_ens3_kro5.gif
    (c) meteociel.fr

    • wobei man relativieren muss dass das Mittel verdammt hoch ist da unten im Süden des eurasischen Kontinents ^^ Dennoch eine Hausnummer. Da ist wohl die Sibirienkälte mal kurzzeitig runtergerauscht.

  • wettenwetter

    Morgen zusammen kann keine Karten einstellen aber den fetten Trog den GFS ganz hinten raus simuliert ist der Wahnsinn hab ich schon lange nicht mehr gesehen ! Ist zwar weit weg und absolut nicht im seriösen Berreich aber dennoch schön anzusehen!

  • Michael Bodin

    Morgen zusammen :
    Hier die tägliche Bestätigung für uns, dass nunmehr 26 von 60 Läufen in unserem Sinne einen Rückgang der Temperaturen und Durchschnitt bzw. unter Durchschnitt OHNE Unterbrechung anzeigten.
    Wenn wir dann die 60 von 60 erreicht haben ( waren ja dann 15 Tage ) sollten wir einigermaßen wissen und abschätzen können, was uns der schwache Polarwirbel und die daraus resultierenden Folgen für die Atmosphäre uns als Wetter bescheren wird.
    Besser kann es nicht laufen für uns, denn ich habe bisher noch NIE gesehen, dass 26 Läufe ( also 6,5 Tage lang am Stück ) für den selben Zeitraum die selben Temperaturen vorhergesagt wurden, ohne Ausreißer zwischen durch.
    Also das muss was werden für uns, mir persönlich reicht es, wenn ab dem 10.12. die Temperaturen unter Nullgehen (Tag und Nacht) und ab 15.12. (bei weiterhin Dauerfrost) der Schneefall hinzukommt. Dann gibt es einen perfekten Jahresabschluß !!!!

  • wettenwetter

    Ja das dachte ich auch als erstes ! 🙂

  • Hans Hägermann

    Neues Update von Kai Zorn.
    http://www.wetter.com/videos/kolumnen/userfragen-wann-kommt-der-flachland-winter/583157aecebfc03a228b4576.
    Er geht davon aus das der Winter nach dem 6 Dezember
    langsam in Fahrt kommt .Aber schaut selber rein in das Video.

    • Michael Bodin

      Würde ja zu der Karte passen, die Oliver Wasi eingestellt hat :o)

      • Oliver Wasi

        Kannst mich auch ruhig Olli nennen 😉 ^^

    • Sehr spekulativ. Wie sehr, zeigt sich im aktuellen 6z-Lauf wo die „Eisfaust“ wieder weg ist 😉
      Aber so ist das nun einmal wenn man kurz nach Mitte November auf den Winter schaut. Mir genügt es zu wissen, dass der Winter kein Tropenwinter wie die letzten Jahre zu werden scheint. Selbst wenn in ganz Deutschland Schnee liegt, bleibt ja Tropenhessen sowieso ohne Schnee, wie auch generell das Flachland meistens, wobei Tropenhessen das Flachland des Flachlandes ist ^^ Ohne eine Hardcorewinterlage a la 2010/11, wo es dann mal 10-12 cm (statt 5-7 cm) für mehr als 3 Tage gab, gibt es hier keinen Winter.
      Der Polarwirbel bleibt weiterhin extrem instabil durch den Wärmeenergietransfer in die Stratosphäre und das Sibirienhoch. Was sich daraus noch entwickelt, wird eine sehr spannende Geschichte – allerdings erst, wenn wir schon tief im Dezember sein werden.

      • Oliver Wasi

        Der NAO-Index liegt aktuell im neutral/positivem Bereich…

  • lake-effect

    Das ist das, warum Wetterleuchte zur Zeit auch von einer „besorgniserregenden Entwicklung“ spricht und niemand so richtig weiß, wie der Winter wird. Alles von supermild bis extrem kalt kann passieren:

    http://www.wetter24.de/mobil/news/detail/2016-11-19-extrem-wenig-meereis-folgen-fuer-unseren-winter/

    • Jup. Die Interdependenzen, die sich ergeben, sind so vielfältig, dass alles passieren kann. Das kann logischerweise noch nicht erforscht sein, da es komplett neuartig ist. Dennoch sind die Folgen zu 75% kaltwinterbegünstigend. Das allein ist schon ein Wunder nach der Analyse des letzten Winters und der Stratosphärenabkühlung durch die Treibhausgase die den Polarwirbel eigentlich verstärkt (wenn auch nicht in diesem Winter).

  • Sven Rindermann
    • Winterfan

      Große Wärme in Moskau?
      Wusste net das moskau auf 1500 Meter Höhe liegt ;D (bezieht sich auf Kai)
      http://images.meteociel.fr/im/2817/graphe_ens4_ghu4.gif
      http://images.meteociel.fr/im/8329/graphe_ens3_igu7.gif
      (c) meteociel.fr

      • Michael Bodin

        Was hier nicht abgebildet ist, ist der langjährige Durchschnitt. Der liegt zu der Jahreszeit bei rund Minus 5 Grad. Aktuell sind es 5 Grad in 1500 Metern Höhe, also rund 10 Grad zu warm.
        Meteociel.fr zeigt ja nur alle aktuellen Läufe, aber nicht den eigentlichen Durchschnitt, sondern den Durchschnitt aller Modellläufe.

        • Winterfan

          Ich wollte nur darauf zeigen das Kai von Wärme in Moskau spricht, aber in Moskau derzeit 0Grad herrschen was ja net wirklich warm ist.
          Einfach ne krasse Inversionswetterlage dort.

          • Michael Bodin

            Verglichen zum Durchschnitt schon :o)

          • Winterfan

            Kennst du eine Seite wo man für jeden Tag die Durchschnittswerte einer Station hat? Die von der wz ist ja nur für de und nl

          • Michael Bodin

            Bei dem hier kann man weltweit was finden, aber nicht alles und nicht täglich :

            http://old.wetterzentrale.de/topkarten/fsavnmgeur.html

    • Patrick

      Ohje… mal wieder „rosige“ Aussichten…

      • Oliver Wasi

        Ich mach mir da noch keine Sorgen, Kai sagt lediglich, welche Wetterlagen auf uns zukommen KÖNNTEN !

        • Patrick

          Ich mir auch noch nicht, aber die Vergangenheit hat gelehrt.. wenn Südwest in der Option steht, kommt das auch meistens so. Aber mal schauen.

    • Hoffentlich wird es die kalte Variante
      Nach 3 ( super- ) milden muss einfach mal wieder die kalte Variante kommen.
      Der Atlantik sollte sich bei Winterangelegenheiten weitestgehend heraushalten.
      Es wäre auch eine Frechheit, wenn nach all den guten Vorzeichen dennoch wieder ein milder Winter käme !

      • Sven Rindermann

        Also so wie Kai erzählt..(zumindest meine ich das so herausgehört zu haben) läuft alles nach Plan….Es wird nicht zu kalt….und der rest bleibt warm da wo es warm sein muss, damit es für nen kalten Winter reicht bei uns…..Es muss nur so bleiben! Wenn ich falsch liege bitte korrigieren.

  • Sven Rindermann

    Ich krieg die Pimpernellen…..Stabilisierung des Polarwirbels…

    http://www.wetterprognose-wettervorhersage.de/wetter/dezember/wetter-dezember-2016.html

    • zeigt sich trotz massiver Wärmeblasen auch in den Polarwirbelkarten. Ob da die Treibhausgase ausschlaggebend sind? Aber das ist noch alles reines Berechnungschaos. In den Bodendruckkarten ist ein Monstertrog mal wieder im 12z zu sehen. Bin gespannt, was die Meteorologen aus all dem lesen – ich habe so was noch nie gesehen.

      • Oliver Wasi

        Soll es also heißen, dass die Stabilisierung des Polarwirbels noch nicht gesichert ist?

        • Hans Hägermann

          Wenn der Polarwirbel sich erholen (sollte), extra in Klammern gesetzt dann werden die Aussichten für Winterwetter im Dezember
          deutlich schlechter wenn nicht sogar Mies würde ich mal behaupten.
          Aber soweit sind wir noch lange nicht.Sollte es aber doch so kommen dann hätten alle Wetter und Polarwirbelexperten wie Kai Zorn und
          Dr. Cohen sich ein gewaltiges Eigentor geschossen.Warten wir mal ab wie es Ende November in den Wetterkarten und beim Polarwirbel ausschaut.Es kann ja auch eine vorübergehende Stabilisierung sein des Polarwirbels.

          • Exakt. Zudem können die Forscher das auch nicht wissen, es ist alles noch ziemlich neu. Je höher die Treibhausgase, desto kühler die Atmosphäre, desto stabiler der Polarwirbel. Dagegen stehen die Folgen der brennenden Arktis mit Hitzetransport von der Troposphäre in die Stratosphäre.
            Wird spannend. Ich habe mir den 30.11. als Termin gesetzt, um erkennen zu können, was sich in der ersten Dezemberhälfte wintertechnisch ergibt. Bis dahin sind alles Hypothesen.
            Die aktuellen Karten sehen immer wieder Monstertröge, die so langwellig sind, dass sie bis Nordafrika reichen – unfassbar (wenn auch kältetechnisch aus anderen Gründen nicht optimal). Mal sehen was davon am Ende überbleibt.

      • Sven Rindermann

        Alles was fürn Arsch…….erst Heiß machen und dann voll auf die Fresse! Glaubt mir ihr lieben so wird es kommen…wie letztes Jahr….

      • Rob Dukes

        Als Winter und Kältefan verzichte ich bewusst auf Auto und Flugzeug!
        Ich kann kaum nachvollziehen, warum das nicht alle Winterfans machen. Es würde uns zu gute kommen.
        Die Klimaveränderung schreitet deswegen immer schneller voran!
        Ich hoffe es gibt keinen erneuten milden Dreckswinter! Ich könnte durchdrehen …..

        • Wenn du im Dorf lebst und es 10 km bis zum nächsten Supermarkt, Menschen oder sonstwas sind, kommst du um ein Auto nicht herum. Ich frage mich eher, warum die Industrie nicht schon seit 20 Jahren Autos baut, die treibhausgasfrei sind. Technisch wäre das längst möglich, wenn man es wollte …

          • Rob Dukes

            Schon.
            Ich wohne im Kaff auf dem Land und fahre ÖV.
            Die deutsche Autoindustrie unter Merkel ist besonders schlimm diesbezüglich!

      • Blizzard

        Die Karten zeigen wirklich alles Mögliche! Troglage, auf einmal Hochdruck, dann Hochdruck mit kalter Ostlage, dann Luftmassengrenze mit enormem Chaospotential im Norden.
        Was kann man sagen? Wärmer wird’s nicht, die Hitzephase geht zu Ende! Wahrscheinlich ist für den Monatswechsel hoher Druck über Ostkanada, tiefer Druck Zentralrussland. Für uns wären es dann Temperaturen um das Mittel. Die Position des Hochs in der Mittelfrist ist jedoch noch zu unsicher für ein spekulieren danach. Die Tendenz ging in den Membern der letzten Läufe eher Richtung kälter, was nach dieser Siffe keine Schwierigkeit ist.
        Einen erstarkenden Polarwirbel findet wenn, in 500 Hpa statt. In der Stratosphäre ist nichts mehr zu retten. Am 3. Dezember werden die Temps in 50 Hpa für Nordkanada mit -52 für Nordrussland mit -74 simuliert.
        Bis 1. Dez erwarte ich Klarheit über einer potentielle Kaltluftansammlung westlich von Grönland. Bis dahin ist es nur positiv zu beobachten, wie Kanada Milde abbekommt und West-Zentral USA deutlich zu kalt bleiben wird. Auch das spricht nicht für eine Regeneration des Wirbels…

        • Du siehst also auch dieses Chaos, das beruhigt mich ^^ Ich bin hier schon am Verzweifeln im Vorfeld der finalen Winterprognose, worauf ich mich eigentlich festlegen soll. Schier unmöglich.
          Gibt es eigentlich irgendwelche Veröffentlichungen zum Waccy-Effekt? Also wissenschaftliche? Idealerweise mit konkretem Bezug zu Europa.

          • Blizzard

            Wenn wir phänomenologisch rangehen, dann können wir zwar die einzelnen Merkmale herauslösen, nicht aber den Zusammenhang, noch eine relativ gewichtige Schussfolgerung. Vergleichsjahre gibt es nicht.
            Ich habe vermehrt Stimmen zu einem erstarkenden Polarwirbel wahrgenommen, kann diese aber nicht endgültig nachvollziehen. Ich habe hier mal geschrieben: Der Polarwirbel 2016 – Eine Spurensuche. Dabei bleibe ich, auch wenn es ein Gewackel und Gewackel ist. Der winter 16/17 steht auf Messers Schneide der meridionalen Zirkulation. Auf der einen Seite die KLA, die wir Anfang November hatten, nun WLA. Beides Mal 10K Abweichung, dass die Wärme länger dauert schiebe ich mal auf die Klimakatastrophe.
            Für den Waccy-Effekt müsste ich auch recherchieren. Waccy hatten wir aber auch 14/15, nur dass der amerikanische Kontinent dem europäischen Bevorzugt war und in SW Europa aich das Suppenhoch breitmachte.

          • hmm ja aber so schlimm war es 14/15 nicht mal annähernd, ehrlich gesagt kaum Waccy – siehe die Karten von Karsten Haustein: http://www.karstenhaustein.com/reanalysis/GISS/ANOM2m_monthly/equir/ANOM2m_GISS_1411_monthly_equir.png
            (c) Karten Haustein – http://www.karstenhaustein.com/climate

            Der Polarwirbel hatte kurzfristig schon Stabilität gewonnen, rein von Form und Ausdehnung, aber wenn ich mir den neusten Lauf so ansehe, fasse ich mir an den Kopf: http://modeles.meteociel.fr/modeles/gfs/runs/2016112106/gfsnh-10-384.png?6
            (c) meteociel.fr

            Ich denke, die Meteorologen und Klimatologen werden sich auf dieses Waccy nun stürzen wie ein Sofet auf eine verlassene Sonnenbank im Winter. Ist es eine kurzfristige Geschichte in diesem Winter oder doch der Fall eines Kipppunktes der Klimakatastrophe nach meiner Intention, die Jahr für Jahr mehr Radikalismen produzieren wird, bis wir vielleicht schon in 10 Jahren vor den Trümmern unserer globalen Existenz stehen? (das wäre aber auch die absolute, wenig wahrscheinliche Worst Case-Variante ^^)

          • Oliver Wasi

            Das heisst also, dass wir wieder Hoffen können oder nicht?

          • Das ist das Prinzip der Hoffnung ^^ Bei dem Polarwirbel wird aus Hoffen sogar ein recht hohes Maß an Wahrscheinlichkeit, allerdings ist mal wieder dieses dreimal verf… Wort Geduld entscheidend. Das Bild ist vom 07.12. Wenn sich daraus ein Major Warming entwickelt oder sogar der Polarwirbel zerfällt, dann wäre ca. 10 Tage später, also 17.12. Sibirien in Deutschland, falls ein Split die richtige Achse hätte… wenn der Polarwirbel zerfällt wärs sogar eh wurscht vermute ich mal. Dann flutet die Arktische Luft die gesamte Nordhemisphäre.

          • Oliver Wasi

            Also Mega-Winter in Germany!

          • Theoretisch möglich und das ist bereits ein Wunder. Aber nagel mich nicht fest, wieviel Wahrscheinlichkeiten darin stecken. Keine Ahnung ob 0,1% oder sagen wir mal 30% ^^

          • Sven Rindermann

            Kann der Herr Polarwirbel sich nicht mal eben komplett auflösen??? Kann ja gerne ab April wiederkommen….

          • Im April ist er auf natürliche Weise aufgelöst 😉 Den astronomischen Sonnenstand kann nicht mal die Klimakatastrophe verändern, selbst wenn wir es schaffen, dass aus dem blauen Juwel eine zweite rostrote, tote Welt wird, die um den Killerstern Sonne eiert ^^

          • Sven Rindermann

            Update….die Wetterweisen wissen absolut nicht in welche Richtung es geht..so lese ich es heraus…

            http://www.wetterprognose-wettervorhersage.de/wetter/dezember/wetter-dezember-2016.html

          • Die Modelle springen auch zickzack. Ich vermute die Wetterweisen auch. Vor allem wegen der Gründe und Ursachen…

          • Oliver Wasi

            Auffällig ist, dass die Troglagen von gestern komplett verschwunden sind und als ich heute den 00Z gesehen habe, traf mich der Schlag…

          • Erinnerung: Polarwirbelanomalien werden von den Modellen erst sehr spät erkannt …

          • Oliver Wasi

            Ja aber der 00Z-Lauf war ja „extrem“ warm. Am 7.12 zeigte dieser 12 Grad!

          • Erinnerung: Polarwirbelanomalien werden von den Modellen erst sehr spät erkannt.
            Erinnerung 2: Wir haben gerade den 20.11. und 5 Tage sind das seriöse Prognosefenster 😉

          • Oliver Wasi

            Danke, my friend 😉

          • Blizzard

            Auch wenn es sehr radikal wäre, könnte es doch die Gegenwart verbessern. Möglicherweise der letzte Winter vor einer nie endenden Liste der Hitze?
            14/15 hatte ich als Bsp. für Waccy gefunden, aber es trifft nur für Amerika zu. Dieses Jahr bruzelt die Arktis richtig. Dadurch kommt es aber auch nicht zu einer Stabilisierung der Zirkulation.
            Ich schaue mir nicht jeden Lauf an, daher bekomme ich nicht alles mit, aber bis t+240 hatte ich keine Restrukturierung gesehen, daher mein Unverständis.

          • Blizzard

            Das erstbeste, was ich fand ist zufällig von Dr. Cohen!
            https://courses.seas.harvard.edu/climate/eli/reprints/Cohen-Jones-Furtado-Tziperman-2013.pdf

            Irgendwie ist es nicht der ganze Artikel, aber für den Anfang reichts, wenn du mehr zum austoben brauchst 😉
            >
            https://scholar.google.de/scholar?q=warm+arctic+cold+continents&hl=de&as_sdt=0&as_vis=1&oi=scholart&sa=X&sqi=2&ved=0ahUKEwjjrJjm6rnQAhWIIsAKHd5QBxgQgQMIHDAA

          • Genial! Danke für den Link.

  • Sara Bosshard

    So wie es aussieht, wird es ab anfangs Dezember recht kalt werden in Deutschland und der Schweiz. Dies zumindest ist das Fazit der aktuellsten Kolumne von Kai Zorn. Heute war es bei uns in der Schweiz eigentlich noch recht angenehm kühl, am Morgen 1 Grad, am Nachmittag 6 bis 7 Grad,

  • Rumpel Munkel

    Ich denke auch am 24.12. herrscht T-Shirt Wetter,und am zweiten Weihnachtstag sieht man Motorradfahrer.Nochmal’s Rasenmähen ist dann auch noch möglich.Horror pur.
    Ja,und Kai Zorn sieht wieder einen Jahrhundertwinter in der Glaskugel,
    …der letztendlich leider schon wieder nur den Sofeten dienen wird.
    Hoffentlich kommt anders,bis Mittwoch sollens aber 20° plus in den Alpen geben.

    • Sara Bosshard

      Das sehe ich nicht so. Jedenfalls nicht für Süddeutschland und die Schweiz. Gemäss Kai Zorn beträgt die Wahrscheinlichkeit für weisse Weihnachten 80 Prozent, und das ist ein sehr hoher Wert. Somit glaube ich, dass es um die 0 Grad sein werden und etwa 10 cm Schnee liegt im Flachland.

      • Darth Vader

        Das sehe ich so wie Miss FCB. Noch haben wir Herbst. Im Herbst kann es Stürme und Fönstürme geben…. alles noch im grünen Bereich. Wichtig ist, dass dann ab mitte Dezember alles seinen richtigen Lauf nimmt. Die Kälte im Norden nimmt zu. Das Potential baut sich auf und wird schon noch zu uns kommen.

  • graziwa .
  • Leon

    Heute bei fast 14 grad um 6:30 Uhr aufgewacht. Einfach nur pervers. Laut Wetter.de ist der November nun wieder zu warm, da hat selbst die kleine „kaltphase“ nichts gebracht. Also ein 2010 2.0 Winter können wir uns schonmal sicher abschminken, damals wurde es Ende November richtig winterlich, nicht diese eklige 8 grad im Dezember. Also ich sehe es wieder so kommen, das der Winter immer weiter verschoben wird. Auch wir müssen uns eingestehen das wir unseren zieltag an dem wir mehr wissen immer weiter verschoben haben. Zuerst haben wir den 21.11 genommen und gesagt dann wissen wir mehr, danach den 25. und jetzt den 30.

    Uns bleibt nix anderes übrig als warten ich weiß, aber nerven tut diese Ungewissheit+ das verschieben von Terminen schon…

    • Sven Rindermann

      Hier nur 12,1 Grad ……..Lol…Geh mal auf WZ-Wetterwiese….da wird dir ganz übel…..Ivo sieht sich dort in seiner Aussage mehr oder weniger bestätigt bezüglich mildwinter…..könnte kotzen…

      • Freund des Winters

        Wetteronline stellt einen Trog in Aussicht für irgendwann (keine Ahnung nach welchem Modell), der aber allenfalls den Osten streift

        • Sven Rindermann

          Da hab ich ja was von…IM TIFSTEN WESTEN ( Rheinland)

          • Leon

            Same… es gibt im Westen selbst bei guten winterlagen nur Temperaturen knapp unter 0. da müssen es schon krasse Nord ost lagen sein damit man hier richtig friert

        • Leon

          Den Trog stellt auch Wetterprognose-wettervorhersage.de in Sicht, was aber Wiedermal nur dem Osten nützt

    • Freund des Winters

      Da sieht man doch beträchtliche Unterschiede. 0 Grad um 7:30 in Augsburg. Ändert aber nichts dran, dass der Mildsiff hier auch spürbar ist, in den nächsten Tagen (Föhn) vermutlich in voller Perversion

    • Blizzard

      Ich verlinke dazu mal den 6z Hauptlauf unserer Österreichischen Kollegen: https://uploads.disquscdn.com/images/6f5ad509499cca0421aa15e2bead3b1d0b62f9e5f28ba3e044d60e400da70ec6.png
      (c)www.wetterzentrale.de

      • Sven Rindermann

        Kannst es drehen und wenden wie du willt….mehr wie maximal Durchschnitt gibbet nicht…auch wenns Wien ist…(Hoffe ich lese das richtig aus dem Modell :-))

        • aber die Nebenläufe sind teilweise absolut krank im Kältebereich

      • Leon

        Ja da gibts Ende November/Anfang Dezember schon eine besser sichtbare Tendenz zum flachlandwinter, wobei die Bedingungen von Höhe und Lage schon anders sind als im westdeutschen Tiefland… also was für Österreich für Winter reicht, könnte uns auch nur Nasskaltes Wetter bescheren

        • Blizzard

          Niederösterreich / Wien / die pannonische Tiefebene haben oft mildere Winter als Westdeutschland. Es ist südlich gelegener, damit mehr ´Sonne und wärmer!
          Was erwarte ich denn Kälte von November bis April? Wie es im Oktober Schnee in Russland braucht, ist ein Wintereinbruch (wir haben hier immerhin die -10° südlich des 45. Breitengrad!) gedeckelt von einem Hoch in Osteuropa nur die logische Konsequenz, wenn sich die Kälte langsam von Ost nach West vorarbeiten soll. Damit keine Kälte möglich wäre müsste der Atlantik nachhaltig aufleben, wovon keine Spur zu erkennen ist.

          • Sven Rindermann

            Du hast ja recht aber…

            http://www.wetterprognose-wettervorhersage.de/wetter-jahreszeiten/winter/wetter-winter-2016-2017.html

            Das liest sich in meinen Augen nicht mehr so gut….

          • Blizzard

            Ja… das will nicht gelingen… aber nicht die Hoffnung aufgeben!!!

          • Leon

            Oh das mit niederösterreich wusste ich garnicht, erscheint aber logisch. Und stimmt du hast recht mit dem Wintereinbruch, die Frage ist halt nur ob Anfang Dezember, Mitte oder Ende. Aber wie ich ja schon meinte, wird da viel Geduld gefragt sein.

    • Martin

      Hier waren es heut früh noch 1°C mit Reifansatz 😉

      Inzwischen aber auch 11°C…dafür aber Alpenblick 😀

    • Herr Winter mit schnee und eis

      Was ich nicht verstehe ist warum ihr euch alle so verrückt macht ?? ja es ist grade warm zu warm für die Jahreszeit und das man da schon etwas deprimiert ist kan ich sogar verstehen nur was ich nicht verstehen kann ist das man nur weil es montan warm ist ,man vergisst das dieser November nicht mehr so warm werden kann wie der von letztest Jahr. Hier im Ruhegebiet hat wir teilweise tage mit 18 grad und Sonnenschein. Ich finde diese November weitaus angenehmer und „kälter“ als der von 2015. mal abgesehen davon habe ich persönlich, den Winter Einbruch 2010 nicht kommen gesehen. Damals war mir das auch schon zu warm und hat den Winter aufgeben. Dann bäm Eisfaust in mein Gesicht! und es war herrlich zwar war dann im Januar alles wieder vorbei aber es war schön auch wenn es kurz war. Was ich damit sag will ist das wir nicht so oft auf die Wetterkarten schauen sollt und uns einfach mal ab un zu überraschen lassen sollt.
      So genießt man die „Kälten“ Tage viel besser und man hat mehr davon, weil man sich so nur verrückt macht. Das ist Natürlich nur meine Meinung aber ihr könntest doch mal ausprobieren ;D^^

      • Sven Rindermann

        Grundsätzlich hast du Recht..Aber der Winter fing 2010 ende November an…..AM 3 oder 6 Dezwmber gab es Schnee und das nicht zu knapp….Aber diese Berechnungen gehen dieses mal alle auf die Mildschiene..und davon hatten wir letztes Jahr genug..War 2010 selbst noch in Dortmund

        • Herr Winter mit schnee und eis

          ich habe auch von Anfang und Mitte November Gerede sorry wenn das nicht so rüber kam ;D ach ja 2010 so schön und doch zu kurz .

          • Oliver Wasi

            Besser Mitte Dezember bis Mitte Februar Winter haben, als Anfang Dezember kalt und dann mild. Ich sag euch eins; der Januar ist ja eigentlich der Wintermonat aller Wintermonate und der Februar der schneereichste.

      • Emotionen lassen sich halt nicht gut kontrollieren und Ängste die aus den Emotionen erwachsen noch weniger. So mancher ist nachhaltig geschädigt, vor allem jenseits der Berge, wo man seit Jahren (!) auf etwas Winterartiges wartet.
        Ich gewinne allmählich eine Art philosophische Gelassenheit, da ich akzeptiert habe innerlich dass alles den Bach runtergeht. So verliert man den Don Quijote-Mentalitätszustand wieder.
        Zudem hast du natürlich auch recht: Wir befinden uns gerade mal am Ende der 2. Dekade im November. Lass erstmal den meteorologischen Winter anbrechen, geschweige denn den astronomischen. Dann werden wir sehen was die Folgen aus Waccy und Polarwirbel dann wirklich mit sich bringen. Derzeit könnten nicht mal die Forscher an der Front sagen ob es 20 Grad oder -20 Grad zu Weihnachten sein werden und die Modelle drehen auch durch und berechnen in der Ferne einen Unsinn nach dem anderen.

        • Herr Winter mit schnee und eis

          Gut gesprochen und ich stimm dir voll und ganz zu. Ich muss mich auch immer wieder wundern das ich, obwohl ich im Ruhrgebiet lebe noch immer auf ein Winter oft und nicht die sonne anbete wie so viel hier im Ruhrgebiet ;D

        • Stefan

          geht mir genauso, wir sind hier ja auch tropenhessen geschädigt. ^^ Ich mache ich deswegen nicht mehr verrückt. Klar ist es momentan nicht das gelbe vom Ei aber immerhin „nur“ 11-12 Grad und bedeckt. Das kennen wir hier auch anders. Ich erinner nur an diesen elende Plasmafackelterror im letzten Dezember.
          Mir reicht der Dauerfrust und -horror im Hochsommer völlig, da fange ich nicht noch auch im Herbst/Winter mit Dauerfrustschieberei an. Wenn man sich das ganze Jahr über das Wetter aufgregt, dann bleibt ja bald wirklich nur noch die Einweisung in die Klapse oder der sprichwörtliche Strick. immerhin gab es auch in unserer Region im November schon Schnee, wenngleich auch nur in den Höhenlagen des Taunus. Aber immerhin.

          • Exakt. Wobei ich zugeben muss, dass es bei mir auch 3-4 Jahre gedauert hat, den Frust psychologisch zu verarbeiten und Lösungen zu finden ^^

          • Stefan

            Stimmt schon. Ganz so schlimm war es bei mir zwar nicht, Ich bin halt hier geboren und kenne nix anderes. ^^ Obwohl, gerade in den 80ern gab es schon recht regelmäßig Schnee zum Schlittenfahren und auf dem Feldberg Nordhang sogar einen Skilift … Aber das ist aus und vorbei.

        • Leon

          Haha ja man kann bei mir bestimmt von einer Schädigung sprechen, da ich bei meinem letzten winter 11 war und ich in diesem Januar 18 werde…
          Ich habe halt diesen Wunsch das dieses Jahr alles perfekt ist, wenigstens wettertechnisch.
          einmal noch wie ein kind fühlen, dass wollte ich dieses Jahr gerne um dann anschließend die philosophische Reife wie du sie hast anzustreben 😀

  • Blizzard

    Das sind die Einzelläufe / Einzelmember.
    Es gibt den Hauptlauf, der die aktuellsten Daten hat (Wie sieht das beim Kontrolllauf aus?) Dann gibt es das Ensemble Mittel aus allen Membern, hat ab Tag 5 höhere Wahrscheinlichkeit als der Hauptlauf. Und dann gibt es Läufe, die mit nur kleinen Änderungen in den Startbedingungen am Ende etwas völlig verschiedenes ergeben können, um eine größere Sicherheit und eben einen Prognosepool zu haben.
    Dann gibt es noch unterschiedliche Modelle, die Meteorologen zu Rate ziehen. GFS nehme ich da gerne, es unterschätzt nur manchmal meridionale Lagen. Das europäische ECMWF ist auch nicht schlecht! Für die Kurzfrist, wenn es um Niederschläge geht empfehle ich Icon / WRF. Wenns aber nur um´s nachschauen geht, einfach das 850 Hpa und Niederschlagsdiagramm 😉

    • Venoum

      Ok danke euch

  • Peter

    Heute 22° in Salzburg, Österreich …

    • Sven Rindermann

      Das ist pervers.

    • Alptraum der Sofeten

      🙁

    • Stefan

      Abartig. Totalschaden.

      • … und die Sofeten klatschen auch noch Beifall angesichts der Opfer. Man sollte halt immer einen Schlagring mit Schneeflockengravur bei sich führen ^^

        • Stefan

          Von denen ist man ja nichts anderes gewohnt … 😛
          Also wenn hier 22 Grad bei Dauersonnenschein wären, müsste ich mich wirklich irgendwo im Keller verstecken, denn die Chance, den erstbesten, debil grinsenden Sofeten auf der Gasse weg zuklatschen, wäre nicht wirklich gering … ^^

          • Na, wenn der Sibirienwinter dank Waccy und explodierendem Polarwirbel kommen sollte, wird nicht der Lumpensammler durch die Straßen mit Megafon fahren und „Werft eure Lumpen raus!“ brüllen, sondern der winteroptimierte Kaltwetterwagen, der dröhnend laut „Schööööönwetterfrooooont! Genießt diesen Winter und MINUS 20 Grad!“ verkündet. Keine Sorge, die PKW-Fenster sind vergittert, damit die geworfenen Tropenfrüchte und ausgebauten Altheizungsteile von Sofeten abprallen ^^

          • Stefan

            Uffpasse, so ne steinhart gefrorene Mango kann schon ordentlich Aua machen. lol. Aber keine Sorge, Sobald der Sofet das Fenster zum Schmeissen aufreißt, trifft ihn sofort der Kälteschlag und die Frucht landet bestenfalls auf seinen Füßen. ^^

          • lol das würde auch zu seiner mentalen Weitsicht passen, deren Reichweite erstreckt sich genauso weit.

          • Stefan

            Richtig, von der eigenen Nase direkt auf die Schlappen. ^^
            In unserem Sofetenbüro: Es gab ja Zuwachs und dabei sind auch 3 Nichtsofeten. Das bedeutet im Umkehrschluß, dass es jetzt da drin i. d R. 22-23 Grad sind. Dafür kann man sich das Dauergemecker der sofetetischen Kolleginnen anhören: „Ich hol mir hier in dem Eiskeller noch den Tod“. „Wenn ich krank werde, seid ihr schuld.“ usw. Hach, das geht runter wie Öl. 🙂 Und wenn sie mich mit kurzärmligen Hemd angucken, fröstelt sie es gleich noch ein wenig mehr. *g* Dabei ist es natürlich immer noch viel zu warm. Daheim renne ich bei 17-18 Grad im T-Shirt in der Wohnung rum.

          • haha ich auch. Bei der Herbstfeier/Lichterfest (früher St. Martin genannt…… ich reg mich jetzt nicht auf, nein, lass das!), das auf der Schulterrasse abgehalten wurde, lief ich im dünnen Pullover rum. Mit hochgekrempelten Ärmeln. Weiss gar nicht wie oft ich von Michelinmännchenfrauen angesprochen wurde „Frieren Sie nicht??“. Nein, wieso ist doch quasi Frühling bei den Temperaturen. (Es waren 9 Grad am Abend). Sofeten…. unfassbar.

          • Stefan

            Aber ich darf mich aufregen… Lichterfest?????? What the fu.. ????? Was soll das?????
            Als Kind bin noch mit der selbstgebastelten Laterne beim MARTINSzug durch die Dorfgassen mitgelaufen, hab aus vollem Hals „Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne“ oder „Sankt MARTIN, Sankt MARTIN,

            ritt durch Schnee und Wind, sein Ross, das trug ihn fort geschwind“ intoniert, begleitet von der herrlich schief aufspielenden Dorf-Blaskapelle. Vorne weg ein als St. MARTIN Verkleideter auf dem Pferd. Und zum Abschluß gab es das monströse MARTINSfeuer, immer abgesichert von den Granden der örtlichen freiwilligen Feuerwehr. Dazu gab es MARTINSwecken vom damals noch vorhanden Darfbäcker.
            So war das, verdammt noch einmal!!! ^^
            Lichterfest… Ja ist denen denn gar nix mehr heilig, Mann, mann, mann … *heul, würg, kotz, renn weg*

          • Um auf deine erste Frage zu antworten: Ja. Muss ich jetzt erwähnen, dass in der Grundschule meiner Tochter geplant war, dass eine Muslimin mit Kopftuch Ersatzlehrerin für katholische Religion werden sollte? Nein das ist keine Satire…
            Oh ja Sankt Martin… nicht nur bei der Ethik dieser Geschichte bekomme ich Gänsehaut, sondern auch bei den Kindheitserinnerungen im Novemberschnee mit echter Laterne in einer Nacht voller Sterne am Himmel und Wundern, die wahr wurden… Ja, jetzt kommt bald statt Sankt Martin und Schnee und Wind der braungebrannte Dieter Bohlen, der auf Sofetenfrauen reitet. So ändern sich die Zeiten und man versteht viel besser, warum Opa immer gesagt hat „Früher war alles besser“ und warum es irgendwann im Alter einem gar nicht mehr so schwerfällt, diese Welt endgültig hinter sich zu lassen, wenn es an der Zeit ist, zu gehen …

          • Stefan

            Eine Muslimin als Reli-Lehrerin. Jesus, Maria und Josef … Nicht zu fassen. Bei mir in der Grundschule hat das noch der Herr Pfarrer gemacht. Man fragt sich ernsthaft, wer auf solch hirnrissige Ideen kommt.

  • Michaela Maier

    Heute morgen -2°C und jetzt am frühen Abend noch +13°C, am Nachmittag +17°C. Aber so ist des mit dem Föhn bei uns.

    • Da ist Tropenhessen (Dreieck Mainz – Wiesbaden – Darmstadt) das absolute Antiföhnland: nachts um die 9 Grad, tags 15 Grad. Frühsommer also. Aber nicht mehr lange ^^ Dann gehts runter auf 5 Grad tags und 1 Grad nachts. Tiefste Wintertemperaturen für die Gegend ^^

      • Winterfan

        Wer Winter will muss nach Istanbul^^
        Ich glaub die bekommen mit der Eisfaust im Osten wieder ordentlich was ab.

        • Also da kriegt man mich nicht hin. Selbst nicht für 1 Million EUR. Aus sehr vielen verschiedenen Gründen…

          • Winterfan

            Erdowie, Erdowo, Erdogan^^

      • Stefan

        Hehe, in der Tat! ^^ Naja, immerhin hatten wir dieses Jahr in der Früh schon mal -3 (-2) Grad. Im November! Ein tropenhessisches Wunder!

        • Ja der eine Tag war… außergewöhnlich. Ich habe mir dabei blutende Knie geholt. Nicht weil ich auf Glatteis gestürzt wäre, nein, bei meinen Dankesgebeten an den Eisgott!

          • Stefan

            :-)) Ja, das war schön. Morgens raus in die angenehme frische, kühle Luft. Eine Genuss! Ich denke mal, der kommende Winter wird schon die ein oder andere kühle oder kalte Überraschung für uns bereithalten. An Dauerwinter glaube ich ich nicht, hey wir sind hier in Deutschland. Süd/Südwest/West geht hier immer.

          • Jup. Genau das.

      • HaMa1975

        Was ist im Winter weiß und fällt vom Himmel ? Na Kohlweißlinge mit Hitzschlag ! ;-))

        • lol hat was. Tote weiße Vögel statt Schnee. Sofetische Autofahrer würden wohl trotzdem anhalten und über den Winter und Schnee lamentieren, bevor das Gehirn aktiviert wird. Wenn eines da wäre ^^

  • oben rechts neben dem Kaltwetter-Logo gibts auch eine grundlegende Einführung: http://byjrdp.myraidbox.de/gfs-verstehen/

  • wettenwetter

    Mein kleiner 4 Jähriger Sohn meinte plötzlich aus dem nichts “ Papa an Weihnachten gibts Schnee“ …
    Mal schauen was daraus wird. 🙂

    • Sven Rindermann

      Ich mag den Kleinen ;.)

  • Oliver Wasi

    Hier mal die aktuellen NOAA Prognosen für Dezember und Januar.
    http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/CFSv2/imagesInd3/euT2mMonInd1.gif
    http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/CFSv2/imagesInd3/euT2mMonInd2.gif

    Bitte auf die Bilder klicken!

    (c) cpc.ncep.noaa.gov

  • Dunja Stroop

    Ich biete 17Grad heute morgen um halb zehn
    :-(( das ist richtig furchtbar. Ich habe zu meinen Kids neulich gesagt : ich fürchte, der Winter fällt wieder einmal aus und heute morgen haben sie mich dann gefragt, was nun die Leute machen die im Winter Geburtstag haben – dann würde ja deren Geburtstag ausfallen und sie könnten nicht feiern 🙂

    • haha erfrischend logisch die Kinder. Man sollte wohl vermutlich korrekter sagen: Der Sommer dehnt sich von 3 auf 12 Monate aus und verdrängt den Winter ^^

  • hm auch wenn die ENS im Winter nicht mehr allein entscheidend sind: Wenn die Entwicklung so weitergeht, dann sind wir bis Ende Dezember bei -20 Grad auf 850 hPa angelangt 😉
    http://old.wetterzentrale.de/pics/MT8_Frankfurt_Main_ens.png
    (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Sven Rindermann

      Die Sprünge ab 1.12 sind ja schon irre…….nachdenklich …..

      • Stefan

        Die Computer wissen auch nicht mehr , was sie damit anfangen bzw. zusammenrechnen sollen 🙂

    • Stefan

      Nix dagegen 🙂 Obwohl -20 Grad schon etwas unterhalb meiner persönlichen Wohlfühltemp liegt. Aber es wäre egal, ist schließlich Winter. Den 45-Grad-in-der-Sonne-Terror im Sommer müssen wir ja auch irgendwie überleben.

    • Eishammer Süd

      Würd ich nehmen 🙂
      Wäre auch mit ein paar K mehr zufrieden, Hauptsache nicht mildes Westwetter welches dann in noch wärmeres Südwest- T-Shirtwetter übergeht *würg*

      • Oliver Wasi

        Ich auch, doch der NAO-Index stört mich…

    • buumms

      WO KANN ICH UNTERSCHREIBEN? ^^

      • Ironischerweise macht der Eisgott das nicht leicht. Daher: Beim Zentralrat der beunruhigten Sofeten ^^

        • buumms

          Wo haben die ihren Sitz? Mannheim? ^^

          • Nein das ist nur die deutsche Sektion. Die Weltvereinigung der Sofeten hat mit Unterstützung von Klimalügnern wie EIKE, KalteSonne & Co. den Hauptsitz auf den Malediven 😛
            Das macht’s für dich noch schwerer, was? ^^

          • buumms

            Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg! Ich mache mich dann mal auf den Weg. Kann mich jmd. zufällig hier mitnehmen und hat das gleiche Ziel? 😉

          • Frag mal Siggi Köller (der hat auch einen peinlichen HSV-LKW ^^), André Bruné, Helga (Hohlga), Michael Hunger und andere Konsorten aus diversen Wetterforen ^^

          • buumms

            Ob die mich mitnehmen, wenn die erfahren „für was“ ich da unterschreiben will? ^^

          • Verstell dich. Es genügt, wenn du sagst, dass du wieder schönes Wetter sehen willst in diesem eiskalten Winter. Die Frage ist nur, ob du so tief sinken kannst und willst. Andererseits reicht es auch in Zukunft den Spiegel zu verhängen, wenn du diese Frage mit Ja beantworten magst.

          • buumms

            Eher nehme ich sie als Geiseln und zwinge sie, auch ihre Unterschrift drunter zu setzen xD

          • hahaha mach aber Fotos von dem Moment, wo vor Wut die Zähne splittern und sie ihre Zungen verschlucken ^^

  • Alptraum der Sofeten

    Ich hab gerade mal die Höchsttemperaturen von den letzten 52 Wochen nachgeschaut. Ich hatte hier die letzten 52 Wochen nur ca. 3 Tage unter Null also Eistage. Das ist heftig wenn man dann auch noch die Tage gegenüber stellt wo mehr als 30 Grad waren. Davon gabs hier ca. 8. Und damit bin ich sicher nicht am schlechtesten bedient. Aber das ist schon erdrückend wenig. Dann kommt noch dazu das fast die Hälfte alles Wintertagen über 10 Grad waren. Die restlichen „kostbaren Tage“ Dümpelten dann Irgendwo zwischen 3 bis 9 Grad. Echt schmerzhaft…

    • Alptraum der Sofeten

      Hahahahaha, da sind aber ein paar Fehler drinnen xD

      • Leon

        oh man ja das ist definitiv bitter, aber bei mir nicht anders.
        ich hoffe das ändert sich möglichst bald.

        haha ja das ist wahrscheinlich die wärme die uns zu kopf steigt 😀

        • Alptraum der Sofeten

          Ja bin heute schon wieder Oberkörper frei draußen gewesen. Aber hier sind jetzt im November schon fast so viele Tage um die 4 Grad gewesen wie im vergangenen Gesamten „Winter“. Das ist ein gutes Zeichen denke ich.

          • Winterfan

            In Mannheim gab es sogar mehr Tage über 32grad(12) als unter 5 grad(11) als höchstwert

          • Alptraum der Sofeten

            Das hört sich ja Teuflisch an. Hast auf jeden Fall mein Mitleid.

  • Sven Rindermann
    • nun ja. Wie ich schon seit Tagen schreibe ^^ Völlige Unsicherheit der Modelle, die letztlich wegen der Polarwirbelschwäche alle Optionen offen lässt. Man muss warten. Wie immer.

    • Blizzard

      Er spricht auch an, dass der Atlantik nicht richtig in Schwung kommt und sich im Gegenzug kalte LM in den mittleren USA befinden. Bis Dezember ist noch vieles möglich…

      • Sven Rindermann

        Ich dachte immer, kalte Luft in den USA ist schlecht für unseren Winter ?

        • nur in den östlichen USA (und da auch nicht immer, kommt auf die Wettersituation an), die mittleren USA wären ja ok als Gegenpol zu den östlichen USA die dann in der Milde verbleiben^^

      • Mein Verstand sagt: Das ist die größte Winterchance in Deutschland, die es klimatologisch jemals gab in der Kombination der Faktoren. Mein Bauch sagt: Vergiss es! Das wird wieder genauso ein Reinfall wie all die Jahre zuvor, insbesondere für Tropenhessen (ich warte aus persönlichen Gründen schon seit 2007 auf einen erlebten Winter… 10 Jahre, Freunde, 10 Jahre Warten, über 3600 Tage).
        Ich würde was dafür geben, nur 1 Sekunde in die Zukunft zu reisen und einen Blick auf die Headline des Analyseartikels im März 2017 über den Winter 2016/17, den ich schreiben werde, werfen zu können.

  • Bild war zuerst da ^^ Erdbeben 7,3m in Japan nahe Fukushima… Tsunami-Warnung.
    http://www.bild.de/news/2016/news/tokio-news-eilmeldung-1-48871900,la=de.bild.html

  • Blizzard
    • Auch schon gesehen vorhin, Junge Junge ^^ Die haben ein paar Eierlikör zuviel getrunken die Admins 😉

      • Blizzard

        Das wäre ein Monatswechsel…
        Die Admins haben wohl heute die erste Packung Spekulatius aufgemacht^^

        • haha hoffentlich haben sie die mit den Wahrheitskörnern gefuttert ^^

    • aber 18z GFS mit Skandihoch. Nicht gut für Tropenhessen, gut für den Osten und Norden…

      • Blizzard

        18z Osteuropa schockgefrostet, im Westen Südströmung, Hoch Grönland, Monster Tief NW-Russland. Jeder Kilometer, den das Hoch westlicher liegt zählt! Hier wird gerade ein Winter gebaut oder ein Herbst verlängert…

        • Hans Hägermann

          Könnte auch wieder auf Luftmassengrenzen hinauslaufen
          und Deutschland mittendrin.Wie oft hatten wir das schon
          in den Wintern davor.

        • und wieder sagt mir mein Verstand: Herbst, ganz klar. Und mein Bauch: Winter, ganz klar ^^

          • ah 18z GFS löst das Skandihoch in eine Westdriftlage mit teilweise Südströmung auf 😛 Sch….!!!! Aber gottlob noch weit weg diese Läufe ^^

      • Hans Hägermann

        Darf ich dich Kaltwetter mal Fragen warum ein Skandinavien-hoch
        nicht gut ist für dein Bundesland Hessen.
        Kommt doch nur auf die Lage des Hochs an oder.

        • Das auch, aber ein Skandihoch bringt zumeist ja Ostlage. Da ist leider wie im Winter 2015/16 Odenwald und Spessart im Weg und Tropenhessen verbleibt ohne eine einzige Flocke während Restdeutschland jubelt. Das möchte ich nicht noch einmal erleben müssen… Seit dem 27.12.2014 kein Schnee mehr hier. Nicht mal am Himmel, geschweige denn am Boden. Das sind 695 Tage.

          • Hans Hägermann

            Dann hoffe ich für uns das das Hoch nach Westen rutscht
            und uns das Monster Tief NW-Russland auf die Pelle rückt.

          • Das perfekte wäre für mich hier eine Nordostlage mit Tropenhessen genau am Rand des Tiefs wie anno 1962/63 ^^ -23 Grad Tiefstwert. Yay!

          • Rob Dukes

            Ich bin schon zufrieden wenn es Nachts kalt ist und nicht dauernd die Sonne scheint.
            Man wird immer bescheidener ….

  • Venoum

    Täuscht mich das oder sieht der 6z vom Polarwirbel recht gut für uns aus? https://uploads.disquscdn.com/images/917229ca03f23601b2a572512e36de22bc18ffc490b6b9d05a9cda0a69e9fa33.png

    • Blizzard

      Ja, das wäre schon eine Hausnummer im ersten Dezemberdrittel, ist noch weit weg. Allein, dass es berechnet wird, ist aber bereits von Bedeutung.
      GFS und EZ heute weiter im Zweikampf, mal schauen, wer den Kampf gewinnt!

      • Freund des Winters

        Gibt es Erfahrungswerte, welches Modell mit der Ausgangslage und den Gegebenheiten besser umgehen kann, die derzeit herrschen, sofern uns diese bekannt und messbar sind?

        • Blizzard

          Ich kann hierzu nur eigene Erfahrungen mitteilen, was allgemein bekannt ist, weiß ich nicht. Es gab aber immer wieder Stimmen, auch im WZ-Forum, die meine Eindrücke bestätigt haben.
          GFS erfasst Westdrift und längere Hochdrucklagen besser als das EZMWF. Die Europäer hatten jedoch bei Meridionallagen, Skandihoch, Mittelmeertief schon öfter den besseren Riecher.
          In der übrigen Modellwelt kenn ich mich nicht so gut aus. Der DWD gibt in seiner Mittelfristsynopse immer auch eine Einschätzung zu dessen Wahrscheinlichkeit im Vergleich der ganzen Modellwelt, was ich aber kaum lese, da zu wenig Zeit… Bei brenzligen Lagen schau ich aber schon gerne rein.

    • 6z ist ja uralt vom Montag. Inzwischen wurde das wieder deutlich runtergerechnet, sieht aber nach wie vor nicht allzu schlecht aus, weil alle Warmings gut für uns sind.
      http://modeles.meteociel.fr/modeles/gfs/runs/2016112200/gfsnh-10-372.png?0
      (c) http://www.meteociel.fr

      • Dr. Cohen in seinem neuen Posting: Das MMW (Major Midwinter Warming) wurde inzwischen ad acta gelegt und zurückgerechnet. Angesichts des weiterhin erfolgenden Wärmetransports, der übrigens eine Auswirkung des Polarwirbelsplits in der Troposphäre verhindert, ist das aber jederzeit möglich.

        • Sven Rindermann

          Heißt im Endeffekt das gar kein Split kommt? Und wenn ja isser Urplötzlich da?

          • Der Split kommt wohl nicht, es muss letztlich auch die Windumkehr nach Definition eines Major Warmings kommen, damit es richtig reinknallt. Die Auswirkungen sind vielfältig und nur schwer belegbar. Einige sagen, dass bereits ein Minor Warming ohne Windumkehr etwas bewirkt, andere sagen es muss ein Major Warming mit Windumkehr auf Ost erfolgen, sonst ist alles irrelevant.
            Ich denke, dass bereits der Dauerbeschuss mit Wärme auf den Polarwirbel für uns günstige Umstände generiert bzw. die Festigung des Polarwirbels verhindert, die ja die Westdrift massiv begünstigen würde. So frühzeitige und massive Erwärmungen habe ich bisher bem Polarwirbel noch nie gesehen. Da darf man auch sehr gespannt sein, was im Januar und Februar kommt, wenn eigentlich erst die Zeit für die Warmings ist …

  • HaMa1975
    • Sven Rindermann

      So ein Schneetief mal über Deutschland…Für jeden etwas 🙂

  • Leon

    nah sie mal einer an, wenn da nichts im Busch ist…
    http://www.wetteronline.de/wetterticker?postId=post_201611226212269

    • Sven Rindermann

      Bin dafür 🙂

    • Unrealistisch. Noch zu weit weg. Kann sein oder auch nicht,. Die Spannbreiten der Modelle reichen von +10 Grad auf 850 hPa bis auf -10 Grad. Was sagt uns der Computer damit? Entspricht einem digitalen Schulterzucken mit den Worten „Häääää?“

      • Leon

        deswegen sage ich ja auch nur das was im busch ist…
        aber das HÄÄÄÄÄ trifft es sehr gut 😀

  • Venoum
    • Michael Bodin

      Das ist noch dichter dran und noch schöner anzusehen…..
      https://uploads.disquscdn.com/images/b2bc3a0daa24141febf5756c393c5fd858efa1720bcca4c00371f1e3ddcaf81e.png
      (c)www.meteociel.fr

      • Sven Rindermann

        Warum schreiben die dann das… 🙁

        https://wetter-runde.de/thread-510-page-6.html

        • Von Winter Ende November bin ich eh nicht ausgegangen. Ich wäre für Weihnachten unter 10 Grad schon mal froh. Dennoch sehen die Chancen nach wie vor nicht so schlecht aus wie das dort klingt. Winterläufe sind immer wieder dabei und derzeit sind die Modelle dermaßen am Springen dass auch noch Winter Anfang Dezember drin ist.
          Entspannt weiter beobachten und dran denken dass der echte Winter erst ab Januar kommt. Wenn jetzt schon der Polarwirbel so durchdreht was meint ihr denn was passiert, wenn die negative AO aus Oktober dann im Januar dazukommt??
          Immer schön locker bleiben. Bleibt realistisch und versteift euch doch nicht auf 12 Wochen Sibirien – wir sind in Europa. Wenn der Dezember unter 10 Grad bleibt und im Januar dann 8 Wochen Winter kämen, wäre das nahezu ein Wunder und ich persönlich wäre mehr als dankbar ^^

      • Leon

        und garnichtmal so unrealistisch! sogar die sonst viel zu milden Wetterseiten sagen zumindest Nachtfröste voraus, wobei man bedenken muss das diese nur die gemittelte lage verwenden! da ist noch viel Spielraum nach unten

        • Sven Rindermann

          Leider auch nach oben…..

          soryy bin eher der Pessimist nach den letzten herben Entäuschungen

          • Leon

            jap nach oben auch, ich gehe aber trotzdem noch von einer kälteren Variante aus, wenn im mittel schon Nachtfröste gezeigt werden.
            Das GFS ist aktuell auf der milderen Seite, ja, aber das kann sich morgen auch ändern. Ich bin ja auch eher Pessimist, aber ich werde erst enttäuscht sein wenn am 30.11. immernoch kein Wintereinbruch in aussicht steht.

    • Michael Bodin

      Copyright angeben !!!! WICHTIG ! ! ! ! ! ! !

    • Oliver Wasi

      Also gestern sah es deutlich besser aus.

  • Sven Rindermann
  • Oliver Wasi

    Auch Wetter.de spricht jetzt wieder von überdurchschnittlichen Werten. Bin Ich im Traum oder ist das alles Realität. Fast alle Wetterportale und Foren gehen nun wieder von einem milden Verlauf aus.

    • Leon

      Ich versteh es auch nicht… auch Bernds Blickwinkel auf Wetter.com sieht für Nikolaus eine 10 prozentige chance für flachlandwinter und auch nur 60% Berglandwinter…

      erscheint einem wirklich surreal langsam weil ich eigentlich immernoch von einem kalten Winter ausgehe

    • Abwarten. Die schauen zu kurzfristig. Der Wärmetransfer läuft, der Polarwirbel ist instabil. Alles andere muss man abwarten.

      • sagen wir’s mal so… solange solche Kaltwinterträume berechnet werden, muss man sich keine Sorgen machen, auch wenns weit weg ist (je mehr Zeit ins Land geht, desto eher kommt wegen dem instabilen Polarwirbel der Winter).
        http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSOPEU12_384_1.png
        (c) http://www.wetterzentrale.de

      • Wetterfee

        Wahrscheinlich wissen sie einfach wirklich nicht was wird….. Trotz Hoffnung (die ja bekanntlich niemals stirbt) macht sich in mir schon ein gewisser Fatalismus breit .-(((( wobei man ja immer bescheidener wird- ich will nicht sagen, dass ich zufrieden bin, aber wenigstens würde ich es besser ertragen, wenn wir nicht wieder (!) 19 Grad PLUS an Weihnachten haben..

        • Von einem Dauerwinter gehe ich eh nicht aus. Es geht darum, die sibirische Kälte anzuzapfen oder Nordosttröge zu bekommen (auch wenn in der Arktis es zu warm ist). Erfahrungsgemäß geht der Winter im Januar erst richtig los. 4 Wochen Dauerfrost wäre schon ein Hammer und nicht unwahrscheinlich, aber selbst für 2 Wochen-Episoden wäre ich nach endloser Wartezeit von Jahren (den 2010/11er habe ich nicht miterlebt) mehr als dankbar.

          • Wetterfee

            Wo warst Du denn im Winter 2010/2011???? Grönland??Alaska???? Wegen nicht miterlebt meine ich 🙂

          • Geburt meiner Tochter? Besoffen vor Glück? 3 Stunden Schlaf pro Nacht? Mit Baby Hauspflicht weil sonst Lebensgefahr für Neugeborene?

          • Süddeutschland500m

            Hallo Kaltwetter,
            hm, da hast Du echt ne lange Durststrecke hinter Dir. Aber sag mal, gab’s im Winter 12/13 denn in Tropenhessen kein bisschen Winterfeeling? Nicht mal im März 13?

  • Der Polarwirbel wird übrigens weiter dauerbombardiert mit Wärme. Hier die Animation aus der zweiten Hälfte des Prognosezeitraums: https://uploads.disquscdn.com/images/9681e64a36b186a89e3405c2a147acc83c892920f05b7eebcbdd4a734ffdb2a8.gif
    (c) http://www.meteociel.fr

  • Ice-Axe

    Dauerbombardiert hört sich cool an. Wenn der „FC Bayern der Stratosphäre“ = Polarwirbel nach gefühlten 20 Mildsiffwintermeisterschaften endlich mal ein paar aufs Dach bekommt, so ist das längst überfällig. Erinnert ein wenig an die Bundesliga, wo das „Ungeheuer“ von mehreren Seiten Druck bekommt^^

    • hahaha das gibt von mir absolute Zustimmung fussballtechnisch 😉 Auch wenn Bayernfans das sicher anders sehen *gg*

      P.S.: Willkommen zurück 😉 Gute Namensvariation!

      • Ice-Axe

        Thanx 2 u.

  • Absolut richtig. Auch im Nachhinein. Meine Tochter ist mein Ein und Alles 🙂
    Trotzdem hätte ich jetzt gerne den Winter „nachgeliefert“ lol

    • Ice-Axe

      Wenn es heutzutage Wassergeburten gibt, dann gäbe es doch sicherlich auch Schneegeburten? Dann hättet ihr damals 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen^^
      P.S.Die Dame auf dem Avatar wurde im grönländischen Inlandeis geboren..

  • Peter

    Drastische Abkühlung heute in Salzburg auf 21,5° …

    • Ice-Axe

      Der Hofer wird schon dafür sorgen, dass den Alpensofeten das Lachen vergeht^^

  • Sven Rindermann
  • MeineHtmlCodes

    12z ist genial 😀 Zumindest zeigt der OP eine kalte Variante schon anfang Dezember :O

    http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSOPEU12_324_2.png

    http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSOPEU12_324_25.png

    http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSOPEU12_324_5.png

    (c) wetterzentrale.de

  • Oliver Wasi
    • MeineHtmlCodes

      lol hab ich auch grad gepostet 😀

    • Sven Rindermann

      Ein Traum in Blau wenns so kommt 🙂

      • Sven Rindermann

        Wenns nur nicht so weit weg wäre….

      • Winterfan

        -10 Grad in Mannheim? Das gabs ja des letzte mal vor 4 jahren ^^

        • du hast 2 Nullen vergessen 😉

        • Ice-Axe

          In diesem Jahrtausend gab’s das noch nie in Monnem. Aber warten’s wir ab:-) Vielleicht gibt’s dann wenigstens Industrieschnee..

      • Patrick

        Wow, bei solchen Bildern strahlen meine Augen!! ^^

    • So als Vorspeise zum Januar-Fimbulwinter nicht schlecht 😉

    • David

      Irgendwie merkwürdig. Auf der einen Seite ist ständig zu lesen, dass es doch keinen Wintereinbruch geben wird, bzw. entsprechende Temperaturen kommen. Andererseits sieht man dann solche Karten von Prognosen, die sehr winterliche Temperaturen enthalten. Was ist denn jetzt wahrscheinlicher?

      • Die Nasen gehen nur kurzfristig auf milde Läufe ein, weise Leute gucken weitsichtig auf die Folgewirkungen von Metastrukturen. Das Bild oben ist vom 12z hochaktuell. Zeigt, dass Kaltläufe immer möglich sind und die Winterchancen bedingt durch Polarwirbel, Warmings, Sibirienschneehoch, geringe Sonnenflecken etc. jederzeit steigen können. Abwarten. Der 12z mit 07.12. ist auch nicht sehr wahrscheinlich da zu weit entfernt. Aber er kann als Indiz gelten, dass Kälte jederzeit möglich ist. Wenn es am 01.12. immer noch so berechnet wird, dann steigen die Chancen dass es auch so eintrifft 😉

        • David

          Ich hoffe, dass die Modelläufe so bleiben und nicht wieder in mildere Varianten übergehen. Wobei ich da eine gewisse Skepsis mitbringen…

          • Die Mindwinterwahrscheinlichkeit beträgt statistisch irgendwas zwischen 75 und 90%. Sieht dieses Jahr nur so gut aus, weil die Klimakatastrophe mit Waccy alle Regeln aus den Angeln zu heben scheint. Was am Ende übrig bleibt, werden wir sehen. Könnte eine Vorlage für alle kommenden Winter werden (möglicherweise).

    • Leon

      Ich habs auch grade gesehen… Genialer lauf der das Potenzial des kommenden winters perfekt zeigt.

    • Darth Vader

      Was für ein hammer Bild!

  • Michael Bodin
  • buumms

    Auch wenn die Läufe aktuell in die (für uns und dem gesunden Menschenverstand) richtige Richtung zeigen, sollten wir uns deswegen nicht verrückt machen. Alles liegt einfach noch zu weit in der Zukunft. Wirklich sicher sein können wir uns erst, wenn die Läufe auch für die nächsten 2-3 Tage vorliegen.
    Also, macht euch nicht verrückt, hofft aber erwartet nichts – zu viel kann noch passieren und der Winter geht schneller als er überhaupt kommen kann.

  • Sven Rindermann
    • Karsten

      „am 6. Dezember Tageshöchstwerte zwischen -6/+1 Grad“ Wäre schön wenn es so kommen würde, aber da es noch 2 Wochen sind, natürlich noch sehr vage.

  • Ice-Axe

    Was geht denn in Bayern ab? Gestern Höchsttemperatur in Rosenheim 21,9 °C und Tiefsttemperatur München-Flughafen -2,7°C!!!!
    Dass man da im Biergarten seinen Frust runterspült ist sogar irgendwie nachvollziehbar:-)

    • Patrick

      Irgendwie seh ich für München nichts gutes. Vom Wetter hier derzeit braucht man gar nicht anzufangen, hier hat es täglich 15-17 Grad. Nachts kühlt es nicht mal unter 8 Grad ab.
      Für Anfang Dezember ist Sonne und milde 7 Grad der momentane Stand… Echt traurig!

  • Darth Vader
    • Oliver Wasi

      Winter ade…

      • Leon

        das klingt ja mal wieder klasse. Kai ist nunmal wirklich eine ernstzunehmende person die auch gerne Winter hat, anders als die meisten Sofeten Deppen hier im land.

        es ist doch wie verhext das Deutschland immer in dieses nix halbes nix ganzes Wetter gerät im Winter/spätherbst.
        Klar sind sich die Karten uneinig, aber ich denke mal das der Zeitraum in dem man etwas über den Dezember sagen kann bald gekommen ist (25.11 rum)

      • Wilder Süden

        Auf so eine Konstellation haben wir ja soooo lange gewartet…Es ist wirklich zum Mäuse melken….Aber noch ist nicht aller Tage Abend oder noch geben wir uns den Sofeten NICHT geschlagen…In diesem Sinne einen wunderhübschen Mittwoch…

    • Wilder Süden

      Was sagst / meinst Du denn dazu lieber Michael….?

  • Sven Rindermann

    Ich würde mal sagen……

    VERKACKT!

    • Oliver Wasi

      Wi kann sich ein 1065 hp Hoch einfach auflösen?…
      Da stimmt doch was nicht…

      • Sven Rindermann

        Keine Ahnung…..Wahrscheinlich haben die Sofetendeppen irgendwelche Mächte am Start die das können. Es ist echt zum einbuddeln..

  • Stefan

    Leute, macht euch doch nicht verrückt. ^^ Die Läufe berechnen alle 6 Stunden etwas anderes. Keiner weiß, was genau in 1-2 Wochen kommen wird, weder die Computer, noch die Meterologen. Die Voraussetzungen sind derart außergewöhnlich, dass Vieles möglich ist. Das wurde und wird hier ja bereits ausführlich diskutiert. Kälteüberraschungen sind absolut drin, ein Dauerwinter von Dezember bis März ist hier sowieso ausgeschlossen. Momentan ist es ziemlich warm, passt mir auch nicht wirklich, und jetzt scheint sogar noch die die Sonne, bäh. Zum Glück ist sie um halb fünf wieder verschwunden. ^^ Aber so what, es ist Herbst und selbst das momentan warme Wetter ist eine Million mal besser als der Dreck im Sommer, mit Sonne von 5 Uhr morgens bis 22 Uhr abends.

    • Sven Rindermann

      Das stimmt…aber dann höre oder sehe ich lieber gar nix von Kai Zorn und Konsorten, wie ewig von oben nach unten zu fallen…Frage : Wie muss die Achse liegen damit es bei uns kalt wird? Weiter westlich oder östlich ?

      • Stefan

        Der gute Kai ist eben doch ein Modellsklave ^^ und gibt das Chaos wieder, das die Modellcomputer so vor sich hin rechnen. Für jeden Meterologen ist das Szenario momentan doch ein Traum. Dass die ob der außergewöhnlichen und unsicheren Lage euphorisch sind, kann ich schon ein wenig nachvollziehen. ^^ Also wenn ich mir mit meinem laienhaften Verständnis die Bodendruckkarten ansehe, dann reicht die Verschiebung von den entsprechenden Hochs und Tief um ein Stückchen aus, um uns entweder einen schönen Trog zu bescheren oder eben die Süd- Südwestdüse anzuschmeißen. So wie man es von hier gewohnt ist. Blöd war halt, dass die Tröge in den letzten Jahren so gut wie nie bei uns gelandet sind. Stabil ist da momentan gar nichts, das kann man ja gut an den 6 stündigen GFS Läufen sehen.

        • Sven Rindermann

          Modellsklave hin oder her….Irgendwann ist Tag X da und da ist dann halt Butter bei die Fische….auch wenn die Modelle heute Sommer morgen Winter rechnen…irgendwann muss was passieren…diese Ungewissheit macht mich irre

      • Michael Bodin

        Etwas östlich von uns. Denn die Tiefdruckgebiete drehen sich GEGEN den Uhrzeigersinn. Nur wenn es etwas östlich liegt, kommen wir in den Genuss, dass die Luft direkt aus Norden zu uns geschaufelt wird. Noch etwas weiter östlich, dann kommt die Kälte aus Nordost bis Ost, noch deutlich kälter aber weniger Feuchtigkeit und daher weniger Niederschlagswahrscheinlichkeiten (Schnee).

        • Sven Rindermann

          Gut ..und um Wieviele Kilometer reden wir da???

          • Michael Bodin

            Kommt auf die Größe des Tiefdruckgebietes an, aber 100 bis 300 Km !!! (nur) können da schon Unterschiede machen……

          • Sven Rindermann

            Ich habs mir gedacht das es nur ein Fliegenschiss sein kann….also bitte etwas mehr Mühe Herr Polarwirbel!

    • wifeti

      Stefan genau so sehe ich das auch. Hätte mir jemand im August die momentane Ausgangssituation (Karten, Ensemble-Läufe, Druckverteilung auf der Nordhalbkugel, etc. etc. etc.) für Ende November gezeigt, hätte ich das sofort unterschrieben.

      Wir dürfen nicht vergessen wo wir herkommen. Januar bis Oktober waren weltweit gesehen alles Rekordhitzemonate soweit ich weiß. Die Ausgangslage mit La Nina, 3 Supermildwintern hintereinander usw. waren eigentlich vor dem Herbst auch schlecht. Und jetzt wird hier rumgemeckert nur weil die Mega-Winterläufe, die seit 2010 nicht mehr so eingetroffen sind, weggerechnet werden.

      In Anbetracht des Klimawandels ist ein wenig Demut meiner Ansicht nach angebracht, weil die Ausgangssituation wie sie momentan vorliegt fast nicht besser sein kann. 😉

      • Leon

        Wie schonmal gesagt wurde hier, sind die Menschen einfach gegeisselt nach einer so langen Winterlosen zeit. Ich kann gut verstehen das die Emotionen verrückt spielen.
        Vielleicht reagieren wir alle dieses Jahr besonders heftig, weil eben die Ausgangslage so gut ist wie lange nicht mehr.

        Und ja, Demut schadet in solchen Zeiten nie, wobei man sich schon sorgen macht, wieder kurz vor dem sicheren winter zu verdursten, weil DE wieder zwischen dem Warm und Kalt rumeiert

      • Wetterfee

        Schon… ich hab´s ja gestern schon geschrieben, in manchen Phasen tiefster Verzweiflung denke ich ja schon, das Elend besser ertragen zu können, wenn, bzw. weil es (derzeit) keine 19-20 Grad hat und hoffentlich auch im Dezember nicht geben wird.. Aber die Voraussetzungen waren doch auch im letzten Winter (so ab Januar/Februar) eigentlich sensationell gut für uns was den PW anging. Und- was ist passiert???? Außer einer (!) Woche mit Kälte und Frost und NULL Niederschlag bei uns gar nichts aber auch wirklich überhaupt nichts…. Das frustriert einfach.

        • Eifelhexe

          Wir haben letzten Winter keine einzige Schneeflocke zu sehen bekommen. Zum Heulen.

          • Wetterfee

            Hier auch nicht…. Da war ja der Winter 2014/2015 ein wahrer Traum dagegen….

          • Ja ein Alptraum mit 3 Tagen Schnee, davon 2 Tage Eismatsch. 😛

          • Sven Rindermann

            Gibts was neues von Dr. Cohen ?

          • Alles durchweg positiv. Polarwirbel wird weiter erwärmt. Aussichten sehen gut aus. Mittelfristig kalte Temperaturen im Dezember für Europa, mögliches Major Midwinter Warming im weiteren Verlauf, auch wenn das letztens berechnete Ende November nicht stattfindet.

          • Leon

            hast du den letzten lauf des GFS gesehen? bei all den Depressionen (wovon ich mich nicht freisprechen kann) kann man schon deutlich den Trend für nach dem 1. Advent sehen und das sieht doch mal sehr gut aus! viele Regionen könnten nach dem Wochende den ersten Dauerfrost bekommen oder nur knapp über null! auch der Darauf folgende Trog sieht immer besser für Mitteleuropa aus.

            und ich denke das der Anfang nächster Woche schon ganz gut berechnet werden kann

          • Leon

            hier das selbe…Ich hatte nach 13/14 gedacht okay das geht nicht schlimmer, dann kam 14/15 und ich wurde eines besseren belehrt und dann auch noch 15/16… Ich hoffe wirklich 16/17 macht alles wieder gut

          • Wilder Süden

            Ich habe nicht mal ne Schneeschippe gebraucht…laut lach

    • Hans Hägermann

      Genau Stefan,
      schaut euch GFS 6z an.Total verrückter Lauf.
      Absolut zerstörte Zirkulation .Sowas zu sehen ist schon sehr Außergewöhnlich.
      Mal schauen was der GFS 12z heute Abend auftischen wird.Auf jedenfall
      langweilig wird es nicht werden beim Karten schauen in nächster Zeit.

  • Eifelhexe

    Moinsen, Nerve behaalde(Nerven behalten) wie man in der Eifel sagt. Meine Wetterseite prognostiziert ab 1. Advent Temperaturrückgang. Fürs erste reicht mir das schonmal.Man ist mittlerweile für jeden Tag mit einstelligen Temps schon zufrieden.

  • Eifelhexe

    Mich nerven allerdings gewaltig solche Überschriften wie “ Deutschland versinkt im Nebel“, als ob eine gigantische Naturkatastrophe droht. Manche kennen den Herbst auch nur noch als Fabelwesen.

    • Stefan

      Ja, was ein Blödsinn. Wir hier in Rhein-Main wissen gar nicht was Nebel ist.

      • Was? Nebel? Muss ich demnächst mal nachschlagen. Hab ich irgendwie schon mal gehört. So wie man von Vulkanausbrüchen hört in 7000 km Entfernung ^^

  • Michael Bodin
    • Sven Rindermann

      Wann war das denn???? 2010 ???? 🙂 10 % von dem Schnee und ich währe glücklich 🙂

      • Michael Bodin

        Am 23.11.2015 !!!!

        • Schnee von gestern 😉

          • Stefan

            Haha ^^ Ich habe gerade auf meinem Telefon Bilder gefunden, die am Abend des 24.11.15 Schneefall bei uns dokumentieren. Am 25.11.15 morgens lag sogar etwas Pappschnee. Mittags war er aber wieder weg.

          • Tja, früher bemaß man den Schnee nach Wochen, heute nach Stunden 😛

          • Stefan

            Wochenlang Schnee? In Tropenhessen? Oh, lass mich mal nachdenken? Hmm, viel mehr als 2009/2010 fällt mit da nicht ein. Dez 2009 hat es glaub ich so viel geschneit hier. Das einzige, was mir dabei sauer aufgestoßen ist, war das komplett blödsinnige Verhalten der Räumfahrzeugfahrer. Die haben nämlich wie blöde diese Salzlauge auf die Gasse gekippt, was aufgrund des enormen Schneefalls kontraproduktiv war, denn das hat die Straßen in eine vollig unberechnebare Rutschbahn aus Matsch und Eis verwandelt … Und dabei kann man auf einer schönen festen Schneedecke hervorragend Auto fahren, naja, der gemeine tropenhessische Sofet eher nicht. ^^ Und irgendwann ist ihnen das Salz ausgegangen und sie haben tonnenweise Split hingeschmissen, der flog dann noch im darauffolgenden Sommer überall herum …

    • Wetterfee

      Oh mann, da krieg ich ja rotverweinte Augen, wenn ich das sehe :-(((((((… Das aktuelle Video von Kai Zorn hebt die Stimmung jetzt auch nicht besonders. Patt-Situation die hunderttausendste!!!! Ich kann´s bald nicht mehr hören. Bei dem Wort krieg ich demnächst Anfälle!!!!!

  • Eifelhexe
    • Sven Rindermann

      Na da hast du doch Glück wenn du in der Eifel wohnst 🙂 Ist ja von gestern der Bericht…

      • Eifelhexe

        Auf 274 m über N.N. hab ich selten Glück, aber der stramme Ostwind würde mir schon reichen.Ansonsten fahre ich ca, 5 min , dann bin ich oben auf der Höhe,
        P,S ich weiß der ist (leider) von gestern.

        • Sven Rindermann

          Damit biste 140 m höher wie ich ….Das sind Welten.

          • Eifelhexe

            Ok. also die klassische rheinische Tiefebene? Da ist dann leider wahrlich nicht viel zu holen

          • Sven Rindermann

            Kreis Neuwied….Aber 10 Minuten Fußweg bin ich 200 m Höhe und nochmal 20 Minuten weiter auf knapp 300….aber hier ist halt genau das „Loch“… Vom Rhein bis zu meiner Wohnung sind es knapp 100 m Höhenunterschied.Selbst das merkt man…ist echt Wahnsinn.

          • Eifelhexe

            Jap, hier kann man das auch immer gut an den aufsteigenden Bergen sehen. Der Verlauf von Frostgrenze und Temps leicht über Null ist oft wie mit dem Lineal gezogen.

    • Auch Wetterleuchte haut vielleicht noch heute einen neuen Thread raus 🙂
      https://wetter-runde.de/thread-290-post-7136.html#pid7136

  • Oliver Wasi

    Wiederholt zeigen die aktuellen Läufe etwas sehr schönes
    http://www.wetterzentrale.de/maps/GFSOPEU06_372_17.png

    (c) http://www.wetterzentrale.de

    • Wetterfee

      Also ich versteh dieses Hin-und-Her-geier bald nicht mehr. Das machen die doch mit Absicht, oder??? Hoffnung wecken, Hoffnung zerstören und dann das Gleiche wieder von vorn. So was nennt man auch seelische Grausamkeit!

      • Nein, es sind 2 Faktoren ausschlaggebend:
        1. Der Zeitraum. 08.12. ist Langfrist. Logisch dass sich da von Lauf zu Lauf extrem etwas ändert.

        2. Die klimatische Lage: Die Modelle können den schwachen Polarwirbel und die allgemeine Lage mit Sibirienhoch, Waccy etc. nicht einschätzen.

        Der neue Wetterbericht ist in Arbeit. Der trägt nicht umsonst den Titel „Auf dem Rad der Metze“ (Fortuna). ^^

        • Wetterfee

          Oh da bin ich schon gespannt. Und hoffe sehr, dass Fortuna (am besten unterstützt von Frau Holle) ein sehr großes Füllhorn mit Schnee und Eis parat hat und dieses dann direkt über mir auskippt.

          • … über uns allen!
            Wobei die Dauervernachlässigten es auch mal dringend verdient hätten ^^

          • Sven Rindermann

            Na dann komm ich aber direkt nach dir in Tropenhessen ! 🙂

          • Ich denke das kommt hin ^^

    • Freund des Winters

      Und dann dieser extra dunkelblaue Fleck in der Form Deutschlands (Polen wird milder simuliert). Als ob die Wettermodelle genau uns im Visier hätten, uns die Zunge wässriger als Wasser machen wollten, um wie 100 mal gesehen im letzten Winter vor Eintritt in die Kurzfrist alles wegzurechnen. 🙂

    • Freund des Winters

      (c) http://www.wetterzentrale.de

      Prognose für 6 Stunden danach, ein Lauf später ^^

  • Sven Rindermann
    • Freund des Winters

      Unterstreicht auch wieder, was ich zig mal gelesen habe in der kurzfristigen Vergangenheit: alles steht und fällt mit einer nur geringen Verschiebung der Systeme nach Osten oder Westen. Hoffnung habe ich. Zum einen weil wir erst November haben. Zum andren haben wir selbst in einem Winter wie dem letzten, mit (bis hierhin) wohl mehr Westdrift als dieses Jahr, reichlich Tröge gesehen – die auf dem Atlantik landeten. Der kalte Fleck aber ist weg … und dann die Erkenntnis, dass es schlimmeres als dauerhafte südliche Strömung mit kurzer Unterbrechung im Januar nicht geben kann 🙂
      Hoffentlich vergisst der Winter im allgemein eingetretenen Wetterchaos einfach, dass er Mitteleuropa nicht leiden kann.

  • Hans Hägermann

    Das Update von Wetterleuchte ist da https://wetter-runde.de/thread-337-page-15.html

    • So weit, so gut. Der Wintereinbruch wurde aus den dargestellten Gründen nicht realisiert. Das wissen wir inzwischen.
      Interessant wäre aber jetzt ein Ausblick auf den Dezember, der hoffentlich noch kommt.

    • Freund des Winters

      Mei, dann ist es halt heute Abend wieder die warme Variante, was solls

      • Ja, das sollte man auf keinen Fall zu ernst nehmen. Kann und wird sich sicherlich noch zig mal bis zum 7. Dezember ändern.

    • Wechselt hin und her. Die Polarwirbel-Warmings werden die Lage definitiv bis Nikolaus verbessern denke ich. Möglich ist aber wie immer alles. Ich werd mal die Läufe mit ECMWF und GEM vergleichen wenn deren 12er raus sind.

    • Sven Rindermann

      Kann dieses Blöde Tief nicht nach Osten rutschen ?????? Verammt noch mal

  • wifeti

    https://uploads.disquscdn.com/images/442b74961b79222b7962aa45b952fa47fe157cff377213596250e38ac27ed845.jpg

    Kai Zorn hat auf seiner Facebook-Seite einen interessanten Vergleich gepostet. Was aus dem Winter 62/63 geworden ist weiß ja jeder 😉

    Und bitte nicht zu ernst nehmen 😀

    • Freund des Winters

      Das im Bild für Mitte kommender Woche fehlende Lila in der Bildmitte oben verdeutlicht die Klimaerwärmung. ^^

    • Kai hat in letzter Zeit öfters erwähnt, dass die Wetterlage der von 1946 und eben auch 1962 ähnelt. Nur weil die Läufe momentan etwas milder sind, muss man nicht gleich den Winter in die Tonne kloppen. Man muss sich einfach noch weiter gedulden.

    • Sven Rindermann

      Na das kann ja dann nicht mehr passieren …:-)

      https://de.wikipedia.org/wiki/Winter_1962/63_in_Europa

      • Michael Bodin

        Muss das krass gewesen sein….

        • Sven Rindermann

          Ich wurde 10 jahre später geboren….

      • Patrick

        Krass, den Winter hätte ich aber gerne miterlebt!

    • Ich komm mir in jedem Winter vor wie in einem Rollenspieladventure von „Das Schwarze Auge“ und von dem 20seitigen Würfel sind 19 Seiten mit dem Zeichen des Namenlosen versehen. Man steht schwerbewaffnet auf einer wackligen Hängebrücke über einem Lavaabgrund und der Rollenspielmeister sagt diabolisch grinsend „Dann würfel mal. Die Seile der Brücke reißen, aber du hast ja eine gute Würfelchance, dem Lavatod zu entkommen“ 😛 Dann stellt er schon mal am MP3-Player die tragische Musik für den Tod eines Charakters ein…

  • Mike Thiede

    Hi Freaks,

    bin auch einer von euch und einer der dauervernachlassigten. Hier gefällts mir schonmal….-nicht so heiß hier. Schlimmer als Tropenhessen geht nicht mehr? Ich lebe südlich davon in Rhein-hot-Hessen zwischen LU und MZ am Rhein…-jemand mitleid?

    Würde mir die Läufe am liebsten mal 3 Tage garnicht reinziehen. Ich packs einfach net…..

    • Runde Mitleid von mir aus Erfahrung und ein herzliches Willkommen.
      Bin mir im Winter auch nicht ganz sicher, wie man von der GFS-Zwanghaftigkeit wegkommt. Vielleicht gibts da ja bald Pillen gegen ^^

  • Stefan

    Scheint ne laue Spätsommernacht zu werden hier im tropenhessischen Hügelland. ^^ 12 Grad momentan. Naja, die nächsten Tage soll es besser werden.

    • Klatsch dir Wasser in den Pool und nimm vor entsetzten Sofetenaugen ein spätherbstliches Sommerbad ^^

      • Stefan

        Bringt nix, die haben schon alles verrammelt. Denen ist doch kalt 😛

        • Da wünscht man sich doch wieder echten Schnee, oder? Und ein Dutzend Schneebälle die man an Fensterläden unter maximaler Geräuschentwicklung werfen kann ^^

          • Stefan

            Meine Lieblingsbeschäftigung wenn es Schnee gibt, Sofeten damit zu bewerfen. *g* Das finden die gar nicht lustig … Naja, zur Not müssen es eben ein paar Matschbatzen tun. Mist, geht ja auch nicht, zu trocken. Ach, was für ein Dreckswetter ^^

          • Gnade ihnen Gott, wenn Skadi uns den Winter schenkt, den wir erflehen ^^
            https://youtu.be/JinpVA6p8Mo

          • Stefan

            Sehr geiles Teil! Wenn man hier so was bastelt und damit rumrennt, hat man wahrscheinlich die GSG 9 an der Backe. Im günstigesten Fall landet man in der Klapsmühle. lol

          • Würde zu Deutschland passen. Steuersünder und harmlose Freaks kriegen 5 Jahre und ausländische Vergewaltiger bekommen Applaus vor Gericht, 4000 EUR Entschädigung und werden auf freien Fuss gesetzt. Irgendwas läuft falsch ^^ Ebenso wie der übliche Winter. Aber vielleicht geschieht ja noch ein Wunder. Beim Winter.

          • Stefan

            Ja, anderen Leute die Fresse einschlagen oder ins Koma treten ist nicht so schlimm. Aber ja nicht das Finanzamt bescheißen oder gaaaaanz schlimm: Schwarzfahren. Wenn man sich ein paar Mal dabei erwischen lässt, fährt man ein. Erschleichen von Leistungen, § 265a StGB (stammt von 1935) Noch Fragen? ^^

            Aber zurück zum Winter. Hach , was sind wir als 18, 19 jährige Buben früher immer mit unseren klapprigen Autos auf den Feldberg zur „Drift Challenge“ gefahren …

          • Donpedro

            Jo, sowas haben wir damals nachts auf dem heimischen Segelflugplatz veranstaltet. Lenker eingeschlagen, Handbremse gezogen und pirouetten gedreht ^^ Waren das Zeiten..

          • Stefan

            Genau so geht’s. ^^ Ab und an ist einer auch mal einem Schneehaufen gelandet, dann wurde der Karren von 5, 6 Mann wieder rausgezogen und weiter ging es. ^^

          • Donpedro

            Schneehaufen.. Schneehaufen.. ach ja, kann mich dunkel erinnern *g*

          • und zu Silvester konnte man herrliche Schneeobjekte zum Sprengen basteln 😉 Damals anno 1981 ^^

          • Stefan

            Nicht nur Schneeobjekte ^^… aber lassen wir das, ist ja eh schon alles verjährt. ^^ Ach, ich erinnere mich noch wie heute an unsere Lieblingsschlittenbahn. Das war ein asphaltierter Wirtschaftsweg mit schönem Gefälle und den richtigen Kurvenkombinationen. Da war immer der Teufel los. Das pikante daran: Ungefähr auf halber Strecke kreuzt die Königsteiner Kleinbahn diesen weg. Man ging damals in den frrühen 80ern sehr pragmatisch damit um. Wir Kinder kannten den Fahrplan und die Lokführer fuhren ganz langsam unter wüsten Gepfeife heran, blieben ggf. stehen und wenn der BÜ frei war, ging es weiter. Heute völlig unvorstellbar.

          • Donpedro

            Bei uns war’s ähnlich, der Weg ging von der grillhütte bis runter ins Dorf und endete auf der Hauptstraße. Wir sind dann mit 5-6 Schlitten als Kette da runter gedonnert. Würde heute keiner mehr machen.
            Und alles zu Fuß wieder hoch… 20x am Tag bis es dunkel wurde.

          • Stefan

            Au ja, Kette sind wir auch gefahren, gerne auch ins Gebüsch *g* Und Stuntmen haben wir gespielt (es war wohl die „Ein Colt für alle Fälle“ Zeit) Ordentlich den Hang runter gebrettert und sich dann mit Schmackes vom Schlitten runter geschmissen. Herrlich war es!

          • Donpedro

            Colt Sievers, Hammer Typ ^^

          • Stefan

            aber wirklich … ^^
            https://youtu.be/Tj4Kni9x0dI

          • Sven Rindermann

            Dat war aber auch ne seile Gau 🙂

          • Stefan

            Wer? Howie? lol

          • Sven Rindermann

            Jodi 🙂 So ihr lieben bitte morgen Einen Lauf der alles andere in den Schatten drängt….mit ALLEN unter Durchschnitt. Also ihr wisst Bescheid. schönen abend noch ihr lieben Kafeten. Bis morgen

          • Stefan

            Gute Nacht 🙂

          • Süße Träume von Blizzards in denen Sofeten schreien ^^ Der neue Prognoselauf vom Polarwirbel sieht schon wieder übelst verstärkt nach Warming aus.

          • Eifelhexe

            Ja, wir waren abends schockgefrostet, nach ging es erst wenn im Osten die ersten Sterne am Himmel standen und das letzte Dämmerlicht im Westen schwand. Was für Zeiten!

          • Sven Rindermann

            Gab ein Jahr da hatte mich meine Uroma mit dem Teppichklopfer verhauen, weil ich mit Pappschnee ne Scheibe eingeworfen habe….( der Frost kam leider erst nen Tag später…:-)) Aber schön wars trotzdem

          • Stefan

            Muahahahaha … Kenn ich! Die gute alte Zeit! ^^

    • Winterfan

      Am Gran Paradiso in Italien ist leichter Schneefall vorhergesagt
      http://www.mountain-forecast.com/peaks/Gran-Paradiso/forecasts/4061 und auf snow in cm schauen 😀

  • Sven Rindermann
    • Wilder Süden

      Durchwachsen….lach Alles über der roten Linie ist bescheiden – alles darunter Hoffnung auf Winterwetter… 😉

      • Man beachte dass beim Operationallauf das Mittel von 1961-1990 auf 1981-2010 geändert wurde. Durch die höhere rote Linie wirkt alles kälter…

  • Blizzard

    GFS bringt ja mal wieder wilde Läufe raus. Ab Tag sieben ist momentan alles in Frage zu stellen! Das Skandihoch hatte ECMWF besser erfasst. Auch GFS lässt nun etwas Frostluft nach Deutschland fließen. Anschließend bleibt es antizyklonal mit einer W/NW Lage. GFS erhöht die Tiefdruckaktivität immens. Azorentrog, milde Vorderseite, dann Durchzug nasskalt, abschließend Hochdruckaufbau auf dem Atlantik.
    Es ist ein Kräftemessen und das wird sich in den kommenden Läufen noch vermehrt zeigen. Aber davon lebt das Wetter und auch ein spannender Winter. In der kommenden Woche jedenfalls haben die Modelle die Kälte unterschätzt und nach unten korrigiert. Wann gabs denn das schon Mal?

    • Sven Rindermann

      Ich bin mal optimistisch.Wir haben den Winter verdient, weil wir die geilsten sind, weil wir nach zig Jahren der Abstinenz endlich wieder über eine geschlossene Schneedecke gehen wollen, weil der Teufel in Form eines durchgeknallten Sofeten dieses Spiel verlieren wird, weil der Wintergott (Göttin) endlich wieder strahlende Kinderaugen sehen will die durch dicke Schneeflocken tanzen, WEIL WIR EINFACH DRAN SIND!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Fortunas Rad eiert momentan ganz schön…
      Ich bin vom groben Verlauf her so ausgerichtet, dass der Dezember vielleicht mit 1 Kälteperiode im Kampf zwischen Atlantik und Troglagen aufwarten wird und der Winter durch die Polarwirbelsystematik ab Januar dann richtig reinhauen könnte.
      Wo und wie das endet, weiß momentan kein Mensch offenbar. Und Kollege Datenchipauswerter auch nicht. Sogar die Wetterleuchte hat ihre Probleme bei der Herausforderung dieser einmaligen Situation.
      Solange wir keine rekordverdächtigen Wintereinfälle sehen haben wir nicht viel davon, aber spannend ist es aus fachlicher Sicht allemal!

    • Freund des Winters

      Sinis Analyse (betrifft glaube ich dieselben beiden Modelle?) zufolge haben wir die Wahl zwischen mild und mild, mit hoher Wahrscheinlichkeit zumindest

      • Blizzard

        Hohe Wahrscheinlichkeit ist aber nicht etwas, worauf ich meine Schneeschaufel verwetten würde..! Anfang Dezember hat ja auch nicht immer Schnee geliegen, solange die ENS um das Mittel schwankt bin ich zufrieden. Zumindest die Mittelgebirge und die Wintersportgebiete bekommen Anfang Dezember ein wenig Neuschnee.

        • Freund des Winters

          Du hast eine Schneeschaufel? So ein sinnlos-sofetische Anschaffung ^^ 😛

          • hahahaha!

          • Alptraum der Sofeten

            Genau. Da werden DIE HÄNDE und sämtliche andere KÖRPERTEILE für verwendet 😀 HAhahahahaha

          • Idealerweise nimmt man einen Sofeten, die sind perfekt dafür. Da sie noch von der Wohnungshitze nachglühen, kann man sie mit einer Schubkarrentechnik über den Weg ziehen, dann schmilzt der Schnee weg und man selbst hat die Hände frei. Den nach 10 Minuten Betrieb steifgefrorenen und schreienden Sofeten dann einfach wieder in die warme Wohnung legen und daran hindern, dass er sich in den Ofen stopft. Am nächsten Morgen kann man ihn dann nach 10 Stunden „aufladen“ wiederverwenden.
            Hmmmm da könnte ein guter Satireartikel draus werden ^^

          • Alptraum der Sofeten

            Ideen aus dem Winter Wunder Buch 😀

          • buumms

            Jetzt muss man aber schauen „wie warm“ der Sofet ist, denn aus Erfahrung weiß ich, dass der Schnee dann an „dem Gegenstand“ festpappt wenn er zu warm ist 😉
            Deswegen die Schaufel/den Sofet lieber draußen stehen lassen damit er Temperatur annimmt und der Schnee an ihm nicht festpappt – idealerweise Mund zu kleben, damit sein gejammer nicht hört ^^

          • Vielen Dank an den Profi für die konstruktiven Verbesserungen! ^^

  • Hans Hägermann

    Neue Update von Wetterleuchte. https://wetter-runde.de/thread-337-page-15.html
    Würde zu der Aussage von DR.Cohen passen mit Polarwirbelsplitt im Dezember.
    Aber lest mal selber die Analyse von ihm.

    • Das gibt Hoffnung. 2010er Vorlage auch wenn sich Wetter auch mal anders verhalten kann.
      Aber auf dem Polarwirbel habe ich ja schon seit Wochen täglich mein Augenmerk, weil der Winter nur darüber kommen kann.

      • Sven Rindermann

        Mal wahrscheinlich ne blöde Frage….Gibts Winter hier bei uns IMMER NUR über den Polarwirbel? Oder gehts auch über „normale“ Wetterlagen…?

        • Es gibt keine blöden Fragen, nur blöde Antworten (dafür bitte die Spezialisten fragen, die Sofeten).
          Winter gibt es nur mit Troglagen oder Ostlagen. Troglagen ergeben sich aus der Schwäche des Jetstreams, der wiederum eine Begrenzung des Polarwirbels im Winter ist.
          Ostlagen können sich auch ohne Troggedöns entwickeln, wenn der Atlantik mit Hochdruck blockiert ist via Achse Azoren – Skandinavien.

          Aber es ist klar, dass ein gestörter Polarwirbel die herkömmliche Zirkulation völlig durcheinanderbringt und bei einem Split Kaltluft für die mittleren Breiten verfügbar wird und die Winterchancen exponentiell erhöht. Eine Garantie gibt es auch dann leider nicht, wie man in den letzten Jahren gesehen hat mit der falschen Splitachse und als die Amis immer, aber wirklich immer das Glück für sich gepachtet hatten (zusätzlich zur deutlich besseren geografischen Lage).

          • Sven Rindermann

            Danke. Gibt es eigentlich auch sowas wie eine Achsverschiebung der erde? Also die Neigung? Wenn ja kann es damit auch zusammen hängen?(Sofern es sowas gibt…)

          • Die Achse der Erde verschiebt sich aufgrund unterschiedlicher Massenverteilung, auch z. B. des Packeises das jetzt schmilzt aufgrund der Klimakatastrophe. Auch Erdbeben verändern die Erdachse.
            Ob das Auswirkungen hat? Eher nicht denke ich, da solche letztlich marginalen Veränderungen durch das Wettersystem ausgeglichen werden. Aber eine interessante Fragestellung ist das aus klimatologischer Sicht auf jeden Fall.
            http://www.wetteronline.de/klimawandel/2016-04-12-kl

            Meist dauern solche Entwicklungen eh tausende Jahre. Bis wir wieder auf Höhe der Sahara sind, wird’s also noch dauern ^^
            „Vor 320 Millionen Jahren, als die Kontinente noch in dem Superkontinent Pangäa vereint waren, ist die Erdachse gegenüber heute sogar um 18 Grad gekippt. Mitteleuropa würde bei einem solchen Ereignis in etwa auf die geografische Lage der Sahara verrutschen.“ ^^

  • Dirk

    Gefühlt gibt es im Moment, zumindest für mich, nichts spannenderes als die Läufe alle 6 Stunden. Meine Frau fragt mich ernsthaft ob ich noch alle Tassen im Schrank habe. WIR WÄREN JETZT EINFACH MAL DRAN MIT EINEM GESCHEITEN WINTER 🙂

    • haha geil. Meine Frau wird auch bald wahnsinnig. Ich habe ihr versucht die Ästhetik des Wetters (den Winter liebt sie auch) und sein Chaos verständlich zu machen. Das hat sie verstanden als kluge Frau, aber sie differenziert und kann und willl es für sich selbst nicht übernehmen. Aber mit begeisterten Ausbrüchen von mir mit leuchtenden Augen in denen der zertrümmerte Polarwirbel leuchtet, muss sie leben 😉 Dafür höre ich mir auch ihre Fachmonologe an *g* So klappt das mit einer guten Ehe 😉
      Und wenn man dann Händchen haltend im tiefsten Schnee mit Kind und Hunden spazieren geht, dann, erst dann, ist die Welt auch von außen und nicht nur von innen in Ordnung 🙂

      • Dirk

        Hehe .. zertrümmerter Polarwirbel in den Augen .. das merk ich mir! 🙂 Irgendwie fühlt es sich im Moment an als wäre es die Ruhe vor der Sturm. Den ganzen Tag schon herrliche Nebelsuppe bei 6 Grad und es ist als könnte ich den Winter am Ende des Tunnels ganz klar sehen. Vorhin fuhr ich auf dem Heimweg von der Arbeit an einem Haus vorbei, dass bestimmt vom All aus zu sehen ist :-)) Optisch als wäre jeder cm des Hauses mit einer LED Lampe besetzt. Einfach nur Geil. Fehlt nur der Schnee 🙂

        • du Glücklicher. Hier ekelhafte Dauersonne und 14 Grad 😛 Na ja Tropenhessen im Winter 😉

          • Dirk

            Auch in Hessen schneit es dieses Jahr!! Ganz bestimmt!! 🙂

          • Diesen Winter vielleicht. In diesem Jahr? Unwahrscheinlich. Die -10er auf 850 hPa können höchstens im Januar geknackt werden. Ansonsten ist der große Feldberg nur 20 Autominuten entfernt. Aber es ist schon was anderes, wenn man vom eigenen Zuhause rausblickt und alles weiß ist und nicht grün. 6 Jahre ist das jetzt schon her, dass man hier mehr als mal 3 Tage Schneematsch sah. Ich bin gespannt, was noch kommen wird in diesem Winter.

          • Dirk

            Vor allem für die Kinder ist es herrlich, wenn es weiß ist! Schaun mer mal .. vielleicht wird es doch noch was in diesem Jahr.

          • Das wäre was. Auch für uns und die Hunde, die sich wie blöde freuen ^^ Meine Tochter, gerade 6 Jahre alt geworden, hat in ihrem Leben bisher exakt 2 mal 3 Tage Schnee 7 cm gesehen. Sie kennt gar keinen Winter… traurig sowas.

          • Dirk

            Das ist wirklich schlimm! Umso wichtiger wäre mal ein schneereicher Winter um mit Papa und Hunden im Schnee zu toben! 🙂 Mein Sohn ist 17 .. den interessiert im Moment nichts ausser Mädels :-))

          • och… so ein romantischer Schneespaziergang in der Nacht in der Schneestille weißverzauberter Sehnsucht mit dem richtigen Mädel hat eine Magie, die man sein ganzes Leben lang nicht vergisst…

          • Dirk

            Hmm .. hört sich gut an doch ich fürchte, dass wenn er an sowas denken würde er schnell irgendwo einen trockenen verschlagenen Unterschlupf mit seiner Liebsten finden wollte .. hehe .. wenn Du verstehst was ich meine 🙂

          • Das eine schließt das andere nicht aus ^^

          • Peter Schneider

            Hmm… hier in Mittelhessen (dürften nur ca. 70km nord-östlich von Dir sein) schon den ganzen Tag herrlichster Dauernebel bei -1° C mit Reifgebilden wie aus dem Märchenwald ^^