Bestechung: Die Klimaskeptiker-Gemeinschaft verfügt über industrielle Geldgeber in Millionenhöhe
Bestechung: Die Klimaskeptiker-Gemeinschaft verfügt über industrielle Geldgeber in Millionenhöhe

Unser allseits kritisch beäugter Meteorologe Axel Bojanowski von Spiegel Online hat einen interessanten Artikel veröffentlicht: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimaforscher-willie-soon-vorwuerfe-wegen-finanzierung-a-1020094.html.
Demnach hat der Klimaforscher Willie Soon nachweislich Geldbeträge von Industriefirmen erhalten, um gegen die These vorzugehen, der Mensch verursache eine globale Klimaerwärmung. Auch bei Wikipedia steht dies im Artikel zu Willie Soon, ausführlicher im Desmogblog: http://www.desmogblog.com/denial-hire-willie-soon-s-career-fueled-big-oil-coal-and-koch-money.

Die Vorgehensweise, dass milliardenschwere Unternehmen wie Exxon Wissenschaftler bestechen, um gegen die Klimakatastrophe zu argumentieren, ist in Wikipedia gut belegt. Daher verwundert dieser Vorfall nicht. Allmählich tendiere ich immer mehr in die Richtung angesichts solcher Vorfälle, dass die These einer menschenverursachten Erwärmung eben doch die Wahrheit ist und solche Argumente von Klimagegnern lediglich eine Folge gekaufter Wissenschaftler sind, die ihren Anstand, ihre Seele, ihre Verantwortung vor der Menschheit und ihr Wissen einer rücksichtslosen Bande von geldgeilen Industriebossen opfern.

Christopher Monckton, © ChrisO at commons.wikimedia.org, Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.en
Christopher Monckton, © ChrisO at commons.wikimedia.org, Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/deed.en

Was jedoch verwundert ist, dass Herr Bojanowski erwähnt, dass ein Christopher Monckton Willie Soon verteidigt.
Kein Wort zu dem kruden Lebenslauf des britischen Politikers: http://de.wikipedia.org/wiki/Christopher_Monckton
Kein Wort dazu, dass Monckton für eine Firma arbeitete, die nachweislich 67 Millionen Dollar von Exxon für Klimalügen erhalten hatte: http://www.desmogblog.com/christopher-monckton

Angesichts der Tatsache, dass dieser offensichtlich korrupte Mensch auch für das deutsche EIKE (Europäisches Institut für Klima und Energie) des dubiosen CDU-Politikers Dr. Holger Thuss schreibt, führt mich letztlich immer mehr zu der Annahme, dass auch das EIKE Teil einer globalen Strategie zur Negierung der Klimakatastrophe ist und somit allen Menschen schadet.
Bisher hatte ich stets angenommen, dass es doch viele Argumente gegen eine Klimakatastrophe gibt, aber allmählich machen einem solche offenkundigen Machenschaften Sorgen und Klimaskeptiker werden immer immer mehr als bewusste Klimalügner entlarvt.

Natürlich kann man auch annehmen, dass Spiegel Online Teil der Konterrevolution ist und Herr Bojanowski gekauft wurde vom UNO-Klimarat, um die „falsche“ These einer Klimakatastrophe zu bestärken, aber irgendwo gibt es für diese ganze Diskussion auch Grenzen und bei allem Respekt: Dafür ist Herr Bojanowski nicht wichtig genug. 🙂

Sollten sich solche Vorkommnisse wie bei Willie Soon erhärten, wäre ich für eine passende Strafe: Lebenslanges Exil in einer der heißesten Regionen der Erde, vielleicht der Lut-Wüste im Iran. Bereits Propheten der Bibel und Jesus Christus selbst sollen an solchen Orten höchste Erleuchtung erfahren haben. 😉

  • Zoppo Trump

    Gut, immer auf der suche nach der Wahrheit :). Aber wie ich jetzt bereits schon länger weiß sollte man dem Spiegel und weitern Bekannten Magazinen im allgemeinen nicht trauen, was die Wahrheit an geht. Nur mal nebenbei. Sonst eine nette Info, das auch die Wahrheit über das Wetter/Klima vertuscht/verschwiegen wird.

    • Da stimme ich dir zu. Die Medienlandschaft wird immer abhängiger von der Regierung. Das Wort von der Lügenpresse, das letztens so lautstark kritisiert wurde, kam nicht von ungefähr auf. Wobei Pauschalverurteilungen nicht greifen. Aber wir geraten Schritt für Schritt wieder in eine Zeit, in der man um die Freiheit wie auch um die Wahrheit kämpfen muss. Und dies ist schwerer denn je, denn die Manipulationen im Bild sind so perfekt, dass man längst nicht mehr Illusion und Realität auseinanderhalten kann. Und das ist nur der Anfang, wenn man sich Entwicklungen wie virtuelle Welten via Googlebrille und ähnliches anschaut.
      Es gilt die zeitlose Mahnung „Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit“, und dies gilt auch bei der Frage nach dem Klima in einer Welt voller Lügen und Geldinteressen. Hmmm… ob ich schwach werden würde, wenn mir Exxon 1 Million zahlt? Vermutlich würde ich den Brief NACH dem Erhalt des Geldes einscannen, veröffentlichen und eine öffentliche Abstimmung machen, was mit dem Geld geschehen soll ^^

  • Zoppo Trump

    Hinterfragen und kritisch denken ist wohl auch angebracht. Gut das du das auch schon durch schaut hast 🙂 Vor allem schön das es immer mehr begreifen und sich langsam fragen: „Was ist hier eigentlich los?“
    Zurück zum Wetter, gibt es was neues zu den Temperaturen nächste Woche? Und zu den Vulkanen?

    • Alles nach wie vor im 30-Jahres-Mittel grosso modo. Interessant, dass die verfrühten Prognosen eines Vollwärmemistmärz wieder abgesagt wurden. Es geht schön brav im 30-Jahresmittel weiter. Fast ein Wunder, oder?
      Beim Bardarbunga nichts neues, auch ansonsten hier und da mal ein paar Aschewölkchen, nichts, was der Erwähnung wert wäre. Sieht so aus als halten Vulkane und Wetter den Atem an. Was mag danach kommen bzw. im Rest diesen Jahres? ^^

      • Zoppo Trump

        Schön zu hören und danke. Vielleicht kommt ja die Globale Abkühlung mit samt den Vulkanausbrüchen. Das wäre krass. 🙂

        • Schön krass. Es vergeht keine Nacht, in der ich nicht mit den Gebeten und den Gedanken daran schlafen gehe hehe

  • Blizzard

    Ironie auf höchstem Niveau

  • Pingback: Wie beeinflusst die Sonne das Wetter im deutschen Sommer und Winter? - Kaltwetter.com()